Die Versenkung der Wilhelm Gustloff

Über den Tod von 9000 Menschen, der völlig überflüssig war:

Es gibt auch zwei Spielfilme darüber, einen älteren Schwarzweißfilm und einen jüngeren, der aber m. Meinung nach nicht so gut ist:

Das ist der neuere Film:

„Von Gotenhafen aus stach das Schiff in See und hatte das vermeintlich sichere Kiel als Ziel anvisiert. Eisbrecher bahnten dem Schiff den Weg bis nach Stolpmünde. Dort wurde das Schiff um 21.00 Uhr von insgesamt drei Torpedos getroffen. Um 22:15 Uhr versank das Schiff. 1.252 Menschen konnten noch aus dem eiskalten Wasser gerettet werden, mehr als 9.000 fanden den Tod.“

Es wurden dann noch weitere Flüchtlingsschiffe von den Russen bombardiert, die Steuben, am 10.2.1945, was ca 4000 Tote forderte, und die Goya am 17.4.1945, bei deren Untergang ca 6800 Menschen starben. Quelle: https://www.mdr.de/geschichte/steuben-schiff-zweiter-weltkrieg-100.html

Sehenswert auch diese Seite hier, das Buch scheint gut zu sein:

Heinz Schön: Die Tragödie der Flüchtlingsschiffe:

https://buchversandscriptorium.com/angebot/0390trag.html

„Gesunken in der Ostsee 1944/45

In den letzten 12 Monaten des Zweiten Weltkrieges wurde die Ostsee zu einem „Meer der Hoffnung“ für mehr als zwei Millionen Menschen aus Ost- und Westpreußen, Danzig und Pommern. Frauen, Kinder und alte Menschen verließen aus Angst vor der anrückenden Roten Armee ihre Heimat. Die deutsche Kriegsmarine setzte über 1000 Handels- und Kriegsschiffe aller Größen und Klassen zu ihrer Rettung und zum Abtransport verwundeter Soldaten ein und evakuierte so in der größten Rettungsaktion der Seegeschichte an die 2,5 Millionen Menschen. Doch für rund 40.000 Menschen wurde die Ostsee zum nassen Grab. Mehr als 200 Schiffe fielen Angriffen und Minen zum Opfer. Anhand ausgewählter Beispiele schildert Heinz Schön die Tragödie dieser Flüchtlings- und Lazarettschiffe. Eine Liste am Ende des Buches führt sämtliche Handelsschiffverluste auf.

Inhaltsübersicht:

Vorwort: Auf dem „Meer der Hoffnung“ starben über 40.000 Menschen;
1944: Die Ostsee wird zum Kriegsschauplatz: Wachsende Gefahr für Häfen, Schiffe und Menschen;
1945: Die Ostsee wird zum Schicksalsmeer: Der letzte Fluchtweg in die Freiheit;
Die Nacht in der die Gustloff sinkt: Von 10.582 überleben nur 1.239;
Die Memel sinkt nach Minentreffer: Ende einer Fahrt mit 900 Menschen an Bord;
Die letzte Fahrt des Dampfers Steuben: Torpedos auf ein Verwundeten-Transportschiff;
Das Schicksal des Frachters Consul Cords: Nur 49 Menschen überleben den Untergang;
Die Torpedierung des Dampfers Göttingen: Das Ende eines Truppentransporters vor Libau;
Die Tragödie im Swinemünder Hafen: Der Frachter Androß brennt und sinkt;
Lufttorpedos versenken TMS Franken: Keine Chance gegen Torpedoflieger-Angriff;
Das Lazarettschiff Posen funkt SOS: 500 Verwundete und Flüchtlinge finden den Tod;
Die Moltkefels sinkt auf Hela-Reede: Rettungsschiffe bergen fast 3.000 Schiffbrüchige;
Der Dampfer Karlsruhe sinkt in drei Minuten: 970 Menschen können sich nicht retten;
Die Todesfahrt des Frachters Goya: Untergang in vier Minuten;
Die Versenkung der Cap Arcona: Raketen versenken Häftlingsschiff;
Das Ende des Dampfers Orion: Vom Hilfskreuzer zum Flüchtlingsschiff;
Auf Heimatkurs versenkt: Der letzte Torpedo trifft die Lieselotte Friedrich;
Dokumentation Handelsschiffsverluste 1944/45;
Quellen- und Literaturverzeichnis; Über den Autor; Dank.
(Einbandtext und Inhaltsübersicht.) (255 S., 21.5 x 25 cm, gebunden, mit sehr zahlreichen s/w-Fotos sowie einige in Farbe)“ – Aus der Buchbeschreibung.

Kaufempfehlung!

KeineHeimatKyffhäuser

Dieses Land ist so kaputt, weil es keine Männer mehr gibt

Sorry meine Meinung, dieses Land ist so kaputt weil es keine Männer = Krieger mehr gibt. Das ist der einzige Grund. Und ich bin schon sehr lange im Widerstand. Männer hab ich nie kennen gelernt. Nur Schwachmaaten, Egofritzen und verkappte Vleute.

Oder so:

Wir sind bekanntlich im Krieg. Den führt man nicht mit Frauen und Kindern. Genau das geschieht aber derzeit (und auch schon länger).  Die „stabilen Männer“, die Demos anführen, und einfach weiter gehen, die „stabilen Männer“, die Frauen und Kinder in Demos und während den sogenannten Spaziergängen beschützen, gibt es nicht mehr.

Ich will hier an dieser Stelle gar nicht auf die Geschichte eingehen, aber bis 1945 haben Männer noch gekämpft. Was kam danach? Jeder hier kann sich diese Frage beantworten. Wenn Krieg ist, und Krieg ist nicht schön, das möchte ich mal betonen, gibt es Verluste. Das ist nun mal so. Wenn ich aber heute die Im-Kreis-Latscher und Kerzentrager sehe, wird mir einfach nur noch übel.  Die kapieren das nicht, daß Krieg ist. Der gegen sie geführt wird. Die kapieren überhaupt nichts. Und auf der anderen Seite tun mir diese dummen Leute leid. Sie sind ja dumm gemacht worden. Aber schlau machen wollen sie sich auch nicht. Also sind sie selbst verantwortlich, für das, was sie tun, sie sind ja erwachsen, und doch gleichzeitig politisch unmündig gemachte kleine Kinder. Tragisch. Aber man muß sie machen lassen.

Die Männerlosigkeit dieses Landes ist nur ein Symptom. Ein Symptom der Kriegsführung gegen Deutsche.

Ergebnis des Ganzen: Untergang.

KeineHeimatKyffhäuser

Ohne Herde ist der Bürger tot

Ja, man behauptet viel. Auf diversen blogs. Nur leider kommen wir so nicht in den Widerstand.

Das war mir aber schon vor Monaten klar, als ich die minimale „Zusammenarbeit“ mit dem blog Speerspitze beendet habe.

Ja, wegen der Kinder machen plötzlich alle mit. Dabei werden ihre Kinder in den Schulen gequält. Was für eine seltsame Argumentation: Man läßt die Kinder in Schulen quälen, weil man sie ja schützen will.

Ja, man müsse ja Geld verdienen. Ehrlich gesagt, ist das immer das Schlimmste, was man so als Ausrede lesen kann. Hinter so einer Ausrede steckt in der Regel die Gier nach viel Geld, vielen Besitztümern und viel Sicherheit. So handeln nur psychisch Kranke, nur solche Menschen brauchen immer mehr von Irgend etwas. Leider ist der psychisch kranke Bunzelbürger das unmittelbare Ergebnis der alliierten Umerziehung nach 1945. Siehe auch das Buch Charakterwäsche:

Beschreibung:

Die Umerziehung der Deutschen nach 1945 war eines der mentalitätsgeschichtlich prägendsten Ereignisse der Nachkriegszeit. Schrenck-Notzing zeigt minutiös auf, wie die Idee der „Re-education“ Deutschlands in den USA politisch zustande kam und wer an ihr maßgeblich beteiligt war. Dabei werden auch die internen Kämpfe der Amerikaner um die Nachkriegsordnung in Deutschland eingehend behandelt.

Die Rolle von Psychologie und Pädagogik sowie die Politisierung der Psychoanalyse werden ebenso klar beleuchtet wie die Auswirkungen auf die künftige Elite der Bundesrepublik und letztlich auf die spätere Politik dieses Landes.

So tief drang die Re-education in das Bewusstsein der Deutschen ein, dass sie diese später auch ohne amerikanische Anleitung aus eigenem Antrieb fortführten, um alle Volksschichten mit ihren Prinzipien zu durchdringen. Daran hatten die von den Alliierten lizenzierten Zeitungen ebenso ihren Anteil wie Parteien oder Universitäten.

Das Buch Schrenck-Notzings übte an der Umerziehung bereits in einer Zeit fundamentale Kritik, als das amerikanische Vorbild für die Bundesrepublik noch als unantastbar galt. Das hat sich heute geändert. Dennoch ist die Frage der Umerziehung in Deutschland eines der letzten politischen Tabuthemen geblieben. Sie rührt an dem Innersten dieser Republik, an der Frage:

Wie sind die Deutschen das geworden, was sie heute sind?

Der Autor hat sein bekanntestes, zuletzt bei Ullstein in mehreren Auflagen erschienenes Werk nun erstmals aktualisiert und beschreibt die Auswirkungen bis in die Gegenwart. Dieses Buch wird bleiben, was es ist: ein Standardwerk zur Entstehung und Entwicklung der bundesdeutschen Mentalität, an dem keiner vorbeikommt, der sich mit diesem Thema beschäftigt.“ Zitat Ende

Quelle: https://www.ares-verlag.com/product/charakterwasche/

eigenes Foto

Dann bleibt doch einfach alle im System, ihr Scheiß Bunzelbürger. Euch braucht keiner in einem freien Deutschland. Eure mit den Maßnahmen zu körperlichen und psychischen Krüppeln gemachten Kinder erst recht nicht.

Ihr seid ja jetzt schon so kaputt im Kopf, daß mit euch nicht ansatzweise ein freies Deutschland denkbar wäre. Und diese selbstzerstörerische Angepaßtheit, euer Kriechertum, das lernen eure Kinder natürlich als Erstes. Von euch.

Wer will euch denn schon so? Keiner. Gut, im Moment seid ihr noch in der Mehrheit, ihr wollt euch selber so haben, das nennt man ja bekanntlich „Herdentrieb“ und ihr fühlt euch noch wohl in eurer Herde.

Aber eure Herde wird kleiner. Und eines nicht so entfernten Tages wird sie nicht mehr vorhanden sein.

Und dann?

Dann seid ihr Nichts mehr. Weil ihr ohne Herde nichts drauf habt. Ihr seid nur zu etwas fähig, wenn ihr Viele seid. Als Einzelne bringt ihr nichts auf die Reihe. Nicht mal eure eigenen Kinder könnt ihr vor Folter schützen. Woher denn auch, ihr habt ja nie gelernt, als Einzelkämpfer durchzuhalten.

KeineHeimatKyffhäuser

Heilung Nebensache – die Irrungen der Medizin

oder:

Nichts anderes schreibe ich hier seit langem!

Aber viele oder die meisten meiner Leser / Kommentatoren haben das immer noch nicht verstanden.

Die Medizin lügt und sie heilt nicht! Was das ominöse „Corona“ angeht: Diese Testerei ohne Symptome ist von der Politik angeordneter Unsinn und Geldverschwendung. Aber der Dumpfmichel macht das mit! Meine chronischen Krankheiten KÖNNTE MAN HEILEN, oder zumindest stark lindern, das wird aber nicht gemacht! Statt dessen werden es mit dem Alter immer mehr. Und zusätzlich „darf“ ich jetzt, weil die „deutsche“ Bevölkerung so doof ist, noch mit der Drohung leben, daß irgendwann eine Impf-Pflicht eingeführt wird.

Aber ihr da draußen, ihr seid einfach zu doof, das zu kapieren. Genauso wie das mit dem PCR-Test – der taugt zu nix! Wieso laßt ihr euch dann testen? Um irgendwo in einem Restaurant fressen gehen zu können? Zu eurer Info: Ich bin krankheitsbedingt schon sehr lange so arm, ich kann mir solche Vergnügungen von der Backe schmieren! Aber das interessiert euch ja nicht die Bohne, hauptsache, ihr könnt fressen gehen! Oder „in Urlaub fahren“. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Urlaub hatte. Ich kann nicht mal zurück in meine Heimat fahren, dafür reicht das knappe Geld nicht, was die sogenannte „Regierung“ mir als Armutsrentner gnädigerweise zugesteht. Aber ihr da draußen, ihr DUMPFMICHEL, ihr laßt euch testen, damit ihr fressen gehen könnt oder in Urlaub fahren. Nicht mal da könnt ihr, der Sache wegen, verzichten. Mit eurer Testerei haltet ihr diese Scheinpandemie schon 2 Jahre am Leben! Aber das ist euch auch egal, denn es geht euch NUR um euer SCHEISS-Vergnügen und weiter als bis zum eigenen Tellerrand denkt ihr nicht.

So degeneriert seid ihr. Und ihr seid nicht mal ansatzweise fähig, die Wahrheit zu erkennen und ihr zum Durchbruch zu verhelfen, weil ihr nicht fähig seid, zu verzichten. Ihr seid durch und durch korrupt und für Geld bringt ihr eure eigene Oma um.

Ja, dann geht euch testen. Bekommt was weiß ich für eine Vergiftung von den Scheiß Maul-Lappen, den ihr ja so gerne tragt. Laßt euch pimpfen und verreckt dran. Mir egal.

Für die wenigen Aufgewachten hier das Interview des Dr. med. Gerd Reuther bei Radio München:

Das interview soll erst ab Minute 22:12 interessant sein. Das sehe ich nicht so, weil der Arzt auch über andere Medizin“Irrtümer“ erzählt. Bei so vielen medizinischen „Irrtümern“ muß man allerdings zu dem Schluß kommen, daß diese „Irrtümer“ keine solchen sind, sondern daß Absicht dahinter steckt.

Quintessenz: Es gibt keine Epidemie „Sars Cov2“ oder wie diese Lüge heißt. Die Gesellschaft löst sich auf. Wir haben 40 – 50 000 Todesfälle durch „Impfung“.

Aus der Beschreibung es Videos:

„Wir haben es mit dem Untergang der evidenzbasierten Medizin zu tun, meint unser heutiger Gesprächspartner Dr. med. Gerd Reuther, ehemaliger Chefarzt, heute Universitätsdozent und Facharzt für Radiologie, mit dem wir über die Irrungen der Medizin aus Medizinhistorischer sicht sprechen, über Heilversprechen in religiöser und medizinischer Konkurrenz, über die Herren Robert Koch und Paul Ehrlich und über die Wirkprinzipien und Effekte von neuartigen und althergebrachten Impfideen. Dr. med. Reuther veröffentlichte rund 100 Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften und -büchern, erhielt den Eugenie-und-Felix-Wachsmann-Preis der Deutschen Röntgengesellschaft und veröffentlichte nach den Büchern „Der betrogene Patient“ und „Die Kunst, möglichst lange zu leben“ jüngst den Titel „Heilung Nebensache – Eine kritische Geschichte der europäischen Medizin von Hippokrates bis Corona“. Dr. Gerd Reuther kann sich mittlerweile mit Fug und Recht Medizinhistoriker nennen.“

Gegen Ende des Sprachbeitrags kommt noch der Beleg, warum „Impfen“ unsinnig bis schädlich ist, weil wir nämlich ein IMMUNSYSTEM haben. Welches aber von der „modernen“ Totspritzmafia, genannt „Medizin“, gerne beim Menschen schon im Säuglingsalter kaputt gemacht wird durch „Impfung“. Oder warum gibt es so viele Auto-Immun-Erkrankungen? So viele Allergien? So viele chronisch Kranke? Die sogenannte „moderne Medizin“ weiß genau, warum sie Säuglingen schon das Immunsystem kaputt macht. Die „Medizin“ weiß auch genau, daß Amalgam schädlich ist. … etc pp. Die „Medizin“ weiß das alles, macht aber trotzdem immer so weiter.

Aber ich vergaß, über solche Dinge denkt der Dumpfmichel ja eh nicht nach. Dann können die wenigen Aufgewachten sich nur noch wünschen, daß der Deutschmichel großflächig an der Pimpfung verreckt. Was anderes hat er nämlich nicht verdient.

KeineHeimatKyffhäuser

80 Prozent von diesen Vögeln haben sich impfen lassen damit sie nach Mallorca fliegen können

Telegram-Kanal Mad in Germany, Sprachnachricht, über das, was er über die Masse denkt, und tut, wenn „Corona“ vorbei wäre:

https://t.me/Mad_In_Germany/9471

Länge ca 10 Minuten.

Mir graut es jetzt schon davor, wenn die Parties hier losgehen, weil die Corona-Maßnahmen aufgehoben werden. Ehrlich gesagt, will ich das auch gar nicht. Die Impflinge sollen weiter geimpft werden, bis sie ihre Konsequenzen zu spüren bekommen für ihr eigenes achtloses Verhalten ihrem eigenen Körper gegenüber. Ich will mit diesen Leuten nicht mehr zusammen leben.

Nie mehr! So viel Blödheit wie die letzten zwei Jahre kann kein Mensch ertragen, und zu wissen, die dumme „deutsche“ Masse trägt diese Dummheit, macht die Sache eben auch nicht einfacher. Ich meine, ich wußte ja schon vor „Corona“, daß der „Deutsche“ eher dumm und faul ist, aber daß es so schlimm kommen könnte wie in den letzten zwei Jahren, habe ich selbst mir in meinem schrecklichsten Träumen nicht ausgemalt. Alleine der Maskenzwang; ein Ding von dem jeder weiß, daß das nichts hilft, und trotzdem laufen die Trottel mit den Teilen im Gesicht rum. Und man selbst ist wirklich GEZWUNGEN, durch diese dumme Masse, den SCHWACHSINN jeden Tag mit zumachen. Noch dazu häuft sich der Müll in den Parkanlagen, alle paar Meter findet man achtlos weg geworfene Masken.

Scheint dem Michel völlig egal zu sein, ob er seine Umwelt voll müllt. Mich würde interessieren, ob diese Leute das bei sich zuhause im Wohnzimmer auch so machen? Schmeißen sie dort auch ihren Müll einfach so hin?

Und jetzt droht auch noch eine „Impfpflicht“. Die dumme Masse will also den paar Aufgewachten aufzwingen, wie sie mit ihrem Körper umzugehen haben. Das ist Demokratie in Reinform. Die dumme Masse bestimmt, wo es lang geht, die kranke, degenerierte Masse gibt vor, was geschieht. Könnte bitte mal einer diesen WAHNSINN beenden?

Corona hat leider (?)offenbart, wie dumm die Masse in Wirklichkeit ist. Diese Masse kann nicht anders, als dumm sein und sie kann nicht anders, als Deutschlands Zerstörung aktiv zuzuarbeiten durch die eigene Dummheit, kombiniert mit Passivität. Und dafür gibt es auch keinerlei Entschuldigung mehr.

KeineHeimatKyffhäuser

Itzhak Funkelthal und die Fünf Punkte des Minimalkonsens

Bei der Erwähnung des obigen Namens in diesem Artikel hier: https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2022/01/17/wie-esoterik-ulla-und-afd-jurgen-im-jahr-2023-dazu-kommen-dem-antichristen-zuzujubeln/ habe ich nicht mehr weiter gelesen, weil es ja jedem, der wirklich über die Dinge weiß, klar ist, welche „Ethnie“ die zu errichtende „NWO“ führen wird. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Menschen so dumm sind wie die fiktive „Ulla“ und „Jürgen“.

Hier schließen sich jetzt die „Fünf Punkte des Minimalkonsens“ an, die ich in Eck-Klammern kommentieren werde, den anderen Artikel: Was tun wir, wenn wir gewinnen, außer Acht lassend, denn wir werden nicht gewinnen, so wie es derzeit aussieht.

Also nun zu den Fünf Punkten. Die da wären:

„1. Sei Dein eigener Führer

Vertrau keinen Führergestalten! Nie. So viele Leute sind total unselbstständig und laufen immer nur dem einen oder anderen Guru hinterher. Natürlich braucht es Führung, wenn wir die Scheiße kippen, wenn wir überleben wollen, aber nicht in der Form, dass wir blind irgendeiner Lichtgestalt folgen. Es sollte doch mittlerweile klar sein, dass man keiner Autorität trauen kann. Eine solche Gestalt muss ja nicht einmal der Antichrist und/oder eine verdeckte Systemsprechpuppe sein (z.B. Trump), auch jemandem, der es total ernst meint, kann Ruhm, Bewunderung und Macht sehr schnell zu Kopfe steigen und ihn (oder auch sie) verderben. Was wir daher brauchen sind Menschen, die nicht aufgrund ihres Namens oder Charismas, sondern aufgrund ihrer Fähigkeiten führen dürfen und zwar nur und ausschließlich soweit, wie diese Fähigkeiten reichen. Dazu gehört einerseits eine regionale Trennung von Macht und andererseits ein Begrenzung auch dieser Macht durch andere Menschen, welche die Entscheider beraten und kontrollieren und verhindern, dass sie abheben. Da wir uns aber andererseits auch keine endlosen Laberkreise werden leisten können, ist das Ganze eine ziemliche Gratwanderung.“

So weit gehe ich konform.

„2. Autarkie ohne Kompromisse

Jedem, der eine neue Version von der „einen Welt“ verkündet, sollte mit äußerstem Misstrauen begegnet werden. Die Völker der Welt kämpfen zusammen gegen das Böse, aber nicht, um sich dann in eine amorphe „Weltbevölkerung“ aufzulösen. Wir gehen ja auch nicht jeden Montag spazieren, um dann miteinander zu verschmelzen (von romantischen Ausnahmen mal abgesehen). Im Gegenteil, es werden sich eher noch kleinere Gemeinschaften in ihren Regionen zusammenfinden (müssen), welche Fremden gegenüber äußerst vorsichtig agieren – und Fremde sind dann nicht mehr nur Glücksritter aus Saudi Barbarien, sondern ggf. auch die Jugendlichen aus dem Nachbardorf.

Selbstversorgung auf möglichst kleiner Ebene ist das erste Gebot. Erst wenn das funktioniert, kann wieder Handel getrieben, auf industrieller Ebene produziert werden. Alles an Wirtschaft, das wir ins Ausland verlegt haben, ist dann weg.

Die Heuschrecken werden freiwillig wieder nach Hause gehen, wenn es bei uns nichts mehr zu holen gibt. Je nachdem, wie schnell das geht, werden sie vorher noch marodieren, wie in der Dystopie des Archivs angedeutet. Geht es eher langsam vonstatten, verziehen sie sich, sobald das Bestechungsgeld ausbleibt.“

Hier kommt mein erster Einspruch. Autarkie, also Selbstversorgung, ist vielen Menschen aus verschiedensten Gründen, die nicht immer alle auf Faulheit oder Unfähigkeit basieren, nicht mehr möglich. Was ist mit diesen Menschen?  Ein neues System, egal, wie es aussieht, ohne ausreichende soziale Sicherung für (nachweislich) Deutsche würde ich nicht mehr mit tragen.

„3. Wisse, wogegen Du kämpfst

Das Ziel der NWO ist totale Kontrolle. Diese ist spätestens dann erreicht, wenn du nur noch mit dem in deinen Körper implantierten Mikrochip, auf dem auch alle deine Personal- und Gesundheitsdaten gespeichert sind, bezahlen kannst. Jedes System der sozialen Kontrolle, ob über Gesundheitsnachweise oder die Belohnung von „richtigem“ Verhalten (Vorstufen eines „social credit“ Systems nach chinesischem Vorbild sind u.a.: Talkshows und andere Fernsehsendungen, in denen es darum geht, Sozialverhalten von Menschen zu bewerten, z.B. Reality Shows, Talentwettbewerbe, etc.), ist abzulehnen.

Jeder, der dir eine Impfung, egal welcher Art, anbietet oder aufzwingt, weil der „neue“ Virus diesmal wirklich schlimm ist, sollte mindestens gemieden, wenn möglich auch unschädlich gemacht werden. Jeder, der dir Masken oder Tests vorschreiben will, jeder, der dir was von „Viren“ erzählt.

„Ja, aber was is denn, wenn so ne echt schlimme Krankheit ausbricht?“ – Dann kannst du denen da oben immer noch kein Wort glauben, Dumpfbacke!

Um Ärzte, die dir Pillen verschreiben wollen, solltest du einen großen Bogen machen. Ebenso um Steuerberater und andere Parasiten, die dir das Leben schwer machen wollen. Du wirst nie wieder jemandem in Uniform vertrauen können, selbst wenn es Menschen in Uniform sein werden, welche die Wende bringen.“

Das ist so weit in Ordnung, allerdings muß ich auch hier anmerken, es gibt chronische Krankheiten, bei denen man „Pillen“ ZWINGEND BRAUCHT.  Die diesen Menschen weg zu nehmen, wäre deren Tod. Das wollt ihr doch sicherlich nicht, oder?

„4. Halte dich von Hokuspokus fern

Ja, wir sind alle total spirituell, lehnen das rein materialistische Weltbild als kurzsichtig und inhuman ab und das ist auch gut so. Aber wir müssen nicht jeden Blödsinn akzeptieren. Die Leute, die erzählen, dass „jeder seine Wahrheit“ habe und „niemand Recht“ habe und „verschiedene Lebensmodelle nebeneinander existieren“ könnten, haben einen völlig falschen Begriff von Freiheit. Es hat überhaupt nichts mit Freiheit zu tun, wenn man wie ein Irrer für das Klima hüpfen, dabei gebatikte Klamotten tragen, freie Liebe nicht nur befürworten, sondern auch praktizieren darf und alle ganz doll lieb hat.

Seit der Hippiebewegung beschießen die uns mit dieser Love, Peace and Harmony-Scheiße und sie ist seitdem nicht besser oder glaubwürdiger geworden.

Ja, wir wollen Gemeinschaft, wir wollen Nächstenliebe, wir wollen Frieden. Gerne auch Weltfrieden. Aber wir sind doch keine behinderten Analphabeten, die denken, das alles könnten wir herbeihüpfen!

Ja, jeder kann sich selbst aussuchen, was sein Bewusstsein auf seiner spirituellen Reise weiterbringt, aber keiner ist gezwungen, offensichtlichen Blödsinn zu glauben, nur weil er meint tolerant und weltoffen sein zu müssen Hier kommen wir zum ersten Punkt zurück: Gurus, Menschen, die euch erzählen, sie stünden über euch, in welcher Form auch immer, sind strikt abzulehnen.

Und kommt uns jetzt bloß nicht mit dem Geseiere, dass das dann eben auch ein Weg für Leute sein könnte, dass sie eben jemandem folgen und man dürfe das nicht verurteilen! Doch, dürfen wir! Denn es geht bei dem ganzen „Spiel“ hier nur darum zu erkennen, was das mittlerweile stark abgenutzte und von irgendwelchen Medienhuren sogar zum Unwort des letzten Jahres erklärte Wort „Eigenverantwortung“ in seiner Essenz bedeutet und dieselbe dann auch praktisch umzusetzen.“

Freiheit ist „nur“ die Freiheit deines Volkes. Eine totale Freiheit des Einzelnen kann es nie geben, ohne daß andere darunter leiden (müssen). Daran und an nichts anderem, schon gar nicht an der Scheinfreit des Geldes, hat sich jeder zu orientieren.  Gerade die Scheinfreiheit des Geldhabens, die Schein-Möglichkeit, beliebig viel Geld verdienen zu können (Kapitalistische Lüge Nr.1) ließ und läßt ja gerade so viele Menschen verkommen. Für Geld tun diese Menschen, und leider sehr viele Menschen alles. So etwas hat mit Freiheit nichts zu tun, sondern eher mit Degeneration.

„5. Einknicken ist Autobahn

Macht euch klar, dass ihr vielleicht die nächsten Wochen, Monate, vielleicht sogar die nächsten Jahre, von der NWO und ihren Schergen bis zum Äußersten gequält werdet, dass ihr ggf. Entbehrung und Leid erleben werdet, wie ihr es bisher noch nicht kanntet. Und dass die NWO euch dann eine „Lösung“ anbieten wird, wie ihr Frieden und Sicherheit, ein Leben wie vor 2020, wieder bekommt. Und ihr werdet so ausgelaugt, so durstig nach Ruhe sein, dass dieses Angebot sich nicht wenig verlockend anfühlen wird. Wenn ihr vor die Wahl gestellt werdet, eine neue Ordnung zu akzeptieren oder im Chaos unterzugehen – wählt das Chaos!“

So weit klar. Es gibt nur noch Kampf oder Untergang in die sogenannte NWO. Ich fürchte aber, auch dabei werden viele Menschen sterben. Ich z.Bsp. halte trotz jahrelanger Vorsorgebemühungen keine 2 Jahre durch. Nichtmal ein halbes Jahr. Dazu ist meine Lage zu prekär. Und das geht vielen Menschen so.

Quelle: https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2022/01/20/funf-punkte-die-den-minimalkonsens-definieren/

und: https://sunshinemaerchen.wordpress.com/2022/01/21/fuenf-punkte-die-den-minimalkonsens-definieren/

KeineHeimatKyffhäuser

Das deutsche Reich ist nicht untergegangen

Natürlich fragt man sich dann, wenn man so etwas liest, ja, wo ist es denn, das deutsche Reich? Wenn doch behauptet wird, daß es existiert. Wie existiert es denn, durch wen, in welcher Form? Oder ist es nur eine Fata Morgana irgendwelcher Leute, irgend eines Gerichtes, irgendwelcher damaliger Politdarsteller?

Diesem komplizierten Geflecht geht folgender Artikel bei Lupo Cattivo nach:

Daraus:

DIE SITUATION DES DEUTSCHEN REICHES

Das Deutsche Reich und seine „Verfassungen“:
Auch wenn die Frage der Verfassungen, besonders bei bestehenden Völkerrechtssubjekten, klar dem Rechtsträger untergeordnet sind, ist sie selbstverständlich von gewaltiger Bedeutung und stellt sich für das Deutsche Reich wie folgt dar:

Deutsches Kaiserreich:
Das Deutsche Reich bestand als Deutsches Kaiserreich, übrigens als vorbildlicher Rechtsstaat, bis zum Ende des ersten Weltkriegs ….und weiter…..? Hier haben wir den Verlust einer Souveränität durch Besatzung einerseits und die Gründung der sogenannten Weimarer Republik andererseits.

Ist die Weimarer Republik wirklich gültiger Rechtsnachfolger?
Diese Frage ist einfach zu beantworten. Sie ist nicht Rechtsnachfolger als eigenes völkerrechtliches Subjekt, sondern im Fortbestehen. Die Verfassung wurde nicht durch das Volk legitimiert, würde aber auch bei einer neuen Verfassung einen Fortbestand bedeuten, außer eben die Rechtsträger lösen ausdrücklich ihre Rechte auf.

Sprich:

-Der Rechtsträger blieb derselbe, also das deutsche Volk als Eigentümer des Hauses
-Der Raum bleibt zum größten Teil derselbe wurde aber durch Gewalt verkleinert.
-Dieses deutsche Volk hat aber die Hausordnung, die Verfassung nicht legitimiert.

Nun ist aber die Weimarer Republik kein Akt der ausdrücklichen Fremdherrschaft gewesen, wie man eindeutig sagen kann und auch nicht als solches anzusehen.
Es stellt sich also so dar: Das völkerrechtliche Subjekt bestand unverändert fort durch seine Rechtsträger wurde aber räumlich beeinträchtigt. Die Weimarer Repräsentanten waren nicht vollends in der Legitimation Rechte des Volkes zu vollziehen, aufgrund rechtlicher fehlender Grundlagen.

Trotzdem, also trotz eingeschränkter Handlungsbevollmächtigung ist die Weimarer Regierung dem Völkerrechtssubjekt zu zuweisen, WAS ABER, siehe oben, VON UNTERGEORDNETER BEDEUTUNG IST. Wichtig auch hier ausschließlich der RECHTSTRÄGER nicht der Repräsentant. Also der HAUSEIGENTÜMER, nicht der Hausverwalter oder gar Hausmeister. Denn mehr als ein Hausverwalter mit eingeschränkter Befugnis war die Weimarer Republik nicht, allerdings mit einer gewissen demokratischen Legitimation als Hausverwalter eingesetzt. Im Grunde jedoch war die wirklich legitime politische Kraft nach Verfassung immer noch der Kaiser. Das hätten die Weimarer ändern müssen, allerdings wie, wenn man nicht vollends souverän ist?

Das Deutsche Reich unter nationalsozialistischer Führung:
Auf Basis der nicht legitimierten Weimarer Verfassung wurde 1933 per demokratischer Wahl die nationalsozialistische Partei die führende Kraft im Deutschen Reich als Repräsentanz des unveränderten Rechtsträgers.

Für die Nationalsozialisten und ihre Mitregierenden gilt das Gleiche wie für die Weimarer Repräsentanten. Der Rechtsträger des völkerrechtlichen Subjekts blieb unverändert und die natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge die gültigen Rechtsträger.

Die politische Führung war als Repräsentanz zwar legitimiert aber eben wieder ohne volle Rechtsgrundlagen durch fehlende volkslegitimierte Verfassung. Die Nationalsozialisten waren sich dessen bewusst und haben angesichts des Dilemmas mehr mit Verordnungen als Gesetzen gearbeitet.
Aber auch hier sei gesagt: Untergeordnete Bedeutung für das völkerrechtliche Subjekt, also zugeordnet.
Seit diesem Zeitpunkt ist das völkerrechtliche Subjekt unverändert, bestehend, wie auch schon vorher in der Rechtsträgerschaft, also durchgehend.

Die BRD, Bundesrepublik Deutschland:
Die Bundesrepublik Deutschland ist gegründet und veranlasst von den alliierten Kriegsmächten und Feinden Deutschlands. Wichtig ist hier lediglich für das bestehende Völkerrechtssubjekt, dass das völkerrechtliche Subjekt nicht ausgelöscht wurde, keine Versklavung stattfand und auch keine Angliederung an ein anderes Völkerrechtssubjekt geschah, sowohl in West, wie Mitteldeutschland.

Es wurden zwei Besatzungszonen, Besatzungszone Ost (in Wahrheit Mitte) DDR und Besatzungszone West BRD gebildet und 1990 in Teilen des völkerrechtlichen Subjektes zusammengeführt. Also schlicht und einfach eine fortdauernde Besatzung.
Wie ist also der Status? Der Rechtsträger ist unverändert das deutsche Volk in seiner Form seiner natürlichen Rechtsperson und dessen in der Nachfolge.

Die BRD ist ausdrücklich mit dem Grundgesetz als Besatzungsordnung auf Veranlassung der Besatzer gegründet worden, nach Maßgabe des Völkerrechts. Ebenso wenig wie in Mitteldeutschland, wie im Westen gibt es einen Rechtsakt, den man als legitimen Akt der Auflösung der Rechte der Rechtsträger auch nur ansatzweise erkennen könnte. Mit Aufnahme ins Grundgesetz wurde die weitergehende Besatzung bestätigt, wie im Übrigen der Bestand der BRD für sich ein Beweis für die Besatzung ist.

Die BRD ist also NICHT DEM VÖLKERRECHTSSUBJEKT ZU ZUORDNEN. An das Grundgesetz wurden die untergeordneten bestehenden Gesetzbücher angeschlossen, wie sich das für eine händelbare Notordnung gehört nach Besatzungsrechtvorgaben.

Das heißt die BRD-Rerpräsentanz ist also KEINE REPRÄSENTANZ der RECHTSTRÄGER.
Allerdings hätte die BRD laut Völkerrecht den Auftrag gehabt, die Rechte der RECHTSTRÄGER so gut als möglich zu schützen.

Fassen wir bis hierher zusammen:
Wir haben also durchgehend ein Völkerrechtssubjekt und wir haben durchgehend Rechtsträger, die in der Rechtsnachfolge bis heute unverändert galten und gelten und aus denen allein Recht abgeleitet werden kann.
Die BRD ist dem Rechtsträger nicht zu zuzuordnen. Um eine Änderung der Rechte der Rechtsträger herzustellen, bräuchte es einen gültigen, ableitbaren Rechtsakt. Diesen aber gibt es nicht.“ ZITAT ENDE, weiterlesen unter dem link.

***

Der Rechtsträger des völkerrechtlichen Subjekts Deutsches Reich sind wir, die Deutschen.

So einfach ist das. Das muß man nur erstmal begreifen.

Oder anders ausgedrückt:

Wir, die Deutschen, sind der Grund für das Bestehen des Völkerrechtssubjekts Deutsches Reich.

Dann stellen sich die weiteren Fragen von alleine.

Zum Beispiel: Wie geht das?

Oder: Warum will man uns weg haben, uns „Bio-Deutsche“? Na klar, weil wir dem EU-Einheits“staat“ im Weg stehen.

Wahrheit ist immer einfach. So einfach ist das!

KeineHeimatKyffhäuser

Das ist der Widerstand

OK, es wird immer noch nicht verstanden, dann nochmal krasser. Ich zitiere:

„2 Jahre vorbei, Rechte weg, Jobs weg, Freiheit weg, Leben im Arsch, Impfpflicht da. 2 Jahre in denen man sich die wichtigen Fragen stellte:

Benutzte Hitler 3 Wetter Taft? Ist Snowden ein polnischer Krypto Jude? Hat Hildmann wirklich Ledersitze im Porsche obwohl er Vegetarier ist? Soll man bei einer Querdenker Demo besser die Einhornunterhose oder die Regenbogenfahne tragen, ist Mario Buchner wirklich ein durchtriebener Pharmajude? Darf Janich Spenden sammeln und wie eiskalt kann sich die Freimaurer Jüdin Bollbrock in ihrer Schweizer Millionen Villa mit einem satanisten Augenzwinkern der Einaugensymbolik präsentieren? Ist Tim Kellner nicht doch hoch bezahlter Gatekeeper? Rettet die Bundeswehr jetzt endlich Kinder aus Tunneln? Frisst Hillary Clinton kleine Kinder nach ihrem 11 Uhr Knopper`s?

Kinder, merkt ihr was? Ich sag es euch. Passt keinem, weiss ich, ist noch nicht einmal böse gemeint..ich sage es trotzdem. Das ist hier ein Kindergarten der mental unbewaffneten. Das man es mit Geschäftsleuten auf der anderen Seite zu tun hat, statt mit Kröten, oder Idioten (wie hier zum Teil) , ist keinem aufgefallen. Die Idioten stehen vorn als Marionette, aber gegen die kämpft ihr auch nicht weil sie uninteressant sind, austauschbar. Interessant ist das dahinter und entscheidend auch. Man ist 2 Jahre nicht in der Lage Gemeinschaften zu bilden, lässt sich spalten, fällt auf jede psy OP rein und erkennt nicht den kleinsten installierten Linken der Gegenseite selbst wenn er blütenrein spaltet und sich 100% verhält wie ein linker Querulant. Entweder, lernt man, schnell lernen, oder man lässt es und holt sich nen Impftermin. So…könnt ihr einpacken, das ist ja schlimmer als die Gurkentruppe von der Bundeswehr…sämtliche beteiligten Geschäftsleute haben euch enteignet und ihre Umsätze verfünffacht und

der Widerstand postet Echsengeschichten aus dem Erdreich

[hier kann man ersatzweise Märchen aus Neuschwabenland einfügen]

das sind Geschäftsleute auf der anderen Seite, skrupellose Geschäftsleute, keine kranken Vollidioten auch nicht wenn sie vorne dran welche für euch aufstellen. Denn die, stellen sie auch nur auf, damit ihr euch überlegen fühlt. Im Gegensatz zu dem was hier abläuft, wissen die was sie tun, das sollte man mal verinnerlichen. Und vielleicht aber nur vielleicht langsam mal ernst nehmen die ganze Angelegenheit.“ Zitat Ende

Quelle: https://t.me/bollbrocknicecoaching/13135

Armes Deutschland. Du bist so am Ende, weil deine Bevölkerung am Ende ist. Du, meine arme Heimat, du kannst nicht dafür.

KeineHeimatKyffhäuser

Das gesamte deutsche „Gesundheitssystem“ ist Verarsche

… und das nicht erst seit der Erfindung einer Pandemie.

Wobei der aufmerksame Beobachter natürlich weiß, daß die Sache mit der Erfindung einer Pandemie scho vor Corona mehrfach gestartet wurde, aber nicht richtig „gezündet“ hat und deshalb jeweils wieder aufgegeben wurde. Was natürlich schon alleine deshalb ein entsprechend negatives Licht auf ein System wirft:

Erschafft man dort chronisch Kranke?

Meine Antwort: Ja.

Neue Krankheiten zu erfinden, zeugt nur davon, daß die Pharma-Mafia mehr Umsätze generieren will.

Aber das reicht ja noch nicht an Perfidie. Man erfindet nicht nur neue Krankheiten und Seuchen, man behandelt auch die, die es eigentlich nötig hätten, nämlich die chronisch Kranken, ich müßte besser schreiben: die chronisch krank Gemachten, gar nicht oder nur symptombezogen. Ursachensuche gibt es in der Schulmedizin nicht, denn dann könnte man ja die Ursache einer Krankheit finden – Panik ! – und diese Krankheit beheben. Auf deutsch gesagt: Heilen.

Merke: Man will niemals heilen.

Impfungen sind der Versuch, möglichst viele Menschen von Beginn ihres Lebens an krank zu machen, oder zumindest den Grundstein für eine spätere chronische Krankheit zu legen. Impfungen irritieren /manipulieren das körpereigene Immunsystem. Dieses ist die wichtigste Waffe des menschlichen Körpers, gesund zu bleiben. Und eben dies muß seitens der Schulmedizin VERHINDERT werden.

Wer fröhlich und gesund Rentner wird, und noch 20 Jahre gut lebt, ist für die Pharma-Mafia eine Katastrophe. Viel zu teuer. Sowas geht gar nicht.

Wie komme ich auf ein Thema, welches dem Normalbürger erst jetzt, mit „Corona“, der lächerlichsten Seuche, die es je gab, nach und nach klar wird?

Ich habe selber viele Auto-Immunerkrankungen. Es begann mit hashimoto, wobei ich gar nicht weiß, ob es damit begann. Denn, wenn man 60 Jahre alt ist, und so viele Krankheiten hat, ist es fast unmöglich, zu sagen, wo es angefangen hat. Das Krankheitsgeschehen.

Es kann auch sein, daß ich HPU, welches mütterlicherseits vererbt wird, von meiner Mutter geerbt habe. Meine Mutter ist nicht so alt geworden, wie Menschen heutzutage werden, und sie war die letzten Lebensjahre immer Kränklich, wobei das immer schlimmer wurde und kein Arzt so richtig mehr wußte, wo her das nun so genau kam. Klar, sie hätte eine neue Herzklappe gebraucht, aber sie hatte auch Bypässe, und sie hätte eigentlich noch relativ fit sein müssen, ein bisschen eingeschränkt, aber mehr auch nicht. Wie es halt ist bei Menschen mit Herzschwäche. Da war also bei meiner Mutter schon etwas, was sie extrem krank gemacht hat. Ich vermute im Nachhinein, das Amalgam in ihren Zähnen. Sowas vergiftet nun mal, und irgendwann mal kommen die Symptome.

Mein Vater war auch nicht gesund, ist früh gestorben, an einem verschleppten Krebs, der ursprünglich heilbar ist, aber eben aufgrund der nicht erfolgten Behandlung streute und dann tödlich war. Mein Vater hoffte bezüglich seines Krebses auf die sogenannte „germanische“ Medizin, und das hat ihm dann das Leben gekostet. Dies ist mit ein Grund, warum ich solchen Scharlatanerien niemals vertrauen werde.

Das Krankheitsgeschehen im Körper ist niemals rein psychologisch zu begründen, was „Hamers Lehre“ aber so propagiert. Also ab in die Tonne damit.

Krankheitsgeschehen ist immer Vergiftung oder aber gestörte Entgiftung, was letzten Endes dasselbe ist, und damit sind wir wieder bei der Impfung.

Denn Impfung ist zumindest Irritation des körpereigenen Immunsystems. Man wird also als Säugling geimpft und man entwickelt dann möglicherweise Allergien. So war es bei mir. Eine schlimme Art Nesselsucht hatte ich dann mit 12, als mein Hornochsen-Vater selbst lackierte Tannenzapfen über dem heimischen Kohleherd trocknete; dabei löste sich das Ganze, die Tannenzapfen nebst Silberbronze und Chemikalien köchelten auf der heißen Herdplatte stundenlang vor sich hin, verdampften, versauten das gesamte Haus inklusive Tapeten und Gardinen, einfach alles war voll mit dem Gift, und ich bekam sofort am ganzen Körper einen heftigen Nesselausschlag, der nicht mehr von alleine weg ging. Das war so der Beginn meiner Krankheitskarriere. Die anderen Familienangehörigen hatten nichts. Ich habe halt das Pech gehabt, darauf zu reagieren.

Klar wurden dann irgendwann bei mir Allergien getestet, aber Allergietests, die in D. gemacht werden, sind ziemlich für die Tonne, 1. weil alle Substanzen mit Konservierungsmitteln versehen sind und wenn jemand wie ich auf Konservierungsmittel allergisch reagiert, ist der Test sinnlos, und 2. weil die Tests, die Allergologen so machten, alle nur den Typ 1, die sogenannte „Sofortallergie“, testen. Es gibt aber drei andere Allergie-Typen, die in keiner allergologischen schulmedizinischen Praxis getestet werden. Leute, die sowas haben, wie ich zum Beispiel, fallen dann durchs Raster. Folge: Ich habe zb. eine echte Kuhmilch-Allergie, entdeckt, da war ich weit über 50 Jahre alt, damit habe ich aber mein Leben lang gelebt. Der Körper gewöhnt sich an sowas. Das nennt sich dann „maskierte Allergie“, weil die eigentlichen Symptome einer solchen fehlen (zb. Hautausschlag, Juckreiz) und andere Symptome wie z.Bsp. Gelenkschmerzen, Bauchschmerzen oder Unwohlsein, oder Müdigkeit, entstehen. Die man aber niemals mit dem Allergen welches ja der dumme Allergologe auch nie findet, in Verbindung bringt.

Die zweite Katastrophe bei mir war dann die sehr spät entdeckte Zöliakie bzw. die glutensensitive Enteropathie. Was im Prinzip dasselbe ist. Davon hat man nicht unbedingt Bauchschmerzen. Die Symptome sind unspektakulär, kann auch sein, daß man außer ab und zu Durchfall gar nichts hat. Wenn ich aber jetzt bedenke, daß bei mir eben diese glutensensitive Enteropathie erst nach über 50 Jahren Krankheitsgeschehen entdeckt wurde, ist das mehr als ein Armutszeugnis für die moderne Schulmedizin. D. h. ich habe weit über 50 Jahre Brot gegessen, was ich eigentlich nicht vertragen habe.

Tja, damit war die Sache schon durch bei mir. HPU führt zu Zink und B6-Mangel, welches nicht mehr therapierbar ist, wenn der Kranke, also ich, eben Zink und B6 nicht mehr verträgt. Warum ist dies so? Weil die unerkannte Glutensensivität/Zöliakie den Darm kaputt gemacht hat.

Reparatur unmöglich, weil fast alles unverträglich, Probiotika, Präbiotika, sonstige Zusatzstoffe, alles unverträglich, die damit einher gehende Histaminintoleranz macht das Leben zur Hölle, weil man nur noch sehr eingeschränkt essen kann. Ich muß alles frisch selber kochen. Ich kann mir kaum irgendwas mitnehmen, wenn ich jetzt unterwegs wäre, weil Lebensmittel, die älter sind, sofort Histamin entwickeln. Im Darm ist außerdem das Immunsystem. Interessiert das die Schulmedizin? Nö.

Allergologen sagen nur, man müsse meiden, was man nicht verträgt, wenn aber dann im Laufe der Zeit nix mehr übrig bleibt, was man essen kann? Da wissen sie dann auch nicht mehr weiter, bzw. gestehen sich auch nicht ein, daß sie sich und ihre Patienten in eine Sackgasse manövriert haben.

Natürlich gibt es alternative Methoden, Allergien zu therapieren, genauso, wie es Methoden gibt, die schulmedizinsch gut erforscht sind, Allergien früh zu erkennen, zum Beispiel diese hier: https://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/nahrungsmittelallergien-vom-typ-iv-labordiagnostik nur: diese Methoden werden von der Schulmedizin nicht angewandt bzw. müssen dann vom Patienten selbst bezahlt werden. Machen kann man viel, man muß nur das Geld dazu haben. Wer chronisch krank gemacht worden ist, ist aber gleichzeitig arm gemacht worden und kann das nicht bezahlen. Ich konnte mir diesen Typ-4-Nahrungsmittelallergie-Test nie leisten. Und da ich ja auch keine Unterstützung von sogenannten Kameraden hatte, während dieselben „Kameraden“ Arschlöchern wie dem Volkslehrer ein fettes Leben inklusive Fernreisen erlauben, wird sich das auch nie mehr ändern. Ich habe schlicht nicht das Geld für die nötige Labordiagnostik, und alternative Ärzte, die sich um „so etwas“ kümmern. Ein anderes Beispiel dazu: Die Diagnostik einer Schilddrüsenunterfunktion, die ich auch habe, die mein Hausarzt aber nicht anerkennt:

Schilddrüsenunterfunktion Symptome:

  • Geschwollenes Gesicht mit verdickten Lippen und vergrößerter Zunge
  • Schwellungen um die Augenhöhle, zu Schlitzen verengte Augen
  • Trockene, raue und verdickte Haut; gelbliche Verfärbungen sind durch Einlagerung des Farbstoff Karotin möglich
  • Glanzlose und struppige Haare, auch Haarausfall
  • Tiefe, raue oder sogar heisere Stimme
  • Zum Teil Kropfbildung (Vergrößerung der Schilddrüse), diese tritt allerdings nicht immer auf. Schilddrüsengröße und –Funktion hängen nicht direkt miteinander zusammen.

Darüber hinaus können weitere Symptome auftreten:

  • Gewichtszunahme ohne Änderung der Ernährungsgewohnheiten
  • Darmverstopfung
  • Verlangsamte Herzfrequenz, niedriger Blutdruck, Vergrößerung des Herzens
  • Durchblutungsstörungen mit Missempfindungen, häufig ein Gefühl von „Ameisenlaufen“ auf Teilen der Haut
  • Verlangsamte Reflexe, Verkrampfungen der Muskulatur
  • Kühle, trockene Haut mit starker Abneigung gegen Kälte, da der langsame Stoffwechsel die Körpertemperatur zu niedrig hält, Unfähigkeit zu Schwitzen
  • Zyklusstörungen
  • Einschränkungen von Libido, Fruchtbarkeit und Potenz (erektile Dysfunktion)
  • Verändertes Blutbild (z.B. Mangel an Hämoglobin und roten Blutkörperchen), vor allem erhöhter Cholesterinspiegel

Die Hashimoto-Thyreoiditis kann außerdem von einem Schwund der Magenschleimhaut (chronisch-atrophische Gastritis) sowie anderen Autoimmunerkrankungen begleitet werden, z.B. primäre Nebennierenrindeninsuffizienz (Morbus Addison), Diabetes mellitus Typ 1, Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis u.a.“ Zitat Ende, Quelle: https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/schilddruesenunterfunktion/anzeichen-symptome/

So ist das, wenn man Hashimoto hat und der Arzt sich, ganz korrekter Schulmediziner, nur für die groben Laborwerte seiner Patienten interessiert, es ihm aber egal ist, warum es seinen Patienten trotz guter Laborwerte so schlecht geht. Da hat man eben diese Symptome. Und man muß damit leben. Oder man hat das nötige Geld, um für Änderung zu sorgen. Aber wenn man das nicht hat, muß man damit leben. Lebenslang. Fertig, aus, Ende.

Für das Immunsystem der Patienten ist kein Arzt zuständig. Hashimoto ist eine Auto-Immun-Erkrankung, die kommt nicht von alleine. Aber dafür ist KEIN Arzt zuständig. Egal, welche Fachrichtung. Ach ja, es gibt ja „Immunologen“. Mit so einem hatte ich auch mal die „Ehre“. Hat nix gebracht. Der „gute Mann“ wußte nicht mal, daß es chronische Entzündungen gibt. Er meinte dann nur lapidar, nach Durchsicht meiner Befunde, daß so viele Entzündungen natürlich das Immunsystem beinflussen.

Ja, das wußte ich zu diesem Zeitpunkt auch. Dazu brauchte ich schon damals keinen „Gott in Weiß“.

Ja und wenn das Immunsystem überreagiert, wie bei mir, kann da auf neue Substanzen alles mögliche passieren. Weshalb ich jede Impfung strikt ablehne. Aber die Karriere der immer neuen Krankheiten, die alle mit hashimoto, Zöliakie, Fibromyaglie, chronischem Juckreiz, Neurodermitis und so weiter einher geht, wird ja von der Schulmedizin nicht behandelt. D. h. damit muß ich selber klar kommen. Ärzte kümmern sich da nicht drum.

Seitdem ich das weiß, können mich Ärzte ganz gepflegt am Abend besuchen!

(Heilpraktiker sind auch nicht besser, die sind nur auf Geldverdienen aus.)

Das ist nun ein langer Text geworden, ich merke, ich könnte noch viel mehr schreiben, ich denke aber, das reicht, um zu verdeutlichen, warum ich Ärzten schon lange nicht mehr traue und die Coronalüge ziemlich schnell durchschaut habe, als das, was sie ist: der Versuch, Menschen krank zu machen und daran noch zu verdienen.

Ich kann nur raten: So wenig wie möglich Medikamente nehmen, auf die Ernährung achten, kein Rauch, kein Alk, keine sonstige Vergiftung, ein paar Nahrungsergänzungsmittel dazu, Sport treiben und der Mensch kann beschwerdefrei sehr alt werden. Dies ist so möglich, deshalb ist es menschlich, danach zu trachten, gesund alt zu werden, und alles andere, was diesem legitimen Interesse des Einzelnen entgegen steht, muß öffentlich gemacht werden bzw. an den Pranger gestellt werden. Dazu gehört zuallererst ärzliches Fehlverhalten bzw. bewußtes und gewolltes Fehlverhalten einer ganzen Branche, der Pharma-Mafia.

KeineHeimatKyffhäuser