Venezuela, die EU und der Faschismus – economic hitmen in Aktion

Es ist einfach. Leider durchschauen die Meisten nicht, was geschieht. Derzeit versucht man, die in Venezuela rechtmäßige Regierung „auszuwechseln“, im Stil der Economic Hitmen. Link zum Film, lange Version:

Kurze Version, ca 7 Minuten:

Was aber bis jetzt nicht funktioniert hat.

Einziger Grund: Die Weltöffentlichkeit ist etwas wacher geworden. (Bei Ghaddafi hat der Regimewechsel noch funktioniert, da  hat noch keiner hin geschaut.)

Putin hat sich hinter Maduro gestellt, und China ebenfalls. Einige andere Staaten haben sich vorsichtig mit Maduro solidarisiert. Heute kam dann die Nachricht: Maduro lehnt 8-Tage-Ultimatum ab => Klick

Hintergrund: nach dem anfänglich starken Widerstand, der einen Putsch im Stile der Economic hitmen in Venezuela unmöglich machte, drohte man seitens des „demokratischen Auslandes“, Maduro müsse innerhalb von 8 Tagen neu wählen lassen. Der venezolanische Präsident hat natürlich die richtige Antwort gegeben: Diese Forderung sei eine Frechheit sondergleichen, keiner habe das Recht, sich in die Angelegenheiten Venezuelas einzumischen.

Wo liegt jetzt die Desinformation für den deutschen Dumpfbürger? Der Dumpfbürger versteht die Vorgänge nicht. Er denkt nur: Entfernt dieses sozialistische Schwein endlich damit die arme venezolanische Bevölkerung wieder was zu essen bekommt.

Grund für diese Denke: Es wurde lange vorher verbreitet, daß der Sozialismus in Venezuela gescheitert sei. Daß die Bevölkerung hungere, und überhaupt, daß der Sozialismus generell untauglich sei. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Denn: Durch den US-Sanktionskrieg gegen Venezuela 2017 verlor Venezuela allein im Jahr 2018 20 Milliarden US-Dollar.

Dieselbe EU, und damit das selbe Spanien, welches eine Unabhängigkeitsbewegung Kataloniens mit illegalen Mitteln verunmöglicht hat, dasselbe Frankreich, dessen Bilanz bei der Bekämpfung der Gelbwesten bereits 11 Tote, 84 Schwerverletzte, 2000 Verletzte und 10 000 Verhaftungen verursacht hat, mischen sich nun in Venezuelas innere Angelegenheiten ein und „fordern“ etwas.

Es geht ja gegen den „bösen Sozialismus“. Dieser darf nirgendwo auf der Welt funktionieren, denn: Die Menschen könnten ja den Eindruck bekommen, daß Sozialismus GUT ist. Das muß um jeden Preis vermieden werden. Deshalb die Desinformation der Bevölkerung.

Dagegen ist die EU offen faschistisch, was in den mainstream-Medien verschwiegen wird; Beispiel: Gegenwärtig ruft der venezolanische Unternehmerverband seine Mitglieder zu einem Stopp der Lebensmittelproduktion auf. Dies ist eine neue Zuspitzung der Lage: Bewaffnete unter ihnen, darunter viele bezahlte Paramilitärs aus Kolumbien, zünden Transporte an, um die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und auch mit Medikamenten zu unterbinden.

Dazu passt auch die Meldung: Maduro: Trump befahl kolumbianischer Regierung, mich umzubringen: Klick 

Dazu noch einen kurzen Überblick über das Thema „Sanktionen gegen Venezuela“, ca 5 Minuten, von Kla.tv: https://www.youtube.com/watch?v=9pQnTA32At8

Von all diesen Dingen erfährt man logischerweise nichts in den mainstream-Medien. Die sind ja bekanntlich Transatlantiker, alle. Und so wird die Bevölkerung immer weiter für dumm verkauft, bzw. sie kommt gar nicht auf die Idee, sich woanders zu informieren, was denn überhaupt Sache ist, international. So werden Machtverhältnisse zementiert: durch die dumme Bevölkerung. Der das aber auch anscheinend sehr gut gefällt. Denn sie steht ja – NOCH – auf der Gewinnerseite der Zivilisation.

Neue Heimat Kyffhäuser

edit: Interessantes Interview mit Willy Wimmer dazu gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=iIGngoySN5Q

 

Fake Medien erzeugen nichts als Wirrwarr

Kein Fake: https://www.nachdenkseiten.de/?p=48665

Daraus:

Übersetzung der Vorläufigen Aufzählung der Verletzten bei den Demonstrationen von November-Dezember 2018

4. Januar 2019

Wir ziehen hier eine, wenn auch nicht erschöpfende, Bilanz der schweren Verletzungen, die den gelben Westen und den gelben Westen der Hochschulen seit dem 17. November während der Demonstrationen zugefügt wurden. Wir haben nur Verletzungen aufgezeichnet, die zu Knochenbrüchen, vollständigem oder teilweisem Verlust von Gliedmaßen oder Verkrustungen von Granatenfragmenten im Fleisch führten. Wir fordern alle Beteiligten auf, die in unserem Artikel erwähnten Fakten auf ihre Richtigkeit zu prüfen und gegebenenfalls zu ergänzen oder zu korrigieren. Darüber hinaus laden wir jeden Verletzten ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um gemeinsam über die Rechtsfolgen zu beraten sowie den Kampf gegen Waffen und ein Treffen aller Verletzten zu organisieren. Unser Kontakt: desarmons-les@riseup.net / 07.58.67.67.67.20.60

Bitte besuchen Sie auch die Website von LE MUR JAUNE (die gelbe Wand), die die gleiche Überwachungsarbeit macht wie Désarmons-les! (Entwaffnet sie)

Wir nehmen in diese Liste zunächst die Schwerverletzten auf, aber wir nehmen auch Personen in unsere Liste auf, die sich mit uns in Verbindung gesetzt haben und die ausdrücklich darum gebeten haben, in der Aufzählung zu erscheinen, unabhängig von der Schwere ihrer Verletzung und natürlich erst nach Überprüfung der Informationen.

  1. ZINEB REDOUANE, 80 Jahre alt, wurde durch einen Tränengasbehälter getötet, der ihr am 1. Dezember 2018 in Marseille ins Gesicht geschossen wurde.
  2. RICHIE A., 34 Jahre alt, verlor sein linkes Auge durch einen LBD-40-Schuss in Saint-Paul (La Réunion) am 19. November 2018.
  3. JEROME H. verlor sein linkes Auge, als am 24. November 2018 in Paris ein LBD 40 abgeschossen wurde.
  4. PATRICK verlor sein linkes Auge durch einen LBD-40-Abschuss in Paris am 24. November 2018.
  5. Der in Pimprez lebende 40-jährige ANTONIO B. wurde am 24. November 2018 in Paris von einer GLI-F4-Granate schwer am Fuß verletzt.
  6. GABRIEL, 21 Jahre alt, in der Sarthe ansässiger Kesselbauerlehrling, wurde am 24. November 2018 in Paris von einer GLI-F4-Granate die Hand abgerissen.
  7. XAVIER E., 34 Jahre alt, wohnhaft in Villefranche sur Saône, erlitt am 24. November 2018 in Villefranche sur Saône eine Fraktur des Kiefers, des Gaumens, des Bahnbodens, des Wangenknochens, mehrere gebrochene Zähne und Verletzungen an der Lippe, die durch einen Schuss LBD 40 verursacht wurden.
  8. SIEGFRIED, 33 Jahre alt, in der Nähe von Epernay lebend, wurde am 24. November 2018 in Paris von einer GLI-F4-Granate schwer an der Hand verletzt.
  9. MAXIME W. wurde an der Hand verbrannt und verlor sein Gehör für immer durch eine GLI-F4-Granate in Paris am 24. November 2018 abgefeuert wurde.
  10. FAB wurde am 24. November 2018 in Paris von einer Landungsgranate an der Stirn verwundet.
  11. AURELIEN wurde am 24. November 2018 in Tours durch einen LBD-40-Schuss in den Kiefer (5 Stiche) verwundet.
  12. CEDRIC P., ein in Possession (Insel Reunion) ansässiger Fliesenlegerlehrling, verlor sein linkes Auge, weil er am 27. November 2018 von einer LBD 40 angeschossen wurde.
  13. FRANCK D., 19 Jahre alt, verlor sein Auge, als am 1. Dezember 2018 in Paris ein LBD 40 abgeschossen wurde.
  14. Ein Unbekannter, 29 Jahre alt, hat am 1. Dezember 2018 durch eine Landungsgranate in Le Puy en Velay sein Auge verloren (Quelle: Anruf von einem Angehörigen).
  15. GUY B., ~60 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Bordeaux von einem LBD-40-Schuss der Kiefer gebrochen.
  16. AYHAN, ~50 Jahre alt, ein Sanofi-Techniker aus Joué-les-Tours, wurde am 1. Dezember 2018 in Tours von einer GLI-F4-Granate die Hand abgerissen.
  17. BENOIT B., 29 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Toulouse von einem LBD-40-Schuss schwer an der Schläfe verletzt (Hirnödem). Er wurde in ein künstliches Koma versetzt. Update: Er ist erst am 21. Dezember 2018, nach 20 Tagen, aus dem Koma erwacht.
  18. MEHDI, 21, wurde bei einem Anschlag in Paris am 1. Dezember 2018 schwer verletzt.
  19. ANTHONY, 18 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Paris durch einen LBD-40-Schuss ins Auge verletzt.
  20. JEAN-PIERRE wurde am 1. Dezember 2018 in Toulouse von einem LBD-40-Schuss die Hand gebrochen.
  21. MAXIME I., 40 Jahre alt, erlitt eine doppelte Beckenfraktur aufgrund eines LBD-40-Schusses in Avignon am 1. Dezember 2018.
  22. FREDERIC R., 35 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Bordeaux von einer GLI-F4-Granate die Hand abgerissen.
  23. CHRISTOPHE L. wurde am 1. Dezember 2018 in Paris die Nase gebrochen und an der Stirn durch einen Jet von einer Wasserkanone verletzt.
  24. LIONEL J., 33 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Paris durch eine LBD 40 an der Schläfe verwundet (7 Stiche + 1 subkutane Aufnahme)
  25. KEVIN P wurde am 1. Dezember 2018 in Paris von einer Tränengaskapsel im zweiten Grad tief an seiner linken Hand (15 Tage arbeitsunfähig) verbrannt.
  26. MATHILDE M, 22 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Tours durch einen Schuss von einer LBD 40 am Ohr verletzt (25 Fäden, Tinnitus, leichte innere Verletzungen mit Gleichgewichtsstörungen).
  27. ROMEO B, 19 Jahre alt, erlitt eine offene Schienbeinfraktur (90 Tage arbeitsunfähig) durch eine LBD 40 am 1. Dezember 2018 in Toulouse.
  28. ELIE B., 27 Jahre alt, hatte einen gebrochenen Kiefer und verlor einen Zahn, aufgrund von einer LBD 40 am 1. Dezember 2018 in Paris .
  29. ETIENNE P, ein Agent der SNCF, erlitt eine Schienbeinfraktur (90 Tage arbeitsunfähig), nachdem am 1. Dezember 2018 in Paris eine LBD 40 abgeschossen wurde.
  30. HUGO C, Fotograf, wurde von einer LBD 40 verletzt, die am 1. Dezember 2018 in Paris abgeschossen wurde.
  31. CHARLINE R, 29 Jahre alt, wurde am 1. Dezember 2018 in Paris durch ein Schrapnell einer GLI-F4-Granate am Fuß verletzt (Extraktion unter Vollnarkose).
  32. DORIANA, 16 Jahre alt, eine in Grenoble lebende Gymnasiastin, wurden am 3. Dezember 2018 von einer LBD 40 in Grenoble das Kinn und zwei Zähne gebrochen.
  33. ISSAM, 17 Jahre alt, Gymnasiast in Garges-les-Gonesse, wurde am 5. Dezember 2018 in Garges-les-Gonesse von einem LBD-40-Schuss der Kiefer gebrochen.
  34. OUMAR, 16 Jahre alt, ein Gymnasiast aus Saint Jean de Braye, wurde am 5. Dezember 2018 von einem LBD-40-Schuss in Saint Jean de Braye mit einer Stirnfraktur verletzt.
  35. JEAN-PHILIPPE L, 16 Jahre alt, verlor sein linkes Auge durch einen LBD-40-Schuss am 6. Dezember 2018 in Bézier.
  36. RAMY, 15 Jahre alt und in Vénissieux ansässig, verlor sein linkes Auge entweder durch einen LBD-40-Schuss oder aber durch eine Granate in Lyon am 6. Dezember 2018.
  37. ANTONIN, 15 Jahre alt, wurde am 8. Dezember 2018 in Dijon von einem LBD-40-Schuss Kiefer und Unterkiefer gebrochen.
  38. THOMAS, 20 Jahre alt, Student in Nîmes, Fraktur des Sinus am 8. Dezember 2018 in Paris von einer LBD 40
  39. DAVID, einem in der Region Paris ansässiger Steinmetz, wurde am 8. Dezember 2018 in Paris von einem LBD-40-Schuss der Kiefer gebrochen und die Lippe abgerissen.
  40. FIORINA L., 20 Jahre alt, eine in Amiens lebende Studentin, verlor ihr linkes Auge durch einen LBD-Schuss in Paris am 8. Dezember 2018.
  41. ANTOINE B., 26 Jahre alt, wurde am 8. Dezember 2018 in Bordeaux von einer GLI-F4-Granate die Hand abgerissen.
  42. JEAN-MARC M., 41 Jahre alt, in Saint-Georges d’Oléron ansässiger Gartenbaukünstler, verlor sein rechtes Auge durch einen Schuss von einer LBD 40 am 8. Dezember 2018 in Bordeaux.
  43. ANTOINE C., 25 Jahre alt, freiberuflicher Grafikdesigner mit Wohnsitz in Paris, verlor sein linkes Auge durch Abschuss einer LBD 40 in Paris am 8. Dezember 2018.
  44. KONSTANT, 43 Jahre alt, arbeitsloser technischer Verkäufer aus Bayeux, wurde am 8. Dezember 2018 in Mondeville von einem LBD-40-Schuss die Nase gebrochen.
  45. Der 17-jährige CLEMENT F. wurde am 8. Dezember 2018 in Bordeaux von einem LBD-40-Schuss an der Wange verletzt.
  46. NICOLAS C., 38 Jahre alt, wurde am 8. Dezember 2018 in Paris von einem LBD-40-Schuss die linke Hand gebrochen.
  47. YANN wurde am 8. Dezember 2018 in Toulouse sein Schienbein durch einen LBD-40-Schuss gebrochen.
  48. PHILIPPE S. wurde durch einen LBD-Schuss am 8. Dezember 2018 in Nantes schwer an den Rippen verletzt, mit inneren Blutungen und Milzfrakturen.
  49. ALEXANDRE F., 37 Jahre alt, verlor sein rechtes Auge durch einen LBD-40-Schuss am 8. Dezember 2018 in Paris.
  50. MARIEN, 27, erlitt einen doppelten Bruch ihrer rechten Hand durch einen LBD-40-Schuss am 8. Dezember 2018 in Bordeaux.
  51. FABIEN wurden am 8. Dezember 2018 in Paris von einem LBD-40-Schuss die Wangenknochen gespalten und die Nase gebrochen.
  52. EMERIC S., 22 Jahre alt, hat ein gebrochenes Handgelenk mit Verschiebung der Elle durch eine LBD 40 am 8. Dezember 2018 in Paris.
  53. HICHEM B. wurde seine linke Hand durch einen LBD-40-Schuss am 8. Dezember 2018 in Paris gebrochen.
  54. HANNIBAL V. wurde am 8. Dezember 2018 in Paris durch einen LBD-40-Schuss ins Auge verwundet.
  55. MANO M. wurde sein Fuß (2. Mittelfußknochen) durch einen LBD-40-Schuss am 8. Dezember 2018 in Nantes gebrochen.
  56. ALEXANDRA wurde am 8. Dezember 2018 in Paris durch einen LBD-40-Schuss in den Hinterkopf verletzt.
  57. MARTIN C. wurde am 8. Dezember 2018 in Marseille durch einen LBD-40-Schuss nahe am Auge verletzt.
  58. GUILLAUME P. erlitt eine offene Fraktur der Hand mit Sehnenriss aufgrund eines LBD-40-Schusses am 8. Dezember 2018 in Nantes.
  59. AXELLE M., 28 Jahre alt, erlitt eine doppelte Fraktur seines Kiefers und gebrochene Zähne, die von einer LBD 40 am 8. Dezember 2018 in Paris abgeschossen wurde.
  60. STEVEN L., 20 Jahre alt, wurden am 8. Dezember 2018 in Paris durch einen LBD-40-Schuss das Schienbein und seine Hand durch Teleskopschlagstöcke (bis zur Bewusstlosigkeit) gebrochen.
  61. ERIC P. erlitt einen Kieferbruch, aufgeschlagene Lippen und gebrochene Zähne, die von einer LBD 40 am 8. Dezember 2018 in Paris herrühren.
  62. DAVID D., 31, ein Bauarbeiter, erlitt eine gebrochene Nase, ein abgetrenntes Nasenloch und ein Hämatom auf der Oberlippe aufgrund einer Granate am 8. Dezember 2018 in Bordeaux.
  63. PATRICE P., 49 Jahre alt, verlor sein rechtes Auge durch einen LBD-40-Schuss am 8. Dezember 2018 in Paris.
  64. CHRISTOPHER erlitt eine dreifache Fraktur der Gesichtsknochen, nachdem am 8. Dezember 2018 in Calais eine LBD 40 abgeschossen wurde.
  65. NICOLAS D. wurde ein Wangenknochen durch einen LBD-40-Schuss am 8. Dezember 2018 in Paris gebrochen.
  66. NICOLAS, 38, hatte eine metakarpale Fraktur aufgrund eines LBD-40-Schusses in Paris am 8. Dezember 2018.
  67. VANESSA L., 33, verlor sein linkes Auge und ihm wurde am 15. Dezember 2018 in Paris von einer LBD 40 der Schädel gebrochen.
  68. ETIENNE K. erlitt eine dreifache Fraktur des linken Unterkiefers wegen einer LBD 40 am 15. Dezember 2018 in Paris.
  69. LOLA V., 18 Jahre alt, erlitt am 18. Dezember in Biaritz einen dreifachen Kieferbruch, gebrochene Zähne und eine aufgerissene Wange.
  70. RODOLPHE wurde am 18. Dezember von einer Granate in den Beinen verwundet.
  71. JANELLE M. wurde am 22. Dezember 2018 in Nancy durch eine (noch zu bestätigende) Granate am Fuß verletzt.
  72. AURORE C. erlitt einen Bruch des linken Knöchels (6 Wochen Ruhigstellung, 45 Tage arbeitsunfähig) herrührend vom Abschuss einer LBD 40 am 22. Dezember 2018 in Bourg-en-Bresse.
  73. R.G., 24 Jahre alt, verlor ein Auge durch einen LBD-40-Schuss am 29. Dezember 2018 in Toulouse.
  74. CORENTIN G. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen von einem großen Schrapnell einer GLI-F4-Granate am Bein verletzt.
  75. STEVE B. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen durch mehrere Metallsplitterfragmente einer GLI-F4-Granate am Bein verletzt.
  76. SABRINA L. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen durch mehrere Metallsplitterfragmente einer GLI-F4-Granate am Bein verletzt.
  77. MICKA T. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen von mehreren Metallsplitterfragmenten einer GLI-F4-Granate am Bein und an der Schläfe verwundet.
  78. MICKAEL F. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen von mehreren Metallsplitterfragmenten einer GLI-F4-Granate am Bein verwundet.
  79. COLINE M. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen durch einen LBD-40-Schuss in den Arm verwundet.
  80. JONATHAN C. wurde am 29. Dezember 2018 in Rouen durch einen LBD-40-Schuss in den Arm verletzt.
  81. ADRIEN M., 22 Jahre alt, wurde durch einen LBD-40-Schuss am 29. Dezember 2018 in Nantes schwer am Hinterkopf verletzt (Kopfverletzung).
  82. YVAN B. wurde am 29. Dezember 2018 in Montpellier durch einen LBD-40-Schuss an Nase und Auge verwundet.
  83. FANNY B, 29 Jahre alt, wurde am 29. Dezember 2018 in Nantes von einer Landungsgranate am Knöchel verletzt.
  84. ROBIN B. wurde am Hinterkopf (4 Klammern + Hämatom) durch einen LBD-40-Schuss am 05. Januar 2019 in La Rochelle verletzt.
  85. FLORENT M. erlitt eine offene Fraktur des Jochbeins aufgrund einer LBD 40 am 05. Januar 2019 in Paris.
  86. OLIVIER H. wurde durch einen LBD-40-Schuss am 05. Januar 2019 in Paris am Kopf verletzt (Kopfverletzung mit Bewusstseinsverlust).
  87. DANIEL wurde von einem LBD-40-Schuss am 05. Januar 2019 in Paris an der Stirn verletzt.
  88. LIONEL L. hatte einen offenen Beinbruch (3 Monate Ruhigstellung) aufgrund einer Granate in Paris am 5. Januar 2019.
  89. DAVID S. erlitt eine gebrochene Nase und 9 Stiche (20 Tage arbeitsunfähig) aufgrund eines LBD-40-Schusses am 5. Januar 2019 in Bordeaux.
  90. ADRIEN wurde mit einem LBD 40 am 5. Januar 2019 in Saint Etienne ins Auge geschossen.
  91. Ein Unbekannter, 35 Jahre alt, verlor ein Auge durch einen LBD-40-Schuss am 12. Januar 2019 in Toulon.
  92. BENJAMIN V., 23 Jahre alt, Arbeiter, verlor ein Auge und erlitt 6 Knochenbrüche an Gesicht und Nase durch einen LBD-40-Schuss am 12. Januar 2019 in Bordeaux.
  93. XAVIER L., 46 Jahre alt, Fotojournalist, erlitt einen Kniescheibenbruch (45 Tage arbeitunfähig) durch LBD 40 am 12. Januar 2019 in La Rochelle.
  94. Der 15-jährige LILIAN erlitt am 12. Januar 2019 in Straßburg einen Kieferbruch durch eine LBD 40
  95. WILLIAM R., 23 Jahre alt, erlitt eine Fraktur des Stirnbeins mit intrakraniellem Hämatom durch eine LBD 40 am 12. Januar 2019 in Paris.
  96. LUDOVIC B. wurde am 12. Januar 2019 in Paris von einer Granate an der Wange verletzt.
  97. SEBASTIEN M. erlitt am 12. Januar 2019 in Paris von einer LBD 40 einen Kieferbruch und verlor 5 Zähne.
  98. MARIE-PIERRE L., 47 Jahre alt, wurde am 12. Januar 2019 in Nantes von einer Granate am Oberschenkel verletzt.
  99. SANDRA, 29 Jahre alt, wurde am 12. Januar 2019 in Le Havre durch einen Schuss von einer LBD 40 schwer am Fuß verletzt (10 Tage Behandlung, Risiko einer Phlebitis).
  100. SAMIR wurde an der Schläfe (Gesichtslähmung) durch eine LBD 40 am 12. Januar 2019 in Saint Etienne schwer verletzt.
  101. OLIVIER, 51 Jahre alt, Feuerwehrmann, wurde an der Schläfe (nach einer Hirnblutung in ein künstliches Koma versetzt) durch einen LBD-40-Schuss am 12. Januar 2019 in Bordeaux schwer verletzt.
  102. NICOLAS wurde am 12. Januar 2019 in Bar le Duc durch einen LBD-40-Schuss ins Auge verwundet.
  103. ANTHONY B. wurde am 12. Januar 2019 in Besançon durch einen LBD-40-Schuss am Hinterkopf verletzt (Kopfverletzung, 10 subkutane Stiche, 10 Oberflächenstiche).
  104. MAR, 51 Jahre alt, wurde am 12. Januar 2019 in Nîmes durch einen LBD-40-Schuss an der Stirn (Kopfverletzung, offene Wunde 10 cm lang und bis zum Schädel, 10 Stiche) verletzt.
  105. SEBASTIEN D. wurde der Kiefer durch einen LBD-40-Schuss am 12. Januar 2019 in Nîmes gebrochen.
  106. Ein Unbekannter, 36 Jahre alt, wurde durch eine LBD 40 am 12. Januar 2019 in Bourges schwer am Kopf verletzt und liegt derzeit im Koma (Quelle: Le Parisien).
  107. Ein weiterer Unbekannter, 27 Jahre alt, verlor durch eine Granate am 19. Januar 2019 in Rennes ein Auge.
  108. AXEL, 25 Jahre alt, erlitt mehrere Frakturen der Stirn und im Gesicht sowie ein Ödem am Auge, nachdem am 19. Januar 2019 in Montpellier eine LBD 40 abgeschossen wurde.
  109. JEAN CLAUDE M. wurde durch eine LBD 40 am 19. Januar 2019 in Rennes schwer am Auge verletzt (vorübergehender Sehverlust).

Die vorläufige Bilanz der Verletzungen ergibt:

  • 1 Person wurde getötet (Tränengasgranate)
  • 4 Personen wurden die Hände abgerissen (GLI-F4-Granaten).
  • 18 Personen wurden am Auge verletzt (LBD-40-Kugeln und landende Granaten).
  • 1 Person hat ihr Gehör dauerhaft verloren (Granate)

Fake: https://ddbnews.wordpress.com/2019/01/25/gelbwesten-stellen-sich-zur-europawahl-auf/

Fake-Anteil daraus, ich zitiere: „Wer immer sagte, das diese Aktion der Gelbwesten  dem System dienlich ist, der hat vermutlich recht gehabt, denn wie kann es sein, daß man einerseits das System abschaffen will und anderenfalls aber das System am Laufen hält und sich an dessen Wahl beteiligt! Die Gelbwesten haben sich eindeutig von diesem links grün versifften System einfangen lassen und die Linken machen sich diese Bewegung zu Nutze! Für was stehen die Linken, z.B. für Zuwanderung  und damit der Entwurzelung aller Nationen zu ihren angestammten Heimatgebieten und ihrer Kultur,  die rot grüne Politik hat den Deutschen bislang nur geschadet. Nun greift man nach der Gelbwestenbewegung um wieder neue Stimmen zu sammeln und damit den Erhalt dieses Systems.“ ZITAT ENDE

Noch dazu wiederholt der Autor dieser Zeilen das ewige Gestammel vom „linksgrünversifften System“, welches nachweislich eben nur Gestammel, also falsch ist. Diejenigen, die Deutschland langfristig an den Abgrund geführt haben, waren konservative Parteien im Verbund mit der ehemaligen Arbeiterpartei SPD.
By the way: Eine Gelbe Weste kann sich jeder anziehen. Mir scheint da ein gewisser Neid durchzuscheinen …

Dieses Beispiel für fake news wurde von mir willkürlich gewählt, weil es leicht verfügbar war, ich hatte keine Lust, weiter zu suchen. Es gibt deren Meldungen aber noch mehr.

Kein fake: https://www.nachdenkseiten.de/?p=48643

Daraus: „Mit brutaler Gewalt wird der Klassenkampf von oben gewonnen

Der Multimilliardär Warren Buffett hat schon Anfang des Jahrtausends verlautbart, es gebe Klassenkrieg und es sei seine Klasse, die Klasse der Reichen, die diesen Krieg gewinne. Zur Zeit wird uns vermutlich vorgeführt, wie das geht. In Frankreich. Mit Deckung von Präsident und Regierung geht die französische Polizei mit brutaler Gewalt gegen Gelbwesten vor. Hier ist eine eindrucksvolle Bilanz des Geschehens. Aus diesem Text stammt der oben gezeigte Ausschnitt, den ich bewusst hier eingestellt habe, weil wir in den deutschen Medien ansonsten wenig von der Brutalität dieses Klassenkampfes erfahren. Albrecht Müller.

Sie müssen nach unten scrollen und finden dann die Fotos der schon im November und Dezember verletzten Menschen. Das reicht, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie die Regierenden mit dem Volk umgehen, wenn es seine Stimme zum Protest erhebt.

Die Bundesregierung schweigt zu den Vorgängen.

Von Angela Merkel, die gestern den französischen Präsidenten in Aachen getroffen hat, war nichts zu hören. Hat sie bei Macron die Einhaltung der Menschenrechte angemahnt? Mit Sicherheit nicht.

Man muss davon ausgehen, dass in der gesamten westlichen Welt und auch in Deutschland im Notfall der von Warren Buffett beschworene Krieg der Reichen gegen die Armen mit ähnlichen Mitteln, wie sie in Frankreich sichtbar werden, geführt wird.

Die Superreichen haben viel zu verteidigen.

Das wird in einem Film sichtbar, den arte ausgestrahlt hat: Ganz oben – Die diskrete Welt der Superreichen. Der Film zeigt, auch wenn er nicht sonderlich kritisch ist, eindrucksvoll: der Teufel macht auf den größeren Haufen. Ganz selbstverständlich wird hierzulande hingenommen, dass die Vermögensverteilung immer weiter auseinandergezogen wird.

Die im Film skizzierte Entwicklung wird von der Bundesregierung und der Bundeskanzlerin hingenommen. Es wird nichts dagegen getan. Im Gegenteil. Man nimmt in Kauf, dass die Großkonzerne um vieles weniger Steuern zahlen als die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger. Man hat bei der Erbschaftssteuer entlastet. Man lässt die Vermögenssteuer ruhen und tut nichts gegen Steueroasen, die der normale Mensch in der Regel nicht nutzen kann, die Superreichen aber schon. Und wenn einer dieser Vermögenden eine seiner Kapitalgesellschaften verkauft, dann sind die versteckten Gewinne bei der Realisierung auch noch steuerfrei.

Noch gibt es in Deutschland keine den Gelbwesten vergleichbare Aufstandsbewegung.

Der arte-Film zeigt, dass auch hierzulande eine Protestbewegung notwendig wäre. Aber wenn sich diese bilden würde, dann würde Politik und Polizei vermutlich ähnlich reagieren wie in Frankreich. Der Klassenkampf von oben würde auch hierzulande geführt, auch mit Gewalt.

Fazit: Die Artikelüberschrift “Mit brutaler Gewalt wird der Klassenkampf von oben gewonnen. Das ist absehbar” klingt resignierend und deprimierend. Ist das verwunderlich? Würden Sie Ihrem 23-jährigen studierenden Sohn oder ihrer 50-jährigen Tante raten, sich zusammenschießen zu lassen, ein Bein, einen Arm oder ein Auge zu verlieren oder das Gebiss zertrümmert zu bekommen? Die Brutalität hat abschreckende Wirkung. Sie zeigt, was der Multi-Milliardär aus den USA meinte, wenn er vorhersagte, der Klassenkampf werde von denen da oben gewonnen. Dank der Helfer in der Politik, von Macron bis Merkel, dank der Mitwirkung der Polizei und auch dank der Medien, die zumindest in Deutschland die Brutalität des Vorgehens gegen die Gelbwesten, also gegen die protestierenden Ausgegrenzten und sogenannten Kleinbürger niedrig hängen.“ ZITAT ENDE

Die Gerüchte über die Gelbwesten schlagen schon lange hoch, aber immer noch – oder zunehmend – herrscht Verwirrung bei den Menschen. Sie wissen nicht mehr, was sie glauben können. Ein Ehrgefühl, welches sie in Empörung angesichts der Zustände in Deutschland, auf die Straße treiben würde, so wie es in Frankreich ist, haben sie nicht mehr.

Folge: Verwirrung der Menschen. Und das ist auch genau so gewollt: Fakemedin ezeugen nichts als Wirrwar. Die Leute haben es nicht, das grosse Bild, den grossen Zusammenhang.  Ganz einfach, weil falsche Informationen in zusammenhangslosen Häppchen verteilt werden, eine einfache Methode, um dieses grosse Bild bewusst nicht entstehen zu lassen, und dadurch die Menschen auf dem Niveau von Kleinkindern zu belassen, die nicht die geringste Ahnung haben, was auf der Welt alles so vor sich geht.

Kein fake-News – einer der wenigen der sich nicht täuschen läßt (bis jetzt):

Neue Heimat Kyffhäuser

Berlin ist schlimmer als Kalkutta

Toter Obdachloser in Berlin gefunden:

https://deutsch.rt.com/newsticker/83088-toter-obdachloser-in-ehemaligem-berliner-spassbad-entdeckt/

Daraus: „Passanten haben den 51 Jahre alten Mann Donnerstagnacht kurz nach 23.00 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen „Blub“ entdeckt, teilte die Polizei am Freitag mit. Demnach hatte der Mann keinen festen Wohnsitz. Es gebe zudem keine Hinweise auf Fremdeinwirkung. Zur Todesursache konnte die Polizei vorerst keine Angaben machen. Nur eine Obduktion könne nähere Erkenntnisse liefern.“

Warum den jetzt noch obduzieren? Da  hätte man sich besser mal zu Lebzeiten drum gekümmert. Jetzt ist das zu spät. Oder will man nur eine weitere gruselige Meldung für die mainstream-Medien produzieren: Seht her, so geht es euch, wenn ihr nicht spurt?

Das glaube ich nicht. Solche Dinge wie erfrorene Obdachlose sind dem Michel so fremd, daß er sie gar nicht zur Kenntnis nimmt. Er freut sich über den Winter, weil er halt naiv ist wie ein kleines Kind, das an den Weihnachtsmann glaubt, und zum Winter gehört nun mal Schnee „und knackige Temperaturen“, so denkt der Michel. Daß Andere unter kalten Temperaturen leiden, weil sie möglicherweise nicht so viel heizen können, oder weil ihnen die starke Kälte auch körperlich stark zu setzt, wenn sie sich draußen aufhalten müssen (dies trifft auf alle chronisch Kranken zu, die nicht mit dem eigenen Auto durch die Gegend kutschieren können, weil sie kein Auto haben), oder gar daß Menschen ohne Obdach sterben bei Minus 10 Grad, das hat der dumme Michel nicht auf dem „Schirm“.

Er schnallt das einfach nicht, so verblödet ist er mittlerweile.

In dem Sinne ist Berlin schlimmer als Kalkutta, denn in Kalkutta kann man nicht erfrieren. Und in Kalkutta gibt es keine dummen Michels.

Neue Heimat Kyffhäuser

Der verratene Widerstand – W. Eggert – Gedanken dazu

112 Minuten, die sich lohnen.

Die Lügen von heute sind schnell entlarvt, dank Internet. Die Lügen von damals kann man nicht so leicht entlarven, weil zu viel Gegensätzliches geschrieben und verbreitet wurde. Ich war nicht dabei, 33 – 45, meine Eltern auch nicht. Ich kann mich nur bemühen, mir ein möglichst umfassendes Bild über entsprechende Lektüre zu machen. Und dann selber entscheiden, was der Wahrheit am nächsten kommt meiner Meinung nach. Dabei hilft dieses Video.

Bei dieser Entscheidung hilft mir natürlich das, was ich selbst im Umgang mit Deutschen heutzutage erlebe – und bezüglich des Verhaltens der Deutschen hat sich nicht viel geändert: Sie sind noch fast genauso dumm, daß sie jedem Führer hinterher dackeln würden, und sie würden immer noch gerne ihren Nachbarn denunzieren, wenn es dafür Geld gäbe oder anderswo Vorteile.

Also es hat sich nicht viel geändert. Die Mär vom „besseren“, oder gar „edlen“ Deutschen ist leider (?) nur eine Mär einiger verwirrter, man möchte fast sagen, irregeleiteter größenwahnsinniger Menschen aus dem Netz.

Teilweise finde ich das schade, weil Deutschsein ist ja nicht schlecht. Aber diese Leute machen es schlecht, die Mehrheit, die Masse der Deutschen, die machen es schlecht. Die Mitläufer, die Schlafschafe, die Gierigen, die Opportunisten und Denunzianten. Das sind all die, die den irregeleiteten größenwahnsinnigen Faschisten aus dem Netz hinterher laufen. Und es werden immer mehr.

Manche wissen es nicht besser – Beispiel: Volksleerer, der so eifrig einen auf kulturell interessiert macht, dabei ist er in Wirklichkeit nicht die Bohne daran interessiert, etwas für die deutsche Kultur zu tun, das habe ich als damalige Musikerin Anne Haffmann schnell erfahren müssen; wenn der leere Lehrer wirklich Interesse gehabt hätte, hätte er nicht geschwiegen zu meinen Versuchen, Kontakt aufzunehmen, leider kapieren das die dummen Deutschen nicht, die ihm weiterhin hinterher dackeln, weil er ja VERMEINTLICH so viel für die deutsche Kultur tut  – manche Deutsche wissen es nicht besser; die meisten Deutschen sind psychisch krank, narzisstisch gestört, haben keine eigene Identität und greifen nun gierig nach all dem, was sich ihnen in Schein-deutscher Manier anbietet, um ihre innere Leere zu füllen – dabei geht die eigentliche – ehemalige deutsche Hochkultur, die auch IMMER mit einem feinen, noblen Geist einherging, völlig zugrunde, so sie denn überhaupt noch vorhanden ist.

ICH habe diese eigentliche ehemalige deutsche Hochkultur nicht gefunden, in all den Jahren, während derer ich in der „nationalen Frage“ unterwegs war, ich habe sie nicht in Guthmannshausen gefunden, nicht auf den „Kameradschafts“treffen des V-Manns Günter Deckert, oder des anderen Nazis, wie nennt er sich noch, Meinolf Schönborn, nirgendwo gab es diesen feinen, noblen, FREIEN deutschen Geist, so wie ich ihn mir von einem Hegel vorstelle („Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit), statt dessen gab es grölende unsolidarische, ja widerliche Schein-Kameraden, Kriecher, für die man sich schämen muß, wenn man sie sich ansieht, und, ja, Guthmannshausen ist sowieso unterwandert, und der Volksleerer, zu guter Letzt, der passt da rein wie die Faust aufs Auge. Alles Show, alles trüber Schein einstiger Hochkultur, aber das ist ja auch schon so lange  her, da kräht kein Hahn mehr nach. Vielleicht bin ich einer der ganz wenigen im Netz, die solche Zeiten gerne wieder hätte. Ich glaube, die, die ähnlich denken, wie ich, kann man an den Fingern zweier Hände abzählen. Weil der feine, noble, freie deutsche Geist eben mit uns ausstirbt.

Jedoch: Wichtiger ist es, an die Zukunft zu denken. Ich war noch nie ein Ewig-Gestriger, doch die oben genannten Gestalten sind nichts anders; ein Grund mehr, sich ohne üble Gefühle von ihnen zu distanzieren; das Problem ist nur, diese Leute nennen sich „Deutsche“, da beginnt das Problem, denn was die sind, das ist nicht deutsch; nein, Deutsch-sein war einmal anders. BEVOR diese Leute die Macht übernommen haben.

Wie gesagt, das war der feine, freie, noble deutsche Geist, der aber auch gar nichts mit dem kriecherischen deutschen Untertanentum zu tun hat, wie ihn der Nationalsozialismus zur höchsten Blüte gebracht hat.

Neue Heimat Kyffhäuser

Hauptsymptom der narzisstisch Gestörten: Empathielosigkeit Dr. Maaz

Hauptsymptom Empathielosigkeit:

Hauptsymptom der narzisstisch gestörten Gesellschaft: Empathielosigkeit

Kampf gegen „rechts“ Ablenkung – wir brauchen neue Lebensformen.

Maaz ist deshalb so interessant weil er aus der ehemaligen „DDR“ stammt.

Um zurück auf die Empathielosigkeit zu kommen:

Empathielosigkeit, Desinteresse, ja, Kälte, ist das, was mich persönlich seit langem am Meisten stört am Deutschen. Dieses Hauptsymptom des kranken Deutschen hat mich ihm sogar regelrecht entfremdet, denn das meist bei „rechten“ vorkommende Gelaber ist eine Lüge: Es gibt innerhalb des deutschen Volkes keine Solidarität.

Und warum gibt es die nicht? Ganz einfach: Weil die Deutschen ein völlig kaltes, empathieloses, ja, herzloses, brutales, auch über Leichen gehendes „Volk“ sind. Volk schreibe ich hier in Anführungszeichen, weil es sich natürlich bei so einer Bevölkerungsmasse, die in sich so zerstritten, gespalten ist, nicht mehr um ein Volk handeln kann. Der Deutsche hat bis zum letzten Atemzug verinnerlicht, was Dr. Maaz narzisstische Normopathie nennt: Jeder gegen jeden, weil jeder aufgrund des eigenen nicht vorhandenen oder gestörten SELBST sein eigenes EGO dermaßen aufplustern muß, um im Gegenzug andere abwerten muß, sonst kann er nicht überleben.

Deutsche sind kollektiv krank. Sie sind auch nicht kritikfähig – ein Ego ist nie kritikfähig. Das Ego plustert sich nur auf, je kränker jemand ist, desto größer wird es.

Dahinter steckt in der Regel ein armer, bedauernswerter, in sich leerer Mensch, ein Mensch ohne ein eigenes Selbst, oder mit einem gestörten Selbst, ein Mensch, den ich aber hier nicht bedauern kann, mit dem ich auch kein Mitleid mehr habe, aufgrund der Taten, zu der diese Masse Mensch / Bevölkerung aufgrund ihrer Mehrheitsentscheidungen im Land fähig ist und die sie auch vollzieht.  Beispiel: gut 40 Prozent Einheitsparteienwähler, die Merkels wir schaffen das kritiklos übernommen haben. Anderes Beispiel: Es stört sich kaum mehr ein Deutscher daran, daß immer noch und weiterhin Frauen vergewaltigt und ermordet werden, im Gegenteil, man zieht sogar noch kollektiv über Frauen her. So etwas tun nur völlig empathielose Menschen.

Der einzelne empathielose Narzisst stört keine Gesellschaft. Zum Problem wird das erst, wenn die Masse, wenn fast die gesamte Gesellschaft aus empathielosen Narzissten besteht.

Diese Empathielosigkeit ist also der Schlüssel zu des Deutschen Krankheit.

Es ist psychologisch verständlich, daß diese leeren Menschen (ohne eigenes Selbst / mit gestörtem Selbst) von Organisationen, Parolen (möglichst einfach, bitte), Macht und Struktur (Struktur brauchen sie, je nach Art der Störung, ohne wären sie verloren, deshalb lehnen sie alles, was nicht straff durchorganisiert ist und keinen Führer hat, ab) angezogen werden wie die Fliegen vom Honig.

Das Feindbild ist auch ganz wichtig, bei solchen Menschen, denn ohne einen Feind sind sie schlicht nicht existenzfähig, sie haben ja kein eigenes Selbst, oder nur ein gestörtes Selbst, welches ohne Feind, auf den man seinen Hass projizieren kann, nicht auskommt.

Hätten sie ein eigenes, einigermaßen entwickeltes Selbst, wären sie das Gegenteil von dem, was sie derzeit sind; sie wären empathiefähig und sofort könnte man sie wieder als menschliche Wesen bezeichnen. Sie haben aber anstelle eines eigenen Selbst ein aufgeblähtes Ego, welches fortlaufend nach Anerkennung giert, natürlich immer nur auf Kosten anderer, denn alleine können sie nicht leben, da ihnen dazu ja die psychologische Grundlage, das eigene einigermaßen entwickelte Selbst, fehlt.

Nur aus einem eigenen Selbst kann ein einigermaßen gutes, erfüllendes Leben entstehen. Das fremde, von außen aufgezwungene Selbst führt immer in die Fremdbestimmung und damit in ein Leben, welches niemals erfüllend sein kann.

Gestörte Menschen sind nicht in der Lage, eine gesunde Gesellschaft zu gründen. Der Sozialcharakter ist nicht in der Lage, über sein eigenes Denken zu reflektieren und nimmt unreflektiert die öffentliche Meinung, gelenkt durch Universitäten, Politik und Medien an.

Neue Heimat Kyffhäuser

 

 

BRD: Schlägertruppe schreckt vor nichts zurück — ddbnews.wordpress.com

BRD Schägertruppe verübt schwere Körperverletzung. Mordanschlag auf AfD-Politiker Frank Magnitz Frank Magnitz ist am Montag von drei vermummten Männern angegriffen worden. Sie lauerten ihm vor dem Theater am Goetheplatz auf, als er den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Kunsthalle verließ. Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er […]

über BRD: Schlägertruppe schreckt vor nichts zurück — ddbnews.wordpress.com

Dazu auch den Artikel Ich warte täglich auf den Anschlag  auf rt.deutsch lesen:

link: Ich warte täglich auf den Anschlag

Mir sind diese Dinge ja schon länger bekannt, da ich früher ebenfalls politisch aktiv war. Wir mußten immer mit Überfällen rechnen. Nichtdestotrotz ist der Fall dieses armen AfD-Politikers besonders erschreckend, da man mit Fug und Recht davon ausgehen kann, daß die Täter den Mann erschlagen wollten.

Ich hoffe, Herr Magnitz trägt keine bleibenden Schäden davon und wird bald wieder gesund.

Die eigentlichen Brandstifter, die eigentlichen Anstifter zur körperlichen Gewalt, „notfalls“ auch mit Todesfolge, sind allerdings die etablierten Parteien, die schon jahrelang in Deutschland ungestraft, und von keinem Richter verfolgt, verbal zu Gewalt gegen Andersdenkende (und damit auch gegen AfD-Politiker) aufgerufen haben.

Neue Heimat Kyffhäuser

Furious Gauls Act 8

Länge: 1:09

Für die, die es immer noch nicht mit bekommen haben.

Ich weiß, in Deutschland wurden geschätzte 20 – 100 Gelbwesten gesehen. Welch wahnsinnige Anzahl …

Einige im Netz behaupten auch immer noch, der Michel wisse es nicht besser, da er von den MSM belogen werde. Dem stimme ich  nicht zu. Auch hier obliegt es jedermanns Eigenverantwortung, sich anständig, im Sinne von möglichst vollumfassend, zu informieren. Tut man das nicht, kann man keine politischen Entscheidungen treffen, zum Beispiel wäre da das Wählen zu nennen.

Die MSM belügen alle Menschen, was die Gelbwesten in Frankreich angeht. Es liegt an jedem Einzelnen da draußen, diesen Lügen der MSM zu glauben, oder aber sich selbst zu informieren, zum Beispiel bei einer der verschiedenen Sender, die Live aus Paris übertragen. Wer dies nicht tut, wer sich nicht möglichst umfassend und neutral informiert, macht sich verdächtig, mit dem System zusammen zu arbeiten, und damit ein Kollaborateur zu sein. Ihr könnt hinterher nicht sagen, Wir haben nichts gewußt, das funktioniert nur einmal in der Geschichte, und in Zeiten des Internets funktioniert diese Ausrede schon gar nicht mehr.

Neue Heimat Kyffhäuser

Die Masken der Niedertracht Marie-France Hirigoyen

Ich besaß dieses Buch mal, habe es aber vor längerem schon verkauft. Nun stieß ich auf dieses Video:

Wie gehen nun diese perversen Menschen vor in ihrer Kommunikation?

Sie nennen kein Problem konkret, sondern sie spielen nur auf gewisse Dinge an. Damit bezwecken sie, daß sich das Opfer (des Mobbings u.a.) nicht konkret wehren kann.

Merkmal Nr. 1: Ein guter Aggressor vermeidet unmittelbare Kommunikation mit dem Opfer

Beispiel der gegen mich gerichteten langjährigen Mobbing-Praxis: Man verbreitet nur Gerüchte. Keiner der Gerüchte-Verbreiter war je real, ist je real mir Gegenüber in Erscheinung getreten, so daß ich mit ihm die „Mißverständnisse“ hätte ausräumen können. Im Gegenteil, man hat alle meine Versuche, mit meinen Kritikern in realen Kontakt zu kommen, sabotiert. Ich nenne in dem Kontext den sogenannten Volksleerer mitsamt seiner faschistischen Anhängerschaft. Der Volksleerer selbst hat niemals auf meine unzähligen Mails geantwortet.

Um Gerüchte zu verbreiten, sind „soziale Netzwerke“ ideal, dort kann jeder über jeden herziehen, dabei aber jeden direkten Kontakt mit dem Opfer abblocken; so ist es mir auch immer geschehen. Bis ich mich aus allen sozialen Netzwerken verabschiedet habe. Es bliebt mir auch gar nichts mehr anderes übrig, da es nur noch Aggression gegen mich gab. Es war keine normale Kommunikation, mit wem auch immer, mehr möglich.

Die Weigerung des oder der Haupt-Täter, in Dialog mit dem Opfer zu treten, wird das Opfer lähmen, das sich deshalb nicht mehr angemessen verteidigen kann. So habe ich es erlebt.

Indem sich der Täter / Aggressor weigert, über den Konflikt zu sprechen, verhindert er (bewußt) eine mögliche Lösung des Konflikts.  An einer Konfliktlösung ist der Angreifer auch gar nicht interessiert, denn es geht ihm immer nur um Macht.

An diesem Kommunikations-Stil kann man von Anfang an den Seelisch Perversen vom legitimen Kritiker unterscheiden. Der Kritiker wird an einem fairen Austausch interessiert sein, sogar das faire Gespräch suchen, weil es ihm um die Sache geht, der Seelisch Perverse dagegen wird diesen Austausch verhindern. Ich persönlich habe bis auf ein, zwei Ausnahmen, die ich auch direkt erkannt habe,  niemals sachliche Kritik an einem Artikel von mir, oder an meiner Musik, bekommen. Alles,was ich bekam, war Aggression, Mobbing, Verleumdung, Lügen, Hass, eben diese Auswüchse der da draußen agierenden anonymen Seelisch Perversen.

Merkmal Nr. 2:  Seelisch Perverse würdigen ihr Opfer herab

Sie lassen aber ihre Aggression gegen das Opfer nicht offen ausbrechen, sie machen auch hier nur nebulöse Andeutungen, so daß sie sich notfalls mit Ausreden aus dem Konflikt zurück ziehen können. Typische Ausrede: „Sei doch nicht so empfindlich“, oder: „war doch nicht so gemeint“. Im Video wird auch auf nonverbale Herabwürdigung des Opfers eingegangen, zu der ich natürlich nichts berichten kann, da das gegen mich gerichtete Mobbing immer nur online geschah, aber ich kenne diese Art der Anspielungen zu hauf. Ich weiß also, was gemeint ist. Natürlich haben diese Perversen auch mein musikalisches Können herab gewürdigt.

Merkmal Nr. 3: Seelisch Perverse diskreditieren ihre Opfer

Sie verleumden ihre Opfer, verbreiten Lügen über sie, mit dem Ziel, in den Köpfen der Voyeure (also der mitlesenden schweigenden Masse) Zweifel über das Opfer einkehren zu lassen. Der Täter richtet diese Verleumdung, diese Lügerei so ein, daß das Opfer davon erfährt, ohne daß es sich gegen die Verleumdungen wehren kann. So war es bei mir quasi immer online. Dies hat nicht zuletzt meine Musikerkarriere völlig verunmöglicht. Und damit eine mögliche gute Einnahmequelle meinerseits mit der weiteren Folge der absoluten Armut, in der ich nun stecke und auch nicht mehr raus komme. So ganz nebenbei behaupten dieselben Seelisch Perversen nun, ich sei selber schuld an meiner Armut. Nichts kann mehr die seelische Perversität solcher Leute offenbaren. Diesbezüglich erinnere ich mich an viele wiederkehrende Sätze der Meinungs-Wortführer des internetweiten Mobbings gegen mich (Beispiel: …) , die immer wieder steif und fest behaupteten, nicht sie seien schuld, sondern ich, weil ich mich angeblich so und so verhalten hätte, oder ich -… wahlweise — das und das angeblich so und so gesagt hätte.  Vermeintliche Gründe gab viele, laut dieser Seelisch Perversen, diese vermeintlichen Gründe waren aber alle von eben diesen Perversen erfunden worden, um sich selbst aus der Schußlinie zu nehmen, und mich zu diskreditieren.

Merkmal Nr 4: Seelisch Perverse isolieren das Opfer

Das geht genau so wie oben beschrieben; man streut in den Köpfen derjenigen Leute, die dem Opfer noch wohl gesonnen sind, Zweifel; man verbreitet bei eben diesen Freunden des Opfers Lügen, bzw. man verleumdet das Opfer bei seinen Freunden/Vertrauten. Diese Dinge sind mir auch geschehen, ich konnte sogar im Einzelfall bemerken, wenn dies geschah. Ein Beispiel ist mir in Erinnerung, der Mann war Abonnent meines Kanals, wir hatten auch immer wieder gute Gespräche, der Mann hat sich dann aber aufgrund eines von außen angelegten Konflikts (vermutlich wurde er von den Perversen angestiftet) mit mir gestritten und meinen Kanal dann de-abbonniert.  Der Streit, der vorher nie da war zwischen uns, wurde von außen angestiftet und ist dann plangemäß eskaliert, mit dem Ziel meiner Isolation. Dies habe ich mehrfach deutlich gemerkt; nicht zuletzt an der Tatsache, daß Menschen, die mir sehr lange wohl gesonnen waren, plötzlich mir gegenüber aggressiv wurden und den Streit suchten. Ohne Grund, versteht sich.

Das Opfer ist gegen solche Techniken hilflos. Ich als Opfer mußte tatenlos zusehen, wenn so etwas geschah, und ich habe es aber immer oder fast immer bemerkt. Das Ziel der Täter, daß ich als Opfer das Gefühl bekommen soll, daß alle gegen mich sind, bzw. ich nur noch Feinde habe, ist somit fast erreicht. Da auch hier auf dem blog kaum Kommunikation existiert; diese mögliche wohlwollende Kommunikation wurde gezielt von den Perversen Tätern unterbunden durch Gerüchte-Streuung und Verleumdung über mich und meinen blog, auf anderen Blogs. Dies geht schon jahrelang so.

Über meine Musik gibt es überhaupt keine wohlwollende Kommunikation mehr. Meine Kommunikationsmöglichkeiten mit Anderen, eventuell mir wohlmeinenden Personen, wurden von den Seelisch Perversen zwar nicht direkt, aber indirekt unterbunden. Dies funktionierte so: Da ich so viele Hassbotschaften unter meine youtube-Videos bekommen habe über die Jahre, sah ich mich quasi gezwungen, bei meinen Musikvideos auf youtube die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Dies ist auch ein Teil der von den Seelisch gewollte Isolation. Man treibt das Opfer über Jahre in die Isolation. Ein Opfer kann auch dann, wenn es jahrelang solcher Aggressivität ausgesetzt ist, gar nicht mehr anders reagieren, als sich selbst zu isolieren, weil es sich schützen muß.

Man kann also festhalten: Seelisch Perverse machen die Arbeit ihrer Opfer kaputt.

Laut Marie-France Hirigoyen handelt es sich bei diesen Seelisch Perversen um Menschen mit einer schweren narzisstischen Störung, die diese Personen nur so ausleben können, indem sie andere herabwürdigen. Es mangelt diesen Patienten nicht nur an Gefühlstiefe und der Fähigkeit, komplexere Gefühle anderer Menschen zu verstehen, sondern ihr Gefühlsleben ist auch nur mangelhaft differenziert.

Neid auf das – spätere – Opfer spielt dabei auch eine Rolle; denn mit Neid nehmen die Täter aufgrund eigener fehlender Entfaltungsmöglichkeiten durch die eigene mangelnde Gefühlstiefe bei Anderen wahr, daß diese Anderen (späteren Opfer) über das verfügen, was sie selbst, die Täter, brauchen, um sich selbst zu verwirklichen. Ein narzisstisch Perverser fühlt eine entsetzliche innere Leere, die ihn geradezu dazu zwingt, diese Leere mit allen verfügbaren Mitteln auszufüllen. (Leider kenne ich dieses Verhaltensmuster zur Genüge aus der eigenen Familie.)

Der Perverse ist bei seinem Tun angewiesen auf eine Gruppe von Menschen, die mit machen. Dabei wirken mehrere Mechanismen:

Es gibt tatsächlich Menschen, die eine überlegene Autorität brauchen, um zu einem gewissen [inneren] Gleichgewicht zu gelangen. Die Perversen nützen diese Fügsamkeit zu ihrem Vorteil aus und bedienen sich ihrer, um Anderen Leid zuzufügen.

Der Zuspruch der Anderen in der Gruppe zu seinem Tun bläht das ohnehin übermäßig starke Ego des Seelisch Perversen noch weiter auf.

Wie wird man zum Opfer?

Man wird zum Opfer, indem man von den Seelisch Perversen dazu auserkoren wird. Das Opfer, das ja wirklich Opfer ist, hat das Verbrechen, für das es bezahlen wird, nicht begangen. Dennoch verdächtigen es selbst Diejenigen, die Zeugen der Aggression wurden. Alles läuft ab, als könne es ein unschuldiges Opfer nicht geben, man mutmaßt [also], daß das Opfer stillschweigend einverstanden ist, oder daß es – bewußt oder unbewußt – Komplize dieser Aggression ist.

In der Beziehung mit dem Perversen [Täter] gibt es keine Symmetrie; es ist die Herrschaft des Einen über den Anderen, wobei der Unterworfene gar keine Möglichkeit hat, zu reagieren, und den Kampf anzuhalten. [Der ihm ja aufgezwungen wurde.]

Das ideale Opfer ist eine gewissenhafte Person, die einen Hang zu Skrupeln hat, und eine Neigung, sich für schuldig zu halten. Das ideale Opfer ist sensibel, das Urteil der Anderen bedeutet ihm etwas, selbst wenn das Urteil unbegründet ist. Durch Projektion wälzen die Seelisch Perversen ihre Schuld auf ihr Opfer ab. Die wahre Stärke des Opfers aber ist seine Vitalität; während der Aggressor innerlich kalt und tot ist, empfindet das Opfer stark und ist seelisch lebendig, und wenn es diese Lebendigkeit nach außen hin zeigt, exponiert es sich. (Bei mir durch meine Texte und meine Musik.) Opfer wecken Neid, weil sie zuviel zeigen. Es ist also die vitale Kraft der Opfer, die sie zur Beute macht.

Die Folgen

Das Opfer wird destabilisiert, ohne daß der Konflikt offen zu tage tritt (und somit auch nie gelöst werden kann). Die Dauer des Konflikts (des Mobbings, etc pp) ist das Entscheidende, nicht ihre Intensität. Das Opfer unterwirft sich dem Konflikt, es spürt, daß der Gegner unnachgiebig ist und es geht lieber Kompromisse ein (bei mir nicht, mit Perversen gehe ich keine Kompromisse ein, ich ging seitdem dem Konflikt, wenn möglich, aus dem Weg, was mich aber total vereinsamt hat). Weiterhin treten auf: Streß, Depression, eben diese Vereinsamung, möglicherweise Selbstmord.

Was kann man gegen seelische Gewalt tun?

Erkennen und verstehen des Geschehens, der Techniken der Manipulation, ist die erste Bedingung. Weitergehend: Keine Furcht vor dem Konflikt haben. Man muß vom gelähmten Opfer zum Spielverderber werden, indem man die Krise offen ausbrechen läßt. Dies habe ich getan, voriges Jahr, als ich Anzeige erstattet habe. Ich bin nun, nachdem ich lange Zeit zu nachgiebig, zu kompromißbereit war, unnachgiebig geworden, auch wenn ich so von Anderen als Aggressor wahr genommen werde. Eine Zeitlang habe ich auch immer noch gehofft, sogenannte „Nationale“ wären edle Menschen. In Wirklichkeit sieht das ganz anders aus.

Es ist wichtig, daß sich das Opfer in seinem tiefsten Inneren die Überzeugung bewahrt, daß es im recht ist und daß es ihm früher oder später gelingen wird, sich Gehör zu verschaffen. Notfalls mit der entsprechenden Hilfe. 

Ruhig bleiben und warten, bis die eigene Stunde kommt!

Danke für das hervorragende Video.

Neue Heimat Kyffhäuser

Warum die Bürger freiwillig ihre Freiheit und ihre Rechte abgeben

Oder: warum die breite Masse dumm ist und dumm bleiben wird. (Breite Masse = Bürger)

Aus der Videobeschreibung:

Warum reagiert die breite Masse nicht oder nur mäßig auf negative gesellschaftliche Ereignisse …“

Text gekürzt. URL bitte selbst raus suchen, da der Mann offensichtlich etwas gegen die Verlinkung seiner Videos hat. Der youtube-Kanal heißt: dbullcutter. 

Wobei der gute Mann R. Dutschke nicht verstanden hat … aber dazu irgendwann mal mehr hier auf dem blog.

Viele ordnen halt alles als „links“ ein, was gar nicht links ist, nur weil ihnen die Massenmedien dies vorgaukeln.

Anders ausgedrückt: Die Spaltung „rechts“/“links“ hilft hier nicht weiter. Es hilft nur die Einordnung: Ist jemand fähig, so zu leben und zu handeln, daß die Prinzipien der Vernunft nach Kant anwendbar sind: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.“

Beim „deutschen“ Bunzelmicheldumpfbürger muß man dies klar verneinen; der ist schon lange nicht mehr dazu fähig, sich seines Verstandes zu bedienen, geschweige denn, dementsprechend zu handeln.

So gut ich solche psychologischen Erklärungen auch finde, und es wird ja auch ausdrücklich betont, daß diese Experimente bzw. deren Ergebnisse nichts mit dem „Deutschsein“ an sich zu tun haben, sondern ihre Ergebnisse auf alle Menschen weltweit anwendbar seien, reichen sie mir irgendwie nicht aus, das ganze Ausmaß der moralischen Verrohtheit der Spezies Mensch zu erklären. Ich suche immer noch nach weiteren Erklärungen für die Verrohtheit der Massen, es gibt aber keine, es ist so einfach: Für Geld tut der „normale Mensch“ alles, er korrumpiert alles, und er würde sogar seine eigene Mutter verkaufen, hauptsache, die Belohnung stimmt.

Neue Heimat Kyffhäuser

 

Prügeltour in Amberg: Die Abschiebung der Verdächtigen ist NICHT möglich

Meiner Meinung nach muß da noch sehr viel mehr passieren, und auch Schlimmeres. Ich gönne keinem so etwas, aber wenn nicht langsam schlimmere Dinge passieren, am besten wöchentlich, mit vielen toten Deutschen, wird der Dumpfmichel nie mehr wach.
Es braucht jetzt massive Zwischenfälle mit vielen toten und verletzten Deutschen. Sofern man diese  halbtote Bevölkerung überhaupt noch als „deutsch“ bezeichnen mag.

Ich schreibe schon seit Jahren gegen diese Dummheit an, aber das nützt alles nichts. Das Einzige, was hier noch hilft, diese Totenstarre in der Bevölkerung zu überwinden, sind massive Übergriffe mit dementsprechend massiven Folgen für die einheimische verdummte Bevölkerung.

Die Prügel-Attacken der vier alkoholisierten Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan in Amberg in der Oberpfalz sind längst zum Politikum geworden. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat jetzt deutlich gemacht, dass die Tatverdächtigen nicht einfach in ihre Heimatländer abgeschoben werden können. Das sei derzeit rechtlich nicht möglich, teilte der CSU-Politiker mit. „Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um das zu ändern.“ Er habe deshalb alle verfügbaren Infos zu den Vieren an das Bundesamt für Asyl und Flüchtlinge (Bamf) übermitteln lassen.

Die wahllosen Angriffe haben die politische Debatte über den Umgang mit straffälligen Asylbewerbern erneut angefacht. Unions- und AfD-Politiker forderten eine schärfere Abschiebepraxis und wurden dafür von FDP, Linken und dem Bayerischen Flüchtlingsrat kritisiert. Die Bundesregierung verurteilte die Prügelattacke. >>>

Meine Meinung:

Jetzt reden die Kasper der CSU wieder von Abschiebung und am Ende werden sie nichts unternehmen. Man kennt das ja von Horst Seehofer. Erst große Sprüche machen, um dann wieder als…

Ursprünglichen Post anzeigen 401 weitere Wörter