Das Volk – wer ist das

Oder:  Der Begriff eines indigenen, ethno-kulturellen Volkes soll aus dem Bewußtsein der Menschen gelöscht werden

Bezug nehmend auf den Artikel des Fassadenkratzers vom 26.5.2022: Der Verfassungsschutz als Instrument zur Beseitigung des deutschen Kulturvolkes

Nach dem Grundgesetz gebe es nur ein Volk als die „Gesamtheit der deutschen Staatsangehörigen“. Doch diese Vereinigungen [Junge Freiheit u.a.] propagierten die Vorstellung eines noch jenseits dieses Staatsvolks existierenden deutschen Volkes. Dies sei verfassungsfeindlich, denn es impliziere eine „Herabsetzung von eingebürgerten Staatsangehörigen zu Deutschen zweiter Klasse“. “ Zitat Ende

Man will also alle Fremden, denen man hier einen deutschen Personalausweis hinterher geworfen hat, als Deutsche bezeichnen, bzw. dies macht man schon länger so. Nicht nur deshalb sind alle Kriminalitätsstatistiken falsch, denn wer einen solchen Ausweis hat, gilt logischerweise nicht mehr als Fremder, sondern eben als Deutscher, auch wenn er keiner ist.

Über die grenzenlose Masseneinwanderung nach Deutschland, die von der derzeitigen Regierung betrieben wird, muß ich hier keinem mehr etwas erzählen. Dahinter steht logischerweise die Verdrängung der einheimischen „Bio“-Ethno-Deutschen, aber diese Verdrängung der Einheimischen, die man getrost auch „Umvolkung“ nennen kann, ist noch nicht vollbracht. Noch gibt es – wenige – Deutsche, denen ihre Kultur etwas wert ist. Überhaupt kann man indigene Deutsche nur daran erkennen, wie viel ihnen ihre Kultur wert ist.  Für diese indigenen Deutschen – ich zähle dazu – sind solche Aussagen natürlich lächerlich:

„Noch gibt es Menschen, die sich der Besonderheit und Bedeutung der deutschen Kultur bewusst sind, wie sie sich seit über tausend Jahren in Mitteleuropa herausgebildet und in der Schiller-Goethe-Zeit einen Höhepunkt erreicht hatte, und die die sie tragende Volksgemeinschaft erhalten wollen. Ihnen soll ganz offensichtlich der Boden ihres Widerstandes mit der bizarren Behauptung entzogen werden, es gebe gar kein „ethnokulturelles“ deutsches Volk.“  Zitat Ende

Mir kann keiner so etwas erzählen, weil es einfach gelogen ist. Aber es soll ja Leute geben, die sich durch solche Aussagen verunsichern lassen. Merkels Lüge von „das Volk sind die Leute, die innerhalb gewisser Grenzen leben“, soll hier nicht weiter interessieren, aber Habeck setzt dem ja noch einen drauf:

In Deutschland gibt es zweierlei Volk. Einerseits den völkerrechtlichen Begriff im Sinne von Staatsvolk und eine „ethnische, ausschließende Kategorie“. Letztere sei gefährlich, „die Idee eines ethnisch-identitären Volkes ist totalitär und ausgrenzend“, schrieb Habeck. Das so „propagierte deutsche Volk, zusammengesetzt aus irgendwelchen angeblich reinen Genen“, habe es nie gegeben und werde es nie geben. Zitat Ende, Habecks Aussagen in dunkelblau.

Zielsetzung hinter solchen Aussagen ist: Die indigenen Deutschen (der fassadenkratzer nennt sie „ethno-kulturelle Deutsche“) sollen in der Gesamtheit deutscher Staatsangehöriger aufgehen. Es soll quasi eine Art „deutscher“ Melting-Pot, Schmelzkessel, in den jeder rein kann, entstehen, dann wird kräftig gemischt und raus kommt eine Einheitsbrühe, die weder schmeckt noch sonstwie zu gebrauchen ist. Am Wichtigsten dabei ist aber, daß diese Einheitsmasse keine Identität mehr hat, denn so ist sie leicht zu manipulieren.

Zitat: „Die Gleichsetzung des ethno-kulturellen Volkes mit dem nationalsozialistischen Begriff des Volkes als einer bestimmten rassisch geprägten Blutsgemeinschaft, die Habeck vornimmt, ist eine üble Methode, um das Kulturvolk generell zu diskreditieren. “ Zitat Ende

Wo er das nun wieder her hat, der fassadenkratzer? Wir haben ein RuStaG, von 1913, in dem ein Elternteil deutschen Blutes sein muß, damit der Nachkomme sich deutsch nennen kann. Und was ist mit dem anderen Elternteil? Also allzu „extremistisch“ sieht mir das nicht aus. Vielleicht hat der fassadenkratzer noch nie was vom Reichs-und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 gehört? Kleine Übersicht zum Rustag: Klick

„Die europäischen Völker sind keine Blutsgemeinschaften, sondern seelische Sprach- und Kulturgemeinschaften. Die gemeinsame Kultur wird natürlicherweise primär auf die eigenen Kinder weiter übertragen, so dass sie insgesamt als Abstammungs-, als ethnische Gemeinschaften erscheinen.“ Zitat Ende

Kann man so formulieren, aber über die Abstammung (mütterlicherseits, die Haplo-Gruppen) wird natürlich auch die Genetik weiter gegeben. Dies kann man nachverfolgen. Also es stimmt irgendwo beides, Kultur und Genetik. Woraus man durchaus schließen kann, daß Genetik und Kultur zusammen gehören.

„Aber die Abstammung von einem anderen Volk ist kein Hindernis, sich in eine neue Seelen- und Kulturgemeinschaft zu integrieren.“ Zitat Ende.

Sicherlich kann dies geschehen, aber es dauert meist mehrere Generationen. „Seelengemeinschaft“ würde ich das aber nicht nennen. Klar, es hat etwas mit Kultur zu tun, und kulturelle Gepflogenheiten lernt man nicht mal in kurzer Zeit, da lernt man ja nicht mal eine komplexe Sprache wie das Deutsche,  aber es hat auch etwas mit der Abstammung, also dem Blut, zu tun.

Natürlich nicht in dem Sinne, als daß alles „super-rein“ sein muß! Ist es ja auch meist nicht.

Diesem Fazit kann ich mich deshalb auch vollumfänglich anschließen:

„Die absurde Behauptung des Verfassungsschutzes, ein noch jenseits des Staatsvolkes existierendes ethnisch-kulturelles deutsches Volk impliziere eine „Herabsetzung von eingebürgerten Staatsangehörigen zu Deutschen zweiter Klasse“, offenbart die ganze Feindlichkeit gegen das eigene kulturtragende Volk. Denn Zugewanderte zu Staatsangehörigen zu machen, bevor sie sich in die Kultur des Volkes integriert haben, führt erst diese Situation herbei.
Sie ist zudem ein Konstrukt, das mit der Realität nichts zu tun hat. Gerade die islamischen Eindringlinge in ihrer absoluten Mehrheit wollen sich gar nicht in das deutsche Volk integrieren, da sie sich diesem mit ihrer eigenen Kultur überlegen fühlen.“ Zitat Ende, Fetthervorhebung von mir.

Man ignoriert einfach die Realität, die da heißt, daß sich die Fremden meist islamischen Glaubens, gar nicht integrieren wollen, sondern das Land übernehmen wollen.

Dies ist vom Islam als eine Art „Eroberungstaktik“ bekannt.

Trotzdem wird seitens der Bundesregierung weiterhin mit zweierlei Maß gemessen:

Mit dem Grundgesetz vereinbar ist es auch, sich für die Erhaltung des – ethnisch-kulturell verstandenen – Volkes einzusetzen. Es ist ein legitimes Ziel, die ethnisch-kulturelle Identität gegen ihre Auflösung durch Einwanderung aus anderen Kulturen zu schützen. Das wird – wenn es um andere Völker geht – auch von Bundesregierung und Bundestag anerkannt. So hat der Bundestag in einer Resolution die Massenansiedlung von Chinesen in Tibet als Zerstörung der tibetischen Identität und Kultur kritisiert.““ Zitat Ende

So sagt schließlich auch der Freiburger Verfassungsrechtler D. Murswiek:

„Verfassungsfeindlich wäre es auch, das Volk im ethnischen Sinne mit dem Staatsvolk gleichzusetzen oder auf andere Weise ethnisch nichtdeutsche Staatsangehörige zu diskriminieren. Indem aber der Verfassungsschutz eine menschenwürdewidrige Diskriminierungsabsicht allein daraus ableite, dass jemand die Auffassung vertritt, es gebe ein deutsches Volk im ethnisch-kulturellen Sinne, tabuisiere er die Existenz des ethnologisch beschriebenen deutschen Volkes.

Mit einer Einwanderungspolitik der unbeschränkt offenen Grenzen passe das zusammen – mit dem Grundgesetz nicht. Der Verfassungsschutz mache sich durch seine Argumentation zum Instrument der Regierung. Er verteidige mit jener Begründung die momentane Einwanderungspolitik und diene der Ausschaltung einer dagegen gerichteten Opposition.“ Zitat Ende Fetthervorhebung von mir.

 

 

Probleme lassen sich nicht mit Aussitzen bewältigen

Oder: Neuauflage – Beweis für die unsagbare Dummheit des Michels, der zuläßt, wie  sein Land auf immer zerstört wird

Bezug nehmend auf: https://www.klonovsky.de/2019/01/die-stimmung-wird-bald-kippen/

Der Artikel ist aus dem Jahr 2019. Die Stimmung in Deutschland ist bisher nicht gekippt, im Gegenteil, es wird immer weiter so gemacht wie bisher, ohne Gegenwehr seitens der verdummten, trägen, a-sozialen einheimischen Bevölkerung.

Ein Teil der a-sozialen, dummen Bevölkerung glaubt tatsächlich immer noch, daß sich mit Wahlen etwas ändern ließe; das ist ein Trugschluß, wie bereits hier:  https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2023/05/11/die-afd-die-letzte-grosse-luege-um-deutschland-zu-vernichten/ beschrieben.

Es sind längst zu viele. Indigene Deutsche sind in der Minderheit und dieser Trend wird sich ähnlich eines exponentiellenWachstums massiv verstärken, denn die Fremden, die hier sind, gehen nicht mehr weg (und sie haben wesentlich mehr Kinder als Deutsche). Wie auch, sie werden ja geduldet, anstatt dafür zu sorgen, daß sie gar nicht erst das Land betreten können. Zumindest das wäre einfach, aber es macht keiner, das Ziel heißt eben Umvolkung, Islamisierung Europas, und dem Michel gefällt das so gut, der macht da mehr oder weniger freudig mit.

Nun auszugsweise zum Artikel:

„Sehr geehrte Damen und Herren Deutsche, Sie haben ganz offensichtlich ein Problem, nämlich mit der millionenfachen Zuwanderung von schwer integrierbaren Kulturfremden, die darüber hinaus Ihre Sozialkassen belasten. Dieses Problem lässt sich nicht mit den bei Ihnen bewährten Methoden des Aussitzens oder Zeichensetzens bewältigen. …

Selbst scharfsinnige Regierungskritiker meinen, dass man da nichts machen könne, da „allein die demografische Entwicklung dafür sorgen wird, dass unsere Nachfolgegenerationen in spätestens 50 Jahren in mehrheitlich islamischen Gesellschaften aufwachsen” (Matthias Matussek, „White Rabbit”). Die Verhinderung solcher Zustände sei allerdings ein absoluter Albtraum, den sich kein Mensch wünschen kann. Allein ihn sich vorzustellen ist schmerzhaft. Auch habe ich erfahren, dass hoheitliche Gewaltanwendung ein Tabuthema ist und sich Ihre Polizisten schlecht und Flugbegleiter „als Mittäter” fühlen, wenn sie Abschiebungstransporte begleiten müssen.“

Man erfährt: Sich abzugrenzen, ist für den Michel ein „absoluter Albtraum“. Daran kann man erkennen, wie krank der Michel ist. Die Masse ist so indoktriniert, sie kann sich nicht mehr abgrenzen, nicht mehr NEIN sagen, und deshalb wird sie bald geschlachtet.

„Böse Zungen behaupten, Sie seien allesamt zu schwach und zu feige, und würden diese Tatsache hinter Toleranzgetue oder Fatalismus verbergen. Das ist natürlich nicht wahr.“

LOL – dann gehöre ich zu diesen „bösen Zungen“.

„Ich habe volles Verständnis dafür, dass Sie sich aufgrund Ihrer Geschichte Zurückhaltung auferlegt haben und vor allen Dingen gut sein wollen. Es ist ja nicht Ihre Schuld, dass dem eine unpassende Wirklichkeit im Wege steht.“

Spöttischer kann man die Unfähigkeit des Michels, die Wirklichkeit zu erkennen und entsprechend zu handeln, nicht darlegen.

„Mein Unternehmen bietet Ihnen hiermit an, dieses Problem für Sie zu lösen! Und zwar zum Schnäppchenpreis von nur 50 Milliarden Euro. Das ist lediglich die Hälfte dessen, was sie laut Angaben Ihrer eigenen Regierung in den nächsten Jahren für die Versorgung der Eindringlinge aufwenden müssen.“

„Ein kleiner kostenfreier Hinweis am Rande sei erlaubt: Bereits Ihre jetzige Rechtslage ist keineswegs so, dass Sie alle Menschen dieser Welt aufnehmen müssen und niemanden mehr abschieben können. Die bisherigen Regeln sollten auch ausreichend sein, um die kriminellen arabischen Clans in ihren Grossstädten vollständig abschieben zu können. Es geht darum, die bestehenden Gesetze konsequent anzuwenden und in manchen Fällen auch so auszulegen, dass ein Handeln gerade noch im Rahmen des Wortlautes vertretbar ist, aber den gewünschten Zweck erfüllt. Sie haben ja entsprechende Erfahrung: Griechenlandrettung, Atomausstieg und Asyl-für-Alle haben Sie doch trotz nicht hilfreicher Rechtslage gut hinbekommen.“ Zitat Ende

Das stammt aus dem Jahr 2019; mittlerweile sind vier Jahre vergangen. Wie der Autor des verlinkten Artikels ausführt, wird es natürlich mit jedem Jahr schwerer und damit teurer, irgend etwas zu verändern. Auch hätte man dies mit den bestehenden Gesetzen längst machen können, wenn man es gewollt hätte.

Ich warte nur noch darauf, daß die Stimmung kippt. Aber, ich ahne, sie wird nicht kippen. Die ehemaligen Deutschen werden sich nicht mehr wehren.

Ich hoffe nur, daß der Zusammenbruch bald kommen wird. Die Stimmung hier im Land, in der infantilen,  spaßwütigen Bevölkerung ist U-N-E-R-T-R-Ä-G-L-I-C-H.

Kaum zu glauben, in welch kurzer Zeitspanne diese kaputten Gestalten, die man früher einmal Deutsche nannte, die Zerstörung ihres eigenen Landes zugelassen haben. Das schafft in dieser Rekordzeit nur eine willenlose Masse. Man erkennt sie nicht wieder, man erkennt sein eigenes Land nicht wieder, meine Heimat ist sowieso schon lange tot, und man ist nur noch ein Fremder unter einer Masse von Bekloppten.

Kyffhäuser Landschaft

 

 

 

 

 

Die AFD – die letzte große Lüge um Deutschland zu vernichten

Oder: Über die Hauptrolle des Materialismus beim Untergang der weißen Rasse

Der klassische AFD-Anhänger ist neoliberal und damit ein Volksfeind. Wie auch bei mzwnews zu lesen ist:

„Einstmals versteckte sich derselbe Rattenfängergeist im Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit in den grossen marxistischen Bewegungen: damals wie heute spricht er Probleme an, um Menschen für sich zu gewinnen, und lenkt sie weit von der eigentlichen Lösung dieser weg. So wie die roten Arbeiterbewegungen die berechtigte Kapitalismuskritik nutzten, um auf den Mittelstand zu hetzen und einen Klassenkampf zu entfachen, ohne dem Börsen- und Zinskapital auch nur ein Haar zu krümmen, so hetzt die AfD über den Islam und fremde Kulturen. Niemals aber erwähnt sie die wahren Verursacher der Überfremdung – und niemals die wahre Natur der Dinge. Wäre die AfD in Deutschland an der Macht, sagen wir gar an der totalen Macht, so würde sie sich nach wie vor auf den Werten des Grundgesetzes bewegen. Individualismus statt Volksgemeinschaft, Wirtschaftswachstum statt Volkswohl, so sähe es nach wie vor in Deutschland aus. Der Idealbürger unter der AfD ist ein klassischer umerzogener Deutscher oder ein zum Arbeitstier integrierter Fremder, konsumiert und der Kapital erbringt. Im tiefen Inneren unterscheidet sich die AfD in ihrem Werteverständnis noch nicht einmal vom Marxisten: auch für sie gelten nur materielle Werte, auch sie kennt den Wert des Volkes nicht. Wir können mit Gewissheit sagen, dass die AfD vom Grunde aus ein Volksfeind und somit auch ein politischer Feind ist. Nicht nur das, sie ist gar von besonders übler Natur, da sie im Gegensatz zu anderen Parteien nicht offen und ehrlich ausspricht, dass sie den Tod des Volkes will! Sie ist nicht nur Feind, sie ist auch Lügner!

Es ist überaus wahrscheinlich und darüber hinaus auch erwünscht, dass dies auch AfD-Sympathisanten zu Ohren bekommen. Und diese werden vermutlich empört reagieren, wenn sie nicht sogar schockiert sind. Doch dazu besteht kein Anlass. Es sind nicht die Wähler und auch nicht die gutgläubigen Anhänger der AfD, die wir hier anfeinden und als Volksfeinde bloßstellen wollen, sondern der Kern der Partei selbst. Wir wollen niemanden diffamieren, der sich der AfD noch nahe fühlt, dennoch in seinem Herzen für Deutschland steht. Doch diesen Leuten sei gesagt, dass sie sich mit der AfD im Bundestag den Teufel ins Haus holen. Die AfD stellt genau so wenig eine Rettung für das nationale Deutschland dar, wie die Linke für das soziale Deutschland.

Die völkische Weltanschauung weist den einzigen Weg, das ganze Deutschland zu dem werden zu lassen, was es aus seiner Natur heraus sein muss. Und diese Weltanschauung findet, entgegen vereinzelten Meinungen, in der AfD keinen Platz, auch nicht im Flügel. Das zeigt selbst Höcke, wenn er von der dunklen Vergangenheit Deutschlands spricht, die ja bitte nie wiederkehren darf. Er zeigt es alleine schon durch die ernstgemeinte Mitgliedschaft in einer Partei, in der Freimaurer wie Meuthen und andere antivölkische Elemente Platz finden, die wir an dieser Stelle nicht beim Namen nennen müssen. Also löst euch los von der verlogensten aller verlogenen Parteien, folgt nicht demselben Geist, der euch einst schon im roten Gewand der Bolschewiki irreleiten wollte – brecht mit der AfD!“

Quelle: https://www.mzwnews.net/faktencheck/afd-was-steckt-hinter-dieser-partei/

Jahrzehntelange Umerziehung zum gehorsamen Sklaven

Allerdings kapiert der Deutsche das nicht. Die Gründe für das Nichtverstehen-Können liegen einerseits in der jahrzehntelangen Umerziehung zum gehorsamen Sklaven und in der des Michels eigenen Starrsinnigkeit; hat man einmal etwas als „richtig“ oder „vermeintlich richtig“ erkannt oder glaubt es als Solches zu  erkennen, hält man diesem Konzept (so will ich das neoliberale, demokratische Konzept einmal nennen) auch die Stange. Und das in wahrer Nibelungentreue.

Über Treue und Gutgläubigkeit

Treue ist allgemein gesehen, eine sehr gute Eigenschaft, aber im deutschen Volk – Restvolk – kehrt sie sich ins Gegenteil um.

Dazu kommt die zweite Eigenschaft, die ich hier einfach erwähnen muss, denn sie wird mit der Treue-Eigenschaft der Untergang des Deutschen (und weitergehend: der weißen Rasse) sein: Das ist die Gutgläubigkeit. Man kann diese Eigenschaft auch Naivität (bis hin zur Dummheit) nennen.

In Kombination mit der Treue ist die Gutgläubigkeit der Untergang der Deutschen und, weitergehend, der weißen Rasse.

Ganz klar sehe ich hier Zusammenhänge zum Christentum, darauf will ich aber hier nicht weiter eingehen, weil das hier:

Widerstand kann nur heidnischem Ursprung entstammen

bereits ausführlich besprochen wurde.

So gleicht deshalb diese Nibelungentreue der AFD gegenüber der Widerspenstigkeit eines verbohrten frühpubertären Jugendlichen, dessen „Ich will aber“ alle seine Lebensbereiche durchdrungen hat. Solche Menschen sind 1. nicht erwachsen geworden  und 2. nicht durch Argumente von Anderem zu überzeugen. Zum Beispiel das Argument, daß die AFD hier niemals in die Regierungsverantwortung kommen wird; vorher werden alle anderen Parteien gegen sie koalieren. Oder aber die AFD wird mit der ihr inhaltlich naheliegendsten Partei, der CDU, zusammen arbeiten, und dabei auch noch den Rest ihres scheinnationalen Schimmers verlieren.

Wirtschaft geht vor.

Die eigentliche Hauptrolle: Der Materialismus

Wirtschaft heißt: Neoliberalismus. Alles wird nach wirtschaftlichen Aspekten beurteilt, auch Menschen. Deshalb wird die AFD niemals Arbeiterpartei sein. Da der Deutsche aber seit 1945 nur noch Materialist ist, kann er nicht mehr weiter denken. Daher rührt, glaube ich, auch die Unfähigkeit (kombiniert mit seinen an sich lobenswerten Eigenschaften Treue und Gutgläubigkeit), zu verstehen, was Neoliberalismus ist. Und daß die Treue zum Materialismus-Prinzip (eben Alles im Leben nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu bewerten) der Tod der Völker ist. Wer Materialist ist, und als solcher handelt, vernichtet mit seinem Handeln, ja, seinem ganzen Leben Völker und Kulturen. Man kann nicht Beidem, dem wirtschaftlichen Prinzip, und dem kulturellen, also dem Werte-Prinzip, dienen. Eines schließt das Andere generell aus.

Über materialistische Minusseelen hatte ich bereits 2020 etwas geschrieben: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2020/09/22/minusseelen/

Sehr aufschlußreich ist auch folgender Artikel: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/04/07/vom-materialismus-und-dem-glauben/

Mit dem Verständnis von wirtschaftlichen Begriffen hat der Michel es auch nicht so, er begreift nur, daß er innerhalb des heutigen brd-Systems einigermaßen gut leben kann (=> Egoismus-Prinzip; genau das Gegenteil vom völkischen Prinzip.)Und da ihm sein Volk schon lange egal ist, er mit deutscher Kultur auch nichts mehr anfangen kann (es gibt ja schließlich auch andere Kultur, und die ist, seiner Meinung nach, genau so schön) hat dieses derzeitige brd-System, auch „Demokratie“ genannt, schon lange Bestand.

Fazit:

Die deutsche Bevölkerung ist zu dumm bzw. unwillig, zu erkennen, daß die AFD der letzte Schachzug zum Untergang Deutschlands sein wird. Mit Wahlen hält man den Michel hin, gaukelt ihm vor, durch Wahlen sei Änderung möglich, und natürlich glaubt er das, so naiv, wie er ist.  Er glaubt sogar die Dinge, die zu seinem eigenen Untergang führen werden (Beispiel: Corona), nicht mal die will er erkennen. Anderes Beispiel dafür hier nachzulesen: https://www.adelinde.net/der-abgrund-hinter-der-prunkvollen-kroenung-charles-iii/  , Zitat: “ Der deutsche Michel geht seinen aufgeklärten Zeitgenossen auf den Geist und wird nach Kräften schlechtgeredet. Zu Unrecht, denn: Er verläßt sich vertrauend auf die Nachrichten der „Öffentlich-Rechtlichen“, die er täglich in sich auf-nimmt. Die „Öffentlich-Rechtlichen“ versorgen ihn mit dem Schein, nicht mit wirklicher, lückenloser Wahrheit. Nun bessert das lustvolle Herabsetzen des eigenen Volkes überhaupt nichts. Es zieht nieder, nimmt alle Hoffnung auf Veränderung und Heilung und gleicht in seiner Verallgemeinerung als „Antigermanismus“ dem „Antisemitismus“, den auch jeder anständige Mensch für sich ablehnt.“ZITAT ENDE; hier wird ganz klar dem trotteligen Michel, der seinen eigenen Untergang verschuldet hat, die Treue gehalten,  und ganz klar gilt auch hier: Solch einem Wesen die Treue zu halten, geht gar nicht, denn dieser „Michel“ bringt uns alle um durch seine Trotteligkeit. Derselbe Blog (adelinde-net) veröffentlicht reichlich Desinfo, z.Bsp. KlaTV, um die Menschen weiter zu verwirren. Abgelehnt! So etwas unterstütze ich nicht.

Der Michel ist treu und naiv. Treue ist gut, aber dem Falschen treu zu sein, ist tödlich. Naivität ist generell abzulehnen.

Der gesamte Plan, Völker und Staaten in Europa zu vernichten, ist so langfristig angelegt und perfide gemacht und wird auch so durchgezogen, daß ich die einheimische, also weiße Bevölkerung hier als unfähig ansehe, das zu durchschauen und, weitergehend, effektiven Widerstand auszuüben. Deshalb  kann ich mich Gruppen, die nachweislich nicht helfen, nicht anschließen. Beziehungsweise ich werde diese Gruppen, egal welcher Art, weiterhin öffentlich machen. In der verschwindend geringen Hoffnung, der Eine oder Andere möge verstehen, was läuft, daraus die richtigen Schlüsse ziehen  und nachfolgend entsprechend handeln.

Ich denke, aufzuhalten ist nichts mehr, und der Zusammenbruch wird von den USA ausgehen. Danach wird Europa folgen, denn Europa wird ja schon lange seitens der USA gezielt geschwächt. Das hat Eggert referiert, das kann man zum Beispiel hier: https://www.pravda-tv.com/2023/05/die-usa-befeuern-den-zusammenbruch-von-frankreich-und-deutschland-waehrend-sie-aus-dem-schwachen-europa-kapital-schlagen/    nachlesen, aber:

Auch diese Dinge sind für die einheimische weiße Bevölkerung viel zu kompliziert, sie kann sie nicht nachvollziehen, im Gegenteil, sie beschimpft Menschen, die ihn aufklären wollen, als „Verschwörungstheoretiker*“ und benutzt dabei noch Feindvokabular. Man kann ihr nicht mehr helfen.

* das Wort Verschwörungstheorie wurde vom amerik. Geheimdienst eingeführt um Systemgegner zu diffamieren.

Fürstenalle, bei Paderborn, Ostwestfalen

Zerfall der USA – das steht uns hier auch bevor

Über das Buch: „Aufstand in Amerika“ von Stephen Marche

Zitat Anfang: „Die innere Zerrissenheit der USA, davon ist [Autor]Stephen Marche überzeugt, ist längst nicht mehr zu heilen.

Egal ob Waffenrecht, Einwanderung, Umweltschutz, Abtreibung oder staatliche Fürsorge: In keinem einzigen Politikfeld findet man noch ansatzweise zu einem Kompromiss, wie er für eine Demokratie notwendig ist. Die offiziellen Vertreter der beiden Parteien im Kongress, bei Republikanern wie Demokraten, seien nur noch Getriebene ihrer jeweiligen extremen Flügel, die Fronten maximal verhärtet.

Egal ob Waffenrecht, Einwanderung, Umweltschutz, Abtreibung oder staatliche Fürsorge: In keinem einzigen Politikfeld findet man noch ansatzweise zu einem Kompromiss, wie er für eine Demokratie notwendig ist. Die offiziellen Vertreter der beiden Parteien im Kongress, bei Republikanern wie Demokraten, seien nur noch Getriebene ihrer jeweiligen extremen Flügel, die Fronten maximal verhärtet.“ Zitat Ende

Die Geheimdienste der Welt bereiten sich längst, so der Autor dieser Buchrezension, auf den Zerfall der USA vor.

Ganzer Artikel lesenswert.

Quelle: https://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/wissenschaft/detailansicht-wissenschaft/artikel/das-ende-der-vereinigten-staaten-rueckt-naeher.html

Diese Dinge sind deshalb für uns hier so wichtig, weil uns hier in Mitteleuropa und besonders in der brd das Gleiche passieren wird. Noch dazu werden möglicherweise dann auch die militärischen Einheiten der USA in Europa abgezogen, was sehr begrüßenswert wäre.

editiert als Ergänzung: https://www.konjunktion.info/2023/05/systemfrage-die-zwickmuehle-der-us-schuldenobergrenze/

Hochmoor Hiddeser Bent, Teutoburger Wald

Kupchan CFR fordert Aufgabe der Ukraine

… und George Friedman gesteht die Ziele der USA.

Quelle: Kanal Concept Veritas auf odyssee.com: https://odysee.com/@concept-veritas:d/Amerikas-heimliche-Weltregierung-fordert-Aufgabe-der-Ukraine:b

Das Video läuft im Opera-Browser problemlos, bei Mozilla nicht. Länge: 20 Minuten, englische Sprache

Videobeschreibung:

„Plötzlich meldet sich Charles Kupchan vom Council on Foreign Relations, Amerikas heimliche Weltregierung, zu Wort und fordert im österreichischen Staatsfernsehen Verhandlungen mit Russland, und zwar ohne die Beteiligung von Korruptionsstar Wolodimir Selenski. Charles Kupchan sagt, die Ukraine müsse froh sein, wenn sie nur 20 Prozent ihres Staatsgebiets an Russland abtreten müsse, denn wenn sie den verlorenen Krieg weitertreiben möchte, könnte die ganze Ukraine vernichtet werden und der Regierung verloren gehen. Am 21. April 2023 wurde das Interview mit Charles Kupchan im österreichischen Fernsehen gesendet. In der BRD verheimlicht!

Natürlich hat diese Wendung auch handfeste militärische Gründe. Die Weltmacht Nummer eins, die größte Militärmacht auf diesem Planeten muss in der ganzen Welt Waffen und Munition eintreiben, weil die Nato bereits leergeschossen ist. Die größte Militärmacht der Welt produziert im Monat etwa 2500 Granaten des 155 Millimeter Kalibers. Russland verschießt am Tag sechzigtausend davon, wie selbst ntv zugeben muss.

Aber wenn man weiß, dass die Kriegsziele Amerikas breiter gefächert sind, dann begreift man auch den bahnbrechenden Vorstoß der heimlichen amerikanischen Weltregierung. Denn der Krieg gegen Russland in der Ukraine ist eigentlich ein gegen Deutschland über die Umleitung Ukraine.

Der strategische Analyst – George Friedman von Stratfor – spricht es offen aus. Amerikas Erzfeind, Amerikas Todfeind sei Deutschland, weil sich Deutschland in der Not mit Russland verbünden könnte, so Friedman. Deutschlands Technologie und Russlands Bodenschätze könnten Amerikas Welt Hegemonie gefährden, so Friedman weiter, und das müsse verhindert werden. Die angelsächsischen Globalisten geben im Londoner Telegraph offen zu, dass Bismarcks Politik des friedlichen – und wirtschaftlichen Ausgleichs mit Russland als Bedrohung angesehen wird.

Friedman gibt auch zu, dass Amerika seit hundert Jahren wegen Deutschland und Russland Krieg führt, der erste und zweite Weltkrieg ebenso wie der Kalte Krieg. Allein um einen deutsch-russischen Wirtschaftsaustausch zu verhindern. Friedman unterstreicht, dass US-Präsident Roosevelt den Zweiten Weltkrieg benötigte, um seine Wirtschaftsmisere zu kaschieren.

Die Pipeline-Sprengung durch Präsident Biden passt genau ins Bild des amerikanischen Kriegs gegen Deutschland. Fazit! Der Ukraine-Krieg ist in Wirklichkeit der fortgesetzte Krieg gegen Deutschland

Sehen Sie jetzt die atemberaubende Dokumentation über den Krieg in der Ukraine und über die Geschichtslügen, mit denen die Deutschen wehrlos gemacht werden.“ Zitat Ende

Tja warum kommt sowas nicht in den Hauptnachrichten in Deutschland? Die Ösis dürfen das wissen, aber wir nicht. Rhetorische Frage …

Die Wahl die wir haben

Oder: Es gibt mehr zu wählen, zu entscheiden, als so manch einer denkt

Wir leben im Kapitalismus. Manche nennen das auch Liberalismus als Gegenpart zum Kollektivismus gewisser politischer Richtungen wie Kommunismus und Sozialismus.

Was genau Liberalismus ist, und wie er die Gemeinschaft, die Gesellschaft als Gemeinschaft zerstört hat, so daß sie nun unfähig ist, ihr Eigeninteresse als ganze Gemeinschaft zu vertreten, hat ein schlauer Mensch hier ausgeführt:

Der deutsche Michel – von der Unfähigkeit zum Widerstand

Daraus:

„Der extreme Liberalismus hat uns gegenüber unseren gemeinsamen Interessen blind gemacht. Wir nehmen eine kollektive Bedrohung als solche gar nicht mehr wahr. Phantasmata halten wir für reale Gefahren – für “die Menschheit”, versteht sich, nicht für uns. Zu einem deutschen “Wir” reicht es nicht mehr. Ratten verlassen das sinkende Schiff. Ist es in Kanada nicht auch schön?

Eine bloße Gesellschaft ist unfähig zur Selbstverteidigung. Das vermag nur eine Gemeinschaft. In der Umdefinierung des deutschen Volkes von einer Gemeinschaft zu einer Gesellschaft trafen sich schon in den 1970er Jahren linksextreme und liberalextreme Positionen zu einem Amalgam: dem Linksliberalismus. Daß diese Kräfte zur Zeit eine Koalition bilden, ist kein Zufall. Sie sind Brüder im extremistischen Geiste.“ Zitat Ende

Das ist treffend analysiert, so gut auseinandergepflückt und erklärt, daß man dazu gar nichts mehr schreiben kann.

Das ist aber der für diesen meinen Artikel nicht entscheidende Punkt. Das, worauf ich hinaus will, ist, daß wir mehr als eine Wahl haben zwischen zwei Möglichkeiten, die da heißen: „weiter so – also Linksliberalismus / Kapitalismus“ und: „NWO – Schwabscher Ausführung“, die ja kommunismusähnlich oder -gleich sein soll. Und die selbstverständlich abgelehnt wird.

Es aber gibt noch eine dritte Möglichkeit, ja, quasi, einen dritten Weg, ich meine aber damit nicht die Kleinstpartei gleichen Namens, wobei da jeder mal anfangen könnte, sich zu informieren. Diese dritte Möglichkeit, die in Deutschland einmal 12 Jahre funktioniert hat, und auch in anderen Ländern funktioniert hat (vor allen Dingen wirtschaftlich funktioniert hat, zugunsten der in diesen Ländern ansässigen Völkern) wird überall totgeschwiegen. Ich weiß deshalb gar nicht, ob die Menschen davon wissen.

Wenn ich versuche, irgendwo aufzuklären, wird deutlich, daß die Menschen anscheinend NUR von diesen zwei Möglichkeiten wissen, die ich oben aufgezählt habe:

1. Weiter so wie bisher (Kapitalismus/Neoliberalismus) – was von fast Allen als „Freiheitlich“ empfunden wird, dabei handelt es sich nur um die Freiheit, mit seinem Geld irgendwas Erlaubtes zu machen, meist wird konsumiert

2. NWO (aka: Kommunismus) – was von fast Allen als absolute Unfreiheit wahrgenommen wird und deshalb abgelehnt wird.

Die dritte Möglichkeit ist klar erkenntlich, man kann sich auch darüber im Netz informieren, sie funktioniert aber nicht, weil der deutschen Gesellschaft das Wir verloren gegangen ist. Über die langen Jahre des Kapitalismus – Neoliberalismus hat fast jeder verlernt, in solchen Dimensionen zu denken.

Was ist nun genau das „Wir“?

Das „wir“ sind alle Deutschen. Das „Wir“ ist zum Beispiel, wenn ich im Winter Treppen vom Schnee frei räume, weil die Oma von Nebenan sonst nicht zum Einkaufen gehen kann. Dies ist nur ein Beispiel. Ich denke so. Ich sehe einfach die unpassierbaren Treppen und mache das dann.  Leider war ich als „dummer“ Wessi im ach so fortschrittlichen Ossiland der Einzige, der das gemacht hat. Zahlreiche junge Männer einheimischer Herkunft haben mir höchst interessiert zugesehen.

Zu meinem Entsetzen muß ich sagen, der Ossi denkt nicht mehr im „Wir“. Hier räumt keiner Schnee freiwillig weg, weil die Oma sonst nicht zum Einkaufen kommt. Diese Denkweise ist hier verloren gegangen.

Das WIR muß aber wieder in die Köpfe.

Das andere unselige Beispiel ist das „Auswandern“. Man flüchtet einfach, weil es hier in Deutschland unangenehm wird, und das meint man, nicht auszuhalten. Schließlich kann man sich ja mit Geld ein „netteres Leben“ machen. Solch ein Verhalten zeugt von abgrundtiefer Verkommenheit. Das eigene Wohl und Wehe (aka: „ich habe das Recht auf ein nettes Leben, ergo erkaufe ich mir das“) steht hier an allererster Stelle und danach kommt lange nichts mehr. Das „Wir“, zum Beispiel, im Inland die Verhältnisse zu ändern, auch wenn es lange dauert und schwer fällt, auf solch einen Gedanken kommen solche Leute nicht. Wieviele sind schon geflohen? Ich weiß es nicht, es ist mir auch egal, ich will nur die Denkweise, die hinter solchen Leuten steckt, klarmachen. Solche Leute – und das ist die große Mehrheit – denken nicht ans „Wir“. Wenn man sie bezüglich des „Wir“, also der existierenden Gemeinschaft befragen würde, käme vielleicht als Antwort noch: Das ist meine Familie, danach käme aber nichts mehr.

Ein gesamtgesellschaftliches „Wir Deutschen“ existiert nicht mehr.

Dies ist aber Voraussetzung für Änderung der derzeitigen Verhältnisse.

Die Veränderung beginnt also nur in unseren Köpfen. Wer sich keine anderen Wege „denken“ kann, wird diese auch nie gehen.

Dies bestätigt der Autor des oben verlinkten Artikels auch im Kommentarbereich unter dem Artikel, ich zitiere:

„Das Problem besteht nicht darin, daß es keine Möglichkeiten [zu Veränderung] gäbe. Es besteht darin, daß die Deutschen unfähig gemacht wurden, diese zu ergreifen. Gut gemeinte strategische Ratschläge bleiben wirkungslos, solange kein massenhafter Sinneswandel eintritt. Diesen zu verhindern, tun die ö.r.-Propagandamedien ihr Bestes.“ Zitat Ende, Fetthervorhebung von mir.

Die Lösungsmöglichkeit bzw. ein Mittel zur Lösung wird angedeutet, aber die wesentlich wirkvollere Lösung ist, in den Köpfen auf das „Wir“ umzuschalten, und das „ich“, das Ego, mal ein wenig hintenan zu stellen,  um Veränderung zu bewirken.  Natürlich spielen bei diesen Prozessen die Massenmedien die entscheidende Rolle; solange dort erfolgreich abgelenkt und zerstreut wird, wird kein Deutscher der Oma im Winter die Treppe frei räumen.

Und nun schließe ich den Kreis. Das „Wir“, das ich meine, und vor dem offensichtlich viele Deutsche aus verständlichen Gründen Angst haben, ist kein Kollektivismus. Sondern es ist Gemeinschaft. Es mag ja sein, daß einige Menschen keine solche mehr benötigen, aber ich denke, die sind in der Minderzahl.

Wie Demokratie funktioniert

Zur Steuerung großer Systeme (auch: Staaten) braucht es nur Fachleute.

Es braucht weder Parteien noch Wahlen. Das macht man nur, um dem Pöbel „Demokratie“ vorzugaukeln. Säßen „da oben“ Fachleute, dann hätte die Wut des Pöbels einen Adressor. So, wie es jetzt ist, kann man dem Pöbel jedoch immer schön die Mohrrübe vor die Nase halten und sagen: „Wählt die, dann wird alles besser“(derzeit ist die AFD die Mohrrübe).

Das ist die Demokratie-Lüge und die funktioniert so einwandfrei, mit Hilfe der Medien, natürlich. Die Massenmedien müssen dabei mitmachen, sonst fliegt diese Lüge auf.

Solange der Michel das nicht kapiert, wird sich nichts ändern.

In anderen sogenannten westlichen Ländern ist das genau so: Man gaukelt eine Demokratie vor, die nicht existiert. Meist gibt es nur noch wenige, oft nur noch zwei Parteien, und neue, alternative Parteien haben kaum oder gar keine Chance. In Deutschland ist es aber schlimmer, weil hierzu noch die Umerziehung des deutschen Restvolkes kommt, und der Schuldkult. Umerziehung und Schuldkult („du darfst nicht“) verhindert natürlich klares Denken und damit Problemlösungen; letztere können nur bei klarem Denken entstehen. Ich denke, daß viele Deutsche sehr viel Wut haben, aber diese ist nicht zielgerichtet, weil sie sich nicht zu helfen wissen, weil sie umerzogen wurden, zu Kriechern, Malochern und sonstigem Sklavenvolk für die „Eliten“. Diese Wut wird vom System geschickt kanalisiert. Auch über Parteien. Und natürlich über scheinpolitische Veranstaltungen wie zum Bsp. „Petitionen“, und Demos.  Hauptsache die Leute sind sinnlos beschäftigt. Viele geben dann über diese Sinnlosveranstaltungen auch auf – weil sie deutlich merken, daß das so sinnlos ist, aber die dumme Masse nicht dazu bewegen können, etwas Sinnvolleres zu tun.

Deshalb muß man auch ständig neue „Parteien“ erschaffen, um diese Wut zu kanalisieren; so wie es anfangs die NPD war, ist es mittlerweile die AFD, „dazwischen“ gab es ein paar andere Parteien, die als vermeintliche Opposition gestartet und als Bettvorleger gelandet sind.

Es ist immer dasselbe. Aber der Michel kapiert es nicht.

 

 

 

Banken brechen zusammen – der Anfang vom Ende?

Deutsche Bank in Schwierigkeiten: https://www.youtube.com/watch?v=NCSfr-ywVog

Siehe hier: „Leserzuschrift-DE: Deutsche Bank und ihre Mega-Derivateblase

Die Deutsche Bank sitzt auf einer «Derivaten Bombe» nach eigenen Angaben – fast 42,5 Billionen € – über 15x so viel wie die jährliche Wirtschaftsleistung Deutschlands & sogar fast 5x so viel wie die jährliche Wirtschaftsleitung der gesamten EU.

Wenn diese Bombe hochgeht, ist es das Systemende.WE.

Quelle: https://hartgeld.com/banken-und-versicherungen.html

Der Verkauf der Credit Suisse kommt nicht zustande. Die Schweiz hat also ein Problem. Die BRiD hat allerdings mit einer Bank in dieser Größenordnung auch ein Problem, wobei man sich keine Gedanken darüber machen darf, ob diese Bank noch deutsch ist, nein, sie ist es nicht: https://www.hintergrund.de/wirtschaft/wirtschaft-inland/die-deutsche-bank-ist-weder-deutsch-noch-eine-bank/

Der Artikel ist zwar von 2012, aber geändert hat sich da nicht groß etwas.

Banken sind alle international und fällt eine, besteht eben die Gefahr, bei so großen Bankenpleiten, daß mehrere fallen und das gesamte System zusammen bricht. Ausgelöst wurde das Ganze mit dem Quantitative Easing der letzten Jahre, insbesondere vor „Corona“ hat man ja gedruckt, bis die Druckmaschinen geglüht haben, und nun seit einem Jahr betreibt man die genau gegensätzliche Politik durch Zinserhöhungen und „Reduzierung“ der Geldmenge, um die Inflation zu bekämpfen, was bis jetzt gar nicht funktioniert hat, dazu müßte der Zins noch viel weiter rauf, aber dann wären alle Banken noch viel schneller als schnell Geschichte.

Bei uncut news vermutet man deshalb, daß der Abbruch gezielt erfolgt: https://uncutnews.ch/wurde-der-zusammenbruch-der-svb-absichtlich-herbeigefuehrt/

 

 

Nochmals zur kontrollierten Opposition Afd

Hiermit wende ich mich nochmals der AFD als größte Gruppe der „kontrollierten Opposition“ zu, weil eben dieser deshalb auch die stärkste Auswirkung auf das oppositionelle Geschehen in Deutschland hat. Die hier im Folgenden vorgestellten Texte / Quellen findet man auch im Beitrag „Liste der kontrollierten Opposition“, den ich oben im Blog angeheftet  habe

Längerer Text von mzwnews

Zuerst ein längerer Text von mzwnews.net, für den ich sehr dankbar bin, denn zum ersten Mal wurde sich öffentlich (meines Wissens: außer mir) so ausführlich zur AFD und ihrem Rattenfängerdasein geäußert:

„Einstmals versteckte sich derselbe Rattenfängergeist im Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit in den grossen marxistischen Bewegungen: damals wie heute spricht er Probleme an, um Menschen für sich zu gewinnen, und lenkt sie weit von der eigentlichen Lösung dieser weg. So wie die roten Arbeiterbewegungen die berechtigte Kapitalismuskritik nutzten, um auf den Mittelstand zu hetzen und einen Klassenkampf zu entfachen, ohne dem Börsen- und Zinskapital auch nur ein Haar zu krümmen, so hetzt die AfD über den Islam und fremde Kulturen. Niemals aber erwähnt sie die wahren Verursacher der Überfremdung – und niemals die wahre Natur der Dinge. Wäre die AfD in Deutschland an der Macht, sagen wir gar an der totalen Macht, so würde sie sich nach wie vor auf den Werten des Grundgesetzes bewegen. Individualismus statt Volksgemeinschaft, Wirtschaftswachstum statt Volkswohl, so sähe es nach wie vor in Deutschland aus. Der Idealbürger unter der AfD ist ein klassischer umerzogener Deutscher oder ein zum Arbeitstier integrierter Fremder, [der]konsumiert und der Kapital erbringt. Im tiefen Inneren unterscheidet sich die AfD in ihrem Werteverständnis noch nicht einmal vom Marxisten: auch für sie gelten nur materielle Werte, auch sie kennt den Wert des Volkes nicht. Wir können mit Gewissheit sagen, dass die AfD vom Grunde aus ein Volksfeind und somit auch ein politischer Feind ist. Nicht nur das, sie ist gar von besonders übler Natur, da sie im Gegensatz zu anderen Parteien nicht offen und ehrlich ausspricht, dass sie den Tod des Volkes will! Sie ist nicht nur Feind, sie ist auch Lügner!

Es ist überaus wahrscheinlich und darüber hinaus auch erwünscht, dass dies auch AfD-Sympathisanten zu Ohren bekommen. Und diese werden vermutlich empört reagieren, wenn sie nicht sogar schockiert sind. Doch dazu besteht kein Anlass. Es sind nicht die Wähler und auch nicht die gutgläubigen Anhänger der AfD, die wir hier anfeinden und als Volksfeinde bloßstellen wollen, sondern der Kern der Partei selbst. Wir wollen niemanden diffamieren, der sich der AfD noch nahe fühlt, dennoch in seinem Herzen für Deutschland steht. Doch diesen Leuten sei gesagt, dass sie sich mit der AfD im Bundestag den Teufel ins Haus holen. Die AfD stellt genau so wenig eine Rettung für das nationale Deutschland dar, wie die Linke für das soziale Deutschland.

Die völkische Weltanschauung weist den einzigen Weg, das ganze Deutschland zu dem werden zu lassen, was es aus seiner Natur heraus sein muss. Und diese Weltanschauung findet, entgegen vereinzelten Meinungen, in der AfD keinen Platz, auch nicht im Flügel. Das zeigt selbst Höcke, wenn er von der dunklen Vergangenheit Deutschlands spricht, die ja bitte nie wiederkehren darf. Er zeigt es alleine schon durch die ernstgemeinte Mitgliedschaft in einer Partei, in der Freimaurer wie Meuthen und andere antivölkische Elemente Platz finden, die wir an dieser Stelle nicht beim Namen nennen müssen. Also löst euch los von der verlogensten aller verlogenen Parteien, folgt nicht demselben Geist, der euch einst schon im roten Gewand der Bolschewiki irreleiten wollte – brecht mit der AfD!““ Zitat Ende, Quelle: https://www.mzwnews.net/faktencheck/afd-was-steckt-hinter-dieser-partei/

Ich habe schon vor Jahren vor dieser Partei gewarnt, allerdings erfolglos, im Gegenteil, wenn ich warnte, hatte ich sofort zahllose Hass-Menschen an der Backe, die nichts Besseres zu tun hatten, als ihren eigenen Frust auf mich abzuladen.

Bis auf weiteres hat diese „linke“ Partei (link im Sinne von verschlagen) hier in Thüringen jeden ernsthaften Widerstand verhindert. Als ich 2016 hier hin gezogen bin, war hier einiges in Aufruhr, denn 2015 hatte ja Merkels bekannte „Grenzöffnung“ stattgefunden und ab dem Zeitpunkt wurden die Länder wahllos mit Migranten geflutet. Dies muß wohl hier in Thüringen 2015 bereits für Proteste gesorgt haben, die über das übliche Maß hinaus gingen, mit wöchentlichen Demos, Gründung einer Bürgerbewegung Nordhausen etc pp. Seitens des  Staates hat man dann schnell gehandelt, einfach weil man wohl handeln mußte: die Leitfiguren dieser Bürgerbewegung unter Druck gesetzt, die wöchentlich stattfindenden Demos wurden schnell Geschichte, man hat wohl, glaube ich, weiß ich aber nicht genau, auch Leute verhaftet und als ich 2016, ein Jahr später hier hin gezogen bin, war alles ruhig.

Friedhofsruhe nennt man das wohl, glaube ich. 2016 im Herbst war ich auf einem Vortragsabend in Nordhausen, bei dem es um die deutsche Frage ging, und das Ergebnis dieses Abends war, daß man lieber die nächsten Wahlen abwarten wolle; man hoffte damals ganz klar und deutlich auf die AFD, so wurde mir das an diesem Abend gesagt. Man hatte sich also abgewandt vom außerparlamentarischen Protest (ja, warum wohl?) und folgte wieder brav den vorgegebenen demokratischen Regeln. Ich wußte damals schon, 2016, daß damit der Widerstand hier in Thüringen faktisch gelaufen war. Weil ich wußte, daß die AFD kontrollierte Opposition ist.

Allerdings wollten und wollen die Leute das immer noch nicht hören.

Weiter zu Alexander-sterben-für-Israel-Gauland

Das ist der Text, den Gauland im unten verlinkten Kurzvideo vorträgt:

„„… die Existenz Israels zu einem Teil unserer Staatsräson zu erklären. Das war und ist moralisch richtig, enthält aber eine über das bloße Bekenntnis hinaus gehende Verpflichtung, ich habe es an dieser Stelle [der Bundestag ist gemeint] schon einmal betont: Im Ernstfall einer existenziellen Bedrohung Israels an dessen Seite zu kämpfen und zu sterben.““ Zitat Ende

Quelle: https://www.wuwox.com/w/1M7xYXAQ9Xx469aY1kcZtp

Meine weiteren Erfahrungen mit der AFD, wobei ich nie eintreten wollte, sondern nur ein bisschen beim Wahlkampf helfen, waren durchweg negativ. Die AFD hat hier gar keinen richtigen Wahlkampf geführt, sie war nicht öffentlich präsent, es gab kaum Plakate, offensichtlich hat auch der Kandidat hier für den Kyffhäuserkreis mehrfach gewechselt, wobei im ersten Wahlkampf, den ich hier erlebt habe, nicht mal der Namen des Kandidaten auf den Plakaten stand, und als Unterstützung für den Wahlkampf wurden wohl auch keine Leute gebraucht, was kein Wunder ist, wenn kein Wahlkampf gemacht wurde; es ist aber auch möglich, daß denen mein Klarname, den ich natürlich angeben mußte, nicht gefallen hat und man sich deshalb nicht bei mir gemeldet hat. Egal, ist ja schon ein paar Jahre her, seitdem führen die „Linken“ das Land in den Abgrund, aber die AFD scheint das nicht groß zu stören. Auch bei Corona hat man von dieser Partei nichts gehört.

Thorsten Schulte wollte wohl auch in die AFD und wurde abgelehnt, warum auch immer; ich denke die AFD hat ein Problem mit dem Thema „BRD-Souveränität“, das ist eines der Kernthemen Schultes.

Fazit

Die AFD ist neoliberal, sie ist eine Art FDP mit ein bisschen nationalem Anstrich, mehr aber auch nicht. Das kann man leicht erkennen, wenn man ihr Programm liest, aber mit dem Lesen  haben es ja viele nicht so …  Eine Partei, die grundlegende Dinge nicht ändern will, kann keine Oppositionspartei sein. Am Beispiel AFD kann man unschwer erkennen, wie kontrollierte Opposition in Deutschland über Jahre aufgebaut wird, wie dieser Aufbau bzw. das Positionieren der vermeintlich oppositionellen Partei durch die Medien geschieht, bis man dann über Jahre hinweg, das Ziel erreicht hat: Bindung von Millionen systemkritischen Menschen an eine Partei, die im Prinzip Nichts bewirkt, weil sie eben auch Nichts bewirken soll, dafür wurde sie geschaffen.

Zu guter Letzt: Hier geht es zur Seite Liste der kontrollierten Opposition: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2022/09/21/liste-der-kontrollierten-opposition/

 

Thüringer Posse die wievielte?

Bezug nehmend auf diesen Artikel:

https://kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=324549&kom=1#157379

„Die wievielte“ setze ich in Fragezeichen, denn daß die derzeitige Thüringer Regierung noch im „Amt“ ist, ist normalerweise, bei aufgewachten Bürgern, ein Ding der Unmöglichkeit.

Wir haben aber keine aufgewachten Bürger. Wir haben Schlafschafe, Schlaf-Bürger. Ramelow ist Kommunist? Na und, stört uns nicht. Ramelow ist zu Unrecht im Amt? Na und, stört uns nicht. „Der hat das doch bisher ganz gut gemacht“, finden die Meisten hier. Mehr wollen die auch gar nicht wissen.

Das sind so die üblichen Aussagen und kennzeichnet sehr gut den geistigen Sumpf, in dem sich die Leute hier befinden. Einen Sumpf, aus dem die auch nie mehr aufwachen werden.

Die halten ja Lengsfeld noch für Opposition und rechts. So doof sind die hier. Dazu fällt einem echt nichts mehr ein. Die sind so massenmedien-manipuliert, schlimmer gehts nimmer.

Solche Leute wählen lassen? Nie mehr! Was soll denn dabei rauskommen? Genau derselbe Unsinn wie den, den wir jetzt haben.

Die wählen dann, sofern sie sich dazu durchringen können, die Alternative für Israel, und denken, alles wird besser. Na ja, so weit die denken können. Aber das Thema hatten wir ja schon. Nein, hier muß schon eine Bombe einschlagen, damit sich hier etwas verändert.

Nun fällt es einem der CDU-Hansel auf, daß da ja keiner „Verantwortung übernimmt“. Ja, und? Maul aufreißen und nix dahinter, würde ich sagen. Egal war da rum quakt, das ist alles derselbe Politikerdreck. Alle müssen weg, alle:

https://kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=324577

Nur, wer soll das machen? Der Pöbel? Die Leute, die hier schon jahrelang schlafen?

Wer das glaubt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.