Diejenigen, die keine Macht wollen, eignen sich am Besten für Macht

https://www.rubikon.news/artikel/die-seele-sprechen-lassen

Der Mann spricht aus was ich schon seit einiger Zeit versuche, deutlich zu machen.

Leider versteht das kaum jemand. Aus eben diesen Gründen.

Aus oben zitiertem Link:

Die Seele sprechen lassen

Ein Obdachloser aus Berlin erklärt im Rubikon-Videointerview: „Das Ego ist unser größtes Problem.“ Teil 2.

„… denn wenn wir unsere Seele nicht kennen, nicht fühlen, nicht sprechen lassen, mutieren wir zu entfremdeten Menschen, die sich nur noch über ihr Ego definieren. Und mit solchen „Menschen“ ist eine wirkliche Demokratie nicht möglich, da diejenigen an die Macht kommen, die nach ihr gieren und etwas suchen, das ihnen fehlt, anstatt das Allgemeinwohl der Mehrheit zu vertreten. So wäre es laut Carsten hilfreicher, jemandem die Macht zu geben, der sie gar nicht will. Das klingt erst einmal naiv und einfach. Doch ist es nicht noch naiver, einfach weiter wählen zu gehen, obwohl wir alle spüren, dass nicht die Interessen der Mehrheit vertreten werden? Eine entfremdete Masse, die sich von entfremdeten Egomanen regieren lässt?

Vor beinahe sechs Jahren beschloss Carsten, auf der Straße zu leben, um sich dem wirtschaftlichen Gesamt-System zu entziehen und sich mehr mit Mutter Erde zu verbinden. Er schreibt Gedichte, um seinen Schmerz zu verarbeiten, und fühlt sich gut, weil er seinem Leben durch diesen einfachen Lebensstil einen Sinn gibt, den er zuvor nie gefunden hatte.

„Ich glaube, dass wir die Zukunft in der Gegenwart erschaffen. Wir müssen uns nur über zukünftige Ereignisse klar werden und welche wir heraufbeschwören wollen, sowohl mit unseren Worten als auch mit unseren Taten.“ Zitat ENDE

KeineHeimatKyffhäuser

Gschwendtner – eine Reise durch die Zeit

Link geht nach hartgeld com: Klick (pdf)

Was passiert, wenn das Dienstleistungs-Zeitalter zu Ende geht? Zwei Drittel aller Erwerbstätigen weltweit sind im Dienstleistungssektor beschäftigt. Wir sind längst in der 80 Prozent / 20 Prozent-Gesellschaft; es gibt nur noch für jeden fünften Arbeitswilligen echte Arbeit. Der Rest der Gesellschaft ist quasi überflüssig und lebt vom Sozial-Transfer. Der Staat kann nicht mehr helfend eingreifen wenn der Dienstleistungssektor zusammenbricht. Die Folgen der Urbanisierung: Geburtenrückgang. Was braucht ein Mensch wirklich: Maslowsche Pyramide.  Wie Sie überleben können. Warum die kommende Krise weitaus größer sein wird als die große Depression Ende der 20er Jahre im vorigen Jahrhundert.

Keine Heimat Kyffhäuser

So geht es Kämpfern für die Freiheit

Nach jahrelangem Freiheitskampf benötigt Schauspielerin Silvana Heißenberg nun dringend Hilfe

https://www.dokumentationsarchiv.com/2020/01/18/nach-jahrelangem-freiheitskampf-schauspielerin-silvana-heissenberg-benoetigt-nun-dringend-hilfe/

Daraus Zitat:

Wegen politischer Meinung Karriere zerstört

Durch meine Aufklärungsarbeit wurden mir alle Engagements als Schauspielerin gekündigt. Trotz meiner zahllosen Interviews in ganz Europa bot mir NIEMAND eine tatsächliche berufliche Partnerschaft an, da JEDE/R offensichtlich nur an sich denkt oder ein Feigling ist.
Die sogenannten patriotischen Aktivisten, Medien und neuen Parteien meldeten sich natürlich zahlreich bei mir, auch auf Demos sollte ich sprechen.
Was aber fast alle gemeinsam haben: Auch sie wollten nur ihren Nutzen aus meiner Person ziehen. Meinen Kopf sollte ich gerne weiterhin für alle hinhalten, aber das war es dann auch. Wie schlecht es mir verständlicherweise geht, war und ist fast jedem egal.

Am Dienstag erfuhr ich, dass mein NOCH-Verleger angeblich so hohe Kosten für die Neufassung meines Buches investieren musste (neues Layout, Druck, Versand, Schreibkram, … was angeblich tausende Euro kostete!), sodass ich keinen einzigen Cent daran verdiene.
Ich habe seit meiner Abservierung bei RTL, Sat.1, … (Oktober 2016) keinerlei Einnahmen mehr und muss von meinen Ersparnissen leben.

Kaum Unterstützung im Freiheitskampf

Ich hätte nie für möglich gehalten, was aus diesem Volk geworden ist. Mehrheitlich denkt wirklich jeder nur noch an sich und ausschließlich an seinen Vorteil, vor allem finanziell.
Anderen zu helfen, scheint aus einer völlig anderen Zeit zu stammen. Immer nur nehmen, nehmen, nehmen, fordern, fordern, fordern und „gute“ Ratschläge erteilen. Ich bin so sprachlos, enttäuscht, entsetzt, traurig und unbeschreiblich wütend. Es gibt wirklich nichts, was ich in den ganzen letzten Jahren unversucht ließ, um wieder beruflich auf die Beine zu kommen, aber alles war vergeblich, weil ein Mensch das alleine nun einmal nicht schaffen kann.

Täglich neuer Horror wird unerträglich

Viele haben mir Hilfe und aktive Unterstützung angeboten, aber es waren ausschließlich leere Versprechungen, liebe Worte und immer wieder dieselben Floskeln: “Ich würde Dir ja gerne helfen, aber ich kann eben nicht. … Nie aufgeben. Es geht immer irgendwie weiter. … Schließt sich die eine Türe, öffnen sich andere. … Mach doch einfach im Ausland weiter … Bald wird es wieder besser. … Jammern hilft nicht, kämpfe weiter! …” Solche Sprüche und Floskeln kotzen mich so dermaßen an! Meine Rechnungen werden nicht durch schöne Worte und Floskeln beglichen. Ich habe keinen Gönner/Sponsor oder wahre Freunde, die mir tatsächlich und aktiv helfen. Es tut mir leid, aber ich habe wirklich keine Kraft mehr, täglich neue Horror-Nachrichten zu ertragen und mir das Schweigen der Mehrheit anzusehen.“

Gesamter Text unter obigem link.

Genau so ist es mir über die Jahre gegangen. Ich war nicht bekannt, aber das Geschehen war dasselbe. Ich wünsche Frau Heißenberg die nötige Ruhe, den wichtigen emotionalen Abstand zum Geschehen und dann die richtigen Entscheidungen.

KeineHeimatKyffhäuser

edit: Ähnlich geht es derzeit Martin Sellner, der bei Rechten permanent als Desinformant und Verräter gebrandmarkt wurde und wird; Sellner hat massive Probleme, irgendwo ein Konto dauerhaft zu unterhalten, wie man hier: Klick nachlesen kann. Sellner hat aber immer noch seine Unterstützer, wobei es bei Frau Heißenberg wohl ganz schlecht aussieht.