Wer finanzierte Hitler?

Quelle: https://www.mzwnews.com/wirtschaft/die-finanzierungsluegen-um-adolf-hitler-und-die-nsdap/

„Der Warburg-Bericht

Eine von vielen Ausgaben des Warburg-Berichts
Im Herbst 1933 bot der Holländer J.G. Schoup dem Amsterdamer Verlag Van Holkema & Warendorf N.V. ein Manuskript und mehrere Begleitdokumente in derselben Handschrift an. Aus dem Material ging angeblich hervor, dass amerikanische, britische und niederländische Geldgeber Hitler mit erheblichen finanziellen Mitteln an die Macht gebracht hätten. Der Verfasser sei ein gewisser Sidney Warburg, ein Angehöriger einer reichen amerikanischen Bankiersfamilie. Er wolle nicht persönlich in Erscheinung treten, sondern habe Schoup ermächtigt, die ursprünglich in englischer Sprache geschriebenen Eingeständnisse in niederländischer Übersetzung unter dessen Namen zu veröffentlichen. Im Wesentlichen ging es darum, dass Warburg Zahlungen ausländischer Geldgeber in Höhe von 32 Millionen Dollar an Hitler vermittelt habe. Der mit zahlreichen frei erfundenen Details ausgeschmückte Text erschien noch im Herbst 1933 unter dem Titel „De Geldbronnen van het Nationaal-Socialisme. Drie Gesprekken met Hitler door Sidney Warburg. Vertaald door J. G. Schoup“.

Kurz nach der Veröffentlichung erfuhr der Verlag jedoch, dass ein Bankier namens Sidney Warburg nicht existierte. Schoup zog sich auf die Behauptung zurück, er habe sein eigenes Wissen unter dem Deckmantel einer Übersetzung veröffentlicht. Die Briefe des fiktiven „Sidney Warburg“ an Schoup, in derselben Handschrift verfasst wie das Dokument selbst, hätten eigentlich dessen Echtheit bestätigen sollen. Nun stellte sich heraus, dass Schoup dem Verlag gefälschte Dokumente vorgelegt hatte. Das Rijksinstituut voor Oorlogsdocumentatie konnte außerdem das Folgende beisteuern: J. G. Schoup war ein Jahr zuvor wegen Geldbetrugs und unrechtmäßigen Führens eines Doktortitels angeklagt worden und hatte sich schuldig bekannt. Auch dem British Intelligence Service war er als Lügner bekannt. Der getäuschte Verlag zog die Veröffentlichung zurück und ließ die Exemplare des Buchs vernichten, in dem unter anderem Rockefeller und Montagu Norman unterstellt wird, sie hätten Hitler großzügig finanziert. Allerdings hätte der Verlag leicht herausfinden können, dass die in Schoups Papieren angegebene Adresse 5754 Fourth Avenue, unter der die Firma Warburg & Warburg angeblich residierte, nicht stimmen konnte. Die Straße hörte mit der Hausnummer 420 auf. Auch viele andere Details entsprachen nicht der Wahrheit.

In den Niederlanden brachten Hitler-Anhänger eine Gegenschrift heraus, in der sie erklärten, ihre Bewegung sei finanziell sauber, was René Sonderegger wiederum als „Irreführung“ bezeichnete. 1944 wurde J. G. Schoup von Unbekannten getötet, der schon erwähnte Sonderegger trieb das Fälscherwerk jedoch weiter und behauptete, der österreichische Bundeskanzler Schuschnigg habe ihn beauftragt, das kleine Buch in deutscher Sprache zu veröffentlichen.
Sonderegger gab schließlich das Heft „Finanzielle Weltgeschichte“ mit dem Untertitel „Das Dritte Reich im Dienste der Internationalen Hochfinanz“ heraus. Auf dem Umschlag erschien der Titel des „Geldbronnen“-Textes. Neben den bereits erwähnten angeblichen Geldgebern nannte Severing auch John Pierpont Morgan; deutsche Hitler-Finanziers seien der Bankier Schröder und die Stuttgarter Allianz gewesen. Sonderegger schlug in seinen Veröffentlichungen deutlich antisemitische Töne an, die im Original nicht vorhanden waren.“ ZITAT ENDE

Weiterlesen unter obigem Link.

Externsteine, NordostAnsicht

EDIT 21.8:

Heute fand ich diesen Film auf telegram, er ist ca 19 Minuten lang, und, wie ich finde, sehr gut gemacht:

https://t.me/invictusveritasmedia/6224

Das ist der Kanal von Joachim Sondern.

Daraus: „Das Hitlerphobie-Phänomen ist wiederum kein Werk der gestellten Opposition und ihrer Agenten. Vielmehr wird dies durch die ungerechtfertigte Angst begünstigt, die beim toxischen Namen des „bösen“ Adolf Hitler um sich greift. Diese willensschwachen und von Werbe-Einnahmen abhängigen „Wahrheitssprecher“ eifern gerne gegen die Globalisten und ihre bösen Agenten Roosevelt und den Kommunisten Joseph Stalin. Aber sie sollten eine plausibel klingende Erklärung heraus rücken, warum Hitler gegen dieselben Globalisten gekämpft hat, die sie so sehr hassen. Wie ihr seht, können sie nicht sagen, daß die Globalisten eventuell „die Guten“ waren im 2. Weltkrieg, aber sie können sich auch nicht dazu durchringen, zuzugeben, daß Hitler „der Gute“ war, welcher wiederum gegen die Globalisten gekämpft hat. Verwerft diesen Gedanken. Es ist ein saurer Apfel für diese befangenen Typen (Alex Jones, Benjamin Fulford, David Icke, Kopp-Verlag). Das „Hitler-steckte-mit-den-Globalisten-unter-einer-Decke-Märchen“ löst dieses kleine Problem für sie.“ Zitat Ende

Wie man sieht, wurden wir, was dieses geschichtliche Detail angeht, ebenfalls vollumfänglich belogen.

KeineHeimatKyffhäuser

Strauß zu Honecker 1983: Wir machen die Mauer auf?

Oder: Was ist dran an der „vom Volk erfochtenen deutschen Wiedervereinigung“?

Es existiert ein schlechtes Filmchen über das Thema, in dem ein „Friedhelm Nuschke“ erzählt, Honecker habe sich mit Kohl getroffen, und man habe dabei den Plan geschmiedet, die Mauer aufzumachen. Gegen Bares, versteht sich. Recherchiert man die Namen „Friedhelm Nuschke“, „Günther Herrmann“ (angeblicher Fahrer Honeckers, kommt auch in diesem Filmchen vor), und andere Sichtworte zum Thema, findet man im Netz nichts außer einem Artikel von achgut, der sich aber auf die Frage, ob Merkel Stasi-Mitarbeiterin gewesen sei, konzentriert, und nicht auf die Frage, wer hat zugelassen oder ermöglicht, daß die Mauer fällt bzw. Deutschland „wiedervereinigt“ wird. (Ich schreibe „wiedervereinigt“ in Anführungszeichen, aus Gründen die klar sein dürften.) Das Filmchen ist wohl gefälscht.

Von Bekannten, die damals unweit der Grenze in Hessen wohnten, habe ich erfahren, daß zur Zeit der Grenzöffnung die eigentliche Grenze nicht mehr bewacht war, d.h. es gab dort keinerlei militärische Hindernisse mehr, egal für wen, die Grenze zu überqueren. Dies sei schon am Tag vor der „Maueröffnung“ der Fall gewesen. Daraus läßt sich schließen, daß man beim Militär auf beiden Seiten vorher von dem, was kommen würde, wußte. Oder warum sonst war die Grenze an diesem Tag unbewacht?

Interessante Dinge findet man bei meiner Liebingsquellenseite, Lübeck Kunterbunt.

Hier: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Wiedervereinigung3.htm

Zitat:

Der Zusammenbruch der DDR und der Mauerfall kamen völlig überraschend. Kohl nutzte die Gunst der Stunde und leitete die deutsche Wiedervereinigung ein. Das ist die offizielle Lesart bis heute. Dieses Buch macht mit der Legende Schluß: Die Wende war tatsächlich das Resultat langjähri­ger Verhandlungen und geheim­dienstlich gesteuerter Aktionen zwischen West und Ost.

Ein Polit-Krimi ersten Ranges: Was geschah hinter den Kulis­sen? Warum mußten von Braunmühl, Herrhausen und Rohwedder sterben? Und wo blieben die Devisenmilliarden der DDR?

Ferdinand Kroh: Wendemanöver gebunden 343 Seiten     19.90 €

Quelle: KOPP Verlag – Katalog Juni 2007 / Seite 53

Das Buch ist – offenbar von den unschwer erkennbaren interessierten Kreisen – weitgehend vom Markt genommen worden. Wenn es gebraucht/antiquarisch angeboten wird, meist zu Preisen ab 150 Euro aufwärts. Der interessierte Leser kann sich jedoch ohne diesen kaum erschwinglichen Kostenaufwand einen guten Überblick durch

http://www.linksnet.de/de/rezension/19809

verschaffen.“ZITAT ENDE, der Link zur Rezension dieses Buches ist noch aktuell.

Zweite Quelle Lübeck Kunterbunt, dort steht mehr oder weniger das Gleiche und ein bisschen mehr:

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Wiedervereinigung.htm

ZITAT:

„Zur ersten Montagsdemo in Leipzig erschie­nen nur die Stasi-Genossen, die als DAS VOLK gekleidet und „getarnt“ waren. Später kamen immer mehr Menschen dazu; aber alle Montagsdemos verliefen immer unter der Kontrolle der Stasi. Der gesamte Vorgang der Annexion der DDR wurde unter einer engen Zusammenarbeit zwischen dem KGB und der CIA kontrolliert und überwacht.“

Iwan Götz – nach eigenen Angaben ehemaliger Verbindungsoffizier zwischen KGB und MfS

„Markus Wolf blieb immer Herr des Spiels“

Milt Bearden – CIA-Agent / während der Wende Leiter des CIA-Büros in Bonn (DER SPIEGEL 36/2003/122)

„Als die Menschenmenge die Normannenstraße gestürmt hatte, wurde (CIA-Agent David) Rolph den leisen Verdacht nicht los, die Stasi habe das womöglich selbst angezettelt.“

Milt Bearden – CIA-Agent / während der Wende Leiter des CIA-Büros in Bonn (DER SPIEGEL 36/2003/120)

„Wolf wurde gefragt, ob er bereit wäre, sich mit Vertretern der CIA zu treffen. Er antwortete: Ja, er werde sich gern anhören, was wir zu sagen hätten. Wolf war inzwischen mit einem solchen Vorgang vertraut. Bereits im Mai (1990) hatte er von den Westdeutschen ein ähnliches Angebot erhalten: ‚Teilen Sie uns Ihre Spitzenquellen in Westdeutschland mit, wir stellen jede Strafverfolgung gegen Sie ein und machen Sie zum reichen Mann’, hatte sie ihm gesagt und gehofft, ihn mit dem Köder materieller und persönlicher Sicherheit in Versuchung zu führen. Wolf hatte sich das Angebot geduldig angehört und dann abgelehnt.“

Milt Bearden – CIA-Agent / während der Wende Leiter des CIA-Büros in Bonn (DER SPIEGEL 36/2003/122)

„Er (Milt Bearden) beendete seine Karriere als Leiter des CIA-Büros in Bonn und erhielt dort das Bundesverdienstkreuz, einen Orden, der keinem anderen CIA-Chef in Deutschland je verliehen wurde.“

DER SPIEGEL 36 / 2003 / 118“ ZITAT ENDE

Fazit: Schwieriges Thema und kaum mehr Quellen dazu zu finden, weil alles gelöscht wurde. Ich denke aber, es kann davon ausgegangen werden, daß die sogenannte Wiedervereinigung zumindest von den Eliten gewollt war, sonst wäre sie nie geschehen. Inwieweit man dann aktiv daran mit gewirkt hat, ist offen, scheint aber sehr wahrscheinlich.

Von alleine wären die „Bürger“ damals niemals auf die Idee gekommen, mittels „Montagsdemos“ Veränderung herbei zu führen.

Diese Geschichtslügen werden aber unter sogenannten „Bürgerrechtlern“ (da fällt mir als erstes Vera Lengsfeld ein) gerne verbreitet.

Wider besseres Wissen? Ich denke – dies ist aber „nur“ meine Meinung – eine V. Lengsfeld, die ja dabei war, wird schon genau wissen, was damals warum geschah. Und sie wird auch wissen, warum sie darüber wie auch immer, kommuniziert, bzw. die Lüge von der vom Volk herbei geführten Wende am Leben erhält.

Nun bekommt die Geschichte neues „Futter“, von ganz unerwarteter Seite:

Thorsten Schulte dazu: https://www.youtube.com/watch?v=-bo_RcGbKvw

Das bestätigt letzten Endes die obigen Quellen aus lübeck kunterbunt. Die sogenannte „Wiedervereinigung“ war im Rahmen der paneuropäischen Idee geplant und wurde so durch gezogen. Das Volk hat man belogen, und ihm Honig ums Maul geschmiert, indem man die Geschichte der „durch Demos erkämpften Wiedervereinigung“ medial verbreitet hat.

Das Problem ist: die Ossis glauben da immer noch dran. Und dieser Irrglaube ist ein Teil ihrer politischen Dummheit, ihrer grandiosen narzisstischen Selbstüberschätzung.

KeineHeimatKyffhäuser

William Toel gatekeeper

Kanal von Bine, „Durchschauen“ auf telegram: https://t.me/Durchschauen/1476

Video von Durchschauen, Länge ca 33 Minuten:

Einschleimen funktioniert bei mir nicht gut, und ich weiß auch, warum. Weil dies DIE Methode ist, die Narzißten anwenden, um sich irgendwo „lieb Kind“ zu machen; ich werde dann geradezu alarmierend mißtrauisch. Ich denke, wer darüber informiert ist, wer die internationale Politik und alles, was damit zusammenhängt, inklusive der Medien, steuert, fällt auf so einen wie den Herrn Toel nicht mehr herein.

Toel soll auch gesagt haben, einen Friedensvertrag für Deutschland gibt es nicht. Des weiteren kennt sich der Herr mit Geschichte nicht aus, wenn er behauptet, Deutschland habe zwei Weltkriege begonnen mit dem Ziel, Millionen von Menschen zu töten.

Nein zur amerikanischen Vision für Deutschland bzw. genauere Ausführung darüber, was Herr Toel höchstwahrscheinlich meint mit seinem „Modell für Deutschland“:

https://www.nomonoma.de/nein-zur-amerikanischen-vision-fuer-deutschland/

Wir wollen das nicht.

Wir wollen die Fremdbestimmung beendet haben, mit allen Konsequenzen.

Alles andere, bzw. wer etwas anderes für uns Deutsche will, kann es nicht gut mit uns meinen!

KeineHeimatKyffhäuser

Desinformation blog Speerspitze

Und so etwas nennt sich Widerstand:

„Jeder Anhalter, der etwas von Freiheit hält, hat morgen die Pflicht sein Kreuz bei einer dieser zwei Parteien zu machen. Welche ist egal, beide haben ihre Stärken und Schwächen. Wer auch kritisch gegenüber dem Migrationsgedöns ist, tendiert vielleicht eher zur AfD, wer eher von links kommt, kann sich vielleicht besser mit der Basis identifizieren. Nichtwählen gilt aber morgen nicht!“

Quelle: https://speerspitzedeswiderstands.wordpress.com/2021/06/05/achtung-anhalter-morgen-ist-landtagswahl/

Auch der Volkslehrer hatte zum wählen aufgerufen. Es hat sich also doch nun endgültig heraus gestellt, daß der VL falsch spielt.

Es gibt immer noch Leute, die glauben, mit einer Partei etwas verändern zu können. Bzw. durch das Wählen einer Partei. Alle diese Leute haben nichts, aber auch absolut gar nichts verstanden.

Oder wollen diese Leute nichts verstehen? Ist ihnen die Wahrheit so unangenehm,daß sie sie nicht sehen wollen?

Also nochmal die Wahrheit für die Wähler:

Erstens: Keine Partei in Deutschland ist wirklich unabhängig und frei in ihrer Prägung; alle müssen grundgesetzkonform sein. Wer in seinen Statuten nicht grundgesetzkonform ist, wird nicht zugelassen. Wer seine Statuten irgendwann dahingehend verändert, daß das Programm nicht mehr grundgesetzkonform wird, wird dann halt verboten. Die NPD ist dem Verbot nur entgangen, weil sie 1. von V-Leuten durchsetzt ist, also gut überwacht wird, und 2. sogar laut oberstem Gericht in absehbarer Zeit in Wahlen niemals so viele Stimmen bekommen würde, als daß sie eine entsprechende, das Grundgesetz gefährdende Rolle, spielen würde. Ich weiß dies, denn ich kenne das Parteiprogramm der NPD. Unabhängige Parteien werden niemals zugelassen bzw. sie werden dann, sollten sie etwas mehr Erfolg haben bei Wählern, sowieso verboten. Es gibt ein paar in Deutschland verbotene Parteien. Der Wähler wählt also nur das, was ihm von oben erlaubt wird.

Zweitens: Eine Partei kann natürlich von innen verändert werden. Ich verweise hier auf die afd und den sogenannten Flügel um Höcke. Das ist fehl geschlagen. Im Gegenteil, die afd ist neoliberaler denn je, mit klarem Bekenntnis zu Israel. So eine Partei ist nicht wählbar für Deutsche.

Hier mal die entsprechenden Sätze im Grundgesetz:

„(1) 1Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. 2Ihre Gründung ist frei. 3Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen. 4Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben.

(2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig.

(3) 1Parteien, die nach ihren Zielen oder dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgerichtet sind, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen. 2Wird der Ausschluss festgestellt, so entfällt auch eine steuerliche Begünstigung dieser Parteien und von Zuwendungen an diese Parteien.

(4) Über die Frage der Verfassungswidrigkeit nach Absatz 2 sowie über den Ausschluss von staatlicher Finanzierung nach Absatz 3 entscheidet das Bundesverfassungsgericht.

(5) Das Nähere regeln Bundesgesetze.“

Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/21.html / Fetthervorhebung von mir.

Ich drücke das mal anders aus, vielleicht ist es dann besser verständlich:

Es ist im Grundgesetz quasi festgetackert, daß Parteien „demokratischen Grundsätzen“ entsprechen müssen und daß Parteien niemals Ziele haben dürfen, „die die freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen oder beeinträchtigen oder den Bestand der BRD gefährden“.

Ist das deutlich genug? Gemeint ist die „freiheitlich-demokratische“ Grundordnung zum Wohle Israels, späteres Ziel: NWO unter zionistischer Führung. Merkel hat es euch ja oft genug gesagt: Die brd existiert zum Schutze und Wohl Israels. Jede Partei, die dies nicht in ihrer Satzung stehen hat, und dementsprechend handelt, wird verboten. Die NPD hat das natürlich nicht in ihrem Programm, deshalb ist sie „tendenziell verfassungswidrig“, sie will die „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ auflösen und ein anderes System.

Dies ist in Deutschland nicht erlaubt. Nun hinterfragt doch einfach mal, warum das nicht erlaubt ist. Warum ist es in Deutschland nicht erlaubt, Politik zum Wohle der einheimischen Bevölkerung zu machen?

Und wenn ihr dann ganz viel Bock auf Nachdenken habt, überlegt mal, was die „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ anderes ist als ein Steuerabzockmodell zum Wohle der Mächtigen der Welt. In dem die Bewohner möglichst effektiv über Brot und Spiele und gekaufte Medien klein gehalten werden.

Arbeiten soll der Michel, zum Wohle Rotschilds, und Steuern zahlen, und früh sozialverträglich abnippeln.

Das ist das Modell „brd“. Und das hat auch gefälligst so zu bleiben!

Wer nun dies nicht mehr will, geht nicht mehr wählen. Das ist ganz einfach. Alles, was man nicht mehr haben will, muß man aufhören, zu unterstützen.

KeineHeimatKyffhäuser

ps / EDIT:

Ich wurde gebeten, meine Meinung über den blog Speerspitze zu revidieren, aufgrund der Tatsache, daß man sich auf diesem Blog dazu entschlossen habe, doch nicht zur Demo am 19.6.(?) aufzurufen.

Das ist richtig und kann auf dem blog Speerspitze nach gelesen werden.

Allerdings ist mein Haupt“vorwurf“ aber der, daß man empfiehlt, wählen zu gehen. Jeder, der das Wählen von scheinalternativen Parteien empfiehlt, arbeitet leider nicht für das Ziel, welches uns als Deutsche verbinden sollte: die Abschaffung der derzeitigen neoliberalen Scheindemokratie, die im Wesentlichen vom Parteiensystem und Wahlen, die die show der Scheindemokratie gegenüber dem Volk aufrechterhalten, abhängt.

Nach nun weiterer privater Korrespondenz habe ich mich entschlossen, den blog Speerspitze wieder in die Linkliste aufzunehmen.

Widerstand ist halt situationsabhängig und natürlich abhängig vom Erkenntnisgrad der Schlafschafe.

Was ich als Widerstand bezeichne, ist von den meisten Schlafschafen nicht zu erwarten, da es sich eben um Schlafschafe handelt und diese auch nicht aufwachen werden; dies ist meine feste Überzeugung. Deshalb habe ich hier eine andere Vorstellung von „Widerstand“, als sie die Autoren des Blogs Speerspitze haben. Dies wird natürlich von mir so akzeptiert, ich zwinge ja keinem meine Definitionen auf.

Ich wende mich aber im Gegensatz zum Blog Speerspitze, auch ausdrücklich nicht an Schlafschafe, Wähler, Demonstrierer und sonstige Gestalten, die aus erkenntnistechnischem Mangel heraus nicht wissen, was sie tun sollen.

KeineHeimatKyffhäuser

Zum Thema Irrglaube Christentum

Wenn das Christentum samt seines allmächtigen Gottes so toll wäre, hätte es das (böse) Judentum gar nicht zugelassen. Also für meinen Geschmack stimmt da was nicht. Dies sei hier genauer ausgeführt.

Im Folgenden beziehe ich mich auf diese Aussagen:

„Hier im Archiv wird seit Beginn der Endzeit kontinuierlich darauf hingewiesen, dass eine Rettung nur durch Gott geschehen kann, und dies bedeutet durch Jesus Christus, seinen Sohn. Da die Endzeit notwendig und von Gott angekündigt ist, um die Menschheit von ihrer Weltlichkeit zu heilen und zu Ihm zurückzuführen, werden menschliche Lösungen scheitern. Wer dies nicht einsehen will, wird durch die Geschehnisse seine eigene Ohnmacht vor Augen geführt bekommen.“

Quelle: https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2021/06/02/das-christentum-und-die-juden/

Die sogenannte „Endzeit“ ist nach dieser Lesart entweder deshalb geschehen, weil Gott schwach war und sie zugelassen hat, oder aber man behauptet, Gott habe diese Endzeit zugelassen, weil sie notwendig sei, um die Menschen zu heilen. Weitergehend behauptet man, diese Endzeit solle den Menschen von seiner Weltlichkeit heilen, was auch immer das sein soll, und dem Menschen seine eigene Ohnmacht vor Augen führen.

Im Grunde genommen kann man solche Sätze /Aussagen als gläubiger Heide teilen. So gibt es auch im Heidentum den Ausdruck: „Unhold sind dir die Disen“ (Edda), welches mehr oder weniger das Gleiche aussagt, nämlich, daß die gesamte Gesellschaft von „allen guten Geistern verlassen ist“, mit allen dazu gehörigen Folgen. Ich hatte am 1.4.2017 darüber mal einen Artikel geschrieben, der ist aber weg, bzw wurde hier mit anderen alten Artikeln zusammengefaßt veröffentlicht: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2020/09/07/alte-artikel-rueckzug-der-goetter-boeses-verschwindet-nicht-durch-ignoranz-auch-wenn-du-sanft-und-voller-liebe-bist-kannst-du-nicht-neben-einem-tollwuetigen-hund-schlafen/

Schwierig wird es erst ab dem Punkt der obigen Aussage, daß „menschliche Lösungen“, die willige Menschen aus der Endzeit heraus führen können/sollen, scheitern werden. Damit offenbart sich der Christengott als „Sackgassen-Gott“, so will ich es mal nennen. Er gibt den Leuten, die suchen, in dieser Endzeit, nur eine Lösung: sie müssen, ja, sollen sich „Gott zuwenden“. Womit natürlich der Christengott gemeint ist.

Diese Einstellung offenbart sich täglich bei den meisten Menschen, weil sie passiv macht. Klassische Aussage solcher Menschen lauten zum Beispiel: Da kann man ja doch nichts machen. Gläubige Christen, die ich auch kenne, gehen in die Kirche und beten, tun aber sonst nichts. Weil sie ja „eh nichts machen können“ – ihr eigener Gott sagt ihnen das ja sogar.

Das ist die perfekte Versklavung!

Wenn man sich z.Bsp. andere monotheistische Religionen ansieht, hier sei der Islam genannt, so ist dieser in seiner Prägung aggressiv, d.h. er will die Welteroberung und er arbeitet auch dafür, die Welt zu erobern. Ganz „weltlich“, so nebenbei gesehen. Der Christengott statt dessen verweist auf das Jenseits, in dem man zu Gott finden könne, und er behauptet, im Diesseits, also im Weltlichen, ließe sich nichts ändern.

Welche Religion ist wohl stärker? Das kann man sich an vier Fingern abzählen.

Das Heidentum dagegen fordert natürlich auch auf, die Götter zu achten, und zu ehren, also quasi „zu ihnen hin zu finden“, aber es fordert den Gläubigen auch auf, aktiv an seinem eigenen Leben zu arbeiten. Denn wer nicht aktiv sein Leben gestaltet, ist praktisch selber schuld, wenn er unter die Räder kommt, mal ganz salopp gesagt. Das ist der entscheidende Unterschied zum Christentum. Christentum hält passiv, Heidentum fordert zur Tat auf.

Deshalb kann das Christentum auch niemals die Lösung für weltliche Probleme inklusive der jetztigen Endzeit, sein.

Doch es gibt noch eine ganz andere, sehr interessante „Variante“ zum Thema „Christentum-Judentum“:

Dazu habe ich noch einen anderen alten Artikel gefunden, der sich auf ein Video von Varg Vikernes bezieht; dieses Video ist aber nicht mehr bei youtube sichtbar. Unter diesem Video fand ich bei youtube 2017 den folgenden Text, englisch, mit Verweis auf eine englischsprachige Wikipedia-Seite:

„Jewish Christians, also Hebrew Christians or Judeo-Christians, were the original members of *the Jewish movement that later became Christianity* .[1] In the earliest stage the community was made up of all those Jews who accepted Jesus as a venerable person or the Messiah (Christ).“

“ *1st century Jewish Christians were faithful religious Jews* . They differed from other contemporary Jews only in their acceptance of Jesus as the Messiah.[5] Those that *taught that Gentile converts to Christianity ought to adopt more Jewish practices than the Church had already included* , however, were called „Judaizers“.“

„As Christianity grew throughout the Gentile world, *Christians* diverged from their *Jewish and Jerusalem roots* “

“ *Jesus was a Jew, and his renewal movement was Jewish. He preached in the Jewish countryside, not the Hellenistic cities* . After his execution, his followers saw him alive, although in what sense historians do not know. They formed a community to wait for him to return, Later, this community separated from Judaism and became the Christian church. The Gospels represent a time when Christian theology was not fully formed and the separation from Judaism was not yet complete.

„Some early Jewish Christians believed *non-Jews must become Jews and adopt Jewish customs* . Paul criticized Peter for himself abandoning these customs, and therefore presenting a poor example to *non-Jews joining the Christians* .“

„A common interpretation of the circumcision controversy of the New Testament was that *it was over the issue of whether Gentiles could enter the Church directly or ought to first convert to Judaism* . This controversy was fought largely between opposing groups of *Christians who were themselves ethnically Jewish* .

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Jewish_Christian

Es gibt also den berechtigten Verdacht, daß das Christentum aus dem Judentum entstanden ist und daß deshalb dieses gesamte Religionskonstrukt „Christentum“, eher eine globale Irreführung der Menschen darstellt. Mit dem Ziel, den Menschen im Glauben passiv zu halten. Wie gesagt, dies ist eine Vermutung, diese deckt sich aber Eins zu Eins zu geschichtlichen Fakten und realen Beobachtungen.

Zwei zusätzliche Artikel zum Heidentum:

Ein Tempel wäre eine gute Sache

Was man liebt, macht man nicht kaputt

KeineHeimatKyffhäuser

Desinfo-Kanal Conrebbi

löscht Kommentare über die Rolle der jüdischen messianischen Endzeitsekte Chabad-Lubawitsch im Weltgeschehen.

Statt dessen schwurbelt Conrebbi da ellenlang rum über „die Normannen“, die die Geschäftswerdung der Welt vollumfänglich (und im Verbund mit dem kath. Papst) begonnen hätten und auch weiter betreiben würden.

Vor ca 1 Stunde schrieb ich unter dieses Video einen entsprechenden Kommentar, in dem ich bemerkte, daß Conrebbi für mich so lange Desinformation sei, wie er die Rolle dieser bekannten jüdischen Sekte im Weltgeschehen so konsequent außen vorlasse. Außerdem erläuterte ich mit Verweis auf die entsprechenden Texte W. Eggerts, daß es eben diese Juden gewesen seien, die die erste Zentralbank in Holland, und dann später entsprechende Zentralbanken in allen Ländern der Welt (wo man sie machen ließ), allen voran England, und dann in den USA, über die sie ja heute fast weltbeherrschend sind, gründeten. Die FED wird von Juden beherrscht. Die Bank of England natürlich logischerweise auch.

Das findet aber bei Conrebbi gar nicht statt, seiner Meinung nach sind das „die Normannen“.

Was für ein bullshit! Was für eine Volksverdummung.

Video: Zukunft und Gesellschaft, Ende der Geschäftswerdung der Welt.

Screenshot, ich habe das Löschen dieses meines unangenehmen Kommentars dann noch mal angemerkt, aber ich denke, das wird dann auch gleich gelöscht:

Also daß die so plump vorgehen, hätte ich doch nicht gedacht.

Bis denne

KeineHeimatKyffhäuser

Desinformationsquelle Dude-Webblog

Dieser benennt nicht die wahren Täter beim Namen: Juden, die der messianischen Endzeitsekte Chabad Lubawitsch angehören (und ihre Helfershelfer). Den Beweis seiner Weigerung werde ich hier führen.

Eigentlich ursprünglich mit einbeziehen in diesen Artikel wollte ich noch den Blog von Martin Bartoniz: Faszination Mensch. Weil ich dort auch entsprechende Erfahrungen gemacht habe und weil der Haupt-Desinformant in diesem Fall, der Kommentator NO_NWO, auf beiden Blogs geschrieben hat. Bartoniz` Blog wurde aber offensichtich still gelegt, deshalb soll er hier nicht weiter erwähnt werden.

Beide Blogs betrachten sich als „aufgeklärt“ und „alternativ“. Beide sind anarchistisch ausgerichtet. Der Dude macht es sich dabei besonders einfach: er läßt das Wesentliche einfach aus. Er kann dieses auch nicht erwähnen, da viele seiner Quellen US-amerikanisch sind. Keine dieser Quellen, z.Bsp. Gary Barnett, erwähnt das Petro-Dollar-System und den Schindluder, den die USA seit Jahrzehnten damit treiben, der Dude natürlich auch nicht. Bezüglich des Petro-Dollar-Systems mußte ich leider eine absolute Dummheit der (deutschen) Bevölkerung feststellen, die im Netz kommentiert; der Petro-Dollar bzw. das damit einher gehende Unrechtssystem der USA wurde nirgendwo erwähnt. Man scheint darüber in Deutschland nichts wissen zu wollen – oder liegt es nur an der Vorherrschaft der Transatlantikpresse, an der „Pro-US-Presse“, wie es ja bekannt ist? Das kann ich mir nicht vorstellen denn es gibt genug andere Informationen über die USA. Daß die USA und damit die dort sehr mächtige jüdische Endzeitsekte Chabad Lubawitsch über das Petro-Dollar-System fast die gesamte Welt im Würgegriff hat, findet fast nirgendwo Erwähnung, außer eben bei Wolfgang Eggert.

Insoweit kann man diese Blogger eben als Helfershelfer der mächtigen Chabad Lubawitscher Juden ansehen, denn: wer den Feind nicht klar benennt, betreibt Desinformation. Von mir benannte Aussagen sind alle im Netz frei verfügbar: Jeder, ausnahmslos jeder, kann sie lesen oder anhören, Wolfgang Eggert hat hier zum Glück gute analytische Arbeit geleistet und er drückt auch klar aus, wo die Schuldigen für den katastrophalen Zustand der Welt zu finden sind.

In der sogenannten „alternativen Bloggerszene“ wird dies aber fleißig geleugnet. Man steckt den Kopf in den Sand. Ist dadurch je etwas besser geworden? Oder ist durch dieses Verhalten nicht gerade alles genau so schlimm geworden, wie es heute ist? Wer wegsieht, ist Täter. Unterlassungstäter. Er arbeitet für den Feind, weil er wegsieht, er verschafft dem Feind unschätzbare Vorteile durch sein Wegsehen.

Das dürfte eigentlich jedem klar sein.

Auch den Weg-Sehern.

Warum die trotzdem wegsehen, darüber kann nur spekuliert werden; die Beweggründe dieser Leute sind auch letzten Endes egal.

Es geht hier nur um die Tatsache, daß sie wegsehen.

Jeder, der auf einem Blog irgendwo etwas liest, muß sich fragen: Wer ist der Bloginhaber, und was bezweckt der Bloginhaber mit seinem Tun? Und wenn man diese Fragen bis zu Ende stellt, kommt man immer an den entscheidenden Punkt: Sagt der Bloginhaber die ganze Wahrheit oder nur die halbe? Oder läßt er vielleicht 10 Prozent der Wahrheit aus, und verfälscht so ganz offiziell (und auch erwünscht) die Geschichte und das, was wirklich ist?

Wahrheit ist immer nur vollumfänglich wahr, es gibt keine 95-Prozent-Wahrheiten. Stimmen 5 Prozent nicht, dann stimmen die 95 Prozent auch nicht. Es gibt ja auch nicht nur halb schwanger. Schwanger ist man entweder, oder man ist es nicht.

Wollen wir also nun anschauen, wie sich der Dude auf seinem Blog elegant darum drückt, die Wahrheit zu sagen. Die entscheidende Unterhaltung fand unter diesem Beitrag statt: https://dudeweblog.wordpress.com/2021/03/22/die-wichtigsten-meldungen-vom-22-maerz-2021/

Auf eine längere Ausführung des Kommentators XYZ folgt die da schon entlarvende Antwort des Blogbetreibers Dude:

XYZ Kommentar 2.4.
XYZ Kommentar, 2. Teil, 2.4.
XYZ Kommentar, 3. Teil, 2.4.

Entlarvende Antwort Dude, in der er XYZ als Witzfigur bezeichnet, der jüdische Weltverschwörungstheorien verbreiten würde:

Kommentator NO_NWO setzt dann flugs noch einen drauf:

„alles böse Judenmacker“, natürlich direkt garniert mit seinem Arier-Haß (Haß auf Weiße), den er nicht wirklich unter Kontrolle hatte

Dann kam mein Kommentar, hier in 2 screenshots aufgeteilt:

Meine Frage an den Dude nach den „fremden Entitäten“

Dann Dudes Antwort auf meinen Kommentar:

„ich halte die Juden-Quatsch-Theorieren für BS“ (bullshit) mit dem Verweis, genauer zu lesen, d.h. der indirekten Unterstellung, ich würde nicht genau lesen

Es kam dann in einem Kommentar vom Dude der Hinweis auf Armin Risi und zwei andere Namen, die mir nicht bekannt waren; diese würden ja die „fremden Entitäten“ benennen. Armin Risi habe ich selbst gelesen und halte das für teilweise Quatsch, bzw. Desinformation. Außerdem gab ich den Hinweis, daß Prof. Veith die Verwandtschaftsverhältnisse dieser Leute (eben der von XYZ benannten „Kryptojuden“) genau so oder zumindest stark ähnlich darstellt wie es der Kommentator XYZ eben vorher tat. Und daß das natürlich wichtig ist, denn sonst würden diese Leute nicht so heiraten, wie sie es tun. Es handelt sich bei dieser Tatsache mitnichten um bullshit, um mal bei der Ausdrucksweise zu bleiben, den diese Desinformanten auf dem Dude-Webblog an den Tag legen.

Dann folgte des Dudes Versuch, das von mir Gesagte erstmal lächerlich zu machen, was nicht geklappt hat. Dann stritt er ab, gesagt zu haben, daß Juden/Zionisten im Auftrag fremder Entitäten handeln:

Bei so etwas bleibe ich ja nicht locker, und forderte den Dude dann auf, nochmal Stellung zu seiner Aussage zu bringen:

Es handelte sich also um eine glatte Lüge, niemand hätte dies behauptet

Dann kam ein Kommentar von NO_NWO, der aus Unsinn bestand, im vergeblichen Versuch, Verwirrung zu stiften. Um von einem widerlichen Kommentar des Dude gefolgt zu werden, der in seiner Arroganz nicht mehr zu übertreffen ist und der hier fest gehalten wird:

Meine Antwort daraufhin war kurz, deshalb ohne screenshot:

Zionisten unter den Jesuiten? Nein, mit Sicherheit nicht.

Die Antwort des Dude: Glaub was du willst … alle Wege führen nach Rom.

Daraufhin gab es weitere Bemühungen vom Kommentator Nick Mott, die Sache zu bagatellisieren:

„Ein Mensch muß rein gar nichts wissen“

Nick Mott, 3.4., 15 Uhr 09: „Es ist egal wie die Mafia heißt. … Ein Mensch muß rein gar nichts wissen über die inneren Zusammenhänge seines Körpers … und kann trotzdem Mensch bleiben …“ Hier werden grob (absichtlich?) Vergleiche angestellt zwischen Bäumen und menschlichen Gemeinschaften und den sie heimsuchenden Parasiten. Wie lächerlich ist das denn? Und das von intelligenten Menschen. Ich kann da nicht an Zufall glauben. Am Ende dieses Kommentars fordert Nick Mott dann noch dazu auf, „echte Information“, die er selbst mit solchen Kommentaren, im Verbund mit seinem „Genossen“ Dude verhindert, zu liefern.

Um die Desinformation dann „rund“ zu machen, schwafelt der Dude dann noch über „belebendes Bewußtsein“, und deshalb wüßte der Baum als „bewußtes, göttliches Individuum“ sehr wohl über diese (bösen) Zusammenhänge. Und überhaupt seien alle Menschen dumm, die solche Dinge eben nur aus ihrer primitiven materiellen Ebene heraus betrachten würden:

„Hier hab ich schon zuviel gesagt – jenseitige Warte – ein Fehler“

Fragt sich nun, ob der Typ nur kifft oder sonstige Drogen nimmt, auf jeden Fall ist sein Blog eine Desinformationsquelle allerersten Ranges. Einmal rutscht auch dem Kommentator XYZ die Bezeichnung „Mr. Marxismo“ für den Kommentator NO_NWO raus, was ich sehr interessant finde: „Mr. Marxismo“ ist ein Kommunistischer Agitator im Internet, hat einen eigenen youtube-Kanal und betreibt so, aus dem stillen Kämmerlein heraus, fleißig Falschinformationen, indem er in Blogs und sonstigen Kommentarspalten sein Unwesen treibt.

Da ich mich vor Tagen vom Dude-Webblog verabschiedet hatte, weil ich Menschen, die falsche Informationen verbreiten, nicht unterstützen will, aber auch, weil ich arrogante Schnösel wie den Dude, der für Alles und Jedes bezahlt werden will, regelrecht HASSE, war nun dieser Artikel fällig. Ich finde es wichtig, für die Zukunft, wenn solche Dinge festgehalten werden.

Der Dude-Webblog ist Desinformation.

Es gibt sowieso kaum noch gute Informationsquellen im Netz. Deshalb muß ich hier nochmals Wolfgang Eggert erwähnen; der Mann hat viel gemacht, was meiner Meinung nach nicht die gebührende Aufmerksamkeit bekommt. Der Grund dafür ist klar: Wenn Wolfgang Eggert Recht hat, mit dem, was er schreibt und sagt, und es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, dann hatte Adolf Hitler auch Recht. Das ist der eigentliche Punkt, wo das Gehirn dann erstmal stolpert, da wir alle (auch ich) einer gewissen Hirnwäsche unterworfen wurden.

Den einzigen Unterschied, den ich sehe, ist: Eggert spricht von „messianischen jüdischen Endzeitsekten“ und Hitler halt von „allen Juden“ (wenn ich mich nicht irre, bin kein Fachmann auf dem Gebiet). Eventuell irgendwann mal mehr über dieses Thema.

KeineHeimatKyffhäuser

So funktioniert die von Linken inszenierte Spaltung am Beispiel konkunktion.info

Oder: wer auf den Dreck hinweist, wird gesperrt.

Meine Antwort an konjunktion.info (wird vermutlich dort nicht mehr frei geschaltet):

„Darum geht es gar nicht.
Ich habe eine Meinung. Wenn die hier [gemeint ist die webseite konjunktion.info] nicht erwünscht ist, dann ist hier was faul. Sorry, das spreche ich offen aus.
Der mechaniker manipuliert Sie, wenn er so in diese Diskussion eingreift. Leider sind Sie über diesen Stock gesprungen. Sie lassen sich von ihm manipulieren.
Ich lasse mich nicht manipulieren. Weder von Ihnen noch von den mechanikern dieser Welt.
Ich spalte hier nicht. Spalten tun andere.

Quelle: https://www.konjunktion.info/2021/04/gesellschaft-worte-an-die-zukunft/ dort muß man angemeldet sein.

Was war geschehen?

Ein „neuer“ Kommentator namens „mechaniker“, der seine Botschaft von Licht und Liebe mit penetranter Kleinschreibung und ohne Punkt und Komma auf konkunktion.info verbreitete, wurde von mir (und anderen) kritisiert. Was wohl nicht so schlimm ist, denn mit Kritik muß Jeder leben können, wenn sie sachlich ist, und natürlich sind wir Kritiker alle sachlich geblieben. Schlimmer war wohl, daß von mir (und anderen) Kritk am Wort: Menschheitsfamilie geübt wurde, welches vom Autor der Artikel auf konjunktion.info mehrfach verwendet wurde, einmal hier: https://www.konjunktion.info/2021/04/meinung-am-scheideweg/

und einmal hier: https://www.konjunktion.info/2021/04/gesellschaft-worte-an-die-zukunft/

Wenn nun jemand das Wort Menschheitsfamilie benutzt, weiß ich schon, wer da schreibt. Ich will es aber mal mit enkidus Worten wiedergeben, als Zeichen, daß nicht nur ich so empfinde:

Zitat enkidu Anfang:

„Schon der Begriff “Menschheitsfamilie” ist Teil der Neuro-Linguistischen-Programmierung (NLP) für den Globalismus (globaler Faschismus/Korporatismus), denn eine Menschheitsfamilie ist die verweichlichte Form von …

Ein Weltvolk,
Eine Weltreligon,
Ein Weltstaat.

Damit pflegst Du suggestiv Deine und anderer geistige Gefangenschaft, anstatt dagegen aufzuklären. Du musst aus diesem Frame herausflüchten, um frei denken zu können!

Kein COVID, keine Menschheitsfamilie, Graswurzelbewegung, Friedensbewegung oder NGOs, sondern nur Soziales-Geoengineering!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/keine-graswurzelbewegung-keine.html“ ZITAT ENDE

Der Blogautor namens Enkidu hat also schon vorher darauf hin gewiesen, daß Leute, die penetrant von Menschheitsfamilien reden, mit Vorsicht zu betrachten sind. Na ja. Bin ich ja nicht so ganz alleine mit meiner Meinung. Letzten Endes ist es auch egal, den ich bleibe sowieso bei meiner Meinung:

Die Daniele-Gansers der Welt sind gesteuerte Opposition. Und wer das nicht versteht, ist ein Teil dieser gesteuerten Opposition, denn auf die Wahrheit kommen diese Leute niemals, weil sie geistig gefangen sind. Damit sind sie Diener des Systems, welches sie eigentlich vorgeben, abschaffen zu wollen.

Darüber hinaus reagieren sie wie Mimosen auf jedwede Kritik an ihrer „Vision“ ihrer Menschheitsfamilie. So frei nach dem Motto: Es reicht, wenn wir uns alle lieb haben, dann kommt alles wieder in Ordnung. Wir müssen aber auch wirklich alle ganz brav sein und unbedingt friedlich bleiben. Was nichts anderes heißt, als sich weiter versklaven lassen. Es gibt nur diese EINE Interpretation solcher Worte. Andere Wege aus solchen Worten heraus gibt es nicht, diese Worte besagen genau das: Ihr müßt friedlich bleiben und euch weiter versklaven lassen. Es wird immer Ghandi und sein friedlicher Widerstand bemüht, aber Ghandi war auch nicht friedlich, außerdem paßt die Situation gar nicht. Wer also inmitten von Krieg, den wir schon länger haben, von „Frieden und Liebe“ redet, ist Systemagent, Desinformant und er meint es keinesfalls gut mit den Menschen, denn Menschen werden so bewußt und gewollt in die Irre geführt.

2. Wer in Kommentarbereichen von Foren oder sonstigem dermaßen Unruhe schafft, wie dieser (mit Sicherheit bezahlte) Schreiberling namens „mechaniker“, ist auch ein Teil des Systems, denn die Aufgabe solcher Leute ist es, in Kommentarbereichen kritischer Seiten jede tiefergehende Erkenntnis zu verhindern. Dazu bedienen sie sich aller Mittel, zu denen sie fähig sind, inklusive psychischer Manipulation. Wie man hier anhand dieses Beispiels erkennen kann, mit Erfolg, denn der Betreiber der webseite konjunktion.info ist darauf reingefallen. Was mich jetzt nicht mehr wundert. Dumme Leute, die nicht wissen, wie V-Leute „arbeiten“, fallen eben auf so etwas rein. Oder aber das Ganze war abgekartetes Spiel. Was ich durchaus für möglich halte; im Moment wird im Internet sehr viel gesperrt.

In Deutschland war immer derjenige der Bösewicht, der auf den Dreck hin gewiesen hat. Ich habe auf den Dreck (den bezahlten Schreiber), und die Fehler in der Gedankenwelt des Betreibers der Seite konjunktion hin gewiesen. Deshalb mußte ich da gesperrt werden. Man will auf konjunktion.info weiter seiner heilen Welt frönen und keinesfalls auch nur ansatzweise etwas zu lassen, was der Wahrheit näher kommen könnte. Obwohl man sich so „kritisch“ gibt – huch – das war wohl zuviel „kritisch“.

Fazit: Ich kann nur davon abraten, auf der webseite konkunktion.info zu lesen. Ich habe den link zu dieser Seite entfernt und werde auch sämtliche Artikel, die ich von dort geteilt habe, von meinem blog entfernen.

KeineHeimatKyffhäuser

Über Meinungsfreiheit als Basis für alles Weitere

Parteien sind in Deutschland vorgeschrieben, weil man sie besser kontrollieren / unterwandern / verbieten kann. Kommt ein Verbot in Betracht, heißt dann ganz einfach: „Diese Partei gefährdet die freiheitlich-demokratische Grundordnung“. Das gilt auch für die Vorstufe des Verbotes, der Überwachung dieser Partei mittels des Verfassungsschutzes.

Solche Dinge werden natürlich in der kontrollierten Presse, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen, großflächig breit getreten. Was wiederum eine Verdrehung der Realität ist, denn eben durch diese Parteienkontrolle über / im Kontext mit den instrumentalisierten Medien gibt es keine freiheitlich-demokratische Grundordnung. Meinungsfreiheit gab es nie und das wäre ja die Basis dafür.

So werden die Menschen beliebig, je nach Gusto, hin und her manipuliert, es werden Scheinalternativen geschaffen, die man extra aufbaut, um die Leute weiter in die Irre zu führen, und um sie zu spalten, gegeneinander aufzuhetzten. Wer da mit macht, bekommt nie einen klaren Kopf, gelangt nie zu Schlüssen, wie ich sie schon länger für mich getätigt habe: Das ist alles dasselbe „Spiel“, und auch „rechts“ und „links“ als beliebig manipulierbare Begrifflichkeiten sind ein Teil dieses – tödlichen ! – Spiels.

Furlbachschlucht, Teutoburger Wald

Denn es ist tödlich, eine Bevölkerung so zu manipulieren, daß diese Bevölkerung nicht mehr unterscheiden kann: Was ist richtig im Sinne unseres Volkes, und was ist falsch / schädlich. Hinter diesen Manipulationen stecken logischerweise üble Absichten. Das ist kein Zufall und „einfach so“ passiert das auch nicht.

Über solche grundsätzlichen Dinge wird aber niemals öffentlich diskutiert werden, weil solche Diskussionen öffentlich gar nicht zugelassen werden, bzw. der jenige, der sie  öffentlich beginnt, wird von vorneherein als „Feind der freiheitlich-demokratischen Grundordung“ hin gestellt (wahlweise: Nazi) und damit ist klar, was aus solch einer Diskussion, sollte sie je stattfinden, wird: Sie verläuft im Sande.

Warum die Presse so viel lügt: Klick

Interessanterweise führt dieser Link zu einer linken Zeitung. Die angeblichen „Feinde“ der Nationalen, die Linken (also die, die wirklich links sind) beklagen dasselbe wie die „Rechten“: Die Presse lügt.

Zitat: „Dieser Artikel beschreibt welchen Einfluß die Denkfabrik „Council on Foreign Relations“ auf die Medien hat und wie dies im Detail funktioniert.  Jedes Mal wenn du Zeitungen liest, Nachrichten im Fernsehen verfolgts oder im Radio hörst, solltest du dir darüber bewusst sein. NACHrichten sind kein Produkt des Zufalls sondern du bekommst das vorgesetzt was du sehen, lesen oder hören sollst. Dabei spielt es keine Rolle wo und wann auf dieser Welt….“ Zitat Ende, weiterlesen unter obigem Link. Es handelt sich um einen wirklich gut recherchierten Artikel.

Da wäre ich auch direkt beim nächsten Thema, weil sich das hier geradezu aufdrängt: Warum Kampf als Prinzip der Natur der Kooperation als Prinzip unterlegen ist. Denn das ist der offensichtlichste Fehler im Widerstand: Jeder kämpft gegen jeden und Einigkeit gibt es nicht oder kaum. Man hat sogar den Eindruck, daß künstliche Fronten, die eigentlich gar nicht existieren würden, geschaffen werden (von wem auch immer), um weiter zu spalten. Und zu kämpfen. Und sich so aufzureiben, ohne Aussicht auf Erfolg. Kooperation haben Rechte anscheinend nie gelernt.

Mehr darüber demnächst.

KeineHeimatKyffhäuser

Das deutsche Dilemma in Kurzform

Kurzer Film zur Feindstaatenklausel:

Artikel dazu:

https://deutsch.rt.com/inland/92034-bpk-bundesregierung-hat-kein-interesse-streichung-feindstaatenklausel/

Der Krieg begann mit dem ersten Weltkrieg, und er wurde nie beendet. Die 53 Länder, die D in den 30er Jahren den Krieg erklärten, könnten von sich aus einen Frieden anbieten, Deutschland darf das jedoch nicht fordern. Das Grundgesetz wurde von den Westallierten dem deutschen Parlament aufs Auge gedrückt so daß keine Initiative für einen Friedensvertrag möglich wurde und noch immer nicht möglich ist.

Vasallen haben keine Rechte, erst wenn sie einen Aufstand gegen die Besatzer wagen, besteht ein Chance, wieder souverän zu werden. Siehe die Römer und die Germanen als Vasallen, erst Herrmann der Cherusker schaffte es, die Römer zu verjagen. Der Westen Deutschlands wurde seit 1945 gehirngewaschen, bis keine eigene Meinung im Volk mehr vorhanden war, und es wird weitergewaschen.

Deshalb kann man diese Parteien auch nicht abwählen. Das mit den Parteien ist im Grundgesetz festgeschrieben und es wird nur genehmigt, was dem System dient. Dazu gehört auch eine Schein-Widerstands-Partei wie die NPD und die Afd. Um die Illusion von Demokratie im Volk („Ihr dürft ja wählen, wir haben Demokratie“) aufrecht zu erhalten.

In Wirklichkeit sind alle Schein-Widerstandsparteien unterwandert und/oder werden medial so klein gehalten, daß sie nie über die 5 Prozent Hürde kommen. Entwickelt sich dies etwas anders, wie bei der Afd, deren rechter Flügel durchaus wählbar ist, bekommen die Einheitsparteien das große Nervenzittern. So etwas darf nicht sein. Deshalb wird es mit allen Kräften verhindert werden – notfalls verbünden sich die Verlierer einer Wahl alle mit einander um es zu verhindern.

Neue Heimat Kyffhäuser