Die Bedingungen zur Freiheit

Freiheit braucht Bedingungen. Diese Bedingungen sind vorhanden, oder aber eben nicht, bei jedem Menschen, bei seiner Geburt.

Manche Menschen sind frei, weil sie wohlgeboren (viel Geld) sind, vom Elternhaus alle Freiheiten, sprich: Möglichkeiten haben und gut / liebevoll geführt werden, aka „wohlwollend begleitet erwachsen werden“ dürfen, die meisten Menschen haben aber nicht so ein Glück.

Freiheit heißt nun für mich: Alle Menschen haben bei Geburt die gleichen Startchancen, aus ihrem Leben etwas zu machen. Oder auch nicht, jeder, wie er mag.
Da beginnt für mich Freiheit.
Bei den gleichen Startchancen für alle.
Die meiste Not und der stärkste Zwang entsteht aus Armut. Sein eigenes Leben nicht gestalten können, wie man mag, weil es überall fehlt und / oder man gar gezwungen ist, krankmachende, weil sinnfreie Arbeit zu verrichten, und das noch, wenn es ganz dicke kommt, bis ans Lebensende. So ein Leben ist ein vertanes Leben.

Jede „Lehre“ oder wie auch immer man das nennen mag, jeder Plan, wie denn Freiheit herzustellen sei, muß an diesem entscheidenden Punkt anfangen: Sie muß gleiche Bedingungen für alle schaffen, wohlgemerkt, bei der Geburt.
Was dann jeder draus macht, bleibt auch jedem selbst überlassen.

Da müßte ein sinnvolles Konzept ansetzen. In diese Richtung gehen bekanntlich der Plan B der Wissensmanufaktur und gewisse Strömungen des Anarchismus.

Plan B: https://www.wissensmanufaktur.net/plan-b/

Horst Stowasser, Anarchismus: http://www.anarchismus.de/medien/freiheit-pur.pdf

Wobei der Plan B etwas konkreter daher kommt mit Bedingungen, die da lauten:
1. Neues Geldsystem mit edelmetallgedeckter Währung, umlaufgeschwindigkeitsgeregelt und zinsfrei

2. Freie Presse

3. Bodenreform: Jeder bekommt so viel Land, daß er sich selbstständig ernähren kann, wenn er will.

Die Idee des Anarchismus halte ich bei der derzeitigen schlechten Bewußtseinslage des Menschen für nicht realisierbar. Anarchismus setzt voraus, daß Menschen eigenverantwortlich handeln und leben können und auch wollen. Es ist eine Illusion, zu glauben, daß Menschen dies wollten. Die meisten Menschen brauchen irgend eine Autorität, eine Macht, und sei es eben der Staat, der reguliert, wenn auch auf niedrigem Niveau. Also so wenig Regeln, wie nötig.

Eine Gesellschaft, die ohne Regeln auskommt und nur die höchste, oberste Regel quasi gesamtgesellschaftlich „befolgt“, die da heißt: Was ich nicht will, was man mir tut, das füg ich auch keinem anderen zu, ist derzeit nicht möglich. Sie wäre auch nur realisierbar, wenn Menschen bereit wären, zurück in kleinsten Organisationen lebend ihr Leben selbst zu gestalten.

Dafür brauchen Menschen aber Voraussetzungen. Diese habe ich oben angesprochen. Zum Beispiel kann man viel wollen, und auch machen, wenn aber das Geld dafür fehlt, geht gar nichts.  Dies wird leider meist bei den Träumern besserer Welten vergessen.
Man braucht allerdings auch einen offenen Geist und das Wissen, daß man selbst gestalten MUSS, denn sonst (das erleben wir ja gerade) schläft man in der „Demokratie“ ein und wacht in der Diktatur wieder auf.  Dieses politische Unbewußtsein, dieses Schlafen, diese politische Dummheit, stört die meisten Menschen aber nicht, da sie alle ihre Verantwortung, die sie eigentlich selbst tragen müßten, an den Staat abgegeben haben. Solch ein Verhalten macht natürlich jedwede Verbesserung zu einer Gesellschaft, die größtenteils eigenverantwortlich leben will, unmöglich. Es handelt sich bei diesen Menschen ganz klar um die glücklichen Sklaven, die der Freiheit größter Feind sind.

Deutsche Verzweiflung:

 

KeineHeimatKyffhäuser

Neuestes von der Impffront

Tausende von Menschenmassen in Erding, im Impfzentrum, Video, ca 4 Minuten:

https://t.me/coronadieluege/1904

Impfzentrum Aschaffenburg:

https://t.me/coronadieluege/1905

Gähnende Leere …

„Lieber Gastronom, lieber Künstler, lieber Einzelhändler, Frisör Kosmetiker Unternehmer und alle die von dem Lockdown betroffen sind. (Den Autor eingenommen)

geht es Ihnen und ihren Mitarbeitern gut?,
Haben Sie alle schon die versprochenen unbürokratischen Hilfen erhalten?
Meinen Sie wirklich ernsthaft, daß Sie Mitte Januar schon wieder aufsperren dürfen, wo unsere Regierung schon meint die Maßnahmen müssten noch strenger werden und noch länger dauern?
Was machen Sie wenn das nicht der Fall ist?
Was machen Sie wenn Sie kein Geld mehr von der Regierung bekommen und nicht mehr aufmachen dürfen oder können?
Was machen Sie wenn Sie gepfändet werden?
Was machen Sie wenn Sie dann enteignet werden?
Meinen Sie ernsthaft, daß Sie Geld für das bekommen, für das Sie hart gearbeitet haben wenn kein Käufer da ist weil der Markt kaputt ist?
Wovon wollen Sie ihre Familie ihre Kinder ernähren?
Was Sind die Chancen für ihre Kinder?
Haben Sie sich schon mal mit dem Begriff Great Reset beschäftigt, und dem Begriff universelles Grundeinkommen?
Was bedeutet das für Sie ganz persönlich und wessen Leibeigener sind Sie dann wenn Sie Ihr dann digitales Geld vom Staat zugeteilt bekommen bzw von NGOs. in Form von sozial Digits?
Was bedeutet es für Ihre Art frei zu Leben, frei zu denken, frei zu reden, wenn Sie weniger Sozialpunkte bekommen, wenn der Staat ihnen sagt, wie Sie zu denken, zu reden, zu handeln haben?
Sehen Sie sich China an.

Nein, besser noch, stecken Sie den Kopf in den Sand und warten bis das irgendwann mal ganz von selber vorbei geht, weil: die Regierung sagt immer die Wahrheit. Und haben Sie Vertrauen, hinterfragen Sie nie etwas, trauen Sie nur offiziellen Quellen wie Herrn Lauterbach, Herrn Spahn, Herrn Drosten, Herrn Wiehler und Frau Merkel. Die machen das schon und wissen auch alles.
Und wenn Sie dann nichts mehr besitzen, dann ist C schuld und Sie sind glücklich weil es so vorgesehen ist, daß Sie glücklich zu sein haben.
Und wenn Ihnen kalt ist machen sie die Heizung aus, das Fenster auf und klatschen in die Hände und machen Kniebeugen, das hilft, hat unsere Kanzlerin gesagt.

Ich bin mir sicher „wir schaffen das“

Artikel by Dirk“

Impfzentrum Treptow schließt mangels Nachfrage:

https://de.rt.com/inland/111170-berlins-impfzentrum-in-treptow-schliesst-mangels-nachfrage/

„Der Start war erst am Sonntag, doch bereits jetzt soll das erste Impfzentrum in Berlin vorübergehend geschlossen werden. Der Grund: Es haben sich in der Arena im Stadtteil Treptow, die zunächst für Pflegekräfte und Ärzte reserviert ist, zu wenige Impfwillige gemeldet. “

Stellvertretend für die vielen „Zwischenfälle“ in Bezug auf Impfungen seien diese zwei hier gelistet:

Todesfall nach Covid-Impfung in der Schweiz:

https://www.n-tv.de/ticker/Todesfall-nach-Covid-Impfung-in-der-Schweiz-article22262796.html

Krankenschwester in den USA erleidet schwere Gesichtslähmung:

“Do Not Take This Vaccination”. US-Krankenschwester erleidet nach Corona-Impfung schwere Gesichtslähmung…(Video)

Brasilien, USA, Israel und jetzt in der Schweiz Tote nach Impfungen. Ganz abgesehen von den Tausenden Menschen, die milde bis schwere Erkrankungen nach einer Impfung erleiden müssen.

Also, ich finde, das läuft richtig gut. So werden die noch nicht mal auf 40 Prozent Geimpfte kommen. Und dann wird es erst richtig lustig.

KeineHeimatKyffhäuser

Prof. Hockertz: covid 19 bis heute nicht nachgewiesen

Kurzes Video, ca 7 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=QtIsaTY2M74&t=203s

Zusatztext unter dem Video:

Prof. Stefan Hockertz – SARS-CoV-2 wurde bis heute nicht nachgewiesen❗️

Dieses Video wurde von David Snowdon bearbeitet und veröffentlicht. Da mir mitgeteilt wurde das dieser nicht die urheberrechtlichen Rechte dafür besitzt, weise ich auf das Original YouTube Video hin:

Laut Aussage von Martin Bartoniz hier https://wordpress.com/read/feeds/110487244/posts/3098313335#comments bezieht sich Prof. Hockertz beim Nachweis des sogenannten corona-Virus auf die Kochschen Postulate. Das heißt, gemäß der Kochschen Postulate ist das Virus nicht nachweisbar. Wer allerdings Wiki-Lügia oder sonstwelchen gekauften „Wissenschaftlern“ Glauben schenken mag, soll das gerne tun, es handelt sich dann aber bloß um einen Glauben und nicht um Wissenschaft.

KeineHeimatKyffhäuser

Menschen hassen immer das, was nicht so ist, wie sie selber sind

… und an dessen Beispiel sie ihre eigene Schäbigkeit erkennen können.

Ich schrieb auf der Seite: „Beste Zitate aus dem Internet“: Nur freie Menschen können die Freiheit bei anderen Menschen ertragen / zulassen.

Dies impliziert, daß eine unfreie Gesellschaft alles tun wird, die Freiheit klein zu halten, ihre Ansätze zu verunmöglichen und Menschen, die sich trotzdem trauen, frei zu leben, was ja in diesem Land fast gar nicht möglich ist, zu verunglimpfen, klein zu halten (dazu gehört auch: mundtot zu machen), und zu vernichten.

Dieses Prinzip kann man auf alle menschlichen Eigenschaften anwenden. Was ich nicht habe, gönne ich dem anderen nicht. Gemeinhin nennt sich dieses Gefühl NEID.

Einen dazu passenden Kommentar fand ich im Gelben Forum, er sei deshalb hier zitiert:

„Was erwartest du denn von denen, die hier „das Sagen“ haben?

Etwa den Erhalt/Aufbau einer lebendigen, zeugungsfähigen, gesunden, freudevollen Gesellschaft?

Diese Gesellschaft hat den Erhalt jedes dementen, unwerten Lebens, den Erhalt jeder krüppligen Existenz zum höchsten erhaltenswerten Gut erklärt. Das nennt sich dann „Ethik“ und sie hängt sich einen Deckmantel der „Solidarität“ und „Mitmenschlichkeit“ um. Letzten Endes ist diese „Ethik“ bloß eine äußerst brutale, grausame, qualvolle Verzögerung des natürlichen Zustandes namens Tod durch eine völlig irregeleitete Form der „Nächstenliebe“. Diese Gesellschaft ist geisteskrank in höchstem Grade. Bar jeden Mitgefühls, bar jeder echten Menschlichkeit und gegenseitiger Hilfe.

Diese Gesellschaft hasst Freiheit, sie hasst Gesundheit, sie hasst Lebensfreude, sie hasst Mut, Gerechtigkeit, Lebenswillen, Aufstand, Lebenskraft. Sie hasst alles was nicht ist wie sie, alles was nicht innerlich tot ist und noch einen Funken von Lebenswillen und -kraft in sich trägt. Deswegen wird sie alles abtöten. Mordor ist längst schon überall, und es tarnt sich als „mitfühlende solidarische“ Gesellschaft. Dabei ist sie genau das Gegenteil!

Und es sind genau die „an der Macht“ die dieses Programm umsetzen, weil sie niemand stoppt, weil sie dafür gewählt wurden, weil andere genauso feige, unlebenswert und krüpplig sind. Krüppelherrschaft für Krüppel zur Etablierung einer geistigen und körperlichen Krüppelgesellschaft. Es gibt ein Buch dazu: „Die Herrschaft der Minderwertigen“. Die Minderwertigen haben längst das Ruder übernommen. Wo sind sie noch zu finden, die letzten aufrechten, wertvollen Menschen?

Aus diesen Gründen wundert mich nicht, dass eine 101 Jährige zuerst geimpft wurde: Bestimmt weil ihr Leben am Gehstock und am Rollator so wertvoll ist und sie sicher noch so viel beitragen wird zum Erhalt dieser Gesellschaft und zum Erhalt einer längst im Verfall begriffenen Zivilisation. Bestimmt wird sie noch viele in Not geratene Menschen retten: sie voller Tatkraft aus Feuersbrunsten schleppen, mutig ins Hochwasser schwimmen und Kinder aus zermatschten Autos retten! DARAN bemisst man eben den Wert eines Menschen: wieviel er anderen nützt, und wieviel er freiwillig bereit ist zu leisten für andere, im Gegenzug dass ihm andere helfen wenn er dieser Hilfe einmal Bedarf. Und dieser Anspruch endet dann, wenn man selbst nichts mehr für andere leisten kann: dann hat man selbstbestimmt abzutreten von diesem Planeten. Wie ein Mann – und nicht wie eine Memme die winselt um noch drei Jahre mit Katheder im Penis und Pillen ans Bett gefesselt atmen zu dürfen! Als ob es in solchen Fällen jemals Aussicht auf Besserung gäbe! Es ist ab einem gewissen Zustand einfach vorbei, dies ist zu akzeptieren und man hat als wahrhaftiger Mensch dem Tod aufrecht ins Gesicht zu lachen wenn die Zeit gekommen ist!

Wer sich nicht mal mehr aus eigener Kraft aufs Klo setzen kann, der ist auch für andere keine Hilfe. Sondern eine Last. Jeder der noch einen letzten Funken Schneid und Ehre in sich trägt lässt es gar nicht erst soweit kommen dass er zu einem Pflegefall wird durch Alters- oder Krankheitsgründen. Wo sind sie, die letzten Samurais? Die Kämpfer? Menschen mit Ehre im Leib? Die ohne mit dem Auge zu Zucken abtreten wenn es denn sein Muss! Sie hängen alle an ihren armseligen, nutzlosen, sinnlosen Leben mit Kaffee und Kuchen und Partys und Fressereien und Sofaplüschtieren und Volksmusik und der Flimmerkiste. Keine Ziele mehr, kein Sinn mehr, nichts, nichts, nichts, endloses totschlagen der Zeit und der Tiere für ihren Hackbraten aus dem Kühlfach! Immer auf der Flucht vor sich Selbst, vor der inneren Hohlheit und Nutzlosigkeit! Bis zur letzten Sekunde noch den Mitmenschen zur Last fallen wollen die das traurige wirtschaftliche Los haben anderen Leuten die Bettpfannen unterschieben zu müssen!

Ach, geht mir aus den Augen, ihr, die ihr an euren morschen Knochen, weichen Gelenken und faltigen Hautsäcken hängt und die, die ihr wollt, dass euch noch andere in Heimen zu Tode pflegen, euch die Pillen jeden Morgen in den Mund legen damit ihr noch einen Tag länger schnaufen könnt!

Die hundertjährigen dementen Omis und Opis für deren „Schutz“ im Gegenzug Lebensgrundlagen junger Familien und junger Erwachsener geopfert werden sind eben das Höchste Gut in diesem Lande. Weil sie die Schwachen und Verfallenen darstellen, sie wurden auf einen Thron gehoben, als Sinnbild für das Erhaltenswerte am Schwachen, Unwerten, Minderwertigen. Und sie werden angebetet wie die Götzen.

Die jungen Familien und anderen tatkräftigen Menschen deren Lebensgrundlage vernichtet wird haben es sogar verdient mit unter zu gehen: weil sie ebenfalls zu schwach und unfähig waren, dagegen aufzustehen: den Thron umzustoßen und die hohen Priester der Minderwertigkeitsreligion mit einem kräftigen Tritt in den Hintern ins lodernde Tempelfeuer zu befördern.

Weil dies alles nicht mehr passieren wird, werden alle miteinander untergehen: mitgehangen, mitgefangen! Die Schwachen reißen gerade die Starken mit, anstatt die Starken die Schwachen freiwillig tragen! Der Starke muss entscheiden dürfen ob er den Schwachen tragen will oder nicht! Denn alleine der Starke hat die Kraft und hat ein natürliches Recht des Stärkeren – leider ist er sich dieser Stärke und Kraft gar selten bewusst, weil man ihm diese Kraft genommen hat, weil er in einer Gesellschaft aufgewachsen ist, in der Krankheit und Schwäche zum erhaltenswerten Prinzip erhoben werden. Nur darum weiß er’s nicht, man muss es ihm zeigen und sagen, man muss ihn sehend machen – auf das er sich selbst erkenne!“ ZITAT ENDE

Das gehört wohl zum Masochismus-Programm, dem man die Deutschen kollektiv nach 1945 ausgesetzt hatte. Kriechen, kriechen, kriechen und wehe, du Deutscher, du hebst deinen Kopf, dann kriegst du direkt einen auf die Rübe. Bis du gelernt hast, daß dein Kopf gefälligst im Dreck zu bleiben hat.

Pervers ist:

  1. Die Deutschen kapieren das nicht.
  2. Ihre eigenen Anteile haben sie verdrängt, wie das nun mal so ist bei Traumata, und sie verfolgen statt dessen den letzten Rest der noch ansatzweise freien Menschen in diesem Land. „Ansatzweise frei“, schreibe ich, weil: wirklich frei ist hier fast keiner mehr. „Ansatzweise frei“ sind für mich all die Menschen, die jetzt gegen den Corona-Wahn aufstehen, obwohl sie bereits persönliche Nachteile dadurch haben (Bankkonto-, Wohnungs- und Arbeitskündigung, starke finanzielle Verluste und so weiter).
  3. Eigene Anteile entwickeln ginge zum Beispiel so: Sich um sich selbst kümmern, schauen, wo liegen meine eigenen Grenzen, diese Grenzen auch verteidigen und dann, mit gewachsenem Selbst-Bewußtsein, mehr und mehr das eigene Selbst wirklich auch LEBEN. Dazu muß man logischerweise hier und da Verzicht üben. So wächst man dann immer weiter in die Freiheit hinein.  Es geht nur über jeden Einzelnen, über die Entwicklung jedes Einzelnen. Nicht umsonst sang Rennicke damals:

Nur durch uns werden wir frei.

Einen wirklich freien Menschen stelle ich hier mal vor: Diejenigen, die keine Macht wollen, eignen sich am Besten für die Macht

Tja, es ist im Moment halt so, daß man in Deutschland und der gesamten sogenannten westlichen Welt nicht wirklich frei sein kann. Um die eigene Freiheit zu verwirklichen, muß man Kompromisse machen. Dinge wie „Karriere machen“ oder „Haus, Auto, Schaukelpferd“, kann man nicht wirklich machen, wenn man frei sein will. Das Schwierigste ist: Familie gründen kann man auch nicht wirklich, wenn man frei sein will und daraus, aus der eigenen Freiheit, die Gesellschaft in Zusammenarbeit mit anderen verändern will. Weil: Auf Familie muß immer Rücksicht genommen werden.  Ein Familienvater, eine Mutter, ist nicht frei, er / sie kann auch nicht frei sein.

Das ist aber auch jedem klar, wer das Thema mal bis zu Ende durchdacht hat. (Deshalb ist auch m. Erachtens die Doktrin der „Rechten“, Familie zu gründen und Kinder zu zeugen, grundverkehrt. In so einem Dreck-System Kinder zu bekommen, ist der größte Irrtum, den man begehen kann, denn Familie macht  unfrei und abhängig. Erst muß das Gesamte geändert werden, was aber nur freie Menschen können, auf daß die Gesellschaft wieder menschen-, lebens- und kinderfreundlich wird.)

Und wenn wir dann irgendwann mal genügend Menschen hätten, die wirklich bereit sind, für ihre Freiheit so weit zu gehen, dann, ja dann, hätten wir die Chance, etwas aufzubauen, welches als gesamte Gesellschaft den Titel tragen könnte:

Freies Deutschland

oder:

Freies XXXXX (Bezeichnung je nach Gusto hier einsetzen).

Passend zum Thema:

Lied am Feuer

https://www.youtube.com/watch?v=4Oysd58cyvY

Text:

Wo ist noch das Rauschen der Wälder, von fremden Klängen ganz rein
Wo hört man das Raunen der Quelle ist Leben mehr Sein als Schein

In diesem Land in diesem Land

Wir wissen uns unter Sternen wir liegen hier einsam im Feld
Was kümmert uns Gestern und Morgen Wir haben weder Gut noch Geld

In die Einsamkeit wir entrinnen entfliehen der Märkte Geschrei
Entfliehen der Geißel der Mauer denn hier – nur da sind wir frei

Die Scheite sind nun entzündet Gefährten stehen im Kreis
Es wehet der Atem des Feuers und Herzen brennen so heiß

Wir leben unter der Sonne wir liegen hier einsam im Feld
Wir ziehen mit loderndem Herzen durch eine flammende Welt

Noch gibt es dies Land nur im Geiste doch stehen wir wachsam bereit
Am Feuer erklingen die Lieder für eine bessere Zeit

KeineHeimatKyffhäuser

Wer seine Freiheit aufgibt für Sicherheit, der ist schon gestorben

Plädoyer für die Freiheit. Länge ca 24 Minuten.

https://www.youtube.com/watch?v=TP6Vb__X8-g

Verlinkt von hier: https://dudeweblog.wordpress.com/2020/12/24/plaedoyer-fuer-die-freiheit/ , der Artikel ist ausdrücklich als Weihnachtsgeschenk gedacht.

Schönes, vergnügliches Interview eines erstaunlich wachen jungen Mannes. Die Musik kann man bei Nichtgefallen ausblenden. Ich mag keine elektronische Musik, ich empfinde so etwas als krass unnatürlich, aber, wems gefällt – ich mag auch Weihnachten nicht weil mich die Heuchelei der Menschen einfach nur noch ankotzt. Deshalb gibt es hier auch keine Weihnachtswünsche.  Das obige Interview muß als Hoffnungsmacher-Geschenk für alle wachen Menschen ausreichen. Hoffnung, weil: anscheinend gibt es noch Menschen, die klar denken können.

KeineHeimatKyffhäuser

Musterschreiben „Haftungs- und Versicherungsfragen an Test- und Impfzentren“ — “ Mit Recht: mehr vom Leben“

Sehr viele Zuschriften haben uns erreicht, mit der Bitte ein Musterschreiben für die Anfrage zur Haftung und Versicherung bei Test- und Impfrisiken zur Verfügung zu stellen. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen und veröffentlichen hier das Schreiben. Das Schreiben kann an alle Stellen geschickt oder überreicht werden, die einen Test oder eine Impfung anbieten oder dazu […]

Musterschreiben „Haftungs- und Versicherungsfragen an Test- und Impfzentren“ — “ Mit Recht: mehr vom Leben“
Edit: https://orbisnjus.com/2020/12/24/us-seuchenschutzbehoerde-cdc-tausende-amerikaner-nach-corona-impfung-arbeitsunfaehig-und-muessen-medizinisch-versorgt-werden-287-der-geimpften/ KeineHeimatKyffhäuser

So geht Widerstand: Beispiel Indien

So geht Widerstand. In dieser Artikelreihe stelle ich Aktionen vor, die man zu guter Recht als „widerständig“ bezeichnen kann. Als Erstes hier das Beispiel Indien:

https://einarschlereth.blogspot.com/2020/12/politisches-beben-im-sub-kontinent.html

Das kann jedes Volk. Das kann jede Bevölkerung. Nur die mehrheitlich immer noch trägen, dummen Deutschen nicht.

Ich zitiere aus dem obigen Artikel:

„Seit drei Wochen berichte ich hier über den Aufstand der indischen Bauern, von denen Millionen zu Fuß nach Delhi marschiert sind, um gegen die neuen Gesetze des Modi-Regimes ihren Protest vorzutragen. Die Polizei versuchte mit vielerlei Mitteln zu verhindern, dass die Massen Delhi erreichen. Es war vergebens. Beobachter waren hingerissen, wie geschickt die Bauern vorgegangen sind, Man hat es mit dem Vorgehen einer regelrechten Armee verglichen. Die ersten, die sich den Bauern anschlossen, waren die Studenten.

Es wurden Befürchtungen laut, dass die Bauern über den Tisch gezogen werden, dass der Aufstand scheitern könnte, wenn sich nicht die Arbeiter und die Mittel-Klassen anschließen würden. Nun, es hat zwar gedauert, aber inzwischen haben sich genau diese Schichten ebenfalls angeschlossen.“

O, da ist die Rede von „zu Fuß nach Delhi marschieren“, und wie man weiß, Indien ist riesig, es könnte sich also  um einige größere Entfernungen handeln, die diese Leute da gelaufen sind.

Was unterscheidet sie von den Deutschen / der deutschen Bevölkerung? Sie machen etwas. Sie laufen. Sie brauchen, um diese Entfernungen zurück zu legen, nicht mal ein Transportmittel. Sie laufen einfach. Sie lassen sich auch nicht davon abhalten, zu laufen. Und weil es so viele sind, zeigt das auch Wirkung.

Dann ist da im Artikel die Rede von den Studenten, die sich den Bauern angeschlossen haben. So etwas wäre in Deutschland unmöglich. In Deutschland kämpft jede Gruppe für sich alleine. Zum Beispiel kämpfen und kämpften die Gastronomen für sich, die Lehrer für sich, die Eltern gegen Corona für sich, und so weiter. Wenn möglich, werden diese Interessengruppen vom System nochmals künstlich getrennt, indem man Untergruppen schafft. Bei der Schein-Widerstandsgruppe d.day 2.0, die sich vor kurzer Zeit auf telegram gebildet hat, und die dort auch lawinenartigen Zuspruch bekam, bildete man flugs Untergruppen, sortiert nach Postleitzahlen. Es sollte sich niemals ein: „Thüringer marschieren nach Berlin“, analog den tapferen indischen Bauern, dem sich dann eventuell die Bayern oder die Sachsen angeschlossen hätten, bilden können. Nein, in Deutschland kocht jedes Grüppchen seine eigene Suppe, und es gibt jede Menge Köche mit fettem Ego, die gerne mal so eine Gruppe befehligen, was sie dann auch tun. Schon geht alles durcheinander wie auf einem orientalischen Basar. Weil: Jeder Koch will ja der Beste sein. Diese Trennung der gesamten Bevölkerung in viele einzelne Interessengruppen wird in Deutschland schon sehr lange betrieben, vermutlich mit Absicht, denn so können sich nie wieder relativ große, sich einige, in sich solidarische Gruppen bilden, die dem System den Kampf ansagen.

Einigkeit in einem Volk oder einer Bevölkerung ist so niemals möglich. Daß man Ziele in Angriff nimmt und diese dann gemeinsam ausführt, ist so auch niemals möglich.

Aber das Hauptproblem bei den Deutschen ist, sie sind zu faul. Sie sind eben nicht nur zerstritten, sondern ihr Haupthindernis ist, sie sind so faul, sie kommen gar nicht in die Pötte, geschweige denn, daß sie Fuß irgendwo Hunderte von Kilometern weit weg, hin marschieren würden.

Die Reihe „So geht Widerstand“ wird fortgesetzt.

KeineHeimatKyffhäuser

 

 

Erpreßbarkeit ist das Nummer-1-Kriterium für hohe Posten im korrupten Westen

Video, ca 34 Minuten:

https://vimeo.com/493318672

USA-Wahl eine organisierte konzertierte Multi-Staaten-Massenwahlfälschung – wer nicht erpreßbar ist, kommt niemals in Spitzenpositionen – Q-Anon mal wieder daneben – am 6. Januar 2021 wird sich vor dem US-Kongress entscheiden, wer nun wirklich Präsident ist – in sieben US-Staaten Wahlbetrug

edit 2 Tage später: https://www.youtube.com/watch?v=6EXMFcmnNls&feature=youtu.be

KeineHeimatKyffhäuser

Zur Wintersonnenwende

Video ca 4 Minuten:

https://vimeo.com/493290047

Text:

Freya weck` die Toten ruf sie aus ihrem Grab
Ich vermiss` die Zeit in der`s noch Hoffnung gab
Ruf unsre Soldaten die nur Treue gekannt
Freya weck` die Toten sonst stirbt unser Land

Freya weck` die Toten ruf sie zur letzten Schlacht
Entzünd` die Freiheitsflamme in dieser dunklen Nacht
Erhör` unsre Gebete hilf uns in unsrem Leid
Freya weck` die Toten es ist höchste Zeit

Freya weck` die Toten auf daß der Bann zerbricht
Schenk den schlafenden Helden ein neues Lebenslicht
Dieses Tal der Tränen soll uns`re Heimat sein
Freya weck die Toten, auf dass sie uns befrei`n

Freya weck` die Toten aus den großen Kriegen
Die stillen grauen Brüder wo immer sie liegen
Uns`res Volkes Feinde leben von unsrem Blut
Freya weck` die Toten, dann wird alles gut
Freya weck` die Toten, dann wird alles gut

Ich wünsche allen Heiden ein frohes und gesegnetes Julfest!

KeineHeimatKyffhäuser