Behandlung und Heilung nur für Menschen mit viel Geld – Einführung in die Drei Klassen Medizin

„Menschen mit Giftbelastung im Körper sind heute keine Seltenheit mehr. Gifte sind allgegenwärtig: Pestizide, Schwermetalle sowie Chemikalien aus Abgasen, Industrie, Reinigungsmitteln, Textilien etc. Viele dieser Gifte lagern sich im Organismus ein. Nicht immer spürt man sie. Oft aber zeigen bestimmte Symptome die Giftbelastung im Körper an. Nur wenige Menschen denken dann an eine schleichende Vergiftung.

Doch nur, wenn man die Ursache des Unwohlseins erkennt, kann man mit entgiftenden Massnahmen dagegen vorgehen. Welche Symptome können nun auf eine Giftbelastung im Körper hinweisen?

Welche Symptome deuten auf eine Giftbelastung im Körper hin?

Sie fühlen sich schlapp, energielos und müde? Ganz ähnlich wie eine Glühbirne, die darauf wartet, endlich mit Strom versorgt zu werden? Sie leiden unter unerklärlichen Stimmungsschwankungen, Reizdarm oder Kopfschmerzen? All das könnten Hinweise auf eine mögliche Giftbelastung Ihres Körpers sein.

Niemand ist heute giftfrei. Dr. Klinghardt erzählte in einem Vortrag von einem Cadmium-Detektor in seinem Labor, der bereits dann ausschlug, wenn kurz zuvor auf der 200 Meter entfernten Landstrasse ein Auto vorbeigefahren war. Schon allein Auto- und Industrieabgase versorgen uns also tagtäglich mit den unterschiedlichsten Giften (Der tägliche Giftcocktail: Fluorid, Sonnenmilch, Nagellack und Co. (Videos)).

Giftquellen sind u. a. die folgenden:

Rückstände von Pestiziden, Herbiziden und Fungiziden in der Nahrung und in ungefiltertem Wasser
Schwermetalle und Chemikalien aus Amalgam und Impfstoffen
Chemikalien aus Kleidung, Wohntextilien, elektrischen Geräten und Möbeln
Chemikalien aus Wasch-, Putz- und Desinfektionsmitteln unsd Reinigungsmitteln
Chemikalien aus Kosmetika und Körperpflegemitteln, Hautcremes und Deos
Chemikalien aus Medikamenten
Chemikalien aus Baustoffen (Farben, Klebstoffen, Imprägniermitteln, Bodenbelägen, Dämmstoffen etc.)
Chemikalien aus Tattoos
Chemikalien aus Verpackungen, Kunststoffen, Plastikflaschen, etc.

Sieben Zeichen für eine mögliche Giftbelastung im Körper

Ganz gleich, welchen Giftcocktail man im Laufe seines Lebens anreichert, gesund ist er in keinem Fall. Kinder sind besonders gefährdet, da ihre körpereigenen Schutz-, Abwehr- und Entgiftungsmechanismen noch nicht vollständig entwickelt sind. Die Folgen einer Giftbelastung können mannigfaltig sein. Gifte beschädigen die Zellen und deren Funktionen im ganzen Körper einschliesslich des Nervensystems, so dass eine breite Auswahl an Symptomen möglich ist.

Während eine akute Vergiftung meist schnell diagnostiziert werden kann, etwa wenn jemand eine Überdosis Medikamente einnimmt oder versehentlich das Putzmittel statt der Limo trinkt, ist dies bei schleichenden Vergiftungen nicht der Fall. Hier lagern sich über Jahre hinweg Tag für Tag winzige Giftmengen…“

Hier weiter lesen:

http://www.pravda-tv.com/2016/08/entgiftung-statt-vergiftung-giftbelastung-im-koerper-erkennen-sieben-warnzeichen-video/

Guter Artikel.

Es gibt ja für alles eine Lösung.
Aber leider nur was für Leute mit dem nötigen Geld. Umweltmedizinier gibt es ganz wenige in der BRD. Die paar, die es gibt, sind Privatdocs und sehr sehr teuer.
Hat man es geschafft, so einen zu finden, einen Termin zu bekommen, und zu bezahlen, dann hat man aber noch lange keine Diagnose – schlließlich muss ja erst mal festgestellt werden, welche Vergiftung vorliegt; was Testung erfordert. Die meisten chronisch Kranken haben Mehrfachbelastungen – und die Behandlung kostet horrende Summen.

In der Regel wird entgiftet, so das denn geht, denn Entgiftung stresst den Körper natürlich auch sehr und je nach Krankheits- bzw Schwächezustand muss man erst  mal den Patienten mit Nährstoffen aufpeppeln – viele haben chronische Mängel an Nährstoffen wie Magnesium, Zink, Selen und so weiter.

Bei mir war zb. kein Test möglich, weil ich chronischen Zinkmangel habe, Zink aber auch nie vertragen habe. Ich habe erst mühselig rausfinden müssen, welches Zinkpräparat ich überhaupt vertrage – dies hat Jahre gedauert.

Warum hat das so lange gedauert? Weil ich kein Geld habe für so etwas, und die Kassen zahlen das nicht.Magnesiummangel, Selenmangel und so weiter.  Alles Sachen, die die Kassen nicht bezahlen.

Die Diagnose (da gibt es verschiedene Möglichkeiten) wird natürlich auch nicht bezahlt. Krankenkassen übernehmen davon NICHTS:
Grund: Für die Schulmedizin gibt es keine Umweltkrankheiten, die ja alle chronische Vergiftungen sind. Und was nicht existiert, muss man weder diagnostizieren noch behandeln.
So einfach ist das. Und so menschenverachtend.

Sachlage ist allerdings weltweit:
Die Krankheiten Fibromyalgie, MCS und CFS sind international anerkannt, dh. sie haben einen Code, man kann sie zuverlässig anhand von FESTSTEHENDEN Kriterien diagnostizieren. Das interessiert aber die Schulmedizin in der BRD NICHT.
Folge: Kranke vegetieren so vor sich hin, werden immer kränker und leben sozialverträglich ab. Was ja wohl auch der Sinn der Sache sein soll!

54-Felsen-11

Teutoburgs Wälder

10 Punkte Plan zur effektiven Ausbeutung eines Planeten

Kurzfilm, 16 Minuten:

 

Bin mit der Ausführung, diesen comic-Figuren, auch nicht zufrieden, aber es ist so gut und kurz auf den Punkt gebracht.

Aus der Beschreibung:

„Wie funktioniert Geld?
10 Punkte Plan zur effizienten Ausbeutung eines Planeten, mit halbintelligenten Lebensformen! Ein­fa­cher kann man unsere Form der Sklaverei nicht mehr verdeutlichen

Im fol­gen­den sati­ri­schen Kurz­film stellt Max von Bock sei­nen „10 Punk­te­plan zur effi­zi­en­ten Aus­beu­tung eines Pla­ne­ten mit halb­in­tel­li­gen­ten Lebens­for­men“ vor. Der ani­mierte Infor­ma­ti­ons­film wirft dabei einen nüch­ter­nen Blick auf unser Geld-, Ban­ken– und Wirt­schafts­sys­tem aus der Per­spek­tive außer­ir­di­scher Inva­so­ren und ent­blößt auf ver­ständ­li­che ein­fa­che Weise den Wahn­sinn des Zins bzw. Zin­ses­zins­sys­tems, von dem wir „frei­wil­lig“ und meist unwis­send unter­jocht wer­den.

Aspekte des Zins­sys­tems sind zum Einen, dass immer Geld zur Zins­zah­lung fehlt, was einer­seits zum Konkurrenzkampf, also gegen­ein­an­der anspornt, man muß ja ande­ren die benö­tigte Geld­menge abneh­men, oder alter­na­tiv stän­dig mehr Leis­tung erbrin­gen, genannt Wirt­schafts­wachs­tum, um die Zin­sen bedie­nen zu können.

End­ef­fekte sind Ver­lust sozia­ler Bin­dun­gen, Ver­lust von Lebensqualität durch stän­dige 100%ige Leis­tungs­be­reit­schaft, Ungleich­ver­tei­lung der Ver­mö­gens­werte da immer mehr Men­schen nicht schritt­hal­ten kön­nen sowie die skru­pel­lose Plün­de­rung der Natur unse­res Planeten.“

****

„Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.“

Jiddu Krishnamurti

Teutoburgs Wälder

 

 

Hierarchie der Macht – Freiheit

„Wenn heute ein Mensch auf die Welt kommt, dann hat er kein Eigentum.Er muss für jeden Quadratmeter, auf dem er sich befindet, sofort in irgend einer Form Miete zahlen, Zins zahlen an die, die schon da sind. Er muss dafür bezahlen, dass er leben darf, und das ist mein Begriff von Sklaverei.“

aus:

 

Zur Ergänzung:

 

So als Grundlage – sollte man wissen.

Teutoburgs Wälder

Schuld und Verantwortung

anhand eines Leserbriefes -hier nachzulesen: http://www.schauungen.de/forum/index.php?id=33510 – viele werden so oder so ähnlich denken:

„Ganz tolle Wahlmöglichkeiten und Selbstbestimmung sind mir möglich.
Ich kann arbeiten gehen und meinen Lebensunterhalt mit Mühe bestreiten oder von Hartz 4 leben und für einen 1-Euro-Job ausgenützt werden.
Mit meiner Arbeit unterstütze ich Multi-Millionen-Konzern-Chefs, die sich alles, aber auch wirklich alles an Gegenständen, Ideenreichtum und Menschenmaterial kaufen können. Sie können mich sogar für einen Hungerlohn arbeiten lassen.
Und NEIN, ich kann mich nicht unbegrenzt weiterbilden, ich bin so intelligent wie ich erschaffen wurde, mehr ist halt nicht.
Dafür werde ich von den Mulit-Millionen-Chefs und ihrer Hütehundetruppe von Aufsichtsräte, und Bessergestellten aller Hierarchien verachtet. Immerhin kann man ja alles lernen und alles werden. Und fehlende Intelligenz ist schon fast eines Genozides würdig.
Mit ihrer Macht und Einflussnahme schieben diese Leute ihre Hunde an die nötigen Positionen. In den Firmen und in der POLITIK.
In alle Parteien der politischen Landschaft sind sie vertreten, solche wie MICH will keine einzige Partei haben.
Wo also ich meine Schuld und meine Verantwortung?
Was also kann ich verändern?“

Alles beginnt und endet mit Geld. Dies ist leider so im derzeitigen Raubtierkapitalismus, den diejenigen Gierhälse, die heutzutage gut verdienen (zb. die Wolfgang Rettigs der „Nation“), auch noch als „Sozialismus“ oder gar „Kommunismus“ dar stellen. (Über  die These, bei unserem derzeitigen System handele es sich ja um „Kommunismus“, las ich heute einen Leserkommentar auf Guido Grands blog; dies ist wirklich lustig, es gibt Leute, die glauben so etwas, na ja.) Dass es sich beim derzeitigen System um eine Gelddruckmaschine für die Reichen handelt, die natürlich NICHT arbeiten, dürfte eigentlich jedem klar denkenden Menschen bekannt sein – leider scheint es nicht so viele dieser klar denkenden Menschen zu geben.

W. Rettig gehört jedenfalls nicht dazu.

Der normale Michel gehört auch nicht zu den Menschen, die klar denken können. Weil er den Grund für seine Sklaverei nicht gefunden hat: Das GELD.

Ergo fängt jede einschneidende Veränderung in diesem Bereich an: Ich beginne  oder ändere mein „Einkommen“, meine „Arbeit“. Ganz schlecht ist es, lohnabhängig beschäftigt zu sein, denn dann bekomme ich die für das System relevanten Steuern direkt abgezogen und kann nichts dagegen tun. Dies tun aber die meisten Menschen, jammern aber gleichzeitig darüber, dass das so ist.

Ergo wähle ich den Weg in die Selbstständigkeit, dort aber entwickele ich KEINE großen Energien, um viel Geld zu verdienen, denn: Viel Umsatz heißt auch: Viele Steuern, und das freut das System. Ich wähle statt dessen den Weg des Kleinunternehmers – es gibt da eine Grenze, wieviel man im Jahr verdienen darf, damals lag die bei 16,500 Euronen im Jahr, wie hoch sie heute ist, weiß ich nicht.

Das ist natürlich nicht viel Geld. Damit muss man dann wohl oder übel auskommen. Das geht aber. Denn schließlich geht es darum, frei zu sein, und relativ verantwortlich handeln zu können. Und das System so wenig wie möglich zu unterstützen durch Unsummen an Steuern.

Womit wir beim nächsten Punkt wären. Dasselbe gilt für den Konsum. Unnötiges gar nicht anschaffen, spart Geld, Steuern und so weiter… dies gilt für ALLE Bereiche des Lebens. Geld nicht auszugeben, spart Steuern. So einfach ist das. Wobei man als Kleinunternehmer, wie oben beschrieben, eh nicht so viel  hat. Dazu gehört natürlich auch, dass man den Traum des Bunzelbürgers von Haus, Auto, Schaukelpferd, Erst- und Zweit – und Drittfrau und „Karriere“ längst ad acta gelegt hat. Aber ich gehe davon aus, dass meine Leser solche Träume sowieso nicht mehr träumen😉

Dasselbe gilt für den Traum, eine Partei könne in der BRD noch etwas verändern.

Man sieht also: Veränderung ist möglich, auch für jeden Einzelnen. Dies sind zwar nur relativ kleine Dinge, aber in der Masse, also wenn mehr Menschen so denken und handeln würden, wäre das schon erfolgreich.

Leider denken die meisten Menschen nur in Geld, deshalb ist dies erst einmal nur ein Traum meinerseits. Ich wollte „nur“ eine Antwort geben auf die oben gestellte Frage: „Was kann ich persönlich tun?“ und das irgendwie dahinter mit schwingende Gejammer: „aber ich kann doch gar nichts tun.“.

[Edit:

Zum Thema „Intelligenz“, die der Einzelne meint, nicht zu haben: In der Regel ist es eher der Mut, der dem Einzelnen fehlt, und nicht die Intelligenz. Aus dem obigen Beitrag spricht ja auch ein relativ großer Minderwertigkeitskomplex, der Komplex desjenigen, der meint, nichts zu können und deshalb auch nicht mehr erreichen zu können, als abhängig irgendwo beschäftigt zu sein. Diesen Komplex gilt es natürlich zu überwinden, indem man eben trotzdem etwas lernt, was dazu taugt, selbstständig und selbstverantwortlich zu arbeiten und zu leben, und sich nicht von denjenigen, die uns alle steuern und beeinflussen wollen, irre machen zu lassen in der Hinsicht, als dass die uns versuchen, weis zu machen, sie seien die „Elite“. Nein, das sind sie nicht! Sie sind nicht die Elite, weder aus Geld-Gründen, also weil sie viel Geld haben, noch aus „Intelligenzgründen“, sie sind nicht schlauer als wir. Sie sind uns nur da voraus, wo es gilt, langfristige Entwicklungen zu planen und auch durch zu führen, mit langfrstig meine ich „über Jahrzehnte, und länger“. Und sie sind in sich solidarisch. Deshalb können wir diese Dinge von dieser selbsternannten „Elite“ lernen. Aber sie sind nicht intelligenter als wir, und es gibt auch keinen Grund dafür, sich von denen klein machen zu lassen.Edit Ende.]

Jeder kann dies tun. Wirklich jeder. Es gibt keine Ausreden. Also ran ans Werk!

14e-Staatsforst-Sondershausen-2

Teutoburgs Wälder

 

Herrschaftsmethoden des US-Imperialismus

Hm… kann ich nur bestätigen…. als deutscher Künstler hat man hier keine Chance… egal, mit was…. die Bevölkerung ist verblödet, liebt das Perverse, keinesfalls das Eigene, sie weiß ja garnicht mehr, was das Eigene ist…. das Eigene ist bestenfalls „altbacken“, kommt aber in der Regel öffentlich nicht mehr vor, egal, wo, sei es in den Medien, noch sonstwo…. als deutscher Musiker auf deutschen Straßen muss man damit rechnen, das Instrument zertrümmert zu bekommen, als deutscher Musiker wird man überall tot geschwiegen, sogar von den eigenen Leuten, die wollen damit auch nichts zu tun haben, als bildender Künstler, der man eine Stilrichtung pflegt, die nicht dem Zeitgeist entspricht, hat man gar keine Chance, ein bildender Künstler hat noch ein schwierigeres Da-Sein als ein deutscher Musiker, alle diese Dinge sind in diesem Kranken Land mit dieser kranken dekadenten Bevölkerung, die ihrem eigenen Volkstod gleichgültig gegenübersteht, nicht mehr möglich.
Die Kultur ist längst tot.
Sie ist aber unwiderbringlich verloren. Fehlt nur noch, dass man die restlichen Künstler aussterben lässt und all ihre Werke vernichtet.
Das traue ich dieser zerfallenen Gesellschaft auch noch zu.

FASSADENKRATZER

Für viele Menschen ist die globale Herrschaft der USA nicht durchschaubar, weil sie in der Propaganda von Politik und Medien als eine verbündete, ja befreundete Macht erscheinen, deren Lebensziele mit den eigenen identisch seien. Aufgrund ihrer militärischen Überlegenheit seien sie in der Lage, die gemeinsamen demokratischen und zivilisatorischen Werte der westlichen Welt vor Gefahren aus dem Osten zu schützen und zu verteidigen, ja aus einem glühenden Idealismus auch willens, sie unter eigenen Opfern zum Wohle der unterdrückten Völker in Ost und Süd auszubreiten.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.176 weitere Wörter

Kraftquelle Ahnenfrieden – kindliches Weltbild

A. Wagandt über den Ahnenfrieden:

 

Ahnen spielen zentrale Rolle für Stärke einer Kultur – deshalb werden und wurden wir von ihnen entfremdet – habt Ihr noch Beziehungen zu dem wo Ihr herkamt, zum Wald, zu Bäumen, über die Ihr euch mit Euren Ahnen verbinden könnt? – Oder habt Ihr alle Bäume längst gekappt, vergessen, vermodern lassen?

Abends sitze ich bei meinen Ahnen, im Kampf gefallen, diese Vorstellung war für unsere Vorfahren das Schönste – wie weit seid ihr davon entfernt? „Ich möchte bei meinen Ahnen sein“, dieser innigste Wunsch, macht Menschen für das Systen, welches uns über Angst kontrollieren will, gefährlich.

Diese unsere Ahnen werden in der „Kinderwelt“, in der wir heute leben (Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=OGrpVPa4I_k ) ganz gezielt und bewusst von uns abgeschnitten, damit wir kraftlos und hilflos werden, herum irren wie Schafe ohne Hüter, „Führer“. Es ist eine kindliche Welt, in der Menschen andere brauchen, die für sie entscheiden, und wie weit sind diese Menschen dann von ihren Vorfahren entfernt? Lichtjahre! Diese lebten nämlich nicht in einer künstlichen Kinderwelt, sondern im Hier und Jetzt. Die brauchten auch keine materiellen Reichtümer, um sich als Mensch bestätigt zu fühlen.

Solche Menschen sind so naiv dass sie noch nicht mal hinterfragen, was geschieht, und warum das geschieht, und dass das, was geschieht, seitens der Politiker ABSICHT ist; der kindliche Glaube dieser Menschen ist ähnlich des Glaubens eines Kindes an seine Eltern: „Aber die wollen doch nur Gutes“. Solange die Menschheit kollektiv auf dieser niedrigen Bewusstseinsstufe verharrt, wird sich auch gesamtgesellschaftlich nichts ändern.

26e

Teutoburgs Wälder

Das Märchen vom „freien Markt“

wird immer noch verbreitet.

Es gibt kein freies Markthandeln, das ist das, was Menschen nicht zu verstehen scheinen. Das ist auch mein Hauptvorwurf gegen den Kapitalismus/Libertarismus. Ich bin sehr für Freiheit, eigentlich geht mir nichts höher, aber es gibt in keinem dieser „Systeme“ Freiheit, es gibt auch keine freien Märkte. das ist Illlusion.
Leute, die so etwas propagieren, weil der arme Handwerker 6/7 seines Lohns abgeben muss an Steuern, haben nicht verstanden, dass es sehr viele Menschen gibt, denen dieser angeblich existierende „freie Markt“ überhaupt JEDE Chance, teilzunehmen, VERWEHRT.

Diese Menschen (Libertaristen, Kapitalisten) jammern auf hohem Niveau. Sie jämmern nämlich nur deshalb, weil sie im derzeitigen System zuviel Steuern zahlen müssen. Das ist ihr einziger Grund. Ich finde diesen Grund sehr dürftig. Solch ein Grund, der eigentlich keiner ist, wäre es mir nicht wert, dafür auch nur 10 Minuten Zeit meines Lebens zu verschwenden.
Ich finde es nicht gut, wenn einer 6/7 seines Lohns abgeben muss, das nur zur Klarstellung! Aber der „freie Markt“, der in gewissen Kreisen propagiert wird, ohne jedwede Solidarität mit Alten, Schwachen, Armen und Kranken, das ist Raubtierkapitalismus.

Ihr könnt mich von mir aus „Sozialist“ nennen, das ist mir egal. Ich will so ein System, was ihr propagiert, nicht haben, weil es völlig WERTFERI ist und Menschen nur nach ihrem Einkommen beurteilt. Und noch dazu nicht allen Menschen, unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern, die gleichen Chancen bietet.

Das hat Wolfgang Rettig nicht verstanden. An dieser Stelle hat  er und viele andere aus seinen Kreisen eine Denkblockade. Ich finde das schade; wie können Menschen so verblendet sein? Ich kann mir das nur so erklären: Diese Menschen sind halt zu stark beeinflusst von:

1. den Materialisten, von der sie umgebenden Propaganda (dass „Geld“ und „freie Märkte“, von denen sie wiederum nur glauben, dass sie frei sind), um sie  herum  (man lese mal das Gelbe Forum, da sind auch nur solche materialistischen Holzköpfe, die den „freien Markt“ anbeten)

und/oder

2. sie verdienen zu viel Geld (was ja ihre These, dass „Märkte“ funktionien, zu bestätigen scheint, der einzige Grund, warum sie jammern, ist die hohe Steuerlast.)Anders kann ich mir diese Denkblockaden NICHT vorstellen. Diese Menschen sind ja keine dummen Menschen. Also muss es da irgendw eine Blockade geben. Diese kommt vom Geld. Anders kann es nicht sein.

Übrigens hört Freiheit auch immer da auf, wo die Grenze des Anderen anfängt.
Warum ich das sage? Das von vielen Menschen zuviel verdiente  Geld (überhöhter Stundenlohn/manche haben leistungsloses Einkommen) fehlt anderswo  im Portemonnaie. Bei einem Armen, der sich nix zu fressen kaufen kann. Aber das ist diesen Menschen ja egal, völlig egal, Hauptsache, sie haben ihre „Freiheit“.Im Gegenteil, ich würde noch weiter gehen: Diese Menschen haben Armut nie kennen gelernt, deshalb wissen sie nichts von diesen negativen Mechanismen ihrer angeblich freien Märkte, deshalb nehmen sie diese Kehrseite einfach nicht zur Kenntnis.

Das ist eigentlich der grundlegende Mechanismus: Des einen Menschen Gewinn ist des anderen Verlust; gesamtwirtschaftlich ist das genauso. Das heißt: Arme haben deshalb so wenig, weil Reiche so reich sind. Mit allen dazu gehörigen Folgen: häufigere, frühere, meist chronische Krankheit, mindere Lebensqualität, mangelhafte ärztliche Versorgung (in dem Bereich wird auch alles immer schlimmer), geschweige denn Chancen zur Selbstverwirklichung, früherer Tod.

Und ganz wichtig:

Zu ändern sind diese Mechanismen nicht über Arbeit!

Es obliegt nicht dem Einzelnen, sich gegen solche Mechanismen zu wehren, ja, er kann sich auch gar nicht wehren, er wird in ein armes Elternhaus geboren und hat halt Pech gehabt. Zu ändern ist das auch nicht über sogenannte „freie Märkte“, die ja gar nicht frei sind, sondern geldabhängig, dh. dort regiert der, der das meiste Geld hat. Dann soll man aber doch bitte nicht von „freien Märkten“ reden.Sondern klar machen, dass man einen umenschlichen, raffgierigen Raubtierkapitalismus ohne jedwede Werte vertritt.

2-Doerens-Schluchtenwald

Teutoburgs Wälder

 

Weitere Diskussion Thema Geld – Werte

Folge“diskussion“ zu diesem Artikel hier:https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2016/08/08/werte-sind-unabhaengig-von-ihrem-geldwert/

Ich schrieb:  „Ihr habt überhaupt nicht verstanden, dass Menschen AN SICH wertvoll sind.“

Antwort: Bist du völlig bescheuert ? NIEMAND HAT DAS HIER IN FRAGE GESTELLT !!!!!!!! Du bist die einzige die meint das schreiben zu müssen und bist somit Lichtjahre am Thema vorbei, das will ich dir die ganze Zeit klar machen, du kommst mit diesem Scheiß dass absolut jedem vollkommen klar ist und in deinem Gutmenschen-Wahn meinst das wir das nicht so sehen würden, dabei blickst du überhaupt nicht warum es hier geht…. unfassbar.“

Meine Antwort: Nein, das ist euch nicht klar, ihr wisst nicht, was WERTE sind, ihr faselt nur von Geld und was etwas wert ist, ihr habt keinen Plan, wieviele Menschen durch eure Scheiß Geld GIER sterben denn euer Reichtum, ist anderer Leute Not, das ist ganz logisch, ich kenne mich aus, erzähl mir keinen.

Ihr baut alles auf GELD auf, was euer UN-wert ist, denn Geld, egal ob gedeckt oder nicht gedeckt. hat nichts mit Werten zu tun.

Auch „Märkte“ dienen nicht der Wertfeststellung eines Produktes, einer Dienstleistung, weil die Teilnehmenden völlig gehirngwaschen sind – so wie ihr – und alles, was viel GELD wert ist, gut finden,  und alles andere schlecht. Deshalb ist euer Gerede von „freier Marktwirtschaft“ ebenso hirnrissig, denn auf eurem angeblich „freien“ Markt hat nur der eine Chance, wer viel GELD  hat. Nicht, derjenige, der was kann. Nicht, derjenige, der gut ist in seinem Handeln. Sondern derjenige, der viel Geld hat und sein Produkt auch ausreichend bewerben kann, sprich: Andere Menschen dahingehend beeinflussen, dass sie seinen SCHEISS kaufen.

Das scheinen Sie nicht zu verstehen. Tut mir leid, dann sind Sie halt zu dumm, das zu verstehen.  Viellleicht machen Sie mal die Erfahrungen, die ich diesbezüglich machen MUSSTE; dann werden Sie umlernen. Vorher nicht.

Dann kam noch eine Antwort von einem Andersdenkenden:

„Geld ist eine Illusion, das wussten sogar schon die Hopi Indianer. Wenn man mit Geld was gutes schaffen könnte, würden wir heute nicht dieses Hopizitat brauchen. Geld kann nichts, ausser dass wir dran glauben. Und wer jetzt fragt, was könnte anstelle Geld treten? Wir haben das Geld erst seit der Antike. Davor hat man getauscht und so ist es viel schwieriger, dass Leute „Kapital“ (also Werte bzw. Illusionen) anhäufen.“

Meine Antwort: „So weit war ich nicht in der Diskussion. Überhaupt kam ja gar keine Diskussion in Gange, weil ich direkt mit den üblichen Beleidigungen angegangen wurde, die man ja kennt im Laufe der Zeit: Du bist eine Frau, du bist dumm, und so weiter… GÄHN…. ich habe diese hier versammelten Leute, allesamt Kapitalisten oder zumindest versteckte Libertaristen NUR gefragt, was denn ihre WERTE sind….

es kam keine Antwort…
bezeichnend….

dass ihr Kapitalismus/Libertarismus/Geldgier die anderen Kaputt,arm, krank, tot macht, interessiert diese Leute NICHT……

wenn man ihnen mit Argumenten kommt (ich kenne mich aus so ein Pech aber auch), wie Märkte funktionieren, nämlich nur dadurch, dass eine INDOKTRINIERTE HAMMELHERDE IRGENDWAS WERTLOSES kauft, dann ist Stille im Walde..

Wichtig ist noch, der „Markt“, diese Hammelherde, die jeden Mist kauft, das hängt natürlich wiederum vom GELD ab. Werbung funktioniert nur über GELD und so ist nur der erfolgreich, der viel GELD hat… nicht, wer gut ist, nein, wer Geld hat.

Na ja es kam halt keine Antwort mehr von diesen Leuten. Was schon peinlich ist.

Das alles ist eine riesige Illusion.

Ich habe nichts gegen Privatvergnügen einiger Leute. Nur, hier handelt es sich hierbei [Wort eingefügt, gemeint ist die Wirtschaft allgemein, die sogenannten „Märkte“]NICHT um ein Privatvergnügen, diese Mechanismen bestimmen unser aller Leben.

Diese Leute  machen unsere Welt kaputt. Die machen unser Land kaputt, die machen alles kaputt, vor Menschen machen die nicht halt, weil ihre GELDGIER stärker ist.

Und an dem Punkt ist bei mir SCHLUSS mit LUSTIG.

Selbst Reschke, dessen youtube-Kanal sogar „WERTperspektive“ heißt, weiß nicht, was Werte sind, bzw. setzt Werte gleich mit Geld,. Geld ist sein Wert, und nicht das, was normalerweise Werte für gesunde Menschen sind. Deshalb ist das alles hohles Gelaber, ja, sogar Täuschung, denn jemand der seinen Kanal so nennt, aber nicht danach HANDELT; ist ein Lügner. Oder ein bewusster Täuscher, bezahlt von gewissen Herren…. ist auch egal, auf jeden Fall ist so etwas für MICH INDISKUTABEL.“

***

Vom Videokanalbetreiber W. Rettig kam nichts, und von G. Reschke auch nicht. Letzterer hat sogar vor Schreck seinen dienstäglichen Chat ausfallen lassen … wie lustig. Na ja, mal abwarten. Vielleicht denken zumindest ein paar wenige Menschen über diese Problematik mal nach. Dann hat es sichwenigstens gelohnt.

Für mich persönlich ist die Borniertheit dieser Menschen mehr als erschreckend. Das Schlimme ist, die meinen, sie hätten „recht“. Wobei, ums Rechthaben geht es mir nicht ansatzweise. Sondern um die Lügen, die dieses Geld-System decken, weil die daran beteiligten Menschen, die davon sich dick und dämlich verdienenden Menschen so eifrig mit machen. Und die einzige Motivation, die sie haben, ist GIER. Und selbst stellen sie sich immer als was Besseres dar, aber nicht weil sie ein achtsames, sinnvolles Leben führen, sondern weil sie meinen, „Elite“ zu sein, weil sie viel Geld  haben! Das ist ihr einziger Grund. Sie meinen tatsächlich, weil sie viel Geld haben, seien sie mehr wert. Und sie hätten das Recht, andere kaputt zu machen. Bzw. sie blenden diese Tatsachen aus, weil sie ihnen vielleicht doch zu unangenehm wäre.

Schmickler:


Teutoburgs Wälder

Werte sind unabhängig von ihrem Geldwert

Video: Rettig redet nur über Geld und merkt es nicht einmal.

Meine Meinung zum Video:

„Ziemlich materialistisch-einseitiges Video. So ist das halt, wenn man nur in Geld und „Leistungen“ denkt. Sehr, sehr einseitig.

Irgendjemand sagte mal, mit der Denkweise, wie Probleme entstanden sind, können sie nicht gelöst werden. War das Einstein? Egal.

Ihr Materialisten könnt einfache Fragen nicht beantworten, was ich zugegebenermaßen komisch finde. Die derzeitigen Probleme auf der gesamten Welt sind dank eurer Geldgier entstanden. Aber ihr kriegt den Hals ja nicht voll.

Frage: was sind eure „Werte“? Nur das, was Geld kostet? Aber über Geld seid ihr auch am jaulen, dass es nicht gedeckt ist. Folge: Nur wer arbeitet, laut eurer „Doktrin“ Werte“ schafft, hat Lebensrecht`? Ihr seid nicht weit davon entfernt. Wer arbeitet, also erschafft, schafft Werte? Na wenn das so einfach wäre.

Ich hab zb. ein Zimmer voller Bilder. Alle selbst erschaffen. War sehr viel Arbeit. Ich war höchst produktiv. Sind das nun Werte? Oder eher doch nicht?

Bestimmt nicht euer ominöser „Markt“, was „Werte“ sind, also die dumme Masse der Michel da draußen, denen man lange genug ins Gehirn gehämmert hat, dass sie gefälligst das und das kaufen sollen? Und wer bezahlt diese Werbung – dass die nicht umsonst ist, dürfte klar sein!

Und wer ist dann der Herrscher des ominösen, von euch verkündeten „freien“ Marktes, der gar nicht frei ist, wenn man mal genauer hinschaut? Ja, genau, derjenige mit der meisten Kohle. DAS ist eure (Schein-)freiheit.

Davon aber wollt ihr nichts wissen: Leben ist an sich ein WERT. Ein Mensch muss kein Geld verdienen, um wertvoll zu sein. Und einen Menschen daran zu messen, wie viel Kohle er auf dem Konto hat, wieviele Gold er sich kaufen kann, das ist ekelhaft.

Also Butter bei die Fische: Was sind eure „Werte“. Ich erwarte klare Aussagen. Sonst muss ich euch leider allesamt als unglaubwürdig bezeichnen.“

***

Antwort 1 – ernüchternd –

„der Libertarismus ist der Glaube an das Kapital. Natürlich ist Stefan Moylneux Jude und er fördert den Libertarismus… er ist offener Deutschen Hasser!“

***

Antwort 2:

„Bist du noch sehr jung und/oder einfach nur typisch weiblich ? Den du vermischst einfach alles und nichts miteinander und bist offensichtlich nicht fähig zu differenzieren, man kann auch EIN Thema ausdiskutieren ohne jeden pseudo-emotionalen Misst beizumischen ! Von deinen Bilder kann sich keiner ernähren, sollte jemand diese kaufen wollen weil er einen KÜNSTLERISCHEN WERT darin erkennt, kannst du dir davon was kaufen, aber andere können damit absolut nichts anfangen. Der Bauer der Nahrung erzeugt, erschafft etwas REALES mit seiner ARBEIT, das hat für alle einen WERT und darum geht es. Jemand der mit seinen Fähigkeit und harter Arbeit eine Straße baut, erschafft etwas REALES, etwas wovon andere profitieren können, etwas das eine Entlohnung verdient. „Nur wer arbeitet, laut eurer „Doktrin“ Werte“ schafft, hat Lebensrecht`?“ Niemand hat von „Lebensrecht“ gesprochen, aber das ist typisch für rosarote Brillenträgerinen die vom realen Leben und seine Zusammenhänge kaum Ahnung haben, also wird alles ins pseudo-emotionale gerückt und einem eine „böse Doktrin“ unterstellt, sachlich und Realitätsbezogen argumentieren ist was ganz anderes.“

(Meine Bemerkung: „Typisch männlich, Rechtschreibung mangelhaft, fehlende Höflichkeit)

***

Meine Antwort dazu:

Zitat:„“Von deinen Bilder kann sich keiner ernähren, sollte jemand diese kaufen wollen weil er einen KÜNSTLERISCHEN WERT darin erkennt, kannst du dir davon was kaufen, aber andere können damit absolut nichts anfangen. Der Bauer der Nahrung erzeugt, erschafft etwas REALES mit seiner ARBEIT, das hat für alle einen WERT und darum geht es.“

=> das ist falsch gedacht. Von den Softwarespielereien eines hier Schreibenden kann auch keiner leben, das kann keiner essen. Sie denken ein bisschen SEHR KURZ. Denken Sie mal an van Gogh, auch wenn es Ihnen schwer fällt. Dessen Bilder hatten zu seinen Lebzeiten keinen Wert (angeblich), weil sie keiner kaufen wollte (bis auf eines). Was ist nun? Nun sind seine Bilder nicht mehr mit Geld zu beziffern.

Sie messen also alles an dem, was es (geldmäßig) kostet. Das ist eine armselige materielle Sichtweise, die ich ablehne.

Meine Einwände diesbezüglich:
Wer bestimmt denn den „Wert“, den etwas hat, ein Produkt, eine Dienstleistung? Na, der ominöse Markt. Der Markt, das sind die Kunden. Ja und die sind wiederum vom GELD (Werbung IST GELD) beeinflusst.

Die blöde Hammelherde da draußen bestimmt also, welches Produkt etwas WERT ist. Das ist aber eine hirnrissige Theorie. Andere Antworten haben Sie nicht?“

(Anmerkung hier, auf meinem blog: wahrscheinlich nicht. Diese ach so sachlichen Männer wissen dann halt einfach nicht mehr weiter. Und natürlich haben sie immer recht *gähn* und alle anderen, erst recht Frauen, sind ihrer Meinung nach dumm oder „typisch weiblich“. Das ist wirklich sehr armselig und es lässt gut erkennen, weshalb unser Planet und unser Land kaputt geht: Ich nenne es mal MACHER-GIER. Kaputtmacher-Gier. Geldscheffel-GIER. Gleichsetzen von Werten mit Geld. Schlimmer geht’s nimmer.)

***

meine 2. Antwort unter W. Rettigs Video:

Zitat: „das ist typisch für rosarote Brillenträgerinen die vom realen Leben und seine Zusammenhänge kaum Ahnung haben, also wird alles ins pseudo-emotionale gerückt und einem eine „böse Doktrin“ unterstellt, sachlich und Realitätsbezogen argumentieren ist was ganz anderes.“

=> Na Ihr habt aber keine Argumente.

Dass ein ominöser „Markt“ voller Gehirngewaschener bestimmt, welches Produkt etwas „wert“ ist, ein Markt, der wiederum vom GELD (=Werbung) beeinflusst ist, bzw. ihm voll unterliegt, ein Markt, der NUR auf Geld aufbaut, das ist ja KRANK.

Geld ist kein Wert, egal, ob gedeckt, oder nicht.
Ein Markt ist kein Wert.
Eine durch Werbung beeinflusste, bzw. manipulierte Hammelherde, die irgend einen Mist kauft, das ist auch kein Wert. Das ist im höchsten Grade abzulehnen!

Wenn das alles ist, was ihr habt, dann tut ihr mir echt leid. Ihr habt überhaupt nicht verstanden, dass Menschen AN SICH wertvoll sind. Ihr seid voll menschenverachtend. Das gilt auch für Reschke, der zwar immer einen auf ach so achtsam macht, aber anscheinend das Gegenteil davon ist.

(Mehr muss man da auch wirklich nicht zu sagen. Aber vielleicht kommt ja noch was. Ich will keinen beeinflussen, aber vielleicht denkt der eine oder andere mal über diese Dinge nach.)

Teutoburgs Wälder