Das Islamisierungskomplott 3.Teil, Text 1. Teil

In lockerer Folge wird ab heute hier der Text des Wolfgang Eggert-Hörbuchs, „Das Islamisierungskomplott, Dritter Teil“, erscheinen. Das entsprechende Hörbuch hatte ich hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/16/chabad-lubawitsch-wie-eine-auserwahlte-sekte-die-welt-kaperte/ vorgestellt. Dieser Beitrag bleibt dauerhaft oben im blog stehen. Die nun hier folgenden Texte werden jeweils darunter verlinkt.

Da mir der Vortrag von Wolfgang Eggert sehr wichtig erscheint, im Gegensatz zu anderen bloggern, die ihre Leser gerne falsch informieren oder das, was derzeit geschieht, verharmlosen, werde ich mich dran setzen und das Hörbuch in seiner gesamten Länge, ca 1 Stunde und 50 Minuten, aufschreiben. Offensichtlich gibt es den Text nirgendwo online. Gestern abend habe ich bereits damit begonnen. Jeden Tag 10 Minuten, und dann müßte das bald geschafft sein.

10 Minuten Hörbuch ergibt dreieinhalb eng beschriebene Din-A-4-Seiten. Das Ganze wird dann gleich noch von mir in word abgetippt. Wenn der Text fertig ist, kann man ja ein pdf draus machen.

Hier nun der Text der ersten zehn Minuten:

Teil 1: Die Kabbale ist international breit und meisterhaft aufgestellt [meine eigene Überschrift, Eggert hat keine Überschrift im eigentlichen Sinne]

„Nun also, nach langer Zeit, endlich der dritte, allerletzte Teil meiner Hörbuch-Reihe „Das Islamisierungskomplott“. Wenn ich den letzten Teil schon als ein „spezial“ bezeichnet habe, dann ist das jetzt eine Art „spezial spezial“, weil die heute präsentierten Inhalte nicht im engeren Sinne mit dem Islamisierungskomplott zu tun haben, sondern ein und alleine mit den Kräften dahinter. Mit Kräften, die, wenn wir zurück schauen, bereits weit mehr Unheil angerichtet haben. Und die, wenn wir sie auf ihren Ursprung zurück führen, so etwas wie ein verstecktes Uhrwerk der menschlichen Geschichte darstellen.

Was ich also in dieser Lesung anbiete, ist ein historical rundown, der aufdeckt, daß es diesem Netzwerk bereits seit langem gelungen ist, sich zentrale Steuerungseinheiten der Weltpolitik zu eigen zu machen. Sei dies Zionismus, die US-Zentralbank FED, die amerikanische Nebenregierung CFR, die entscheidenden Spieler der Plutokratie wie die Bilderberger, das britische Königshaus, die Hochgradfreimaurerei, etc. pp. Der alternativlose Weg in die Vereinigten Staaten von Europa, das Einreißen von Grenzen, selbst die zwischen den Geschlechtern, das Zerstören Jahrtausende alter Werte und Strukturen wie Familie, all das wird im Folgenden als Teil einer durch und durch satanischen Agenda enthüllt werden. Es mag sein, daß der Hörer mit den vielen Namen und Daten überfordert sein wird. Überforderung passiert aber eigentlich nur, wenn man glaubt, man müsse sich auch wirklich alles merken, denn es könnte ja sein, daß der eine oder andere Begriff dann später wieder auftaucht. Sei es, weil man meint, man müsse dann die Verbindungslinien exakt drauf haben, sei es, daß man durch die zurück liegende Schulzeit auf die Erwartung  geprägt ist, gleich werden man abgefragt werden. So ist es nicht. Mein Ratschlag ist: Einfach entspannt zuhören und zunächst mal nur den Vortrag als Ganzes setzen und wirken lassen. Wer dann am Ende etwas nicht verstanden hat oder tiefer einsteigen will, kann sich die entsprechenden Textstellen oder alles nochmal anhören.

Minute 2:39: 1 Kapitel: Die religiösen Trägerschaften

Jeder, wirklich jeder, der zum ersten Mal hört und liest, daß die Umvolkungs- und Islamisierungsentwicklung in Europa einem fest gefügten Plan folgt, wird darüber lachen. Er wird dies tun, bis er sich näher und vor allem kritischer mit der Thematik beschäftigt. Den, der das tut, der tiefer gräbt, dem bleibt ab einem bestimmten Punkt unweigerlich das Lachen im Halse stecken. Nicht nur, weil die Durchführung des Plans in diesem bestimmten Themengebiet so makellos erscheint, vor allem ist es die perfekte Aufstellung und Vernetzung der Durchführenden selbst, der Player, die jeden Demokraten zutiefst beunruhigen muss. Zuletzt wurde das im Fall von Israels Nationalreligiösen gezeigt. Wie die Ausführungen zum praktischen Verlauf der Umvolkung belegen, wirken diese aber über ihren kleinen Staat hinaus. Besser gesagt, ihre Interessen und Wünsche treffen außerhalb der [?unverständlich?] Grenzen auf einflußreiche Mitspieler, welche die gleichen globalistischen Ziele verfolgen, wenn sie diese, wie zum Beispiel George Soros, auch nicht religiös begründen, und anders labeln.

Sieht man sich an, welchem Nest die nationalreligiösen Kabbalisten entstiegen sind, und verfolgt man darüber hinaus ihren Werdegang durch die Geschichte bis heute, so wird schnell klar, daß diese glückliche Interessensbalance alles andere als einem bloßen Zufall geschuldet ist. Die Kabbale hat sich nämlich von Anfang an, schon bald nach Beginn ihres Wirkens, breit und international aufgestellt. Wie meisterhaft das bewerkstelligt wurde, soll diese Aufschlüsselung der menschlichen Historie verdeutlichen, die bis heute jedenfalls nicht so, keinem mainstreamig Verbildeten bekannt sein dürfte.

Hierzu müssen wir mit den geistigen Grundlagen eben jeder radikalen jüdischen Sekte beginnen, die, wie im letzten Teil gezeigt, Israel bereits im Griff hat. Neben dem das Alte Testament nicht selten politisch unkorrekt ausdrückenden Talmud ist das die Geheimlehre Kabbala. Die Kabbala umfaßt einen Randbereich des Judentums, der sich mit geheimen und mystischen Wahrheiten beschäftigt. Hier geht es darum, verschlüsseltes und verborgenes Wissen, auch Prophetien, in den heiligen Schriften zu decodieren. Neben dem normalen, ursprünglichen, verbreiteten Kabbala-Gebrauch, der passiv auf das Erkennen und Begegnen des Göttlichen abzielt, und nach innen gerichtet ist, gibt es eine messianische Herangehensweise, die den politischen Vollzug des Gottesplans im Äußeren Hier und Jetzt anvisiert. Diese letzte Spielart wurde um 1570 durch den Gelehrten Isaac  Luria populär. Luria vertrat die Ansicht, daß vor dem Aufstieg des Lichts durch den am Ende der Tage kommenden Messias die Welt zuerst in tiefste Dunkelheit herab gezogen werden müsse. Diese Aufgabe falle einem mehr weltlichen, vorbereitenden Messias zu, der die Geburt des eigentlichen Heilsbringers durch die Verdunkelung und die Umsetzung von Prophetie erst einleite. Luria prägte neben der bereits im letzten Hörbuch-Kapitel genannten Chadal-Sekte und der Maka-Hara-Schule [?unverständlich?] auch die bestimmenden Teile der jüdisch-orthodoxen Chassidismus-Bewegung, als deren modernster Ausleger der Chabad-Kult gilt. Chabad, dem ein Teil der Trump-Familie angehört, hat in den letzten dreißig Jahren durch exzellente Lobbyarbeit die weltweiten Vertretungen des Judentums durch eigene Leute besetzt.

Bei der ursprünglichen Etablierung der Dunkel-Kabbala spielen nun zwei Einzelpersönlichkeiten die ausschlaggebenden Rollen. Der Erste ist Sabbatai Zevi, der den Beginn einer satanistischen Verdunkelungsmission kaum zufällig auf den 18. Juni 1666 festlegte. Der Juni ist der sechste Monat im Jahr, die 18 läßt sich in sechs plus sechs plus sechs teilen und 1666 ist klar genug. Der Nachfolger Zevis, seine Wiedergeburt, wie er behauptete, war Jakob Frank, dessen Wirksamkeit von 1750 bis etwa 1800 zur Entfaltung kam. Franks These unterschied sich kaum von der seines Vorgängers, allenfalls war sie noch radikaler. Seine Nachricht lautete: Der endgültige Messias kann nur dann vom Himmel herab steigen, wenn sich die Erde komplett dem Bösen hin gibt. Als Zwischenschritt müssen die Werte und die sie tragenden Instanzen zerschlagen werden: Nationen, Familie, Völker, Religionen, Besitzwesen usw. Im Gegenzug müsse alles, was bisher verboten war, erlaubt werden: Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Raub, Mord, Betrug. Von Zevi und Frank geht das entscheidungsführende Machtgerüst aus, auf dem die Welt heute ruht. Der Aufbau erfolgte auf einer Reise, die die Gesamtbewegung des dunklen Kabbalismus quer durch die Welt führte: Von Venedig nach Holland, dann nach England, dann nach Deutschland, dann in die USA, am Ende blieb auch Israel nicht verschont.

Minute 9:26: Das Bündnis mit der holländischen Monarchie und der Aufbau des Zentralbankwesens

Geld und internationale Beziehungen sind für jeden Staat wichtig. Genau das waren zugleich die Trumpfkarten des Zevi-Kultes, und es waren bereits länger vordem die Trumpfkarten des Judentums an sich, als es sich, welterfahrene Kaufleute und reiche Geldwechsler von der iberischen Halbinsel im Gepäck, in großer Zahl in Holland niederließ. Das globale Märkte suchende jüdische Establishment hatte bereits vorher in einträchtiger Symbiose Venedig, Spanien und Portugal mächtig gemacht, war aber schließlich jedes Mal aufs Neue unter Auswanderungsdruck gesetzt worden. [Eggert drückt damit vornehm aus, daß Juden im Laufe der Zeit aus allen diesen Ländern mehr oder weniger raus geworfen wurden.] Das Herrscherhaus Oranier sah hier eine Möglichkeit, und als es 1579 allen Bürgern der niederländischen Provinzen Glaubensfreiheit garantierte, richtete sich der Blick schon bald klar auf die herein strömende jüdische Oberschicht.“

Ende 1. Teil

Dürre – Regenwolken regnen nicht mehr ab

Wie kommt es zum Regen?

„Damit Wolkentröpfchen zu Regentropfengrösse heranwachsen können, bedarf es relativ starken Aufwinden in der Wolke von ca. 3 m/s und mehr, damit Wolkentröpfchen durch gegenseitige Kollision und Aneinanderheftung, sog. Kollisions-Koaleszenz, effektiv wachsen können. Ohne diesen Mechanismus bräuchte es mittels Diffusion eine Ewigkeit, damit überhaupt grosse Tropfen gedeihen könnten, die schwer genug wären, um entgegen den Aufwinden in Richtung Erdboden zu fallen und dabei genügend gross zu sein, um die Verdunstung unterhalb der Wolke zu überleben.

Stratuswolken besitzen zu niedrige Aufwindgeschwindigkeiten von weniger als 1 m/s, als dass aus Wolkentröpfchen grosse Regentropfen heranwachsen könnten. Deshalb bringen solche bei erhöhter Mächtigkeit und grosser Wolkentröpfchenkonzentration wenn überhaupt nur Sprühregen oder allenfalls einzelne Schneekristalle hervor.

In cumulogenen (konvektiv aktiven) Wolken wie Cumulus und Cumulonimbus, aber auch in Nimbostratus, prävalieren hingegen ausreichend grosse Vertikalbewegungen, sodass viele Wolkentröpfchen miteinander kollidieren und Tropfen von Millimetergrösse (100-1000 mal grösser als Wolkentröpfchen) produziert werden, von denen nur wenige auf ihrem Weg zum Erdboden vollständig verdunsten.“ Quelle: gute frage net.

Dreck in Maßen macht mehr Regen: https://www.max-wissen.de/Fachwissen/show/5581

Artikel, Dürre in den USA: https://de.rt.com/international/117367-duerre-hitze-feuer-wassernot-im-suedwesten-usa/

Man weiß mehr, als man zugibt: https://www.bundeswehr.de/resource/blob/140534/0e09f412cb61da2bef8e5279772c31e3/geo-data.pdf

Das letztere „Papier“ dient allerdings eher der Verbreitung der üblichen msm-Lügen (siehe Kapitel: „was ist geoengineering“) und vermeidet auch nur die kleinste Erwähnung der Tatsachen, daß es auch und schon länger andere Methoden des geoengineering gibt. In dem Papier wird ständig der Klimawandel, der stattfinde, betont, mehr aber auch nicht.

***

Dazu wieder aufgefallen, da ich das Wetter als Freizeitgärtner hier schon seit Jahren beobachte: Es regnet vor Ort nicht, obwohl das Regenradar etwas anderes anzeigt. Dies würde passen zur Theorie, daß Meteorologen generell falsch berichten, indem sie Fakten dramatisieren, oder halt eben nur auf die eben fehlerhaften Regenradare schauen. Ein Meteorologe kann ja nicht überall vor Ort sein; er sieht nur die Prognosen (z.Bsp. vom ECMWF oder vom amerikanischen Dienst GFS) und verkündet das dann. Die Prognosen sind aber falsch. Aktuell nennt sich das (Kai Zorn wetter): „Alles naß, Dauerregen“, oder, anders, bei dem anderen Panikmacher (wetter.net): „Mai-Monsun, Starkregen mit Überflutungsgefahr“ et cpp.

Die Satelitenkarten dazu vom 12. Mai: Quelle: Kachelmann.com, Regenradar, dort auf „Regenvorhersage 2 Stunden“ gehen, dann in die Karte rein gehen und „Thüringen“ anklicken, dann bekam man diese Grafik:

copyright: Kachelmannwetter.com

Erkennbar ist, daß Sondershausen im „blauen Bereich“ lag. Der“blaue Bereich“ wird auf der Seite „Kachelmannwetter“ mit „Regen minimal, bis 0,2 mm“ angegeben.

Wenn mann dann auf den Animationspfeil links klickt, den Blauen Pfeil,bekommt man eine Regenanimation, also wie die Regenfront voraussichtlich zieht, die zwei Stunden umfaßt. Für den Zeitpunkt, an dem ich diesen Artikel begonnen habe, wurde diese Grafik angezeigt:

Prognose 15:Uhr 10, 12. Mai 2021: Die Stadt Sondershausen liegt im „Blauen Bereich“. copyright: Kachelmannwetter.com

Am 12.5. um diese Zeit saß ich direkt am Fenster, und es hat nicht geregnet. Diese nicht vorhandene Übereinstimmung der Realität mit dem Regenradar habe ich in den letzten Jahren hier sehr oft erlebt. Das Regenradar zeigt Regen an, der in Wirklichkeit nicht fällt. Die Wolken sind durchaus da, aber der Regen fällt nicht. Meine Erfahrung aus langen Beobachtungen diesbezüglich ist, daß der Regen erst dann fällt, wenn das Regenradar zumindest den „grünen Bereich“, oder noch besser, den „gelben Bereich“ anzeigt. Dies ist aber sehr selten.

Was das nun soll, erschließt sich mir nicht. Ich kann nur vermuten. Höchstwahrscheinlich soll hier wieder die Bevölkerung falsch informiert werden, denn wenn man sich mit den Leuten unterhält, und auf die Dürre in Deutschland, bzw. großen Teilen Deutschlands hin weist, bekommt man nur ungläubiges Staunen als Antwort, oder aber eben Ausagen wie „aber es regnet doch so viel“. (Bis auf die Ausnahmen, die selbst einen Garten haben und die wissen, daß es wieder zu trocken ist.)

Irgendwie scheint es eine stillschweigende gesamtgesellschaftliche Übereinkunft zu geben, die besagt, daß es in Deutschland viel regnet. In Wirklichkeit regnet es aber nicht viel, von Ausnahmen im Westen und Südwesten Deutschlands mal abgesehen. Anders wäre ja auch eine Dürre kaum zu erklären.

***

Heute ist der 21,5., also ein paar Tage später. Wir lagen/liegen laut Wetterbericht in einem Trog mit Tiefs aus dem Norden. Angeblich soll es viel geregnet haben. Dies war aber hier nicht der Fall. Vorgestern habe ich trotz Sauwetter (ständig „Schauer“, die nicht abgeregnet haben) sehr viel gemäht, ca 4 Stunden lang, es kam einfach nichts runter, trotz Wind, trotz ständiger Schauerneigung, so will ich das jetzt mal nennen. Bei den Wolken handelte es sich um klassische Gewitterwolken (Cumulus und Cumulonimbus). So daß man ständig dachte, gleich wird es aber naß.

Dem war aber nicht so.

Die Regenprogonosen für diese Gegend, egal welchen Wetterdienst man nimmt, wurden deshalb allesamt nicht erfüllt. In meinem Garten an der Wipper (Tal-Lage, relativ breites Tal, kein hohes Gebirge drum herum) gieße ich schon seit Tagen, weil es nicht regnet. Gehölze treiben nicht richtig aus, weil das Wasser fehlt. Einen Ahorn mußte ich groß zurück schneiden. Solch einen Schaden habe ich noch nie gesehen: Der Baum war minimal ausgetrieben, überall, aber dann waren die winzigen Blattspitzen tot – vertrocknet. Also ich geschnitten habe, merkte ich, daß das Holz sehr trocken war. In den Spitzen sind Läuse – trotz des starken Windes. – Gemüse-Setzlinge müssen ständig gegossen werden, obwohl es laut Wetterberichten so „nass“ ist.

Zum Glück waren wenigstens die Temperaturen einigermaßen moderat. Aber der scharfe Wind läßt den Boden natürlich noch schneller austrocknen.

Nun bin ich im Conrebbi-Video auf eine Erklärung für das Nichtabregnen der Wolken gekommen. Sie lautet: Die Windradparks sind schuld, weil diese großflächig Kleinstpartikel und Staub und Mikroorganismen aus der Luft filtern. Diese Kleinst-Teile brauchen Wolken aber, um abzuregnen.

Das Video mit vielen interessanten Details findet man hier: https://www.youtube.com/watch?v=RL2ljTt04j4

Westlich von hier stehen jede Menge Windradparks. Das würde erklären, warum von den Regenmengen, die bei uns im Kyffhäuserland angekündigt waren, fast nichts ankam. Was natürlilch die Bodenbewirtschaftung hier total schwierig macht, denn die Böden sind nicht gerade fett. Kohl braucht viel Wasser. Ich werde wohl demnächst die Pumpe anwerfen müssen. Auch muß, weil der Wind fast immer so stark ist, am besten täglich gegossen werden.

Und was macht der Wetterfritze „Kai Zorn“ aus diesen Fakten? Er titelt: „Wann gibt es trockene Tage für die Landwirtschaft“. Also genau das Gegenteil von dem, was ist.

KeineHeimatKyffhäuser

Chabad Lubawitsch Wie eine auserwählte Sekte die Welt kaperte

Ich finde dieses Hörbuch so überwältigend aufgrund der dort vorgestellten Info, daß ich es hier veröffentlichen werde. Es ist lang, 1 Stunde und 51 Minuten, und ich habe mehrere Abende daran gesessen, zu Papier zu bringen, was Eggert da vorträgt.

Leider gibt es den Inhalt nicht auf Papier.

Es gibt auch noch zwei andere Teile. Ich glaube, der hier vorgestellte Teil ist der letzte Teil: https://www.youtube.com/watch?v=ZAzVvSbZ0kg

Gestern abend habe ich mal nicht weiter zu gehört, ich wollte ja jeden Tag etwas rein hören und mir dann Notizen machen, aber ich war gestern abend einfach zu müde. Statt dessen tippe ich jetzt hier locker herunter, was Eggert bis ca Minute 28 so vorträgt. Dabei habe ich beim Aufschreiben gemerkt, daß aufgrund des überreichen Informationsgehalt von Eggerts Ausführungen Stichworte einfach nicht ausreichen, den vorgetragenen Inhalt wieder zu geben. Deshalb bin dazu über gegangen, von den anfänglichen Stichpunkten, die ich mir zum Text gemacht hatte, über zu gehen auf ganze Sätze, die mir wichtig erschienen. Wobei zu verstehen ist, daß ALLES dieses Vortrages wichtig ist und alles miteinander zusammenhängt.

Bei Interesse empfehle ich deshalb, den Vortrag zu speichern und dann halt mehrfach zu hören, bis man das gesamte Ausmaß dessen, was Eggert hier vorträgt, vollumfänglich verstanden hat.

Israel bereits im Griff – messianische Herangehensweise – 1570 Isaak Luria gründet Kabbala – Erde muß in tiefste Dunkelheit gesetzt werden – Chassidismus und Chabad-Kult – Trumps Familie gehört teilweise dazu – exzellente Lobbyarbeit, man hat weltweit alle Vertretungen des Judentums mit eigenen Leuten besetzt – Sabbatai Zevi: Beginn einer satanistischen Verdunkelungsmission auf den 18.6. 1666 terminiert – Nachfolger Jakob Frank: „Der endgültige Messias kann nur dann vom Himmel herab steigen, wenn sich die Erde dem komplett Bösen hingibt. Als Zwischenschritt müssen die Werte und die sie tragenden Instanzen zerschlagen werden: Nation, Familie, Völker, Religionen; im Gegenzug müsse alles, was bis jetzt verboten sei, erlaubt sein: Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Raub, Mord, Betrug.“

Das Bündnis mit der holländischen Monarchie und der Aufbau des Zentralbankwesens: die jüdische Oberschicht strömt in die Niederlande, als dort 1579 die Glaubensfreiheit garantiert wurde. Durch die Zusammenarbeit mit der jüdischen Oberschicht stieg Holland schnell zur weltweit agierenden Handelsmacht auf. Die Dutch East India Company wurde errichtet und die erste Börse. 1609 Aufbau der Amsterdamer Wechselbank, welche die Basis für den bargeldlosen Zahlungsverkehr legte.

Die Eroberung Britanniens: 1668 Putsch in GB durch Wilhelm von Oranien, finanziert durch reiche Juden (auch aus Holland). Die Übernahme des britischen Finanzmarkes: Juden gehen sofort ins Geldgeschäft und etablieren den Wertpapierhandel. 1694 wird die Bank of England gegründet als erste Zentralbank. 1698: Verschuldung GBs versechzehnfacht sich, Folge eins: Steigende Steuern, Folge 2: Die Bank of England nimmt immer mehr Einfluß auf die Regierungspolitik. Die Rothschild-Dynastie erlangt immer größeren Einfluß. Das Britische Weltreich ist ein direktes „leibliches“ Kind der Ehe mit dem Finanzjudentum.

Der Aufbau der Freimaurerei: 1717 wird diese in Londonals Geheimloge gegründet. Der Aufbau eines 3. Tempels („Tempel Salomons“) ist zentraler Bestandteil der jüdischen Endzeitprophetie. 1995 Gründung einer speziellen Jerusalem-Loge, die mit den Vorbereitungen dazu beauftragt wird. „Eine neue Utopia kann auf dem Fundament der Kabbala errichtet werden. Auf der Basis eines jüdischen Mystizismus an einem greifbaren Ort, dem Tempel Salomons. Das ist mein Ziel“, so der ehemalige Großmeister der Loge, Grande Oriente d`Italia, Di Bernardo. Seine rechte Hand in Tempelfragen ist der britische Lord Northamptom, Großmeister der Vereinigten Großlogen Englands 2001 – 2009. „Ich denke, die Tradition der Kabbala ist deshalb so stark bei uns in England verankert, weil einer der verlorenen Stämme Israels hier her kam. Man kann sie, denke ich, recht deutlich in alten englischen Familien ausmachen. Ganz sicher, ich weiß, daß sie nach Irland kamen, dann in den Norden von Wales und schließlich nach England hinunter. Und dann verkörperten sie sich in einigen unserer ältesten Familien.“ Northampton, der mütterlicherseits aus der Baring-Familie stammt, setzt noch einen drauf: „Amerika sei von einem anderen verlorenen Stamm Israels kolonisiert worden. All das war zuvor prophezeit worden. Daß einer nach Hyperborea, dem Land des Nordens, gehen würde und ein anderer über den Ozean. Und so glaube ich, daß Amerika und England die beiden verlorenen Stämme verinnerlicht haben. Und das ist der Grund dafür, warum sie dann auf einem stark intellektuell-jüdischen Weg begannen, die Welt zu beherrschen.“

Dieses „Vor-den-Karren-spannen“ von vermeintlich Mit-Auserwählten geht auf Menasseh ben Israel zurück, den die sabbatianische Pereira-Familie in Amsterdam zuvor unter ihre Fittiche genommen hatte. Ben Israel hatte die angeblich biblisch verifizierte Blutlinienmission, während seiner englischen Verhandlungen, als es darum ging, das Land England den Juden erneut zu öffnen, zum Kernpunkt seiner Argumentation gemacht. „Anglo-Israelismus“ hat [deshalb] nachhaltig Einzug in die weltanschauliche Kultur Britanniens gehalten. Er prägt bis heute Teile der englischen Königsfamilie, was verständlich ist, denn die seltsame Verkündung Ben Israels war eine Steilvorlage für die Stolz der Royal Family, welche die Mär, sie sei ein direkter Nachfolger des israelischen Königshauses David, nur zu gerne vernahm. Auch die amtierende Königin Elisabeth die Zweite wurde von König George dem Sechsten in dem kruden Glauben, ein echtes Gottesgnadentum, erzogen.

Die englische Krone hat immer noch großen Einfluß auf die Politik, das brit. Oberhaus zum Beispiel besteht aus Nicht Gewählten, die allesamt von der Königin in den Adelsstand erhoben wurden. Der amtierende Monarch ist das Oberhaupt der Anglikanischen Kirche. Des weiteren gibt es enormen Einfluß in den Kronkolonien mit allen feudalen Rechten und enormen Geldwäschanlagen. Beziehungen zu den Rothschilds bestehen seit Jahrhunderten, die im 19. Jahrhundert geradezu übermächtig erschienen und noch heute gewaltigen Einfluß im britischen Finanzzentrum City of London ausüben.

Kein Zufall, daß das Rothschild-Bankhaus am Aufstieg des Umvolkungskönigs G. Soros beteiligt war. Kein Zufall, daß es aus einer Kabbalistenfamilie hervor ging. Kein Zufall, daß die Rothschilds die erwähnten Pläne zum Wiederaufbau des 3. Tempels in Jerusalem stützen. Kein Zufall, daß sie den Zionismus mit auf den Weg brachten, daß die britische Regierung 1917 ihre unter dem Namen „Balfour declaration“ bekannt gewordene Erklärung, den Ersten Weltkrieg zum Erwerb Palästinas für die Judenheit zu führen, an Lord Rothschild richteten.

Bis hier hin, Minute 28, habe ich gehört.

Wird fort gesetzt.

Vielleicht kennt ja jemand einen Link zu einem pdf des Textes. Ich habe keinen gefunden.

KeineHeimatKyffhäuser

Folge-Artikel mit dem Text des Hörbuches: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/23/das-islamisierungskomplott-3-teil-text-1-teil/

Laßt euch niemals impfen!

Eigentlich ist so ein Artikel ja überflüssig. Aber ich denke, ich sehe das jetzt mal als Auffrischung des Wissens um die sogenannte“Corona-Impfung“.

Ich erkläre das aus meiner ganz persönlichen Perspektive:

Durch die „Impfung“ schafft man Millionen chronisch Kranke – ich bin selber chron. Krank inkl. diverse Auto-Immunerkrankungen und unzählige Allergien, ich bin arbeitsunfähig, chronisch erschöpft und arm – dies droht allen, die sich impfen lassen, denn das sind LANGZEITSCHÄDEN.

Wenn Bhakdi sagt, die Impfung sei versuchter Massenmord, oder so ähnlich, wird das wohl stimmen. Ich stimme Bhakdi zu, weil ich einiges über das Thema Impfgifte / Zusatzstoffe in Impfungen und das Thema „Immunsystem“ inklusive Autoimmunerkrankungen weiß. Man könnte sagen, ich bin für einen Laien gut informiert. Wer eine Autoimmunerkrankung hat, bekommt leicht mehrere und das Thema „Allergien“ sowie „Unverträglichkeiten“ hat auch damit zu tun. Rheuma ist übrigens auch eine AI-Erkrankung und es gibt auch einen autoimmunen Diabetes. Das menschliche Immunsystem kann sich faktisch gegen jeden menschlichen Körperteil und gegen jedes Organ wehren. Diese Dinge geschehen (auch) durch Impfungen.

Frage:

Was bringen 50 Euro für eine Impfung wenn man hinterher irreversibel krank ist? Oder gar stirbt?

Was bringt das Reisen-Können, wenn man in Minirente ist, weil man chron. Krank ist, und sowieso aus finanziellen Gründen nicht reisen kann. Gar nix.

Ins Café gehen, in den Biergarten, oder so einen Mist gibts bei mir auch schon lange nicht mehr. Brauch ich auch nicht, und damit kann man mich auch niemals bestechen. Kaffee trinke ich zuhause und Alkohol trinke ich nicht. Klar war das früher schön in den Biergärten, im Sommer. Aber man hat auch zuviel gesoffen, zuviel Zeit vertan und außerdem bin ich der Meinung, daß Alkohol die Leute verdummen läßt. Was bringt es, seine Zeit in Kneipen oder Biergärten oder auf „Partys“ zu verbringen? Nichts. Das ist einfach Lebenszeitverschwendung.

Ich weiß aber eines: Ich hätte gerne Gesundheit. Die bekomme ich nie wieder. Deshalb finde ich diese Bestechungen und Druckmacherei der sogenannten „Regierung“, um die Leute zum Impfen zu bewegen, zum kotzen. Denn die Verantwortlichen wissen genau, daß die „Impfung“ Nebenwirklungen hat, und zwar so viele, daß es kein Vergleich ist zu dem, was angeblich die erfundene „Krankheit“ „covid 19“ anrichtet. Über die Langzeitnebenwirkungen wurde bis jetzt fast nicht berichtet.

Laßt euch niemals impfen, um keinen Preis der Welt.

Gesundheit ist wichtiger. Ohne Gesundheit hat man kein anständiges Leben mehr.

Einen kleinen, „netten“ Artikel über die Impfschäden durch den Zusatzstoff „Thiomersal“ (quecksilberhaltig) hat der Fassadenkratzer hier gebracht:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/05/14/der-impf-autismus-skandal-korruption-auf-allen-ebenen-des-gesundheitswesens/

Man muß sich das mal vorstellen: Man weiß um die Schäden durch Thiomersal, könnte diese Schäden auch vermeiden, weil es andere, unschädliche Zusatzstoffe gibt, man wendet diese aber nicht an, weil die Verwendung von Thiomersal mehr Geld in die Kasse der Gierhansel bringt. Deshalb gibt es Zigtausende Impfgeschädigte, wobei die Dunkelziffer vermutlich sehr viel höher ist. Als Gierhansel und Verbrecher bezeichne ich alle die, die diese Stoffe produzieren, und deren Verbreitung durch ihr Handeln fördern, obwohl sie es besser wissen. Und das sind verdammt viele.

KeineHeimatKyffhäuser

Dazu passende Artikel: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/08/bhakdi-impfung-ist-instrument-zum-systematischen-massenmord/

Warum die Aussage „Das ist Defätismus“ oft falsch ist

und warum ich dieses Wort nicht mag.

Wenn etwas wahr ist, so habe ich immer argumentiert, dann kann es nicht defätistisch sein. Gestern z.Bsp. stieß ich im Netz auf eine Meinung, die ich so, wie sie da stand, 1 zu 1 hätte unterschreiben können. Der Kommentar lautete in etwa sinngemäß:

„Schaut euch doch das deutsche Volk an, in welchem Zustand es ist. Mit 90 Prozent dieser Leute kann man nicht einmal eine Kirmesschlägerei gewinnen.“

Die Antwort darauf lautete: „Das ist Defätismus“. Derjenige begründete dann seine Antwort auch, was hier aber keine Rolle spielt. Er endete dann mit einem Mut machenden Ausspruch: „Kopf hoch!“

Kann nun etwas wahr sein und gleichzeitig Defätismus? Das ist hier die Frage.

Und was ist das überhaupt, Defätismus?

Defätismus wird definiert als „Zustand der Mutlosigkeit oder Schwarzseherei“. Wer so redet, schreibt, sieht keine Aussicht auf den Sieg (bei was auch immer). Quelle: Wikipedia. So weit, so klar.

Es handelt sich bei dieser Beschreibung um die Aussage über eine emotionale Bewertung. Wenn jemand sagt: Das ist defätistisch, ist das eine emotionale Bewertung eines Textes, einer Aussage, oder wasauchimmer. Unabhängig davon, ob dieser Text wahr ist, oder eben nicht.

So sehe ich das:

Ich schimpfe oft und gerne und ausgiebig über das deutsche Volk. Wahlweise benutze ich dann andere Worte wie „Bevölkerung“ (nicht so gut) oder „Menschen in diesem Land“ (schon besser), aber jeder weiß ja, was gemeint ist. Das kommt vermutlich bei meinen Lesern nicht gut an, weil es den Mut nimmt. Das ist der entscheidende Punkt.

Es ist ja wahr, was ich schreibe bezüglich der Unfähigkeit des deutschen Volkes, politische Dinge zu gestalten und/ oder zu verändern. Der Deutsche ist politisch schlicht dumm. Das ist Fakt, das ist wahr. Die Wahrheit geht mir über alles, sie ist das höchste Gut. Darüber hinaus wird wohl kaum einer bestreiten, daß das so ist (daß das deutsche Volk dumm gemacht wurde, ist jetzt nicht Thema, dazu gehören aber auch immer zwei). Aber das macht keinen Mut.

Denn – so habe ich immer gedacht,

Und so denke ich auch immer:

Es gibt ja auch die 10 Prozent, die anders drauf sind.

So denke ich immer. Bei allem, was ich sage, schreibe, mache, etc pp. Wenn irgendwas schlecht ist, denke ich automatisch an die andere Seite, die Alternative. Denn die gibt es immer. Nicht umsonst sagte Arwen immer dann, wenn Aragorn in „Herr der Ringe“ die Mutlosigkeit überkam (was übrigens ein normaler Prozess in einem längeren Kampf ist):

There is always a way.

Ich würde sogar noch hinzufügen: Es gibt immer mehr als einen Weg, es gibt immer Alternativen.

Diese bei mir gleichzeitig ablaufende Denkweise läuft natürlich nur in meinem Kopf ab So werden eben die 10 Prozent Andersdenkenden hier auf dem Blog nicht erwähnt. Ich schreibe nie über die 5 – 10 Prozent, die anders drauf sind. Weil ich einfach weiß, daß es die gibt. Und daß ihr Ding schon machen, wenn auch nicht unbedingt öffentlich, im Internet.

So denke ich über diese Dinge. Der Vorwurf, defätistisch zu sein, wurde mir sehr oft im Netz gemacht, ohne dabei diese Aspekte zu beachten. Natürlich fokussiert man aktive Handlungen auf die 10 Prozent Aufgewachten (Zahl fiktiv) und bespricht dies NICHT im Internet. Ich muß auch nicht alles wissen, ich will das auch gar nicht.

Daß es diese Zahl Aufgewachter (Aktiver) aber gibt, habe ich nie bestritten und ich muß diese Leute deshalb auch nicht immer wieder neu erwähnen. Ich muß auch nicht immer erwähnen, daß es immer einen Weg gibt, meistens sogar mehrere.

Wenn mal was Neues entsteht, wird dies mit hundertprozentiger Sicherheit deshalb entstehen, weil es diese Aufgewachten gibt.

Das kann gar nicht anders sein!

Endlich regnet es

Also zurück zum Wort „Defätismus“:

Ich würde also sagen: Irgend ein Text / Kommentar ist „Mut machend“ oder eben „nicht Mut machend“. Um das blöde Wort „Defätismus“ zu vermeiden. Ist ja auch kein deutsches Wort. Brauchen wir nicht.

Natürlich sollten politisch-gesellschaftliche Texte / Beiträge immer Mut machend sein. Wenn nicht, dann sollte sich der geneigte Leser dieses bitte selber denken. Wenn ich z.Bsp. von 90 Prozent Verdummten schreibe, schwingt da logischerweise mit, daß es auch 10 Prozent Andere gibt. So ist das bei mir, so denke und handele ich. Und für die Mutlosigkeit Anderer, die sich eben dadurch ausdrückt, daß sie im Internet andere mit Aussagen wie „das ist aber defätistisch“ „brandmarken“, bin ich nicht zuständig. Wenn jemand so eine Aussage tut, sagt das ja auch viel über ihn selbst. Dann ist derjenige nämlich selbst mutlos.

Ich war niemals mutlos. Ich war auch niemals defätistisch.

So weit erst mal.

KeineHeimatKyffhäuser

Bhakdi: „Impfung“ ist Instrument zum systematischen Massenmord

Quelle: https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2021/04/21/sucharit-bhakdi-erklart-die-mechanismen-des-genozids/

Daraus Zitat: „Laut Bhakdi sind starke Kopfschmerzen und Übelkeit typische Symptome einer Gehirnthrombose. Sie gehören zu den häufigsten Nebenwirkungen kurz nach der Impfung, wobei festzuhalten ist, dass jede Thrombose potenziell tödlich ist. Da die genetische Information zur Produktion des Spike-Proteins millionenfach in der „Impfung“ enthalten ist, besteht dieses Risiko dauerhaft. Es kann also kurz nach der „Impfung“ zum Tod führen, oder zu einem späteren Zeitpunkt. Der beschriebene Selbstmord des Immunsystems dürfte sich so oder so nach einer gewissen Zeit einstellen. Bhakdis Prognose ist, dass sie bei Personen mit einem starken Immunsystem – also tendenziell den Jüngeren, bisher noch nicht geimpften – umso heftiger ausfällt (andererseits braucht es bei alten und geschwächten Personen nicht viel, um den Tod zu verursachen) und dass sie durch einen Kontakt mit einem echten Corona-Virus und durch Nachimpfungen verstärkt wird. Da all dies nicht getestet wurde, werden wir den genauen Ablauf und die genauen Dimensionen erst noch vergegenwärtigen, doch Eines ist klar: Dies ist keine Schutzimpfung, sondern ein Instrument zum systematischen Massenmord.“ ZITAT Ende, ganzer Artikel lesenswert.

Dazu noch ergänzend: https://de.rt.com/international/117168-forscher-belegen-gefassschadigung-ist-schlusselmerkmal/

Daraus Zitat: „In ihrer Arbeit nutzten die Forscher ein „Pseudovirus“, das von der für den SARS-CoV-2-Erreger typischen „Krone“ aus Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches, vermehrungsfähiges Virus enthielt. Bereits im Tiermodell wurden Schäden in der Lunge und den Arterien festgestellt. Somit konnten die Forscher zeigen, dass bereits das Spike-Protein alleine ausreicht, um die Krankheit auszulösen.

Im Labor wiederholten die Forscher den Prozess, indem sie gesunde Endothelzellen, die die Arterien auskleiden, dem Spike-Protein aussetzen. Auch in diesen Versuchen konnten sie zeigen, dass das Spike-Protein die Zellen schädigt, indem sie an den ACE-2-Rezeptor heften. Dadurch, dass das Spike-Protein den Rezeptor blockiert, wird die molekulare Signalübertragung an die Mitochondrien, die „Minikraftwerke“ des Körpers, die die nötige Energie für die Zellen bereitstellen, gestört. Dadurch werden die Mitochondrien beschädigt und fragmentiert, bis die Zelle im Extremfall stirbt.“ Z’ITAT Ende, Fetthervorhebung von mir.

Es wird also gezielt und bewußt eine Zellkernschädigung herbei geführt, im Extremfall führt das zum Zelltod. Dies nennt man Mitochondriopathie.

Was ist eine Mitochondriopathie? Da kann man selbst Wikipedia bemühen: https://de.wikipedia.org/wiki/Mitochondriopathie

Dort ist der Absatz: „erworbene Mitochondriopathien“ sehr interessant, wobei man die Liste der chronischen Krankheiten, die durch eine erworbene Mitochondriopathie entstehen, sehr wohl erweitern könnte, wenn man es denn wollte. Aber die für eine Mitochondriopathie typischen Krankheiten, an erster Stelle sei CFS genannt, werden ja von der Schulmedizin immer noch nicht anerkannt. CFS hat als Hauptmerkmal eine schwere fatigue, aka „körperliche Schwäche“, die das Aktivitätsniveau erheblich einschränkt. Quelle: https://www.mecfs.de/was-ist-me-cfs/

Laut unabhängiger Umweltärzte ist jede chronische Krankheit eine Zellkernschädigung aka Mitochondriopathie, daran kann man erkennen, welch gigantische Auswirkungen das Thema hat.

KeineHeimatKyffhäuser

Julian Assange: Ich sterbe

Was für eine Gesellschaft ist das, die es duldet, dass Menschen wie Thunberg, Floyd oder Nawalny endlose Seiten füllen, aber Menschen wie Assange oder Snowden, die unsägliche Regierungsverbrechen aufgedeckt haben, einfach verbannt, weggeschlossen und vergessen werden? Eine Gesellschaft, die es nicht interessiert, welchen „VIPs“ Epstein minderjährige Mädchen zugeführt hat?

Quelle: Kanal Lerne Widerstand, telegram: Klick

KeineHeimatKyffhäuser