Der Fehler des Systems liegt hauptsächlich im Geldsystem

Ohne Veränderung dieses Geldsystems, welches gewissen Leuten leistungsloses Einkommen in unvorstellbarer Höhe und damit zusammenhängend unvorstellbare Macht weltweit ermöglicht, wird sich nichts ändern.

Leider wollen die Deutschen davon nichts wissen. Denn wenn sie sich mit dem Geldsystem beschäftigen würden, kämen sie automatisch auf die Spur: Rothschild, Rockefeller, Warburg, und wie sie alle heißen. Und daß das ALLES Juden sind. Genau an dem Punkt schrecken Deutsche zurück. Das war der Grund für ihre Gehirnwäsche seit 1945: Ungebremstes Geldverdienen über die monopolartigen Zentralbanken fast weltweit sollte kritiklos ermöglicht werden. Wo die Zentralbanken noch nicht in den Händen von Rothschild sind, werden halt so lange Kriege geführt, bis sich dies geändert hat.

Das ist ganz einfach, zu erkennen. Wenn man es will. Informationen gibt es genug darüber im Internet.

Das war übrigens auch das erste Thema, auf das ich damals zu Beginn meines Erwachens gestoßen bin: Das Geldsystem. Leistungslos abzocken, über Zins. Warum ist das möglich. Wer erlaubt das diesen Leuten und warum? Das war schon damals mein Thema. Ich war dann eine zeitlang eher „links“ orientiert, bis ich dann merkte, daß die auch das Thema Geldsystem nicht ansprechen. Genauer gesagt, die Linken meiden dieses Thema „Jüdisches Bankenmonopol“ wie der Teufel das Weihwasser. Daran ist einfach zu erkennen, daß Linke immer falsch spielen. Bei der afd und anderen sogenannten „Alternativen“ ist das Geldsystem aber auch kein Thema. Ergo spielen die auch falsch. Einen anderen Grund gibt es dafür nicht. Und jeder, der darüber nicht spricht, macht sich deshalb verdächtig, im System MIT zu spielen, d.h. mit zu schwimmen, und MIT Geld zu verdienen. So banal ist die Wahrheit.

Die Einzigen, die das Thema Geldsystem behandeln, sind die NPD in Deutschland (ist aber unterwandert, dort kann man nicht wirklich was ändern), und international andere Parteien, die aber in Deutschland verboten sind. Frage: Warum wohl?

Ich will meine Leser nicht überfordern, also denkt einfach nicht weiter nach, ihr seid ja sowieso zu faul zum denken. Euch muß man alles vorkauen, aber selbst dann kommt ihr nicht in die Pötte, einfach weil ihr geistig und seelisch degeneriert seid. Außer zum beten und zum auswandern taugt ihr zu nichts mehr. –

Was tut nun der Deutsche? Er tut genau das: er steckt den Kopf in den Sand, wie der Vogel Strauß, der auch nichts sehen und hören will. Der normale Deutsche will, daß das Rothschildsche Sklavensystem weiter existiert, damit der normale Deutsche weiter malochen und Steuern zahlen kann, und sein ihm gewohntes Leben weiter führen kann. Mehr will der normale Deutsche nicht. Selbst Corona, als nette Vorstellung für die Massen aufgeführt, ändert nicht des Deutschen Meinung: Er will nur sein normales, sprich: altes Leben zurück. Er will nur die Corona-Maßnahmen weg haben, alles andere interessiert ihn nicht. Daß das eine mit dem anderen zusammenhängt, versteht er nicht. Will er auch nicht verstehen.

Daß er in diesem Leben schon vor „Corona“ Sklave war, interessiert ihn auch nicht. Genau daran kann man die Degeneration durch Gehirnwäsche erkennen.

Mit degenerierten Menschen kann man allerdings nichts verändern. Weil die sich in ihrem Sumpf wohlfühlen. In ihrer durch Konsum genährten Wohlfühlblase.

Um etwas ändern zu können, braucht man dann schon Menschen, die so etwas wollen: https://deutschland-erwache.top/2021/06/wie-lange-willst-du-noch-im-total-fake-system-leben/

Zitat daraus:

„Wenn wir uns die „Aufklärer-Szene“ in Europa betrachten, stellen wir fest: viel Kritik an Einzelheiten. Allerdings – innerhalb der Matrix.

Aber:

Der Wille, sich aus der Matrix zu befreien, ist nicht erkennbar!

Die Systemfrage wird nicht gestellt.

Die Täterfrage wird tabuisiert.

Die jüdischen Ideologien des egomanischen Liberalismus und terrorisierenden kommunistischen Kollektivismus werden gepriesen.

Die Einlull-Parolen Gleichheit (Kommunismus), Freiheit (Liberalismus, Demokratie, Menschenrechte) haben bewiesen, was sie sind: Illusionen-Konstrukte, um die weißen Völker gegeneinander in Ausblutungs-Kriege zu treiben. Gegen Völker und Nationen, die selbstbestimmt ohne private Zentralbanken und ohne die Dekadenz a la Hollywood und ohne kommunistische Mordprogramme leben wollen.

Deutschland – aber auch andere Länder wie Libyen, die die globalistischen Ideologien nicht wollten, wurde in Schutt und Asche gebombt. 1.000.000.000 Mordopfer (Kriege und wirtschaftlichen Opfer des Liberalismus und der Demokratie) bzw. 100.000.000 Mordopfer (Kommunismus) sind die Ergebnisse des 20. Jahrhunderts der beiden Ideologien.“ ZITAT ENDE

Das ist die Wahrheit, aber die ist eben nicht beliebt. Der Deutsche will von der Wahrheit nichts wissen. Er will sich innerhalb der Matrix, wie es dieser Artikel benennt, weiter winden und vergnügen.

KeineHeimatKyffhäuser

Die Gehirnwäsche der Deutschen ab 1945

Die webseite marbec14 nennt es „Charakterwäsche“, ich bleibe lieber beim Ausdruck Gehirnwäsche.

Zitat: „Die Umerziehung des deutschen Volkes

Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen die Westalliierten eine in der Weltgeschichte beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes. Mit einem Zulassungssystem hatten sie ein wirksames Mittel in der Hand, eine gigantische Gehirnwäsche zu steuern.

Die Umerziehung der Deutschen nach 1945 war eines der prägendsten Ereignisse der Nachkriegszeit. Schrenck-Notzing zeigt minutiös auf, wie die Idee der »Re-education« Deutschlands in den USA politisch zustande kam und wer an ihr maßgeblich beteiligt war. Die Auswirkungen auf die künftige Elite der Bundesrepublik und letztlich auf die spätere Politik dieses Landes werden klar beleuchtet. So tief drang die »Re-education« in das Bewusstsein der Deutschen ein, dass sie diese später auch ohne amerikanische Anleitung aus eigenem Antrieb fortführten, um alle Volksschichten mit ihren Prinzipien zu durchdringen. Daran hatten die von den Alliierten lizenzierten Zeitungen ebenso ihren Anteil wie Parteien oder Universitäten.“ Zitat Ende

Quelle: https://marbec14.wordpress.com/2018/05/17/caspar-von-schrenck-notzing-charakterwaesche/

Buch: https://www.buechertreff.de/forum/thread/3684-caspar-von-schrenck-notzing-charakterwaesche-die-re-education-der-deutschen/

William Toel sagt es in einem seiner Videos auch deutlich: Alle Schulbücher nach 1945 wurden von den Alliierten eingezogen und komplett neu gedruckt – mit der Geschichte und den Inhalten, die die Sieger für die Besiegten als wünschenswert ansahen. Diese Geschichte haben wir alle gelernt, aber sie ist falsch. Es handelt sich um die Geschichte der Sieger. Es ist nicht die Geschichte unseres Volkes.

Als bleibende Auswirkung Nummer eins der so stattfindenden Gehirnwäsche, was natürlich für den Feind das Wichtigste ist, ist die absolute Friedfertigkeit des Deutschen, der meint, an allem schuld zu sein, und deshalb die Einstellung hat, daß er nicht das Recht hat, sich überhaupt angemessen zu verhalten. Ja, es geht sogar so weit, daß sich der Deutsche allgemein (ich meine immer den Menschen allgemein, ich spreche niemanden persönlich an) nicht traut, den Feind beim Namen zu nennen – sofern der gehirngewaschene Deutsche überhaupt noch erkennt, daß er Feinde hat. Die weitaus Meisten, die meiner Meinung nach auch nicht mehr zu retten sind, erkennen ja nicht mal, daß gegen sie Krieg geführt wird; dies ist der Hauptgrund unter anderem auch für die Corona-Gläubigkeit. Man glaubt seiner Regierung wie den eigenen Eltern, ein kleinkindhaftes naives Beharren darauf, daß Mutti uns doch nur Gutes tun will –

Den Feind beim Namen zu nennen, ist natürlich erlaubt im Namen der Meinungsfreiheit, wenn man gewisse Grenzen nicht überschreitet, zum Beispiel pauschal ein ganzes Volk oder eine ganze Religionsgruppe für etwas verantwortlich macht. So spricht Wolfgang Eggert in seinem Hörbuch: Chabad Lubawitsch – wie eine auserwählte Sekte die Welt kaperte, eben ganz offen diejenigen Juden an, die dieser Sekte angehören. Aber er unterscheidet dann auch nochmal in diejenigen Sektenangehörigen, die ihre ganz private religiöse Einstellung (nämlich daß der Messias für die Juden kommen werde, wenn die Welt komplett in das Böse umgewandelt ist) in Politik und Gesellschaft umsetzen, und in diejenigen Juden, die ihren religiösen Glauben eben nur für sich, privat, leben, ohne Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft. Eggert pauschalisiert also nicht, deshalb kann man seine Texte und Bücher auch noch finden. Was natürlich nicht heißt, daß der Mann vermutlich nicht gewissem Druck ausgesetzt ist, denn sein Verlag scheint ja auch nicht mehr online, aber gewisse Texte, die dort lesbar waren, sind ja auch noch online: http://www.chronos-medien.de/texteinblicke.html

Man kann also mit Fug und Recht sagen, daß die Wahrheit überall in internet zu finden ist. Der Deutsche traut sich nur nicht, sie anzusehen, sie zur Kenntnis zu nehmen, und dazu zu stehen. Man muß da auch nicht in die Vollen gehen, wie es gewisse Leute tun, die dann deshalb in den Knast wandern, es reicht völlig, wenn man um die Zusammenhänge mit dieser jüdischen Endzeitsekte, dem Freimaurertum und der internationalen Politik der letzten paar Hundert Jahre (und natürlich dem Geldsystem) weiß und sich entsprechend verhält.

Doch genau DA schaut der Deutsche nicht hin. Weil er sich nicht traut. Eben aufgrund seiner Gehirnwäsche.

Er muß aber da hin schauen. Und er muß dann auch sein (kleinkindhaftes) Verhalten ändern. Er kann nicht weiter so tun, als würde er im besten System aller Zeiten leben, in einer „freien Demokratie mit allen Rechten“, und so weiter …. und fröhlich weiter, wie der Vogel Strauß, seinen Alltag leben, der Deutsche muß hinsehen.

Sonst wird er niemals frei werden. Sonst wird er untergehen. Andere Alternativen gibt es nicht.

KeineHeimatKyffhäuser

Beten hilft nicht – ihr müßt kämpfen

Nur leider habt ihr das immer noch nicht kapiert da draußen.

Ich sehe keine Kämpfer. Ich sehe nur weinerliche kriechende Heulsusen, die sich derzeit offensichtlich erfolgreich von dem, was ihnen demnächst droht, abwenden können. Ihre Kinder haben sie längst vergessen, und daß C. eine Lüge ist. Es macht ihnen auch nichts aus, von ihren Beherrschern ständig belogen zu werden, es macht ihnen nichts aus, für ihre Herrscher zu arbeiten, ihr Leben lang, und dann zu sterben, wenn es ihr Herrscher will. Ihr ganzes Leben wird von ihren Beherrschern gesteuert und gelenkt, aber sie bilden sich (erfolgreich?) ein, frei zu sein.

Was für ihren Geisteszustand spricht: Der ist auf Null. Die Lüge stört sie nicht, daß sie Sklaven sind, stört sie nicht, daß sie belogen und betrogen werden, all das stört sie nicht. Sie bleiben Sklaven. Sie beten und lachen. Mehr haben sie nicht drauf.

Ich sehe keine Kämpfer. Und nur daran stirbt dieses Land. Damals, bei Hitler, haben die Menschen wenigstens noch gekämpft. Ihr da draußen, ihr macht gar nichts mehr.

KeineHeimatKyffhäuser

Es geht nicht um Fakten, es geht um Macht

Oder:

Dies ist keine zivilisierte Debatte über Fakten. Dies ist ein Kampf. Handle entsprechend!

Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=569186

Original in englischer Sprache: https://www.theburningplatform.com/2021/06/22/manufacturing-new-normal-reality/#more-242093

Ganzer Artikel:

Manufacturing (New Normal) “Reality”

Das ultimative Ziel jedes totalitären Systems ist die vollständige Kontrolle über die Gesellschaft und jedes Individuum darin, um eine ideologische Einheitlichkeit zu erreichen und jede Abweichung davon zu beseitigen.

Dieses Ziel kann natürlich nie erreicht werden, aber es ist die Daseinsberechtigung aller totalitären Systeme, unabhängig von ihrer Form und Ideologie.

Sie können den Totalitarismus in von Hugo Boss entworfene Nazi-Uniformen, Mao-Anzüge oder medizinisch aussehende Gesichtsmasken kleiden, sein Kernwunsch bleibt der gleiche: die Welt in ihrem paranoiden Bild neu zu gestalten … die Realität durch ihre eigene „Realität“ zu ersetzen.


Wir befinden uns gerade mitten in diesem Prozess, weshalb sich alles so verrückt anfühlt. Die herrschenden Klassen der globalen Kapitalisten implementieren eine neue offizielle Ideologie, mit anderen Worten, eine neue „Realität“. Das ist eine offizielle Ideologie. Es ist mehr als nur eine Reihe von Überzeugungen. Jeder kann jeden Glauben haben, den er will. Ihre persönlichen Überzeugungen stellen keine „Realität“ dar.

Um deine Überzeugungen „Realität“ zu machen, musst du die Macht haben, sie der Gesellschaft aufzuzwingen. Sie brauchen die Macht der Polizei, des Militärs, der Medien, der wissenschaftlichen „Experten“, der Wissenschaft, der Kulturindustrie, der gesamten Ideologie-Produktionsmaschine.

An diesem Prozess ist nichts Subtiles. Eine „Realität“ außer Betrieb zu nehmen und durch eine andere zu ersetzen, ist ein brutales Geschäft. Gesellschaften gewöhnen sich an ihre „Realitäten“. Wir geben sie nicht freiwillig oder leicht auf. Normalerweise brauchen wir dazu eine Krise, einen Krieg, einen Ausnahmezustand oder … Sie wissen schon, eine tödliche globale Pandemie.

Beim Übergang von der alten „Realität“ zur neuen „Realität“ wird die Gesellschaft zerrissen. Die alte „Realität“ wird demontiert und die neue hat ihren Platz noch nicht eingenommen. Es fühlt sich an wie Wahnsinn, und in gewisser Weise ist es das auch. Eine Zeit lang ist die Gesellschaft in zwei Teile gespalten, während die beiden „Realitäten“ um die Vorherrschaft kämpfen. Da die „Realität“ das ist, was sie ist (dh monolithisch), ist dies ein Kampf auf Leben und Tod. Am Ende kann sich nur eine „Realität“ durchsetzen.

Dies ist die entscheidende Periode für die totalitäre Bewegung. Sie muss die alte „Realität“ negieren, um die neue umzusetzen, und das kann sie nicht mit Vernunft und Fakten, sondern muss es mit Angst und roher Gewalt tun. Sie muss die Mehrheit der Gesellschaft in einen Zustand sinnloser Massenhysterie terrorisieren, die gegen diejenigen gerichtet werden kann, die sich der neuen „Realität“ widersetzen.

Es geht nicht darum, die Menschen zu überzeugen oder zu überzeugen, die neue „Realität“ zu akzeptieren. Es ist eher so, als würde man eine Rinderherde treiben. Sie erschrecken sie genug, um sie in Bewegung zu setzen, und lenken sie dann, wohin Sie wollen.

Die Rinder wissen oder verstehen nicht, wohin sie gehen. Sie reagieren einfach auf einen körperlichen Reiz. Fakten und Vernunft haben damit nichts zu tun.

Und das ist es, was für diejenigen von uns, die sich gegen die Einführung der „Neuen Normalität“ ablehnen, so unglaublich frustrierend war, sei es die Entlarvung der offiziellen Covid-19-Erzählung oder „Russiagate“ oder der „Sturm des US-Kapitols“ oder jedes andere Element der neuen offiziellen Ideologie.

Und ja, es ist alles eine Ideologie, nicht „Kommunismus“ oder „Faschismus“ oder irgendeine andere Nostalgie, sondern die Ideologie des Systems, das uns tatsächlich regiert, des supranationalen globalen Kapitalismus. Wir leben im ersten wirklich global-hegemonialen ideologischen System der Menschheitsgeschichte. Wir sind seit 30 Jahren dabei. [Wir sind schon länger dabei.] Wenn Sie mit dem Begriff „globaler Kapitalismus“ empfindlich sind, nennen Sie ihn „Globalismus“ oder „Kumpelkapitalismus“ oder „Korporatismus“ oder wie auch immer Sie es nennen möchten.

Wie auch immer Sie es nennen, es wurde zum konkurrenzlosen global-hegemonialen ideologischen System, als die Sowjetunion in den 1990er Jahren zusammenbrach. Ja, es gibt interne Widerstandsnester, aber es gibt keine externen Gegner, daher ist sein Fortschreiten zu einer offeneren totalitären Struktur logisch und völlig vorhersehbar.

Wie auch immer, was so unglaublich frustrierend war, ist, dass viele von uns in der Illusion operierten, dass wir in einer rationalen Auseinandersetzung über Fakten verwickelt sind (z. B. die Fakten von Russiagate, Literal-Hitlergate, 9/11, Saddams Massenvernichtungswaffen, Douma, der „Aufstand vom 6. Januar“, die offizielle Covid-Erzählung usw.) Dies geschieht überhaupt nicht. Fakten bedeuten den Anhängern totalitärer Systeme absolut nichts.

Sie können den New Normals die Fakten nach Belieben zeigen. Sie können ihnen die gefälschten Fotos von Menschen zeigen, die im März 2020 auf den Straßen in China gestorben sind. Sie können ihnen die gefälschten prognostizierten Todesraten zeigen. Sie können erklären, wie die gefälschten PCR-Tests funktionieren, wie gesunde Menschen als medizinische „Fälle“ eingestuft wurden.

Sie können ihnen alle Studien zur Unwirksamkeit von Masken zeigen. Sie können die gefälschten „Krankenhaus-“ und „Todes“-Zahlen erklären, ihnen Artikel über die ungenutzten „Notkrankenhäuser“ schicken, die unauffälligen alters- und bevölkerungsbereinigten Sterberaten, die Überlebensraten für Menschen unter 70 zitieren, die Gefahren und Sinnlosigkeit „Impfen“ von Kindern.

Nichts davon wird den geringsten Unterschied machen.

Oder, wenn Sie die Covid-19-Erzählung gekauft haben, aber Ihre kritischen Fähigkeiten nicht vollständig aufgegeben haben, können Sie tun, was Glenn Greenwald kürzlich getan hat. Sie können zeigen, wie die Konzernmedien immer wieder absichtlich gelogen haben, um eine Massenhysterie über den „inländischen Terrorismus“ zu schüren. Sie können den Leuten Videos von „gewalttätigen einheimischen Terroristen“ zeigen, die ruhig in einer Reihe das Capitol Building betreten, wie eine High-School-Reisegruppe, die von Mitgliedern der Capitol Security eingelassen wurde.

Sie können den berüchtigten „Feuerlöschermord“ an Brian Sicknik entlarven, der nie wirklich passiert ist. Sie können darauf hinweisen, dass der Glaube, dass ein paar hundert unbewaffnete Menschen im Kapitol herumlaufen, als „Aufstand“ oder „putschversuch“ oder „häuslicher Terrorismus“ zu qualifizieren ist, bis hin zum buchstäblichen Wahnsinn. Dies wird auch nicht den geringsten Unterschied machen.

Ich könnte weitermachen, und ich bin sicher, dass ich das werde, wenn die Ideologie des „Neuen Normalen“ im Laufe der nächsten Jahre zu unserer neuen „Realität“ wird. Mein Punkt ist im Moment … das ist kein Argument. Die globalkapitalistischen herrschenden Klassen, Regierungsführer, die Konzernmedien und die New Normal-Massen, die sie instrumentalisiert haben, diskutieren nicht mit uns. Sie kennen die Fakten. Sie wissen, dass die Fakten ihren Erzählungen widersprechen. Es ist Ihnen egal. Sie müssen nicht. Denn hier geht es nicht um Fakten. Es geht um Macht.

Ich sage nicht, dass Fakten keine Rolle spielen. Natürlich sind sie wichtig. Sie sind uns wichtig. Ich sage, lasst uns erkennen, was das ist. Es ist keine Debatte oder Suche nach der Wahrheit. Die New Normals zerlegen eine „Realität“ und ersetzen sie durch eine neue „Realität“. (Ja, ich weiß, dass die Realität in einem fundamentalen ontologischen Sinne existiert, aber das ist nicht die „Realität“, von der ich hier spreche, also schick mir bitte keine wütenden E-Mails, die gegen Foucault und die Postmoderne wettern.)

Der Druck, sich der neuen „Realität“ anzupassen, ist bereits groß und wird noch schlimmer, wenn Impfpassagen, das Tragen von öffentlichen Masken, regelmäßige Sperren usw. normalisiert werden. Wer sich nicht anpasst, wird systematisch dämonisiert, sozial und/oder beruflich geächtet, ausgegrenzt und anderweitig bestraft.

Unsere Meinung wird zensiert. Wir werden „storniert“, deplatformiert, dämonisiert und anderweitig zum Schweigen gebracht. Unsere Ansichten werden als „potenziell schädlich“ gekennzeichnet. Wir werden beschuldigt, „Fehlinformationen“ zu verbreiten, „rechtsextreme Extremisten“, „Rassisten“, „Antisemiten“, „Verschwörungstheoretiker“, „Anti-Vaxxer“, „anti-global-kapitalistische gewalttätige einheimische Terroristen“ zu sein, “ oder einfach nur „sexuelle Belästiger“ der Gartenvielfalt oder was auch immer sie glauben, wird uns am meisten schaden.

Dies wird sowohl im öffentlichen als auch im persönlichen Bereich geschehen. Nicht nur Regierungen, Medien und Unternehmen, sondern auch Ihre Kollegen, Freunde und Familie werden dies tun. Fremde in Geschäften und Restaurants werden dies tun. Die meisten von ihnen werden es nicht bewusst tun. Sie werden es tun, weil Ihre Nichtkonformität eine existenzielle Bedrohung für sie darstellt … eine Negation ihrer neuen „Realität“ und eine Erinnerung an die Realität, die sie aufgegeben haben, um eine „normale“ Person zu bleiben und die oben beschriebenen Strafen zu vermeiden.

Das ist natürlich nichts Neues. So wird „Realität“ hergestellt, nicht nur in totalitären Systemen, sondern in jedem organisierten sozialen System. Die Machthaber instrumentalisieren die Massen, um die Übereinstimmung mit ihrer offiziellen Ideologie durchzusetzen. Totalitarismus ist nur seine extremste und gefährlichste paranoide und fanatische Form.

Also, klar, posten und teilen Sie die Fakten weiter, vorausgesetzt, Sie können sie durch die Zensur bringen, aber machen wir uns nichts vor, womit wir es zu tun haben. Wir werden die New Normals nicht mit Fakten aufwecken. Wenn wir könnten, hätten wir das schon getan.

Dies ist keine zivilisierte Debatte über Fakten. Dies ist ein Kampf. Handle entsprechend.“ Zitat Ende

***

Ich finde, dies ist ein guter Artikel, weil er von einem klaren Geist geschrieben wurde.

Wir brauchen mehr solche klaren Geister. Ich vermute, die meisten Menschen haben überhaupt noch nicht verstanden, was läuft.

Und natürlich brauchen wir dann auch Handlungsträger und -optionen.

KeineHeimatKyffhäuser

Freemasonry is the instrument of the Cabalist Jewish central banking cartel

Quelle und weiter: https://www.henrymakow.com/2021/05/altiyan-childs-humanity-is-held-hostage.html?_ga=2.218855001.1935382007.1613830832-298958206.1613830832

Nichts anderes sagt Wolfgang Eggert. Ihr da draußen, ihr müßt es nur einmal kapieren!

Was wohl noch eine Zeitlang dauern wird!

Zu groß ist die Gehirnwäsche, der man euch unterzogen hat.

Ja ich weiß, Gehirnwäsche ist nicht erkennbar, wenn man mittendrin steckt. Aber es gibt ja genug Hinweise … wo man suchen muß. Man muß nur einfach mal damit anfangen. Die Wahrheit liegt quasi offen vor den Menschen. Sie müssen sie nur nehmen, und begreifen. und dann der Erkenntnis auch Taten folgen lassen.

KeineHeimatKyfffhäuser

Im Namen Zions

Teil Eins: Die Rothschild-Deklaration

Quelle:

https://t.me/Im_Namen_Zions/10

Video, Original englische Sprache, deutsch übersetzt, Länge: 30 Minuten.

Das Original gibt es bei archive.org, wen es interessiert, einfach unter archive.org die Suchfunktion benutzen.

In the name of Zion – erster Teil

1914 begann der erste Weltkrieg. Innerhalb von zwei Jahren gewann Deutschland diesen Krieg und bot England den Frieden zu der Bedingung an, alles wieder so sein zu lassen wie vor Kriegsbeginn. Während dieser Phase  wandten sich deutsche Zionisten an das britische Kriegskabinett. Sie sagten, ihr könnt diesen Krieg noch gewinnen, mit den USA als eurem Verbündeten, ihr müßt das deutsche Friedensangebot nicht annehmen. Die USA hatten zu diesem Zeitpunkt nichts mit den Kampfhandlungen zu tun. Die Zionisten sagten: Wir garantieren euch, daß die USA in den Krieg eintreten werden, als eure Verbündeten, wenn ihr uns dafür Palästina gebt, nachdem ihr den Krieg gewonnen habt.

Kurz danach traten die USA in den Krieg ein. Was war dem genau voraus gegangen? Bis dato waren die Juden, die jüdischen Banker und die deutsche Presse, die damals schon in jüdischer Hand war, pro Deutschland gewesen, weil sie wollten, daß Deutschland das russische Zarenreich besiegte  und dort ein bolschewistisches System eingeführt werden könnte. Ab dem Moment des Vertragsabschlusses, der später als die Balfour-Deklaration bekannt wurde, änderte sich dies alles. Die Presse begann, schlecht über die Deutschen zu schreiben, die Deutschen würden Greueltaten im Krieg begehen, und kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg. [Inwieweit die Versenkung der Lusitania mit dem us-amerikanischen Kriegseintritt etwas zu tun hatte, ist bis heute nicht erwiesen, außerdem geschah dies laut meiner Quellen zwei Jahre vorher.]

So traten die USA in den Krieg ein. Das Schriftstück namens Balfour Declaration stammt vom 2.11.1917.

Das Rothschild-Bankhaus war das größte Bankhaus der Welt. Wie ist es eigentlich so reich geworden?

Alle Staaten des 19. Jahrhunderts hatten Haushaltsdefizite, einige fast immer. Was einen Staat am meisten Geld kostete, war die Kriegsführung und die Vorbereitung auf diesen. Rothschild hat immer beide Seiten eines Krieges unterstützt. Dies begann mit den napoleonischen Kriegen. Mittlerweile neigen die Märkte dazu, der Rothschild-Führung an den Finanzmärkten zu folgen. 1961 schrieb der Biograph Frederic Morton über das Haus Rothschild:

sie hätten die Welt gründlicher, listiger und nachhaltiger erobert als alle Cäsaren zuvor.

Aber die Rothschilds waren nicht die Ersten, die die beiden größten Übel [im Film wird das als „große Übel“ bezeichnet] des Bankwesens praktizierten; nämlich die Kreditvergabe mit Mindestreserve und die Förderung der Staatsverschuldung.

10 Prozent der Einleger nur wollten, dies merkten Goldhändler, die man als die Vorläufer der modernen Zentralbanken bezeichnen kann, ihr Gold zu irgend einem Zeitpunkt zurück haben. Der Rest verblieb in den Tresoren. Für die übrigen 90 Prozent wurden aber Quittungen (Schuldscheine) an Leute, die Kredit brauchten, gegen Zinsen ausgegeben. Das nennt man fractional reserve lending und es ist Betrug, Geld oder Wertsachen zu beleihen, die einem nicht gehören. So werden und wurden Banken immer reicher: über die Zinsen der Kredite, die sie gewähren, die von nur ca 10 Prozent ihres Gesamtkapitals gedeckt sind. [Deshalb haben Banken panische Angst vor sogenannten „bankruns“, wenn sie die Einleger nicht auszahlen können, und natürlich ist dies auch ein Grund, das Bargeld abzuschaffen. Denn dann fragt wirklich keiner mehr nach, wie viel Geld REAL und gedeckt, dazu eventuell später mehr, vorhanden ist.]

Das zweite große Übel ist die gezielte und bewußte Abhängigmachung von Staaten und Staatsoberhäuptern, damit diese  immer neue Kredite brauchen, die natürlich, da sie sich aufgrund der Zinsen immer mehr aufblähen, auch nie bezahlt werden können. So zwingt man die Politik weltweit unter die Kontrolle der Banker. [Will sich einer unabhängig machen, wie Ghaddafi, ist das gleichzeitig sein Todesurteil.]

Anders ausgedrückt:

Stellen Sie sich ein System vor, in dem einige Leute, weil sie eine spezielle Lizenz dafür haben, dasselbe Geld fünf, zehn, fünfzehn oder zwanzig Mal an so viele verschiedene Leute oder Firmen oder Regierungen verleihen können, wie sie wollen, und von jedem dieser Kreditnehmer natürlich Zinsen bekommen. Das ist einfach ein großer Diebstahl.

Die heutige FED ist nichts anderes als ein privates Monopol über das Geld einer Nation. Die Nation gibt vor, kontrollieren zu können, wie viel Geld die FED druckt, und zu welchen Konditionen, aber während der Kongressanhörungen 2008 stellte sich heraus, daß die größten Banken, anstatt nur zehn Mal so viel Geld zu verleihen, wie sie tatsächlich hatten, fünfzig Mal so viel verliehen haben.

Warum sind diese Dinge nicht in der Bevölkerung bekannt? Weil die drei wichtigsten Wege, die Öffentlichkeit zu informieren, von denen blockiert wurden, die mit dem Schuldgeldsystem Geld verdienen. 1. Politiker: traditionell finanzieren die Banken in den USA immer beide Präsidentschaftskandidaten. Politiker sind weltweit unmittelbar von Spenden abhängig. 2. Akademische Gemeinschaften; gemeint sind damit Journalisten, Berater, Wirtschaftsforscher etc pp. Diese werden größtenteils durch die FED kontrolliert. 3. Medien: Diese erzählen der Öffentlichkeit, daß die Regierungen zu viel Geld drucken. Dabei könnte nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein. Auch die deutsche Hyperinflation in den Zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde von ausländischen Bankern angekurbelt, verursacht, die damalige deutsche Regierung hatte damit nichts zu tun.

***

Ganz interessanter Film, der die Grundsätze des Geldsystems und dem ihm innewohnenden Betrug beleuchtet, und warum das alles kriminell ist. Eigentlich ist das alles sehr einfach zu verstehen. Wie auch im Film gesagt wird: Lösungen sind immer einfach, man braucht dazu keine studierten Fachleute.

Bei weiterem Interesse an der Entstehung des Bankwesens empfehle ich den Hörbuch-Vortrag von Wolfgang Eggert, der auf der Startseite verlinkt ist: Chabad Lubawitsch: Wie eine auserwählte Sekte die Welt kaperte: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/16/chabad-lubawitsch-wie-eine-auserwahlte-sekte-die-welt-kaperte/

Erste große Hitzewelle – Gartenaufgabe

Es fällt mir ja sehr schwer, aber es macht keinen Sinn mehr. Gemüseanbau ist hier nur möglich, wenn man eine Bewässerungsanlage hat. Da ich kein fließendes Wasser im Garten habe, sondern „nur“ einen Brunnen, den ich mit einer Pumpe betreiben muß, kann ich keine Bewässerungsanlage betreiben.

Wobei sich natürlich noch die Frage des Aufwandes stellen würde, denn solche Anlagen sind teuer.

Fakt ist: Kohl braucht viel und regelmäßig Wasser, täglich, und auch viel Dünger. Den Boden habe ich jetzt seit 2 Jahren in Bearbeitung, das wäre schon besser geworden, aber was nützt mir das, wenn das Wasser fehlt.

Ich müßte jeden Tag kräftig gießen. Und das von Mai bis mindestens in den September hinein, wahrscheinlich noch länger. Dieses Jahr bin ich schon seit Anfang April am arbeiten.

Das Gießen gestaltet sich mit der Pumpe schwierig, meist ist die Wassersäule weg, und es dauert, bis man da überhaupt Wasser raus bekommt. Das kostet mich jeden Tag 2 Stunden Arbeit, plus Hin- und Rückfahrt in den Garten. Und das bei dieser Bullenhitze. Das kann ich nicht mehr.

Dürre Gesamtboden. Eingekreist ist der Kyffhäuserkreis in Thüringen. Wir liegen im roten Bereich: extreme Dürre.

Das ist der Ist-Zustand, Mitte Juni 2021. Der eigentliche Sommer steht aber erst bevor. Hier hat es schon wieder 14 Tage nicht geregnet und nun folgt eine ganze Woche mit absurd hohen Temperaturen von um und über 30 Grad. Das ist kein Zustand, so kann man keinen Gemüseanbau betreiben. Die letzten 4 Jahre waren genau so, 2018 hat es den gesamten Sommer nicht geregnet.

Wiederum der Kyffhäuserkreis in Blau markiert, diese Karte zeigt das pflanzenverfügbare Wasser. Die Farbe blaßorange zeigt „beginnenden Trockenstreß“, die Farbe Orange zeigt „Trockenstreß, 30 Prozent Feuchtigkeit“, und der rote Fleck oben rechts, das ist das Kyffhäusergebirge, da ist es schon ziemlich markant ausgeprägt, aber da wohne ich ja nicht. Deutlich erkennbar auch die Dürre in Sachsen-Anhalt oberhalb Thüringens.

Quelle beide Karten: Dürremonitor Deutschland.

Ja, viel mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Nur schade, wieder zwei Jahre intensive Arbeit umsonst.

Ich frage mich, wie lange noch die Öffentlichkeit vor solchen Dingen die Augen verschließt, wie lange Meteorologen noch verkünden, in Deutschland regne es ja so viel. Und solche Sommer seien so normal. Aber die Leute schaffen es ja auch, trotz einer nicht existierenden Pandemie mit unnützen, ja schädlichen Gesichtswindeln rum zu rennen und sich Gift spritzen zu lassen, was sie dann „Impfung“ nennen. Mehr Realitätsverlust geht eigentlich gar nicht.

Nein, solche Sommer sind nicht mehr normal.

KeineHeimatKyffhäuser

Krankheit entsteht durch Vergiftung, Mangel und Traumata

Krankheit entsteht NICHT – wie es Christen gerne postulieren, um Menschen im Schuldkult zu halten, welches man ja aushalten müsse – durch Karma.

Traumata vererben sich, aber auch Mangelernährung und Vergiftung wird über die Mutter an den Säugling, vorzugsweise das erstgeborene Kind, weiter gegeben. Es gibt Korrelationen zwischen traumabelasteten Menschen und chronischen Krankheiten. Wer ein Trauma in seiner Kindheit oder auch später erlitten hat, hat eine größere Chance, im späteren Leben chronisch krank zu werden.

Auch das ist, einfach herunter gebrochen, eine Streß-Folge. Ein Trauma ist ein Streß-Ereignis im Leben des Menschen. Der Mensch kann in gewissem Maße Streß aushalten, das hängt natürlich von seiner Konstitution (gesund / krank) und vom Alter ab. Erwachsene können deshalb mehr Streß aushalten als Kinder, weil ihr Wertsystem und ihre Erfahrungen in sich gefestigt sind; Kinder können langanhaltenden Streß gar nicht aus halten. Aber auch kurzfristige mißbräuchliche Erlebnisse sind für Kinder immer schlimmer zu verarbeiten, wenn sie es denn je schaffen, als für Erwachsene, ganz pauschal ausgedrückt.

Ich will auf den Streß-Faktor hinaus, denn dieser ermöglicht eine sachliche Beschreibung dessen, was im menschlichen Körper passiert, wird er starkem Streß unterworfen: Er schüttet Streßhormone aus. Das ist normal. Hört nun der Streß nicht auf oder ist er stärker, kann der Körper das nicht mehr kompensieren. (Tiere haben diesbezügliclh eigene Mechanismen, Streß abzubauen.) Folge: Seine Nebennieren beginnen zu schwächeln, weil sie die Hormonproduktion der benötigten Streßhormone, um die jeweilige stressige Situation zu „meistern“, nicht mehr produzieren können. Hier greift natürlich auch der Mangel, der eine Fakter, der für sich gesehen schon krank macht, denn eine Nebenniere im Vitamin- oder Mineralstoffmangel kann noch weniger die benötigten Hormone produzieren.

Die Nebennierenschwäche ist in Deutschland keine schulmedizinisch anerkannte Krankheit. Genauso, wie es Menschen seltsam anmutet, wenn man ihnen sagt, daß man einfach „nicht mehr kann“, oder „ausgebrannt ist“. Für so etwas hat die deutsche Bevölkerung kein Verständnis, hier greift der ebenfalls krank machende Grundsatz: Was uns nicht umbringt, macht uns stärker.

Generell ist dieser Grundsatz richtig, für erwachsene gesunde Menschen, aber Pausen brauchen auch diese Menschen (für Kinder gilt dieser Grundsatz gar nicht). Ohne Pausen, in denen die Hormondrüsen, allen voran die Nebennieren, sich erholen können, mit zusätzlicher oder überhaupt ausreichender gesunder Ernährung inklusive der dazu nötigen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, können sich die Nebennieren nicht mehr erholen. Die Krankheit ist die Folge.

Fehlen die die Streßhormone, allen voran das Cortisol, im Körper, geht alles den Bach runter. Allergien machen sich breit. Infektionen haben leichtes Spiel. Chronische Infekte können vom Körper nicht besiegt werden und „kocheln so vor sich hin“.

Dazu kommt dann noch die chronische Vergiftung. Was ist das nun? Die meisten Leute stellen sich unter „Vergiftung“ einen einmaligen heftigen Vorgang vor, den man natürlich auch sofort bemerkt, durch Erbrechen, Übelkeit, und so weiter. Ich hatte auch schon mal so eine Lebensmittelvergiftung, ich lag eine Woche flach, konnte nichts mehr bei mir halten und es ging auch danach nur langsam aufwärts, ich war damals Mitte zwanzig und gesund, sonst hatte ich keinerlei Probleme. Das war schon heftig. Das ist aber nicht das, was ich mit „Vergiftung“ meine.

Die „Vergiftung“, die ich meine, findet täglich, viele Tage, Wochen, und Jahre statt. Über Umweltgifte. Beispiel: Amalgam/Quecksilber. Beispiel: Innenraumgifte, ausgasend aus Teppichen, die Mottenschutzmittel behandelt wurden, Polstermöbel, Holzmöbel, etc pp. Innenräume sind eine große Quelle für Vergiftungen. Die dann entstehende Krankheit nennt sich „Sick building syndrome“, und da es diesen Namen offensichtlich nur in englischer Sprache gibt, kann man erkennen, wie weit verbreitet die Aufklärung im deutschsprachigen Raum ist: nämlich gar nicht.

Es gibt leider auch immer noch viele Menschen, die vergiften sich selbst, z.Bsp. über Rauchen und Alkohol, oder aber unwissend, über das Essen. Die Krankheit Zöliakie ist in Deutschland keine seltene Krankheit, wird aber immer noch viel zu selten von Ärzten in Betracht gezogen, wenn Menschen Probleme mit dem Essen / Unverträglichkeiten haben. So war es auch bei mir; meine Zöliakie wurde erst festgestellt, als ich über 50 Jahre alt war, dabei hatte ich schon als Kind Bauchschmerzen, dies auch länger andauernd. Vor diesem Hintergrund ist mir nicht verständlich, wieso Ärzte immer noch zur „gesunden Vollkost“ inklusive „viel Getreide“ raten, denn das ist der Hauptübeltäter. Gluten ist für einen großen Teil der Menschen unverträglich und macht den Darm kaputt, das hat sich aber noch nicht so recht herum gesprochen. Dasselbe gilt für Milcheiweiß, Milchzucker (Milch ist nicht für Menschen, sondern für Kälber), und alle Gemüse, die Stoffe produzieren, die sie vor Fraßfeinden schützen sollen (z.Bsp. Hülsenfrüchte), diese Stoffe sind möglicherweise darmschädigend. Ein geschädigter Darm ist das Einfallstor für alle Krankheiten.

Nun könnte ich die Liste der Vergiftungen hier weiter führen, will aber keinen langweilen. Es sei nur „am Rande“ noch das Glyphosat und der E-smog genannt. Es gibt oder jedes Jahr entstehen Zig Tausende neue chemische Stoffe/ Verbindungen, die alle potentiell giftig sind, und denen wir einfach so ausgesetzt werden. Davon werden auch nicht alle Menschen krank. Dies erklärt sich einfach daraus, daß der eine ein gutes Entgiftungssystem hat, und der andere Menschen eben nicht.

Alles haben diese Vergiftungen gemein: Sie geschehen langsam, unterhalb der Wahrnehmungsschwelle, man merkt sie nicht, und sie geschehen über viele Jahre. Dann kommt der Punkt, an dem, wie man das nennt, „das Fass überläuft“.

Was ist das nun?

Das Faß ist, sinnbildlich dargestellt, unter Entgiftungs-System: Leber, Niere, Haut, Darm, Lunge. Ist dieses System „voll“, also voll beschäftigt mit dem Entgiften der Stoffe, denen wir täglich unvermeidlicherweise ausgesetzt sind, dann läuft das Faß über. Wie ein übervolles Regenfaß. Unser Entgiftungssystem kommt mit dem Entgiften nicht mehr hinterher. Oder anders ausgedrückt: Wir vergiften uns unmerklich schneller, als wir entgiften können. Daß dabei Vitamine, Mineralstoffe und vor allen Dingen Enzyme, eine wesentliche Rolle spielen, wobei Enzyme eben Vitamine und Mineralstoffe, bzw. Spurenelemente brauchen, um gebildet werden zu können, sei nur noch am Rande erwähnt.

Befindet sich der Körper also im Mangel (Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelementemange), kann er nicht die richtigen Entgiftungsenzyme bilden. Die Krankheit beginnt.

(Die Vorgeschichte der nun sichtbar entstehenden Krankheit hat natürlich viel früher begonnen, nur, das bemerken wir nicht.)

Das dann wieder rückgängig zu machen, ist möglich, muß aber an der Ursache ansetzen. Bei der Vergiftung, die möglichst gestoppt werden muß, beim Mangel, der geändert werden muß, und beim Streß (=Trauma/Gewalt, auch psychische Gewalt, strukturelle gesellschaftliche Gewalt, Armut als Gewaltfaktor).

Wenn man diese drei Dinge ändert, kann man Krankheiten heilen.

Wie kam ich nun zu diesem Thema? Ich verfolgte die Diskussion beim fassadenkratzer und fand diese Antwort von Falkenauge im Gelben Forum:

„Dr. Lanka antwortete einem Leser, der ihn gefragt hatte:
„Wenn nicht durch Bakterien oder Viren Ansteckung erfolgt, wie dann? Dynamisch wie Homöopathen seit zweihundert Jahren behaupten?“
Antwort:
„Dynamisch und klassisch: Durch Vergiftung und Mangel, durch anhaltenden Schock, durch Nachahmung und Spiegelung und die Kombinationen daraus.““

Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=568372

Die These, daß ein Karma krank macht, kann damit ad acta gelegt werden. Ausnahme: Generationsübergreifende Traumen, wie zum Beispiel Kriegsschocktraumen, von denen das deutsche Volk ja leider ziemlich betroffen ist. Das ist aber dann ein Volkstrauma und kein „Karma“, diesen Begriff mag ich überhaupt nicht.

KeineHeimatKyffhäuser

Hässlichkeit ist Gewalt an der Seele

oder: Alles beginnt mit der Lüge

Hässlichkeit kann alles sein. Die nicht mehr lebenswerte Umwelt – Städte – das menschenfeindliche Klima (die erste Hitzewelle steht bevor), das es dem Menschen verunmöglicht, sein eigenes Essen anzubauen – der Lärm überall, jeder meint, seine Umwelt mit seinem neuesten „Musik“-Müll beschallen zu müssen – der Müll überall, jeder meint, seinen Dreck überall hinterlassen zu dürfen – die zersiedelte Landschaft mit Windradparks, die ja angeblich so billigen Strom produzieren, dabei sind sie genau das Gegenteil davon – Hässlichkeit überall. Hässliche Welt, hässliche Menschen, die sich, dem Leben entfremdeten Zombies gleich, in ihrer selbst erschaffenen Hässlichkeit bewegen und Parties feiern. Beispiel in meiner Schrebergartenanlage: Ein neuer Pächter in einer Parzelle, leicht verwildert, unter anderem mit einer vielleicht 10jährigen Rotbuche auf dem Grundstück. Der Pächter säbelt die lebende Buche ab, vernichtet den Rest an Leben auf seinem Grundstück und stellt massenweise abgrundtiefhässliche Gartenzwerge und sonstige Geschmacklosigkeiten auf. Klar, ein bisschen Salat hat er auch angebaut, aber nur als Tarnung, weil das ja schließlich so in der Kleingartenverordnung steht. – Solche Leute gibt es hier zuhauf. Sie vernichten fröhlich jeden Rest von Leben und finden das auch noch toll.

Wie schafft man es, der Hässlichkeit zumindest für ein paar Stunden täglich, zu entgegen? Denn eines ist klar: So viel Hässlichkeit hält kein Mensch, der noch einigermaßen sensibel ist, dauerhaft aus.

Die schlimmste Hässlichkeit stellen aber Lügen dar, da sie die Wahrheit völlig ins Gegenteil verkehren.Warum ist das so? Das ist einfach: In der Lüge kann kein Lebewesen gesund existieren. In einer Gesellschaft, die die Lüge pflegt, und die Wahrheit mißachtet, kann sich kein gesundes gesellschaftliches Mit-einander entwickeln, weil eben die Grundlage dazu fehlt.

In Kombination mit der Dummheit und Arroganz der Menschen, die behaupten, die Krone der Schöpfung zu sein, und natürlich das Recht auf „alles“ zu haben im Leben, inklusive dem Recht zu den obigen Schandtaten, feiert die Dekadenz auf Basis der Lügen fröhliche Urstände: Jeder glaubt, das Recht auf eine große Wohnung, besser noch Haus mit Garten, dickes Auto, im Sommer pool und grillen bzw. wahlweise Urlaub und viele Feiertage, zu haben. Jeder glaubt das – das ist das Zeichen der westlichen Wohlstandsdekadenz. Das ist aber nur das Symptom. Dieses „ich habe doch das Recht dazu“. Diese maßlose Arroganz.

Dabei hat der Mensch dazu überhaupt kein Recht. Er hat nur das Recht, innerhalb der Natur, wie sie einmal war, angepaßt zu überleben. Er hat nicht das Recht, sich „die Natur untertan zu machen“, also sie auszubeuten, und zu zerstören.

Ja klar, ich habe verstanden, daß es Arme gibt, ich bin ja selber arm. Aber ich lebe meine Armut anders als zb. der HartzVier-Empfänger. Dessen Hoffen konzentriert sich auf den „Job“, der ihn raus aus der Tretmühle der „Ämter“ bringt, was ja auch verständlich ist; leider aber sind die meisten nicht fähig, zu erkennen, daß Lohnarbeit, erst recht zum Mini-Lohn, sie so nicht weiter bringt, schon gar nicht aus der Tretmühle der „Ämter“. Und das soll auch so sein! Die meisten Armen denken an diesem Punkt einfach nicht weiter. Sie denken nicht mal bis zu ihrer Rente, die beim Minilohn, den sie ihr Leben lang verdienen, selbstverständlich auf Grundsicherungsniveau bleiben wird. Dabei ist das ein einfaches Rechenexempel, jeder kann sich ausrechnen, wie hoch die eigene Rente sein wird wenn er so und so lange mit dem und dem Lohn weiter arbeitet. Spricht man solche Leute aber darauf an, bagatellisieren sie diese Tatsache indem sie, zum Beispiel, erwähnen, daß sie nicht glauben, daß sie noch Rente bekommen. – Arme wollen sich generell fast gar nicht mit den Ursachen ihrer Armut beschäftigen.

Wobei dann die Frage wäre: Was bedeutet „weiterbringen“ im Leben? Wollen wir in einer häßlichen, oberflächlichen, dekadenten Gesellschaft leben, die so zunehmend auseinanderfallen wird (das Endstadium des Kapitalismus ist immer Bürgerkrieg oder Krieg), oder wollen wir etwas anderes? Ja, junge Leute wollen Job, Haus, Karriere, Familie, Wohlstand, je mehr, desto besser, dies gilt als „anerkannt“ und dann bekommt man viele „Streicheleinheiten“ von der Gesellschaft. Aber genau das ist ja das Kranke. Wieso bekommen materiell Erfolgreiche so viel Lob und die Armen nicht? Dann heißt es, die Armen sind selbst schuld, hätten ja arbeiten können, was für ein billiges Argument, wer arbeitet schon gerne für einen Sklavenlohn und Grundsicherung im Alter? Dieses Argument ist keines; Menschen, die ZWANGSarbeit als Hauptargument in ihren Reden ausführen, haben das System, welches eben auf dieser ZWANGSarbeit beruht, nicht verstanden (und die weitaus meisten Menschen arbeiten in irgendeinem „Job“, den sie nicht ausgewählt haben, nicht gerne machen, sondern einfach nur machen, weil sie Geld verdienen müssen). Sie werden als Arbeitnehmer nicht gefragt, ob Sie Ihren „Staat“ so haben wollen, in seiner Organisation und Struktur, oder ob Sie ihn lieber anders hätten, und verändern wollen. Bzw. man täuscht Ihnen dann vor, Sie könnten ja die Dinge verändern, über „Wahlen“, oder politische Betätigung, und das ist eine der größten Lügen dieser Gesellschaft, um die Leute „bei der Stange zu halten“: die Demokratielüge. Diese Lüge hinterfragen bis jetzt nur sehr wenige Menschen. Es ist nicht möglich, in dieser Gesellschaft Dinge zu verändern.

Was meine ich nun mit Zwangsarbeit? Zwangsarbeit ist die Arbeit des abhängig Beschäftigten, der Steuern zahlen muss, und diverse andere Zwangsbeiträge noch dazu. Haben Sie mal versucht, innerhalb Deutschlands wirklich frei zu leben? Dies geht natürlich nur als Selbstversorger. Sie werden merken, es wird Ihnen unmöglich gemacht. Auf verschiedene Arten und Wege. Die Gründe dafür sind natürlich bekannt.

Wollen wir paar Wenigen, die so denken und fühlen wie ich, anders leben, im Schönen, im Guten (fern von der Lüge), in einer Gesellschaft, die eben nicht Dekadenz als obersten „Wert“ anzeigt, sondern die sich auf wirkliche Fundamente stützen kann, die eben nicht die Lüge, die Hässlichkeit und die Krankheit als Basis haben?

Wobei meiner Meinung nach alles mit der Lüge begonnen hat.

Die Gier führt die Menschen da hin, wo sie jetzt stehen, und die Angepaßtheit an gesellschaftliche Standards, aber es ist nicht nur die Gier, sondern dem zugrunde liegt eben die tiefe Entfremdung des westlichen Menschen von seinem inneren Selbst, seinem Ursprung, und dieser Mensch spürt sehr genau, daß er sich mit seiner unnatürlichen Lebensweise, innerhalb eines künstlichen Systems, letzten Endes selber zerstört.

Leider merken das die Meisten aber erst, wenn es zu spät ist.

Dazu ganz passend, m. Meinung nach, dieser Artikel: https://uncutnews.ch/mobiltelefone-der-elefant-im-raum/

Das Mobiltelefon steht sinnbildlich für den überflüssigen, aber darüber hinaus viel schädlicheren technischen Schnickschnack der kaputten Gesellschauft, und die Person des Donald Trump, der selbstverständlich eine show gespielt hat, den America-first-ich-tue-jetzt-mal-so für Jene (Chabad Lubawitsch, jüdische Endzeitsekte) gemacht hat, steht für die Politipuppen, die der westlichen Gesellschaft schon seit Jahrzehnten so erfolgreich das vorspielen, was sie „Demokratie“ nennen, aber in Wirklichkeit etwas ganz anderes ist.

KeineHeimatKyffhäuser

Strauß zu Honecker 1983: Wir machen die Mauer auf?

Oder: Was ist dran an der „vom Volk erfochtenen deutschen Wiedervereinigung“?

Es existiert ein schlechtes Filmchen über das Thema, in dem ein „Friedhelm Nuschke“ erzählt, Honecker habe sich mit Kohl getroffen, und man habe dabei den Plan geschmiedet, die Mauer aufzumachen. Gegen Bares, versteht sich. Recherchiert man die Namen „Friedhelm Nuschke“, „Günther Herrmann“ (angeblicher Fahrer Honeckers, kommt auch in diesem Filmchen vor), und andere Sichtworte zum Thema, findet man im Netz nichts außer einem Artikel von achgut, der sich aber auf die Frage, ob Merkel Stasi-Mitarbeiterin gewesen sei, konzentriert, und nicht auf die Frage, wer hat zugelassen oder ermöglicht, daß die Mauer fällt bzw. Deutschland „wiedervereinigt“ wird. (Ich schreibe „wiedervereinigt“ in Anführungszeichen, aus Gründen die klar sein dürften.) Das Filmchen ist wohl gefälscht.

Von Bekannten, die damals unweit der Grenze in Hessen wohnten, habe ich erfahren, daß zur Zeit der Grenzöffnung die eigentliche Grenze nicht mehr bewacht war, d.h. es gab dort keinerlei militärische Hindernisse mehr, egal für wen, die Grenze zu überqueren. Dies sei schon am Tag vor der „Maueröffnung“ der Fall gewesen. Daraus läßt sich schließen, daß man beim Militär auf beiden Seiten vorher von dem, was kommen würde, wußte. Oder warum sonst war die Grenze an diesem Tag unbewacht?

Interessante Dinge findet man bei meiner Liebingsquellenseite, Lübeck Kunterbunt.

Hier: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Wiedervereinigung3.htm

Zitat:

Der Zusammenbruch der DDR und der Mauerfall kamen völlig überraschend. Kohl nutzte die Gunst der Stunde und leitete die deutsche Wiedervereinigung ein. Das ist die offizielle Lesart bis heute. Dieses Buch macht mit der Legende Schluß: Die Wende war tatsächlich das Resultat langjähri­ger Verhandlungen und geheim­dienstlich gesteuerter Aktionen zwischen West und Ost.

Ein Polit-Krimi ersten Ranges: Was geschah hinter den Kulis­sen? Warum mußten von Braunmühl, Herrhausen und Rohwedder sterben? Und wo blieben die Devisenmilliarden der DDR?

Ferdinand Kroh: Wendemanöver gebunden 343 Seiten     19.90 €

Quelle: KOPP Verlag – Katalog Juni 2007 / Seite 53

Das Buch ist – offenbar von den unschwer erkennbaren interessierten Kreisen – weitgehend vom Markt genommen worden. Wenn es gebraucht/antiquarisch angeboten wird, meist zu Preisen ab 150 Euro aufwärts. Der interessierte Leser kann sich jedoch ohne diesen kaum erschwinglichen Kostenaufwand einen guten Überblick durch

http://www.linksnet.de/de/rezension/19809

verschaffen.“ZITAT ENDE, der Link zur Rezension dieses Buches ist noch aktuell.

Zweite Quelle Lübeck Kunterbunt, dort steht mehr oder weniger das Gleiche und ein bisschen mehr:

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Wiedervereinigung.htm

ZITAT:

„Zur ersten Montagsdemo in Leipzig erschie­nen nur die Stasi-Genossen, die als DAS VOLK gekleidet und „getarnt“ waren. Später kamen immer mehr Menschen dazu; aber alle Montagsdemos verliefen immer unter der Kontrolle der Stasi. Der gesamte Vorgang der Annexion der DDR wurde unter einer engen Zusammenarbeit zwischen dem KGB und der CIA kontrolliert und überwacht.“

Iwan Götz – nach eigenen Angaben ehemaliger Verbindungsoffizier zwischen KGB und MfS

„Markus Wolf blieb immer Herr des Spiels“

Milt Bearden – CIA-Agent / während der Wende Leiter des CIA-Büros in Bonn (DER SPIEGEL 36/2003/122)

„Als die Menschenmenge die Normannenstraße gestürmt hatte, wurde (CIA-Agent David) Rolph den leisen Verdacht nicht los, die Stasi habe das womöglich selbst angezettelt.“

Milt Bearden – CIA-Agent / während der Wende Leiter des CIA-Büros in Bonn (DER SPIEGEL 36/2003/120)

„Wolf wurde gefragt, ob er bereit wäre, sich mit Vertretern der CIA zu treffen. Er antwortete: Ja, er werde sich gern anhören, was wir zu sagen hätten. Wolf war inzwischen mit einem solchen Vorgang vertraut. Bereits im Mai (1990) hatte er von den Westdeutschen ein ähnliches Angebot erhalten: ‚Teilen Sie uns Ihre Spitzenquellen in Westdeutschland mit, wir stellen jede Strafverfolgung gegen Sie ein und machen Sie zum reichen Mann’, hatte sie ihm gesagt und gehofft, ihn mit dem Köder materieller und persönlicher Sicherheit in Versuchung zu führen. Wolf hatte sich das Angebot geduldig angehört und dann abgelehnt.“

Milt Bearden – CIA-Agent / während der Wende Leiter des CIA-Büros in Bonn (DER SPIEGEL 36/2003/122)

„Er (Milt Bearden) beendete seine Karriere als Leiter des CIA-Büros in Bonn und erhielt dort das Bundesverdienstkreuz, einen Orden, der keinem anderen CIA-Chef in Deutschland je verliehen wurde.“

DER SPIEGEL 36 / 2003 / 118“ ZITAT ENDE

Fazit: Schwieriges Thema und kaum mehr Quellen dazu zu finden, weil alles gelöscht wurde. Ich denke aber, es kann davon ausgegangen werden, daß die sogenannte Wiedervereinigung zumindest von den Eliten gewollt war, sonst wäre sie nie geschehen. Inwieweit man dann aktiv daran mit gewirkt hat, ist offen, scheint aber sehr wahrscheinlich.

Von alleine wären die „Bürger“ damals niemals auf die Idee gekommen, mittels „Montagsdemos“ Veränderung herbei zu führen.

Diese Geschichtslügen werden aber unter sogenannten „Bürgerrechtlern“ (da fällt mir als erstes Vera Lengsfeld ein) gerne verbreitet.

Wider besseres Wissen? Ich denke – dies ist aber „nur“ meine Meinung – eine V. Lengsfeld, die ja dabei war, wird schon genau wissen, was damals warum geschah. Und sie wird auch wissen, warum sie darüber wie auch immer, kommuniziert, bzw. die Lüge von der vom Volk herbei geführten Wende am Leben erhält.

Nun bekommt die Geschichte neues „Futter“, von ganz unerwarteter Seite:

Thorsten Schulte dazu: https://www.youtube.com/watch?v=-bo_RcGbKvw

Das bestätigt letzten Endes die obigen Quellen aus lübeck kunterbunt. Die sogenannte „Wiedervereinigung“ war im Rahmen der paneuropäischen Idee geplant und wurde so durch gezogen. Das Volk hat man belogen, und ihm Honig ums Maul geschmiert, indem man die Geschichte der „durch Demos erkämpften Wiedervereinigung“ medial verbreitet hat.

Das Problem ist: die Ossis glauben da immer noch dran. Und dieser Irrglaube ist ein Teil ihrer politischen Dummheit, ihrer grandiosen narzisstischen Selbstüberschätzung.

KeineHeimatKyffhäuser