NEIN sagen – Manipulation ist die Basis für die NWO

Es gibt Leute, die verstehen das immer noch nicht:

Die NWO (oder ein ähnliches Gebilde) wäre nie möglich, wenn der Mensch nicht per se manipulierbar wäre. Macht bekommt man durch manipulierte Menschen und Menschenmassen. Menschen, die NEIN sagen, die sagen, danke, das brauche ich nicht, sind NIE manipulierbar. Das sind die wahren Feinde der NWO, die wahren Widerstandskämpfer.

Es ist nämlich nicht egal, wie die Massen leben. Wenn die Massen NEIN sagen, wir kaufen das nicht, oder NEIN, den Politclown wählen wir nicht, was wird wohl dann noch gehen?

Der Mist, den wir derzeit erleben, entstand nur durch die Manipulation der Massen.

KeineHeimatKyffhäuser

Auslieferung von Assange an die USA: Scharfer Protest des russischen Außenministeriums

Wenigstens einer, der das Maul aufmacht …

In D. ist ja im Blätterwald bezüglich dieses Themas das Schweigen im Walde geradezu ohrenbetäubend. Aber wundern tut das nicht mehr wirklich. Wo doch D. auch nichts mit dem Thema „Meinungsfreiheit“ zu tun hat, nicht zuletzt bei der gerade vorbei zu sein scheinenden herbeigeschriebenen Scheinpandemie zu beobachten. Auf ältere Anlässe, das Thema Meinungsfreiheit anläßlich eines Horst Mahler oder einer Frau Haverbeck einzugehen, ist nicht mehr geboten, da es die kaputte deutsche Bevölkerung sowieso nicht interessiert, wenn sich Menschen für sie einsetzen.

Dies ist kein nationalsozialistischer Blog, dies ist ein germanisch-freiheitlicher Blog. Und zur Freiheit gehört ZWINGEND Meinungsäußerungsfreiheit! Egal, was gesagt wird, von wem, es muß gesagt werden dürfen, ohne daß derjenige Konsequenzen für seine Meinungsäußerung tragen muß. Einen Mann wie Assange in Isolation quasi langsam zu Tode zu foltern, geht überhaupt nicht, aber mit Anderen haben „die“ es ja genau so gemacht. Das ist an und für sich schon abscheulich genug, aber noch viel abscheulicher ist das Schweigen der Menschen zu diesen Themen.

KeineHeimatKyffhäuser

finger's blog

Die Auslieferung von Julian Assange ist praktisch beschlossene Sache, es fehlt nur noch das OK der britischen Innenministerin. Das russische Außenministerium findet dafür deutliche Worte.

von

23. April 2022 00:17 Uhr

Russland protestiert seit Jahren gegen die Behandlung von Julian Assange im Westen. Daher hat Maria Sacharova, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, zu der britischen Gerichtsentscheidung, die den Weg für die Auslieferung von Julian Assange an die USA freigemacht hat, am 20. April deutliche Worte gefunden. Ich habe die offizielle russische Erklärung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Heute wurde bekannt, dass der Westminster Magistrates‘ Court in London die Auslieferung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange an die USA genehmigt und damit den letzten Akt der Farce, die sich „britische Justiz“ nennt, aber „die schlimmste Tradition Englands“ ist, tatsächlich aufgeführt hat. Das Timing war gut, es geschah „heimlich“, während die internationale Öffentlichkeit dank der westlichen Medien in eine völlig andere, auf Russophobie ausgerichtete Realität…

Ursprünglichen Post anzeigen 764 weitere Wörter

Wir führen Krieg gegen den Geist Schillers

Kurzvideo, 2 Minuten:

Psychohistorischer Krieg gegen die Deutschen: https://odysee.com/Psycho-Historischer-Krieg-gegen-die-Deutschen:3f27fc55ffab650a640f0394a03eb8767ce8a606?src=embed

Auch hier verlinkt: https://stine113blog.wordpress.com/2022/04/22/psycho-historischer-krieg-gegen-die-deutschen/

Prof. A. Fursow, Historiker, Soziologe, Publizist, Mitglied der internationalen Akademie der Wissenschaften:

„Im psycho-historischen Krieg gibt es mehrere Ebenen. Die einfachste Ebene ist die Ebene der Information. Das ist, wenn Fakten gefälscht werden. Die nächste Ebene ist die Ebene der Betrachtungsweise. Da geht es darum, wie die Fakten verpackt werden. Und die nächste und höchste Ebene ist die metaphysische, die weltanschauliche Ebene. Das ist, wenn einem ganz andere Sinnzusammenhänge eingepflanzt werden. Das Hauptziel eines psycho-historischen Krieges ist der vollständige Austausch eines Denk- und Handlungsrahmens … also die psycho-soziale Sphäre unter eigene Kontrolle bringen. Das ist das, was der Westen ständig in Bezug auf Rußland zu tun versucht, das ist das, was die Angelsachsen mit den Deutschen nach 1945 gemacht haben. Sie haben sie dazu gebracht, sich zu schämen. … Und überhaupt, wenn Sie über Deutschland reden, über die Brd, dann ist das ein absolut erstaunliches Projekt von Sozio-Engineering, also Psycho-Historik, worüber wir gerade gesprochen haben. Innerhalb von 70 Jahren ist es den Angelsachsen gelungen, eine schlicht kastrierte Nation hervor zu bringen; sie haben das vollbracht, worüber Churchill 1940 sprach. Er sagte:

„Wir, Großbrittannien, führen nicht gegen Hitler Krieg, auch nicht gegen den Nationalsozialismus, sondern gegen den Geist Schillers, damit dieser nie wieder geboren werde.“

Und im Laufe dieser 70 Jahre haben die Angelsachsen ein Programm umgesetzt, um die Deutschen in ein Volk zu verwandeln, daß sich seiner Vergangenheit schämt. Sie haben ihre Wissenschaft zerstört, sie haben ihre Gesellschaftsstruktur zerstört, die heute einem angloamerikanischen Abklatsch gleicht, die Deutschen haben zum Beispiel Angst, ein gutes Wort über Bismarck zu verlieren, weil, sobald ein Deutscher ein gutes Wort über seine Geschichte verliert, bekommt er sofort ein Etikett aufgesetzt: „Nazi“, ….“ ZITAT ENDE

Ja ja und was wir heute sehen, ist das Ergebnis dieser 70jährigen Umerziehung.

Komisch nur, daß diese bei einigen wenigen Leuten nicht funktioniert hat.

KeineHeimatKyffhäuser

Die zehn größten Fehlannahmen der Wahrheitsbewegung

das ist gut.

Nur nützt das Reden jetzt auch nix mehr. Man muß machen und nicht reden. Schon seit längerem habe ich das begriffen und mache das auch. NOCH bin ich dabei alleine. Mal sehen wie lange noch.

Video 12 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=cQbFCUWLkyI

Einfach machen, anstatt zu labern. Das kann jeder. Wer es nicht tut, will es eben nicht tun.

KeineHeimatKyffhäuser

per edit hinzugefügt:

„“In der Vergangenheit hat Zensur durch Abblocken des Informationsfluss gewirkt. Im 21.Jahrhundert wirkt Zensur durch die Flutung mit irrelevanten Informationen. So wissen die Leute nicht mehr, auf was sie sich eigentlich fokussieren sollen. Sie verschwenden ihre Zeit mit Recherchen und Debatten über Nebensächlichkeiten.““ Quelle: https://t.me/bollbrocknicecoaching/16404

Grundsatzfrage: Wer ist „wir“?

Zum Artikel: https://speerspitzedeswiderstands.wordpress.com/2022/04/10/hort-endlich-auf-zu-labern/

Das muss ich sachlich analysieren.

Kern des Artikels:

„Unser Problem ist gar nicht, dass zu viel gelabert wird [warum heißt die Überschrift dann so, wie sie heißt?], auch nicht, dass bei der Laberei zu wenig bei rumkommt. Im Gegenteil, es wird zu viel getan.“

!!!

=> dreifaches Glockengeläut für eine Erkenntnis!

„…. was keinen nachhaltigen Effekt hat. Weil es zu wenig durchdacht bzw. nicht zu Ende gedacht wurde. Weil wir, statt eine sachliche, aber umfassende Grundsatzdiskussion anzustoßen, statt darüber zu reden, was wir wirklich wollen und wie wir das erreichen können, in der Tagesanalyse festkleben, die immer wieder eine neue Hammer-Schock-Nachricht bereithält. Und dann kommt irgendwer daher und sagt, wenn wir jetzt sofort mit aller Macht A unterstützen oder B angehen, dann, ja dann ist der Spuk morgen vorbei.“

!!!!

=> dreifaches Glockengeläut für die zweite Erkenntnis!

„Wer davor warnt, dass das auch wieder nur eine Falle ist, um Kräfte zu binden, wird als Spion der Gegenseite diffamiert. Dann alles auf Anfang, Repeat, ad infinitum! Das ist nicht zielführend.“

!!!!

Und hier käme dann das Glockengeläut für die dritte Erkenntnis, wenn mir das nicht zuviel Lärm wäre!

***

Genau so läuft es mit dem Widerstand. Seit vielen Jahren. Nein, nicht erst seit „Corona“. Auch die, die sich als „nationaler Widerstand“ bezeichnen, handeln seit vielen Jahren genau so. Die sind nämlich auch nicht schlauer als der „Bürger“.

***

„Vielleicht können wir die momentane relative Ruhe (viele Maßnahmen weggefallen und Stagnation des Ukraine-Narrativs) dazu nutzen, uns mal ausführlich und ohne Panikmodus darüber zu unterhalten, was geht und was Autobahn ist, was Sinn macht und was nur Energie raubt. Und vielleicht beziehen wir dabei die Möglichkeiten mit ein, dass sie das Maßnahmenregime spätestens im Herbst wieder aufnehmen, wahrscheinlich in noch krasserer Form, dass der Krieg sich auf andere Länder ausweitet und dass sie uns mit anderem Bullshit kommen, wie dem Klimablödsinn, um uns weiter zu fesseln.

Vielleicht schaffen wir es dann endlich einmal, ein oder zwei Züge im Voraus zu denken und nicht bloß auf die Zudringlichkeiten der großen Planer zu reagieren.“ ZITAT ENDE

Außenanlage, Park, Japanischer Garten, Leverkusen

Stopp.

Viel zu viel auf einmal gedacht.

Punkt Eins: Relative Ruhe nutzen. Wer macht da mit und wer ist jetzt im: „Ich – brauch – Pause – Ruhe – Modus (weil erschöpft)“ oder: „ich – mach – jetzt – erstmal – Party – Modus“ oder noch anders: „Ich – will – nix – mehr – von – Corona – hören“.

Erkenntnis:

Es wollen also gar nicht so viele Leute die derzeitige Ruhe nutzen. Darüber muß man sich klar sein.

Punkt zwei: Wer ist „wir“? Wenn ich „wir“ jetzt als die Leute bezeichne, die die derzeitige Ruhe nutzen wollen – wer ist das?

Punkt drei: Was ist „nutzen“, bzw: Nutzen geht nur offline. Das ist meine Meinung dazu. Jedwede Laberlabervernetzung irgendwo bei obskuren Anbietern wie zb. telegram klappte nie, wird auch nie klappen und wird von mir nicht mehr betrieben bzw. nicht unterstützt. Ich schaue zwar mal auf telegram, wegen der Nachrichten, das wars dann aber auch.

Ruhe nutzen geht also nur offline. Erkenntnis. Das ist meine Erkenntnis. Darüber bin ich bereit zu diskutieren, aber nicht zu lange, denn diese meine conclusio wird sich nicht mehr ändern.

Beispiel dafür: Lebe offline

Das Portal „lebe offline“ wird bis jetzt beschämend wenig genutzt. Warum? Könnten die Gründe darin liegen, die ich oben genannt habe? Oder ist das Portal zu wenig bekannt gemacht worden? Oder haben die Leute vielleicht einfach die Schnauze voll und wollen erstmal „Sommer haben“? Wahrscheinlich gibt es noch anderer Gründe. Sieht zu sehr nach multi-kulti aus, zum Beispiel …

So lange sich die Bereitschaft, sich offline zu vernetzen, sich nicht ändert, bin ich nicht bereit, meine Zeit mit weiterer sinnloser Laberei, was denn mit wem sinnvoll wäre, zu verplempern.

KeineHeimatKyffhäuser

4 Minuten Mario Buchner was der Widerstand braucht

https://t.me/bollbrocknicecoaching/15908

Quelle: screenshot

Stichworte: Die Menschen haben das faschistoide System angenommen erkennbar an der weiteren Maskentragerei – ein Widerstand braucht mehrere Führer – lokale Organisation und Aufbau ist vonnöten – zu glauben, man brauche das alles nicht und es reichte „friedensbesoffen“ und organisationslos in Aktivismus zu verfallen, ist Wohlstandsdenken und kein Widerstand – Führer geben politische Inhalte vor, organisieren und geben dem Ganzen Struktur – 5 Elemente: Führer, Aktivisten, Untergrund, Hilfspersonal und Massenbasis – anfangen, Nägel mit Köpfen zu machen – raus aus der Laberei in die (sinnvolle) Aktion – Spaltung kann heilsam sein – ja, ich spalte ganz bewußt, das Faule vom Gesunden, damit der Widerstand gesunden kann – ENDE

Ein Mann, ein Wort! Kein Dummer, der Buchner, er hat gut gelernt. Nur leider machen ihn solche Aussagen auch nicht beliebter bei den Scheinwiderständlern. Und deren gibt es immer noch viel zu viele.

KeineHeimatKyffhäuser

Vom Materialismus und dem Glauben

Bezug nehmend auf:

https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2022/02/21/vom-wesen-des-materialismus/

„Während die Wahrnehmung des Materialisten durch den Fokus auf die Materie bestimmt ist, findet das Entscheidende auch bei ihm auf geistig-seelischer Ebene statt. Die schöne Frau, der Sportwagen, der Chefsessel im Büro etc. sind nämlich nur äußerliche Objekte, auf die sich das Innere fixiert. Maßgeblich dafür sind Wollust, Gewinn- und Machtgier, also geistig-seelische Phänomene.

Wer frei von Lastern und Sünden ist, sieht klar. Wahrnehmen, Empfinden, Denken und Wollen sind sich dann nämlich wunderbarer Weise ihrer selbst bewusst, und es besteht auch ein kritisches Bewusstsein für die Macht der Gedanken und Vorstellungen. Während der Sünder blind dem Trieb folgt, merkt der gewissenhafte Mensch, wie ein sündiger Gedanke seine Seele verdunkelt und sein Befinden beeinflusst.“

Das Ganze ist vielleicht ein bisschen krass ausgedrückt, stimmt aber schon so. Auch sehe ich Krankheit nicht alleinig als Folge eines „sündhaften Lebens“, sondern durchaus auch als „vererbbar“, d. h. in dem Sinne als „Karma“. Gerade Deutsche haben da einiges an Altlasten mit zu schleppen, wenn man daran denkt, was unsere Vorfahren während zweier Weltkriege durchgemacht haben. Ich weiß ja nicht viel von der Kindheit meiner Mutter, geboren 1939, aber diese muß schrecklich gewesen sein. Die meines Vaters war übrigens auch nicht besser, und beide sind früh schwer krank geworden und gestorben. Deshalb sehe ich da noch andere Zusammenhänge zwischen Mangel, Traumata und Krankheit als der Autor des obigen Artikels.

Aber das Prinzip ist klar: Der Materialist ist dem Materiellen verhaftet und sieht auch nichts anderes mehr, ist dazu unfähig. Oft bzw. meistens ist der Materialist auch Egoist oder gar Narzißt und will bzw. kann nichts anderes mehr sehen (dies oft auch als Trauma-Folge); benutzt das Materielle um sein Ego aufzupolieren. Diese Leute erkennt man leicht daran, daß sie andere abwerten, die nicht so viele „tolle“ Statussymbole angehäuft haben, oder die eben nicht „Karriere“ im klassischen Sinn gemacht haben. Frauen benutzen gerne ihre Männer und ihre Kinder, um sich aufzuwerten. Weil sie selbst nichts eigenes haben und selbstständige Frauen in gestörten Gesellschaften, wie die Unsrige eine ist, verpönt sind.

Diese Egofritzen / Materialisten sind also diejenigen Leute, die andere aufgrund von vermeintlichen Mängeln (an irgendwas) ablehnen.

Aus dieser Falle heraus kommt man nur mit einem Glauben. Dabei ist der Glaube egal, hauptsache, es ist ein Glaube, der Achtung und Ehrfurcht vor der Natur, der Schöpfung lehrt. Denn mit der Achtung vor der Natur geht logischerweise auch die Achtung vor dem Menschen einher. Mir bot sich da das Altheidemtum geradezu an. Ich fühlte mich dort sofort zuhause. Das Altheidentum praktiziert, erhält und verbreitet den historischen Glauben der Germanen und ist keine völkische, keine arische und auch keine antisemitische Bewegung. Das einzige Ziel dieser Glaubensgemeinschaft ist der Erhalt des alten germanischen Glaubens. Damit distanzieren wir uns ganz klar von allen neuheidnischen Bewegungen.

Ich halte also fest:

Veränderung geschieht also erst dann, wenn wieder Werte das Handeln der Menschen bestimmen. Davon sind wir Lichtjahre entfernt.

Externsteine: Felsen Eins, Kreuzabnahmerelief

Wie dies geschehen könnte, weiß ich nicht. Vermutlich nur duch große Not. Der Materialismus hat gerade in Deutschland die Menschen aufgefressen; ich empfinde es durch die Menschen in Deutschland am Schlimmsten, und ich habe durchaus auch andere Länder bereist. Man kann sagen, in Anlehnung an das Obige:

In Deutschland hat der Teufel am stärksten zugeschlagen. Und warum? Weil die Deutschen es zugelassen haben.

KeineHeimatKyffhäuser

Warum scheitert der Widerstand?

Mit Bezug auf:

https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2022/04/04/warum-scheitert-der-widerstand-und-warum-wird-es-immer-schlimmer/

„Moral kann es nur mit Gott geben, und ohne Moral gibt es auch sonst keine positiven Werte und Wirkungen. Für den gottlosen Menschen ist das Leben ein Zufall und somit bedeutungslos. „Nett“ und „anständig“ zueinander sein, klingt gut, ist aber unverbindlich. Ohne Gott ist Moral nur menschliche Konvention und wird daher noch viel mehr missachtet, als sie das selbst von Menschen mit einer Vorstellung von Gott wird (siehe Adam und Eva). In einer gottlosen Gesellschaft sind Egoismus, Materialismus, Gewinnstreben und damit Betrug, Ehebruch, Rücksichtslosigkeit, Einsamkeit, Armut, Krankheit, Streit und Krieg etc. unvermeidlich – und zwar nicht nur sporadisch, sondern als Regel.

Ohne Gott gibt es auch keine Wahrheit. Und genau deswegen, weil inzwischen die Mehrheit der Menschheit gottlos ist, ist es Satan möglich, ein Reich der Lüge zu errichten – unsere gegenwärtige Welt mit „Covid“ aber auch mit „Gender“-Ideologie, der Permissivität sämtlicher Laster etc.

Eine gottlose Welt kann nicht anders aussehen, da der Mensch ohne Gott blind und hilflos ist. Gottlose Menschen werden sich, selbst wenn sie es eigentlich gut meinen und die NWO ablehnen, endlos über die Farbe von Schei… streiten.“ZITAT ENDE

Wilfried Koch Frieden: Der Sturz der apokalyptischen Reiter 1999

Im Prinzip sagt der Autor dasselbe wie ich: Eine Gruppe von Menschen, in der fast jeder andere Ziele hat, die er innerhalb dieser Gruppe erreichen will, muß scheitern. Wobei der Autor des obigen Artikels aus christlicher Sicht das sehr wichtige, alles verbindende Thema der Moral hinzufügt, bzw. erst deutlich macht.

Das kann, ja muß man als gläubiger Heide genau so sehen.

Sehr lesenswerter Artikel unter obigem link!

Das derzeitige Weltgeschehen läuft auf ein Korrektiv hin. JEDER, aber wirklich JEDER kann sich entsprechend verhalten. Eigenverantwortung oder weiter blindlings glauben – wobei hier mit „glauben“ das Glauben an die Sprechpuppen der Regierung und „Wissenschaft“ gemeint ist.

Geht in die Eigenverantwortung, und es wird euch geholfen. Überwindet die Angst. Und natürlich die Bequemlichkeit. Wobei „Eigenverantwortung“ eben nicht heißt, daß man zum Oberegoisten mutieren soll.

Der Schlüssel zur Erkenntnis, daß der Mensch sich ohne Gott / Götter [aka: Moral] seinen eigenen Untergang schafft, ist Demut.

Diese Demut vermisse ich leider bei vielen Menschen. Demut zeigt sich in so vielen Handlungen im täglichen Leben. Deshalb kann diesem Artikel auch nichts weiter hinzu gefügt werden.

Er ist einfach und klar, und seine Botschaft ist verständlich. Viel reden muß man nicht mehr in diesen Zeiten – das ist auch Zeitverschwendung.

KeineHeimatKyffhäuser

Zum Artikel „Hintergründe“ Speerspitze

Antworten zu den dort gestellten Fragen:

https://wordpress.com/read/feeds/123020043/posts/3931101472

Es gibt halt keine „Bewegung“ im Sinne einer sich einig seienden Masse Menschen. Sich einig ist man, wenn man gemeinsame Ziele hat und gemeinsam darauf hin arbeitet.

Damit hat der Deutsche per se Probleme. Dem einen reicht schon, wenn die Maske fällt, der nächste will die Impfpflicht weg haben und dem dritten ist das alles egal und dem Vierten sind nur seine Kinder wichtig. Dann gibt es nicht wenige, die nur ungestört von Testzwang Feiern wollen oder in Urlaub fahren wollen. Und so weiter … das könnte man beliebig ausführen.

Und dann gibt es noch die Wenigen Aufgewachten, wie ich einer bin, die sich dadurch von den Anderen oben genannten unterscheiden, daß sie schon länger aufgewacht sind und auch schon länger politische Erfahrung eben auch im realen Leben gesammelt haben.

Eines ist dabei klar und das lernt man automatisch, wenn man real Politik macht:

Die Zahl der Leute, die sich politisch betätigen wollen, wird nie steigen. Es werden immer nur wenige sein, die überhaupt Lust haben, ihre kostbare Lebenszeit mit all dem zu verplempern, was gemeinhin mit „Politik“ zusammen hängt. Da gibt es ja noch viele wichtige Bereiche, zum Beispiel den Bereich „Geschichte“ oder die Abteilung „Wirtschaft“, die so gerne vergessen wird.

Daraus folgert:

Ja, den weitaus Meisten ist Politik egal.

Und ja es reicht, wenn sich da ein paar Sprechpuppen vor die Leute hinstellen und irgendwas erzählen. Die Meisten wollen das unhinterfragt glauben. Dies gilt für Alle, egal, ob man sich politisch eher „links“ oder eher „rechts“ sieht.

Auf die „Hoffnungs-Schiene“ fahren einige Gruppierungen im Internet, so u.a. die bekannten „Fliegende-Untertassen-Gläubigen“ („die dritte Macht wird kommen und uns alle befreien“) und die, die eher eine Art „kruder“ Hoffnung verbreiten, dazu würde ich die Arminius-Runde zählen; dort verbreitet man Hoffnung, weil das, was jetzt geschehe, ja ein „deutscher Plan“ sei und alles „genau so kommen muß“. Was an dem derzeitigen und späteren Geschehen, evtl. mit Weltkrieg, nun deutsch ist, wird aber nicht genau gesagt und das hinterfragt dort auch keiner. Wer dort in diesen Gruppen generell etwas hinterfragt, ist sehr schnell draußen, d.h. man wird bei kritischen Fragen gesperrt. Was wiederum bedeutet, daß da Einiges unter der Decke gehalten wird und daß die Aufgabe dieser Gruppierungen ist, die Leute ruhig zu halten.

Deshalb: Allen Hoffnungs-Schiene-Gläubigen ist eines gemein: Sie fordern die Menschen auf, ruhig zu bleiben. Es werde schon nicht so schlimm kommen, wie es derzeit aussehe.

Damit haben diese Gruppierungen ein gemeinsames Interesse mit den Eliten: Die Bevölkerung ruhig halten. Und das wird es dann wohl auch gewesen sein. Was sie verbindet. Die Konklusio, daß eben diese Eliten hinter diesen Gruppen steht, oder teilweise steht, ist nicht so weit her geholt 😉

Fazit:

Auf der Strecke bleibt derjenige, der das glaubt. Aber das war ja immer so. Wer blindlings glaubt, und brav folgt, wird untergehen.

Der Paukenschlag wird nicht kommen, der ist auch was für Gläubige 😉 Es wird immer schlimmer werden, jedes Jahr ein bisschen. Das ist eigentlich positiv. Denn: Je länger es dauert, desto mehr Zeit bleibt für Vorbereitung. Man muß das dann halt auch „nur“ aushalten können, diese zähe, sich endlos dahin ziehende Zeit, in der es immer weiter abwärts geht. Ich empfehle Gartenarbeit 😉

KeineHeimatKyffhäuser

Widerstand

Nochmal was dazu. Netzfund:

„[Weitergeleitet von Minister für Verschwörungsmystik und Digitalen Gulagausbau]
Widerstand
Wer die dreiste Lüge verbreitet man könne das System aus sich heraus also von Innen verändern ist ein eindeutiger Systemagent. Nehmt euch in Acht vor Systemagenten, die euch versuchen davon zu überzeugen, der Widerstand bräuchte Führer und gar einen politischen Arm. Das heisst man müsse sich im Sinne des Systems pyramidal organisieren, mit dem hochkriminellen System Verhandlungen führen und die bestehende parasitäre Verwaltungseinheit nachäffen, um dann was? Um dann die bestehende Pyramide mit einer anderen zu ersetzen? Das soll die Lösung sein. Wohl kaum. Wie heisst es so schön. Mit Terroristen verhandelt man nicht, denn sie verstehen nur eine Sprache.

Widerstand im Sinne vom Widerstehen?
Kannst du überhaupt den Angeboten des Systems wiederstehen? Dir sollte klar sein, dass, der Teufel über die Bequemlichkeit kommt. Das is nichts neues, aber trainierst du täglich Unbequemlichkeit oder lässt du dir die Eier im Kreisverkehr der Passivität von anderen schaukeln und frisst dabei Popkorn?

Fühlst du dich geistig erschöpft, empört, traurig, depressiv oder gar schikaniert? Dann hast du das eine oder andere Angebot des Systems wahrgenommen. Angstporn ist sein Business. Aber nur für den Kopf, denn sobald das System seine Ideen bzw. Ideologien bei dir eingepflanzt hat, beginnst du im Aussen die Welt so umzusetzen, wie es gewünscht ist. Die Deutungshoheit der Autoritäten. It’s in your head, in your head….. Zombie!

Minister für Verschwörungsmystik
@deprogrammingpill“

Quelle:

https://t.me/bollbrocknicecoaching/15658

***

Dazu gehören alle, die irgendeiner „Lehre“ angehören und ein hierarchisches System errichten wollen. Dazu gehören alle Wähler.

Und so weiter …

Es kann sich ja jeder selbst ausrechnen, zu welchem Kreis er gehört.

The Poets Garden, van Gogh

Der andere Weg, der des Widerstandes, ist steinig. Van Gogh hat ihn mal so beschrieben:

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

Quelle: https://gutezitate.com/autor/vincent-van-gogh

Dort findet man noch weitere gute Zitate. Der Mann hatte viel zu sagen, aber es hat niemand zugehört. Das kommt mir irgendwie bekannt vor.

KeineHeimatKyffhäuser