Die reptilianische holografische Matrix

Oder: Die gefälschte Realität oder der reptilianische Pakt

Video, ca 10 Minuten, bitchute: https://www.bitchute.com/video/3zMc0Gr8mZIW/

„Eine Illusion wird es sein, so weit, so groß, daß sie unsere Vorstellungskraft übersteigt. Diejenigen, die sie erkennen, werden als verrückt bezeichnet. Wir werden trennende Fronten erschaffen, damit sie die Verbindung zwischen uns nicht erkennnen. Wir werden uns so verhalten, als seien wir nicht miteinander verbunden, um die Illusion am Leben zu erhalten. Unser Ziel wird nach und nach vollbracht werden und es wird niemals den Verdacht auf uns lenken. Das wird ebenso verhindern, daß … die eintretenden Veränderungen nicht bemerken. Wir werden uns immer ÜBER dem relativen Feld ihrer Erfahrungen befinden weil wir die Geheimnisse des Absoluten kennen. Wir werden immer zusammenarbeiten und -bleiben durch unser Blut und unsere Verschwiegenheit verbunden; Tod dem, der darüber spricht.

Wir werden ihre Lebensspanne kurz halten und ihren Geist schwach, während wir vorgeben, das Gegenteil zu tun. Wir werden unsere Kenntnisse über Wissenschaft und Theologie geschickt benutzen, damit sie niemals erkennen, was wirklich geschieht.

Wir werden weiche Metalle benutzen, Alterungsbeschleuniger und Beruhigungsmittel in der Nahrung, im Wasser und in der Luft [chemtrails?]. Sie werden von Giften umgeben sein, wo hin sie auch schauen. Die weichen Metalle werden dafür sorgen, daß sie ihren Verstand verlieren; wir werden versprechen, eine Heilung für sie zu finden, während wir ihnen mehr Gift verabreichen. Diese Gifte werden von ihnen durch ihre Haut und ihre Münder aufgenommen, sie werden ihren Verstand und ihre reproduzierenden Systeme vernichten. Aufgrund all dessen werden ihre Kinder tot geboren und wir werden all dies verschweigen. Die Gifte werden in all dem versteckt sein, das sie umgibt, in ihren Getränken, in der Nahrung, in der Luft und in der Kleidung. Wir müssen für den Gifteinsatz unseren Einfallsreichtum benutzen, da sie sehr … genug sind.

Wir werden ihnen beibringen, daß diese Gifte gut für sie seien [Fluor, Amalgam, „Corona“-„Impfung“ u.v.mehr], mit lustigen Bildern und musikalischen Beigaben. Ihre Vorbilder werden uns helfen. Wir werden sie anwerben, um unsere Gifte anzupreisen. Wir werden beobachten, wie unsere Produkte in Filmen benutzt werden; sie werden sich daran gewöhnen und niemals über deren wahre Auswirkungen Kenntnis erlangen.

Wenn sie ihre Kinder zur Welt bringen, werden wir diesen Kindern Gift in ihr Blut verabreichen und die Eltern davon überzeugen, daß es zum Besten ihrer Kinder sei. Wir fangen früh an, wenn ihr Geist noch jung ist, wir zielen auf ihre Kinder mit dem, was Kinder am Meisten lieben: Süßigkeiten. Wenn ihre Zähne beginnen zu faulen, füllen wir diese mit Giften, die ihren Verstand abtöten und ihnen ihre Zukunft stehlen. Wen ihre Lernfähigkeit angegriffen ist, erschaffen wir Medizin, die sie kränker macht und andere Krankheiten verursacht, für die wir weitere Medizin erschaffen. Wir machen sie gefügig und schwach uns gegenüber, mit unserer Macht. Sie werden niedergedrückt, schwach und dickleibig aufwachsen. Und wenn sie sich inihrer Not an uns wenden, geben wir ihnen noch mehr Gift.

Wir werden ihre Aufmerksamkeit auf Geld und andere materielle Werte lenken, so, daß sie sich niemals mit ihrem Selbst verbinden. Wir werden sie ablenken, mit äußerlichen .. Anlenkungen zur Unzucht und Spielen, so daß sie niemals Einssein können mit allem, was Ist. Ihr Geist wird uns gehören, und sie werden tun, was wir ihnen sagen.

Wenn sie sich verweigern, werden wir Wege finden, bewußtseinsverändernde Technologien in ihrem Leben anzuwenden, wir werden Angst als unsere Waffe benutzen, wir errichten ihre Regierung und wir errichten ihre Opposition darin; uns gehören beide Seiten. Wir werden stets unsere Ziele verbergen und dennoch unseren Plan verfolgen. Sie werden die Arbeit für uns verrichten und wir werden von ihrer Qual profitieren.

Unsere Familien werden sich niemals mit den ihren vermischen. Unser Blut muß immer rein bleiben, weil es so sein muß.

Wir werden dafür sorgen, daß sie sich gegenseitig töten, wenn es uns beliebt.

Wir werden sie vom Einssein getrennt halten durch Dogmen und Religion. Wir werden alle Aspekte ihres Lebens kontrollieren und ihnen sagen, was sie zu denken haben und nicht. Wir werden sie freundlich und sanft führen und lassen sie denken, daß sie sich selbst führen. Wir werden Feindseligkeiten zwischen ihnen anfachen durch unsere Interessengruppen. Sollte jemand unter ihnen das Licht anzünden, so werden wir dieses Licht auslöschen und denjenigen der Lächerlichkeit preisgeben oder ihn umbringen, was immer uns am Besten geeignet erscheint.

Wir werden dafür sorgen, daß sie sich gegenseitig ihre Herzen ausreißen und sich gegenseitig ihre Kinder umbringen. Das werden wir dadurch erreichen, indem Haß unser Verbündeter ist und Wut unser Freund. Der Haß wird sie komplett blind machen und sie werden niemals sehen, daß wir durch ihre Konflikte als ihre Herrscher hervor gehen. Sie werden beschäftigt sein, sich gegenseitig umzubringen, sie werden in ihrem eigenen Blut baden und ihre Nachbarn umbringen, so lange es uns gefällt. Wir werden davon reichlich profitieren, weil sie uns nicht sehen werden, weil sie uns nicht sehen können.

Wir werden fortfahren, auf Kosten ihrer Kriege und ihres Sterbens zu wachsen. Wir werden das immer und immer wiederholen, bis unser ultimatives Ziel erreicht ist. Wir werden fortfahren, sie durch Bilder und Töne in Angst und Wut zu halten. Wir werden alle Instrumente benutzen, die wir dazu brauchen. Diese Instrumente werden durch ihre Arbeit geliefert. Wir werden dafür sorgen, daß sie sich selbst sowie ihre Nachbarn hassen. Wir werden immer die göttliche Wahrheit von ihnen fernhalten, daß wir alle Eins sind. Dies dürfen sie nie erfahren; sie dürfen nie erfahren, daß Rasse eine Illusion ist. Sie müssen immer denken, daß sie nicht gleich sind. Schritt für Schritt werden wir unserem Ziel näher kommen.

Wir werden ihr Land übernehmen, ihre Ressourcen und ihren Reichtum, um die totale Kontrolle über sie zu übernehmen. Wir werden sie zu… , damit sie Gesetze akzeptieren, die ihnen ihre verbleibende kleine Freiheit nimmt. Wir werden ein Geldsystem errichten, das sie auf ewig gefangen hält, das sie und ihre Kinder in Schulden hält. Wenn sie sich zusammenschließen sollten, werden wir sie anklagen und der Welt eine andere Geschichte erzählen, denn wir besitzen die Medien. Wir werden die Medien dazu benutzen um ihre Stimmung und den Fluß der Informationen nach unserer Gnade zu kontrollieren.

Wenn sie sich uns entgegen stellen sollten, werden wir sie wie Insekten zerquetschen. Denn für uns sind sie nicht mal Insekten, sie werden vollkommen hilflos sein, denn sie haben nicht einmal Waffen.

Wir werden uns jemanden von ihnen holen, der unsere Pläne voran bringt, der ihnen „ewiges Leben“ verspricht, aber sie werden niemals ewiges Leben haben, weil sie nicht wie wir sind. Diese Angeworbenen werden Eingeweihte genannt, und diese werden indoktriniert werden, um an falsche Zeremonien zu glauben, die zu höheren Bereichen führen sollen. Mitglieder dieser Gruppen werden denken, daß sie zu uns gehören werden, ohne jemals die Wahrheit zu erfahren. Sie dürfen niemals diese Wahrheit erfahren weil sie sich sonst gegen uns wenden würden. Für ihre Arbeit werden wir sie mit irdischen Dingen belohnen und mit großartigen Titeln, aber sie werden niemals unsterblich werden oder sich uns anschließen können. Sie werden niemals das Licht empfangen oder zu den Sternen reisen. Sie werden niemals Zugang zu … weil ihnen das Töten der eigenen Art den Zugang zu diesen erleuchteten Bereichen verwehrt.

Dies dürfen sie nie erfahren. Die Wahrheit wird genau vor ihrer Nase versteckt. So nahe, daß sie sie nicht sehen können. Bis es zu spät ist. O ja, so groß wird die Illusion der Freiheit sein, daß sie niemals erfahren werden daß sie unsere Sklaven sind. Wenn alles ausgerollt ist, wird die Realität, die wir für sie erschaffen haben, von ihnen Besitz ergriffen haben. Diese Realität wird ihr Gefängnis sein. Sie werden in einer Selbsttäuschung leben.

Denn wenn unser Ziel erreicht ist, wird eine neue Herrschaft beginnen. Ihr Geist wird an ihre Überzeugungen gebunden sein, jene Überzeugungen, die wir vor Urzeiten geschaffen haben.

Aber sollten sie jemals heraus finden, daß sie uns ebenbürtig sind, werden wir untergehen. Dies dürfen sie niemals erfahren. Sollten sie jemals heraus finden, daß sie gemeinsam uns besiegen können, werden sie genau dies tun. Sie dürfen niemals heraus finden, was wir getan haben, denn wenn sie es heraus finden, werden wir uns nicht verstecken können, denn es wird ein Leichtes sein, uns zu erkennen, wenn der Vorhang erst einmal weg ist .Unser Handeln wird verraten, wer wir sind, und sie werden uns jagen und niemand wird uns Schutz bieten.

Das ist das geheime Abkommen, mit Hilfe dessen wir den Rest unseres augenblicklichen und zukünftigen Lebens verbringen, denn diese Realität wird viele Generationen und Lebensspannen umfassen. Dieses Abkommen ist besiegelt mit Blut, unserem Blut; wir, die wir vom Himmel zur Erde kamen. Die Existenz dieses Abkommens darf niemals bekannt werden. Es darf niemals darüber geschrieben oder gesprochen werden, denn: wenn diese geschieht, wird das daraus erzeugte Bewußtsein die Wut des höchsten Schöpfers über uns ergießen lassen und wir werden in die Tiefen zurück geworfen, aus denen wir kamen, und dort bis in alle Ewigkeit verbleiben.“ Ende Text

An den gepunkteten Stellen habe ich den Text nicht so gut verstanden, da muß jeder selber nach hören, aber ich denke, der Gesamteindruck des Textes wird dadurch nicht beeinträchtigt.

So weit ich es beurteilen kann, trifft der Text zu. So weit ich es beurteilen kann, ist die sehr sehr große Mehrheit der Menschen in dieser Matrix gefangen, ohne Fähigkeiten, dieser zu entkommen.

Bei mir ist das anders, bedingt durch meine chronischen Erkrankungen und meine Erfahrungen mit der Schulmedizin, in Verbindung mit meiner politischen Arbeit (erst „links“, dann „rechts“, und dann der Erfahrung, daß letzten Endes beide Seiten denselben Mist schreiben, nur um sich weiter gegegeneinander aufhetzen zu können, gefördert von den Massenmedien).

Und bedingt nicht zuletzt durch mein Gespür, daß am Christentum etwas falsch ist, meinen Infos über das frühe Christentum und die Vernichtung des altheidnischen Brauchtums, welches Menschen bei ihrer Spiritualität läßt, anstatt sie zwangsweise zu bekehren, mit Gewalt, wie es das Christentum tat. Damit ist Religion im eigentlichen, dem Menschen gemäßen Naturglauben, nicht falsch, wie der Text oben meint, aber ich denke, mit Religion im Sinne des obigen Textes sind alle großen monotheistischen Religionen gemeint, eben Christentum, Islam und was es da noch gibt.

Edit 1: Großbritannien beginnt mit der Fluoridierung des Leitungswassers: https://axelkra.us/grossbritannien-beginnt-mit-landesweiter-fluoridierung-des-leitungswassers-kit-knightly/

Daraus: „Im Jahr 2012 stellte eine Studie der Harvard School of Public Health fest, dass die Fluoridbelastung die intellektuelle Entwicklung von Kindern beeinträchtigt, wobei ein Autor der Studie sagte [Hervorhebung hinzugefügt]:

Fluorid scheint zu Blei, Quecksilber und anderen Giften zu passen, die einen chemischen Gehirnabbau verursachen. Die Wirkung jedes einzelnen Giftstoffs mag gering erscheinen, aber der kombinierte Schaden auf Bevölkerungsebene kann schwerwiegend sein, vor allem weil die Gehirnleistung der nächsten Generation für uns alle von entscheidender Bedeutung ist.

Diese Ergebnisse wurden bestätigt, als die gleiche Gruppe eine Pilotstudie über die Auswirkungen der Langzeitfluoridierung bei chinesischen Kindern durchführte.

Die Ergebnisse zeigten, dass Kinder, die in Gebieten mit weit verbreiteter Wasserfluoridierung aufwuchsen, einen deutlich niedrigeren durchschnittlichen IQ aufwiesen als Kinder aus Gebieten ohne Fluorid im Wasser:“ Zitat Ende

Wie es ist – Über die Dummheit und die dahinter versteckte Angst

Oder: Lösung: Zurückfinden zur eigenen Identität als Waffe gegen die Angst. Ich bin Volk. Ich bin 2000 Jahre alt. Was soll mir schon geschehen?

„Die Mehrheit der Menschen wird über die Massenmedien zuverlässig gesteuert und hat weder die intellektuellen Voraussetzungen, noch die Zeit und Energie, die erhaltenen Informationen/Instruktionen zu verifizieren oder gar sich eine eigene Meinung zu bilden.

Der Einwurf, es handle sich aber doch um Akademiker und somit die Führungsschicht einer Gesellschaft, greift dabei nicht. Die Studienanfängerquote in Deutschland liegt inzwischen bei ca 55%, d.h. bei einem Durchschnitts-IQ von 100 liegt ein Teil der Studierenden sogar noch im zweistelligen Bereich.

Um komplexe Sachverhalte einigermassen erfassen zu können, setze ich einen IQ von mindestens 120 als Untergrenze voraus, das liegt im 91-sten IQ-Perzentil. Gerundet haben realistisch also maximal 10% der Bevölkerung die Anlagen, sich tatsächlich in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten. Das wären dann ein Akademiker von 5,5 nach aktuellen Studienzahlen (für ältere Jahrgänge liegt die Quote bei 1:3).

Nicht alle, die theoretisch das Rüstzeug hätten, haben auch die Neigung, die Zeit oder das Interesse.
Wieviele derjenigen machen sich die Mühe, bei einem x-beliebigen Thema? 20%? 35%? 50%?

Kurzum:
90% der Bevölkerung erreicht man ausschliesslich über Narrativen und Propaganda.
10% kann man theoretisch über den Verstand erreichen, in Wirklichkeit jedoch nur einen Bruchteil hiervon.

Entscheidend sind dabei ohnehin nur diejenigen, die entweder direkt Einfluss auf Entscheidungen nehmen können, oder diejenigen, die als Narrativen-Multiplikatoren auf die inkompetenten 95%-98% einwirken könnten. Das sind dann insbesondere die professionellen Strukturen von Politik, Medien und Bildung.

Oder kleine Blogger. Diejenigen, die viele Leser / Zuhörer haben, werden deshalb erfolgreich unter Druck gesetzt und / oder ausgeschaltet.

Bei mir würde ich den Zeitpunkt der eigenen Erkenntnis auf ca 2015 festlegen. Damals, bei „Merkels Grenzöffnung“ und völlig fehlendem Widerstand gegen diese Flutung Deutschlands mit noch mehr (wir hatten damals in Köln schon ca 50 Prozent Ausländer) Kulturfremden war mir klar, daß sich in Deutschland nichts mehr ändern würde. Die Menschen würden buchstäblich alles mit machen, was man ihnen seitens der Regierung über die Medien versucht, schmackhaft zu machen, und beim Thema „Corona“ hat sich dies ja auch vollumfänglich bestätigt.

Das ist jetzt acht Jahre her und es zieht sich fürchterlich lange hin. Und jedes Jahr geht es ein Stück weiter abwärts im Land, und man denkt, das muß doch langsam mal ein Ende finden, aber, weit gefehlt, es hat kein Ende. Rekordverdächtig viele „Schutzsuchende“ gibt es zum Beispiel dieses Jahr, dazu dann noch ungefähr eine Million Ukrainer (die werden extra gezählt), und es hat immer noch kein Ende, Widerstand ist nirgendwo in Sicht, selbst hier in Thüringen nicht.

Im Gegenteil: Hier sieht es mittlerweile aus wie in Köln, wichtige Straßen und Fußgängerwege sind bevölkert von Ausländern, Deutsche sieht man eher nicht, oder wenn, dann ältere, mit Rollator. Es ist hoffnungslos. Und die einheimische Restbevölkerung latscht immer noch Montags im Kreis herum, verspricht sich davon eine Änderung der Politik, und geht dann brav, wie es sich für Sklaven gehört, am nächsten Tag wieder arbeiten. Das ist so doof, so ein sau-dummes Verhalten, da ist fast jeder Hund schlauer, der hat wenigstens noch mehrere Verhaltensvarianten im Repertoire, aber Deutsch-Michel kapiert nicht, daß es Unsinn ist, immer das Gleiche tun, wenn dieses immer Gleiche keine Veränderung bringt.

Genau so wenig kapiert es der Deutsche, daß er selbst dafür verantwortlich ist, etwas zu verändern. Und das erfordert nun mal EINSATZ und ein Verlassen der eigenen Komfortzone, aber genau das will man ja nicht; man will Veränderung zum Besseren für sich selbst und eventuell die eigene Familie, aber man will dafür nichts tun. Weil der Mut dazu fehlt. (Die Fähigkeit, noch weiter zu denken, zum Beispiel an das Wohl des eigenen Volkes insgesamt, zu denken, fehlt völlig.)

So funktioniert das aber nicht. Für seinen fehlenden Mut ist der Deutsche selbst verantwortlich.

Er macht das Maul nicht auf, weil er sich nicht traut, so einfach ist das. Das nennt man schlichtweg Angst und Angst ab einem gewissen Ausmaß macht Menschen lebensunfähig; die trauen sich nämlich dann gar nicht mehr, aus ihren täglichen „erprobten“ („das haben wir schon immer so gemacht“) Bahnen auszubrechen.

Und für diese Angst der Deutschen ist kein anderer zuständig als die Deutschen selbst, und zwar jeder Einzelne für sich. Aber auch das muß man erstmal verstehen (wollen). Eine Änderung im Verhalten weg vom duckmäuserischen Kriecher, der sich nur in der Masse und / oder anonym etwas traut, wird sich erst dann einstellen, wenn jeder Einzelne das auch so will. Einen Alkoholiker kriegt man ja auch nicht vom Alk weg, wenn der das nicht will.

Und bezüglich „Wollen“ sehe ich da gar nichts. Wenn man dann noch dauerhaft das Falsche tut, ohne Erfolg, entmutigt das natürlich noch weiter, denn daß die „Montagsdemos“ so nichts bingen, merkt natürlich jeder, der da mit läuft. Eingestehen will es sich aber keiner.

Und ich, ich muß bei dem Mist zusehen und das ist grauenhaft.

Im Gelben schreibt jemand: „Wovor genau haben die eigentlich alle Angst, frage ich mich? Mir hat das offen geführte Wort noch nie geschadet, eher im Gegenteil.“ Dem kann ich nur zustimmen.

„Die Menschen werden in jedem Land programmiert“ – nicht nur in Deutschland. Aber es gibt Lösungen. Man will die Lösungen nur nicht erkennen. Die Lösung ist – in jedem Land unterschiedlich, versteht sich – ein Zurückfinden zur eigenen Identität. Damit meine ich nicht das Ego samt dessen, was Mensch sich erarbeitet hat, ich meine nicht materielle Güter, sondern ich meine die eigene, zum eigenen Volk gehörige Identität. Die hat jeder. Auch Deutsche haben die.

Leider ist dieses Identitätsgefühl in Deutschland verschüttet bzw. vernichtet worden, oder in ganz schlimmen Fällen, kehrte sich die Liebe / das Wohlwollen, kombiniert mit einem Zugehörigkeitsgefühl dem eigenen Volk gegenüber, ins Gegenteil um, das sind die Leute, die „Deutschland verrecke!“ brüllen. Oder die Politdarsteller, die offen zugeben, Deutschland vernichten zu wollen.

Dieses Identitätsgefühl aber muß jeder für sich selbst wieder entdecken. Das kann auch jeder selbst machen bzw. das muß jeder selbst machen.

Das ist die einzige Lösung.

Warum keine kontrollierte Opposition?

Oder: Eine Ode an die Wahrheit

Mir wurde gesagt, auch eine Sahra Wagenknecht verbreite ab und an die Wahrheit. Deshalb sei es nicht falsch, auch schon mal so etwas zu verlinken.

Meine Antwort darauf:

Information aus Quellen, die man der „Kontrollierten Opposition“ zurechnen kann, zu lesen, ist Zeitverschwendung. (Ich gehe davon aus, daß die Meisten wenig Zeit haben und / oder ihre Zeit lieber mit was Anderem verbringen, als sich politisch zu informieren.)

Ich weiß, daß die Wahrheit den Meisten sehr unangenehm ist. Die Wahrheit ist: Es gibt einige wenige Fakten, die man wissen muß. Diese Fakten kann man auf – ich schätze mal – 10 webseiten /Videokanälen erfahren. Es wäre also logisch, wenn man Zeitverschwendung vermeiden wollen würde, sich eben diese Fakten reinzuziehen und ansonsten den Mund zu halten und sein eigenes Verhalten an seinem Wissen auszurichten. Tut „man“ aber nicht. Warum?

Dazu haben die Meisten keine Lust. Einfach, weil Wahrheit gemieden wird, wie der Teufel das Weihwasser meidet, wie man so schön sagt. Wahrheit ist unbequem. Dann versteckt man sich lieber hinter Halbwahrheiten und sagt hinterher: „Aber das habe ich ja nicht gewußt“.

ABER:

Wenn man um diese Wahrheit weiß, hat man keinen Bock mehr auf „kontrollierte Opposition“, weil die Aufregerei  über irgendwelche schlimmen Dinge wie jetzt zb. in Berlin, Unsinn ist. Sich aufregen ändert nichts. Die Emotions-Falle ist aber die, in die die Menschen gehen sollen, damit sie beschäftigt sind. Dann bietet man diesen empörten Menschen einen Raum, der auch virtueller Natur sein kann, wo sie sich (unter Kontrolle, dh. überwacht) ab-reagieren können. Danach ist alles wieder in Ordnung; Michel wird weiter brav im System mit-trotten, weil er es nicht anders kennt und weil er dafür ja schließlich belohnt wird.

Dieses „Spiel“ beobachte ich seit vielen Jahren. Als Außenstehender. Deshalb komme ich zu dem Schluß:

Michel will nichts ändern. So weit sollte es eigentlich jedem klar sein. Und nein, auch die afd will nichts ändern, so, wie keine Partei niemals etwas ändern wird. Grund: Etwas zu ändern, steht gar nicht auf dem vorgesehenen Drehplan, dem vorgeschriebenen Weg, den der Michel aber, trotzig wie er ist, nie, nie und nimmer, verlassen würde. Weil: dann würde es unbequem, das weiß der Michel. Der Michel ist Weltmeister im Anpassen an widrige Umstände. Der hier in der Ex-DDR ganz besonders. Deshalb „exekutiert“ man zum Beispiel derzeit einen Michael Ballweg. Der „nur“ Querdenker war – kein Verbrechen. Aber wehe, Millionen machen es ihm nach. Bestrafe einen, erziehe Millionen. Ich rege mich über so etwas nicht mehr auf. Der Michel dagegen regt sich auf. Weil es ihm so viel Spaß macht, sich sinnlos zu echauffieren. Als Ersatzhandlung für sinnvolles Handeln.

Ich rege mich nur noch über die Dummheit der Leute auf.

Ein Schritt weiter (Achtung, jetzt wirds ungemütlich):

Um etwas zu ändern, muß man an die Ursachen ran. Die Ursachen muß man aber erstmal wissen.

Wissen wollen aber die Wenigsten. Und damit schließt sich der Kreis.

Warum wollen die Wenigsten etwas wissen? Na eben weil es unbequem ist. Ungemütlich werden könnte. Und man lebt doch so gut im System. Die glücklichen Sklaven sind der Freiheit größter Feind, könnte man hier anführen. Das gilt natürlich auch für in Kalifornien gehostete scheinalternative blogs wie Chaosfragment, oder eine webseite wie Lupo Cattivo, die ebenfalls im Ausland sitzt. Die Lüge wird immer gut bezahlt, davon kann man sich auch locker einen Auslandswohnitz leisten. Und wie hieß es doch so schön: Am Besten kontrolliert man beide Seiten.

Es ist immer dasselbe: Verhindern, daß die Wahrheit bekannt wird. Mit Desinfo, gemischt mit Wahrheitsschnipseln, schließlich soll der Konsument ja dran bleiben. Wahrheit ist unbequem. Eggert hat gesagt, die Wahrheit interessiert keinen, die muß man den Leuten schmackhaft machen. Dazu bin ich nicht in der Lage und ich würde es auch nicht tun, wenn ich es könnte.

Aber ich sehe das auch gar nicht ein. Ich bin nicht euer Clown und ich habe noch nie jemandem nach dem Mund geschrieben. Die Wahrheit steht für sich alleine. Menschen, denen man sie „schmackhaft“ machen muß, taugen nichts. Was natürlich auch für all die gilt, die sich mit Schnipseln kontrollierter Opposition zufrieden geben. (Und für die, die ans Märchen vom lieben Wolf glauben, stellvertretend für andere Märchen.)

Und wo wir gerade bei Wolfgang Eggert sind, der hat das auch alles gesagt. ABER da kamen sofort die Hetzer, die irgendwas an Eggert kritisiert haben und meinten, „so geht es ja nicht“ (habe ich selber damals erlebt auf telegram), dabei sollten Menschen, die die Wahrheit suchen, Eggert auf einem goldenen Tablett tragen. Und just in dem Moment, wo ich hier Eggert erwähne, schreibt jemand auf mmnews eine entsprechenden Kommentar:

„Der gute Wolfgang Eggert ist wahrhaftig ein Experte für okkulte Geschichte und ich zitiere kurz von ihm, um das ganze Lügengebäude mal aus einer höheren Sichtweise zu betrachten:

„Wer genauer hinsieht, kann kaum übersehen, dass Hess‘ Denken (Moeses Hess ist Karl Marx‘ Mentor gewesen) von Anfang an ein starker jüdischer Bezug zur eigen war. In seiner 1837 erschienenen Arbeit „The holy history of mankind“ spricht er sich für eine Hierarchie aus, in der der adamitische Mensch – der Jude – führt, während darunter die Nephilim – die Nichtjuden – als Unterschichtler geführt werden. Diese Ordnung folgt ohne Zweifel talmudischen Regiment, wobei auch Einmischungen kabbalistischer Lehren nicht auszuschließen sind. Beide Strömungen zusammengeführt findet man in der chassidischen Bewegung, welche die Rothschild-Familie – also der Hauptgeldgeber der zionistischen Bewegung – bereicherte; und man findet sie krasser und dunkler noch unter den Anhängern Jakob Frank, deren wichtigste Loge wiederum vom gleichen Bankhaus-Clan frequentiert wurde. Hier wie dort hatte Hess Nähen.“ Zitat Eggert Ende, Ende Zitat Kommentar.

Ich weiß, Eggert ist anstrengend aber er ist ein Weg zur Wahrheit. Und, seltsamerweise, darf man die soger aussprechen.

Wovor hat also der Michel Angst?

Dietrich Bonhöffer – Die Dummheit

Oder: Der Pöbel hat ausgefeiert – und nun?

In dieser Zeit tut sich ein Abgrund nach dem anderen auf. Der Hauptgrund ist die maximale Verblödung der Gesellschaften. Obwohl, es gibt ja keine Obergrenze für Dummheit. Hier ist ein Text von Dietrich Bonhöffer den er 1943 verfasste, und damit brilliant dieses Phänomen beschreibt :

„Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse lässt sich protestieren, es lässt sich bloßstellen, es lässt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurücklässt.
Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseite geschoben werden.

Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen
durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich.

Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können,müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen. Soviel ist sicher, dass sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anlässlich bestimmter
Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, dass die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als dass unter bestimmten Umständen die
Menschen dumm gemacht werden bzw. sich dumm machen lassen.

Wir beobachten weiterhin, dass abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder
verurteilte Menschen und Menschengruppen. So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu
sein. Sie ist eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung
bestimmter äußerer Verhältnisse.

Bei genauerem Zusehen zeigt sich, dass jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die
Dummheit der anderen. Der Vorgang ist dabei nicht der, dass bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern
oder ausfallen, sondern dass unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird
und dass dieser nun –mehr oder weniger unbewusst – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden.

Dass der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, dass man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen missbraucht, misshandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Missbrauchs.
Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können.


Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, dass nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden
könnte. Dabei wird man sich damit abfinden müssen, dass eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem
die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen.“ Zitat Ende.

Bonhöffer schreibt, daß Dummheit nur als Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse auftrete. Je stärker die Macht (des Staates beispielsweise) sei, desto größer sei die Dummheit. Ich finde diese Rückschlüsse seltsam. Warum, will ich hier ausführen:

Es ist logisch, daß sich Menschen beim Auftreten großer Macht zurückziehen, da sie dann das Gefühl haben, „man könne da ja nichts machen, aka: verändern“. Große Macht lähmt. Allerdings mußte ich diese Aussage, man könne ja nichts machen, auch schon von vielen Menschen hören, als man eben DOCH noch etwas verändern konnte. Es herrscht also eine gewisse Lethargie, ja, Depressivität, im Lande vor.

Deshalb muß die Frage erlaubt sein, wie es zu der „großen Macht“ kam, denn solche Machtverhältnisse etablieren sich ja nicht von heute auf morgen. Beispielsweise in Deutschland hat es sehr lange gedauert, bis sich das derzeitige „Regime“ voll „ausleben“ konnte. Es war ein Weg der kleinen Schritte, und nun sind wir in der Endphase.

Der Pöbel kann und will aber die kleinen Schritte, die ein System bis hin zur vollendeten Machtenfaltung geht, nicht erkennen.

Er kann nicht, würde heißen, er ist wirklich zu dumm dazu. Er will nicht, würde heißen, er ist zu feige dazu. Dazu kommt: Menschen neigen nunmal einmal dazu, sich an schlechte Umstände anzupassen und reagieren erst dann, wenn sie direkt an Leib und Leben bedroht sind. Eine solche Anpassung nenne ich allerdings Feigheit.

Was ja wiederum zum Schluß führt, daß nur ein starker Staat, der es gleichzeitig gut mit dem Volk meint, die Dinge noch korrigieren könnte. Wenn, ja, wenn da nicht die bekannten Zusammenhänge wären, auf die hier (auf dem blog) schon oft genug eingegangen wurde (Islamisierungskomplott, Geldsystem mit Gelddrucken aus dem Nichts, Chabad Lubawitsch etc pp). Diese Zusammenhänge verbieten es eigentlich, noch mal daran zu denken, daß ein starker Staat, der gleichzeitig von den sogenannten „Eliten“ unabhängig agiert, die Lösung aller Problem wäre.

Diese Zusammenhänge, diese kleinen Schritte, die, über viele Jahre getan, zur Etablierung „großer Macht“ führen (müssen), weigert sich der Pöbel aber, anzusehen.Er will einfach nicht, er ist bockig. Das ist das psychologische Grundmuster (auch bei „Corona“).

Gustave leBons „Psychologie der Massen“ soll natürlich hier auch nicht unerwähnt bleiben, denn die Aussagen LeBons widersprechen Bonhöffers These, Menschen würden nur unter dem Druck „großer Macht“ verblöden. Ich stimme eher LeBon zu, ich glaube, Bonhöffer sieht das zu idealistisch. Die These, daß Menschen laut Bonhöffer nur durch „echte äußere Befreiung“ (was soll das sein?) in die „echte innere Befreiung“ kommen, möchte ich damit widersprechen. Es ist egal, wie der Pöbel behandelt wird, er hat ein Eigenleben und wird immer das tun, was sich aus der dazu gehörigen Dynamik gerade so ergibt.

Deshalb stelle ich hier die Frage:

Der Pöbel hat ausgefeiert – was nun?

Eine andere Ausgabe der „Zombie-Apokalypse“?

Oder: Zum Gehirn-Einschalten (denken) braucht es Energie

Video, 53 Minuten: https://auf1.tv/elsa-auf1/mediziner-dr-michael-nehls-im-interview-es-droht-eine-zombie-apokalypse/

https://auf1.tv/elsa-auf1/mediziner-dr-michael-nehls-im-interview-es-droht-eine-zombie-apokalypse/

Wenn man permanent Entscheidungen treffen muß raubt das Energie. Abhilfe schafft: Abschalten. Rausgehen, in die Natur. Sich körperlich betätigen, so wie man kann. Sich einfach das „Entscheidungen treffen müssen“ nicht aufzwingen lassen.

Unmittelbarer Zwang entsteht durch eigene Angst. Eigener Angst kann man durch Denken und Analysieren die Gründe nehmen.

Es hängt also alles am eigenen Denken, bzw. der eigenen Denkfähigkeit.

Und wenn man merkt man kann nicht mehr: Abstand halten. Bis man wieder kann.

****

Die meisten Leute haben zu wenig medizinisches Vorwissen, das zeigt die Corona-Geschichte ganz deutlich. Ich habe mehrere Auto-Immun-Erkrankungen und bin schon auf dem Gebiet „Schilddrüse / hashimoto“ belesen, dh. von „Vitamin D“ und wieviel sein muß, wußte ich schon lange vor „Corona“. Daß Vit. D grundlegend wichtig ist für eine funktionierende Immunabwehr, ebenfalls. Was durch Vitamin-D-Mangel alles entstehen kann, wußte ich lange vor „Corona“. Was Energiemangel ist, wie er entsteht und wie er möglicherweise zu beheben ist (Mitochondriopathie, Fatigue, ein Teil der Symptomliste von Fibromyalgie) wußte ich auch schon vor „Corona“. Zum Thema chronische Müdigkeit /Erschöpfung, Nebennierenschwäche braucht mir auch keiner mehr was zu erzählen.

Schon alleine dieses Wissen, verbunden mit einem gesunden Mißtrauen (ich weiß, wie eine echte Pandemie aussieht, daß man die nicht mit Baumwollfetzen vor dem Mund aufhält), hat mich von Beginn an an „Corona“ zweifeln lassen, bis ich mir, so circa 3-4 Monate später, nach medialer Verbreitung der ersten Schreckensmeldungen, klar wurde, daß „Corona“ eine linke Nummer ist. Und natürlich habe ich ab dem Punkt versucht, hier auf dem Blog aufzuklären, was aber nicht so ankam, und ich habe das dann auch aufgegeben und mich aus sämtlichen Diskussionen und Scheindiskussionen (Beispiel: Corona-Ausschuß) heraus gehalten. Weil ich das Gefühl hatte, daß das sowieso nichts bringt.

Sich rauszuhalten spart aber Energie, womit sich der Kreis schließt: Energie sparen, wenn man schon eh nicht mehr so viel hat. Das ist für mich essentiell wichtig.

Die meisten Menschen verschleudern aber ihre Lebensenergie, als ob sie noch 18 Jahre jung wären. Als ich 18 war, hatte ich auch Energie OHNE ENDE. Daß das langsam, je älter man wird, weniger wird, wissen die Meisten nicht. Und wenn man dann noch eine chronische Krankheit hat, oder mehrere, kostet das Energie, denn der Körper muß sich ja damit auseinander setzen.

***

Man sieht also, ein gewisses medizinisches Grundwissen hilft, läßt einen erstmal nicht in Angst oder gar Panik verfallen.

„Der Hippocampus kann wachsen“ (Aussage aus dem Video):

=> braucht aber dazu die richtigen Nährstoffe!

„Der Hippocampus schrumpft aufgrund artfremder Lebensweise“

=> Wenn es einmal so weit ist, wollen Menschen gar keine anderen Möglichkeiten mehr hören, erst recht keine Lösungsansätze.

Was ist „artfremd“? – Diese Frage müßte mal abschließend geklärt werden. Das ist aber ein riesiges Thema, welches bei der artgerechten Ernährung beginnt und noch lange nicht aufhört; witzig in diesem Zusammenhang ist, daß viele Menschen mehr auf die artgerechte Ernährung ihrer Tiere achten als auf ihre eigene.

So war das bei mir:

Permanentes Wachstum durch immer Neues lernen vor allen Dingen in Natur und Garten (handwerkliche Fähigkeiten), aber auch im Bereich Kunst, ich habe mit Ende 40 angefangen, ernsthaft zu malen, mit vier Jahren Übung vollständig ausgestellt, danach Erwerben von Fähigkeiten im Bereich Musik-Aufnahmetechnik, Folge: 5 eigens aufgenommene Musik-Cds mit umfangreicher Instrumentierung, alle Instrumente selbst gespielt, alles selbst gemischt, Lernen im Bereich Foto-Technik/Grafik/Photoshop und das alles noch mit 50, 60, ich bin jetzt 61 Jahre alt und lerne immer noch Neues. Das nennt man glaube ich, artgerechtes Wachstum. Vieles hat damit zu tun, daß man einfach macht, was man wirklich will, so weit es geht; ich bezeichne mich immer noch als Künstler, ich hätte auch Architekt werden können, Neues erfinden, da steht der Geist nie still, wenn er auch regelmäßige Pausen braucht. Und die richtigen Nährstoffe.

In meiner Umwelt dagegen erlebe ich praktisch so lange, wie ich denken kann, den Grundsatz: „das geht nicht“, „da kann man nichts machen“, oder einfach nur gleichgültiges Desinteresse. Das ist keine mir gemäße Umwelt. Weshalb ich zunehmend in meinem Leben dazu über gegangen bin, Dinge einfach alleine zu machen, das dauert zwar wesentlich länger, klappt aber meistens.

Ich denke, der zweite große Verhinderer derjenigen Leute, die im Video beschrieben werden, ist der Herdentrieb. Der zombie-artige Mensch sieht um sich herum nur Zombies, wieso soll er sich dann anders verhalten? Das wäre völlig unlogisch. Und gerade in diffuser Angst verhält sich kaum ein Mensch anders als die ihn umgebende Herde. Idiotischerweise wird das dann auch noch „Schwarmintelligenz“ genannt.

Übrigens bestand mein Leben nur aus lernen, so, wie das auch sein sollte. Damit meine ich nicht schulisches Auswendiglernen, sondern lernen am Leben. Mein erster Freund war Maler/Anstreicher, von dem habe ich tapezieren und Zimmer streichen gelernt, nicht, weil der das so wollte, sondern weil ich das wollte, ich habe mir das einfach abgeguckt. Und so ging das immer weiter in meinem Leben: lernen, einfach weil man Dinge wissen will. Wie die funktionieren. Handwerk ist natürlich immer gut, weil man da sofort seine Ergebnisse vor Augen hat, das ist befriedigende Arbeit. Ich denke die meisten Menschen empfinden ihr Leben als „nicht artgerecht“, wenn sie es in „Jobs“ oder Berufen verbringen müssen, die nicht ihre Berufung sind.

Dem „Zombie“ wird das aber nicht mehr klar, weil er abgestumpft ist, und, wie der Mann oben im Video auch berichtet, sein Hippocampus ist geschrumpft.

Finde ich eine interessante Feststellung!

Wie weit die Dummheit der Leute mittlerweile geht, kann man an diesem Dialog hier sehen: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=626891

Da wird eine einfache Erklältung mit „Covid“ verwechselt. Wobei man „Covid“ schon lange nicht mehr hinterfragt. Solch einer Bevölkerung kann man jeden Unsinn erzählen, sie wird das schlicht glauben. Deshalb bin ich der Meinung, daß „nach Corona“ noch etwas folgen wird; einfach, weil C zu gut funktioniert hat. Stichwort: Milliardengewinne der Verantwortlichen durch Unsinnsmaßnahmen: die Bevölkerung zahlt das alles freiwillig. Leichter kann es für das System nicht sein, Menschen finanziell auszunehmen. Und wenn es dazu noch eine gewisse Übersterblichkeit gibt, ist das doch wunderbar.

Von Tätern und Opfern – Traumaforscher Franz Ruppert

Oder: Es gibt keinen Täter, der nicht Opfer ist

Von Tätern und Opfern – Traumaforscher Franz Ruppert im Gespräch, Video, ca 33 Minuten: https://www.rubikon.news/artikel/von-tatern-und-opfern

Ich würde sagen, die meisten Deutschen sind immer noch im Opfer-Zustand, aus der unmittelbaren deutschen Vergangenheit heraus (2 Weltkriege, Schuldkult) und kommen da auch nicht heraus. Unter anderem ein Grund, daß die Deutschen da nicht rauskommen, ist es, daß es vielen immer noch materiell zu gut geht. DER Hauptgrund ist aber, daß eine Geschichtsverarbeitung derzeit nicht möglich ist aufgrund von massiver Desinformation über deutsche Geschichte in Presse, Bildung und Erziehung – also gesamtgesellschaftlich. Oder anders ausgedrückt: Ein Volk, welches mit Lügen gefüttert wurde und wird, kann keine Traumata aufarbeiten.

Nach meiner Meinung ist die extreme Wohlstandsanhäufung über das mehr als Notwendige hinaus, die man bei vielen Deutschen findet, eine Traumafolge. Und der Wohlstand verhindert die klare Sicht, denn man sagt sich immer wieder, wenn etwas Schlimmes passiert (zum Beispiel Inflation, stark gestiegene Preise): Mich betrifft das nicht, ich komme damit klar. Man hat also quasi gesamtgesellschaftlich eine Art Wohlfühlkonsummentalität als Mauer gegen das Spüren der Traumafolgen aufgerichtet.

Wenn man arm ist, wie ich, funktioniert das natürlich nicht, weil man dann nicht dauerkonsumieren kann. Auch nicht, wenn man keine Drogen inklusive Alkohol zu sich nimmt.

Zum Thema „Deutsche und Trauma“ wurde hier von mir bereits etwas geschrieben:

Kriegskinder und Kriegsenkel: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2020/08/11/kriegskinder-und-kriegsenkel-diese-gesellschaft-ist-verdammt-zum-untergang/

Das Trauma der Erziehung und sein Gehorsam: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/04/19/das-trauma-der-erziehung-und-sein-gehorsam/

Krieg gegen die Deutschen ohne Explosivwaffen: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2019/08/20/krieg-gegen-die-deutschen-ohne-explosivwaffen/

Wie wir nach 100 Jahren Lektion lernen, in die Verantwortung zu kommen: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2020/02/16/wie-wir-nach-100-jahren-lektion-in-die-verantwortung-kommen-bewusstsein-catwise/

Und viele mehr ….

Bemerkenswert

Liste der kontrollierten Opposition

Liste Kontrollierte Opposition mit Abonnentenzahlen telegram (ich habe meinen Kanal dort vor längerer Zeit gelöscht):

M. Sellner: 55 000 Oliver Janich: 150 000 Tim Kellner: 107 000 Heiko Schrang: 81 000 Eva Herrmann: 181 000 Global change: 150 000 Xavier Naidoo: 104 000 Bodo Schiffmann:       33 000 Ken Jebsen: 110 000 bittel tv.: 92 000 fragunsdoch: 114 000 Haunsi Appman: 70 000  Rechtsanwalt Ludwig: 81 000 Demotermine: 29 000 Rainer Füllmich: 134 000 Rechtsanwalt Sattelmaier: 31 000 Klagemauer Tv: 39 000 2020news: 31 000 True live: 25 000 Bewußt tv: 30 000 Rt deutsch: 25 000 Wochenblick: 59 000 Beate Bahner: 41 000 Daniele Ganser:        25 000 Erwachen2021: 26 000  Machteuchbereit: 14 000 PflegeinderKrise: 75 000 Great awakening/vax: 22 000 Freie Sachsen: 58 000 In Svens Welt: 10 000 Nana Domena:            19 000 Corona ist nicht das Problem: 26 000 Heimat gewaltfrei vereint: 35 000 Wir machen auf: 32 000 Oliver Flesch: 25 000 Bernie 006: 99 000 reitschuster.de: 227 000 Kulturstudio: 39 000 Rechtsanwalt Haintz: 11 000 /

Quelle: Kanal Marco Kurz, telegram: https://t.me/Durchschauen/1774 Den Link kann ich nicht mehr überprüfen.

Insgesamt über 2,5 Millionen Abos. Einige sicherlich doppelt. Und es fehlen einige: der Typ mit dem „Team Heimat“, Carsten Jahn, ist ebenfalls kontrollierte Opposition. Der Fette, der auf Rocker macht, Tim Kellner, natürlich auch.

Und Kai Orak, Beweis liegt vor, gehört auch dazu. Thorsten Schulte ebenfalls. Alles, was sich unter „Q“ versammelt hat, gehört dazu, Traugott Ickeroth, Fulford nebst Ablegern ebenfalls. Man kann generell sagen, wer eine etwas größere Reichweite hat, ist verdächtig, kontrollierte Opposition zu sein. Denn eine andere Opposition wird gar nicht zugelassen bzw. es wird verhindert, daß diese Opposition viele Hörer/Leser/Anhänger findet.

Das gesamte Geschwafel über „white hats“, „black heads“, schwarze und weiße Päbste gehört dazu. Hatte ich hier schon drüber berichtet: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/03/07/es-gibt-keine-white-hats-und-aufraumarbeiten/

Kontrollierte Opposition sind alle die, die über die Vergangenheit Deutschlands lügen und damit verhindern, daß sich in Deutschland eine echte Alternative zum gegenwärtigen Parteiensystem und der sogenannten „Demokratie“, bildet.

Natürlich gibt es Alternativen. Über die darf aber nicht gesprochen werden. Deshalb sind Diskussionen darüber öffentlich verboten. Kontrollierte Opposition dient nun dazu, diese Diskussionen schon im Keim zu ersticken, indem man Gräuelmärchen über diese Alternativen verbreitet.

Dazu fällt mir ein Spruch über die Umerziehung von Defton Selmer ein, sinngemäß, die Umerziehung der Deutschen sei erst vollendet, wenn die Deutschen selbst diese Lügen über ihre eigene Vergangenheit gerne  und eifrig wiederholen. So weit ist es aber schon lange gekommen.

Diese Aussage Selmers habe ich nun nach einigem Suchen gefunden:

„Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg (Weltkrieg 2) gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun.

Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig.

Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.““ Quelle: https://michael-mannheimer.net/2021/06/15/die-umerziehung-der-deutschen-zur-neuen-weltordnung-begann-schon-spaetestens-1945/

***

Edit: Alle Parteien außer den erklärtermaßen nationalen Parteien (kann man in den Parteiensatzungen nachlesen), inklusive afd.

Halten wir also fest:

Kontrollierte Opposition ist dazu da, immer wieder Lügen und Gräuelpropaganda über die deutsche Vergangenheit zu erzählen. Es kann sein, daß jemand, der der KO zuzuordnen ist, 80 Prozent (Zahl fiktiv) Wahres berichtet, aber eben den restlichen Teil irgendwelche Lügen über Vergangenes mit einflechten läßt.

Das ist der eigentliche Sinn der Kontrollierten Opposition: Die Menschen in Unwissenheit halten. Und so lange die Menschen nicht darüber aufgeklärt werden können, wie schädlich Kontrollierte Opposition ist, und was sie eigentlich bezweckt, schließlich betreibt das Herrschersystem einen extremen Aufwand, um Menschen in der Unwissenheit und Lüge zu halten, wird sich auch nichts ändern.

Ein paar Blogger, die ich als unkontrolliert einschätze, gibt es schon, aber das ändert ja nichts, da diese Blogger nur wenige erreichen; außerdem sind die meist irgendwo anders in der Welt verstreut, also das Wissen, da ist ein unabhängiger Blogger, ändert ja für mich so nichts. Ich weiß nur, der oder der ist unabhängig, oder es sieht zumindest danach aus, und die weitaus meisten Blogger, Nachrichten-Seiten, Webseiten und was es alles sind, also geschätzte 99 Prozent, eben nicht. Es gibt ein paar „Grautöne“, zb. Elsässer und Sven Liebig, aber halle leaks war damals schon unterwandert und Sven wollte davon so gar nichts wissen, aber sonst … ist alles kontrollierte Opp.

Weil einfach zu dem Zeitpunkt, an dem ein Blog oder ein youtuber anfängt, bekannt zu werden, wird er fürs System zu gefährlich, und deshalb muß er entweder kontrolliert werden durch Unterwanderung oder durch Geld. Geht er darauf nicht ein, wird er kaputt gemacht, entweder persönlich oder wie bei mir, durch „Outing“ von Linksuntenindymedia. Und spätestens dann sind sie alle weg. Mein Blog hat auch nur aus diesem Grund so wenige „Follower“. Das ewige Hetzen vermeintlich „Nationaler“ über mich im Netz hinterläßt halt Spuren. Ich kann damit leben. Abstellen kann ich das sowieso nicht. Ich kann das aber einordnen ins „Große Ganze“, das gehört halt zum Thema: „Wie macht man Opposition im internet unschädlich“.

Wer steht an der Spitze, wer ist der Weltherrscher

und wie macht „der“ das?

Das ist ganz einfach:

„“Mein Sohn, bisher hast du gelernt, als Heuchler zu  handeln: unter den römischen Katholiken ein römischer Katholik zu sein, und ein Spion selbst unter deinen eigenen Brüdern; keinem Menschen zu glauben, keinem Mann zu vertrauen; unter den Reformatoren ein  Reformator zu sein , unter den Hugenotten ein Hugenotte zu sein, unter den Calvinisten ein Calvinist zu sein; unter anderen Protestanten in der Regel ein Protestant zu sein, um ihr Vertrauen zu gewinnen, um auch zu versuchen, von ihren Kanzeln zu predigen, und mit aller  Vehemenz in deiner Natur unsere heilige Religion und den Papst zu diffamieren, und sogar so niedrig zu sinken, wie ein Jude unter Juden zu sein, damit du imstande wirst,  alle Informationen zum Nutzen deines Ordens als treuer Soldat des Papstes zu sammeln.”

“Du hast gelernt, die Saat der Eifersucht und des Hasses zwischen den Volksgruppen, Provinzen, Staaten, die in Frieden lebten, schleichend zu pflanzen und sie zu Bluttaten zu verleiten, wobei du sie in  Krieg miteinander engagierst, sowie Revolutionen und Bürgerkriege in Ländern zu schaffen, die unabhängig und wohlhabend waren, indem sie den Künsten und Wissenschaften nachgingen und die Segnungen des Friedens genossen. Die Seiten der Kämpfer zu nehmen und heimlich mit deinem Jesuiten-Bruder zu handeln, der auf der anderen Seite beschäftigt sein könnte, jedoch offen im Streit mit dem, dem du angeschlossen sein magst, nur damit die Kirche am Ende in den Bedingungen in den Verträgen für den Frieden die Gewinnerin sein könnte, und der Zweck heiligt die Mittel.”

“Dich ist deine Pflicht als Spion gelehrt worden, alle Statistiken, Fakten und Informationen in deiner Macht aus jeder Quelle zu sammeln; dich in das Vertrauen des Familien-Kreises von Protestanten und Ketzern jeder Klasse und jeglichen Charakters sowie  das des Kaufmannes, der Bankiers, des Rechtsanwalts, unter den Schulen und Universitäten, in den Parlamenten und unter Gesetzgebern sowie der Justiz und Räten des Staates einzuschmeicheln, und alle Dinge für alle Menschen zu sein, um des Papstes willen, dessen Diener wir bis in den Tod sind.”

“Du musst dich der richtigen Zeit als Instrument und Henker bedienen, wie von deinen Vorgesetzten befohlen, denn keiner kann hier befehlen, der seine Arbeit noch nicht mit dem Blut des Ketzers geheiligt hat, denn “ohne Blutvergießen kann kein Mensch gerettet werden”. Deshalb wirst du, um dich für deine Arbeit geeignet zu machen und deiner eigenen Erlösung sicher zu sein, zusätzlich zu deinem vorigen Eid des Gehorsams auf deinen Orden und deine Treue zum Papst, nach mir wiederholen:

“Ich verspreche ferner und erkläre, dass ich keine eigene Meinung oder Willen noch  geistige Zurückhaltung überhaupt haben werde,  sogar als Leiche oder Kadaver (perinde  Kadaver), sondern ohne Zögern  jedem Befehl zu gehorchen, den ich von meinen Vorgesetzten in der Miliz des Papstes und  Jesu Christi erhalte. Ich  verspreche und erkläre ferner, dass ich, wenn die Gelegenheit vorhanden ist, unerbittlichen Krieg, heimlich oder offen, gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberalen, machen und führen werde, wie mir befohlen wird zu tun, um sie von der Fläche der gesamten Erde  auszurotten und zu vernichten, und dass ich  weder Alter, Geschlecht noch Status schone; sowie dass ich diese berüchtigten Ketzer hängen, verschwenden, kochen, schälen, erwürgen und lebendig begraben, die Mägen und Leiber ihrer Frauen zerreißen und  die Köpfe ihrer Kinder gegen die Wände zermalmen werde, um ihre abscheuliche Rasse für immer zu vernichten. (Sowie) dass, wenn das nicht  offen geschehen kann, ich heimlich den  vergifteten Becher, den strangulierenden Strang, den Stahl des Dolches oder die bleierne Kugel benutzen werde, unabhängig von der Ehre, Rang, Würde, oder Behörde der Person oder der Personen, unabhängig von ihrem Status im Leben, entweder öffentlich oder privat, wie mir jederzeit  durch einen Agenten des Papstes oder den Oberhaupt der Bruderschaft des heiligen Glaubens, der Gesellschaft Jesu, befohlen werden mag.
In Bestätigung dessen widme ich hiermit mein Leben, meine Seele und alle meine körperlichen Kräfte, und als Zeugnis davon werde ich mit diesem Dolch, den ich jetzt bekomme, meinen Namen mit meinem eigenen Blut schreiben,  und sollte ich mich als falsch erweisen oder in meiner Entschlossenheit schwach werden, können meine Brüder und Kameraden der Miliz des Papstes  meine Hände und meine Füße abschneiden sowie meine Kehle von Ohr zu Ohr aufschlitzen,  meinen Bauch öffnen und Schwefel darin verbrennen, mit allen Strafen, die mir auf der Erde  zugefügt werden  können, und (möge) meine Seele in einer ewigen Hölle von Dämonen gefoltert werden! ”
(Er erhält die Hostie vom  Oberhaupt und schreibt seinen Namen mit der Spitze seines Dolches, in sein eigenes Blut getaucht,  von über seinem Herzen herausgenommen.)
“ Zitat Ende

Die daraus erkennbaren nötigen Charaktereigenschaften, wie man an die „Spitze“ kommt:

Heuchelei, Eifersucht, Hass, Einstellung: „Der Zweck heiligt die Mittel“, Schmeichelei, Diffamierung. Also schlicht alles Eigenschaften, die man als „negativ“ bezeichnen würde. Ein anständiger Mensch manipuliert seine Mitmenschen nicht, geschweige denn, daß er sie korrumpieren würde (bestechen würde).

Weil das fast alle so machen, ist die Welt so böse / satanisch, wie sie derzeit ist. Die überall sichtbare Schimpferei auf Politdarsteller und andere „böse Buben“, die ja vermeintlich „schuld“ sind, ist bloß Ausdruck der Hilflosigkeit des Einzelnen, der bemerkt, daß das Kind längst dank seines eigenen Zutuns (aka: Nichtstuns) in den Brunnen gefallen ist und daß da kein Weg mehr hinaus führt.

Lebet also nun weiter so, und ihr leistet dem Bösen Vorschub.

Kehrt um, und es wird sich alles ändern.

Es liegt nur an Euch.

Die gesamte webseite befindet sich hier: https://wiederkunftchristigrosspolitik.wordpress.com/

Daraus:

„Die Jagd auf Ihre Seele. Das Jagdinstrument ist das Tavistock Instistut in London.

Die Mission des Tavistock-Institutes besteht darin, im Namen der Illuminaten die soziale Umstrukturierung des Westens in einen atheistischen Eine-Welt-Kommunismus / eine-Welt-Sowjetunion zu ermöglichen (Agenda 2030).

Das größte Hindernis für den Eine-Welt-Staat der Pharisäer ist die Lehre Jesu Christi: Daher stellt ihre Neue Weltordnung die Lehre Christi auf den Kopf: Lügen werden zur Wahrheit und umgekehrt, Gutes wird böse und umgekehrt, Unnatürliches wird natürlich und umgekehrt.
Der Slogan lautet jetzt im Grunde: „Wenn Sie Lust haben, dürfen Sie“.
Es gibt keinen Platz für Christus im Eine-Welt-Staat – daher müssen alle Erinnerungen an Christus ausgelöscht werden. Und dafür sorgen „unsere“ illuminaten-gesteuerten und besessenen Medien

Video leider nur in englischer Sprache, aber gut verständlich, da mit Fließtext ausgestattet:

Was da über den christlichen Glauben gesagt wird, gilt genau so für das germanische Altheidentum. So und nicht anders hat man zu leben, alles andere ist schlecht, böse …. egal wie man das nennt. Und jeder Erwachsene sollte sich bemühen, so zu leben, zumindest ernsthaft bemühen. Kinder sind natürlich ausgenommen. Kinder, die keine Eltern als Vorbilder hatten oder haben, haben es besonders schwer, weil die heutige Zeit keine guten Vorbilder mehr hat.

Aber generell gilt das Gesagte. Die Welt ist so satanisch = böse, weil fast alle dabei mit machen. Wer dabei jetzt letzten Endes an der Spitze steht, ist mehr oder weniger nebensächlich, es geht um das Prinzip.

Das Phänomen Bruno Gröning

Oder: Was Gröning damals alles noch nicht wußte

Ich habe mir die drei Filme, die man auf youtube ansehen kann, und die ich jedem empfehle, angesehen.

Es kein Zweifel daran anzumelden, daß der Mann – wie auch immer – Hunderten, vielleicht sogar Tausenden geholfen hat, ja, oft auch geheilt hat.

Es gibt auch keinen Zweifel daran, daß dieser Mann, als bekannt wurde, was er kann, als es auch keinerlei Zweifel mehr an seinen Fähigkeiten seitens der Ärzteschaft gab, vom System (in Film 2 und 3 als „die Macht“ benannt) kaputt gemacht wurde. So ähnlich, wie man das heute mit Menschen macht, die systemkritisch sind. Man überzieht sie mit irgendwelchen Anschuldigungen, macht ihren Ruf kaputt („der Mann ist ein Scharlatan“, „der Mann ist gefährlich“) und so macht man sie mundtot. Bei Gröning hat man jahrelang versucht, ihn irgendwie an der Ausübung seiner Heilkraft, wie auch immer, zu hindern, was schließlich gelungen ist und was ihm dann letzten Endes das Leben verkürzt hat, denn er starb wohl noch recht „jung“. Man zerrte ihn unter fadenscheinigen Anlässen über viele Jahre hinweg mehrfach vor Gericht, obwohl der Mann nur helfen – heilen wollte, und er selbst sagte einmal dazu, es gehe bei diesen Prozessen nicht mehr um Gerechtigkeit. Schließlich schaffte man es, daß er gar nicht mehr, wie auch immer, zu Menschen sprechen durfte und sie heilte, und das war dann sein Tod; die Ärzte stellten später Krebs und eine „innere Zerstörung der Organe“ fest, was auch immer das Letztere sein soll, aber das paßt schon so, es ist letzten Endes egal, wie man die Krankheit benennt. Man hat diesen Mann einfach an dem gehindert, was seine Bestimmung war: zu heilen. Dann wird ein Mensch krank. Was ja auch irgendwie logisch und nachvollziehbar ist. Wenn man Menschen in irgend etwas rein zwingt, was sie nicht wollen, was total entfernt ist von dem, was ihre Bestimmung ist, können sie nur krank werden. Weil das gegen die göttliche Ordnung ist. (Und dabei ist es egal, ob man heidnisch-gläubig oder christlich-gläubig ist, ich glaube mit dem Begriff „göttliche Ordnung“ kann jeder Gläubige etwas anfangen.)

Damit ist mal wieder bewiesen, daß Krankheit von Außen kommt, von der Umwelt. Ich habe es schon öfter beschrieben: Das Milieu macht die Krankheit, nicht unbedingt der Erreger welcher Art auch immer. Ist das Milieu in Ordnung, hat der Erreger fast oder gar keine Chance.

Das Milieu – die Umgebung

Zum Milieu, also der Umgebung, zählt alles, was uns als Mensch, unseren Körper, umgibt und auf ihn – oft unbemerkt, siehe „Funk“ – Einfluß nimmt. Natürlich zählt auch Nahrung ohne natürliche Inhaltsstoffe (Beispiel: Selenmangel unserer landwirtschaftlichen Böden führt zu Selenmangel im Getreide) dazu, denn sie läßt unseren Körper nicht die Aufgaben durchführen, die er bewältigen kann und auch schafft, wenn er gesund ist und gut ernährt wird bzw. in einem freundlichen, menschlichen Umfeld lebt. Alles, buchstäblich alles kann krank machen wenn es denn wider die Ordnung des Kosmos („die göttliche Ordnung“) ist.

Artikel hier auf dem Blog über Gesundheitsthemen:

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/06/15/krankheit-entsteht-durch-vergiftung-mangel-und-traumata/
Krankheit entsteht durch Vergiftung, Mangel und Traumata

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/?p=26777
Auswirkungen von Chemtrails

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/08/08/ubersicht-nahrungsmittelzusatze/
Übersicht Nahrungsmittelzusätze

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/07/22/die-gefahrlichste-technologie-die-jemals-erfunden-wurde/

Die gefährlichste Technologie, die jemals erfunden wurde: Funk

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/06/30/totgeschwiegenes-thema-funkbelastung/
Totgeschwiegenes Thema Funkbelastung

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/?p=25634
PFAS-Stoffe: fast überall und doch unbekannt

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/06/06/tod-durch-brot-die-dunkle-seite-des-weizens/
Tod durch Brot. Die dunkle Seite des Weizens

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/05/02/umweltgifte-sind-speichergifte/
Umweltgifte sind Speichergifte – und die Konsequenzen daraus: Krankheit entsteht oft sehr stark zeitverzögert

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/04/29/niemand-muste-mit-long-covid-postinfektioser-erschopfung-oder-cfs-chronisches-mudigkeitssyndrom-langer-leben/

Niemand müßte mit „long-covid“, postinfektiöser Erschöpfung oder CFS (ME / CFS) länger leben, da es behandelbar ist, aber nicht behandelt wird. Was ist ME / CFS: https://sgme.ch/icc/de/

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/04/12/vorstellung-blog-hcfricke-uber-emf-mikrowellen-mobilfunk-u-v-mehr/
Vorstellung des blogs hcfricke über Emf, Mikrowellen, Mobilfunk, HPU und mehr. Herr Fricke  hat die schädlichen Auswirkungen von HPU erkannt, daß es behandelbar ist, aber schwierig zu behandeln ist, was die Schulmedizin auch nicht macht; ergo bleiben chronisch Kranke auch hier auf den Kosten, die aufgrund ihrer Krankheit entstehen, sitzen – ein weiteres Beispiel dafür, daß Armut Krankheit auslöst  und / oder verstärkt

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/02/25/grundsatzartikel-zum-thema-oxidativer-stres-immunsystemsupprimierung-und-erschopfung/
Grundsatzartikel zum Thema Oxidativer Streß, Immunsystemsupprimierung und Immunsystemerschöpfung

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/02/06/erschopfungssyndrom-fatigue-und-mitochondriopathie/
Erschöpfungssyndrom, Fatigue und Mitochondriopathie

***

Und viele Artikel mehr. Man kann sagen, ich habe mich  mit diesem Thema ausreichend beschäftigt.

Zusammenfassung:

Alle diese Dinge gab es zu Bruno Grönings Zeiten nicht. Es gab keine Funkverseuchung. Es gab noch einigermaßen inhaltsvolle Nahrungsmittel ohne die Verseuchung mit Zusatzstoffen, Farbstoffen etc pp.  nur um einmal zwei Dinge zu benennen, die damals noch unbekannt waren. Was es dagegen schon gab, war der Zwang seitens des Systems, der wohl durch Neid der Ärzte entstanden ist, als sie Gröning heilen sahen, sich das aber nicht erklären konnten, den allgemeinen Zwang des Systems aber auch, weil man nicht wollte, daß das deutsche Volk nach dem Krieg gesundet  – Grönings Wirken begann ja kurz nach Kriegsende. Zuerst dachte ich beim Ansehen der Filme, da hat Gott dem deutschen Volk einen Heiler geschickt, den das Volk natürlich dann, bzw. die dahinter stehenden „Mächte“ flugs zerstört hat; das Volk hat sich also des Heilers als „nicht würdig“ erwiesen.

Ich denke aber, auch ein Bruno Gröning  hätte Probleme damit, zu erklären, wie man in einer krank machenden Umgebung dauerhaft gesund bleiben soll. Es ist, meiner Meinung nach, schlicht nicht möglich. So gesehen sind die drei Dokumentarfilme über Bruno Gröning ein bisschen naiv, frei nach dem Motto, ich schicke mal einen göttlichen Heilstrom, und dann wirst du gesund, du mußt aber weiter hier in diesem DRECK leben. (Mit Dreck sind die schädlichen Umwelteinflüsse gemeint.) Dann wird man durch die Umwelt ja automatisch wieder krank gemacht, so einfach ist das. Meine chronische Erschöpfung begann damals mit der Funkbelastung in meiner alten Wohnung, in Kombination mit den Wechseljahren. Wechseljahre werden aber auch von Ärzten nicht behandelt, da muß man alleine mit klar kommen, den Hormonmangel – tja, da hat man dann halt Pech gehabt. Erschöpfung, chronische, ist generell KEIN Thema für die Schulmedizin, die gucken dann mal auf die Schilddrüse, und das war es dann. Hashimoto ist ja eine chronische Schilddrüsenentzündung, oft in Verbindung mit einer Unterfunktion, aber auch das war für meine behandelnden Ärzte nie ein Thema, die machen Laborwerte, und wenn die in Ordnung sind, ist für Ärzte auch alles in Ordnung, egal, wie krank man sich fühlt. Hashimoto zusammen mit den Wechseljahren ergab dann Fibromyalgie bei mir, die Allergien dabei, die Unverträglichkeiten, wurden immer mehr, Glutenverzicht hat auch nicht geholfen, das nennt man heute MCS, tja, und die Erschöpfung, da muß man sich dann keine Gedanken mehr drum machen, die kommt von alleine. Die geht auch nicht mehr weg. Und behandelt wird davon gar nichts.

In was oder wen soll man denn dann noch vertrauen? In Ärzte schon mal gar nicht. Noch dazu kommt, diejenigen Ärzte, die etwas wissen, und auch behandeln, sind Privatärzte oder Heilpraktiker und kassieren ganz kräftig ab. Ein Schilddrüsenspezi ist mir da in Erinnerung, der kassiert erstmal ganz locker ein paar Hundert Euro für Voruntersuchungen ab, bevor der auch nur irgend etwas selbst tut. Das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Menschlichkeit zu tun.  Als chronisch Krankem sollte einem immer geholfen werden, egal, was es kostet, dies ist aber in unserem System nicht der Fall, womit für mich ausreichend geklärt ist, daß dieses unser System menschenfeindlich ist, menschenfeindlich handelt und man ihm aus diesem Grund niemals trauen kann. Vertrauen ist ja bei Gröning ein großes Thema. Aber diese Dinge haben sich bis heute, also ca 60 Jahre später, grundlegend geändert.

Warum das mit dem nationalen Widerstand nichts wird, nie werden konnte und auch nie etwas werden wird

Oder: Viel Feind, viel Ehr` …

Oder: Warum sind Nationale immer so dumm? Ich verallgemeinere hier ganz bewußt und gewollt.

Es muß etwas mit dem Herdentrieb und „Nicht-selber-denken-können/wollen“ zu tun haben. Weil das die zwei Eigenschaften sind, die alle Nationale zeigen.

***

Ich nehme meinen Fall als Beispiel, denn anhand meiner Erfahrungen ist es mir möglich, richtig zu verdeutlichen, wo die Problemstellen liegen und dann die Fehler auftreten.

Außerdem schreibe ich ja bekanntlich nichts, was ich „anderswo“ gelesen habe, d.h. ich übernehme keine „Hörensagen“, von denen ich nicht weiß, ob die stimmen. Oder wenn doch, dann nur mit entsprechenden Anmerkungen meinerseits.

Meine Geschichte im „nationalen Lager“ jedoch ist schon einmalig, aber sie wird Anderen genau so passiert sein, nur daß Andere darüber nicht öffentlich berichten. Vielleicht sind Andere auch keine Musiker, daß sie deshalb nicht gezwungen sind, immer wieder die Öffentlichkeit im Internet zu suchen.

Los gehts …

AnfängeNPD und Antifa-Outing

Es beginnt in Köln 2012. Ich informierte mich zu diesem Zeitpunkt schon länger im Netz über deutsche Geschichte und das Geldsystem. Kurz war ich dann mal bei „Occupy Köln“, habe aber dann gemerkt, daß man bei denen gewisse Fragen, was die deutsche Vergangenheit angeht, nicht stellen darf. Da mir so etwas (also ein Quasi-Frage-Verbot) nicht gefällt, bin ich da nicht mehr hin gegangen. Automatisch wandte ich mich den eher „rechten“ zu, damals war das die in Köln agierende Pro-Partei. Jörg Uckermann lud mich mal zu einem Parteitag ein in Leverkusen, das hat mir aber überhaupt nicht gefallen, das war mir zu bürgerlich. Auch damals stieß mir schon übel auf, wie man in einer Partei so schlecht über Arbeitslose und Arme reden kann.

Bin dann nach kurzem Befragen seitens der damaligen Leiter der NPD in die NPD Köln eingetreten. Erstmal passierte dort nichts. Los ging es eigentlich erst, als wir begannen offensiv Wahlkampf zu machen, in diesem Jahr, 2013, waren in Köln gleichzeitig Kommunal- und Bundestagswahlen. Unser erster Vorsitzender war älter und schwer krank geworden, ergo mußte ich als 2. Vorsitzender die gesamten Wahlunterlagen für den Kommunalwahlkampf, der früh im Jahr begann (die Wahl war im Juni), mit Klarnamen unterzeichnen.

Das Antifa-Outing kam dann später. Davon habe ich erst einmal gar nichts mitbekommen. Ich registrierte das erst, als mich jemand auf facebook, wo ich damals noch war, daraufhin ansprach, in Verbindung mit der Stornierung einer Bestellung für meine damaligen CDs. So frei nach dem Motto: Ich habe da was gelesen über Sie und von Ihnen kaufen wir nichts.

Das war das erste Mal, als ich etwas von diesem Antifa-Outing las. Natürlich war ich erstmal entsetzt über so viele Lügen. Bin dann zum Anwalt, hat aber nichts gebracht. Überhaupt diese ganze Anwaltschiene bringt nur was, wenn man privat klagen kann. Die Staatsanwaltschaft tut dafür natürlich nichts, solche Verfahren werden immer eingestellt. Ein Anwalt der Pro-Köln-Partei (M. B.), der mit ähnlichen Dingen zu kämpfen hatte, hat mir das später noch einmal privat bestätigt.

Man kann dann nur privat klagen. Aber diese Leute kriegt man nicht, weil die weltweit agieren. Die löschen eine Seite und stellen sofort eine leicht veränderte neue Seite ins Netz.

Ich bin dann raus aus der NPD, als mir klar wurde, daß ich nicht wußte, wer in dieser Partei V-Mann ist, und wer nicht. Ich konnte da keinem mehr trauen. Eines steht jedoch fest: Die Hetze ging damals, also mit Start des Antifa-Outings, los. Die Hetze gegen mich ging gleichzeitig auf facebook, der facebook-Seite der NPD Köln los, inszeniert von einem, der bei uns damals Mitglied werden wollte, es später aber dann nicht mehr wurde …. ganz komische Geschichte, typisch für einen V-Mann. Ich nenne ihn jetzt hier mal Kevin. Dieser Kevin hat auf der facebook-Seite der NPD Köln zum ersten Mal verbreitet, ich „sei nicht richtig im Kopf“. Zu dieser Zeit hatten nur dieser Kevin und ich Zugang zu den Einlogdaten dieser facebook-Seite der NPD Köln, sonst niemand. Den Kevin habe ich dort natürlich sofort kaltgestellt, nachdem ich dort las, was der über mich verbreitete ( in einer PN an eine Person, die zu unserem Stammtisch kommen wollte), was diesem Kevin gar nicht gefallen hat.

Danach war dann das Vertrauen dahin. Der damalige erste Vorsitzende Bruno K. wich einem klärenden Gespräch leider aus, so daß ich gezwungen war, die Partei zu verlassen.

****

Die Masche der Stasi / Zersetzung ist immer dieselbe. Man macht die Menschen, die dem System feindlich erscheinen, mundtot. Wie erreicht man das? Man erzählt abscheuliche Dinge über diese Menschen. Die Stasi hat das damals in der DDR praktiziert, das nannte und nennt sich Zersetzung: https://www.stasi-unterlagen-archiv.de/mfs-lexikon/detail/zersetzung/

Zitat: „Methode der verdeckten Bekämpfung von Personen und Personengruppen, die vom MfS als „feindlich-negativ“ angesehen wurden. Ziel der Zersetzung war laut der hier einschlägigen Richtlinie zur Bearbeitung Operativer Vorgänge von 1976, gegnerische Kräfte zu zersplittern, zu lähmen, zu desorganisieren und sie untereinander und von der Umwelt zu isolieren. „Feindliche“ Handlungen sollten so vorbeugend verhindert, eingeschränkt oder unterbunden werden. …

Gegen einzelne Personen gerichtete Maßnahmen der Zersetzung waren gemäß Richtlinie 1/76 etwa die „systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer diskreditierender sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben“ oder die „systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens“.

Passt ja wie Pott auf Deckel:

Diskreditierung des öffentlichen Rufes, Prestiges

Verbreitung unwahrer, nicht widerlegbarer (vom Opfer widerlegbarer) und damit ebenfalls diskreditierender Aussagen

systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Mißerfolge

Das hörte nie auf, auch nicht, als ich bei der NPD raus bin. Ich habe das hier in Thüringen mal einem Bekannten erzählt, der sagte auch sofort, das klinge nach Zersetzung.

Fortschritte – Mobbing und Zersetzung internetweit

Nach diversen Mobbingerfahrungen über Jahre auf den verschiedensten Internetseiten und blogs, bzw. auch „sozialen Netzwerken“ wie zum Beispiel bumi bahagia, google, youtube, vk. com, halle leaks, weltenwende-Forum, u.v. mehr, kam es 2016 auf des Volkslehrers youtube-account zum Eklat.

Eklat auf dem youtube Kanal des „Volkslehrers“ 2016

Die gesamte Mobbingbande war plötzlich dort versammelt. Ich kannte die ja alle schon, „Thor Odinson“ und „Konsorten“. Der einzige, der „neu“ war, war der „Wahrsager“. Den hatte ich bei vk.com kennengelernt, bei Facebook war ich längst raus. Er machte allerdings einen Kardinalfehler: Er versuchte mich dazu zu überreden, bei vk. com öffentlich den Holocaust zu leugnen. Da wurde ich sofort mißtraurisch. Schlecht geschult, das Kerlchen. Jemand der ansatzweise solche Dinge von mir – wenn auch nur unterschwellig – fordert, kommt sofort in eine „gewisse Ecke“. Nämlich in die Verdachtsecke, ein V-Mann zu sein. (Zu dieser Zeit wurden nicht wenige Deutsche aufgrund von öffentlicher Leugnung des Holocaust zu horrenden Geldstrafen verurteilt.)

Was das für ein „feines“ Kerlchen ist, der „Wahrsager“, habe ich natürlich dann auch öffenlich gemacht. Auf meinem Blog. Das hat dem „Wahrsager“ gar nicht gefallen. Und schwupps ging seine Diffamierung los.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe das gesamte Geschehen, welches dann auf des Volkslehrers youtube-Kanal in voller Blüte sichtbar wurde, bei der Kripo Nordhausen zur Anzeige gebracht. Da waren so richtig „tolle“ Hassreden dabei, inklusive Mordaufrufe gegen mich. Der Weiße Ring hat mir aufgrund nachweislich extremem Mobbings (ich hatte Aktenordner voll mit diffamierenden Aussagen dieser Leute) den Anwalt gezahlt. Beteiligt waren noch mehr Figuren, nicht nur der „Wahrsager“ (wenn es nur einer ist, der Lügen verbreitet, ist es kein Mobbing, es waren immer 4, 5 oder mehr Figuren beteiligt), und das Ganze geschah zwar im Wesentlichen auf des Volkslehrerers Youtube-Kanal, aber auch anderswo auf youtube, bei google, da führten die Spuren in Richtung diverser neuheidnischer Gruppen, vor allen Dingen der Artgemeinschaft: https://asatru.de/, diese völkische Gruppierung hat aber mit dem Germanischen Altheidentum gar nichts zu tun. (Ein weiterer Grund, mich zu bekämpfen.)

***

Seitdem werde ich mißtrauisch, wenn ich im internet gewisse Nicks wie zb. „Thor Odinson“ lese. Wer will mir das verdenken. Den „Wahrsager“ habe ich seitdem nirgendwo mehr gelesen. Was aber nichts zu bedeuten hat, man bedenke, internet ist relativ rechtsfreier Raum für diese Gestalten. Dann meldet man sich halt unter neuem Nick neu an. Für solche Figuren gibt es keine Grenzen ihres Tuns. Die haben auch keine Werte oder sonst irgendwas, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. Normalerweise macht man diese Dinge nicht, die diese Leute tun – für Geld, versteht sich.

Fortgang – Fortsetzung

Was hat sich geändert? Dies ist nun 6- 7 Jahre her. Nichts. Dieselben Figuren treiben natürlich immer noch online ihr Unwesen. Anderer Nick und schwupps, sind sie wieder da. Eine gewisse „Bettina“, eine offensichtlich psychisch schwer gestörte Frau (?), verbreitet ebenfalls schon seit Jahren gewisse Lügen über mich (von „Bettina“ habe ich das erste Mal vor vielen Jahren auf bumi bahagia gelesen). Offensichtlich macht „Bettina“ das Lügenverbreiten sehr viel Spaß. – Es ist nur peinlich, daß sich der Blog Lupo Cattivo dazu hergibt, die Lügen der „Bettina“ im Kommentarbereich stehen zu lassen. Offensichtlich bringt das Klicks. Ziemlich armselige Motivation, so etwas im Kommentarbereich drin zu lassen. Ich verzichte hier auf diesem Blog gerne auf solche Klicks, deshalb wird bei mir im Kommentarbereich alles, was ansatzweise nach Lüge, Hetze oder Hass klingt, gelöscht. Das Gejammer der sogenannten Nationalen darüber ist natürlich entsprechend groß. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht irgend einen Hetzkommentar von denen moderieren muß. Und das seit vielen Jahren. So krank sind diese Leute in ihrem Hass.

Lupo Cattivo betrachte ich seitdem als Desinformation. Jeder Blog, jede webseite, die Lügen veröffentlicht, ohne die Stellungnahme der anderen Seite zu veröffentlichen, ist für mich seitdem Desinformation.

Ganz einfach:

Weil der gesamte Schmarrn gelogen ist.

So einfach kann die Wahrheit sein.

Nationale wollen das aber nicht begreifen. Ich denke, diese Leute brauchen dringend ein Feindbild. Da sie ja nicht „aktiv kämpfen“ können, bekämpfen sie halt selbst ausgesuchte Feinde, oder halt Feinde, die ihnen von V-Leuten quasi „angeboten“ werden. Deshalb haben V-Leute auch so leichtes Spiel in der nationalen Szene, weil ihre Mitglieder ständig und immer auf der Suche nach dem „Feind“ sind, der „zersetzt“. Armselig. Das ist teilweise richtig paranoid.

Was bedeutet das für die nationale Szene?

So zersplittert man nationale Gruppen. So einfach ist das. Ich wollte damals in Köln der NPD zu neuer Stärke verhelfen und habe das auch öffentlich geäußert. (Merke: die Antifa liest immer mit! Auch hier.) Wir gründeten einen Stammtisch, wir fanden eine Örtlichkeit dafür, ich brachte die facebook-Seite der Partei auf Vordermann mit eigenen Fotos, Nachrichten aus Köln, dasselbe tat ich mit der Webseite der Partei. Wir waren sehr aktiv im Kommunalwahlkampf, 15 Infostände, nicht wenige davon gefährlich, weil wir immer mit Schlägertrupps der Antifa rechnen mußten, und Hunderte von Tür-zu-Tür-Gesprächen, um Unterschriften zu sammeln. Diese Aktivität der bis dato schlafenden NPDKöln, die im Wesentlichen von mir ausging, hat den Linken natürlich nicht gefallen. Wir waren im Aufwind. Deshalb mußte ich mundtot gemacht werden, noch besser, der inszenierte Streit innerhalb der NPD Köln mußte so groß werden, daß ich die Partei verlasse. Und genau so ist es gekommen.

Die Methode ist: Es wird Streit inszeniert, der ein normales vertrauensvolles Miteinander nicht mehr möglich macht. Die Unfähigkeit bzw. der Unwillen der damaligen NPD Köln, allen voran der 1. Vorsitzende, solche Dinge aufzuklären, leistet der Zesetzung des Feindes Vorschub.

Weitere Gründe: Alle machen beim Schweigen mit. Damals die in der NPD, sicherlich keine schlechten Leute, waren nicht bemüht, das Ganze an Ort und Stelle zu klären. Dieser seltsame „Kevin“, der vermutlich der Urheber war, wollte dann immer noch in die NPD eintreten, aber Monate später doch nicht mehr, und war dann irgendwann auch weg. Das habe ich von alten Kameraden, zu denen ich noch länger Kontakt hatte, auch nach meinem Austritt, erfahren. Natürlich wollte man mich in der NPD händeringend zurück haben, aber ich habe mich dagegen entschieden. Vielleicht ein Fehler? Aber wie gesagt, die Partei an sich klärt so etwas nicht. Und das ist mir einfach zu wenig. Ohne zumindest grundsätzliches Vertrauen kann man in so einer Partei nicht arbeiten.

Andere Gründe derjenigen, die sich in der nationalen Szene bewegen:

Kaum jemand ist fähig, sich selbst ein Bild zu machen. Über Dinge, Personen. Man plappert einfach nur nach, was man irgendwo gehört hat. Hier zeigt sich der Herdentrieb in stärkster Ausprägung; Keinesfalls will man selber denken, sondern man schließt sich IMMER der Gruppe an. Immer, ohne Ausnahme. Das muß leider so deutlich betont werden! Selbstdenker gibt es in dieser Szene nicht. Wer durch selbst-denken auffällt, ist sofort verdächtig, zu „zersetzen“ und damit draußen.

Nationale tun besser daran, sich selbst ein Urteil zu bilden, bevor sie über andere aufgrund von Hörensagen urteilen. Ich denke aber, dies wird nie geschehen. Diese Leute können nicht selber denken, aber auch nicht handeln. Deshalb krebsen sie ja schon jahrzehntelang rum. Die kommen einfach auf keinen grünen Zweig, was auch nicht verwunderlich ist. Daran sind sie selber schuld, und nicht der „böse Feind, der sie zersetzen will“.

Fazit für mich:

Online kann ich nicht beurteilen, wer wo was schreibt. Ich beurteile nur etwas oder einen blog, wenn ich dort Lügen über mich lese, zu denen ich selbst keine Erwiderung schreiben kann. So war es ja bei Lupo Cattivo. Man macht sich dann dort einseitig zum Anwalt des Täters („Bettina“, „Wahrsager“), und damit ist die Angelegenheit für mich klar: Man IST Täter = Desinformant. Lupo Cattivo will nichts klären. Genau so wie die NPD Köln damals nichts klären wollte. Damit hat sich die Sache für mich erledigt. Wer die Täter nicht bloß stellt, wird selber zum Täter. Das ist, wie wenn man zu Kindesmißbrauch schweigt. Mittäterschaft.

Da fahre ich eine klare Kante.

Und deshalb gibt es so viel Streit und Unsicherheit – Vertrauen ist das Gegenteil. Aber ohne diese wichtigen Dinge ist keine Zusammenarbeit möglich. Mittlerweile will ich die aber auch nicht mehr. Mit solchen Leuten: nein danke. Das ist einfach unter meinem Niveau. Geistig, psychisch, intellektuell geht da gar nichts mehr.

Seitdem habe ich mich entschlossen: Nie wieder Partei. Und andere nationale Gruppierungen gibt es ja hier nicht. Klar es gibt die Leute, die die Gedenkstätte Guthmannshausen betreiben, mit dem Obelisk im Garten. Muß man dazu noch mehr schreiben? Ich meine, welcher Nationale setzt sich einen Obelisken in den GedenkGarten?

Fazit allgemein für die nationale Szene:

Die nationale Szene ist tot. Sie hat sich selber zerstört, indem sie Menschen wie mich aussortiert hat, obwohl ich damals einen guten Beitrag hätte leisten können – es sollte nicht so sein, und ich bin sicherlich keine Ausnahme. Mit der NPD hatten nicht wenige national gesinnte Menschen Schwierigkeiten. Was andere Gruppen angeht, mir fällt da gerade Meinolf Schönborn ein, die sind genau so paranoid drauf. Die Meisten betreiben kleine „Freundeskreise“ jüngerer Menschen, und sortieren alles aus, was älter oder sonst irgendwie „bedenklich“ ist. Dabei schauen sie sich nicht den Menschen an, sondern urteilen aufgrund von Hörensagen. Dies ist aber eine Praktik, die man nur aus tiefstem Herzen ablehnen kann und muß. Wer auf Andere hört, und nicht fähig ist, sich selbst ein Urteil zu bilden, ist nicht erwachsen geworden.

Leider sind Nationale mit ihrem Führerwahn und ihrem teilweise beinahe paranoiden Verhalten allem Anderen gegenüber genau in dieser Ecke einzuordnen. Dumm gebliebene, betrogene (um ihre Vergangenheit betrogene), teilweise paranoide „Kinder“, „Jugendliche“, die zu nichts mehr fähig sind, außer „Heil“ zu schreien, weil Alle das machen, die nie mehr selber werden denken können, oder gar handeln. Die hierarchische Struktur aller nationalen Gruppen lassen auch kein andereres Agieren mehr zu. Und natürlich, ja, das ist auch sozialistisch, im Sozialismus schert auch keiner aus der Gruppe aus, das wäre sein Todesurteil. Damit will ich aber nichts zu tun haben. Ich bin Freidenker, war es auch immer und werde es auch bleiben.