Gesamtes Video der gestrigen Pressekonferenz der Pathologen

Dieses Video wurde erst von youtube unkenntlich gemacht, darüber hatte ich berichtet, zum Glück wurde es gesichert und man kann es nun hier ansehen: https://veezee.tube/w/8dKob1EkSnKWt77iv8RTz4

Im Ärzteblatt ist zu lesen daß von 40 Leichnahmen, die innerhalb von 14 Tagen geöffnet wurden, ca 30 bis 40 Prozent an der Impfung verstorben sind….

und so weiter und so fort …

einfach selber reinhören.

KeineHeimatKyffhäuser

Lymphozyten laufen Amok nach Impfung

„Professor Arne Burkhardt und Professor Walter Lang, die heute auf einer Pressekonferenz ihre Ergebnisse präsentierten, sind beide langjährig erfahrene Pathologen. Burkhardt leitete 18 Jahre lang das Pathologische Institut in Reutlingen, Lang leitete 35 Jahre lang ein Privatinstitut, das unter anderem auf Lungenpathologie spezialisiert ist. Beide untersuchten in Zusammenarbeit mit weiteren, ungenannten Pathologen zehn Todesfälle, die nach einer COVID-19-Impfung aufgetreten waren. Sie erhielten das Gewebematerial von den Rechtsmedizinern und Pathologen, die die Fälle zuerst untersucht hatten. Die untersuchten Verstorbenen waren alle über 50.

Von den zehn Todesfällen standen, so ihr Ergebnis, fünf sehr wahrscheinlich und zwei wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Impfung; einen erachteten sie als unklar, und bei zweien sahen sie keinen kausalen Zusammenhang. Was sie aber verblüffte, waren die Übereinstimmungen zwischen den Fällen, die sie mit der Impfung in Verbindung brachten.

Bei drei Fällen fanden sie seltene Autoimmunerkrankungen; eine davon so selten, dass sie sie erst bei genauer Betrachtung des digitalisierten Bildes entdeckten. Es handelte sich um Hashimoto, eine autoimmun ausgelöste Schilddrüsenunterfunktion, eine leukoklastische Vaskulitis, eine Entzündungsreaktion in den Kapillaren, die zu Hauteinblutungen führt, und ein Sjögren-Syndrom, eine Entzündung der Speichel- und Tränendrüsen. Auch wenn Todesfälle mit Verdacht auf eine Impfreaktion weit von einer repräsentativen Auswahl der Bevölkerung entfernt sind, sind drei Autoimmunerkrankungen in einer Gesamtheit von zehn eine auffällig hohe Rate.

Der auffälligste Befund bezog sich aber auf die Lymphozyten. „Die Lymphozyten laufen Amok in allen Organen“, nannte das Professor Lang. Dabei zeigte er nicht nur Anhäufungen von Lymphozyten in unterschiedlichsten Geweben, vom Herzmuskel über Niere, Leber und Milz bis zum Uterus; er zeigte auch Bilder, in denen das Gewebe dadurch massiv angegriffen wurde, und eine ganze Reihe von Lymphozytenfollikeln, das sind gewissermaßen kleine, sich entwickelnde Lymphknoten an völlig falschem Ort, beispielsweise im Lungengewebe.

Außerdem zeigten sich Ablösungen von Endothelzellen – das sind die glatten Zellen, die die Wand von Blutgefäßen bilden –, Verklumpungen von roten Blutkörperchen, die letztlich Thrombosen auslösen, und Riesenzellen, die sich um eingeschlossene Fremdkörper gebildet haben.

Lang meinte, so etwas wie diese Anhäufungen von Lymphozyten habe er in Hunderttausenden von pathologischen Untersuchungen noch nicht gesehen. Normalerweise fänden sich bei Entzündungen andere weiße Blutkörperchen, die Granulozyten. Diese seien aber in diesen Fällen kaum aufzufinden, stattdessen massenhaft Lymphozyten.

Es bedürfe noch weiterer Untersuchungen, um festzustellen, welcher Typ Lymphozyten an diesem Geschehen beteiligt sei und wie genau dieses ausgelöst werde, um den Zusammenhang mit der Impfung hieb- und stichfest zu beweisen; die dafür erforderlichen histologischen Untersuchungen nähmen aber noch mindestens ein halbes Jahr in Anspruch. Dennoch seien die bisher vorliegenden Ergebnisse schon wichtig genug, um sie in Form dieser Pressekonferenz vorab bekannt zu machen.“ ZITAT Ende, Fetthervorhebung von mir.

Ganzer Artikel hier: https://de.rt.com/inland/124390-lymphozyten-laufen-amok-pathologen-untersuchen-todesfaelle-nach-impfung/

***

Dazu:

„‼️Immer mehr Impfschäden manifestieren sich: Herzinsuffizienz, Thrombosen, Lungenprobleme, Organversagen, sehr seltsame Blutungen bei Frauen
Quelle: Telegraph ph
💥Wenn das Blut gerinnt: Krankenhäuser sind voll mit Geimpften – Die Impfung wirkt nicht, sondern birgt schwerste Nebenwirkung

Die Krankenhäuser sind voll mit Geimpften. “62% meiner geimpften Patienten haben erhöhte D-Dimere. Alle Nebenwirkungen der Impfung wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Müdigkeit können Anzeichen einer Hirnthrombose auf Kapillarebene sein”, warnt der kanadische Arzt Dr. Charles Hoffe. Von Niki Vogt

(Anmerkung: D-Dimere sind der Nachweis auf mikrokleine Thrombosen, die an Ultraschall oder CT nicht zu erkennen sind. Geimpfte haben oft viele solcher Mikro-Thrombosen, die aber zusammen fatale Wirkungen entfalten.)

Was Dr. Charles Hoffe auf diese Leute zukommen sieht, ist sehr alarmierend. Er hat Patienten, die kaum noch anstrengende Dinge tun können, wie sie es vorher konnten (Quelle):

“Ich glaube, dass sie tausende verstopfte Kapillaren in ihren Lungen haben, also dauerhaft geschädigte Lungen. Deshalb kommen sie auf einmal so leicht außer Atem.”(Die größte Verschwörung der Menschheitsgeschichte? Forscher behaupten, Nano-Partikel im Corona-Impfstoff gefunden zu haben (Videos))

Seine Worte beschreiben den Ernst der Lage: “Diese Menschen werden eine pulmonale arterielle Hypertonie, also hohen Blutdruck in der Lunge und wahrscheinlich alle innerhalb von drei Jahren eine Herzinsuffizienz entwickeln und sterben, weil sie einen erhöhten Gefäßwiderstand in ihren Lungen haben.” ZITAT ENDE

KeineHeimatKyffhäuser

Konferenz Pathologen epoch times massiv gestört

Link: https://www.youtube.com/watch?v=JquIubuoa3I

Text dazu, Quelle: Epoch Times:

„Ungenügende Studien, unüberschaubare Nebenwirkungen. Seit der Verabreichung der COVID-Impfungen fordern Medizinern nach aufgetretenen Todesfällen und schweren Nebenwirkungen umfangreiche Forschungen. Heute stellen zwei Pathologen in einer Pressekonferenz ihre ersten Ergebnisse vor.

Auswertung von Obduktionen, Fallbeispiele, Bilddokumente. Am heutigen 20. September werden erstmals Ergebnisse vieler Monate Arbeit offengelegt. Einblicke in die pathologischen Befunde von obduzierten COVID-19-Geimpften gibt Professor Arne Burkhardt gemeinsam mit seinem Kollegen Professor Walter Lang in einer Pressekonferenz in Reutlingen, die für 16 Uhr angesetzt ist.

Insgesamt nahmen die Mediziner den Tod von acht Verstorbenen unter die Lupe. Für sechs Personen liegen umfassende Ergebnisse vor, zwei sind noch nicht ausgewertet. In fünf Fällen wurden Herzmuskelentzündungen (Myokarditiden) unterschiedlicher Ausprägung festgestellt. Bei einer nach einer Moderna-Impfung verstorbenen Person fanden die Pathologen sogar Mikropartikel im Lungengewebe.

Bei einer gewöhnlichen Leichenschau sind in der Regel die Auswirkungen eines Impfschadens nicht erkennbar. Im Totenschein gibt es auch keine gesetzlichen Vorgaben, dass ein Impfstatus wie der gegen COVID abzufragen ist. Laut Medizinern handelt es sich bei der COVID-Impfung um eine innovative Gentherapie nach einem Wirkprinzip, das bisher bei Impfungen am Menschen noch nicht zum Einsatz kam. Viele Ärzte kritisieren die vorhandenen Studien als unzureichend, die Nebenwirkungen als unerforscht.

Da in der Vergangenheit Sterbefälle im zeitlichen Zusammenhang mit COVID-Impfungen zu wenig obduziert wurden, gehen Pathologen von einer beträchtlichen Dunkelziffer aus, bei denen die Impfung gegen COVID-19 ursächlich oder jedenfalls mitursächlich war, so wie der Chefpathologe der Universität Heidelberg, Professor Peter Schirmacher. Nach seiner Aussage könnte der Tod von 30 bis 40 Prozent der nach Impfung Verstorbenen auf die Impfung zurückzuführen sein.

Anlass zur Sorge gaben Todesfälle und schwere Nebenwirkungen, die nach einer Impfung auftraten. Laut EMA wurden bis zum 27. August 2021 insgesamt 6.367 Todesfälle und 121.528 schwerwiegende Fälle von Impfnebenwirkungen für den Europäischen Wirtschaftsraum gemeldet. In Deutschland wurden dem Paul-Ehrlich-Institut laut Sicherheitsbericht vom 19. August 2021 bis Ende Juli über 131.000 Verdachtsfälle gemeldet, von denen rund 14.000 als schwerwiegend eingestuft wurden.“ ZITAT ENDE

Link zur Quelle: https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/live-ab-16-uhr-pathologen-enthuellen-obduktionsergebnisse-von-verstorbenen-corona-geimpften-a3607894.html

Man kann davon ausgehen: 30 – 40 Prozent sterben an der „Impfung“.

An diesem Beispiel kann man erkennen, daß die Wahrheit faktisch keine Chance hat.

KeineHeimatKyffhäuser

Das große Sterben ist im Gange

Pressemitteilung Dr. Thomas Binder:

„Im pathologischen Institut in Reutlingen werden am Montag, den 20.09.2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt. Die feingeweblichen Analysen wurden von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt. Die Erkenntnisse bestätigen die Feststellung von Prof. Dr. Peter Schirmacher, dass bei mehr als 40 von ihm obduzierten Leichnamen, die binnen zwei Wochen nach der CVID-19-Impfung gestorben sind, circa ein Drittel kausal an der Impfung verstorben sind. Im Rahmen der live gestreamten Pressekonferenz werden mikroskopische Details der Gewebeveränderungen gezeigt. Prof. Dr. Werner Bergholz berichtet über die aktuellen Parameter der statistischen Erfassung des Impfgeschehens.

Auf der Pressekonferenz wird zudem das Ergebnis der Analyse von COVID-19-Impfstoffproben einer österreichische Forschergruppe vorgestellt, das sich mit den Erkenntnissen von Wissenschaftlern aus Japan und den USA deckt. Es haben sich im Impfstoff undeklarierte metallhaltige Bestandteile feststellen lassen. Optisch fallen Impfstoffelemente durch ihre ungewöhnliche Form auf.

Aus den Untersuchungsergebnissen resultieren rechtliche und politische Forderungen so zum Beispiel nach unverzüglicher Informationssammlung durch die Behörden, um die gesundheitliche Gefährdungslage der Bevölkerung durch die COVID-109-Impfstoffe bewerten zu können. Z.B. können durch Einsichtnahme in die IVF-Register frühe Signale eingeschränkter Fruchtbarkeit der Geimpften geprüft werden. Über das Krebsregister können Erkenntnisse über das Entstehen von Krebs durch die gentechnischen Veränderungen der Virus-RNA gewonnen werden. Eine Aussetzung der COVID-19-Impfungen ist zu erwägen.

…“

Quelle mit Adresse zur Pathologie, Kontaktmöglichkeit, und weiterlesen: https://t.me/WaldgangAlbdruck/22865

***

Dazu passend eine Chronologie der Ereignisse in Großbrittannien:

♦️Interview mit John O’Looney dem Inhaber eines Beerdigungsunternehmens in England – auf Englisch.

♦️Der Interviewte sagt, dass im Winter 2019/20 eine grosse Zahl von Altersheimbewohnenden an einer Überdosierung von Beruhigungsmitteln (Midazolam) gestorben sind, dann aber als COVID-Tote erfasst wurden. Er spricht von einer gezielten Tötung, um COVID-Tote zu generieren.

♦️Im Sommer 2020 war absolut nichts los. 10 weitere Beerdigungsunternehmer in GB, bestätigen dies – es gab sogar zu wenige Aufträge.

♦️Als im Dezember 2020 mit der Impferei angefangen wurde, starben die alten Menschen in Massen. Er habe so etwas noch nie gesehen und seine Berufskollegen hätten ihm dies bestätigt.

♦️Er berichtet auch, dass er nun immer mehr junge Menschen beerdigt werden, 30-, 50-Jährige, alle geimpft.

♦️Seine Prognose: Mit dem Beginn des Impfens von Kindern werden Kinder sterben. Und für ihren Tod wird man eine neue COVID-Variante verantwortlich machen, so dass die Impfkampagne wieder Aufschwung erhält…

♦️Wie ist die Situation in Deutschland?

Quelle:
https://odysee.com/@thecrowhouse:2/MUST-WATCH-Funeral-Directer-John-O’Looney-Blows-the-Whistle-on-Covid:9

🔷 Abonniere @CoronaImpfschaedenDeutschland 🇩🇪

Odysee (https://odysee.com/@thecrowhouse:2/MUST-WATCH-Funeral-Directer-John-O’Looney-Blows-the-Whistle-on-Covid:9)
MUST WATCH!!! Funeral Directer John O’Looney Blows the Whistle on Covid
Milton Keynes Family Funeral Services
https://www.mkffs.co.uk/
John O’Looney’s direct email:
john@mkffs.co.uk

Please mirror/share this video everywhere

http://thecrowhouse.com
BitChute https://www.b…“ ZITAT ENDE, Quelle: https://t.me/WaldgangAlbdruck/22868

Kyffhäuser Landschaft. Es wird Herbst.

Dies bestätigt meinen persönlichen Eindruck, der sich aus dem Lesen dieser Gruppe bei telegram speist: https://t.me/Impfschaden_D_AUT_CH

Die Leute sterben heimlich. In dem Sinne, als daß das nicht bekannt gemacht wird. Offiziell werden die geimpften Toten als Corona-Tote ausgewiesen, oder aber sie sterben eines „natürlichen Todes“. Dies kann man nicht widerlegen, so lange die Toten nicht obduziert werden. Was ja oben der Arzt (zusammen mit anderen) mal gemacht hat. Seine Einschätzung:

Ein Drittel der Menschen sterben kausal an der Impfung!

KeineHeimatKyffhäuser

Bonellis Video nach 8000 Kommentaren zu Impfnebenwirkungen auf ytube gelöscht

Artikel darüber: https://report24.news/raphael-bonelli-fragt-nach-todesfaellen-mit-impfung-masse-der-rueckmeldungen-schockiert/

Bonellis Nachfolgevideo: https://www.youtube.com/watch?v=H-20HgI5Iww

Sein telegram-Kanal: https://t.me/rppinstitut

„Kanal vom Wiener Psychiater Univ.-Doz. DDr. Raphael Bonelli.
Begeben Sie sich auf diesem Kanal auf die Suche nach dem Wahren, Schönen & Guten!

Seine wissenschaftlichen Beiträge finden Sie auf dem Youtube Kanal „RPP Institut“. – Kanalbeschreibung youtube.

Wem das dann immer noch nicht reicht an schlimmen Nachrichten über „Impfungen“ und sonstige Verbrechen, der sehe sich den telegram-Kanal Impfopfer.info an:

https://t.me/Impfschaden_D_AUT_CH

Ich denke, die Zahlen der Deagel-Liste kommen langsam in den Bereich des Möglichen.

KeineHeimatKyffhäuser

Die einzige Art und Weise

Nachdem das hier gemeldet wurde:

„Fünf Todesfälle Jugendlicher nach Covid-19-Impfungen in Europa

Wir dokumentieren fünf Todesfälle Jugendlicher (Alter: 12 bis 17 Jahre) nach Covid-19-Impfungen, die aus folgenden Gründen besonders ernst zu nehmen sind:

  • Alle Fälle wurden von Ärzten gemeldet.
  • Alle Fälle stammen aus dem August 2021.
  • Alle Fälle folgten auf BioNTech-Impfungen.
  • Alle Fälle stammen aus Europa.

Es gab keinerlei Angaben zu Vorerkrankungen.

Fallnummer EU-EC-10009817992: 12.8.21, weiblich:
„cardiac arrest“.

Fallnummer EU-EC-10009747324: 19.8.21, männlich:
„death“.

Fallnummer EU-EC-10009749988: 20.8.21, weiblich:
„arrhythmia“.

Fallnummer EU-EC-10009730047: 20.8.21, männlich:
„disseminated intravascular coagulation, multiple organ dysfunction syndrome, pulmonary haemorrhage, pyrexia, septic shock“

Fallnummer EU-EC-10009668305: 27.8.21, männlich:
„pulmonary embolism, thrombosis“

Quelle: EudraVigilance-Datenbank, 27.8.2021.

Gesamtreport: https://www.impfnebenwirkungen.net/report.pdf ZITAT ENDE

mal ein Foto davon, was ReGIERungen derzeit noch kapieren:

Quelle: telegram, Informationskanal Großherzog Friedrich Maik

Was machen die Deutschen? Sie verharren in diesem Modus:

„Die (christliche) Toleranz wird ein solches Ausmaß erreichen, daß intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um die Schwachköpfe nicht zu beleidigen.“

KeineHeimatKyffhäuser

Die Lubawitscher Herzbuben

Video, eine Minute:
https://www.youtube.com/watch?v=V1yvUBmoPC8

Ja, worüber freuen die sich denn so?

Lesen Sie hier:

„ACHTUNG: PANDEMIE VERSCHLIMMERT SICH (2te Warnung)

Mein Kumpel Werner hat mir gestern die beiden Videos hier geschickt. In den Videos sieht man Israelis wie sie nur so tun als würden sie impfen und israelische Corona-Sanitäter, die nach Feierabend zusammen mit Rabbis freudig im Kreise tanzen:

https://t.me/basedireland/10840?single

Werner meinte, die verhöhnen uns, die machen sich über uns lustig. Die von den Medien dargestellte schlimme Corona-Situation in Israel sei alles nur Täuschung, also nur Lüge, um bei den Nicht-Juden den Eindruck entstehen zu lassen, Israel sei besonders hart von Corona getroffen. In Wahrheit, meinte Werner, hätten die Juden Corona in die Welt gesetzt, um uns mit den Impfungen zu vernichten und den Rest mithilfe von Künstlicher Intelligenz als Bio-Roboter zu versklaven.

Das ist natürlich alles Quatsch. Und Werner ist sowieso ein Antisemit. Ich denke mal, die tanzenden lieben Juden da oben im Video [Text bezieht sich nicht auf das obige Video, sondern auf ein im Originaltext verlinktes Video] freuen sich ganz einfach nur auf den Dritten Tempel, der – wie viele Rabbis auch sagen – sehr bald in Jerusalem errichtet werden soll (guckst Du unten die lieben Quellen). Im Talmud steht zwar, dass wir Europäer mit der Errichtung des Dritten Tempels als die Nachfahren von Esau vernichten werden sollen, guckst Du hier:

„Vernichtet die Nachfahren von Esau, errichtet den Dritten Tempel und ernennt den Messias.“ (Talmud, Sefaria, Pesachim 5a)

Aber das meinen die nicht wirklich so. Das steht nur so im Talmud, quasi aus Jux… Das würden die lieben Juden nie tun. Das sind ganz, ganz arme, liebe, unschuldige Juden, richtige Jüdchen. Guckst Du zum Beispiel hier: Hier sieht man ganz kleine Jüdchen. Die werden schon in der Schule getrimmt, die Araber und uns Nicht-Juden über alles zu lieben: …“

Quelle und weiter lesen: https://t.me/derdissident/3883

Wer oder was ist Chabad Lubawitsch? https://de.metapedia.org/wiki/Chabad_Lubawitsch

Wer Lust hat auf einen längeren fundierten Vortrag, sehe ich das an: https://www.youtube.com/watch?v=N_yvlwMiojo

Schönen Sonntag!

KeineHeimatKyffhäuser

Zu: Die Zukunft des Lebens J. Attali

Bezug nehmend auf meinen Artikel hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/04/11/die-zukunft-des-lebens-von-j-attali/

gibt es Ergänzungen zu machen.

Jetzt kursiert die Mär, daß dieses Zitat, Gesagte von J. Attali so niemals gesagt worden sei. Das Zitat stammt aus dem Buch: Future Life von Michel Solomon. Dumm, daß zufälligerweise (haha) dieses Buch so nicht mehr gedruckt wird. In der ersten Ausgabe dieses Buches war das Zitat von Attali noch enthalten, in der 2. Ausgabe wurden diese Aussagen von Attali entfernt, d.h. „entschärft“.

Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=564549

Weiterführende Quelle: https://www.armstrongeconomics.com/world-news/tyranny/the-stupid-will-believe-it-and-ask-to-be-treated-pandemic-to-depopulate-1981/?cf_chl_jschl_tk=pmd_cc1ba0cea3b67fe902a5637878803fed37a8614f-1629186018-0-gqNtZGzNAo2jcnBszQYO

In meinem Originalartikel sind noch andere Quellen für das Originalzitat von Attali genannt.

Große Weite – zwischen Badra und Auleben. Hinten der Harz

Laßt Euch nicht verarschen!

edit: Nun hat auch uncutnews. ch einen neuen Artikel dazu gebracht, denn kann man hier nachlesen:

Im Prinzip steht da dasselbe drin, daß es eben „wirklicher Zufall“ ist, daß das Buch derzeit vergriffen ist; man spricht aber deutlich aus, daß die Presse über dieses Thema genau so wenig die Wahrheit berichten wird wie Internetkonzerne es zulassen werden, daß sich solche Informationen im Netz verbreiten. Und so lange das so bleibt, werden die Volltrottel, egal, wo sie sitzen an ihren Rechnern oder smartphones, sei es, daß sie im Gelben Forum schreiben, oder sei es, daß es sich um hochintelligente Leute handelt wie der Forumsbetreiber Taurec im Weltenwende-Forum (der solch eine umfassende Verschwörung nicht glauben wollte) nicht weniger werden.

KeineHeimatKyffhäuser

Operation Gomorrha

https://de.metapedia.org/wiki/Operation_Gomorrha

Was war die „Operation Gomorrha“? Dieser Name steht für eine Serie von Luftangriffen der Royal Air Force auf die Stadt Hamburg Ende Juli 1943. Diese Angriffe kosteten 44.600 Menschen, größtenteils Frauen, Kinder und alte Menschen, das Leben. Es gab fünf Nachtangriffe und zwei Tagesangriffe, wobei Letztere von der US. Air Force durchgeführt wurden.

Meines Wissens setzte man seitens der Alliierten bei diesen Angriffen auf Hamburg erstmals eine neue Bombardierungs“technik“ ein, die „durchschlagenden Erfolg“ hatte:

Zuerst wurden Luftminen und Sprengbomben abgeworfen, die durch ihre starke Sprengwirkung gezielt die Dächer der Häuser abdeckten und die Fensterscheiben zerspringen ließ. Die danach abgeworfenen Phosphor- und Stabbrandbomben entzündeten nun sehr schnell die frei liegenden hölzernen Dachstühle; die Brände breiteten sich rasch in die unteren Etagen der Häuser aus, da damals noch sehr viel aus Holz gebaut wurde. Dies führte zum vollständigen Ausbrennen der Gebäude und zur Entstehung eines Feuersturms, da die Feuer durch die zerbrochenen Scheiben der Häuser sehr viel Sauerstoff bekamen. Der Sauerstoff, den der Feuersturm so quasi „fraß“, führte zusätzlich zum Erstickungstod vieler Eingeschlossener.

Bunker waren unter anderem deshalb bei diesem Feuersturm als Schutz für die Zivilbevölkerung unzureichend. Die Stadt wurde teilweise noch während der fünf Tage dauernden immer wieder stattfindenden Bombardierung evakuiert.

Hamburg nach der Operation Gomorrha – Quelle: Metapedia

„Warum distanzieren sich fast alle von der NS-Zeit? Wer seine Heimat liebt und Freiheit einfordert, der sollte verstehen lernen, dass wir der Aufbruch waren für eine wahre Freiheit unabhängig vom internationalen Hochfinanzsystem. Die Alliierten haben Deutschland in diesen Krieg reingezogen, wir wollten keinen Krieg. Hitler sprach immer über Völkerverständigung. Viele Menschen sagen mir, dass wir die Geschichte ruhen lassen sollen, um nur aktuelle Themen zu besprechen. Hätten wir die Geschichte hinterfragt und die Richtigstellung eingefordert, würden wir uns heute nicht mit dem Corona-Szenario auseinandersetzen müssen. Hamburg wurde zu Kriegsbeginn gewissenlos bombardiert – Zivilisten wurden ermordet und viele Soldaten der Alliierten hatten Spaß an diesem Feuersturm. Dieser eiskalte Angriff war gewissenlos, weshalb ersichtlich sein sollte, wer diesen Krieg provozierte. Hitler war es gewiss nicht. Ich erinnere nochmals daran, dass wir auch nur militärische Ziele angegriffen (zwecks Verteidigung) haben und keine Zivilisten ermordeten.

Operation Gomorrha (Unternehmen „Sündenstadt“) war der militärische Name für eine Serie von Luftangriffen, die von der Royal Air Force im Zweiten Weltkrieg, beginnend zum Ende des Juli im Jahre 1943, auf Hamburg ausgeführt wurden. Es waren die damals schwersten Angriffe in der Geschichte des Luftkrieges.“ ZITAT Ende

Quelle: https://t.me/invictusveritasmedia/6130

Ich denke, viele Menschen distanzieren sich, weil sie es nicht besser wissen. Damit möchte ich das Nichtwissen nicht entschuldigen, aber es ist einfach so.

KeineHeimatKyffhäuser

Was tun wenn der Impfzwang kommt

Kurzvideo, ca 13 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=5Ga-RcYGdFc

Menschen aufzuklären, die gar nicht in der Lage sind, zu begreifen, was läuft, ist verlorene Liebesmüh.

Diese Menschen können es nicht begreifen. Mit Betonung auf können. Sie können es nicht verstehen. Warum ist das so?

Bei mir kommen solche Leute, leider die Mehrheit der Deutschen derzeit, in die Schublade „dummer Michel“. Wa sich persönlich sehr schade finde, weil ich ja begreife, worum es bei der Impfung geht, ich kann das, was läuft, logisch durchdringen, ich tue dies seit vielen Monanten mit meinem Verstand, der nur Fakten zuläßt, aber die Masse der Michel ist dazu nicht in der Lage. Sie kann es nicht. Warum kann sie es nicht? Die Erklärung lautet des Herrn Petzelberger lautet: Ein Verstand ohne Führung geht sehr schnell in den Angstmodus. Er braucht Führung. Solche kann geschehen durch Wahrnehmung, durch Intuition, oder halt auch durch Fakten. Man kann sehr wohl, wenn man erfahren ist, seinem eigenen Verstand trauen. Beispiel: Während einer Pandemie mit einer hohen Sterblichkeit stapeln sich zwar nicht gerade die Leichen auf den Straßen, aber es würde viel viel mehr Tote geben. Diese Toten gab es nicht. Das zweite, einfache Beispiel ist die lächerliche Maske, die keine Krankheitserreger abhält; gäbe es eine Pandemie, würde man notgedrungen im Isolieranzug rum laufen müssen, mit gefilterter Atemluft. Bei großen Pandemien wie Ebola geschah dies auch, man sehe sich nur mal an, wie da die Ärzte und das Pflegepersonal gekleidet waren /sind. Anscheinend wissen dies viele Menschen nicht. Wenn ich also um diese Dinge weiß, weiß ich auch sehr schnell, daß der Coronahype eine Lüge war, und das so ziemlich von Anfang an. Mein Wissen hat also an diesem Punkt also die Führung meines Verstandes übernommen und ich bin nicht mehr in den Angstmodus verfallen. An diesem Punkt wurde ich, was Corona angeht, unmanipulierbar für das System.

Laut des Herrn Petzelberger schaltet der Verstand auf „Panik“, wenn er keine solche Führung hat. Ein solcher Verstand geht dann in eine Art „Notmodus“, d. h. er sucht sich Autoritäten. Die findet er in den Autoritäten, denen er gewohnt ist, zu folgen: Medien, staatliche Instanzen und so weiter. Daß der Mensch in der Lage ist, etwas zu überprüfen, braucht er eine Wahrnehmung, ein Gefühl, oder man kann es auch Intuition nennen, oder eben die eigene geistige Führung, was alles wegfällt, wenn er in den Angstmodus umschaltet.

Fazit: Menschen, die von ihrer Wahrnehmung abgekoppelt sind, sind in einem Not-Modus, und diese Kann man nicht mehr erreichen. In diesem Modus nehmen sie einfach an, was ihnen von der äußeren Führung angeboten wird. Leider ist dies bei fast allen Menschen in Deutschland so. Kaum jemand in unserem schönen Lande ist noch dermaßen in der eigenen Wahrnehmung, als daß er begreifen würde, was wo falsch läuft und was nicht.

Situatives Beispiel für solche Menschen:

„Meine Frau und ich waren die einzigen in der Runde, deren Alter sich zwischen 45 und 65 Jahren erstreckte, die nicht geimpft waren. Jedenfalls entbrannte danach eine Diskussion darüber, wie man mit den Ungeimpften verfahren sollte. Schließlich hat man selbst ja seine Pflicht und Schuldigkeit getan und erwartete nun seine Belohnung in Form der Rückgabe aller Freiheiten wie vor 18 Monaten, der nun aber nach einhelliger Meinung die Ungeimpften im Wege standen.

Hier ein kleiner Katalog der vorgeschlagenen Maßnahmen, wie man mit Ungeimpften verfahren solle:

– an die Wand stellen und erschießen
– ins Gefängnis stecken
– in Konzentrationslager sperren
– Isolation in separaten Gebieten/auf Inseln
– Ausschluss vom öffentlichen Leben
– Entziehen aller staatsbürgerlichen Rechte
– Zwangssterilisation“

Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=572548

So reden und handeln Menschen, die von ihrer Wahrnehmung abgekoppelt sind. Ich betone nochmals: Die Mehrheit der Deutschen in Deutschland handelt so. Ich behaupte damit nicht, daß die, die von ihrer Wahrnehmung abgekoppelt sind, alle in Panik sind, nein, ein Großteil der „deutschen“ Bevölkerung ist moralisch so degeneriert (geworden), daß man Spaß hat, wenn Ungeimpfte dafür bestraft werden, daß sie sich vom System nicht vergiften lassen. Schließlich hat man selbst sich „spritzen“ lassen, deshalb ist man ein „Held“ und die Anderen, die Uneinsichtigen, die, die angeblich (laut Massenmedien) die „Geimpften“ gefährden, weil sie die „gefährliche Seuche“ weiter verbreiten, die sollen gefälligst endlich für ihre Bockigkeit bestraft werden. So denken sehr viele „Deutsche“. Leider.

Deshalb wird es nun langsam Zeit, darüber zu reden, daß diese von ihrer Wahrnehmung abgekoppelte Mehrheit spätestens im folgenden Herbst, nach der Bundestagswahl, zur Gefahr wird für die, die wissen was geschieht und sich (beispielsweise) der „Impfung“ verweigern. Jetzt, zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels, Ende Juli 21, sind ca die Hälfte der Menschen in der brd „geimpft“. Das ist nicht viel, laut Wunsch der Regierung, man will mehr, man will auf mindestens 90 Prozent, und die Maßnahmen, dies zu erreichen werden nach und nach aggressiver. Man kann also davon ausgehen: „Die“ meinen es ernst.

Meine Realität: Ich bin starker Allergiker und habe mehrere Auto-Immunerkrankungen. Bei mir hat die Giftspritze mit Sicherheit entweder tödliche oder aber so schwerwiegende Auswirkungen daß mein Restleben extrem beeinträchtigt werden würde. Deshalb werde ich mich niemals lebend „impfen“ lassen. Ich lebe schon sehr gesund, vermeide jedes Gift, alle Zusatzstoffe in der Ernährung, ich vergifte mich nicht durch rauchen, trinken, etc pp, wie es viele „Deutsche“ tun, und werde mich niemals von jemand Anderem über eine „Impfung“ vergiften lassen. Die Folgen wären für meinen Körper unabsehbar.

Darüber hinaus gibt es keinen Grund, warum man Menschen mit Gift voll pumpen muß um eine Scheinpandemie zu beenden. Selbst wenn wir wirklich eine Pandemie hätten, was wir nicht haben, würde ich die Freiheit des Einzelnen, zu entscheiden, ob er sich impfen lassen will, höher einschätzen als den Zwang zu einer „Impfung“, die angeblich der Gesellschaft dient. Aber wir haben ja keine wirkliche Pandemie, und deshalb gibt es noch einige Verweigerer.

Aber:

Von dem Zeitpunkt, ab dem Ungeimpfte gejagt und zwangsgeimpft werden, sind wir nicht mehr weit entfernt. Ich persönlich denke, es wird spätestens im Winter so weit sein.

Um diesem zu begegnen, muß sich jeder überlegen, wie er damit umgeht. Ich weiß von einigen, die dann die brd verlassen werden. Zwar wird anderswo auch „geimpft“, aber vermutlich nicht mit so viel Aggressivität wie in der brd und die Menschen in anderen Ländern werden sich vermutlich auch nicht dazu aufhetzen lassen, Ungeimpfte aus dem eigenen Volk zu jagen und zu verfolgen. Den „Deutschen“ traue ich das aber zu, da ich in diesem Land niemals Solidarität erfahren habe. Offensichtlich sind auch viele, die sich nationale Kameraden nennen, der Meinung, ältere Leute könnten sowieso weg, die würde man nicht mehr brauchen für eine bessere Zukunft Deutschlands. Man muß nicht länger darüber diskutieren, daß solche Leute die Bezeichnung „Kameraden“ nicht ansatzweise verdient haben.

Es stellt sich also für mich zunehmend die Frage: Was tun, wenn der „Impf“zwang kommt?

KeineHeimatKyffhäuser