Franks Freiheit 10 – Maskenpflicht – Hängt ihn höher

Franks Freiheit 10 Maskenpflicht 6

Hängt ihn höher

https://www.youtube.com/watch?v=-bSrTPBKpWk&feature=youtu.be

Falls das Video bei tube gelöscht wird, kann man es hier ansehen:
https://www.wakenews.tv/watch.php?vid=cd6501a94

Merke: Geistlose kann man nicht begeistern! Sich für solch ein Dumpfpack einzusetzen, ist vergebliche Liebesmüh!

KeineHeimatKyffhäuser

 

 

Ein paar Gedanken zum 27. April 2020

Heute war mal wieder einer der „üblichen“ Tage. Üblich heißt, es geschieht immer dasselbe. Als chronisch kranker Mensch mit chronischer Erschöpfung und diversen anderen Krankheiten, die sich im Laufe des Lebens dazu gesellt haben, fiel es mir heute schwer, im Garten zu arbeiten. Es war viel zu heiß, und als ich eben die Sandalen auszog, hatte die Sonne bereits ein Muster auf meine nackten Füße gebrannt. Ende April und die Sonne brennt wie im Juli. Die Hitze läßt mich alles noch langsamer machen. Außerdem ist es knochentrocken, kein Regen seit fünf Wochen, und in so einem trockenen Boden kann man nichts anbauen. Ein  paar Salatsetzlinge habe ich vorige Woche  in den Garten gepflanzt, aber die wachsen kaum in der Hitze; Salat mag es nicht so warm und Wasser habe ich leider nicht aus dem Hahn im Garten. Wenn ich dort gießen will, muß ich das Wasser mit schleppen, von zuhause aus, im Fahrradanhänger. Da ist natürlich so viel nicht möglich, ich schaffe in einer Tour nur 15 Liter. Für ein bisschen Salat reicht das, aber für mehr nicht; die Kohlrabi-Setzlinge, die ich noch auf dem Balkon habe und die bald ins Freiland können, werde ich nicht in diesen Garten aussetzen, weil es einfach zu trocken ist. Es ist zwar Regen angesagt, aber nur Schauer, wer weiß, ob wir hier im dürregeplagten Kyffhäuserkreis davon was abbekommen.

Die zwei letzten Jahre voller Mißernten sind mir eine Warnung.

Langfristig werde ich diesen Garten aufgeben, weil es mir zuviel Arbeit ist, ich schaffe das einfach nicht mehr. Klar, es ist auch eine finanzielle Sache, aber die Vereinsgärten hier, die der „Ossi““Sparte“, nennt, sind sehr preiswert, kosten so an die 100 Euro im Jahr, plus Strom. Das ist nicht wirklich viel. Da ich aber noch einen zweiten Garten habe, hier direkt am Hang, ist mir das einfach zu viel.

Wald im Frühling

Derzeit mache ich es so, daß ich einen Tag unten arbeite und einen Tag rauf gehe zu meinem Hanggarten. Dort ist auch richtig viel zu tun, der Zaun hinten am Hochwald ist weg gefault und halb umgekippt und muß erneuert werden. Der Boden dort muß urbar gemacht werden, was schwerste Arbeit ist, da dort noch nie etwas getan wurde. Auch dort gibt es leider kein Wasser aus dem Hahn, so daß ich auch dahin jeden Tag Wasser schleppen muß, wenn die Fässer leer sind. Sonst würden meine Rhododendren, die ich so sehr liebe, kaputt gehen.

Darüber hinaus mache ich nichts mehr, weil ich nichts machen kann. Der Rechner hält zum Glück noch, aber auch nicht mehr lange, fürchte ich. So sitze ich länger am Rechner als ich eigentlich will, aber als armer und chronisch kranker, erschöpfter Mensch, bleibt einem nicht wirklich Anderes übrig. Mein Energielevel ist nach 3 -5 Stunden pro Tag leer. Da geht dann wirklich nichts mehr. Es gibt auch Tage, wo es weniger ist. Die Zeiten, wo abends noch etwas möglich war, zum Beispiel ausgehen, oder Kino, oder so etwas, sind schon so lange vorbei, ich erinnere mich daran kaum mehr.

Das Problem ist, richtig sitzen kann ich auch nicht, da ich wandernde Gelenkschmerzen habe, vom ISG (Iliosakralgelenk) runter bis ins Knie und wenn ich Pech hab, noch weiter runter bis in den Fuß. Das wird beim Sitzen schlimmer, beim Stehen ist es fast weg. Meistens ist es „nur“ links, wenn ich Pech hab, ist es auch rechts. Dazu kommen diverse andere Gelenkschmerzen, Finger, Handgelenke, machnmal auch Schulter. Seitdem ich damals die Diagnose Fibromyalgie bekommen habe, hat da kein Arzt mehr so richtig nach gesehen. Es kann auch etwas anderes sein, Fibromyalgie ist ja eh nur eine Verlegenheitsdiagnose, wenn Ärzte nicht mehr weiter wissen. Gerne verordnen sie dann Schmerzmittel, diese lehne ich aber ab, da ich so gut wie nichts an Tabletten vertrage. Ich kann leider nur sehr langsam entgiften, deshalb reicht mir, wenn es denn mal sein muß, auch eine halbe Ibuprofen oder, wenn der Juckreiz kommt, eine Viertel Antihistamin. Davon habe ich dann drei Tage Nebenwirkungen; am schlimmsten ist die Nebenwirkung Erschöpfung. Bei all diesen Problemen helfen Ärzte nicht, das habe ich längst aufgegeben. Ganz abgesehen davon, daß es hier die entsprechenden Fachärzte gar nicht gibt. Da müßte ich schon weiter fahren. Und das kostet Geld. Was ich nicht habe. Aber für chronische Erschöpfung gibt es eh kaum Möglichkeiten, das diagnostizieren zu lassen, und wenn, wozu? Es gibt ja keine Hilfe. Nahrungsergänzungsmittel muß ich nehmen, weil es zum Beispiel ohne das Magnesium-Malat gar nichts geht. Aber ich nehme nur das, was dringend notwendig ist, Vitamin D zum Beispiel. Weil ich einfach für mehr kein Geld habe.

Im Grunde genommen scheitert alles immer am Geld, was ich nicht habe. Das ging mir heute wieder durch den Kopf. So gibt es hier vor Ort einen Fotoclub. Da ich immer noch gerne und gut fotografiere, hatte ich mich dafür mal interessiert. Leider ist es so, wenn man sehr lange arm ist, wie es bei mir der Fall ist, daß man dann nicht mehr wirklich vorzeigbare Kleidung hat. Denn die Grundsicherung ist ja bekanntlich so knapp bemessen, daß man irgendwo sparen muß, und bei mir ist das die Kleidung. Das sieht man dann auch direkt, aber wenn man irgendwo neu hin kommt, zum Beispiel neue Leute in einem Verein oder ähnlichem kennenlernt, dann geht das nicht, da kann man nicht mit so abgerissenen Klamotten auftauchen. Ganz abgesehen, daß so ein Fotoclub ja auch Mitgliedsgebühr kostet. Also habe ich es dann gelassen.

Dasselbe Prinzip kann man für andere Dinge anwenden; so habe ich z.Bsp. ein Soundcloud-Konto als Musikerin; da geht aber nur das Basis-Konto, das kostenfrei ist. Leider bietet dieses Basiskonto nicht viele Möglichkeiten, so kann man zum Beispiel nicht seine Lieder in Gruppen sortieren, je nachdem, auf welcher CD diese drauf sind. Das sogenannte „Pro-Profil“, mit dem man sehr viel mehr Werbung machen kann und auch Interessenten gezielt ansprechen kann,  kostet aber monatlich 8 Euro, das kann ich mir nicht leisten, da ich so gut wie nichts, also eigentlich gar nichts verkaufe. Ich weiß zwar, das wurde mir auch mal hämisch mit geteilt, daß die Leute meine Lieder schwarz runterladen und auch anhören, aber bezahlen tut keiner dieser „fans“ dafür. Die interessiert auch nicht, daß mir ein paar Euro hier und da helfen würden im Alltag, so dreckig sind diese Leute. Als Künstler ist man immer der letzte Verarschte: Alle wollen alles umsonst.

Da sind wir wieder beim Thema: Die Dreckigkeit der Leute. Den meisten ist doch egal, wie es einem geht, und um mich herum sind fast nur Menschen, die nur auf sich selbst schauen, und nicht hinsehen, wie es anderen geht. Vielleicht ist es mein Pech, daß ich noch relativ jung aussehe, keine Ahnung. Ich hatte hier auf dem Blog schon geschrieben: Das Schlimmste an der Armut ist, daß ich weiß, die hört nie wieder auf. Und ich bin ja noch nicht so alt. Aber wer so arm ist, stirbt auch eher, das ist bewiesen, darüber gibt es genug Statistiken. Isolation, wie sie nun viele Leute beklagen, dank des Corona-Wahns, kenne ich sehr gut. Da ich ja hier keine Freunde habe, und wo sollen die auch herkommen. Oftmals rede ich tagelang mit keinem. Und wenn, dann nur „hallo“ und „tschüss“ oder „schönen Tag“ oder ähnlichen belanglosen Kram. Seitdem ich begann, 2012 politisch zu werden, ist das eigentlich so. Warum, weiß ich auch nicht. Weil online quasi gemobbt wird, was das Zeug hält, weil online jeder die Sau raus läßt, ich aber eigentlich all die Zeit nur Gleichgesinnte gesucht habe, aber die gibt es nicht online. Und unter „national gesinnten Leuten“ schon mal gar nicht.

Und die Armut tut dann halt ihr übriges hinzu. Doch hat die Corona-Krise mir immerhin gezeigt, daß meine Leute, also die Gleichgesinnten, die drei, die es eventuell noch in Deutschland gibt, ich bin ja optimistisch, eher politisch links und freiheitlich sind, so, wie ich, eben anarchistisch, denn Freiheit ist das höchste Gut, ohne Freiheit geht nichts, keine Beziehung, keine Kunst, nichts, ohne Freiheit ist Leben nicht möglich, jedenfalls nicht das, was ich mir unter Leben vorstelle.

Und beim corona-Wahn geht es halt um die Freiheit. Die den meisten Menschen egal zu sein scheint, so habe ich es jetzt gemerkt. Das ist eigentlich das Schockierendste an der ganzen Sache.

Und leider ist in diesem unseren schönen Land das Leben, also die Existenz der Menschen, an das Vorhandensein von Geld geknüpft, was ein Verbrechen ist, denn Leben ist frei, und das ist das größte Verbrechen gegen die Schöpfung, daß man für alles Geld braucht, sogar für Gesundheit. Denn die Umwelt, unsere Lebensmittel, das haben „die“ auch versaut. Ziel: Reduzierung der angeblich zu zahlreichen Bevölkerung auf der Erde. Ohne zu hinterfragen, wo läuft was falsch, und warum sind es dann so viele Menschen geworden. Das macht man dann halt einfach so: man bringt  halt die, die zuviel sind, um. „Die“ kennen da keine Skrupel. Wenn ich mir mit einem sicher bin, dann ist das diese Tatsache. Man bedenke, wie der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ losging, mit dem sogenannten „9/11“, da hat auch keiner gefragt, wieviel Menschen sterben denn dabei, nein, es mußten wahrscheinlich möglichst viele sein. Und so ist es jetzt bei Corona auch wieder: Die Lüge kann gar nicht groß genug sein, und die Folgen bei den Menschen, die Folgen des shutdowns, die Folgen des Eingesperrtseins, der sozialen Isolation? Die Folgen sind „denen“ egal, im Gegenteil, die Folgen sollen ja auch so eintreffen. Mitsamt der dabei auftretenden „Kollateralschäden“. So einfach ist das für „die“. Und das hat für mich nichts mehr mit Menschsein zu tun, das geht gar nicht, und das muß unter allen Umständen bekämpft werden. Und Menschen, die dies anders sehen, kann ich eigentlich nicht so richtig verstehen.

Tja, so geht ein „üblicher“ Tag zu Ende, und morgen der Tag wird wieder genau so sein, und übermorgen auch, eine endlose Kette an Tagen, vielleicht mal durchbrochen mit ein wenig anderem Wetter, aber sonst immer gleichbleibend. So lange nicht etwas anderes geschieht. Von außen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Schluß mit dem Notstands-Regime! – Rubikon-Artikel

Rubikon-Herausgeber Jens Wernicke zieht gegen den Notstand der Republik vor Gericht und fordert: „Aufklärung jetzt!“.

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt ist das Maß voll.

Unter dem Schleier der Angst werden wir alle entmündigt, unserer Würde und Grundrechte beraubt und kollektiv traumatisiert.

Zudem besteht ob der aberwitzigen Fehlsteuerung des deutschen Gesundheitswesens inzwischen wohl allgemein „Lebensgefahr“:

  • Mehr als 50 Prozent aller geplanten Operationen wurden abgesagt, der „OP-Stau“ geht in die Tausende.
  • 30 bis 40 Prozent weniger Patienten mit Herzinfarkt und Schlaganfall werden behandelt, da diese sich nicht mehr in die Kliniken trauen.
  • Bundesweit stehen 150.000 Krankenhaus- und 10.000 Intensivbetten leer.
  • In Berlin sind nur 68 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt, die Notklinik mit 1.000 Betten bleibt ungenutzt.
  • Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine offizielle Empfehlung veröffentlicht, nach der Menschen nach Herzstillstand nicht mehr beatmet werden sollen.
  • In Großbritannien sterben bereits circa 3.000 Menschen pro Woche an den Effekten des Lockdowns, wegen der allgemeinen Panik und des teilweisen gesellschaftlichen Zusammenbruchs.

Millionen Existenzen werden vernichtet und wehr- und hilflose alte Menschen in Pflege- und Altenheimen sowie Krankenhäusern isoliert, zu Objekten gemacht und zu Tode geängstigt.

Und selbst die für viele wohl gefährliche Corona-Zwangsimpfung wird immer wahrscheinlicher.

Politik und Medien nennen all das „Hilfe“, „Fürsorge“ und „Schutz“. Doch etwas Liebloseres, Entmündigenderes und Gesundheitsschädigenderes ist nur schwer vorstellbar. Ob jemand sich schützen und wie jemand leben und sterben möchte — das ist und bleibt ganz allein seine Entscheidung und Verantwortung.

Dennoch werden im Namen der „Volksgesundheit“ nun multimorbide 80-Jährige gezwungen, statt noch einige gute Wochen im Kreise ihrer Lieben zu erleben, ihre letzten Tage isoliert, ängstlich und oftmals bis zum Todeintensivmedizinisch gequält“ zu verbringen.

Die Menschenwürde ist, wie es scheint, keinen Pfifferling mehr wert. Asozialität und Unmenschlichkeit sollen die neue „Liebe“ sein.

Vorgeblich geht es bei all dem um Corona. Doch die Regierung verweigert bis heute sowohl die Anerkennung der wissenschaftlichen Fakten zur vermeintlichen Pandemie als auch die Umsetzung all jener Maßnahmen, die laut Nationalem Pandemieplan zwingend erforderlich sind.

In Kapitel 5.3 dieses Planes finden sich detaillierte Listen all derjenigen Zahlen, Untersuchungen und Studien, die umgehend erhoben und durchgeführt werden müssten, um auf wissenschaftlich solider Basis zu einer realistischen Risikoeinschätzung zu gelangen.

Das gesamte Szenario erinnert an das des Irak-Kriegs, bei dem von Tag 1 an nur die Falschen in die Kameras riefen:

„Massenvernichtungswaffen, Massenvernichtungswaffen, Gefahr, Gefahr, Krieg, Krieg, jetzt, sofort!“

Virologen wie Drosten, der nun unser Land regiert, sind Labormediziner, die Erreger untersuchen, jedoch über keinerlei Expertise zur Ausbreitung und möglichen Gefahr, die von Seuchen ausgeht, verfügen.

Die haben Epidemiologen — und damit jene, die von Beginn dieser Krise an ausgegrenzt, verleumdet und mundtot gemacht worden sind.

Einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet ist der Stanford-Medizinprofessor John Ioannidis. Bereits vor einigen Tagen hatte er in einem einstündigen Interview bestätigt, was zuvor bereits durch weltweite Studien offensichtlich geworden war:

Die Letalität von Covid19 liegt „im Bereich der saisonalen Grippe“.

Für Personen unter 65 Jahren sei das Sterberisiko selbst in den weltweiten „Hotspots“ vergleichbar mit der täglichen Autofahrt zur Arbeit, für gesunde Personen unter 65 Jahren sogar „völlig vernachlässigbar“. Lediglich in New York liege das Sterberisiko für Personen unter 65 Jahren im Bereich eines professionellen LKW-Fahrers.

Ich werde nun am Montagmorgen Klage gegen die ab dann geltende Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz sowie das bundesweite „Abstandsgebot“ einreichen. Denn für beides gibt es keinerlei Grundlage. Ganz im Gegenteil: Die Einzigen, die derlei lauthals und prominent fordern, sind entweder Teil der Regierungen oder befinden sich in Abhängigkeit von diesen oder der Pharmaindustrie.

Demokratie sieht anders aus!

Demokratie bedeutet nicht: Die Regierung setzt die Verfassung außer Kraft und begründet das mit „Experten“, die ihr gegenüber weisungsgebunden oder seit Jahren für ihre Nähe zur Pharmaindustrie berühmt und berüchtigt sind.

Empfehlen möchte ich Ihnen in diesem Zusammenhang die großartige Dokumentation „TrustWHO“, die beispielsweise hier in voller Länge zu sehen ist, anderweitig jedoch, obwohl jede Aussage belegt und bewiesen ist, gerade der Zensur zum Opfer fällt.

Schauen Sie sich diese Dokumentation gemeinsam mit Ihren Freunden und Ihrer Familie an. Sie werden feststellen: Viele, die heute wieder Angst und Panik verbreiten, waren beim Schweinegrippe-Fake schon mit von der Partie.

Zusätzlich zu meiner Klage wird der Rubikon den Filmmachern von „TrustWHO“, die gerade für eine investigative Corona-Dokumentation um Unterstützung bitten, 10.000 Euro spenden, damit diese ihr Projekt in die Tat umsetzen können.

Sie, liebe Leserinnen und Leser, bitte ich, es mir und uns nachzutun: Leisten Sie friedlichen Widerstand gegen die Entrechtung in unserem Land — und unterstützen auch Sie das Crowdfunding für den geplanten Film.

Die Devise lautet:

Aufklärung jetzt! Schluss mit dem Notstands-Regime!

Mit Dank und herzlichen Grüßen
Ihr

Bild

Quelle und Original: https://www.rubikon.news/artikel/schluss-mit-dem-notstands-regime

***

Die Inhaberin dieses blogs, selber, da chronisch Krank, zur Risikogruppe gehörend, sieht das genauso wie der Herausgeber des obigen Artikels. Auf gut deutsch gesagt: Liebe Leute da draußen, die ihr immer noch im Angstwahn erstarrt seid: Ihr habt einen an der Klatsche. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen, weil mir einfach nichts mehr einfällt bei so viel Dummheit. Auch die allergrößte Angst ist besiegbar, erst recht wenn sie NUR von den mainstream-Medien produziert wurde! Es reichen drei Internetklicks und schon weiß man: Das, was aufgrund von Corona in Deutschland und anderswo auf der Welt läuft, ist eine medial inszenierte Massenhysterie. Wer das nicht erkennen kann, oder nicht erkennen will, ist für mich nicht mehr zurechnungsfähig. Und, ehrlich gesagt, Eure Hysterie dauert nun schon wochenlang an, und meine Geduld geht langsam zu Ende. Aufgrund eurer Massenidiotie werden wir den größten Zusammenbruch aller Zeiten erleben und es wird so viel Tote geben, davon wird euch richtig schwindlig werden, und ihr werdet nicht mehr an Corona denken, da ihr hoffentlich selbst nichts mehr zu fressen haben werdet. Ich kann nur sagen, ich verachte euch, ich hasse euch, wegen eurer Existenz und eurer Dummheit bin ich nun gezwungen, mich beim Einkauf zu verhüllen – ja klasse, macht ja so viel Freude – am liebsten würde ich darauf verzichten, aber das geht ja nicht, ich muß ja LEIDER einkaufen. Das ist Zwang allererster Güte, den IHR IDIOTEN DA DRAUSSEN ausübt, Zwang, den ich aus tiefstem Herzen ablehne! Falls es Menschen gibt, die in Thüringen klagen, bitte melden Sie sich per mail bei mir, ich schließe mich einer Klage an.

KeineHeimatKyffhäuser


Nachfrageausfall wie ihn die Welt noch nie gesehen hat – Diktatur in Deutschland

https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/04/24/ueber-das-kollabierende-kartenhaus-und-bewusst-herbeigefuehrtes-massenelend-interview-mit-prof-christian-kreiss-zur-coronakrise/

Ein Drittel der Weltbevölkerung weg gesperrt – Nachfrageausfall – gigantische Rezension –

***

Wo bleibt die Rechtsstaatlichkeit? Wo bleiben die Gerichte?  Wo bleiben die Anwälte? Schlafen die alle? In Tschechien hat man es immerhin geschafft, per Gericht Ausgangssperren für unzulässig zu erklären und damit zu verbieten. Und in Deutschland?

Gerichte haben hier immer ganz viel Zeit, auch wenn eigentlich Eile geboten wäre.  Ich erinnere an die mindesten fünf ( ich kann mich auch irren, und es waren mehr) Jahre, die das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ gebraucht hat, über die Unrechtmäßigkeit von Hartz-Vier-Vollsanktionen zu befinden, eine Angelegenheit, die ja eigentlich jedem klar denkenden Menschen auf den ersten Blick erkennbar ist. Fünf Jahre, während derer Millionen Menschen in Deutschland voll sanktioniert wurden, möglicherweise deshalb Wohnung und Lebensgrundlage verloren und möglicherweise andere Folgen eingetreten sind (die Zahlen der HartzVier-Toten sind nicht bekannt). Genau so verfahren die Gerichte jetzt wieder. Sie haben keine Eile trotz offensichtlichem Unrechts und seinen mittlerweile massiv eingetretenen Folgen.

Mit jedem Tag des wirtschaftlichen shutdowns geht die Wirtschaft (damit meine ich Mittelstand und Kleinunternehmer) ein Stück mehr den Bach runter (wobei auch Großunternehmen wie die Reisebranche, der Flugverkehr nicht mehr hoch kommen werden, da kein Ende des shutdowns in Sicht ist). Es entstehen so jeden Tag Milliardenschäden. Das interessiert Gerichte anscheinend nicht. Die Rechtmäßigkeit der Maßnahmen aufgrund einer Pseudopandemie ist längst in Frage gestellt, denn sogar offizielle Zahlen des RKI belegen dies: Der shutdown war eigentlich überflüssig. Es gibt keine Pandemie, es gibt auch keine „zweite Welle“, wie Merkel öffentlich vor sich hin phantasiert, und keiner gebietet ihr Einhalt. Wie die Kaninchen vor der Schlange verhalten sich alle Beteiligten, daran erinnert mich solch ein Geschehen. Und Gerichte? Das interessiert Gerichte nicht! Daß gewisse Teile der Bevölkerung leiden, interessiert Gerichte auch nicht. Daß das, was Merkel mit Hilfe des von Bill Gates finanziertem RKI fabriziert hat, einem Staatsstreich gleichkommt, in dem Widerstand faktisch nicht mehr möglich ist (man sehe sich die Videos an, die von den wenigen Demos bisher gemacht wurden und wie dort mit den Demonstranten umgegangen wird, das neueste kann man hier finden: https://www.youtube.com/watch?v=YzFjAQwqEr4), interessiert Gerichte auch nicht. Widerstand wird praktisch nieder geknüppelt indem man die wenigen, die sich trauen, massiv mit Gewalt überzieht. Wir leben faktisch in einer faschistischen Diktatur. Faschistisch deshalb, weil das RKI, welches politisch nicht neutral ist, bestimmt, was im Land geschieht. Merkel hört nur auf das RKI; alle anderen Meinungen von Fachleuten sind ihr egal, und solch ein Verhalten kann man nur als einseitig und unangemessen bezeichnen. Hier soll und wird eine Diktatur errichtet, mit gewissen Zielen, denn umsonst machen die das ja nicht, ganz bestimmt machen sie es nicht, weil sie sich um alte und Kranke Menschen sorgen, so viel ist klar. Gerichte jedoch interessiert das alles nicht. Ich frage mich wirklich, was Gerichte in Deutschland noch mit Recht zu tun haben. Eigentlich sind Gerichte in Deutschland nur Popanze, sie dienen dem Zweck, die Illusion des Rechtsstaates, den es faktisch nicht mehr gibt, aufrecht zu erhalten.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Erste Klagen gegen Maskenpflicht Ra Wilfried Schmitz – Gehorsam ist das neue „geil“ KenFM

Bitte um Unterstützung für Klage vor dem Verfassungsgerichtshof NRW gegen die Verordnung des Landes NRW zur Einführung einer Maskenpflicht ab dem 27.4.2020

„Das Land NRW wird ab dem 27.4.2020 nun ebenfalls eine Maskenpflicht einführen.

Für diese Regelung gibt es – so wie für alle anderen Regelungen auch, mit denen in den letzten Wochen in die Freiheitsrechte gesunder Menschen eingegriffen worden ist – schlicht keine wissenschaftlich fundierte Grundlage.

Wenn die öffentlich-rechtlichen Medien einen öffentlichen Diskurs über diese wichtigen Fragen ermöglicht hätten, dann wüsste das sicherlich auch längst jeder.

Es gibt mittlerweile schon 120 Experten, die gegen die absurden staatlichen Maßnahmen zur (angeblichen) Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus zahlreiche Einwendungen vorgetragen haben, die aber in den öffentlich-rechtlichen Medien ignoriert oder auch gezielt diskreditiert werden.

Zudem ist es eine nicht mehr widerlegbare Tatsache, dass Länder wie Schweden, die keinen Lockdown praktiziert haben, keine schlechteren Fallzahlen zu den Auswirkungen dieser angeblichen „Pandemie“ vorzuweisen haben als alle Länder, die dieser Lockdown-Politik gefolgt sind.

Würden die zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medien und die Politiker, die im Kontext mit den staatlichen Corona-Maßnahmen in ihren Parlamenten faktisch auf keine wirksame Opposition mehr treffen (Warum ist das so?), diesen Experten und diesen Fakten Gehör schenken, dann wäre der ganze Spuk nach meiner felsenfesten Überzeugung schon längst vorbei.

Diese staatlichen Maßnahmen, die mit schweren Eingriffen in viele Grundrechte verbunden waren und in ihrer Summe dem gesamten Wirtschafts- und Kulturleben schweren Schaden zugefügt haben,  wären m.E. nicht möglich gewesen, wenn nicht seit Wochen massenmedial – insbesondere durch einseitige Berichterstattung über angebliche Horrorszenarien in anderen Ländern und das Verschweigen wichtiger Informationen – überall im Land gezielt Angst und Panik in der Bevölkerung geschürt worden wäre.

Die Auswirkungen dieser Maßnahmen haben unzähligen Menschen in diesem Land, insbesondere mittelständischen Unternehmer (und deren Familien), Senioren, Kindern und Jugendlichen großes Elend gebracht.

Es ist höchste Zeit, dieser Entwicklung nachdrücklich zu widersprechen.“

Rest Text und Links / Adressen unter: https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/04/22/bitte-um-unterstuetzung-fuer-klage-vor-dem-verfassungsgerichtshof-nrw-gegen-die-verordnung-des-landes-nrw-zur-einfuehrung-einer-maskenpflicht-ab-dem-27-4-2020/

Oder  hier: https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/corona-hype/

Eine ähnliche Klage scheint es bereits in München zu geben, Xavier Naidoo scheint diese gerade vorzubereiten. Info dazu hier: https://uncut-news.ch/2020/04/23/maskenpflicht-xavier-naidoo-verklagt-deutschland-schnell-gucken-und-teilen/

Ich hoffe, daß sich in den anderen Bundesländern entsprechende Dinge entwickeln. Mit der Maskenpflicht ist eindeutig eine rote Linie überschritten. Dazu passt:

https://kenfm.de/gesicht-zeigen/

KenFM über die aktuelle Corona-Diktatur

KeineHeimatKyffhäuser

 

Die Gehorsams-Probe Rubikon – Video Demo Chemnitz – Schweden bald coronafrei ohne Ausgangssperren

Wie ich finde, sehr lesenswerter Artikel:

https://www.rubikon.news/artikel/die-gehorsams-probe

Dazu Chemnitz, Länge: 14.18 Minuten: Ältere Menschen bei genehmigter Demonstration von Polizei zu Boden gedrückt

https://www.youtube.com/watch?v=sg4VShY61AM

Dazu DetlefF Artist, Länge: 12.37 Minuten: Schweden bald corona-frei ohne Ausgangssperren

https://www.youtube.com/watch?v=NKnCay2ShGE

Und zu guter Letzt endlich mal einer, der Wahrheiten gelassen ausspricht. Der Corbett-Report, Länge: 14:35 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=QRuYu8-_w18

Ja, die ganze Welt protestiert gegen den endlosen Corona-Wahn. Es können nur mehr Proteste werden. Das steht nur nicht in der üblichen Lügenpresse!

Was mich persönlich am meisten stört, ist diese Heuchelei.  Es geht denen nicht um Gesundheit / Krankheit. Es geht denen auch nicht um alte Menschen und deren Gesundheit, oder arme Menschen, und deren Gesundheit. Es geht denen überhaupt nicht um Gesundheit. Das weiß ich selber als chronisch Kranker am Besten.
Verbietet mal den Zucker, verbietet mal die Zusatzstoffe, verbietet mal die Chemiekeulen auf den Äckern, besteuert mal Alk und Nikotin so hoch, daß die Sauferei aufhört, macht das Medizinsystem mal effektiv, daß nach URSACHEN für Krankheiten gesucht wird und nicht nur Symptome behandelt werden, erkennt mal an, daß der größte Krankmacher die Chemie, die Umweltvergiftung, inklusive E-smog ist und ändert dies, und dann sehen wir mal weiter.
Aber es geht ja nicht darum daß Menschen gesund werden oder bleiben. Das Ganze ist ein Riesenbetrug. Bei dem Milliarden verdient werden, mit Kranken, bei dem der einzelne Mensch bis aufs Letzte, was er hat inkl. seiner Organe, finanziell ausgebeutet wird, bis zu seinem Tod. Und dann öffentlich einen drauf zu machen, man wolle ja wegen Corona die Alten schützen ist der Hohn sondergleichen!

KeineHeimatKyffhäuser

 

Heil Merkel wir folgen dir – lockdown war überflüssig

Umfragewerte für politische Hardliner sehr gut – psychisch kaputte Bevölkerung will Corona-Diktatur – Lockdown war überflüssig

Video 13:57 Minuten:

Lockdown war völlig unnötig und Neueste RKI Zahlen widersprechen Kanzlerin Merkel

https://www.youtube.com/watch?v=cuzzJ-gVeLE&feature=youtu.be

Das sind die Fakten. Nackte Zahlen. Doch, o Wunder: Die völlig kaputte Gesellschaft will eingesperrt werden, sie will gegängelt, bevormundet werden, damit sie das Gefühl hat: „Mutti paßt auf uns auf“ (ich muß selbst nichts tun, geschweige denn: denken), sie will  Diktatur, sie will einen „starken“ Führer, es ist auch völlig egal was der Führer macht, hauptsache, er kann das, was er der verdummten Bevölkerung nahe bringen will, gut verkaufen. Im derzeitigen Coronawahn heißen die Argumente: Sei nicht egoistisch, willst du andere gefährden indem du dich nicht dem Wahn entsprechend verhältst (Beispiel Mundschutzmasken), und ich wette, so werden diese Faschisten auch argumentieren, wenn es um Zwangsimpfung und Bargeldverbot geht. Und die Bevölkerung wird salutieren und schreien: Heil Hit…. heil Merkel, wir folgen dir!

Armes Deutschland, arme Welt. Keiner hat auch nur ansatzweise etwas dazu gelernt. Bis auf die paar in Berlin. Das sind aber entschieden zu wenige.

KeineHeimatKyffhäuser

Verheerende Folgen durch Beziehungsmangel – Hüther Vortrag

Vortrag, ca 29 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=SPnntFv8nwI

Man kann es einfach auf den Punkt bringen: Aus traumatisierten Kindern können keine gesunden Erwachsenen werden; oder: Warum ist diese Gesellschaft so kaputt. Warum sind Menschen Mitläufer, und Täter, zu dumm, zu begreifen, daß sie selbst die Ursache für alles Schlechte in der Welt sind; speziell in Deutschland: Warum sind Deutsche zu dumm, zu begreifen, daß sie selbst verantwortlich sind für das, was in ihrem Land geschieht; also ganz generell: Warum sind Menschen unfähig, zu begreifen, und natürlich darauf aufbauend, Dinge dann zu ändern, wo Änderungsbedarf besteht.

Denn: Ändern kommt immer erst nach dem Begreifen. Zuerst muß verstanden werden, was falsch läuft, erst dann kann man Dinge ändern. Ich fürchte aber, in Deutschland will so recht keiner begreifen, was geschieht.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Haben diese Leute, die blind gehorchen, nur noch Watte im Hirn?

Jenny Friedheim:

Rundumschlag – auf was wartet Ihr eigentlich? Wie lange guckt Ihr noch zu?

Video, ca 26 Minuten lang:

https://www.youtube.com/watch?v=jketALNYxKw&has_verified=1

Rundumschlag – auf was wartet Ihr eigentlich? Wie lange guckt Ihr noch zu?

Das kommt davon, wenn ich ohne Manuskript arbeite – ich verliere manchmal den Faden: Die Gassigehbekanntschaft ist buchstäblich geflüchtet, weil sie nicht ertragen konnte, daß ich aussprach, was sie längst ahnt. Und die kleinen Selbständigen gehen reihenweise pleite, staatliche Hilfen hin oder her. Wenn sie wieder aufmachen dürfen, ist ihre Kundschaft zu den Großkonzernen abgewandert, die liefern konnten, als alle Kleinen dicht machen mußten. Manche Wirtschaftsexperten rechnen mit 50-60 % Arbeitslosenquote.

Was habt ihr denn zu verlieren? Euren Job? Den verliert ihr sowieso.

Soweit diese mutige Frau. Es tat gut, zu hören, daß dieses Land nicht nur aus Kriechern besteht.

KeineHeimatKyffhäuser