So geht Widerstand: wirmachenauf Schweiz

Laut diesem link: https://wirmachenauf.ch/wirmachenauf-in-den-medien

hatten am 11.1. 300 Gewerbetreibende, vorwiegend in der Deutsch-Schweiz, geöffnet und sich so gegen die Corona-Maßnahmen gestellt.

„Viele Unternehmer und Geschäfte wurden kurz vor dem 11.1. mit Drohungen überhäuft“

Quelle: https://wirmachenauf.ch/Zusammenfassung

Trotzdem würde ich die Aktion als Erfolg ansehen.

Was nun läuft in Deutschland diesbezüglich? Meines Wissens stammt die Idee, trotz „lockdown“ zu öffnen, von einem Regensburger Geschäftsmann, der aber dann, nach entsprechenden Drohungen quasi „eingeknickt“ ist. Wenn man nach den Begrifflichkeiten „wirmachenauf“ und „Deutschland“ sucht, fällt auf, daß es in Deutschland keine übergeordnete Webseite wie in der Schweiz gibt. Das heißt für mich, in Deutschland waren die Geschäftsleute und Unternehmer unfähig, sich gemeinschaftlich zu organisieren.

Was immer ein Fehler ist!

Offensichtlich haben einige Wenige dann am 11.1. aufgemacht, aber die Aktion wurde dann wegen „Rechtsunsicherheiten“ allgemein eingestellt. Weitere Infos findet man hier:

https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/ladenoeffnungen-aus-protest-verschoben-0941998201.html

So, wie das für mich aussieht, und nach dem Querlesen einiger online-Artikel scheint es mir so zu sein, daß sich die deutschen Unternehmer mit minimalen Drohungen haben dermaßen verunsichern lassen, daß sie jeden Widerstand sofort eingestellt haben. Das ist natürlich keine Basis; solche Leute ohne Rückgrat und Moral, und ohne den Schneid, für das Eigene auch einzustehen, brauchen wir in der Zukunft in Deutschland nicht mehr.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Wie das System funktioniert: Über Teile-und-herrsche

Markus von der Gruppe d-day 2.0 über das System und wie es herrscht, Video, ca 16 Minuten, telegram: https://t.me/dday2_0_Kanal/177

Zwietracht säen ist die erste und wichtigste Vorgehensweise, die das System nutzt, um zu herrschen – Die Römer haben zb. in Frankreich dafür gesorgt, daß sich die Gallier untereinander spinnefeind wurden. Diese Vorgehensweise zeigte Hunderte von Jahren Erfolg, und sie wurde deshalb auch immer weiter entwickelt. Deshalb ist unser ganzes Land heute zerstritten und uneins, bis in die kleinste Gruppe hinein. Wir wurden zu „extremen Individuen“ geprägt.

Wie man Gruppen kaputt macht: Wenn die Manipulation innerhalb beispielsweise der Verbände nicht funktioniert, werden Leute eingeschleust, die Unfrieden stiften, quer treiben, und dagegen arbeiten, daß alle zusammen halten, bis schließlich alle miteinander nicht mehr können. Das gilt für jede andere Gruppe von Menschen, die politisch etwas bewirken wollen. [Meine eigene Erfahrung bestätigt dies ja nur.]

Warum funktioniert diese Spalterei nicht bei d-day 2.0? Wir sind unabhängig. Wir sind nicht bestechlich. Das Einschleusen von Leuten von Außen, um Unzufriedenheit in der Gruppe zu säen und Streit zu verursachen, geschieht sehr häufig, man merkt dann auch sofort, wer das ist. Da die allgemeine Unzufriedenheit unter den Menschen aber logischerweise mittlerweile sehr groß ist, geschieht es natürlich schnell, daß solche Streithansel auch willige Mitstreiter finden. Diese Streithansel, diese Hetzer und Spalter, fliegen dann sofort aus der Gruppe.

Je früher man diese Leute entfernt, desto besser für die Gruppe.

Häufig heißt es dann: „Ihr seid nicht kritikfähig.“ Aber: Kritik äußern heißt, daß man höflich Kritik übt und sachlich bleibt. Reißt euch am Riemen, meint Markus, denn wir können unsere Probleme nur gemeinsam lösen. Dazu müssen wir VERNÜNFTIG miteinander umgehen. Wir sollten aufhören, alles zu bewerten. Wir sollten über Fehler der anderen auch einmal großzügig hinwegsehen. Redet nicht ÜBER andere, sondern MIT anderen,meint Markus. Lernt, vernünftig konstruktive Kritik zu äußern. Nur dann, gemeinsam, werden wir Erfolg haben.

KeineHeimatKyffhäuser

Dr. Külken an die Ermittlungsrichter in Deutschland: Wo wart ihr?

Aus dem Artikel des fassadenkratzers hier: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/02/01/skandalose-praxis-durchsuchung-bei-kritischem-arzt/

und der Rede des Dr. Thomas Külken vor dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Freiburg am 28.1.2021:

Zitat Anfang:

■ Wo wart Ihr, als man in Deutschland anfing, Zig-Millionen Unschuldige unter Generalverdacht zu stellen, zu entmündigen und einzusperren – nur weil sie nach jedem Einatmen wieder ausatmen?

■ Wo wart Ihr, als man anfing, Millionen Wehrlose in Heimen mit Isolationshaft zu quälen?

■ Wo wart Ihr, als man Millionen Unschuldigen Berufsverbot erteilte?

■ Wo wart Ihr, als man Hunderttausenden die notwendigen Operationen und unentbehrlichen physiotherapeutischen und anderen Behandlungen verweigerte?

■ Warum werdet Ihr nicht aktiv angesichts der allgemein bekannten Tatsache, dass Ärztinnen und Ärzte tausendfach Urkunden fälschen, indem sie auf den Totenscheinen vorsätzlich politisch erwünschte, aber medizinisch-falsche Todesursachen angeben?

■ Wo wart Ihr, als man den Kindern und Jugendlichen die Schulen, Kitas und sozialen Kontakte wegnahm und sie nicht selten den schlimmsten häuslichen Nöten auslieferte?

■ Wo wart Ihr, als man anfing, Schülerinnen und Schüler unter bisweilen übelsten Androhungen und Demütigungen zu selbst-schädigendem Verhalten zu zwingen? – und behinderte Schüler vor anderen Schülern moralisch zu erniedrigen?

Das alles scheint Euch nie auch nur des kleinsten Anfangsverdachtes wert gewesen zu sein.
Aber: wenn sich dann notgedrungen Ärzte solcher Schülerinnen und Schüler und der verzweifelten Eltern annehmen, dann scheut Ihr keine Zeit und keine Mühe für den Versuch, ihnen auf Deubel komm raus irgendeinen juristischen Strick zu drehen. Und wahrscheinlich seid Ihr schon damit zufrieden, wenn die von Euch veranlassten Polizeiaktionen den unausweichlichen Medienrummel erzeugen, der die betreffenden Ärztinnen und Ärzte dem Pranger der öffentlichen Meinung ausliefert und die übrige Ärzteschaft abschreckt; ja – wovor eigentlich abschreckt?

Was denn wird uns, den Atteste ausstellenden Ärzten, eigentlich vorgeworfen? Was uns ausgetrieben werden soll, das ist das Nicht-Unterlassen ärztlicher Hilfeleistungen; was in der alten Normalität noch strafbar war, das Unterlassen einer medizinisch gebotenen Hilfeleistung, das wurde in der neuen Normalität zum ungeschriebenen Gebot.

Ich erwarte, dass jetzt endlich ein wirklich unabhängiger Ermittlungsrichter aufsteht, sich seine politisch befangenen Kolleginnen und Kollegen zur Brust nimmt und sie z.B. mit § 344 Strafgesetzbuch konfrontiert, wo es heißt:

«Wer als Amtsträger […] absichtlich oder wissentlich jemanden, der nach dem Gesetz nicht strafrechtlich verfolgt werden darf, strafrechtlich verfolgt oder auf eine solche Verfolgung hinwirkt, wird mit Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis zu 5 Jahren bestraft. […] Der Versuch ist strafbar.»

Seit Monaten warte ich auf den Tag – und dieser Tag wird kommen –, von dem an nicht länger die Opfer der unrechtmäßigen und ruinösen Corona-Politik zur Rechenschaft gezogen werden, sondern die Täter.

Vielen Dank.“ ZITAT ENDE

Bild: Querdenken 761 Archivbild

Sehr mutiger Mann. Haben wir leider viel zu wenige von.

Angesichts der Untätigkeit der Justiz allgemein hat mich bereits seit Monaten der Verdacht erfaßt, daß die gesamte Justiz in Deutschland korrupt und weisungsgebunden ist und sie somit dazu bei trägt, daß man in Deutschland mit Fug und Recht von einem faschistischen System sprechen kann: Alle Macht befindet sich in einer Hand (inkl. Medien), und es gibt keine Korrekturmöglichkeiten mehr. Ausnahmen wie der Weimarer Richter mitsamt seinem Urteil, über das ich hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/01/23/zum-urteil-amtsgericht-weimar/     berichtete, bestätigen nur diese Regel. Umso wichtiger ist es, daß die Menschen sich lautstark bemerkbar machen, wo Staaten und Justizia versagt hat; wie bereits in vielen Fällen (gestern z.Bsp. Österreich Demo) geschehen.

KeineHeimatKyffhäuser

Wer Veränderung will, muß Widerstand leisten

Original-Artikel: https://miloszmatuschek.substack.com/p/deutschermichel

„Die deutsche Bundesregierung hat in ihrer PR-Kampagne unlängst diejenigen zu „besonderen Helden“ ausrufen lassen, die bei Netflix und Chips auf dem Sofa liegen. Apathie und Passivität scheinen die Bürgertugenden der neuen Normalität zu sein. Fügt man noch etwas Cannabis dazu, wie zuletzt halb scherzhaft empfohlen, ist man nicht mehr weit von Huxleys Dystopie des gefügig-abgelenkten Menschen entfernt. Sind wir also eine Gesellschaft von Schnarchnasen, der deutsche Michel aus dem Bilderbuch? Ganz und gar nicht. Doch über die, die sich wehren, wird eben nicht unbedingt viel berichtet. Zeit, das nachzuholen.

Es wird gerade vielerorts protestiert: In Polen, in Österreich, in Holland, auf Mallorca. In Italien öffnen Restaurant- und Ladenbesitzer wieder ihre Geschäfte. Ähnliches passiert unter dem Motto „Wir machen auf“ in der Schweiz und wohl in Kürze bald auch in Deutschland. In Anbetracht ohnehin drohender Pleiten wollen sich viele nicht mehr kampflos ergeben. Zumal es keine Evidenbasis für die Lockdowns gibt. Lieber ein Bußgeld riskieren und dagegen klagen, als sehenden Auges in die drohende Insolvenz zu schlittern. Tausende Pubs und Restaurants in Großbritannien sind bereits pleite. Und immer mehr vernetzen sich gerade, auch dank Aufrufen wie diesem von einem Boxclub-Betreiber.

Demonstrieren

Nur weil es gerade schwer geworden ist, eine Demonstration angemeldet zu bekommen, heißt es nicht, dass es diese gerade nicht gibt. Außerdem gibt auch ein Recht auf Spontandemonstration. Man stelle sich mit Megaphon auf die Straße und schon kann es losgehen, wie diese junge Frau in Bayern auf beeindruckende Weise zeigt. Derartige Beispiele sind umso wichtiger, als die Ablehnung der jetzigen Politik nur noch in homöopathischen Dosen im Medien-Mainstream abgebildet wird. Die junge Frau ist mit dem was sie sagt, sicher nicht allein.“ ZITAT ENDE

Hier das Video über die Spontanversammlungen, Kanal B. Reitschuster, Länge ca 28 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=S4mNTt0xY6M&feature=emb_logo

..

Von den anderen „widerständigen“ Maßnahmen im oben verlinkten Text, wie „Briefe schreiben“ und „Video-Apellen“, halte ich nicht sehr viel; Maßnahmen machen m. Meinung nach nur Sinn, wenn sie keinen bettelnden Charakter haben. „Am Ende hilft nur Klagen“, ist sicherlich im Einzelfall richtig, aber warum die deutsche Justiz einen guten Ruf haben soll in der Bevölkerung, erschließt sich mir auch nicht. Doch die conclusio des Artikels trage ich selbstverständlich mit

„Auch wenn es immer nur eine kleine Minderheit ist, die Zivilcourage zeigt: Ihr Beispiel gibt den vielen „Mutigen im Wartestand“ gerade Zuversicht. Und Mut ist ansteckend. Am Ende gilt für uns alle der schöne Satz: “Frage nicht um Erlaubnis, wenn du frei sein willst.”

Lou Andreas-Salomé hat es in Gedichtform noch schöner formuliert:

„Das Leben wird dich schlecht begaben, glaube mir´s.

Sofern du willst ein Leben haben – raube Dir´s.“

 

… und weise hiermit nochmal auf die Gruppe: d-day 2.0 bei telegram hin. Da kann jeder sofort auf seine eigene Art und Weise aktiv werden. Es gibt keinen Gruppenzwang, kein „muß“ und natürlich gilt die Prämisse: Alles gewaltfrei, bitte.

KeineHeimatKyffhäuser

Die Wirklichkeit hat die Schwarze Wahrheit erreicht

Welche Methoden taugen noch etwas?

Zum Artikel: https://multipolar-magazin.de/artikel/einen-nerv-getroffen

„Die Wirkmacht von Schwarzen Wahrheiten sinkt, je mehr diese von der Realität eingeholt werden. Im Ursprungsartikel hieß es, Protestgruppen sollten wie „traurige Coronazombies“ durch die Straßen marschieren. Wer sich in der Vorweihnachtszeit in den Fußgängerzonen umsah, erblickte diese traurigen Gestalten überall. Es waren jedoch keine Demonstranten, sondern es war die Bevölkerungsmasse, die maskiert, schweigend und mit gesenkten Blicken zur Arbeit ging oder Einkäufe erledigte. Das war genau das fürchterliche Bild, das den dystopisch-warnenden Protesten zu Grunde lag. Die Wirklichkeit hat die Schwarze Wahrheit nun erreicht.

Dasselbe Urteil gilt für die bei den Protesten vermittelten Botschaften. Die dystopischen Aussagen der Demonstranten verlieren immer mehr von ihrer Absurdität, da der reale Aberwitz des Alltags bereits ein hohes Niveau erreicht hat. „Der Spielraum für Schwarze Wahrheiten wird täglich kleiner“, sagt der Aktivist von der „Mask Force Bern“ im Gespräch mit Multipolar. „Wir hatten uns im Oktober einen Satz überlegt, der lautete: ‚Impfen ist Nächstenliebe!‘ Genau solche Aussagen bringt der Stern jetzt auf der Titelseite.“

Eine übertriebene Forderung vieler Protestaktionen lautete „Gefährder ins Lager“. Tatsächlich haben mehrere Bundesländer, unter anderem Sachsen und Schleswig-Holstein, bereits spezielle Gefängnisse für Quarantäne-Verweigerer eingerichtet. Auch andere Botschaften klingen mittlerweile gar nicht mehr so unvorstellbar: „Impfgegner entrechten“, „Nachbarn verraten“, „Maskengegner ächten“ – die Schwarzen Wahrheiten von gestern werden zu den Weißen Wahrheiten von heute.

Hochgradig absurde Meldungen von polizeilich aufgelösten Kindergeburtstagen, positiv getesteter Cola, Corona-schnüffelnden Hunden, von Masken tragenden Handballern, Windeln tragenden Flugbegleitern, Kniebeugen empfehlenden Kanzlerinnen oder Warnungen davor, sich durch Furze eine Atemwegsinfektion zu holen, sind inzwischen kaum noch etwas Besonderes. Wenn Polizisten in Apfel essenden oder Klavier spielenden Menschen inzwischen kriminelle Gefährder sehen, ruft das bei den allermeisten Mediennutzern nur noch ein müdes Schulterzucken hervor. Keine Frage, die schleichende Gewöhnung der Gesellschaft an den immer extremer werdenden Corona-Aktionismus der Entscheidungsträger erschwert es Schwarzen Wahrheiten noch durchzudringen.

Fazit positiv, Fortgang offen

Die Idee, mit dem Mittel der Schwarzen Wahrheiten gegen politische Corona-Maßnahmen zu protestieren, traf auf großes Interesse. In mindestens sechs Ländern führten Aktivisten bislang viele Dutzend Auftritte mit verschiedenen Interpretationen des Konzeptes auf. Vor allem die Variante der weiß gewandeten „Phantome“ setzte sich als Erscheinungsbild durch.

Das Interesse vieler hundert Personen, sich an solchen Protestformen zu beteiligen, belegt das Bedürfnis nach kreativen Ergänzungen zu klassischen Demonstrationen. Unklar bleibt die Zukunft dieser Protestform. Sie könnte abebben, sie könnte aber auch erfolgreich Anklang in weiteren Ländern finden oder weiterentwickelt werden. Abhängig ist dies natürlich auch vom weiteren Corona-Kurs der Politik. Unzweifelhaft ist aber: Die Aktivisten erzeugten in den vergangenen Monaten beachtliches Medieninteresse und brachten zahlreiche Menschen zum Nachdenken über Grenzen, Sinnhaftigkeit und Folgen autoritär-übergriffiger Pandemie-Politik.“ ZITAT ENDE

Mit Nachdenken fängt natürlich jede Veränderung an. Kaum sichtbare Erfolge sind aber trotz und alledem unbefriedigend.

KeineHeimatKyffhäuser

Dr. Füllmich im Interview bei mm news

Länge ca 20 Minuten:

https://www.mmnews.de/politik/158349-corona-ausschuss-dr-fuellmich-rote-linie-ist-ueberschritten

Das Video läuft über youtube.

Dr. Füllmich beantwort Fragen über die derzeitigen Sammelklagen weltweit, den nichtigen PCR-Test, der keine Infektionen nachweisten kann, die Zerstörung des Mittelstandes weltweit und die Rolle der Medien in der derzeitigen Corona-Show.

KeineHeimatKyffhäuser

 

 

Neuestes von der Impffront

Tausende von Menschenmassen in Erding, im Impfzentrum, Video, ca 4 Minuten:

https://t.me/coronadieluege/1904

Impfzentrum Aschaffenburg:

https://t.me/coronadieluege/1905

Gähnende Leere …

„Lieber Gastronom, lieber Künstler, lieber Einzelhändler, Frisör Kosmetiker Unternehmer und alle die von dem Lockdown betroffen sind. (Den Autor eingenommen)

geht es Ihnen und ihren Mitarbeitern gut?,
Haben Sie alle schon die versprochenen unbürokratischen Hilfen erhalten?
Meinen Sie wirklich ernsthaft, daß Sie Mitte Januar schon wieder aufsperren dürfen, wo unsere Regierung schon meint die Maßnahmen müssten noch strenger werden und noch länger dauern?
Was machen Sie wenn das nicht der Fall ist?
Was machen Sie wenn Sie kein Geld mehr von der Regierung bekommen und nicht mehr aufmachen dürfen oder können?
Was machen Sie wenn Sie gepfändet werden?
Was machen Sie wenn Sie dann enteignet werden?
Meinen Sie ernsthaft, daß Sie Geld für das bekommen, für das Sie hart gearbeitet haben wenn kein Käufer da ist weil der Markt kaputt ist?
Wovon wollen Sie ihre Familie ihre Kinder ernähren?
Was Sind die Chancen für ihre Kinder?
Haben Sie sich schon mal mit dem Begriff Great Reset beschäftigt, und dem Begriff universelles Grundeinkommen?
Was bedeutet das für Sie ganz persönlich und wessen Leibeigener sind Sie dann wenn Sie Ihr dann digitales Geld vom Staat zugeteilt bekommen bzw von NGOs. in Form von sozial Digits?
Was bedeutet es für Ihre Art frei zu Leben, frei zu denken, frei zu reden, wenn Sie weniger Sozialpunkte bekommen, wenn der Staat ihnen sagt, wie Sie zu denken, zu reden, zu handeln haben?
Sehen Sie sich China an.

Nein, besser noch, stecken Sie den Kopf in den Sand und warten bis das irgendwann mal ganz von selber vorbei geht, weil: die Regierung sagt immer die Wahrheit. Und haben Sie Vertrauen, hinterfragen Sie nie etwas, trauen Sie nur offiziellen Quellen wie Herrn Lauterbach, Herrn Spahn, Herrn Drosten, Herrn Wiehler und Frau Merkel. Die machen das schon und wissen auch alles.
Und wenn Sie dann nichts mehr besitzen, dann ist C schuld und Sie sind glücklich weil es so vorgesehen ist, daß Sie glücklich zu sein haben.
Und wenn Ihnen kalt ist machen sie die Heizung aus, das Fenster auf und klatschen in die Hände und machen Kniebeugen, das hilft, hat unsere Kanzlerin gesagt.

Ich bin mir sicher „wir schaffen das“

Artikel by Dirk“

Impfzentrum Treptow schließt mangels Nachfrage:

https://de.rt.com/inland/111170-berlins-impfzentrum-in-treptow-schliesst-mangels-nachfrage/

„Der Start war erst am Sonntag, doch bereits jetzt soll das erste Impfzentrum in Berlin vorübergehend geschlossen werden. Der Grund: Es haben sich in der Arena im Stadtteil Treptow, die zunächst für Pflegekräfte und Ärzte reserviert ist, zu wenige Impfwillige gemeldet. “

Stellvertretend für die vielen „Zwischenfälle“ in Bezug auf Impfungen seien diese zwei hier gelistet:

Todesfall nach Covid-Impfung in der Schweiz:

https://www.n-tv.de/ticker/Todesfall-nach-Covid-Impfung-in-der-Schweiz-article22262796.html

Krankenschwester in den USA erleidet schwere Gesichtslähmung:

“Do Not Take This Vaccination”. US-Krankenschwester erleidet nach Corona-Impfung schwere Gesichtslähmung…(Video)

Brasilien, USA, Israel und jetzt in der Schweiz Tote nach Impfungen. Ganz abgesehen von den Tausenden Menschen, die milde bis schwere Erkrankungen nach einer Impfung erleiden müssen.

Also, ich finde, das läuft richtig gut. So werden die noch nicht mal auf 40 Prozent Geimpfte kommen. Und dann wird es erst richtig lustig.

KeineHeimatKyffhäuser

Prof. Hockertz: covid 19 bis heute nicht nachgewiesen

Kurzes Video, ca 7 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=QtIsaTY2M74&t=203s

Zusatztext unter dem Video:

Prof. Stefan Hockertz – SARS-CoV-2 wurde bis heute nicht nachgewiesen❗️

Dieses Video wurde von David Snowdon bearbeitet und veröffentlicht. Da mir mitgeteilt wurde das dieser nicht die urheberrechtlichen Rechte dafür besitzt, weise ich auf das Original YouTube Video hin:

Laut Aussage von Martin Bartoniz hier https://wordpress.com/read/feeds/110487244/posts/3098313335#comments bezieht sich Prof. Hockertz beim Nachweis des sogenannten corona-Virus auf die Kochschen Postulate. Das heißt, gemäß der Kochschen Postulate ist das Virus nicht nachweisbar. Wer allerdings Wiki-Lügia oder sonstwelchen gekauften „Wissenschaftlern“ Glauben schenken mag, soll das gerne tun, es handelt sich dann aber bloß um einen Glauben und nicht um Wissenschaft.

KeineHeimatKyffhäuser