Esoterische „Weisheiten“ – Luxus

„Reichtum macht nicht glücklich.“

Diese Aussage als Kernaussage vornehmlich „Besserverdienender“, gesunder Menschen, ist mir mal wieder im Internet begegnet. Angesichts solcher Aussagen, die natürlich stimmen, stelle ich immer wieder fest, daß ich von etwas ganz Anderem rede, schreibe, über etwas ganz Anderes zu kommunizieren versuche, als es bei den Leuten, die obigen Satz taten („Reichtum macht nicht glücklich“), ankommt.

Ich habe nie von Reichtum gesprochen, auch nie davon geschrieben. Ich bin kein Materialist. IHR anderen, ihr da draußen, ihr redet komischerweise vom „Glücklichsein“ im Kombination mit „Reichtum“, aber, warum? Ist das eine esoterische Fehlprägung? Glücklichsein kann man nicht erfassen. Was soll das sein? Glück währt bekanntermaßen immer nur Augenblicke, und man kann es nicht gezielt herbei führen. Man ist kurzfristig glücklich, oder auch nicht. Natürlich habe ich solche Momente zwar nicht zuhauf, aber doch täglich. Darum geht es mir aber gar nicht. Deshalb reden wir wohl auch permanent aneinander vorbei.

78e-Teich-Alter-Hain
Teich, Alter Hain, Leistruper Wald

Wollen wir das mal aufbröseln:

Was kann man machen mit „Reichtum“?

Du kannst einen Arzt bezahlen der dir hilft bei deiner chronischen Krankheit.
Du kannst Nahrungsergänzungsmittel bezahlen (Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme), die dir helfen bei deiner chronischen Erkrankung.
Du kannst Labordiagnosen bezahlen, die dir weiter helfen, auf der Suche nach den URSACHEN deiner chronischen Krankheit. Nein, die Krankenkasse bezahlt „das“ alles nicht, die Krankenkasse mitsamt ihrer Pharma-Mafia zahlt NUR Symptombekämpfung. Wer will schon Symptombekämpfung? Bei Rheuma heißt das: Tabletten, dauerhaft, nur, da mit der Schmerz weg geht. Ich will nicht chronischen Schmerz kleinreden, er macht das Leben sehr schwer, aber was hilft einem chronischen Schmerzpatienten WIE MIR die Symptombekämpfung, die doch NUR weitere Vergiftung (über die Tabletten, die ich nicht vertrage) ist?

Mit Geld kann man auch mal zu einem etwas entfernteren Facharzt fahren. Hier sind Fachärzte sehr selten. Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen hat das zwar bedauert, aber mehr auch nicht. Das Bedauern hilft mir nicht weiter. Die deutsche Rheumaliga meinte dazu nur: Ja dann müssen Sie halt auf den Facharzttermin warten. Lang. Länger. Oder noch länger. Von ädaquater Behandlung mal ganz abgesehen, das steht in den Sternen. Wenn dann die Gelenke anschwellen und schmerzen, ist das halt das „Problem“ des Kranken, soll er sehen, wie er damit klar kommt.

Ich könnte hier noch ellenlang weiter schreiben, aber das wird euch Gesunde nicht interessieren, gar, langweilen, also lasse ich das. Ich wiederhole nur noch einmal: Es ging mir NIE um Glück in Verbindung mit Reichtum, sondern um gezielte Mängelbekämpfung (hier: Anständige medizinische Versorgung) in Verbindung mit Reichtum. Wenn ich Geld habe, kann ich meine Mängel bekämpfen, die ich erleiden MUSS. MUSS deshalb, weil es keinen Ausweg aus dieser Situation gibt. Es ist halt so, fertig, damit MUSS ich mich abfinden.

Nächster Mangel, den ich als armer chronisch Kranker erleiden MUSS: Fehlender angemessener Wohnraum. Wäre ich reich, könnte ich angemessen, dh. unter Umständen wohnen, die NICHT meine Krankheit weiter verschlechtern. Da ich aber NICHT reich bin, muß ich in einer Armen-Bude wohnen, die zu kalt ist und ich muß noch dazu ständig darum bangen, ob „das Amt“ mir nächstes Jahr diese Wohnung überhaupt noch bezahlt. Ausreichend Heizen: Nicht mehr möglich. Ist doch toll, so etwas.

Und so geht das immer weiter. Alles, jeder Mangel, hängt mit fehlendem Geld zusammen. IMMER. Es hat nie damit zusammen gehangen, daß ich mich nicht bemüht hätte. O ja, ich habe mich IMMER bemüht, mein Bemühen hat aber nie etwas verändert.

Der Grund ist die Armut. Armut hat nichts mit „angemessen Leben“ zu tun. Wer arm ist, stirbt eher, ist eher krank, und so weiter. Dies alles wurde hier auf dem blog bereits beschrieben.
Und wenn dann jemand daher kommt, und mir esoterisch einen vorlabert, was irgendwo … ist … in seiner Gedankenwelt…. ja, dann schalte ich einfach ab. Weil: Das, was da geredet wird, betrifft mich nicht. Mich betrifft NUR mein Mangel aufgrund meiner Armut UND meiner chronischen Krankheit. Alles andere ist für mich überflüssiger, nicht mehr von mir leistbarer, Luxus. Weil ich dazu einfach keine Kraft mehr  habe.
Luxus (auch gedanklicher Luxus, ein bisschen esoterisch rum zu spinnen, oder sich ellenlange Vorträge anhören zu können) ist nur was für Reiche. So schließt sich der Kreis. Wir reden aneinander vorbei.

Wir reden permanent aneinander vorbei. Das ist so gewollt vom System. Ihr „Reichen“ vesteht „uns Arme“ nicht. Weil ihr solche Situationen einfach dauerhaft nie erfahren  habt. Das hat nichts damit zu tun, daß ich „Reichen“ nicht ihren „Reichtum“ gönne. Jeder soll so reich sein, wie er will, und auch erreichen kann, ich bin da völlig neid-frei. Es hat was mit der Spaltung der Gesellschaft zu tun: Warum seid ihr „Reiche“ so verdammt ignorant, hartherzig und kaltschnäuzig?  Seid ihr euch nicht bewußt, wie ihr seid? Nein, es ist euch egal.  Und das ist die eigentliche, ganz tief gehende Spaltung der Gesellschaft. Die Wohlhabenden, und die „Reichen“, werden immer so weiter machen, und deshalb wird sich nichts verändern; währenddessen kratzen die Armen halt ab, das ist den „Reichen“ aber egal. Auch jede vom System gewollte Spaltung in „rechts“ und „links“ existiert nur, um von der eigentlichen Spaltung der Gesellschaft abzulenken.

Teutoburgs Wälder

Advertisements

Afd-Hansel und politische Dummheit – Zukunft (?)

Zitat [ich lese gerne Kommentare]:

„Ob die SPD umfällt, ob es eine Minderheitsregierung gibt, ob es Neuwahlen gibt, was ändert das ? Absolut Nichts !
Selbst wenn die AFD es ehrlich meint und bei Neuwahlen 30 % erhalten würde, sie stehen allein. Alle anderen werden weiter ihren vorgegebenen Hooton-Plan eiskalt verfolgen. Sollte es tatsächlich zu Neuwahlen kommen, das Schicksal also sozusagen den Deutschen noch einmal eine letzte Chance gibt, werden sie diese wieder nicht nutzen.
Es muß und wird deshalb zum Äußersten kommen müssen, in welcher Form auch immer.
Daher muß ich meinen Kommentar im Artikel „Lügenpresse : Mitleid mit Merkel “ zumindest in Teilen revidieren. Offensichtlich bin ich kurzzeitig schwach geworden und habe verdrängt was hier eigentlich wirklich gespielt wird. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ hat sich wohl bei mir eingefressen. Es wird keine parlamentarische Lösung für unsere Probleme geben und es wird auch keine gute Fee erscheinen um das für uns zu erledigen. Wir Deutsche sollen weg und die Leute hinter den Kulissen werden NIEMALS von diesem Plan abrücken, darauf sollte man sich einstellen.

  • „Offensichtlich bin ich kurzzeitig schwach geworden und habe verdrängt was hier eigentlich wirklich gespielt wird.“

    Das passiert immer wieder. Selbst wenn man es verinnerlicht hat. Wie lange dauert es, bis wir Menschen reagieren? Bis wir aufhören das Gestern aufs Morgen zu projezieren? Wenn man selber denkt und dann zu entsetzlichen Ergebnissen kommt? Man matert sich selbst in ein ewiges an sich zweifeln, oder? Und dann sucht ein innerer Überlebensinstinkt zuweilen einen Notausgang – Hoffnung.
    Ich lese derzeit „Das Ende der Reparationen“, Schacht 1931 – ich lese alte Bücher, weil ich Aussagen von Leuten aus der Zeit will. Diese „hinterher bin ich schlauer Experten“ sind nur zu oft gehirngewaschene Idioten. Und es kommt immer wieder dasselbe Muster die Deutschen platt zu machen.
    Aus
    >>> «Ich wollte Reformer werden, doch ich bin nur der Geschichtsschreiber des Niedergangs geworden.»*
    Als mein Mann, Ludwig von Mises, im September 1940 die obigen Zeilen schrieb, war er tief deprimiert. Die wenigen Worte beweisen deutlich seine Stimmung. Er hatte den Zerfall der westlichen Zivilisation kommen sehen, und er fürchtete einen vollkommenen Untergang.<<<

    „…und es wird auch keine gute Fee erscheinen…“
    Nicht für alle, nein, aber wer studierte und handelte, mag zu einer Behelfsfee mutieren. Und die, die nicht handelten, werden womöglich als darwinistisch nicht fit genug erkannt.
    Es wird aber diesesmal nicht nur Deutschland sein, es geht um mehr.
    Greyerz: „This would mean that world population could go down between 2.5 and 3.7 billion to 3.8 to 5 billion people.“
    aus
    Und wenn ich diesen exponentiellen Chart sehe, bin ich eher pessimistischer als Egon.

    Will sagen: Jeder für sich kann nur versuchen seinen persönlichen Untergang zu verhindern – mehr nicht. Der politische Kindergarten in D-land oder EU-land ist keine entscheidende Variable. Die Lawinen sind ausgelöst und rauschen unerbittlich zu Tal. Wichtig ist, daß man nicht voll von ihnen erwischt wird, völlig ausweichen kann man ihnen nicht. ZITAT ENDE.

    Quelle: https://schluesselkindblog.com/2017/11/24/bei-groko-spielen-rund-12-millionen-waehler-fuer-cdu-keine-rolle/

    ****

    Die Lawinen sind ausgelöst. Michel hat es nicht kapiert. Michel kapiert es seit Jahrzehnten nicht. Michel läßt sich seit Jahrzehnten an der Nase herum führen. Vergeßt die Obergrenzen und das Gelaber um sie. Vergeßt das Gelaber um den Familiennachzug. Das ist alles seit 2008 auf EU-Basis beschlossene Sache. Kein deutscher Politikdarsteller (sie sagen es ja auch öffentlich, man muß nur richtig zuhören) kann verhindern, daß weiter Fremde kommen. Es ist so beschlossen worden. 2008. Auf EU-Ebene. Die jetztigen Politikdarsteller sind nur deshalb derzeit auf ihrem Posten, weil sie diese EU-Beschlüsse unter allen Umständen ausführen.

    Warum ist der Michel zu blöd, das zu kapieren.

    Denn er könnte sehr wohl etwas ändern. Der Michel alleine könnte das. Wie es auch die anderen europäischen Völker könnten. Sie tun es aber nicht. Ich schimpfe aber nicht über andere Völker, sondern ich schimpfe über den Michel, weil er – zumindest war das mal so – ein Teil meines Volkes war. ER ALLEINE könnte alles ändern – wie gesagt, die anderen Völker gehen mich nichts an. Über sie kann ich nicht schimpfen, sie gehen mich nichts an. Daß die anderen Völker ähnlich passiv sind, wie der Michel, macht des Michels Passivität nicht besser.

    69e-Gestoerte-Grabhuegel18
    Gestörte Grabhügel, Leistruper Wald, Herbst 2014

    Tatsächlich ist es so: Der Michel will nichts ändern. Er jammert rum, er schreibt Briefe, er unterzeichnet Petitionen, er stellt Strafanzeigen gegen Frau Merkel, wahlweise resigniert er auch, oder aber er wählt Afd, oder sonst irgendeine „Partei“, was nichts ändern wird, nie etwas ändern wird. Manche ganz Eifrige gehen auch immer noch auf die Straße. Der Michel schreibt in blogs, er erstellt Videos, um „Leute aufzuwecken“, was völliger Schwachsinn ist, denn man kann andere nicht gegen ihren Willen aufwecken. Kurzum, der Michel ist äußerst erfinderisch, wenn es darum geht, etwas zu tun. Nur, er tut nicht das Richtige. Das Richtige gibt es. Es ist eine Mär, zu glauben, der Michel hätte keine ausreichenden Handlungsmöglichkeiten. Die hat er sehr wohl. Er ergreift aber nur Möglichkeiten, die nichts verändern (können). Das versteht er aber nicht.

    Woran liegt das? Kann es an seiner Dummheit / Beschränktheit liegen?

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt sich der Michel statt dessen. „Es kann keine parlamentarische Lösung für unser Problem geben“, solchen Gedanken verweigert sich der Michel. Woran liegt das? Ist die Alternative zu solchen Gedanken gar zu erschreckend?

    Ich bin kein Befürworter des „Jeder für sich“, auch nicht im Zusammenhang Krisenvorsorge. Anscheinend wird das aber genau so gemacht.

    Wir Deutsche sollen weg und die Leute hinter den Kulissen werden NIEMALS von diesem Plan abrücken, darauf sollte man sich einstellen. Was ist denn die Konsequenz eines solchen Gedankens? Man muß diesen Gedanken nur zulassen WOLLEN. Warum kann der Michel das nicht?

    Wenn ich so einen Gedanken zulasse, akzeptiere, daß alle Zeichen darauf hin deuten, daß es so ist, frage ich mich als Nächstes: Wer sind denn die Leute hinter den Kulissen. Wie mächtig sind sie, und was kann ich tun, nicht als Einzelner, sondern als Volk. Als Einzelner habe ich keine Chance, völlig klar, denn die Macht dahinter ist zu groß. Als Menge derjenigen, die erkannt haben, was abläuft hätten wir eine Chance. Denn auch wenige haben Kraft, wenn die Wahrheit hinter ihnen steht.

    Was derzeit in der brd im sogenannten „deutschen“ Volk abläuft, hat mit Wahrheit nichts zu tun. Eine stimmige Handlung kann NUR auf erkannter Wahrheit beruhen. Tut sie das nicht, ist die Handlung nicht stimmig, und damit falsch. Folge:

    Es wird geheuchelt, gelogen, betrogen, Hoffnung gemacht, wo keine ist, es werden Briefe geschrieben, Videos erstellt, Artikel geschrieben, Personen angezeigt, es wird auch noch immer noch demonstriert, und vieles andere, aber das Ergebnis all dieser unsäglichen Dinge ist: Es gibt keine Veränderung, es geht weiter, wie zuvor. Weil diese Handlungen Unsinn sind. Warum sind sie Unsinn? Weil sie nicht auf der Wahrheit beruhen. Die Wahrheit ist gleichbedeutend mit der Erkenntnis, wie etwas ist: Hier ist noch mal die Erkenntnis in ROT:

    Wir Deutsche sollen weg und die Leute hinter den Kulissen werden NIEMALS von diesem Plan abrücken, darauf sollte man sich einstellen.

    Merkt ihr alle da draußen nicht, daß das, was ihr tut (und damit meine ich ALLE, die ich oben angesprochen habe, die Videomacher, die blogschreiber, die Petitionenunterzeichner, die Briefeschreiber, die Artikelschreiber, die Demonstranten, die Afd-Wähler, die parlamentarischen Quasselstrippen etc pp) nichts bringt angesichts der Dimenson der Ereignisse?

    Teutoburgs Wälder

     

Die Sozialismuslüge

Bezogen auf:  https://chrisamar.wordpress.com/2017/11/24/entspannt-in-den-abgrund/

„Das Streben nach Gewinnmaximierung auf Management-Ebene zwecks Konkurrenz- und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens schwächt sich [im Sozialismus] ebenso ab, wie die Anstrengungen zur Kostenkontrolle und -optimierung. “

was für ein liberaler Schwachsinn.
Gewinnmaximierung steht seit eh und je an oberster Stelle in Unternehmen. Warum sonst werden seit Jahrzehnten immer mehr Menschen arbeitslos oder arbeiten in sog. prekären Verhältnissen. Der Autor des verlinkten Artikels, der völlig marktgläubig und verblendet ist, sollte sich mal diesbezüglich schlau machen. Auch empfehle ich ihm, sich über Zeitarbeit zu informieren, Zeitarbeit boomt, und warum wohl? Na weil der Mensch zur Arbeitsdrohne degradiert wird mit größtmöglichem Nutzen (sprich: Kostenmaximierung) des „Unternehmers“ (besser gesagt: Sklavenhändlers).
Aber das hören Liberale nicht gerne. Daß ihr System versagt hat, welches nichts anderes bedeutet als „alle Macht den Märkten“ (Raubtierkapitalismus) muß mit allen Mitteln vertuscht werden. Da man aber einen Verursacher für das Versagen des eigenen, neoliberalen (kapitalistischen) Systems braucht, schiebt man die Schuld flugs auf den „Sozialismus“.

stinkefinger

Dies ist quer durch das Internet zu beobachten. Aber selbst die millionenfache Wiederholung der Lüge, daß wir im Sozialismus leben, macht die Lüge nicht wahrer.

Nochmal: Wir haben KEINEN Sozialismus. Wenn wir Sozialismus hätten, würde nicht die Zahl der Reichen permanent weiter steigen und die Zahl der Armen ebenso. Die berühmte Schere der Einkommen geht immer schneller immer weiter auseinander, das hat mit Sozialismus NICHTS zu tun.

Also nicht immer irgendwas nachplappern, weils gerade so schön ins eigene Weltbild passt, sondern selber nachdenken auch wenns schwer fällt.

Teutoburgs Wälder

Meinungsfreiheit? Höcke, Haverbeck

Das habe ich gestern auch beim Lesen dieses eher tendenziell schlechten Artikels: https://de.sputniknews.com/politik/20171123318417712-mahnmal-fuer-ermordete-juden-vor-haus-eines-rechtsradikalen/

gedacht:

Wie krank müssen diese Leute vom „Zentrum für politische Schönheit“ sein. Mit Kunst hat diese „Aktion“ gar nichts zu tun. Und mit Schönheit auch nicht.
Ich würde wenn ich Höcke wäre, dagegen vor gehen.

Es herrscht offiziell Meinungsfreiheit im Land. Hahaha…. bitte nicht lachen, lieber Leser, aber so ist es. Meinungsfreiheit bedeutet: jeder darf seine Meinung frei äußern, solange sie anderen Menschen nicht unmittelbar schadet.

Das gilt auch für vermeintlich „Rechte“, vermeintlich „Linke“, für Nationalsozialisten und sonstige „extreme“ Gruppen. So sieht es das Gesetz vor.

Ja gut, da gibts ja dann diesen „ominösen“ Paragraph 130, der seit Anfang der Neunziger Jahre die Meinungsfreiheit in diesem Land ad absurdum führt. Könnte vielleicht ein Zusammenhang bestehen zwischen Merkels Aussage: „Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar“, und diesem Paragraphen? Bitte mal nachdenken. Quelle: http://www.bpb.de/apuz/199894/israels-sicherheit-als-deutsche-staatsraeson?p=all

Seit längerem vor Gericht aufgrund solcher Fragen ist eine ältere Dame aus Ostwestfalen, die mittlerweile bekannt sein dürfte: Frau Ursula Haverbeck. Furchtlos fechtet sie ihren eigenen, ganz persönlichen Kampf aus, vor dem man nur seinen tiefen Respekt ausdrücken kann. Heute wurde dieser nun folgende Prozessbericht über das Geschehen auf vk.com veröffentlicht:

„23. November 2017 Landgericht Detmold 12 Uhr 30 – Verfahren gegen Ursula Haverbeck wegen § 130 Volkverhetzung.

Prozessbericht von Gerlinde Liedl:

Fulminante Eröffnungsrede von Frau Haverbeck vor Gericht.

Sie fordert die Wiederherstellung der Rechtstaatlichkeit durch Abschaffung des § 130!

Sie fordert ebenso die Befreiung der Richterschaft vom Würgefgriff der BRD-Politik. Sie bedankt sich beim Richter für das Verlesen ihrer originalgetreuen Ausführungen zum Thema Auschwitz und des Themas Holocaust als Gegenstand der Anklage. (Diese Ausführungen hören sich alle Zuschauer an, ob pro oder contra.) Saal ist voll 70-80 Leute, diesmal ein großer Saal. Bei Frau Haverbecks Ankunft erheben sich alle von den Sitzen und klatschten frenetisch, dann 2 x bei ihren Ausführungen

Die Heldin ist auch angeklagt, weil sie Einlassungen und Schlußwort ihres letzten Prozesse verteilt hat, damit die Öffentlichkeit sie zur Kenntnis bekommt. Selbst den Gegenstand des Prozesses soll die Öffentlichkeit nicht mitbekommen, obwohl es ja ein öffentlicher Prozeß war.
Das Gericht stellte fest, es seien ca. 10 Exemplare gewesen. Frau Haverbeck unter schallendem Gelächter: „Leider hatte ich nicht mehr mit!“ Gerne hätte mehr verteilt, damit „die Leute nicht dumm nach Hause fahren müssten“.

hoecke-haverbeck

Weiter sagte sie: „Das deutsche Volk und die Welt haben ein Recht zu erfahren was wirklich geschehen ist!“

§ 130 und das schöne Wort der „Offenkundigkeit“ reichen bei weitem nicht mehr aus.

Beweise müssten auf den Tisch!

Ihre Anwälte sagen sie verträten Frau Haverbecks Auffassungen nicht (sie müssen sich betont distanzieren, sonst sind sie selbst dran), aber sie fordern eine Auseinandersetzung mit Frau Haberbecks Argumenten, nur das habe sie gefordert, deshalb sei die Forderung nach Debatte auch keine Volksverhetzung und somit auch nicht geeignet den öffentlichen Frieden zu stören. (BRD-Frieden – Hinzufügung Heinrich Adam-Blatsch.

Die Verteidigung fordert deshalb Freispruch und die Aufhebung aller vorher ergangenen Urteile.

Abschluss Peter R. Fröhlich:
Gegen 19 Uhr wird das Verfahren vertagt, weil die Richter in das Vorgetragene in Ruhe überdenken und nicht heute gegen Mitternacht ein Urteil verkünden wollen. Die Urteilsverkündung findet dann wahrscheinlich am Mittwoch um 14 Uhr statt.“ ZITAT ENDE

Quelle: vk.com

Teutoburgs Wälder

 

hinterfragender

Ursprünglichen Post anzeigen

Mobbing/Cybermobbing Bumibahagia 2015

Im Januar 2015 gab es auf obig genanntem blog einen Faden: Islamismus, reale Bedrohung, Udo Ulfkotte, im Rahmen der „Diskussion“ um diesen Artikel, die rasch ausartete, fand das Ganze statt. Ich hatte damals noch meinen Blog mit Namen OdinsVolksuchenundsammeln, mein Nick damals war Germania2013.

Beteiligt waren die Schreiber jauhuchanam und Dude, teilweise auch andere.

Der Faden ist hier: https://bumibahagia.com/2015/01/13/islamismus-reale-bedrohung-udo-ulfkotte/

nachzulesen.

Beim Lesen des noch vorhandenen Kommentarstrangs  fällt sofort auf, daß direkt ein Kommentar fehlt, auf den ich mich in meinem ersten Kommentar (16.1.2015, 15 Uhr 22) beziehe. Dieser Kommentar stammt wohl von einem gabriel bali. Dieser Kommentar ist nicht mehr öffentlich sichtbar, wurde also entfernt.

Dieser gabriel bali behauptete also, es gäbe eine „Täter-Opfer-Theorie, und Freunde dieser Theorie, wie ich und Udo Ulfkotte, würden sich so lange im Kreis ihrer selbsterschaffenen Unfreiheit drehen, „bis sie irgendwann bereit sein werden, die Verantwortung fuer ihr Leben bewusst in die eigene Hand zu nehmen (wobei ihre Un-Freiheit nur „subjektiv erlebt“ wird und gar nicht existent ist, denn in Wahrheit sind auch sie frei, wie jeder Mensch seit jeher und in alle Ewigkeit frei ist!). Diese „bedauernswerten Opfer“ zeigen viel lieber mit dem Finger auf die oder den Anderen, die ihrer Meinung nach die „Schuldigen“ fuer ihr eigenes Dilemma sind, ohne zu bemerken, dass sie gleichzeitig mit mindestens drei Fingern auf sich selbst zeigen (was daher viel staerker beachtet werden sollte!).“ ZITAT ENDE

Meine Antwort darauf war, diese Täter-Opfer-Theorie sei keine Theorie, sondern Realität. Weiter führte ich damals, am 16.1. 16 Uhr 22 aus:

Ich denke, weiß, bin mir sicher, zumindest von mir (für andere kann ich nicht sprechen, will ich auch nicht), dass jeder Mensch, dem daran liegt, bewusst sein Leben in die Hand nimmt. Dieses bewusst leben macht aber nicht frei. Die Leugnung Ihrerseits, dass es viele viele,Millionen Opfer und Sklaven auf der Welt gibt, die das dann Ihrer Meinung nach auch alle schuld oder „verantwortlich“ für ihr Opfersein sind,denn sie könnten ja genauso bewusst leben und „frei“ sein (oder was Sie sich unter Freiheit vorstellen), ist schon ziemlich infam. Aber wer Dahlke zitiert, hat eh noch nicht begriffen, wer die Täter auf der Welt sind. Dahlke ist auch Täter, indem er diese neoliberale Thesen immer weiter verbreitet. Das geht aber auch nur, weil es in der Gesellschaft keinerlei Solidarität und Zusammenhalt mehr gibt, weil es ja so schick und „in“ ist, jeden für alles, wofür der Einzelne gar nichts kann, verantwortlich zu machen. Was kann Ulfkotte für die massive Einwanderung? Daran ist er nicht schuld, das würde er auch gerne ändern, er lebt also sehr bewusst, er ist aktiv, engagiert.
Sowas ist Ihnen mit Ihrer esoterischen Irrlehre natürlich ein Dorn im Auge und deshalb verdrehen Sie die Realitäten. Ich fall da nicht mehr drauf rein. Früher habe ich solch einen Mist auch geglaubt, heute weiß ich, dass die Dahlkes dieser Welt ein Teil des Systems sind und es aufrechterhalten, indem sie sagen: „Ihr seid ja alle frei, ihr wisst es nur noch nicht“, und damit vom eigentlichen Problem der Welt ablenken.

Ich verschließe auch nicht die Augen, vor nichts. Ihr gesamter Text ist ein Witz – freundlich ausgedrückt und widerspricht sich von vorne bis hinten, Sie leugnen einfach die Realtität. Wie leider sehr viele in diesem Forum. Was das Diskutieren auch schwierig macht, mit jemand, der die Wirklichkeit nicht sehen will, kann man nicht diskutieren.“ ZITAT ENDE

Weiter:

gabriel bali: „Du darfst darauf vertrauen, dass Gott jeden von uns Menschen, und somit auch DICH, lieber Freund, als voellig freies Wesen erschaffen hat, mit einem – genaugenommen – unendlichen Potenzial an Faehigkeiten und daraus resultierend auch mit einem – genaugenommen (und wir wollen es ja auch hier genau nehmen!) – unendlichen Potenzial an Moeglichkeiten fuer jeden Einzelnen von uns! “

Meine Antwort:  gefährliche Irrlehre. Realitätsblind. Weiter denken hilft bei Menschen, die sowas schreiben, nicht. Wie nennt man das noch: Wahrnehmungsstörung, kognitive Dissonanz.
Das Potential mag vorhanden sein, bei der Geburt des Menschen, wird aber sofort danach abgezogen, vernichtet, unterdrückt. Und dafür können Säuglinge und Kinder nichts. Aber noch nicht mal das werden Sie verstehen. Ergo ist jede weitere Diskussion, welche ja gar keine ist, denn Sie schreiben zumindest an mir vorbei, sinnlos. ZITAT ENDE

Ich stehe heute noch zu dieser Aussage und führe diese deshalb extra auf. An solchen Differenzen entzündete sich dann alles andere.

Weiterer Ablauf:

Es gab dann schnell einen Kommentar eines Schreibers, der sich Vollidiot nannte; dieser Kommentar ist aber gelöscht worden. Auf diesen Kommentar bezog ich mich in meinem nächsten Kommmentar um 16 Uhr 24. Dieser Vollidiot hatte wohl in seiner Antwort an mich meinen Namen abgekürzt, so daß er irgendwie abwertend klang, dies hatte ich bemerkt und klar gestellt:

„@Vollidiot: Ich heiße hier Germania2013. Sie sind nicht achtsam.“ ZITAT ENDE

Seine Antwort kam um 17 Uhr 33: Er kürzt fast immer ab. „Danach können wir uns unterhalten in welchem Umfang Idioten überhaupt achtsam sein können.“ ZITAT ENDE [Frei nach dem Motto: Vollidioten können ja nichts dafür, wenn sie nicht achtsam sind.]

Um 18.58 Uhr mischte sich dann jauhuchanam in diese „Diskussion“ ein und vergiftete das Klima vollends:

screenshot 16.1. 18 Uhr 58, jauhuchanam:

16-1-18-Uhr-58

Um 0 Uhr 20 mischte sich dann auch noch ein Pieter ein:

Screenshot 17.1. 0 Uhr 20:

17-1-0-Uhr-20

Im Fortlauf der „Diskussion“ machte man dann einen auf Sprichwörter klopfen und überschlug sich gegenseitig darin, als Gutmensch dar zu stehen, beteiligt daran waren: jauhuchanam, Dude, pieter und luckyhans. Damit waren die Fronten klar. Meine Person gegen diese vier Schreiber (vermutlich alles Männer).

Die Schlammschlacht, die sich ab diesem Zeitpunkt entwickelte, wurde gelöscht. Bzw. der blogbetreiber thom ram hatte sie zuerst verschoben, die Seite ist aber nicht mehr aufrufbar. Der Kommentar von thom ram diesbezüglich kam am 17.1. um 13 Uhr 14.

Alle oben genannten vier Schreiber sind in dieser Nacht dann gemeinschaftlich über mich her gefallen. Der Feind (für diese „Leute“): eine Frau, die ihre Meinung sagt. Das ging ja gar nicht.

screenshots auszugsweise (ich konnte nicht alles festhalten, ich war auch teilweise wie gelähmt ob der Dinge, die da abgegangen sind. Dude bezog sich dann auch noch auf einen von ihm verdrehten Kommentar auf seinem blog, das kam dann noch dazu.)

17-1-1-Uhr-26

Dude Original: Du frigide widerwärtige enddegenerierte Rabulistika-Schlampe. Nationalistische Kampflesbe, die zu lange trockengelegt ist. Und so weiter – also typisch männlich-patriarchalische, äußerst peinliche Ausfälle [aber diese Type sieht wahrscheinlich im Leben nichts ein, geändert hat der sich nicht. Er würde eigentlich gut in diesen fikkefuchs Film rein passen, als warnendes Beispiel männlicher Arroganz, gepaart mit Abwertung und Dummheit]:

17-1-3-Uhr-25

Der graue Streifen auf dem screenshot kommt von Problemen mit dem Speichermedium:

17-1-3-Uhr-33

17-1-4-Uhr-12

17-1-4-Uhr-26

Ich hatte währenddessen – also nachts- versucht, den blogbetreiber thom ram zu erreichen, um ihn darauf aufmerksam zu machen was auf seinem blog geschah, aber der Betreiber war nicht erreichbar.

Seine Antwort kam dann am 17.1. um 7 Uhr 41:

„Wenn Sie sich in einem Haus belästigt fühlen, so haben auch Sie zwei Beine, um das Haus zu verlassen.“ Zitat ENDE

Ich halte fest: Für thom ram war also das, was dort vorging, eine Belästigung. So zumindest seine erste Einschätzung. Daß er später die in dieser  Nacht gefallenen Mobbing-Hasskommentare gegen mich an einen eigenen Ort verschob, und dieser Ort nun nicht mehr aufrufbar ist, zeigt zumindest sein schlechtes Gewissen.

Was mich freut. Macht das Geschehen aber nicht rückgängig.

Fortlauf:

Ich wollte dann von diesem blog auch keinerlei Benachrichtigungen mehr, es gab für mich keinerlei Grundlage mehr, mit solchen „Leuten“ zu diskutieren, aber die Benachrichtigungen vom blog bumibahagia ließen sich eine längere Zeit nicht abbestellen. Keine Ahnung, woran das lag. Selbstverständlich hatte ich die mails abbestellt und auch innerhalb des wordpress-Readers alles beendet.

Am 17.1. um 17 Uhr 18 mischt sich dann erneut gabriel bali ein, und behauptete:

„…  Und die meisten Leute hier sind nett, sehr nett sogar!

Du scheinst ja nicht gerade dumm zu sein, im Gegenteil sogar, aber benimmst Du Dich nicht doch ein bisschen dumm? Was kann der Grund fuer ein solches Benehmen sein? Ob Dude eventuell doch ins Schwarze getroffen hat, mit all seinen – zugegebenerweise sehr, sehr untergriffigen – Vermutungen und Du deshalb hier so extrem ausrastest?

Ein guter Rat – Nimm Dich zurueck, sonst bestaetigst Du noch voll und ganz Dudes gewagte Aussagen. Oder willst Du genau das erreichen, weil Du zu allem anderen auch noch eine fette Maso-Schiene faehrst?

Das waere eine Erklaerung…“ ZITAT ENDE

Ich interpretiere: Schlampe, halts Maul, hier sind alle nett (egal, was sie über dich schreiben, sie sind trotzdem !!! nett), nimm dich zurück, pass dich an, sonst gibt es Konsequenzen. Die „fette Maso-Schiene“ war dann die Krönung seiner „Interpretation“ (sprich: Unterstellung), die man nicht weiter kommentieren muss.

Was dann thom ram als Anlaß nahm, mich am 17.1. um 17 Uhr 46 zu sperren.

Die „Diskussion“, die dann noch folgte, und die keine mehr war, sondern ein gemeinschaftliches Nachtreten, brachte dann noch solch „nette“ Aussagen wie diese hier zu Tage, Zitat jauhuchanam:

“ „ich denke das ist jetzt ein guter moment germania 2013 zu verzeihen und ihr nichts nachzutragen … “

Wozu verzeihen? Niemand hat sie verklagt.“ ZITAT ENDE

Diesem „Herrn“ schien nicht bekannt zu sein, was er da mit seinen Kumpanen die Nacht zuvor getrieben hatte: Mobbing mit gezieltem Rausekeln Andersdenkender, zumindest so kann man dieses Verhalten beschreiben. Am Schluß, als er nichts mehr zu befürchten hat (jedenfalls keine Widerrede mehr von Frauen, wie peinlich), gibt er sich dann noch „großzügig“.

***

Ich habe noch zwei screenshots von Aussagen jauhuchanams, die nachts gefallen sind und nun nicht mehr auffindbar sind. Diese hänge ich hier noch an. Hier in diesem screenshot gibt er zu, daß es seine Absicht war, mich von weiterem Kommentieren in diesem Strang abzuhalten:

1-screenshot-jauche

2-screenshot-jauche

Ich konnte nicht von all dem was da nachts gelaufen ist, screenshots machen, es war einfach zu viel. Stellvertretend dafür mögen die Aussagen jauhuchanams hier reichen.

Seitdem meide ich diesen blog. Thom ram war nicht direkt aktiv am Mobbing-Geschehen beteiligt. Er hat aber  durch sein Nicht-Verhalten gegenüber den Vorfällen, durch seine Verschiebe-Aktion der entsprechenden Mobbing-Hasskommentare gegen mich, und dann durch die – vermutliche – Löschung der Vorfälle bzw. durch die Löschung der Anfangskommentare im Faden das Ganze vertuscht.

Noch dazu hat er dann mir (dem Mobbing-Opfer) am  17.1. durch die Sperrung meines Nicks zu verstehen gegeben, auf wessen Seite er stand (und vermutlich auch noch steht).

Bis heute ist die Theorie auf seinem blog: Es gibt keine Opfer. Was dann heißt: Es gibt auch keine Täter. Weitere Schlußfolgerung: Alle haben sich lieb. Daß die Realität eine andere ist, will man auf bumibahagia nicht hören.

Solche blogs bzw. Personen unterstütze ich nicht, denn sie üben Gewalt aus. Auch wenn sich thom ram auf seinem blog so friedlich gibt, handelt er im Rahmen der üblichen, strukturellen Gewalt gegen Andersdenkende und gegen Frauen.

Teutoburgs Wälder

 

Wer braucht schon eine Regierung wenn Zentralbanken sowieso alles kaufen

Quelle: https://finanzmarktwelt.de/warum-dax-und-euro-nicht-fallen-wer-braucht-schon-eine-regierung-wenn-zentralbanken-sowieso-alles-kaufen-74277/

Von Markus Fugmann

Das ist heute so eine Art Brexit in Miniaturformat! Erst geht es nach Scheitern der Jamaika-Sondierungen nach unten, dann jedoch die Erholung – der Dax ist inzwischen im Plus, der Euro praktisch unverändert zum Schlusskurs am Freitag. Weckt irgendwie Erinnerungen an den Brexit – oder auch an die Marktbewegungen nach der schockierenden Trump-Wahl, die dann zur größten Party wurde.

Warum ist das heute beim Dax und beim Euro so? Erstens ändert sich ja erst einmal nichts – Merkel bleibt nach wie vor geschäftsführende Bundeskanzlerin bis zu den wahrscheinlichen Neuwahlen (im April?). Mithin ist das also, wie man im englischen sagt, „not tradable“ (also nicht handelbar), weil ein zu langer Zeithorizont! Auffallend war übrigens heute auch, dass etwa Anleihen der Euro-Peripherie kaum reagierten auf das Ende der Jamaika-Sondierungen.

Der zweite Grund dürfte sein: die Wirtschaftsdaten aus Deutschland sind gut – eine Analyst der Rabobank sagt daher: Deutschland ist wie ein Schiff, das sich selbst steuert:

„Germany’s strong and improving fundamentals provide some important insulation from political concerns. In other words, the ship can effectively sail itself“.

Und die dritte und vielleicht wichtigste Erklärung: wer braucht schon eine funktionierende Regierung, wenn für die Märkte doch nicht Regierungen, sondern die Notenbanken entscheidend sind?? Und die kaufen, besonders in Gestalt der EZB, sowieso alles auf. Mithin ist also das heutige Geschehen an den Märkten der Beleg dafür, dass Regierungen überschätzt sind – die für die Märkte wirklich relevante Politik machen nicht mehr Regierungen, sondern die Notenbanken!

Was uns zu der Frage führt: warum wählen wir nicht gleich die Notenbanken zur Regierung? Wäre irgendwie ehrlicher – und ändern würde sich ja sowieso nichts, weil die Notenbanken ja auch schon jetzt regieren. Das etwa die Politik der EZB die deutschen Sparer bzw.. allen jene enteignet, die keine größeren Vermögenswerte besitzen, hat die Kanzlerin ja stillschweigend geduldet. Bundesbankchef Weidmann protestierte dagegen, bekam aber von der Kanzlerin keine Rückendeckung, weil man ja die Eurozone retten mußte (fragt sich nur auf wessen Kosten!). Und jetzt ist der Zug eben irgendwie abgefahren..

Eines aber muß man den Finanzmärkten schon lassen: sie sind auf eine brutale Art und Weise ehrlich.. ZITAT ENDE

wer braucht schon eine regierung

 

Anmerkung: der dumme deutsche Michel muß ja in der Illusion gehalten werden, daß es eine Demokratie gibt. Deshalb gibt es diese Regierung und deshalb, nur deshalb, verbreiten die Medien die üblichen Lügen von Demokratie, Wahlen und Grundgesetz.  Wenn der Michel mehrheitlich erkennen würde, was vor sich geht, wäre in der brd sofort Ende.

 

verwandte Themen: Economic hitmen:

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/11/19/economic-hitmen/

Nochmals das Thema Geldsystem:

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/11/14/nochmals-das-thema-geldsystem/

Demokratie, Fassadendemokratie und tiefer Staat:

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/09/19/demokratie-fassadendemokratie-und-tiefer-staat/

Teutoburgs Wälder

economic hitmen

Thema welches unbedingt zum politischen Allgemeinwissen gehört:

Alexander Boos und John Perkins Sputnik Sa, 18 Nov 2017 10:00 UTC © CC BY 2.0 / David / „12,000 Flags for 12,000 Patriots“ Event John Perkins arbeitete für ein US-Wirtschaftsberatungs-Unternehmen – bis er entdeckte, dass sein Arbeitgeber Aufträge für die US-Geheimdienste CIA und NSA ausführte. Er stieg aus. In Teil 2 des exklusiven Sputnik-Gesprächs […]

über Hinter IWF-Kreditvergabe stehen CIA und NSA – Interview mit „Economic Hitman“ Perkins (Teil 2)/sott.net — Andreas Große

Cybermobbing als Teil des Zersetzungsversuches: Thor Odinson und Kumpane Pfingsten 2017

Es geschah Pfingsten 2017 „aus heiterem Himmel“, beteiligt waren folgende Personen:

Kanal von Thor Odinson bei youtube: https://www.youtube.com/channel/UCaNrURFnA0eItsTYlzLGXZg

Kanal von antecerebri1 auf google: https://plus.google.com/b/117235879038879579057/112113844321941523593

Kanal von Der Schwede auf google: https://plus.google.com/b/117235879038879579057/116379605085695235487

***

Beispiel für Zersetzung. Was ist Zersetzung: Zitat Anfang:

„Als bewährte Formen der Zersetzung nennt die Richtlinie 1/76 unter anderem:

„systematische Diskreditierungdes öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender, sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben; systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen; […] Erzeugung von Zweifeln an der persönlichen Perspektive; Erzeugen von Misstrauen und gegenseitigen Verdächtigungen innerhalb von Gruppen […]; örtliches und zeitliches Unterbinden beziehungsweise Einschränken der gegenseitigen Beziehungen der Mitglieder einer Gruppe […] zum Beispiel durch […] Zuweisung von örtlich entfernt liegender Arbeitsplätze“.
Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge vom Januar 1976“ ZITAT ENDE

Dieses Zersetzungs-Geschehen begann bei mir ca 2013, als ich begann, politisch aktiv und damit unbequem für die Mächtigen zu werden. Thematisch verwandte links auf diesem blog:  https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/10/24/verfassungsschmutz-npd-ergaenzte-chronologie-des-hasses-gegen-mich-stasi-stalking-zersetzung/

Geschehen Pfingsten 2017: Aus heiterem Himmel, ohne Grund, begannen oben genannte „Personen“ zu dritt über mich herzufallen. Ich hatte mit diesen drei Personen vor diesem hier nun geschilderten Geschehen KEINERLEI Kontakt, weder in einer „Gruppe“ bei google, noch über youtube. Das eigentliche Geschehen fand statt über google, über das Profil von Pol Septentrio, den ich aufgrund einer seiner Einträge schlicht de-abonniert hatte. Dies hatte ich ihm öffentlich mitgeteilt. Diese meine öffentliche Mitteilung hat die oben genannten Personen erst dazu veranlaßt, gemeinschaftlich über mich herzufallen. Dazu benutzten sie die „übliche Vorgehensweise“: die zu zersetzende Person als dumm darstellen, als Nichtskönner in dem Gebiet, was sie tut, und sie schließlich als psychisch krank darzustellen.

1. Das Argument „du bist dumm“, benutzen Männer dabei sehr gerne und als erstes bei Frauen.
2. Das „du bist psychisch krank-Argument“ wird mittlerweile inflationär im Netz verwendet, das gehört wohl mittlerweile zum „guten Ton“; eine Tatsache, mit der ich mich nie abfinden werde.
3. Das letzte „Argument“, die – in meinem Fall – öffentliche Arbeit der zu zersetzenden Person schlecht zu reden, stellt dann nur noch das Sahnehäubchen dar in dieser Kaskade des Cybermobbings. Zu dem Zeitpunkt will in der Regel kein Mensch mehr etwas mit der Person, die öffentlich gemobbt wird, zu tun haben, also ist es auch völlig egal, wie gut die Arbeit ist, der der zu zersetzende Mensch leistet, er wird IN JEDEM FALL gemobbt und fertig gemacht. Dies führt natürlich in Krankheit und Erschöpfung – es sei denn, man ist robust und kann dem Ganzen etwas entgegen setzen.

Zur Erklärung des Geschehens: mittlerweile habe ich zwei Profile, denn nach diesem Geschen Pfingsten 2017 habe ich meine Profile auf google und youtube getrennt in Anne Haffmann (ausschließlich Musik) und in Teutoburgs Wälder (politische und andere Beiträge).) Unten auf den screenshots sind die Aussagen von Anne Haffmann also die meinigen.

Das Geschehen auszugsweise in Form von screenshots:
Beginn Thor Odinson:

foto-1

Weiter Thor Odinson:

foto-2

Weiter Thor Odinson:

foto-3
Weiter Thor Odinson, antecerebri1 springt ihm zur Seite:

foto 4

Ich wehre mich:

foto 5

Ab dem Zeitpunkt begann man dann gemeinschaftlich, da man keine Argumente mehr  hatte, (man hatte auch vorher keine Argumente, merkte aber, daß die Lügen über mich bei mir keinen Eindruck machten) meine musikalische Arbeit schlecht zu machen. Dies machten diese drei „Figuren“ indirekt, durch einen Vergleich mit einer „Frau“, die sich dann später als junges Mädchen heraus stellte: Sie verglichen meine tiefe Alt-Stimme mit der Stimme dieses eben vorpubertären jungen Mädchens. Alleine diese Vorgehensweise zeigt, wie dumm diese Leute sind; wissen sie nicht einmal, daß es 1. unterschiedliche Stimmlagen gibt und 2. daß sich die menschliche Stimme nicht nur männlicherseits im Laufe des Lebens verändert. Nun ja, sie fanden halt diese vorpubertäre weibliche „Engelsstimme“ ganz toll und meine Stimme völlig scheiße.

Sie nutzten halt ihre „Vorliebe“ für kleinmädchenhafte „glockenhelle Engelsstimmen“, die ich nicht weiter kommentieren will, aber durchaus könnte, um meine musikalische Arbeit schlecht zu machen. Dabei reduzierte man mich auf meine Stimme, alles andere nahm man nicht wahr.
Man bezeichnet mich dann im Verlauf der Aussage auch noch als „aggressiv“, dabei habe ich mich „nur“ gewehrt. Nun, das darf das Opfer natürlich nicht. Das liegt nicht im Sinne dieser Personen:

foto 6

Der Schwede haut dann nochmals drauf:

foto 7

Nochmal Thor Odinson:

foto 11

foto 12

Bis dahin mal.
Wie es aufhörte? Diese Typen haben dann irgendwann mal aufgehört. Vielleicht wurde ihnen auch klar, daß das was sie tun, zumindest unredlich ist. Derjenige, auf dessen Kanal das alles stattfand, Pol Septentrio, hat sich nicht ansatzweise ins Geschehen eingemischt, blieb die ganze Zeit passiv – ich weiß nicht ob er während dieser Zeit überhaupt online war. Es ging den ganzen Tag so, über 12 Stunden, bis abends spät. Deshalb sind die obigen screenshots auch nur als Auszüge des Geschehens zu betrachten.

Nach dieser Struktur (Gegner als dumm darstellen, seine Arbeit als schlecht darstellen, Gegner isolieren im Netz, indem man ihn als „gestört“ oder „verrückt“ darstellt) gehen diese Leute seit Jahren vor. Man schreibt dabei einfach nur von einander ab. Und ein Gerücht, einmal in die Welt gesetzt, wird ja von alleine immer mehr, jeder dichtet dann seinen Teil zu dem, was er angeblich weiß, dazu. Keiner dieser Personen (und es sind sehr viele) hat sich je bei mir um Aufklärung bemüht, ich kenne keine dieser Personen, und umgekehrt. Eine Ausnahme machen dabei die Personen, die ich von der NPD her kenne, und neuerdings – leider, so muß ich hinzufügen – kenne ich auch Günter Deckert. Der zwar offiziell nicht zur NPD gehört, aber fleißig für diese gestörte Partei Werbung macht.

Ich weiß noch nicht, ob ich eine Chronik erstelle, wie es damals anfing, mit meinem Eintrag bei linksuntenindymedia, oder ob ich alle Fälle einzeln darstellen werde. Möglich wäre auch eine Doppelung, einerseits eine Chronik der Zersetzungsversuche seit 2013, und andererseits die einzelne Aufzählung des jeweiligen Geschehens, wie hier am Beispiel Pfingsten 2017.

Teutoburgs Wälder

 

Film: Reign of fire

Trailer:  https://www.youtube.com/watch?v=Wg7bjwEXp7Y

 

Mit Befremden stelle ich fest, daß youtube beginnt, alle guten Filme zu entfernen. Diesen Film „Reign of fire“ habe ich unzählige Male in Deutsch gesehen, in Deutscher Sprache ist er leider auf youtube nicht mehr frei verfügbar. Man muß ihn für 2,99 „kaufen“.

Aber die Englische Version hat ja auch was. Es gibt noch eine Playlist, da hat sich jemand Mühe gemacht und den Film in 14 Einzelteile unterteilt und hoch geladen. Ich verlinke den ersten Teil:

Nachteil: Teil 7 fehlt aufgrund einer idiotischen Sperre, dh. 7 Minuten Film fehlen. Trotzdem empfehle ich den Film.

Man kann lernen. Wie man kämpft. Auch in aussichtslosen Situationen.

Teutoburgs Wälder

edit: Deutscher Titel: Herrschaft des Feuers. Es gibt eine Vollversion, da fehlt aber die Hälfte vom Bild: https://www.youtube.com/watch?v=cH45qksOF_I  – wer sich das antun mag.

 

Der alltägliche Sexismus des Akif P.

Bezug nehmend auf:

http://der-kleine-akif.de/2017/11/14/ich-find-dich-scheisse/

Ich fand diesen Artikel heute morgen bei vk. com, wurde dann neugierig und habe mich etwas eingelesen. A. Pirincci war ja immer sprachlich „etwas derb“, das kennt man ja, trotzdem fielen mir folgende Passagen auf:

Zitat Akif P.: „Übrigens glaube ich dir aufs Wort, Barbara, daß du deinen „Körper nicht stärker zur Schau (stellst) als der durchschnittliche Mann“. Wird schon seinen Grund haben …

Anfangs ging es noch darum, dem Alltagssexismus der Männer durch ein uncharmantes Frauen-Outfit als Schutz etwas entgegenzustellen. Was schon der Gipfel des Zynismus darstellt, denn einerseits stempelt man dadurch Männer zu unkontrollierbaren Tieren ab, die schon beim Anblick eines Rockzipfels einfach über die Frau herfallen müssen.“ ZITAT ENDE

=> Daß Männer so handeln müssen, hat sie nicht gesagt.

Allerdings ist Alltagssexismus bei Männern normal. Männer nehmen Frauen nur durch die Brille auf, die ich jetzt mal mit „ist sie sexuell verwertbar“ beschreiben will. Das heißt, Männer sehen sich eine Frau nur unter dem Sex-Aspekt an. Was anderes geht nicht ins männliche Hirn. Daß Frauen auch Verstand haben, etwas leisten können, wird von Männern regelmäßig nicht beachtet. Denn: Wenn Frauen etwas leisten, sind sie für den Mann unmittelbar gefährlich. Und das muß abgewehrt werden. Deshalb werden Frauen vorzugsweise erst einmal als dumm betrachtet. Wenn Frau dann nicht sexuell verwertbar ist, kommen noch die anderen Abwertungen hinzu.

Ist die jeweilige Frau dann älter, kommt sie noch schlechter weg. Ältere Frauen haben auf dieser Welt überhaupt kein Existenzrecht, sie sind ja nicht mehr sexuell verwertbar. Ich selbst habe genügend Erfahrung mit dem Thema.

Das Ganze nennt sich „alltäglicher Sexismus“ und das ist für eine Frau, die das ihr Leben lang ertragen muß, ZUM KOTZEN. Für einen Mann natürlich nicht, das verstehe ich schon, du armer kleiner Akif. Wenn das Gehirn so eindeutig auf „ficki-ficki“ programmiert ist, dann tut man sich schwer, jenseits des ficki-ficki noch etwas anderes überhaupt anzudenken.

Zitat Akif P.: „Nein, Barbara, selbst wenn die Frau nakisch durch die Gegend spaziert, hat kein Mann das Recht, sie zu vergewaltigen!“ ZITAT ENDE

=>klar hat er das Recht nicht. Tut er aber trotzdem, gegebenenfalls. Wenn er es nicht tut, wird er zumindest abwertend über die jeweilige Frau denken. Was nützen denn die „wenn das so wäre-Aussagen“ an dieser Stelle? Der Mann wird denken: So eine Schlampe, so eine Hure, die hat es aber nötig, und so weiter… ich erinnere an die Kommentare der Männer unter dem Video:  „Trommeln im Asylheim Rostock Langfassung“:

 

Zwei Zitate, die unter dem Video zu finden sind:

„Dazu fällt mir nur ein Kommentar ein: Untervögelte, klimaktierende Weiber trommeln und tanzen auf Staatskosten mit Negern.“

„Hitler hatte doch recht.“

Das reicht an Kommentaren. Mehr männlichen Sexismus, gepaart mit Machterhaltstreben, kombiniert mit Neid (die dort kommentierenden Männer sind mit Sicherheit das, was man „untervögelt“ nennt), muß man sich nicht antun. Ich finde das Video in dem Sinne  ganz interessant, denn die Frauen freuen sich ja am Tanzen, und auch die ältere Dame hat Spaß am Leben; dies gefällt Männern natürlich ÜBERHAUPT NICHT, noch schlimmer ist, daß dieser Frauenspaß in einem „Asylbewerber“heim stattfindet. Das katapultiert den Neidfaktor bei den Männern ins Unermeßliche.

Weiter im Artikel von Akif P.:

Zitat Akif P.: „Darüber hinaus wird nun jedoch ein ganz konkreter Look für die Frau vorgegeben. Wir alle kennen diesen Look allzu genau. Es ist der der ungepflegten Kampflesbe. Es ist der der entweiblichten Frau, die mittels erotischer Zeichen und Signale Männer nicht als Spielgefährten im großen Weltenspiel der Geschlechter betrachtet,…“ ZITAT ENDE

Spielgefährten? Männer? Nein, nicht wirklich. Es gibt ja irgendwo auch ein Mittelding zwischen den beiden Polen „ungepflegte Kampflesbe“ und „übergestyltem Weibchen“, wobei ich kritisch wäre, wenn ein offensichtlich sexistischer Mann mit diesen Bezeichnungen herum jongliert. Frauen sehen das vielleicht ganz anders als Männer. Keine Frau, außer die „etwas unterbelichteten“, hat wirklich das Bedürfnis, „Spielgefährte“ eines Mannes zu sein. Und das ist wohl das, was den Kleinen Akif am meisten stört.

Wenn Frauen generell nicht mehr „Spielgefährten“ der Männer sein wollen, dann fällt die gesamte männliche Welt zusammen. Das geht ja gar nicht.

Daß Männer dabei kurzsichtig denken (böse Zungen sagen ja auch,  an Sex zu denken und anderes zu denken, funktioniere im männlichen Gehirn nicht), kann man an den üblichen Stereotypen erkennen, zum Beispiel am Gejammer der Männer, die die „Spielgefährtin“ aufgrund ihres gestylten und dicktittenmäßigen Aussehens geheiratet haben und sich nun drüber beklagen, daß die Holde so dumm ist. Daß sie nichts außer einem „weiblichen“ Aussehen zu bieten habe.

Eine Frau die auf „äußerlich“ macht, um sich einen Mann als „Spielgefährten“ zu „angeln“, kann nur dumm sein, ihr fehlt es an Intelligenz und Intellekt. Oder aber, sie ist gut angepasst an das, was man It´s a man` s world nennt. Sie nutzt Männer aus, bzw. sie nutzt ihr weibliches Aussehen aus, um „nach oben“ zu kommen, was auch immer das sein mag, oder aber, sie nutzt es, um sich einen „solventen Partner“ zu angeln. Wer ist denn in solch einem solchen gesellschaftlichen Modell der eigentlich Geschädigte? Der Mann, oder die Frau, oder beide? Von einem normalen Geschlechterverhältnis kann hier jedenfalls nicht mehr geredet werden. Hier geht es ja nicht mehr um Wertigkeit eines Menschen, sondern um Äußerlichkeiten, um Ego-Spielchen (wer hat die dicksten Titten, den längsten Schwanz).  Das ist sehr armselig.

Dieser leider gesellschaftlich übliche Sexismus ist in nationalen Kreisen noch größer. Dort wird ganz krass eingeteilt in „sexuell verwertbar“, was gleichbedeutend mit wichtig/kostbar ist, und in nicht sexuell verwertbar/überflüssig. Menschen, die der letzteren Kategorie angehören, werden von Rechten und Nationalsozialisten einfach vernichtet. Frauen gehören bis auf die Ausnahmen, die sich als „angepaßt“ und „pflegeleicht/sexuell verwertbar“ erweisen, nur zweiten Kategorie. Frauen können auch generell überhaupt nichts, außer in ihrer Jugend, Kinder zu bekommen. Jedwede andere Tätigkeit von Frauen ist abzulehnen, weil Frauen dazu schlicht zu dumm sind, sagt man in diesen Kreisen, und weil dies nicht ihre eigentliche Aufgabe sei.

Solche „rechten“ Kreise sind natürlich als Frau strikt zu meiden. Sieht man aber des kleinen Akifs Ausführungen an, die nur so von Sexismus strotzen, so ist seine Denke auch nicht viel besser.  Ehrlich gesagt, habe ich das auch nicht erwartet.

Führen wir das mal weiter aus:

Akif P. meint ja, Frau habe das Recht, sich zu kleiden, wie sie will, sie könne auch nackt durch die Gegend laufen, Männer hätten nicht das Recht, entsprechend, also reaktiv, auf solch ein Verhalten, zu handeln. Weiter denkt Akif P. nicht. Wie es in der Wirklichkeit IST, das weiß Akif P. nicht, weil er ein Mann ist.

Natürlich haben Frauen jede Menge Rechte. Auf dem Papier. Real sieht das aber anders aus. Sind Frauen nicht so, wie Männer sie erwarten, signalisieren sie damit dem „armen“ Mann, daß sie nicht mehr als ihre „Spielgefährten“ zur Verfügung stehen. Und das ist die eigentliche Bedrohung für den Mann. Man stelle sich vor, wenn alle oder die große Mehrzahl der Frauen so denken und handeln würden, der Mann hätte ja gar keine „Spielgefährtinnen“ mehr.  Hier scheint ganz deutlich auf, was der eigentliche Hintergrund auf dieser Welt ist: Machterhalt. Machterhalt des Mannes in allen Bereichen, auch und zuerst auf dem Gebiet Sexualität. Weil: Sexualität und die (gefügige) „Partnerin“, idealerweise unberührt bei Ehe-Antritt, sichert ihm die Fortpflanzung, und damit den Machterhalt in der eigenen Familie, dem „eigenen Blut“. Männer wollen keine „Kuckuckskinder“ aufziehen. Dies wurde durch die Einführung des Christentums und die damit verbundene Monogamie noch verstärkt. Daß man hinter den Kulissen fremd vögelt und auch vor dem eigenen Geschlecht nicht halt macht, hat noch nie einen der Mächtigen gestört, und diese verlogenen „Christen“ sowieso nicht. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben – bis auf die wenigen Matriarchate, die es im Laufe der Menschheitsgeschichte gegeben hat und die es vereinzelt, in kleinen Stammesverbänden,  immer noch gibt. Matriarchatsforschung wird aus demselben Grund unterdrückt.

Teutoburgs Wälder