Greed – Gier

Zwei kurze Filme, einen von ThuleanPerspective und einen von W. Schmickler. ThuleanPerspective geht weiter in seinen Aussagen, die da sind:

Die Gier ist die Ursache der heutigen katastrophalen Situation der gesamten Menschheit. Live a simple life!

Schmickler ist aber auch nicht schlecht. Hat man nie wieder was von gehört, war wohl zu kritisch für die breite Masse. Ich war nie ein gieriger Mensch, ich wollte immer mit wenig auskommen, ich denke auch, das ist eine Tugend. Bescheiden sein, das ist das richtige deutsche Wort, das englische fällt mir jetzt gerade nicht ein. Es gibt keinen Grund, anzunehmen, wie Varg es sagt, daß wir „das und das verdient hätten“. Wir haben als Menschen nichts „verdient“, wir sind ja nicht die Krone der Schöpfung, wie es Christen oder andere Religionsabhängige gerne glauben, wir sind „nur“ TEILE der Schöpfung, in diese eingebunden, ob wir das glauben wollen, oder nicht.

Wir sind eingebunden. Auch wenn viele gerne in ihrer maßlosen Gier alles besitzen und beherrschen wollen – oder zumindest immer mehr besitzen wollen.

Dahinter steckt natürlich logischerweise die Angst, die Urangst vor dem Tod. Als Heide hat man diese Angst nicht denn der Tod ist ja nur der Anfang von was Neuem. Ich muß mich auch nicht über Besitztümer beweisen, das ist albern, so etwas ist mir fern, mir ist es egal, wenn ich gewisse Dinge nicht habe, im Gegenteil, das ist sogar besser so, denn dadurch, daß ich sie nicht habe, komme ich auch sehr gut ohne sie aus. So einfach ist das.

Nun zu den Videos:

 

Schmickler:

 

Teutoburgs Wälder

Advertisements

Verfassungsschmutz-NPD – ergänzte Chronologie des Hasses gegen mich – Stasi-Stalking – Zersetzung

Re-upload und wichtige Ergänzungen (Klarnamen) aus diesem Artikel: …. dieser ältere Artikel folgt….

Die Ergänzungen betreffen vor allen Dingen die Vorfälle mit der NPD; Kreisverbände Köln (gibt es nicht mehr, ODINseiDank) und Rhein-Sieg.

An der Hetze beteiligt waren bekanntlich folgende Blogger: Notwende, Morgenwacht, As der Schwerter, Killerbee, Deutscher Freiheitskampf, Gegen den Strom (Rositha), bumi bahagia 2015, beteiligt: Dude, jauhuchanam. Später nochmal waren auf diesem blog auch andere beteiligt.

Honigmann-Umgebung inklusive Erwachen der Valkyriar

Indexpurgatorius, Kopfschuß, Morbus Ignorantia, Trutzgauer, Der Deutsche84. dort auch thom ram, Tagebuch eines Deutschen, „unperson“ auf index purgatorius 2016

Auf youtube: Wotan mit uns, Massacre 88444, et ego, stabiler Kosake, Elitekämpfer 88, und viele mehr.

Auf facebeook (älter da ich länger nicht mehr bei fb bin): —- weiß keine Namen mehr bis auf Sunna Gaard Düsseldorfer „Heilpraktikerin“ und noch schlechtere „Malerin“. Wieder gefunden auf vk.com: https://vk.com/id334506453

Auf google: Thor Odinson, antecerebri1, der Schwede, Christian Lend (2016), Atlantikwolf 2016.

Auf vk.com: Daddy Micha, Thorolf von Landogar, Björn Widukind von Nibelung (dieselben Leute treiben sich auch auf fb rum).

epoch times: Mistral, Sonnensucher, Dark Luna, Strategos, Sherriff Sherry

Strategos Forum (Forumsableger vom ehemaligen offenen Epoch times-Forum): Sunny

contra-magazin: Mona Lisa

Listen sind unvollständig. Anfangs hab ich den Schrott einfach nur gelöscht, bis es mir dann zuviel wurde. Von den o.g. habe ich screenshots.

***

Chronologie:

2013: erste Mahnwache Wuppertal, erste öffentliche politische Aktivität noch mit Mitgliedern von ProKöln.

Eintritt NPD Frühsommer 2013 – normales Mitglied. Kleiner, relativ passiver Kreisverband, ca 20 Mitglieder, alle älter. Anwärter zur Mitgliedschaft damals: Kevin Krieger, Olaf Baltes.

Herbst 2013: Vorstandswahlen, Neuwahl 1 und 2. Vorsitzender. Bernd (Germanicus nannte der sich bei facebook) macht den 1. Vorsitzenden, ich den 2.

Ab da lief im Hintergrund folgendes ab, welches mir anfangs gar nicht, und auch lange Zeit später, nicht bewußt war: Erste Fotos tauchten von mir im Netz auf, ich bekam anonyme Anrufe, überall, wo ich meine Arbeit/Musik öffentlich machte, wurde sie schlecht gemacht. Ich wurde in der Stadt verfolgt, wurde den Verfolger aber los. Ich änderte meine Festnetznummer.  Zu dieser Zeit war ich noch bei facebook und bei vk.com registriert. Überall gab es Beleidigungen, Hetze und so weiter… ich sah damals noch keinen Zusammenhang. Das ging den gesamten Herbst 2013 und dann 2014 so weiter. Ich ahnte immer noch nichts.

Dann folgte im Frühjahr 2014 der Kommunalwahlkampf.  Wir waren 6 Wochen sehr aktiv, dafür, daß wir nur so wenige waren. Wir haben 15 Infostände gemacht (sind mehrfach überfallen worden), Zigtausende Flyer verteilt und immer zu zweit, Unterschriften gesammelt. Das letztere ist eine ganz eklige Arbeit, dabei geht man von Tür zu Tür und überredet die Leute, dafür zu unterschreiben, daß die NPD einen Vertreter für die Kommende Kommunalwahl überhaupt erst aufstellen darf. Von ca 1000 Befragten gibt es ein bis zwei Unterschriften. Das ist Knochenarbeit. Aber ich habe viel gelernt, wie die Bevölkerung tickt und wo man überhaupt gar nicht erst los zu gehen braucht. Unterschriften bekamen wir vor allen Dingen in eher armen, älteren Arbeitervierteln. Teilweise drohte man uns mit der Polizei, sobald das Wort NPD fiel. Nun ja, deshalb machten wir das ja nur zu Zweit, es mußte immer ein Zeuge dabei sein. Am Schlimmsten war das Plakate-Aufhängen in der Stadt. Dabei sind wir eigentlich IMMER angegangen worden. Bis Bernd dann keine Lust mehr hatte, was ich auch verstehen konnte, er war ja auch schon kurz vor der Rente und hatte den Rücken kaputt, war schwer krank.

Der Lohn der Mühe blieb aus, die NPD blieb bei der Kommunalwahl „unter ferner liefen“, es folgte dann im Herbst die Bundestagswahl.

Im Sommer 2014 erst machte mich jemand auf den Eintrag bezüglich meiner Person bei linksuntenindymedia aufmerksam. Ich fiel aus allen Wolken. Nur Lügen und Hetze war das, was da stand. Jetzt erst wurde mir klar, was im Internet alles so über mich geschrieben stand, und wo das wohl herkam. Ich verstand nicht, wieso es erlaubt ist, Lügen und Hetze öffentlich zu stellen und dabei straffrei zu bleiben.

Nach der Kommunalwahl 2014 ging der Streß beim Kreisverband los mit der NPD. Wir hatten einen Raum gefunden, wo wir unsere Versammlungen abhalten konnten, was gar nicht so einfach gewesen war. Auf facebook machten wir regelmäßig Werbung für unseren Stammtisch, dh. ich machte diese Werbung, weil ich die facebook-Seite zusammen mit Kevin Krieger betreute. Bis ich dann mit bekam, daß dieser Kevin Krieger dort, auf unserer facebook-NPD-Seite, an unserem Stammtisch interessierten Menschen per PN schrieb, ich „sei nicht richtig im Kopf“. Leider habe ich davon den screenshot nicht mehr. Die Frau, die damals an unserem Stammtisch interessiert war, schrieb mich dann an und wollte meine handynummer, ich gab sie ihr natürlich (wir hatten die Orte der Stammtische nie öffentlich, um zu vermeiden, daß da falsche Fuffziger auftauchten), doch die Frau meldete sich dann nicht mehr, was mich verwunderte, hatte sie doch vorher reges Interesse an unserem Stammtisch gezeigt und wollte unbedingt kommen. Bis ich dann auf die PN bzw. die Nachricht des Kevin Krieger an diese Frau stieß, wo er die besagte Aussage machte. Ich war völlig entsetzt und habe sofort unseren ersten Vorsitzenden (den Vorsitz hatte wegen Bernds schlechtem Gesundheitszustand Bruno Kirchner übernommen) informiert. Dieser wollte dann auch sofort mit mir über die Sache sprechen, und zwar vor dem nächsten anliegenden Stammtisch. Bruno Kirchner, hier ein link: http://www.koelnganzrechts.de/parteien/npd_personen.html

Tja. Wer dann nicht erschien, war Bruno Kirchner. Irgendetwas, was wichtiger war, war ihm dazwischen gekommen. Mir kam das irgendwie komisch vor. Er schien diese Dinge nicht klären zu wollen. Wohlgemerkt: Kevin Krieger war zu diesem Zeitpunkt immer noch kein Parteimitglied (er ist es dann später zwar geworden, aber recht schnell wieder ausgetreten, warum auch immer, sehr undurchsichtig, das Ganze.)

Ich bin dann da nicht mehr hin. Ich war zwar wiedergewählt worden zum 2. Vorsitzenden, aber mit solchen Leuten konnte ich nicht mehr zusammen arbeiten, weil das Vertrauen völlig weg war. Bruno Kirchner hatte kein Interesse, den Rufmord, der damals schon an mir stattfand,  aufzuklären. Zu der Zeit ging auch der Rufmord und die Hetze aus dem Kreisverband Rhein-Sieg los, die Vorsitzende heißt Ariane Meise. Link: https://www.youtube.com/watch?v=iSvA50nXO7k

Ariane ist eine richtig widerliche Parteienfrau, Sie geht über Leichen. Hauptsache, der Partei geht es gut. Von solchen Charakterschweinen lebt diese Dreckspartei, anders könnte sie nicht überleben. Und diese Leute machen einen auf ehrenhaft, wahrhaftig und gut, da kann man nur sagen: PFUI TEUFEL!!!!

Ihr 2. Vorsitzender Marco Brock begann ebenfalls, über mich zu hetzen, ich sei minderwertig, Abschaum, Dreck, ein depressives Etwas und so weiter. Brocks Aussagen, per PN bei facebook an mich getätigt, habe ich alle an Ariane Meise weitergereicht, das hat sie aber nicht interessiert. So charakterlich „sauber“ sind diese Figuren. Es ist einfach menschlicher Abschaum. Dies wurde mir zu diesem Zeitpunkt klar. Es wurde mir da auch klar, daß ich gar nicht mit Sicherheit wissen konnte, wer in dieser Partei „Freund“ und wer „Feind“ war. Mir wurde klar, daß die gesamte Partei unterwandert ist und ich steckte mitten drin, in diesem klebrigen Dreck.  – Mit Marco Brock zu dem Zeitpunkt oft zusammen war oben genannter Olaf Baltes (auch so eine windige Person) und eben jener Kevin Krieger, der offensichtlich unzufrieden war mit der NPD (warum auch immer), er hatte jedenfalls etwas davon erzählt, nun bei den „Rechten“ rein zu schauen. Alles sehr undurchsichtig. Man konnte keinem mehr glauben, man wußte nicht, wer da von welcher „Truppe“ war.

Ich will hiermit vermitteln, um welche Art Menschen es sich handelt in der NPD. Davor kann man nur jeden warnen. Wobei ich nicht glaube, daß es in anderen Parteien besser ist. –  Ich habe die NPD dann verlassen. Ich hatte aber noch länger Kontakt zu einer Person in der Partei, der Mann heißt Tibor.  Das hörte aber dann irgendwann mal auch auf, ich wollte da einfach nicht mehr hin, obwohl die mich alle wieder haben wollten. Zu der Zeit hatte ich bereits meine erste CD Ketzergeist aufgenommen. Marco Brock hatte sogar die Dreistigkeit, CDs von mir zu bestellen, und nie zu bezahlen, er ist also auch ein Dieb.

Die richtige Hetze gegen mich ging also los entweder von Linken/linksuntenindymedia.org oder von „Rechten“ (vermeintlich Rechten), wobei die fleißig voneinander abgeschrieben haben. Daß die von einander abschreiben, habe ich anfangs nicht verstanden, erst nach längerem Nachdenken wurden mir die Zusammenhänge klar, warum „rechte“ und „linke“ zusammen arbeiten, obwohl sie sich eigentlich spinnefeind sein müßten.

Das ist ganz wichtig:

Auf einer gewissen Ebene arbeiten „Rechte“ und „Linke“ zusammen (die Spaltung existiert nur fürs Volk, welches wählen gehen soll und seinen vermeintlichen Feind aus dem anderen Lager bekämpfen soll) und die auf dieser Ebene agierenden Personen haben einen GEMEINSAMEN größten Feind: Den Wahrheitssucher, den, der es ernst meint. Der muß UNTER ALLEN UMSTÄNDEN bekämpft werden – von BEIDEN Seiten. Denn der Wahrheitssucher deckt BEIDE (vermeintlich existierenden) Seiten auf, die „rechte“ und die „linke“ Seite. Er deckt auf, daß das alles nur Show ist mit den Parteien, daß das Links-rechts-Getue nur show ist, um das Volk zu spalten, und das ist natürlich für die Machthaber sehr gefährlich. 

Bezüglich linksuntenindymedia.org habe ich dann im Winter 2014 google kontaktiert, aber google löschte meine Daten bei linksunten nicht auf meinen Antrag, ich wandte mich dann an den Datenschutz Hamburg, per mail. (Hamburg ist zuständig für google). Diese Korrespondenz gestaltete sich schwierig. Google löschte schließlich meine Daten, nachdem ich Druck machte, daraufhin erschienen meine Daten unter minimal veränderter URL jedoch neu. So ging das ein paar Mal. Mehrere Male hatte ich Kundenverluste, Menschen, die ihre Bestellung bei mir stornierten. Ich suchte Hilfe in Rechtsforen, erfolglos. Die Schreiber dort kapierten gar nicht, was vor sich ging. Sie dachten, man könne in jedem Fall den Betreiber einer Netzseite für seine Lügen belangen; daß dies bei linksunten nicht geht, verstanden sie nicht.

Dann suchte ich einen Anwalt und stellte fest, daß das zu teuer für mich ist.

Die Mobber verschickten dann auch  mails mit meinem Klarnamen in der Adresszeile. Dagegen kann man sich gar nicht wehren. Edit 2018: das geht wohl immer noch so, ich bekomme auch immer noch fake-mails von einem „Günter Deckert“ über aikq.com. Witzig, was „die“ da so treiben. Es ist einfach nur noch lachhaft.

So ging das immer weiter. Trotzdem habe ich 2014 auch noch die zweite CD Ich liebe mein Land (deutsche Volkslieder) aufgenommen. Und dann, in Folge, meine dritte CD Nordwärts! (bündische Lieder).

Gegen Ende 2015: Das Mobbing intensivierte sich auf vk.com. Ich löschte mein Profil dort. Ich löschte meinen damaligen blog (OdinsVolksuchenundsammeln) mit dem Hinweis auf cybermobbing. Ich löschte meine youtube-videos bis auf drei, eigentlich wollte ich aufhören mit meiner Musik, schaffte es aber nicht (weil ich gerne Musik mache). Aber es hatte keinen Sinn, überall, wo ich etwas veröffentlichte, gab  es entweder Hetze oder tödliches Schweigen.

Gegen Ende 2015 ging es dann auch im Weltenwende-Forum los. Das ist das forum von Taurec, welches sich mit Prophezeiungen und Schauungen beschäftigt. Eigentlich so scheinbar eine seriöse Adresse.

Weltenwende-Forum: Schreiber Ulrich (Buchhändler  in Bayern) und Wizard (das ist der der im Harz nach „lost places“ sucht und Filme darüber in youtube einstellt, link: https://www.youtube.com/watch?v=hZUKuBjrENQ ), veröffentlichten jede Menge private Daten von mir im Weltenwende-Forum, die teilweise sehr weit zurück lagen, zb. sehr alte Gemälde von mir aus meiner Anfangszeit der Malerei, und genauso alte Datensammlungen über mich, aus der Zeit, als ich in der NPD zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Da mußte jemand lange gesammelt haben, einige der Daten waren zu dem Zeitpunkt, als diese Daten im Weltenwendeforum eingestellt wurden, schon länger nicht mehr online. Forumsbesitzer Taurec sah dieses Daten-Einstellen in seinem Forum erst am nächsten Morgen (Sonntag) und löschte dann alles. Meine Daten waren aber in der Zwischenzeit 8 Stunden online gewesen. Den Tätern geschah nichts, wie immer, dafür wurde ich im Forum Weltenwende, als ich mich zu Recht beschwerte, gesperrt. Ich weiß nicht, warum ich gesperrt wurde, eigentlich war ich ja die Geschädigte. Taurec wird es wissen – oder auch nicht. Das Forum ist unterwandert, wie so viele.

Ich erzählte dies alles meinem Bekannten in Thüringen – er sagte sofort, für ihn klinge das wie „Stasi-Arbeit“, auch genannt „Zersetzung“.

Nochmals suchte ich Kontakt zu einem Anwalt, der sich auskannte, zu Herrn Beisig (proKöln). Er schaute sich die Einträge im Netz über mich an und meinte, das sei ganz klar Rufmord, Verleumdung und vieles andere.  Ich könne auf Schadensersatz wegen Einkommensverlust klagen. Ich solle mir überlegen, ob ich das mit ihm machen wolle. Er rechne sich aber nicht viele Chancen aus, weil die Staatsanwaltschaft Köln das Verfahren vermutlich einstellen würde. Anzeige erstatten könne ich aber auch selber. Ich entschied mich dann, das nicht zu tun.

Dann nahm ich Kontakt zur Ein-Prozent-Bewegung auf, die angeblich nationalen Menschen hilft, die im Widerstand arbeiten und deshalb geschädigt sind. Die Kontaktaufnahme zur Ein-Prozent-Bewegung wurde irgendwie „geblockt“. Ich glaube, ich bekam keine Antwort auf meine mailanfrage. Anscheinend war ich denen nicht Opfer genug. Oder sie waren erschrocken, daß tatsächlich ein Opfer auftauchte. Das war die Zeit, in der mir klar wurde, daß Elsässer ein U-Boot ist. Elsässer machte zu dieser Zeit sehr viel Werbung für die Ein-Prozent-Bewegung. Vielleicht ist auch diese Ein-Prozent-Bewegung nur Show. Ich habe mich da nicht mehr drum gekümmert. Bei Elsässer war ich recht schnell gesperrt.

2016, Frühsommer: Bankkonto gesperrt. Ich habe nie raus gekriegt, warum. Auf der Post nachgefragt, hieß es, die Meldung hätte gelautet: Unbekannt verzogen. Man wisse aber nicht, wo diese Meldung her kam. Meine Post ging ständig zwischen Postfach und Privatadresse hin- und her.

Raus aus facebook. Im Juni: Diebstahl Möbel und andere Gegenstände aus Keller – unter äußerst kuriosen Umständen. Will ich jetzt nicht näher drauf eingehen, klang aber sehr nach Antifa.

2016/Herbst: Ein Reiseunternehmen ruft mich an, spricht mich mit Vornamen an und will was zu der angeblich von mir gebuchten Reise wissen. Ich sage, nein, ich habe keine Reise gebucht.

Aufgrund der Armut und der chronischen Erschöpfung bin ich nun total isoliert. Man kann mir ja eigentlich nicht mehr viel schaden, bis auf den Weg übers Internet. Und da schadet es natürlich immens, weil ich keine Umsätze mehr habe. Sonst könnte ich ein bisschen nebenbei verdienen, das läuft aber nicht mehr. Weil überall im Netz diese Hetze gegen mich läuft. Sobald jemand Interesse zeigt an meiner Musik (ich sehe das ja bei youtube), sind ein paar Tage später die Einträge und „likes“ wieder verschwunden.

Anfragen gibt es überhaupt keine.  Es wird vermutlich großflächig gegen mich gehetzt, egal, wo ich auftauche. Ein typisches Beispiel, ein „Dialog“ mit einem Menschen namens vortexstalker auf youtube, bringe ich nochmal in einer Artikelserie. Daraus kann man ganz klar ersehen, wie die Menschen, die mich anfangs gerne kontaktieren, die auch meine Arbeit (auch hier auf dem blog) loben, meine Musik gut finden, im Laufe des Dialoges von außen eingeflüstert bekommen, ich sei nicht richtig im Kopf und ich sei ja „in der Klappse gewesen“ und ähnliches schmutziges Zeugs. Diese beiden Lügen gehen massiv im Netz um. Dazu kommt noch die Lüge / Ferndiagnose des youtubers wir selbst. Dieser „Mensch“ war sich auch nicht zu schade, großflächig Verleumdung zu betreiben. Nun ja. Dieses Dreckspack ist sich halt nicht zu schade, das zu tun, wozu man sie vom Verfassungsschmutz anstachelt: Andere Leute zu rufmorden/zu mobben. Die sogenannten „Patrioten“/afd-Wähler und diejenigen, die sich zur Schein-Opposition auf dem Kanal von Nikolai Alexander einfinden, greifen aber diese Lügen gerne auf und verbreiten sie.

***

Ich begann irgendwann, zu sammeln, als ich merkte, daß die Hetze und das mobbing, die Rufschädigung und das Verleumden nicht aufhörte und überall dieselben Horrorstories über mich verbreitet wurden.

Massacre88444 hat letztens zugegeben, daß er einer der Täter ist (auf youtube). Ein anderer Täterkreis ist noch auf vk.com tätig, diese Leute sind Heiden, gehören aber einer anderen Gruppe an. Dazu gehört die Düsseldorfer Heilpraktikerin Sunna Gaard. Diese Spur führt in Richtung „Armanen-Orden“ (oder so ähnlich). Das gibt einen Extra-Artikel.

***

Die Täter haben erreicht:

Isolierung – Rufmordschädigung vor allen Dingen im Netz da dies meine Hauptwerbeplattform war  – Zerstörung meiner Einnahmemöglichkeiten (erst bildende Kunst, dann Musik) – chronische Erschöpfung und Fibromyalgie, ich bin dauerhaft krank ohne Aussicht auf Besserung. Ich bin zwar in Rente, aber arm, und ich habe keine Chance, dies je zu verändern. Dies alles „nur“, weil ich mich für Deutschland bzw. seine Bewohner eingesetzt habe.

Diese Zusammenhänge werden natürlich von den Tätern nicht wahrgenommen. Es kann sich nur um psychisch kranke Personen handeln, die so etwas machen.  Neid spielt auch eine sehr große Rolle. Natürlich ist das bürgerlich-besitzende Lager, welches hier vor Ort sehr stark ist, eifrig daran interessiert, daß sich nichts ändert politisch, und solchen Leuten sind Menschen wie ich äußerst suspekt. Hier gibt es allerdings auch viele „Linke“. Sollen sie doch alles zerstören. Mir ist das egal geworden.

Im ersten Beitrag zu dieser Serie, den ich oben verlinkt habe, (es wird hier eine Serie entstehen mit screenshots, ich habe ja genug zu den einzelnen Fällen, die sich über Jahre hin zogen) meinte ich noch, diese Leute sollten mich einfach nur in Ruhe lassen. Das Problem ist: Die lassen mich nicht in Ruhe. Nicht, solange ich  meinen Mund aufmache – und das tue ich NUN, weil mir mittlerweile egal ist, ob jemand meine Musik kauft oder nicht, ich sage trotzdem, was zu sagen ist. Peterle626 hat sich ja gestern wieder köstlich darüber geärgert, daß ich hier weiter schreibe. Das hat mich richtig gefreut. Wenn sich die Täter ärgern, mache ich alles richtig. Kanal vom Nazi: https://www.youtube.com/user/peterle625 – Na ja vielleicht ist er auch ein Schein-Nazi, das weiß man ja nie so genau.

Weitere Indizien dafür, daß die NPD bzw. der Verfassungsdreck hinter der Hetze im Netz steckt, bekam ich bei einem interessanten Abend im Harz mit Günter Deckert – und natürlich danach, bei youtube.

Die Geschichte mit den mails kam dann später – aber das ist mir mittlerweile auch egal, ich nutze aikq.com kaum mehr. Ich kann auch nur davor warnen.

***

Hier folgt jetzt noch eine Ergänzung aus einem Dialog mit Torsten Donnerstein – an dieser Stelle zuminest Danke für die Antworten, das ist nicht selbstverständlich im Netz –

TD: „Aber niemals würde ich allen [Deutschen/Ergänzung von mir] die schuld geben für das versagen Einzelter. Wenn ich das täte könne jeder VS-Toll oder sonst wer mich ja leicht gegen meine verbündeten hetzen. “

Meine Antwort darauf: Versagen einzelner? Ich kenne nur widerwärtige Figuren, angefangen von Günter Deckert über die gesamte „NPD_ELITE“ und ich habe eine ellenlange Mobberliste inklusive Tagebuch über Jahre geführt, wer mich wo verhetzt, verfolgt und madig gemacht hat. Diese Leute sind nicht zimperlich. Sie haben meine Arbeit zerstört, und meine Arbeit ist immer noch gut, aber ich habe keinen Erfolg, wegen „dieser paar Leute“, wie du es ausdrückst.

Weil, der dumme Michel glaubt einfach alles. Wenn „diese Leute“ das Gerücht streuen, Anne Haffmann ist verrückt, dann glaubt der Michel das. Wenn diese Leute verbreiten ich sei bei der Antifa, dann glaubt der Michel das. Der Michel ist so blöd, daß ihn die Schweine beißen. Er haßt auch seine eigene Kultur.

Wenn dem nicht so wäre, hätte er nicht gehandelt, wie ich es immer erfahren mußte. Das sind nicht nur „ein paar Leute“, das sind ALLE.“ ZITAT ENDE

Und mit „ALLE“ sind alle die gemeint, die mich nicht unterstützt haben, und das sind, ganz logisch, fast alle „DEUTSCHEN“. Ich kann an einer Hand aufzählen, wer mich unterstützt hat: ein Freund in der Schweiz, und der eine Bekannte aus Thüringen. Das war es aber auch schon. Von euch Scheiß „Deutschen“ hat mich nie einer unterstützt!!!! Deshalb ist bei mir innerlich, was euch angeht, schon lange

FINITO.

Torsten Donnersteins Aussage und meine Antwort ist hier zu finden:

 

Thematisch verwandter Artikel: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/01/14/thor-odinson-der-aufrechte-hetzer-und-mobber-bei-vk-com/

Teutoburgs Wälder

 

Wie man sich vernetzt – Komfortzone

Dieses Thema war hier bereits Thema. Den alten Artikel, von mir selbst geschrieben (ich schreibe fast alles selber), will ich nicht wieder aufleben lassen, da ich dort Bezug nahm auf eine Videoquelle bei youtube, die ich schon länger nicht mehr beobachte (Kanal von Die Wahrheit ist in dir). Des weiteren haben sich meine Erfahrungen logischerweise seitdem erweitert, d.h. das Thema Vernetzung bekommt eine andere Dimension.

Die Wahrheit ist in dir ging in seinem Video vom materiellen Aspekt aus, also „was das alles kostet“ und dafür wollte „man“ sammeln. Weitergehend hatte „man“ ganz hochfliegende Pläne, ähnlich wie W. Eggert mit seinen „autarken Siedlungen“, woraus auch nichts geworden ist. Der Grund ist wohl einfach; die Pläne, die „man“ hat, sind zu hochfliegend, „man“ nimmt sich viel zu viel vor, und am Anfang jeden Planens steht immer das Geld. Das ist m.Meinung nach der völlig falsche Ansatz.

Ein paar Grundsätze, wie ich das sehe:

  • Warum will sich jemand vernetzen – was ist der Sinn der Vernetzung?
  • Vernetzung macht nur regional Sinn. Das heißt, Vernetzung über größere geographische Entfernungen ist völlig sinnfrei.

Der Zusammenhang beider Punkte ergibt sich aus der Beurteilung der aktuellen politischen Lage. Dazu hier ein Kurzvideo von ThuleanPerspective:

„Intention is not always, what matters; what you DO is, what matters“

Man könnte überspitzt sagen: „Sie meinen es gut, bewirken aber das Falsche, nämlich langfristig gesehen, den Untergang“.

3:12: Der „Comfort level“ springt mir hier ins Auge. Gibt es doch diese Diskussion auf dem Kanal von Torsten Donnerstein, ob man sich gemeinschaftlich einen Deutschland-Button anstecken soll, mit den Farben schwarzrotgold, um sich so gegenseitig zu erkennen. Prompt kam dazu die Aussage eines anonymen „Mitstreiters“, er könne sich dies in seinem Umfeld nicht erlauben. Hier greift der comfort level. Derjenige, der solch eine Aussage tätigt, ist nicht bereit, für seine Überzeugung einzustehen, er will seine Wohlfühlzone, so nenne ich das gerne, nicht aufgeben. Er kann es sich „nicht erlauben“, wahrscheinlich befürchtet er berufliche, dh. finanzielle Konsequenzen, wenn er sich einen Deutschland-Button ansteckt.

Man kann aber nicht beides: Für etwas kämpfen, sich einsetzen, und gleichzeitig kein Risiko eingehen, dh. seine eigene Komfortzone nicht verlassen.

In dieser Komfortzone befinden sich die weitaus meisten der sogenannten Bürger. Auch alle Anhänger einer Ideologie, soweit sie nicht systemfeindlich ist, befinden sich in dieser Komfortzone, denn sie glauben, das, was sie tun, sei „legal“ und deshalb bestünde für sie keine „Gefahr“. Das gilt vor allem für die afd-Wähler.

Weiter.

Jetzt kommen wir zum Punkt, warum man sich vernetzen sollte.

„If you really believe that you can win a political fight against someone who controlls 50 per cent of the world` s wealth, then I think I am justified in my question of your intellectual compasses.“

So. Damit – wenn man das einmal verstanden hat – hört jedes öffentliche Agieren und auch jedes vermeintlich „geheime“ Agieren im Internet auf. Man füge hier an diesem Punkt bitte die Erkenntnis an, daß im Internet kaum geheim agiert werden kann, da alles überwacht wird. Klar, man kann mails verschlüsseln (was keiner von den ach so tollen „Kameraden“, die ich kannte, je getan hat, man kann also nach der Ernsthaftigkeit des Tuns dieser „Kameraden“ fragen), man kann seine Festplatten verschlüsseln, man kann Proxies benutzen, aber wer macht das? Die wenigsten machen das, aus einem einfachen Grund:

Die Wenigsten haben verstanden, warum man das tun sollte, und die Wenigsten sind deshalb bereit, so zu verfahren, weil es mühselig, aber notwendig ist, und diese Mühsal tangiert wieder einmal die Komfortzone der Meisten. Wo die Einsicht in die Notwendigkeit fehlt, wird man seine Komfortzone nicht verlassen.

Wenn man diese verschiedenen Aspekte einmal verstanden hat, und fähig ist, im Kopf miteinander zu verbinden, kann man daraus die richtigen Schlüsse ziehen.

13e

Vernetzung, wozu?

Um zu überleben.

Vernetzung, wie?

Nur lokal. Weil alles andere zu umständlich ist, zu aufwändig und schlicht und einfach nicht machbar ist, weil man auf Kommunikationsmittel angewiesen ist, die überwacht werden (mail, Telefon usw).

So. Wer so weit ist im Kopf, kann weiter machen. Alle anderen können hier aufhören, mit zu lesen. Denn die Autorin dieses Artikels hat schon länger keine Lust mehr, sich mit Menschen bezüglich Vernetzung abzugeben, die das Obige nicht verstanden haben. Varg sagt dazu treffend: Stop wasting my time, das Video verlinke ich unten als letztes. Ich möchte noch anfügen, daß ich nicht die Sprecherin, auch nicht die Autorin der Videos über die Gaskammertemperatur bin; ich habe diese Videos nur neu hochgeladen und natürlich gespeichert. Es werden sehr viele Märchen über mich im Netz verbreitet, dem muß man entgegen treten. Ich bin nur die Autorin dieses blogs (vorher: OdinsVolksuchenundsammeln), und ich bin nur Musikerin ANNE HAFFMANN. Das reicht aber auch. Ist genug Arbeit.

Zurück zum Thema Vernetzung:

Nur wer das Obige verstanden hat, kann sich vernetzen. Alles andere, jede Online-Spastiker-Gemeinschaft a la „Reconquista Germania“ ist nur ein Witzhaufen, und damit abzulehnen („Stop wasting my time….“).

Wie das nun geht? Einfach. Alles was einfach ist, ist gut,  und umgekehrt. Man bemühe sich darum, ein ernsthafter Mensch zu sein. Idealerweise ist man auch ein solcher 😉  Das geht auch einfach: Entweder hier, in der Kommentarfunktion, oder per mail, und wenn dann irgendwann – das entscheide logischerweise ich – bei mir der Eindruck entsteht, daß da jemand mit Verstand und Herz schreibt, kann man zuerst über Telefon und dann, später, real, Kontakt aufnehmen.

Wozu? Das steht oben. Um zu überleben. Um mit dem simple life, zumindest, zu beginnen. Um zurück zu seinen Wurzeln zu kommen, welches gleichbedeutend damit ist, zurück zur Natur zu kommen. Um sich mit der Natur, unserer Heimat, neu zu verbinden – idealerweise über eine landwirtschaftliche oder eine andere natürliche, mit der Natur verbundene Tätigkeit. Dabei hilft ein schamanischer Glaube immens, ist aber nicht Bedingung.

Ich muß noch dazu schreiben: Glaube spielt bei mir schon eine gewisse Rolle, ich bin also allergisch gegen missionierende Christen und Menschen, die keinen Glauben besitzen. Weil meiner Erfahrung nach genau diese Menschen wenig bis keine Rücksicht nehmen gegen die Schöpfung; sie handeln schöpfungsfeindlich. Dazu gehört bei mir, meiner Meinung nach, alle Abkehr von dem, was Varg „living a simple life“, nennt, zb. Luxus, der nicht nötig ist, und so weiter. Am Luxus erkennt man sehr leicht die Blindgänger. Also mit Materialisten jedweder Art kann ich nicht so gut umgehen, will ich eigentlich auch gar nicht kennen lernen. Ich lebe bereits ein einfaches Leben und weiß, wieviel Sinn das macht.

So weit erst einmal.

Teutoburgs Wälder

 

 

Verstand ist stets nur bei Wenigen gewesen

„Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Friedrich von Schiller.“

„Wenn mein Volk kämpfen möchte, steh ich an seiner Seite. Aber so lange es einem selbstmörderischen Wahnsinn als nobel und tugendhaft begrüßt, bitte schön. Im Geiste erkranktes ist nicht wirklich erhaltens- und schützenswert. Schon gar nicht gegen seinen erklärten Willen.“

„Es ist tragisch! leid tut es mir für die, die Zustände gerne zum Besseren ändern würden, die aber von ihren eigenen Landsleuten denunziert werden, nicht selten körperlich und verbal. Ich denke es wird zu einer „Auslese“ kommen bzw. sind wir mittendrin.“

Zitat von „The Sargon“, der Kanal ist in der brd gesperrt.

***

Im Prinzip ist jeder verdächtig, der seine mails nicht verschlüsselt. Eine Diskussion über Mailverschlüsselung hatte ich vor kurzem auf vk.com. Mein Diskussionspartner war der Meinung, Veschlüsselung sei unbedingt nötig, ich sagte dann, daß bis jetzt keiner meiner sogenannten Freunde je nach Verschlüsselung gefragt hätte.

Eine weitere nette Anekdote erlebte ich auf aikq.de. Das ist ein Mailserver, angeblich sehr sicher und anonym. Ich habe dort für ein Jahr bezahlt, das Postfach kostet 1 Euro pro Monat, danach habe ich nie wieder bezahlt. Es klingt zwar unglaubwürdig, aber tatsächlich haben anonyme Menschen für mich zweimal meinen aikq.-Mailaccount jeweils für ein Jahr (!) bezahlt. Die Belege habe ich; Kopien von den jeweiligen mails.

Eine weitere weniger lustige Anekdote betrifft den ex-NPD-Mann Günter Deckert. Da ich von diesem keine mails mehr erhalten wollte, teilte ich ihm dies mit. Trotzdem erreichten mich immer wieder mails von ihm. Daraufhin setzte ich seine mailadresse kurzerhand auf die Sperrliste, trotzdem kamen weiter mails von ihm. Schließlich drohte ich ihm in einem dritten Schritt an, ihn über Anwalt abzumahnen. Seine Antwort war aufschlußreich: Er habe schon längst meinen mailaccount bei aikq.de mit Namen MonikaGrabowski und meinen zweiten mailaccount mit meinem Klarnamen in der Betreffszeile (den ich hier natürlich  nicht veröffentliche) aus seiner mailing-Liste entfernt. So weit. so gut. Das klingt dann auch mal glaubhaft. ABER:

Ich hatte nie eine mailadresse mit meinem Klarnamen in meiner Betreffzeile! Mit wem hat also G. Deckert da lustig mails ausgetauscht? Na, mit mir nicht.

Ich weiß aber seit Jahren, daß meine „geliebten Mobber“ Stimmung im Netz gegen mich machen, indem sie mails verschicken, die meinen Klarnamen in der Betreffzeile haben. Diese mails stammen nicht, in keinem Fall, von mir, und ich distanziere mich auch von allen Inhalten, die angeblich so von mir durchs Netz getragen werden.

Wer sich unsicher ist, ob das Geschriebene, was er irgendwo liest, oder angeblich von mir erhalten hat, auch von mir stammt, kann mich ganz einfach fragen. Mein normaler account, den ich auch hier auf dem blog verwende, lautet:

waldgaengerin@posteo.de

Hier kann der werte Leser nachlesen, warum mails unsicher sind: https://www.s-f-n.org/

Die Sache mit den mails und das Gerede darüber, geht aber noch weiter. Wenn zum Beispiel jemand öffentlich meint, mailaccounts seien „anonym“ und „sicher“, ist derjenige, der so etwas verbreitet, entweder nur dumm, oder aber derjenige ist mit Vorsicht zu betrachten. Ähnlich sicher sind die „PN-Funktionen“ in sozialen Netzwerken und youtube, es gibt aber doch tatsächlich Menschen, die noch glauben, diese Nachrichten seien alle geheim. Gelesen hier im Kommentarbereich eines Videos vom Alten verrückten Mann: https://www.youtube.com/watch?v=bF7JOHdQ3aQ&t=3s  (link bitte selber kopieren)
Dann bitte die Kommentare aufklappen und unten den Dialog des Kanalbetreibers mit Evey Detta lesen. Letzterer ist übrigens auch einer vom System, ein Fähnchen-in-den-Wind-schwenker. Zeitverschwendung, so etwas.

Was auffällt, ist, wenn ich auf youtube Videos von Unkontrollierte Opposition verbreite, und mich gegen den Revisionismus ausspreche, daß dann meine Klickzahlen bei meinem ANNE HAFFMANN-account radikal zurück gehen. Was sagt mir das? Eben hier schließt sich der Kreis: Die Dummen sterben nicht aus. Die Dummen, das sind die,  die nicht das sind, was sie vorgeben zu sein, die Dummen, das sind die Mitläufer, und davon hat die nationale Szene sehr viele, eigentlich fast alle sind Mitläufer. Leute, die mir erzählen wollen, mailaccounts und PNs in sozialen Netzwerken seien sicher, sind entweder auch dumm, oder sie sind vom Feind. Auch wer skypen will, hat dies nicht verstanden, oder aber er ist vom Feind. So gehört vom Alten verrückten Mann.

Derzeit ziemlich auffällig finde ich die sogenannte Klassenbuch-Funktion des Volkslehrers. Dort soll man sich mit Klarnamen und Wohnadresse eintragen. (Ich gehe davon aus, daß die meisten dummen Michels gar nicht auf die Idee kommen, zu lügen.) Was diese Datensammelei soll, erschließt sich mir nicht. Eine ähnliche Datensammelwut hatte schon damals Nikolai Alexander mit seinem „unabhängigen“ discord-server betrieben. Eine mailingliste  reicht, wenn jemand privat in Kontakt bleiben will. Idealerweise über eine Verschlüsselung. Man muß keine Klarnamen und Adressen sammeln, so etwas ist einfach verdächtig. Wobei sich in der Realität ja auch heraus gestellt hat, daß all diese anonymen Internettrolle keine realen Kontakte wollen, sonst hätten sie das längst versucht. Nein, sie möchten anonym bleiben und sie bezwecken etwas mit ihrem Tun. Was sie bezwecken, bleibt aber verborgen, und deshalb sind alle diese Leute unglaubwürdig.

Glaubwürdig ist nur, wer offen und ehrlich im realen Leben für seine Sache einsteht.

Das kleine rosa Einhorn, auf youtube Wahrsager2006 genannt, gehört auch dazu. Typische Agenda: Angst machen („Wehe ihr handelt jetzt nicht!“) und zur Holocaustleugnung anstacheln. Auf seiner Kanal-Liste findet sich der Lügenverbreiter Raw Data und natürlich der Dritte Blickwinkel, der auch schon mal gerne Kölner Weihnachtsmarktanschläge mit Berliner Weihnachtsmarktanschlägen verwechselt. Ansonsten arbeitet er sehr eifrig mit dem discord-server-Betreiber Nikolai Alexander zusammen. Das sind dieselben Leute, die immer wieder lautstark behaupten, afd wäre eine Lösung. GÄHN. Ist langsam langweilig.

Stop wasting my time:

 

Teutoburgs Wälder

 

Volksbewegung dringend gesucht

Dieser Artikel ist entstanden als Antwort auf den Kommentar vom „Koelner Traumgaenger“ – hier link zu meinem Artikel, unter dem der Kommentar zu finden ist: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/01/08/jene-die-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luege/

Kölner Traumgänger:

“den Artikel auf RT habe ich mir gar nicht erst angetan. Da reicht es, wenn ich „Susan Bonath“ lese.“

=> diese Person kannte ich gar nicht bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich den Artikel dort las, weil ich dort neu war. Mittlerweile betrachte ich die gesamte Seite deutsch.rt.com  mit erheblichem Mißtrauen.

„und sehr richtig, es geht um „Rassen“ bzw. um den eigenen Clan und nicht um Klassen. Aber das kriegt man ihnen nicht rein.”

=> das kriegt man “Linken” nicht vermittelt. Für „Linke“ ist das Wort „Rasse“ ein Kampfbegriff.

„Was mich in politischen Diskussionen wirklich müde macht ist bei Ahnungslosen der Trigger, durch den ihr „Feindradar“ ausgelöst wird, man quasi durch ihr „Raster“ gefallen ist und umgehend die vermeintlich notwendige Abwehrreaktion in Form eines verächtlichen Kommentars folgt, der immer dasselbe Klischee zur Vorlage hat und einen sogleich als „Rassisten“ ent-tarnen will, gefolgt von der ewigen Leier, nicht alle „Migranten oder Flüchtlinge“ über einen Kamm zu scheren oder zu historischer Verantwortung und zu einem „miteinander“ aufzurugen, da „wir“ im Westen bzw. in Deutschland ja schliesslich „mitbomben“ wegen deutscher Waffenlieferungen und unsere „Wohlstand“ auf Kosten der dritten Welt fußt, die durch uns ausgebeutet wird!“

=> das ist typisch linke volkszerstörende Dialektik, die man durchaus widerlegen kann, in wenigen Sätzen, so man das denn will. Das habe ich auf rt.deutsch gemacht und die Antworten der Mitdiskutanten offenbarten mir recht deutlich, daß die meisten dort Schreibenden entweder „links“ sind oder gar eingefleischte Kommunisten. Nur ein einziger Mitdiskutant dort war ungefähr meiner Meinung, nämlich, daß wir eben nicht schuld sind, nicht „mitbomben“. An dieser „Schuldkeule“ hängt sehr viel, sie wird anscheinend von den meisten Deutschen noch (?) widerspruchslos übernommen.

„Diese Leute sind tatsächlich so indoktriniert, dass sie nicht im Stande sind, die ihnen konditionierten Be- und Ver-urteilungen selbst zu erkennen und abzulegen und der tatsächlichen Argumentation in einer Aussage zu folgen anstatt ihrer Interpretation dieser, oder sie sind geistig dazu nicht in der Lage.“

=> das ist ja der Sinn der Indoktrinierung.

„Es ist mir dann meist viel zu müßig immer wieder Grundsatzdiskussionen auf Vorschulniveau zu führen und stundenlang den Gebrauch bestimmter Termini und deren Definition zu erläutern. Es ist Zeitverschwendung und zehrt nur Energie. Ich denke, die Erfahrung kennt nahezu jeder von uns.“

=> ja, ich auch, über Jahre. Ich habe dazu schon lange keine Lust mehr.

„Andererseits habe ich mit Leuten aus „meinem/unserem“ Lager ähnliche Erfahrungen, die es mir lediglich nur noch schwerer machen mich aus meiner selbst gewählten Isolation zu begeben.“

=> Diese schlechten Erfahrungen habe ich gemacht, eben WEIL ich mich für das deutsche Volk eingesetzt habe, in einer Partei (damals wußte ich das nicht besser). Die eigenen Leute, also Deutsche, haben sich gegen mich gewandt, warum auch immer, heute vermute ich einen nicht unerheblichen Teil verdeckter VS-Leuten in dieser Partei.  Übrigens sind diese verdeckten VS-Leute sehr treu, sie diffamieren mich immer noch im Netz, bzw. sie streuen Gerüchte.  Als ob es nichts Besseres zu tun gäbe. Gut, teilweise wirken da noch andere Mechanismen, wie altes patriarchalisches Denken, es sind nämlich immer Männer.

„Die Rede ist von den „Patrioten“, die sich ja wie bekannt grob in zwei Lager spalten:  Diejenigen, die auf den roten Faden der „Auserwählten“ aufmerksam machen und denen, die sich vom Nationalsozialismus distanzieren wollen und auf diesem Auge blind zu sein scheinen.“

=> diese Spaltung gibt es noch nicht so lange, vielleicht ein Jahr?

„Die Debatte um diese Lagerspaltung war mir allerdings zu einem gewissen Zeitpunkt unerträglich und ich muss sagen, die Gruppe der, ich nenne sie mal „Warner“ um z.B. den A-Reporter oder auch den Ostmärker bzw. den alten Mann weist zeitweise die gleichen Verhaltensweisen auf wie die der marxistisch Indoktrinierten, wobei die von Dir angeführten „deutsche Patrioten“ zum Feindbild erklärt werden weil sie diese Thematik bewusst oder unbewusst ausblenden. Auffällig dabei ist das Misstrauen, das mit deren Radar hinter allem und jedem den Desinformanten oder einer „jener“ Verräter sucht, was darin ausartet, dass das Augenmerk nicht mehr auf Inhalte oder Zusammenhänge gerichtet wird sondern auf die dummen „anderen“ und deren „Zerstörung“ bzw. Widerlegung durch diskreditierende Videos und Beiträge.“

=> Stimmt, dies war mir auch unerträglich, und ich habe das deshalb nicht mehr verfolgt. Wobei die selbsternannten „Patrioten“ als – meist – afd-Anhänger mit Vorsicht zu betrachten sind, weil sie eben NICHT weiter denken – dies ist meine Meinung. Ich stehe eigentlich eher den anderen nahe, kritisiere sie aber trotzdem, weil sie weiter gespalten haben (ob das jetzt noch so ist weiß ich nicht), und weil sie m. Meinung nach falsch – mit falschen Mitteln/nationalsozialistischer Propaganda – versuchen, Wissen unter diejenigenMenschen zu bringen, die mehr wissen wollen. Nun schreckt aber NS_Propaganda ab. Indoktrinierten kann man so schon gar nicht „kommen“. Ich habe immer die Form kritisiert, die falschen Mittel, mit denen versucht wurde, aufzuklären, ich habe niemals diese Gruppe (der mehr oder weniger offenen Nationalsozialisten) selber kritisiert (außer, wenn sie ausfällig wurden). Das hat man mir dort natürlich übel genommen, bzw. man hat meine Kritik dort nicht verstanden.

„Ich versuche alle Seiten zu verstehen, was mir auch meiner Meinung nach gelingt und mein Fazit ist, dass uns irgendwelche Grabenkämpfe nicht nur nicht weiterbringen sondern die Voraussetzung zur gemeinsamen Aufklärung sogar verunmöglichen. Dieses „Gift“ der Zwietracht scheint allerdings wirklich symptomatisch.”

=> das Fazit, daß Grabenkämpfe nicht weiter bringen, teile ich. Allerdings verstehe ich die Bürgerlich-konservativen nicht. Meiner Meinung nach geht es denen nur ums Geld, also um den Erhalt materieller Güter. Das ist nicht meine ursprüngliche Motivation. Mich trennen WELTEN von diesen „Bürgerlichen“.

„Das bis dato undefinierbare Gefühl und den inneren Wunsch nach einem Zusammenhalt habe ich tatsächlich in der Realität unter Deutschen nie erfahren, obgleich ich weiß, dass dies einmal gänzlich anders war. Allerdings war die Umerziehung unserer Generation und derer, die folgten zu diesem Zeitpunkt bereits weit fortgeschritten.“

=> es wurde ja massiv sozial gespalten. Bestes Beispiel die Hartz-Vier-Reformen und die damit einher gehende mediale Verunglimpfung Arbeitsloser. Der deutsche konservative Malocher-Michel verachtet diese Menschen, obwohl sie zum eigenen Volk gehören. Diese Spaltung ist mittlerweile sehr tief.  Zum konservativen Malocher-Michel gehört auch die sogenannte „Mittelklasse“ und all die, die es „selbstständig“ zu irgend etwas gebracht haben. Das ist wirklich eine tiefe soziale Spaltung. Diese Leute sind auch nicht offen für Diskussionen, nämlich, daß ihr „Erfolg“ nur auf Zufällen, und materiell guten Startbedingungen beruht. Meist ist Erfolg doch ererbt, da muß man ehrlich sein.  Wir alle arbeiten hart, nur, eben nur Wenige haben damit den ihnen zustehenden Erfolg. Das ist typisch für den Kapitalismus und hat nichts mit „ich habe aber mehr gearbeitet als du“, zu tun. Das verstehen Bürgerlich-konservative nicht.

„ich ich halte es auch für falsch, alles, was ins vermeintlich falsche Horn bläst als Desinfo oder Zionpropaganda zu verurteilen. Das viele auch unbewusst benutzt werden muss man ebenfalls beachten.“

=> richtig,  Menschen, die nicht im öffentlichen Rampenlicht stehen, werden sicherlich oft unbewußt benutzt;  das „unbewußt Benutzte“ muß ich aber bezüglich Menschen wie G. Kraal, Philosphia Perennis und anderen, die in größerem Kreis öffentlich tätig sind,, verneinen, denn diese Menschen  sind ja keine dummen Menschen.  Daß diese Menschen unbewußt benutzt werden, schließe ich deshalb aus. Ich will damit aber nicht sagen, daß diese Menschen bewußt „Zionspropaganda“ machen. Die Wahrheit, also die Motivation, die hinter dem Tun solcher Menschen steht, wird wohl irgendwo in der Mitte liegen.

41e-winterwald

„Mich würde deshalb interessieren, warum von Journalistenwatch, „Gaby Kraal“, „das deutsche Mädchen“ (kenne ich beide zu meiner Schande nicht, obwohl ich sicher schon den ein oder anderen Beitrag von ihnen gelesen haben mag) oder dem „Kurzen“ (mir nur bekannt von seinen früheren Beiträgen auf Lupocattivo) Deiner Meinung nach eher Abstand zu halten ist?“

=> Zum „Kurzen“  und seiner Seite (die alte ist gelöscht, jetzt hat er eine schlechte neue Seite) und dessen Desinformation  hatte ich hier auf diesem blog eine Artikelserie, die aber, da ich alle alten Beiträge gelöscht habe, verschwunden ist.  Der Blogger „Jenseits des Nordens“ hatte voriges Jahr über den „Kurzen“ und seine „Arbeit“ die ersten Beiträge gebracht.  Vielleicht füge ich dazu noch einen link ein. Der „Kurze“ treibt sich auch auf Morbus Ignorantia rum, das ist derselbe Mist.  – Es handelte sich um eine Artikelserie mit Hinweis auf die „Gaskammertemperatur“ und allen dazu gehörigen Kontroversen (H. Mahler, das geht da ziemlich weit rein in den „Kaninchenbau“). Das Ergebnis des Ganzen war: Revisionismus ist eine Falle, um die Leute erfolgreich hinter Gitter zu bringen.  Dazu kann man nun stehen, wie man will. Man sollte sich aber einmal damit beschäftigt haben.

Zum „Deutschen Mädchen“ kann ich noch nichts Genaues sagen, dies wollte ich auch nicht, da muß man erst abwarten, wie sich das entwickelt. Generell  sehe ich den blog erstmal als „brauchbar“ und „hilfreich“ an. „Journalistenwatch“ ist eine Seite, die die afd hofiert, da bin ich immer vorsichtig. „Gaby Kraal“ zensiert. Wer zensiert, fliegt bei mir sofort raus, denn Zensur hat ja einen einfachen Grund: Man will keine anderen Argumente zulassen. Damit meine ich wirklich Argumente, und keine Beschimpfungen, oder versteckte herablassende Bemerkungen. – Dasselbe gilt für Philosophia Perennis. –  Es existiert im Netz eine breite Kampagne gegen die, die gegen die afd schreiben (youtube, Epoch Times, Journalistenwatch und viele andere), ich war immer gegen die afd als Systemvehikel, weil sie die Leute im Glauben hält, durch Wahlen ließe sich noch etwas ändern in der brd.

Die aktuellen „Minimalergebnisse“ der „Verhandlungen“, die wohl wieder zur „weiter-so-wir-zerstören-Deutschland-Große-Koalition“ führen, geben mir recht in meiner langjährigen politischen Beobachtung.

Wir brauchen eine Partei, die sich für die Interessen unseres Volkes einsetzt, aber so eine wird niemals zugelassen werden, das ist der entscheidende Punkt. Wer dies erkennt, hat schon die gesamte Situation in ihrer vollständigen Verworrenheit erkannt.  Der Bürger wird nur durch Wahl etwas verändern – oder halt,  irgendwann mal, wenn es so weiter abwärts geht, mit Gewalt, andere Wege kennt er nicht. Also hält man ihn auf der „Wahl-Schiene“, über die afd.  Die in der Gesellschaft Abgehängten, die Armen, Arbeitslosen und Rentner, wählen meist nicht mehr, weil sie resigniert haben. Das ist schade, denn diese Menschen könnte man durchaus, durch ein positives Zukunftsbild im Sinne von „Volksgemeinschaft“, in der das Leben wieder schöner sein würde, vor allen Dingen, lebenswerter sein würde, für eine bessere Zukunft also, auch zum politisch motivierten Handeln gewinnen. Denn: was ist schön an diesem Deutschland, in dem wir angeblich alle „besser leben“? Nichts. Es geht immer weiter abwärts, und es steuert nur deshalb keiner dagegen, weil keiner eine Antwort weiß, die afd sicherlich auch nicht, denn die vergißt die Armen, die Arbeitslosen und die Rentner, die afd ist eine neoliberale Partei  und keine Volkspartei. Wir brauchen aber eine Volkspartei oder aber eine Volksbewegung, bei der Solidarität (Gemeinwohl geht vor Einzelwohl) an oberster Stelle steht, sonst kommen wir nicht mehr heraus aus der sich immer weiter verschlechternden Situation.

Teutoburgs Wälder

edit ein paar Tage später: Ich bekam eine Mail, es gebe schon eine Volksbewegung, dies sei die sogenannte „Verfassungsgebende Versammlung“.

Liebe Leute, auch das ist ein Irrweg. Ich verweise auf Schäbels blog und folgenden Artikel: schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/verfassungsgebende-versammlung-mal-wieder/008481/

Daraus kurz und knackig:

„Eigentlich ist der Betrug mit einem Satz sofort erklärt.

Die Verfassungsgebende Versammlung hat für den ausgerufenen Bundestaat Deutschland eine Verfassung ausgerufen.

JEDER der nur ein klein wenig recherchiert wird feststellen, dass es Völkerrechtlich gesehen UNMÖGLICH ist in der BRD eine Verfassung zu beschließen.

Verfassungen werden ausschließlich von einer souveränen Bevölkerung, in Freiheit und freier Selbstbestimmung ausgearbeitet und beschlossen.“ ZITAT ENDE.

 

 

 

 

 

Thor Odinson, der „aufrechte“ Hetzer und Mobber bei vk.com

Ich habe „Thor Odinson“ auf vk.com gefunden. Hier ist der link zu seinem Profil:

https://vk.com/id300172279

thor-odinson

***************************

Dies schrieb ich vorigen November und es wird jetzt wieder öffentlich gemacht beziehungsweise ergänzt:

Cybermobbing als Teil des Zersetzungsversuches: Thor Odinson und Kumpane Pfingsten 2017 bei google

Es geschah Pfingsten 2017 „aus heiterem Himmel“, beteiligt waren folgende Personen:

Kanal von Thor Odinson bei youtube: https://www.youtube.com/channel/UCaNrURFnA0eItsTYlzLGXZg

Kanal von antecerebri1 auf google: https://plus.google.com/b/117235879038879579057/112113844321941523593

Kanal von Der Schwede auf google: https://plus.google.com/b/117235879038879579057/116379605085695235487

**************************

Beispiel für Zersetzung. Was ist Zersetzung: Zitat Anfang:

„Als bewährte Formen der Zersetzung nennt die Richtlinie 1/76 unter anderem:

„systematische Diskreditierungdes öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender, sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben; systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen; […] Erzeugung von Zweifeln an der persönlichen Perspektive; Erzeugen von Misstrauen und gegenseitigen Verdächtigungen innerhalb von Gruppen […]; örtliches und zeitliches Unterbinden beziehungsweise Einschränken der gegenseitigen Beziehungen der Mitglieder einer Gruppe […] zum Beispiel durch […] Zuweisung von örtlich entfernt liegender Arbeitsplätze“.
Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge vom Januar 1976“ ZITAT ENDE

Geschehen Pfingsten 2017: Aus heiterem Himmel, ohne Grund, begannen oben genannte „Personen“ zu dritt über mich herzufallen. Ich hatte mit diesen drei Personen vor diesem hier nun geschilderten Geschehen KEINERLEI Kontakt, weder in einer „Gruppe“ bei google, noch über youtube. Das eigentliche Geschehen fand statt über google, über das Profil von Pol Septentrio, den ich aufgrund einer seiner Einträge schlicht de-abonniert hatte. Dies hatte ich ihm öffentlich mitgeteilt. Diese meine öffentliche Mitteilung hat die oben genannten Personen erst dazu veranlaßt, gemeinschaftlich über mich herzufallen. Dazu benutzten sie die „übliche Vorgehensweise“: die zu zersetzende Person als dumm darstellen, als Nichtskönner in dem Gebiet, was sie tut, und sie schließlich als psychisch krank darzustellen.

  1. Das Argument „du bist dumm“, benutzen Männer dabei sehr gerne und als erstes bei Frauen.
    2. Das „du bist psychisch krank-Argument“ wird mittlerweile inflationär im Netz verwendet, das gehört wohl mittlerweile zum „guten Ton“; eine Tatsache, mit der ich mich nie abfinden werde.
    3. Das letzte „Argument“, die – in meinem Fall – öffentliche Arbeit der zu zersetzenden Person schlecht zu reden, stellt dann nur noch das Sahnehäubchen dar in dieser Kaskade des Cybermobbings. Zu dem Zeitpunkt will in der Regel kein Mensch mehr etwas mit der Person, die öffentlich gemobbt wird, zu tun haben, also ist es auch völlig egal, wie gut die Arbeit ist, der der zu zersetzende Mensch leistet, er wird IN JEDEM FALL gemobbt und fertig gemacht. Dies führt natürlich in Krankheit und Erschöpfung – es sei denn, man ist robust und kann dem Ganzen etwas entgegen setzen.

Zur Erklärung des Geschehens: mittlerweile habe ich zwei Profile, denn nach diesem Geschen Pfingsten 2017 habe ich meine Profile auf google und youtube getrennt in Anne Haffmann (ausschließlich Musik) und in Teutoburgs Wälder (politische und andere Beiträge).) Unten auf den screenshots sind die Aussagen von Anne Haffmann also die meinigen.

Das Geschehen auszugsweise in Form von screenshots:
Beginn Thor Odinson:

foto-1

Weiter Thor Odinson:

foto-2

Weiter:

foto-3

Weiter Thor Odinson, antecerebri1 springt ihm zur Seite:

foto 4

Ich wehre mich:

foto 5

Ab dem Zeitpunkt begann man dann gemeinschaftlich, da man keine Argumente mehr  hatte, (man hatte auch vorher keine Argumente, merkte aber, daß die Lügen über mich bei mir keinen Eindruck machten) meine musikalische Arbeit schlecht zu machen. Dies machten diese drei „Figuren“ indirekt, durch einen Vergleich mit einer „Frau“, die sich dann später als junges Mädchen heraus stellte: Sie verglichen meine tiefe Alt-Stimme mit der Stimme dieses eben vorpubertären jungen Mädchens. Alleine diese Vorgehensweise zeigt, wie dumm diese Leute sind; wissen sie nicht einmal, daß es 1. unterschiedliche Stimmlagen gibt und 2. daß sich die menschliche Stimme nicht nur männlicherseits im Laufe des Lebens verändert. Nun ja, sie fanden halt diese vorpubertäre weibliche „Engelsstimme“ ganz toll und meine Stimme völlig scheiße.

Sie nutzten halt ihre „Vorliebe“ für kleinmädchenhafte „glockenhelle Engelsstimmen“, die ich nicht weiter kommentieren will, aber durchaus könnte, um meine musikalische Arbeit schlecht zu machen. Dabei reduzierte man mich auf meine Stimme, alles andere nahm man nicht wahr.
Man bezeichnet mich dann im Verlauf der Aussage auch noch als „aggressiv“, dabei habe ich mich „nur“ gewehrt. Nun, das darf das Opfer natürlich nicht. Das liegt nicht im Sinne dieser Personen:

foto 6

Der Schwede haut dann nochmals drauf:

foto 7

Nochmal Thor Odinson:

foto 11

Bis dahin mal.
Wie es aufhörte? Diese Typen haben dann irgendwann mal aufgehört. Vielleicht wurde ihnen auch klar, daß das was sie tun, zumindest unredlich ist. Derjenige, auf dessen Kanal das alles stattfand, Pol Septentrio, hat sich nicht ansatzweise ins Geschehen eingemischt, blieb die ganze Zeit passiv – ich weiß nicht ob er während dieser Zeit überhaupt online war. Es ging den ganzen Tag so, über 12 Stunden, bis abends spät. Deshalb sind die obigen screenshots auch nur als Auszüge des Geschehens zu betrachten.

Nach dieser Struktur (Gegner als dumm darstellen, seine Arbeit als schlecht darstellen, Gegner isolieren im Netz, indem man ihn als „gestört“ oder „verrückt“ darstellt) gehen diese Leute seit Jahren vor. Man schreibt dabei einfach nur von einander ab. Und ein Gerücht, einmal in die Welt gesetzt, wird ja von alleine immer mehr, jeder dichtet dann seinen Teil zu dem, was er angeblich weiß, dazu. Keiner dieser Personen (und es sind sehr viele) hat sich je bei mir um Aufklärung bemüht, ich kenne keine dieser Personen, und umgekehrt.

Nun sehe ich diese schmierige Type auf vk.com wieder. Er gibt sich dort als „aufrechter Patriot“. Seht oben im link selbst nach. Was haltet ihr von solchen „aufrechten Patrioten“?

Da lachen ja die Hühner! Kerlchen, dich werde ich bekannt machen, darauf kannst du Gift nehmen!!!

Teutoburgs Wälder

 

 

 

Nikolai N, genannt der Volkslehrer

Immer wenn man denkt, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her.

So ist es tatsächlich. Natürlich kannte ich diesen Menschen schon vorher. Ich hatte ihn hier:

bereits im Herbst vorigen Jahres gesehen, und sein Mut hatte mich beeindruckt. Dann hatte ich  aber, aufgrund seiner „Aufkleber-Aktionen“, die ich damals persönlich nicht so wirksam fand, das Interesse an seiner Arbeit bei youtube verloren.

Wochen später sendete wake-news-tv jedoch das Gespräch mit ihm, welches mich wiederum voll überzeugte, und ich abonnierte ihn erneut. Hier ist es:

 

und seitdem ging regelrecht die Post ab. So geht er mit Kritik um:

 

nämlich locker. Ebenfalls gut, denn einen unbeugsamen deutschen Geist bekundet er hier:

 

Und dann kam, was kommen mußte, die „Freistellung“ vom „Dienst“, wenn ich das mal so salopp schreiben darf. Das System ist der Meinung, „so einer“ darf keine Kinder mehr unterrichten. Das war ja zu erwarten.

Seine Abonnentenzahlen auf youtube explodierten nach diesem Video:

 

und seitdem weiß ich: Es gibt noch Deutsche. Es gibt noch Menschen, die klar, offen, ehrlich, mutig, und intelligent ihre Meinung sagen, die zu ihrem Volk, ihrem Volkstum, ihrer Volkszugehörigkeit stehen und die wissen, was Deutschland angetan wird. Gerade Nikolai N weiß das aus erster Hand, denn er unterrichtet ja Kinder.  Deutschland braucht ganz verzweifelt solche Menschen, die die Mißstände offen ausprechen, auch wenn dies Konsequenzen hat und weiter haben wird.

Nikolai N, Deutschland braucht dich, Menschen wie du es bist, sind die so dringend benötigten Vorbilder, die wir mehr als nötig, brauchen. Vielen Dank für deine Arbeit und ich hoffe, daß du mindestens einen Schutzengel hast, der dich beschützen wird, denn das wirst auch du brauchen.

Bitte seht euch auch noch das Video: „Der Volkslehrer auf einer brd-Veranstaltung voller Gehirngewaschener“ an, dann wißt ihr, was Mut bewirken kann, und daß wir ganz viele solcher Menschen dringend nötig haben.

Teutoburgs Wälder

 

 

 

JENE – die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge

Nach mehreren Erfahrungen meinerseits mit von JENEN zensierten /  kontrollierten blogs/webseiten möchte ich hier weiter schreiben. Die alten Artikel verbleiben aber im Archiv.

23e-Spiegelung

Die erste Erfahrung machte ich auf Martin Bartoniz Blog Faszination Mensch. Dies ist laut Blog-Autor, ein anarchistischer Blog, auf dem jeder seine Meinung frei, so weit sie wertschätzend und achtsam für alle formuliert ist, äußern darf.  Herr Bartoniz stellte dort (ungefragt) einen Text von mir als Artikel ein, der von mir nur als Antwort auf eine Frage von ihm gedacht war. Der Text war ein von mir kurz aus dem Ärmel geschüttelter Absatz über Identität und Bewußtsein.

Der Text: „Wer nicht im Zyklus der eigenen Identität /der eigenen Kultur in Verbindung mit den eigenen Wurzeln steht, ist wurzellos und deshalb identitätslos und einer jener „Neubürger“, die so eifrig verkünden, daß wir alle gleich seien und uns nicht abgrenzen dürfen.

Man will die Menschen entwurzeln. Das ist auch gelungen. Da Menschen aber nicht identitätslos leben können, schafft man neue Identitäten, z.B. „Rechts“, und „Links“ oder „Fan von Bayern München“ (Siehe Mausfeld-Vorträge).

Für mich ist Identität gleichbedeutend mit der eigenen Kultur, etwas anderes kann Identität auch gar nicht sein. Da ich kulturschaffend bin, ist diese Frage eigentlich überflüssig. Ich schaffe Identität immer neu im Zyklus der Jahrhunderte aus mir heraus, weil ich in der Tradition meiner Vorfahren stehe und diese „nur“ weiter führe.

Wenn ich etwas mache, im Sinne von „erschaffe“, neu „erstelle“, ist das Ergebnis deutsch. Ich mache mit Sicherheit nichts eigenes „afrikanisches“. Was aus mir kommt, ist deutsch. Was soll es sonst sein? Man kann keine andere Identität annehmen, man ist an die Identität gebunden, wo man geboren ist.

Über dieses Links-Rechts-Gedöns wird das Thema Identität – und wer will – diese den Völkern eigene Identität abschaffen, prima vergessen. Na ja gut, wenn man keine eigene Identität hat, ist solch eine Aussage, solch ein Denken, völlig natürlich. Was ich für mich selbst nicht empfinde, kann ich auch nicht bewußt wahrnehmen und deshalb auch nicht in mein Denken einbringen.

Deutsche Kultur wird seit 1945 totgeschwiegen bzw. tot gemacht. Das gilt für alle Bereiche: Musik (Popmusik/Rockmusik-Veramerikanisierung der Musik), Kunst, Bildende Kunst (Beuys war ein ganz übler Vorreiter der Bagatellisierung /Häßlichmachung der Kunst, die sogenannte moderne Kunst hat erfolgreich die klassische Kunst, die schöne Kunst, die gegenständliche Kunst, verdrängt, mit allen üblen Folgen auf die Gesellschaft), Literatur … Bin ich nicht so bewandert, deshalb um nähere Infos selbst suchen, ich denke aber es werden nie wieder deutsche Klassiker entstehen, einfach weil Deutsch-sein nicht mehr gefühlt wird.

Das Totmachen geschieht zuallererst übers Schlechtmachen alles Deutschen („Volksmusik ist out/unmodern“) via Medien/Gesellschaft und später auch übers aktive Blockieren deutscher Kultur bzw. Kulturschaffender. Blockieren kann man Menschen sehr einfach im Neoliberalismus, am besten ist, man hält sie arm, dann haben sie auch keinen Einfluß.

Ich könnte darüber Romane schreiben, aber das wäre nicht sinnvoll, weil Jemand, der nicht kulturschaffend ist, dies nicht verstehen würde. Ich verstehe solche Fragen auch nicht wirklich, hoffe aber einigermaßen rüber gebracht zu haben, was für mich Deutsch-sein heißt.“ ZITAT ENDE

Link zum Artikel: https://faszinationmensch.com/2017/12/25/identitaet-ist-kultur-ist-wurzeln/

Daraufhin entzündete sich auf Bartonitz`  blog eine Diskussion, die auch immer „heftiger“ wurde. Die Diskussion wurde nicht verbal ausfällig, aber es war für mich deutlich erkennbar, wie die Masse der sogenannten „Gutmenschen“ (darunter zähle ich alle Esoteriker, und sonstige in diese Ecke zu stellende „wir-sind-alle-gleich“-Vertreter, sowie alle Anarchisten) agiert. Sie handeln und wirken durch ihre Masse; bewußt, unbewußt, beabsichtigt oder unbeabsichtigt, dies sei hier dahin gestellt. Es gab dort ca 20 bis 30 sogenannte Gutmenschen, die alle in dieser „Diskussion“, die eigentlich keine war, weil keiner verstand, was ich sagen wollte, ins gleiche Horn stießen.

Tenor dieser Gutmenschen war/ist: Wir sind alle gleich, Identität gibt es nicht, Identität ist bloß „rechte“ Verblendung/Einbildung. Ganz schlimm fand ich, daß teilweise von den Schreibern die Begriffe „Heimat“ und „Kultur“ direkt mit „Krieg“ assoziiert/gedanklich verbunden wurden; diese Schreiber stellten also im Kopf eine gedankliche Verbindung her, so, als ob jeder, der eine Identität hat, direkt in den Krieg ziehen würde, kriegsbereit sei. Die Verknüpfung ist einfach: Man selbst als eher linker Gutmensch (auch: Anarchist) ist GUT und der, der eine Identität hat, ist böse, weil kriegerisch. Wer will schon nicht GUT sein? So sind die Schreiber auf Bartonitz` Blog programmiert. So „tickt“ aber leider auch die Mehrheit der Bevölkerung in der brd, fast 70 Jahre Umerziehung läßt grüßen.

Meine Erfahrung auf Bartonitz`Blog würde ich nun so zusammen fassen: Gegen die schiere Masse der dort schreibenden „Gutmenschen“ kommt man nicht an. Diese Schreiber üben alleine durch ihre dort gehäuft auftretende Präsenz eine MACHT aus, ähnlich der Macht der dumm gehaltenen Bevölkerung in unserer heutigen „Demokratie“. Jeder darf sagen, was political correct ist, und wenn es dann ganz viele Dumme sind, ist das, was die Masse der Dummen sagt, automatisch richtig bzw. es wird GESETZ.  Das nennen JENE „Demokratie“. Und wehe, einer aus der Bevölkerungsmasse sagt mal etwas anderes; derjenige ist sofort draußen. – Ich habe die „Diskussion“ bei Bartonitz dann verlassen, weil sie mir unerträglich wurde. Weil ich, unter anderem, genau weiß, daß eben diese Dummheit der Menschen unser Land zerstört hat und weiter zerstören wird bis zur Vernichtung. Diese Menschen zerstören ihr Land selber, weil ihnen nichts mehr daran liegt. Sie merken es aber nicht, sie wollen das ja so, weil ihnen die Begriffe Identität, Kultur und Heimat nichts mehr bedeuten.

***

Die zweite Erfahrung machte ich auf der Seite https://deutsch.rt.com/

Der Kommentarbereich unter den Artikeln dort wird zensiert, angeblich, laut nowthinker 173, ZITAT: „Irgendwer hier schrieb mal, dass das Forumssystem bzw. Verarbeitungsprogram in Tel Aviv und New York gehostet ist. Wenn das stimmt, dann wundert mich natürlich überhaupt nichts mehr. Eher schon dass wir überhaupt noch irgendwas hier sagen dürfen. JuXXX könnten man ggf. durch verkappte mosaische Gestalten, verkappte Amschel-Bamschels und ZioXXXXXten durch tja die üblen Freunde des Zioberges oder sowas ersetzen. Ist aber auf Dauer natürlich für ein Forum auch keine Lösung.“ ZITAT ENDE

Ein interessanter Artikel fand sich hier: https://deutsch.rt.com/meinung/63159-querfrontler-ein-demagogischer-vorwurf/

Und unter diesem Artikel ging es dann zur Sache. Natürlich wurde gelöscht, daß die Schwarte kracht.  Man mochte zum Beispiel die Worte „Zionisten“ und „Juden“ nicht. Diese entsprechenden Kommentare von mir waren regelmäßig sofort verschwunden. Zwei Tage später waren zwar ein Großteil der Kommentare wieder da, wie von „Geisterhand“, aber wer schaut schon Tage später noch mal in so eine Diskussion hinein? Eher keiner.

Kommentare, die einen Sinnzusammenhang entblößen (zum Beispiel, daß Rosa Luxemburg Jüdin war, genauso, wie Michael Stürzenberger Zionist ist, genauso, wie viele (oder die meisten? oder alle?) Verantwortlichen in Politik und Medien Juden/Zionisten sind), erst einmal zurück zu halten, ist beliebte Taktik bei JENEN. Ich hatte dann dementsprechend die Schnauze voll auf dieser eher „linken“ Plattform (die meisten Schreiber dort sind absolut links verstrahlt) und der dort herrschenden politischen Dummheit, wobei ich denke, daß nicht wenige Agitatoren dort unter den Schreibern sind. Mein abschließendes statement war:

„So diese Diskussionsplattform ist für mich gestorben da hier laufend zensiert wird. Gehabts euch wohl. Ist zwar schade drum, aber Zensur trage ich nicht mit.“

und dies:

„Korrekt. Die Leute hier können so weit nicht denken. Es ist also sinnlos, einen O_Bi (oder andere) belehren zu wollen. Das wird die hier gar nicht interessieren. Dazu kommt die Zensur auf dieser Seite. Dies hier ist eine Plattform für Sklaven, die sich ein linkes Deckmäntelchen umgehangen haben, welches da besagen soll: Wir sind die Guten. Linke sind aber nicht gut. Sie sind auch nicht aufgeklärt. Wenn man darauf verweist, daß alles, was in der Politik links ist, schlecht ist, kommt das hahnebüchene Argument: „Aber das sind ja gar nicht die „richtigen“ Linken. Linke wollen die Wahrheit nicht wissen. Notfalls helfen sie mit Zensur weiter, um ihre Lügen zu verbreiten. Sieht man ja hier sehr deutlich. Noch dazu arbeitet man immer mit dem Schuldkult, um Deutschland zu zerstören. Wenn man dagegen anschreibt, wird man zensiert. So ist keine offene Diskussion möglich.“

Eine Genugtuung war, daß wir zwei eher „armseligen Figuren“ („armselig“ bezieht sich auf unsere absolute Minderheit unter den vielen politisch eher „links“ stehenden Schreibern) dann doch klar stellen konnten, was „links“ bedeutet: Nämlich Völkervernichtung. Das kapieren die aber auf rt.deutsch nicht. Linke oder die, die sich heute dafür ausgeben, beurteilen Menschen nur nach „Klasse“.  Mein statement dagegen war: Ich bin zuerst deutsch, und dann erst Angehöriger einer Klasse. Klasse kann man in einer homogenen Gesellschaft überwinden, aber die Herkunft nie. Damit konnte natürlich keiner der dort schreibenden „eher Linken“ etwas anfangen.

***

Fazit: Überall sind JENE zugange. Überall, öffentlich. Man muß da trotzdem gegen anschreiben. Wenn wir es nicht tun, wer soll das denn dann sonst tun? Man kann nicht diesen Leuten die Macht, die gleichbedeutend mit der Gedankenhoheit ist, überlassen.

Mit „diese Leute“ meine ich sowohl Blogs wie Bartonitz als auch rt.deutsch. Es gibt deren sicherlich noch viel mehr. Auch alle blogs, die verdeckt zionistische Propaganda machen, sind zu meiden bzw. als solche öffentlich bekannt zu machen. Zum Beispiel der immer wieder sehr beliebte „Jürgen Fritz Blog“ oder „Philosophia Perennis“. Natürlich gehören dazu auch sämliche Seiten, die mehr oder weniger versteckt Propaganda für die unterwanderte Afd machen, wie Journalistenwatch.com, PI-News und viele andere. Man erkennt diese Seiten sehr leicht an der mehr oder weniger offenen Hetze gegen Muslime. Das ist nichts als Ablenkung, damit verschleiert wird, wer wirklich hinter all dem Geschehen steckt.

Ich verstehe nicht, daß viele sogenannte „deutsche Patrioten“ unkritisch Texte dieser blogs teilen und möchte hiermit dazu auffordern, dies zu ändern.

Vielleicht – höchstwahrscheinlich – trennt sich hier die Spreu vom Weizen: Diejenigen, die die Wahrheit verbreiten wollen, UM JEDEN PREIS, und diejenigen, die an der Wahrheit nicht so richtig interessiert sind, so daß sie auch bereit sind, „Kompromisse“ zu machen.

Mit Kompromissen kommen wir nicht weiter, das  hat mir diese Erfahrung auf Martin Bartonitz` blog und auf der Plattform rt.deutsch gezeigt. Kompromisse führen dazu, daß die Wahrheit bestenfalls verschleiert, schlimmstenfalls völlig unkenntlich gemacht wird.  Das ist eine typische Taktik JENER.

Die halbe Wahrheit („Kompromisse“) ist aber immer nur eine ganze Lüge! Seit wann haben Lügen je zur Veränderung, zur positiven Veränderung für das deutsche Volk geführt? Niemals. Das deutsche Volk wird seit gut 100 Jahren nur belogen und betrogen und vernichtet. Die aktuelle Diskussion um die Erhöhung der Grundsteuer ist nur ein weiteres Puzzleteil des Gesamtbildes. Die von JENEN seit langem inszenierte Spaltung der Bevölkerung in „rechts“ und „links“ ist auch nur ein Puzzleteil des Ganzen, denn nur in sich zerstrittene, unsolidarische Völker kann man besiegen und vernichten. Wir sind nicht „rechts“ und „links“, wir sind einfach nur deutsch!

Teutoburgs Wälder

Wintersonnenwende

Lied zur Wintersonnenwende:

 

Wo ist noch das Rauschen der Wälder, von fremden Klängen ganz rein?
Wo hört man das Raunen der Quelle, ist Leben mehr Sein als Schein?

In diesem Land,  in diesem Land

Wir wissen uns unter Sternen, wir liegen hier einsam im Feld
Was kümmert uns Gestern und Morgen? Wir haben weder Gut noch Geld

In die Einsamkeit wir entrinnen, entfliehen der Märkte Geschrei
Entfliehen der Geißel der Mauer, denn hier – nur da sind wir frei

Die Scheite sind nun entzündet, Gefährten stehen im Kreis
Es wehet der Atem des Feuers, und Herzen brennen so heiß

Wir leben unter der Sonne, wir liegen hier einsam im Feld
Wir ziehen mit loderndem Herzen, durch eine flammende Welt

Noch gibt es dies Land nur im Geiste, doch stehen wir wachsam bereit
Am Feuer erklingen die Lieder, für eine bessere Zeit

****

Schöne Rauhnächte – Teutoburgs Wälder