Im schönsten Wiesengrunde – deutsches Liedgut

Hier nun das nächste Lied in der Reihe: Deutsches Liedgut“, gespielt und gesungen von mir.

Dasselbe Lied bei soundcloud: https://soundcloud.com/waldgaengerin-773294820/im-schonsten-wiesengrunde

Ich kenne das Lied aus meiner Kindheit. Auch hier gibt es wieder ganz viele Strophen und ich mußte letzten Endes die Strophen auswählen, die ich singen wollte, denn zu lang sollte das Ganze auch nicht werden.

Text:

Im schönsten Wiesengrunde

Im schönsten Wiesengrunde ist meiner Heimat Haus
Da zog ich manche Stunde ins Tal hinaus
Dich mein stilles Tal, grüß ich tausendmal!
Da zog ich manche Stunde ins Tal hinaus

Wie Teppich reich gewoben, steht mir die Flur zur Schau;
O Wunderbild, und oben des Himmels Blau.
Dich mein stilles Tal grüß ich tausendmal!
O Wunderbild, und oben des Himmels Blau.

Wie schön der Knospen Springen, des Taus Kristall im Licht!
Wollt ich es alles singen – ich könnt es nicht!
Dich mein stilles Tal grüß ich tausendmal!
Wollt ich es alles singen – ich könnt es nicht!

Herab von sonn´ger Halde ein frischer Odem zieht;
es klingt aus nahem Walde der Vögel Lied.
Dich mein stilles Tal grüß ich tausendmal!
Es klingt aus nahem Walde der Vögel Lied.

Müßt aus dem Tal ich scheiden wo alles Lust und Klang
Das wär mein herbstes Leiden, mein letzter Gang.
Dich, mein stilles Tal, grüß ich tausendmal!
Das wär mein herbstes Leiden, mein letzter Gang.

Sterb ich in Tales Grunde will ich begraben sein,
Singt mir zur letzten Stunde beim Abendschein:
Dir, o stilles Tal Gruß zum letzten Mal!
Singt mir zur letzten Stunde beim Abendschein.

KeineHeimatKyffhäuser

Bergisches Heimatlied – deutsches Liedgut

Ab sofort stelle ich hier die von mir gesungenen deutschen Volkslieder (inklusive Bündische Lieder) ein. Vielleicht kommt auch mal irgend ein anderes Lied dazwischen.

Da politisch sowieso alles gesagt ist, man sich da nur ständig wiederholt, macht das Sinn. Beginnen werde ich heute mit dem Bergischen Heimatlied.

Das Bergische Land ist die Heimat meiner Mutter, als Kind habe ich dort auch eine Zeitlang gewohnt. In Erinnerung geblieben ist mir ein übervölkerter Landstrich und ein multikulturelles Bergisch Gladbach; eine Gegend, in der es schon lange keine Wohnungen mehr gibt für Arme, ich jedenfalls habe dort damals keine gefunden. Außerdem hat mich der hohe Ausländeranteil zum Beispiel in Bergisch Gladbach extrem abgestoßen. Man kann sagen, dies war mal meine Heimat, sie ist es schon lange nicht mehr; die Verbrecher an der Regierung, egal wie sie nun hießen und heißen, haben mir diese meine Heimat völlig zerstört.

Aber nun zum Bergischen Heimatlied. So, wie in diesem Lied beschrieben, das ist unnötig, zu erwähnen, war es einmal, und so wird es auch nie wieder sein. Das Lied hat ganz viele Strophen, ich singe vier davon, mit einer leichten Veränderung in der vierten Strophe.

https://player.vimeo.com/video/441953776

Text:

Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
Die Berge hoch ragen, der Amboß erklingt,
Wo die Quelle noch rinnet aus moosigem Stein,
Die Bächlein noch murmeln im blumigen Hain,
Wo im Schatten der Eiche die Wiege mir stand:
//: Da ist meine Heimat, mein Bergisches Land. ://

Wo die Schwerter man schmiedet dem Lande zur Wehr,
Wo’s singet und klinget dem Höchsten zur Ehr,
Wo das Echo der Lieder am Felsen sich bricht,
Der Finke laut schmettert im sonnigen Licht,
Wo der Handschlag noch gilt als das heiligste Pfand:
Da ist meine Heimat, mein Bergisches Land.

Wo die Wupper wild woget auf steinigem Weg,
An Klippen und Klüften sich windet der Steg,
Wo der rauchende Schlot und der Räder Gebraus,
Die flammende Esse, der Hämmer Gesaus,
Verkünden und rühmen die fleißige Hand:
Da ist meine Heimat, mein Bergisches Land.

Wo so wunderbar wonnig der Morgen erwacht,
Im blühenden Tale das Dörfchen mir lacht,
Wo die Männer so wahr und so treu und so gut,
Ihr Auge so kraftvoll, so feurig ihr Blut,
Wo noch Liebe und Treue die Herzen verband:
Da ist meine Heimat, mein Bergisches Land.

Keine Heimat Kyffhäuser