Das Islamisierungskomplott 3.Teil, Text 1. Teil

In lockerer Folge wird ab heute hier der Text des Wolfgang Eggert-Hörbuchs, „Das Islamisierungskomplott, Dritter Teil“, erscheinen. Das entsprechende Hörbuch hatte ich hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/16/chabad-lubawitsch-wie-eine-auserwahlte-sekte-die-welt-kaperte/ vorgestellt. Dieser Beitrag bleibt dauerhaft oben im blog stehen. Die nun hier folgenden Texte werden jeweils darunter verlinkt.

Da mir der Vortrag von Wolfgang Eggert sehr wichtig erscheint, im Gegensatz zu anderen bloggern, die ihre Leser gerne falsch informieren oder das, was derzeit geschieht, verharmlosen, werde ich mich dran setzen und das Hörbuch in seiner gesamten Länge, ca 1 Stunde und 50 Minuten, aufschreiben. Offensichtlich gibt es den Text nirgendwo online. Gestern abend habe ich bereits damit begonnen. Jeden Tag 10 Minuten, und dann müßte das bald geschafft sein.

10 Minuten Hörbuch ergibt dreieinhalb eng beschriebene Din-A-4-Seiten. Das Ganze wird dann gleich noch von mir in word abgetippt. Wenn der Text fertig ist, kann man ja ein pdf draus machen.

Hier nun der Text der ersten zehn Minuten:

Teil 1: Die Kabbale ist international breit und meisterhaft aufgestellt [meine eigene Überschrift, Eggert hat keine Überschrift im eigentlichen Sinne]

„Nun also, nach langer Zeit, endlich der dritte, allerletzte Teil meiner Hörbuch-Reihe „Das Islamisierungskomplott“. Wenn ich den letzten Teil schon als ein „spezial“ bezeichnet habe, dann ist das jetzt eine Art „spezial spezial“, weil die heute präsentierten Inhalte nicht im engeren Sinne mit dem Islamisierungskomplott zu tun haben, sondern ein und alleine mit den Kräften dahinter. Mit Kräften, die, wenn wir zurück schauen, bereits weit mehr Unheil angerichtet haben. Und die, wenn wir sie auf ihren Ursprung zurück führen, so etwas wie ein verstecktes Uhrwerk der menschlichen Geschichte darstellen.

Was ich also in dieser Lesung anbiete, ist ein historical rundown, der aufdeckt, daß es diesem Netzwerk bereits seit langem gelungen ist, sich zentrale Steuerungseinheiten der Weltpolitik zu eigen zu machen. Sei dies Zionismus, die US-Zentralbank FED, die amerikanische Nebenregierung CFR, die entscheidenden Spieler der Plutokratie wie die Bilderberger, das britische Königshaus, die Hochgradfreimaurerei, etc. pp. Der alternativlose Weg in die Vereinigten Staaten von Europa, das Einreißen von Grenzen, selbst die zwischen den Geschlechtern, das Zerstören Jahrtausende alter Werte und Strukturen wie Familie, all das wird im Folgenden als Teil einer durch und durch satanischen Agenda enthüllt werden. Es mag sein, daß der Hörer mit den vielen Namen und Daten überfordert sein wird. Überforderung passiert aber eigentlich nur, wenn man glaubt, man müsse sich auch wirklich alles merken, denn es könnte ja sein, daß der eine oder andere Begriff dann später wieder auftaucht. Sei es, weil man meint, man müsse dann die Verbindungslinien exakt drauf haben, sei es, daß man durch die zurück liegende Schulzeit auf die Erwartung  geprägt ist, gleich werden man abgefragt werden. So ist es nicht. Mein Ratschlag ist: Einfach entspannt zuhören und zunächst mal nur den Vortrag als Ganzes setzen und wirken lassen. Wer dann am Ende etwas nicht verstanden hat oder tiefer einsteigen will, kann sich die entsprechenden Textstellen oder alles nochmal anhören.

Minute 2:39: 1 Kapitel: Die religiösen Trägerschaften

Jeder, wirklich jeder, der zum ersten Mal hört und liest, daß die Umvolkungs- und Islamisierungsentwicklung in Europa einem fest gefügten Plan folgt, wird darüber lachen. Er wird dies tun, bis er sich näher und vor allem kritischer mit der Thematik beschäftigt. Den, der das tut, der tiefer gräbt, dem bleibt ab einem bestimmten Punkt unweigerlich das Lachen im Halse stecken. Nicht nur, weil die Durchführung des Plans in diesem bestimmten Themengebiet so makellos erscheint, vor allem ist es die perfekte Aufstellung und Vernetzung der Durchführenden selbst, der Player, die jeden Demokraten zutiefst beunruhigen muss. Zuletzt wurde das im Fall von Israels Nationalreligiösen gezeigt. Wie die Ausführungen zum praktischen Verlauf der Umvolkung belegen, wirken diese aber über ihren kleinen Staat hinaus. Besser gesagt, ihre Interessen und Wünsche treffen außerhalb der [?unverständlich?] Grenzen auf einflußreiche Mitspieler, welche die gleichen globalistischen Ziele verfolgen, wenn sie diese, wie zum Beispiel George Soros, auch nicht religiös begründen, und anders labeln.

Sieht man sich an, welchem Nest die nationalreligiösen Kabbalisten entstiegen sind, und verfolgt man darüber hinaus ihren Werdegang durch die Geschichte bis heute, so wird schnell klar, daß diese glückliche Interessensbalance alles andere als einem bloßen Zufall geschuldet ist. Die Kabbale hat sich nämlich von Anfang an, schon bald nach Beginn ihres Wirkens, breit und international aufgestellt. Wie meisterhaft das bewerkstelligt wurde, soll diese Aufschlüsselung der menschlichen Historie verdeutlichen, die bis heute jedenfalls nicht so, keinem mainstreamig Verbildeten bekannt sein dürfte.

Hierzu müssen wir mit den geistigen Grundlagen eben jeder radikalen jüdischen Sekte beginnen, die, wie im letzten Teil gezeigt, Israel bereits im Griff hat. Neben dem das Alte Testament nicht selten politisch unkorrekt ausdrückenden Talmud ist das die Geheimlehre Kabbala. Die Kabbala umfaßt einen Randbereich des Judentums, der sich mit geheimen und mystischen Wahrheiten beschäftigt. Hier geht es darum, verschlüsseltes und verborgenes Wissen, auch Prophetien, in den heiligen Schriften zu decodieren. Neben dem normalen, ursprünglichen, verbreiteten Kabbala-Gebrauch, der passiv auf das Erkennen und Begegnen des Göttlichen abzielt, und nach innen gerichtet ist, gibt es eine messianische Herangehensweise, die den politischen Vollzug des Gottesplans im Äußeren Hier und Jetzt anvisiert. Diese letzte Spielart wurde um 1570 durch den Gelehrten Isaac  Luria populär. Luria vertrat die Ansicht, daß vor dem Aufstieg des Lichts durch den am Ende der Tage kommenden Messias die Welt zuerst in tiefste Dunkelheit herab gezogen werden müsse. Diese Aufgabe falle einem mehr weltlichen, vorbereitenden Messias zu, der die Geburt des eigentlichen Heilsbringers durch die Verdunkelung und die Umsetzung von Prophetie erst einleite. Luria prägte neben der bereits im letzten Hörbuch-Kapitel genannten Chadal-Sekte und der Maka-Hara-Schule [?unverständlich?] auch die bestimmenden Teile der jüdisch-orthodoxen Chassidismus-Bewegung, als deren modernster Ausleger der Chabad-Kult gilt. Chabad, dem ein Teil der Trump-Familie angehört, hat in den letzten dreißig Jahren durch exzellente Lobbyarbeit die weltweiten Vertretungen des Judentums durch eigene Leute besetzt.

Bei der ursprünglichen Etablierung der Dunkel-Kabbala spielen nun zwei Einzelpersönlichkeiten die ausschlaggebenden Rollen. Der Erste ist Sabbatai Zevi, der den Beginn einer satanistischen Verdunkelungsmission kaum zufällig auf den 18. Juni 1666 festlegte. Der Juni ist der sechste Monat im Jahr, die 18 läßt sich in sechs plus sechs plus sechs teilen und 1666 ist klar genug. Der Nachfolger Zevis, seine Wiedergeburt, wie er behauptete, war Jakob Frank, dessen Wirksamkeit von 1750 bis etwa 1800 zur Entfaltung kam. Franks These unterschied sich kaum von der seines Vorgängers, allenfalls war sie noch radikaler. Seine Nachricht lautete: Der endgültige Messias kann nur dann vom Himmel herab steigen, wenn sich die Erde komplett dem Bösen hin gibt. Als Zwischenschritt müssen die Werte und die sie tragenden Instanzen zerschlagen werden: Nationen, Familie, Völker, Religionen, Besitzwesen usw. Im Gegenzug müsse alles, was bisher verboten war, erlaubt werden: Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Raub, Mord, Betrug. Von Zevi und Frank geht das entscheidungsführende Machtgerüst aus, auf dem die Welt heute ruht. Der Aufbau erfolgte auf einer Reise, die die Gesamtbewegung des dunklen Kabbalismus quer durch die Welt führte: Von Venedig nach Holland, dann nach England, dann nach Deutschland, dann in die USA, am Ende blieb auch Israel nicht verschont.

Minute 9:26: Das Bündnis mit der holländischen Monarchie und der Aufbau des Zentralbankwesens

Geld und internationale Beziehungen sind für jeden Staat wichtig. Genau das waren zugleich die Trumpfkarten des Zevi-Kultes, und es waren bereits länger vordem die Trumpfkarten des Judentums an sich, als es sich, welterfahrene Kaufleute und reiche Geldwechsler von der iberischen Halbinsel im Gepäck, in großer Zahl in Holland niederließ. Das globale Märkte suchende jüdische Establishment hatte bereits vorher in einträchtiger Symbiose Venedig, Spanien und Portugal mächtig gemacht, war aber schließlich jedes Mal aufs Neue unter Auswanderungsdruck gesetzt worden. [Eggert drückt damit vornehm aus, daß Juden im Laufe der Zeit aus allen diesen Ländern mehr oder weniger raus geworfen wurden.] Das Herrscherhaus Oranier sah hier eine Möglichkeit, und als es 1579 allen Bürgern der niederländischen Provinzen Glaubensfreiheit garantierte, richtete sich der Blick schon bald klar auf die herein strömende jüdische Oberschicht.“

Ende 1. Teil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.