Leblose Wasserdampf-Fetzen am Himmel

oder:

Stell dir vor, es ist Wetterkrieg, und keiner merkt es

Originalartikel hier: https://dudeweblog.wordpress.com/2022/04/30/stell-dir-vor-es-ist-wetterkrieg-und-keiner-merkts/

„Keiner merkt es“, ist wohl falsch, aber wir paar wenige Hanseln, wir machen den Kohl nicht fett, sprich: Wir sind egal in der Masse der Dummen, der Nicht-merken-Wollenden. Ich sehe ja, wie manipuliert wird bei den Wetterberichten online; spricht mal ein Meteorologe das Wort „Dürre“ aus, wird der sofort zurück gepfiffen, während andere „Meteorologen“ fleißig weiter die Mär vom „völlig normalen Frühling mit normal vielen Niederschlägen“ verbreiten, dabei ist es hier im Kyffhäuserkreis mal wieder (ist ja nicht das erste Mal) furztrocken, der gesamte März war ohne Regen, im April war der Regen sehr bescheiden, weit unter dem Soll, und nun ist es wieder furztrocken, ohne Aussicht auf Änderung. Ursache immer dieselbe: Das blockierende Hoch – irgendwo, ist mir jetzt egal wo, Hauptsache, der Regen kommt nicht nach Mitteleuropa. So schafft man Mißernten und steigende Preise und natürlich Hunger.

Leblose Wasserdampf-Fetzen, früher „Wolken“ genannt, da waren sie noch natürlichen Ursprungs, kann ich hier am Himmel vor allen Dingen in der wärmeren Jahreszeit fast täglich betrachten. In der Regel sieht es dann nach Regen aus, aber es kommt nie was. Es fällt alles in sich zusammen.

Bitte den gesamten oben verlinkten Artikel lesen!

Zerstrahlter Amboß einer Gewitterzelle. So geht Dürre. Quelle: https://dudeweblog.wordpress.com/2022/04/30/stell-dir-vor-es-ist-wetterkrieg-und-keiner-merkts/

Eine Stelle des oben verlinkten Artikels muß ich korrigieren: Hoch- und Tiefdruck gibt es sehr wohl noch in den Wetterberichten. Allerdings fast nur noch als Dauerhochdruck und die Tiefs sind zu „Höhentiefs“, die mal abregnen und mal nicht, also rein willkürlich, verkommen. Angeblich sind diese Tiefs „nicht berechenbar“. So kann man natürlich aus dem Wetterbericht das machen, was man eh beabsichtigt: Eine belanglose Plauderstunde ohne Aussagekraft. So richtige Tiefs – Fronten mit Dauerregen gibt es überhaupt nicht mehr, die wurden abgeschafft, weil Regen Segen bringt für die Natur und Landwirtschaft, und das muß verhindert werden.

***

Mein Kommentar dazu:

Von öffentlich agierenden Meteorologen kann man nichts erwarten, die sind alle abhängig, d..h sie werden von wem auch immer im System bezahlt. Wir müssen halt mit der Dürre und dem jeweiligen Wetterextrem klarkommen, was nicht einfach ist, ohne Wasser geht halt nix, Brunnen gibt es hier nicht, die wenigen Flüsse sind dann auch fast leer, das ist hier keine Seltenheit. Die Menschen merken aber nichts, und so lange sich das nicht ändert, wird sich auch nie was ändern. Die Menschen merken evt., daß es sehr trocken ist, aber weiter denken ist Fehlanzeige.

KeineHeimatKyffhäuser

Was wirklich hinter dem Sahara-Staub steckt

Wie und warum Aluminium krank macht:

Video, ca 13 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=9mdU3u1b6Dk

Das klingt für mich richtig.

….

Video, ca 14 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=i5WfdeUo6LE

was man tun kann, steht auch da drunter. Jede Menge Links!

Ich persönlich bin seit Tagen extrem müde. Normalerweise bin ich ja immer erschöpft, aber es ist noch schlimmer geworden, man sollte es kaum für möglich halten. Auch tun sämtliche Gelenke, vor allen Dingen Fingerwurzelgelenke, Fußgelenke, Kniegelenke immer abwechselnd weh. Neuerdings auch das Kiefergelenk. Ist schon ziemlich auffällig. Ich hoffe, das hört nochmal irgendwann wieder auf.

KeineHeimatKyffhäuser

Geoengineering: Pariser Abkommen von 2016

„Die von Rothschild finanzierte Wettertechnik ist real, und sie ist sogar für alle sichtbar dokumentiert, wenn man weiß, wo man suchen muss.

Wenn eure Regierung Menschen durch extreme Dürren, Überschwemmungen oder Winde tötet oder umgesiedelt hat, geht das höchstwahrscheinlich auf diese Technologie zurück, die von den satanischen Vereinten Nationen eingeführt wurde.“

Link zum gesamten Papier in Englisch: https://www.cigionline.org/sites/default/files/documents/CIGI%20Paper%20no.111%20WEB.pdf

Link zum Kurzvortrag in Englisch: https://t.me/RA_Roehrig/823

Zum Text:

[Weitergeleitet aus fuf media – Freiheit denken]
Video:
„Das Pariser Abkommen und die Steuerung des Geoengineerings. Die Notwendigkeit einer menschenrechtsbasierten Komponente. Was die gemeinen Kartoffeln vorhaben, sieht man auf Seite 13. Das ist das Programm und jeder kann das einsehen. Dies ist eine öffentlich zugängliche Information der Vereinten Nationen.
Hier unter Schwefel-Aerosol-Injektion steht: Zu den möglichen Trägern der stratosphärischen Schwefeldioxideinspritzung gehören Flugzeuge und Artilleriegeschosse. Da steht es ganz deutlich. Habt ihr zuletzt nicht viele Explosionen gehört? Sie sagen, dass Flugzeuge eingesetzt werden können. Haben wir nicht über Chembomben Ballons und Strato-Kreuzer gesprochen? Genau hier steht, dass die Stratosphärenballons verwendet werden können. Erinnert ihr euch, dass einige Leute über Oberflächenluftkühler sprachen, die Dinge in die Atmosphäre dampfen. Hier steht es: an Türmen aufgehängte Schläuche. Colin Powell sagt es genau hier und es gibt alle Studien hier drin mit Klimatologen. Wenn man auf jeder Seite nach unten geht, kann man sehen, auf welche Sätze und Studien sie sich beziehen, um dieses Programm zu verkaufen. Das ist ein unbestreitbarer Beweis, dass Geoengineering real ist. Das Wolkenaufhellungsprogramm, das in den Schiffsspuren gezeigt wird, ist sehr real und diese Vorschläge stehen hier. Leute sprachen darüber, Spiegel im Weltraum zu platzieren. Sie werden nicht gegen uns gerichtet sein und es wurde vorgeschlagen, 55.000 Spiegel zu platzieren, um zufällige Umlaufbahnen zu erzeugen, oder die Schaffung eines Rings aus Staubpartikeln, der von Satelliten in Höhen von etwa 1200 bis 2400 Meilen gelenkt wird. Das ist mehr als ein Weltraumzaun.“
„Das erklärt es ziemlich anschaulich. Also, wenn irgendjemand immer noch naiv oder sehr skeptisch ist, dass die Regierung diese Wettermuster beeinflusst, hier ist die Zusammenfassung für sie.“

Quelle: https://t.me/RA_Roehrig/824

Ohne weiteren Kommentar.

KeineHeimatKyffhäuser

Ich möchte wieder den Himmel meiner Kindheit haben

Ich bin in den 60er Jahren geboren und damals sah der Himmel ganz anders aus als heute. Heute ist es entweder nur dauergrau oder nur dauerblau. Früher war der Himmel halt so, wie er sein sollte: Geprägt von Druckgebieten und dem daraus entstehenden Wind, mit Wolken, Regen, im Winter Schnee und Sonnenschein.

Heute ist er ständig grau oder eben ständig blau. Das Dauergrau erklärt man seitens der „Meteorologie“ als „Hochdruck, bei dem es auch bewölkt sein kann“ oder als „Tiefdruck“, bei dem Wolken normal seien. Tja. Diese Wolkenmasse ist aber undefinierbar. Die befindet sich da oben am Himmel und bewegt sich nicht. Geht man auf windy.com, klickt dort auf „Wolken“, kann man sich die verschiedenen Wolkenarten am Ort anzeigen lassen. Das muß man auch, denn normale Wolken gibt es ja nicht mehr. Das hier sind normale Wolken:

http://klima-der-erde.de/wolkenklassifikation.html

Normale Wolken erkennt man daran, daß sie scharf oder weniger scharf abgegrenzt sind. Das, was wir hier im Winter oft wochenlang und derzeit wieder haben, hat keine Konturen, es sieht ein wenig aus wie Stratus (tiefe Schichtwolke), wobei die Stratus-Wolken auf dem Foto noch Konturen haben, und Nimbostratus aka Regenwolke (auch die haben auf dem Beispielfoto deutliche Konturen). Nur, aus dem Nimbostratus, wenn es denn einer ist, denn es sieht wirklich aus wie Chemie-Brei, fällt kein Regen mehr.

Früher, zu meiner Kinderzeit, und auch noch später, in den 90er Jahren, als ich die ersten gärtnerischen Erfahrungen machte, hat es aus normalen Wolken, zumindest aus gewissen Wolkenarten davon, geregnet. Man sah diese Wolken im Westen und wußte, gleich kommt Niederschlag, ich nehme den Regenschirm mit oder eine Jacke. Das war normal und das ist lange vorbei.

Heute ist es tagelang, ja, wochenlang düster, bewölkt, es bewegt sich nichts am Himmel, es ist windstill, aber es regnet auch nicht. Der Himmel ist einfach zu. Unwillkürlich schleicht sich der Verdacht ein, daß das doch irgendwie nicht normal ist.

Das andere Extrem ist der dauerblaue Himmel. Den hatten wir jetzt im März. Den gesamten Monat hat es nicht geregnet – wie auch, aus wolkenlosem Himmel – und jetzt regnet es aus bedecktem Himmel immer noch nicht.

Daß das normal ist, kann mir kein „Wetteronkel“ mehr erzählen. Der mit dem rosa Hemd bei youtube hat sogar erzählt, es gebe einen „nassen Frühling“ – haha. Bei dieser Dürre hier ist das mehr als Verhöhnung. Aber bei den Meteorologen ist es auch nicht anders als bei Ärzten: Die stellen sich vor ein Publikum und erzählen irgendwas. Ob das stimmt, ist noch lange nicht gesagt. Problem: Das Publikum glaubt die dargebotenen Märchenaufführungen.

What the hell are they spraying? Einführungsfilm zum Thema Wettermanipulation:

***

Ein Jahr alte Nachricht aus Bayern:

http://saga4ever.blogspot.com/2016/11/bayern-katastrophale-konzentration-von-aluminium-barium-und-arsen-in-der-atemluft-amtlich-bestaetigt.html?m=1

Solche Nachrichten sind selten, deshalb werden sie schnell übersehen und /oder als „Verschwörungstheorie“ gebrandmarkt. Natürich müssen diese Nachrichten selten sein, und man wird sie nie in den mainstream-Medien finden, denn natürlich wird die Sprüherei von allen! offiziellen Seiten geleugnet. Weil man damit die Menschen vergiftet. Nein, die Menschen fallen nicht direkt tot um, das ist wie bei der Giftplörre, die man derzeit versucht, den Leuten via „Corona-Pandemie“ anzudrehen, die Menschen sterben langsam. An chronischer Vergiftung. Die auch nicht die alleinige Ursache ist, auf keinen Fall. Nein, die Ursache ist die immer weiter verringerte Entgiftungsfähigkeit des individuellen Körpers, der es dann bei Überlastung, die unweigerlich fast immer eintritt, nur, bei einigen Leuten früher, bei den anderen eben später, nicht mehr schafft, das ganze Gift aus dem Körper zu filtern. Außerdem werden spezielle Gifte an Orten im Körper gespeichert, wo man sie so ohne weiteres auch nicht mehr raus bekommt. Ein bisschen Chlorella nehmen hilft da nicht mehr, im Gegenteil, davon sollte man als Laie die Finger lassen.

Das erste, was schlappt macht, ist die Leber. Müdigkeit ist die Folge, später dauernde Erschöpfung. Und so weiter … [Bei mir ist dieser Zustand seit langem erreicht, deshalb bin ich auch chronisch erschöpft und habe so viele Allergien.]

Der Mensch ist eben kein Mülleimer, in den man ohne Folgen immer weiter Dreck rein kippen kann.

Zitat aus dem obigen Link:

„In Anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um Partikel handelt, die zum Teil in Nanogröße vorliegen, sprechen wir hier von einer unvorstellbaren Menge an (Ultra-)Feinstaub, die von den Behörden und Medien vollkommen verschwiegen wird.

In Verbindung mit den Daten, die das Umweltbundesamt an verschiedenen Messpunkten in Deutschland mittels Partikelzähler als „experimentelle Messungen“ erhebt, siehe unseren Artikel Umweltbundesamt unterschlägt Messergebnisse des Chemtrail-Monitorings, kommt Licht ins Dunkel: Das Umweltbundesamt misst nämlich Partikel im Nanobereich, und das Bayerische Landesamt für Umwelt deckt mit seinen Messungen auf, um welche Substanzen es sich handelt. Nämlich um hochtoxische Stoffe wie Aluminium, Barium und Arsen.

Allein die Tatsache, dass diese Partikel vorhanden sind, die Bevölkerung darüber in Unwissenheit gehalten und daran (tod-)krank wird, ist ein Skandal!“ ZITAT ENDE

Na ja, Skandal …. man gewöhnt sich an alles, auch an den Dreck, den die über uns versprühen. Den dummen Michel stört es jedenfalls nicht. Der ist sogar zu dumm, zu bemerken, daß so ein Himmel nicht mehr normal ist. Oder aber es fehlt den jungen Leuten die Vergleichsmöglichkeit, sie wissen einfach nicht, wie ein normaler Frühlingshimmel aussieht. Sie kennen keine normalen – unterschiedlichen – Wolkenarten, sie kennen nur dauergraue unbewegliche Pampe oder eben das andere Extrem, blau.

Bei den Jungen verstehe ich, daß die nicht viel wissen. Aber bei den Älteren …

***

Hier nochmal ein Kurztext von einem, der es wissen muß:

Was braucht es, um die Menschheit in die Knie zu zwingen – Klinghardt, zwei Minuten:

„Wenn ich die Menschheit in die Knie zwingen wollte, würde ich eure Nahrung bespritzen mit Glyphosat, ich würde die Luft mit Aluminium verschmutzen, und wenn es dann noch nicht ganz reicht, dann würde ich den Impfstoffen noch ein bisschen Aluminium zusetzen, damit kann ich schaffen, euch alle zu verdummen, und euch über zwei, drei Generationen zum Aussterben zu bringen. Was ich dazu noch brauche, sind bestimmte elektromagnetische Frequenzen, die brauche ich, um eure Entgiftungsenzyme lahm zu legen, und genau diese Frequenzen kommen über den Handysendefunk zu uns. Wenn ich bösartig wäre, würde ich sagen, hinter dem Ganzen muß eine Gruppe von bösen, bösen Menschen stecken … und Politikern.“ ZITAT ENDE

Quelle: https://t.me/unzensiert/45921

Ja, so einfach ist das. Und: So eine Idee wird dann durch die zunehmende Dummheit der Menschen zum Selbstläufer. Denn Dumme zeugen auch keine schlauen Kinder mehr, ist ja logisch. Und die Dummen werden deshalb immer mehr.

KeineHeimatKyffhäuser

Die spanische Wetterbehörde hat zugegeben, daß Spanien mit Bleioxid, Silberjodid und Kieselgur besprüht wird

Zur Kenntnisnahme:

Wo es doch so viele Dumme im Land gibt, die sich immer noch weigern, zu glauben, daß geoengineering, also auf deutsch WETTERMANIPULATION, längst Alltag ist.

Ich lese die grauslichen Kommentare unter den Wettervideos auf wetter.net oder beim Hampelmann mit dem ewiggleichen rosa Hemd, Kai Zorn heißt der, glaube ich. Wenn die Bevölkerung so dumm ist, wie die Kommentare unter diesen Wettervideos, dann gute Nacht, Marie.

Einer schrieb letztens sogar, es könne im Frühling keine Dürre geben, denn es gäbe ja keine Vegetation. Dabei berief er sich auf einen Artikel bei wikipedia. Ich glaube, der Typ hat noch nie einen Baum gesehen. Und den Fakt, daß Pflanzen, auch wenn sie noch nicht sichtbar ausgetrieben sind, Wasser brauchen zum wachsen, hat der nicht kapiert. Tja. Laut wikidingensbums gibt es im Frühling keine Vegetation und deshalb braucht es dann auch kein Wasser. So einfach ist die Welt. Für Leute mit IQ 90.

Und solchen Leuten was von Wettermanipulation versuchen, zu erklären? Das geht gar nicht. Weil diese Leute so dumm sind, daß sie nicht drei Sätze zusammenhängend inhaltlich miteinander verbinden können. Dazu sind sie extrem obrigkeitshörig und glauben einfach alles, was von öffentlichen Medien kommt.

Solche Leute kann man weder aufklären, noch retten. Aber das versuche ich ja schon lange nicht mehr. Ich fand nur den Beweis ganz gut, daß die spanischen Behörden nun sogar offiziell zugeben, Gift zu versprühen.

Wen interessiert es? Keine Sau.

KeineHeimatKyffhäuser

Trockenster März seit ewigen Zeiten

Dazu kommt:

Die Feinstaubbelastung ist zur Zeit sehr hoch. Um das festzustellen, geht man auf windy.com, dort auf „Luftqualität“, und dann auf „mehr Ebenen“. Es öffnet sich eine Leiste, wo man nach den einzelnen Parametern suchen kann, z.Bsp. die verschiedenen Wolkenarten, Ozon, So2 (Schwefeldioxid), Staubgehalt und so weiter. Ich bemerke hier schon ein paar Jahre, daß mir extrem die Augen tränen, wenn ich draußen mit dem Rad unterwegs bin und es längere Zeit trocken war. Auch außerhalb der Pollenflugsaison, im Hochwinter.

Des weiteren bekamen wir gestern die Warnung, daß es sich beim Schlagwort „Saharastaub“ oft um kaschiertes Geoengineering handelt: Kanal Wetteradler, telegram, Video, ca 8 Minuten: https://t.me/WetteradlerKanal/1429

Es hätte gestern hier regnen sollen, es kam aber mal wieder nichts runter. Statt dessen war der Himmel den ganzen Tag zu und gelblich-grau. Insgesamt war es sehr dunkel bei Windstille.

Und nun geht die Dürre weiter, die nächste ewig lange dauernde Hochdrucklage steht vor der Tür.

Diese Fotos habe ich vorgestern im Garten gemacht, nach einem trockenen März:

Beet mit Gründünger Rotklee
Trauriger Frühling

Ich finde so etwas einfach nur furchtbar.

Aber damit bin ich wahrscheinlich auch wieder alleine auf der Welt. Den deutschen Dumpfmichel interessiert sowas nicht.

KeineHeimatKyffhäuser

Warum derzeit keine Chemtrails – Conrebbi erklärt es

Kurzes Video, ca 10 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=TUrGZDnZUHE

kurz gesagt: Chemtrails können die Lufttemperatur um bis zu sieben Grad absinken lassen. Um ein sogenanntes „Omega-Hoch“ zu erzeugen, braucht man aber nur Wärme an einem Ort zu konzentrieren. Dabei wären Chemtrails störend, bzw. sie würden die Etablierung eines „Omega-Hochs“ verhindern.

Das „Omega-Hoch“, welches derzeit bundesweit den Frühling verhindert, ist wahrscheinlich genau so gemacht und gewollt. Und was macht der Dumpfmichel? Er freut sich über die Sonne und es ist ihm, wie üblich, völlig egal, ob der Natur das Wasser fehlt.

Hauptsache die Temperaturen stimmen, damit er bald Party draußen machen kann. Weiter kann er nicht mehr und wird auch nie mehr denken.

KeineHeimatKyffhäuser

Biologische Kriegsführung Ursache für chronische Krankheiten?

„Der Fallout von Chemtrails ist heute mit die wichtigste Vergiftungsursache.“

Dr.med. Dietrich Klinghardt (Arzt, Wissenschaftler & Experte für chronische Erkrankungen)

***

„Fibromyalgie, Multiple Sklerose, Parkinson, ALS, Alzheimer, Chronisches Erschöpfung Syndrom, Rheumatische Arthritis, sogar Herzkrankheiten und die Liste geht weiter, stammen alle von demselben als Waffe verwendeten Erreger ab.[…]
Biologische Kriegsführung“ *

Adam Mandel – President CEO Quantum Clarity

Original Zitat in englischer Sprache:

„Fibromyalgia, Multiple Sclerosis, Parkinson’s Disease, ALS, Alzheimer’s Disease, Chronic Fatigue Syndrome, Rheumatoid Arthritis, even heart disease and the list goes on, all stemming from the same weaponized pathogen.[..] Biowarfare.“

***

Quelle für alle Zitate: https://wetteradler.de/startseite

***

Das scheint mir so zu sein. Alleine die Nichtanerkennung chronischer Vergiftungskrankheiten wie MCS über Jahrzehnte scheint mir ein weiterer schlagkräftiger Beleg für diese Vermutung zu sein. Die chronische Vergiftung seitens der Industrie, „Nahrungs“mittelproduktion und natürlich über den Niederschlag, so er denn überhaupt noch stattfindet, wird selbstredend von allen offiziellen Stellen geleugnet. Sie findet aber statt.

***

Was ist eine chronische Vergiftung? Eine Plünderung der Reserven!

„Der vergiftete Organismus stößt vielfach an seine Grenzen (Overload). Eine davon ist, dass essentielle Stoffe in höherem Maße verbraucht werden. Insbesondere die Kofaktoren der Entgiftung (Zink, Selen, B-Vitamine, Schwefelverbindungen, etc., ) und Cofaktoren der Energiebereitstellung (Q-10, Carnitin, NADH, B12 etc.) sind betroffen. Je höher die Umweltbelastung, desto schneller gehen die Reserven dieser Stoffe zu Ende. Soweit Antioxidantien (C, E, Glutathion, a-Liponsäure, Q10 etc.) betroffen sind, ändert sich das Redoxpotential. Der resultierende oxidative Stress führt zu Entzündungen, diese zu Nervenschäden. Dies sind ein paar Gründe, warum stets gilt: Dosis ist Konzentration mal Zeit. In aller Regel sind es nicht die Gift, die akkumulieren, sondern jene Folgen.

Overload bedeutet auch, dass ein erhöhter Verbrauch auf eine biochemische Mangelernährung trifft, diese noch vertieft und so sich selbst verstärkt.

Die Entzündungen finden nun nicht mehr ihr natürliches Ende, denn die antientzündlichen Reserven sind aufgebraucht. Sie chronifizieren oder es entsteht der Zustand der chronischen Entzündungsbereitschaft, der sich wiederum bei kleinsten Anstößen manifestiert. Schließlich wird das Nervensystem verstärkt angegriffen.“ Quelle: http://www.blog.dr-merz.com/pluenderung-der-reserven/

Einfache Erklärung, gelle? Wird aber schulmedizinisch geleugnet. Jeder Körper kann entgiften, immer, und zu jeder Zeit, und es ist egal, wie lange ein Mensch einem Gift, oder mehreren Giften ausgesetzt ist, jeder Körper kann immer entgiften *IRONIEAUS*

Klingt ein bisschen nach Nietzsches „Übermenschen“, oder nicht? Erinnert mich jedenfalls daran, dieser Schwachsinn.

***

Dr. Merz hat hier noch etwas Interessantes, was auch die allgemeine Verblödung im Land erklären würde – by the way, ich weiß noch, wie sich eine Feldlerche anhört:

Quelle: Naturfilm Klaus Dettmann, youtube

„Viele Stoffe sind neurotoxisch und alle zusammen vermindern den IQ – nachweislich seit den 90er Jahren.“ Quelle: http://www.blog.dr-merz.com/die-feldlerche-verstummt-bekannt-seit-1962/#more-1227

Aber an die Essigverdampfmethode des Wetteradlers glaube ich nicht. Das ist mir schlicht zu simpel.

***

Warum ist das Wetter derzeit so bescheuert? Dieser Frühling startet so trocken, wie es kein Mensch braucht – wollen da gewisse Mächte mit Absicht unsere diesjährige Ernte verunmöglichen? Als Gärtner braucht man derzeit noch gar nicht anzufangen. Der nächste Regen, wenn überhaupt, ist nicht vor dem 20. März angesagt. Das war voriges Jahr dasselbe. Was war das noch für eine schöne Zeit, als die Frühjahre noch naß und mild waren. Lange ist das her. Solch lange Trockenphasen wie derzeit gab es früher nicht mal im Sommer.

Aber wo die Vögel verschwinden, verschwindet auch der Mensch irgendwann mal. Und wenn ich mir meine „Mit“menschen hier so ansehe, denke ich, das ist gar nicht so schlimm.

KeineHeimatKyffhäuser

Der Vorsatz läßt sich nicht beweisen

Video, ca 9 Minuten, mit den richtigen Fragen: https://youtu.be/3cgvl8-9hNQ

Ich finde, diese Fragen sind wichtig und richtig. Ja, es wurde gewarnt, aber nur über mails und „apps“ – wie geil ist das denn, mehr fällt mir dazu nicht ein. Der Verantwortliche für den Katastrophenschutz fährt Tage vorher in Urlaub und bricht diesen auch nicht ab, als die Warnungen Tage vorher kommen. Keiner ist verantwortlich und keiner will verantwortlich sein, so ist das nun mal in einem links-grünen „Staat“. Geschwafelt wird viel, „beschlossen“ wird viel, aber getan wird nichts. Bzw. die Taten werden per „Beschluß“ auf irgendwann mal, den sogenannten St.Nimmerleinstag, verschoben. Hauptsache, ich als Politdarsteller bin aus der Schußlinie, so ist das Handeln dieser schmierigen Gestalten.

Die Katastrophe wird nun von der Politik instrumentalisiert, logischerweise für den Klimawandel, den es so nicht gibt. So weit, so schlecht. Noch schlimmer: Anstatt den Leuten vor Ort zu helfen, schickt man mobile Impfbusse; Angeblich bestehe in den betroffenen Gebieten „große Gefahr“ eines „Corona-Ausbruchs“. Mehr dazu auch hier: https://unser-mitteleuropa.com/flutopfer-in-deutschland-bekommen-statt-hilfe-besuch-von-corona-impfbussen/

Das ist der Hohn pur, mehr fällt mir dazu nicht ein, während es noch immer Ortschaften ohne Hilfe gibt, nach mehr als vier Tagen, schickt man Impfbusse. Nicht Feuerwehr, nicht schweres Gerät zum Räumen der Straßen, keine Hubschrauber zum Versorgen der Betroffenen über die Luft, nein, man schickt Impfbusse. Wie krank sind die dafür Verantwortlichen im Kopf?

Aber die Absicht, die vermutlich hinter all dem steckt, die Absicht, die da lautet:

Es muß der größtmögliche Schaden angerichtet werden,

die läßt sich nun mal leider schlecht beweisen. Das ist das eigentliche Problem. Und von den Gehirngewaschenen da draußen glaubt das sowieso keiner. Die haben ja schon Probleme, anzuerkennen, daß es Wettermanipulation gibt. Ich sah gestern katastrophale Filme von Fluten an anderen Orten dieses Planeten, China und der Iran waren dabei, es gibt sicherlich noch mehr, aber solche Fluten in dem gehäuften Ausmaß, empfinde ich als nicht normal. Und es ist ja noch nicht vorbei, nein, auch in Deutschland gehen die Unwetter nächstes Wochenende voraussichtlich weiter. Das Wetter ist schon lange nicht mehr normal im Sinne von „natürlich“, auch darüber wird berichtet, aber der Michel, der glaubt das natürlich nicht und vom Gegenteil läßt er sich nun auch durch Sachargumente nicht überzeugen, das geht ja gar nicht. Vielleicht reichen ein paar Flutkatastrophen mehr aus, hier Änderung zu bewirken? Bis jetzt hat es ja immer nur die armen Länder getroffen, nun trifft es die Wohlstandsdegenerierten im „reichen“ Deutschland, vielleicht hat dieses Geschehen ja eine entsprechende Wirkung?

Unterwegs im immer trockenen Kyffhäuserkreis, hinten der Südharz

Ich fasse zusammen:

Die Warnungen waren unzureichend, sie erreichten nicht die Masse der Bevölkerung. Nötig wäre es gewesen, vor Ort seitens der jeweiligen Kommunen, die Bürger zu warnen. Auch mit einen durch Orte fahrende Lautsprecherwagen. Möglich wäre auch eine Art Laufband im Fernsehen gewesen: Achtung, Flutwarnung, an dem und dem Ort möglich, ab ca 20 Uhr oder so. So etwas gibt der Deutsche Wetterdienst immer raus, man muß nur die Seite im Internet aufsuchen. Natürlich wären auch Sirenen möglich gewesen, aber die funktionieren im Linksgrünen Kaputtstaat ja schon länger nicht mehr. Außerdem, wenn eine Sirene ertönt, hat man nicht mehr viel Zeit. Warnungen 24 Stunden VORHER hätten den Menschen noch Möglichkeiten gelassen, ihre Sachen zu packen und die jeweiligen Orte zu verlassen. So viel muß sein und es ist nicht zu viel erwartet, daß der sogenannte „Staat“ dies auf die Reihe kriegt.

Kriegt er aber nicht.

War das Absicht oder nur Unvermögen? Das kann der Leser selbst beurteilen. Angesichts der vielen Tatsachen, die ich über diesen sogenannten Staat weiß, halte ich das Geschehen für Absicht.

KeineHeimatKyffhäuser

Wir machen nichts gegen Gefahren oder zur Gefahrenabwehr, wir machen nur Risikoanalysen

… weil wir damit natürlich parteibefreundete Universitätsheinis bezahlen und die Frauenquote heben können. Das Geld muss raus. Wir machen ständig solche Studien und Analysen und Drucksachen.

Wir bezahlen sie. Aber wir lesen sie nicht.“

Ganzer Artikel lesenswert: https://www.danisch.de/blog/2021/07/17/wenn-sich-oesterreicher-ziemlich-wundern/

Wenn sich Österrreicher ziemlich wundern

könnte es auch an uns liegen.

Schreibt mir einer zu meinem Blogartikel über Rettungsboote in Bäumen und meine Frage, warum es keinen Notfallmobilfunk gibt:

Guten Tag,

hier in Österreich wundert man sich mittlerweile über die unglaublich schleppend und desorganisierten Rettungsversuche – 150 österreichische Feuerwehrleute sind derzeit in Belgien im Einsatz, Deutschland hat nicht mal angefragt.

Übrigens auch nicht beim österreichischen Bundesheer, die fliegen sowas in die Notstandsgebiete, damit die Kommunikation so schnell wie möglich wieder hergestellt wird:

https://www.a1.net/connectlife/pd/bundesheer-a1technik/

In kurz ist das ein Notfallmobilfunksystem, drei Tonnen schwer, kann per Land oder Black Hawk stationiert werden, die Dinger sind in 8 Stunden überall in Österreich einsatzfähig, und sind nach den ersten Warnungen einsatzbereit gemacht worden und stehen auf Standby.

Liebe Grüße aus Wien

Gna, gna, gna!

Ihr habt ja auch nicht Monstrum Merkel als Kanzlerin.

Für ihre Trullaeszenz ist das ja alles noch Neuland, und für Hochwasser gilt wie bei jeder Flut: Nun ist es halt da! Seht zu, wie Ihr damit klarkommt. Wehe, einer motzt! Die letzte Flut sitzt sie seit 2015 aus.

Und Ihr habt euch nicht Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin. Die hat sich ja als Quotenfrau geoutet und ist voll damit beschäftigt, die Bundeswehr von Sexismus und Rechtsextremismus zu putzen. Für Notfallvorbereitungen und Hubschrauberersatzteile ist da kein Platz mehr.

Und vor allem: Eure Hubschrauber funktionieren. Unsere können sich nicht mal selbst in die Lüfte erheben. Wird sind ja schon froh darüber, dass sich unsere klapprigen Bundeswehrfahrzeuge am Boden bewegen können. Ein paar von ihnen.

Internet und Mobilfunk habt Ihr auch. Ich habe gehört, sogar überall. Deshalb repariert Ihr das ja auch, wenn’s kaputt ist, weil es sich vom gewohnten Zustand unterscheidet.

Das mit dem Hilferuf nach Österreich ist nett, ich danke für das Angebot. Denn der Bundeskrisenzustand Deutschland, ehemals Bildungs-, Technologie- und Wirtschaftsmeister, besteht ja nur aus 16 Bundesländern, von denen zwei betroffen sind. Ist nicht so, dass die anderen 14 das wuppen könnten, da brauchen wir Hilfe aus dem Ausland. Wenn man nur die Telefonnummer von Österreich fände. Sie suchen im Kanzleramt noch, ob die vielleicht einer im Handy hätte. Oder besser gesagt: Die Faxnummer. Wir würden Euch dann ein Fax schicken. Bei uns geht alles wichtige noch per Fax.

Sobald wir einen Überblick haben.

Den haben wir nicht, denn wenn wir ihn hätten, hätten wir früh genug warnen können, dann hätten wir ein paar Tote weniger.

Oder besser gesagt: Wir hätten gewarnt, wenn die Sirenen funktioniert hätten, an denen sie auch schon eine Weile basteln, um sie wieder hinzukriegen. Es gibt zwar ein Katastrophenkonzept, aber das wird von einer Uni bearbeitet. Das dient also nur dazu, die Frauenquote zu finanzieren, nicht dass da etwas rauskommt.

Den größten Grund, die Mutter aller Gründe, habt Ihr in Österreich ja auch gar nicht verstanden: Es liegt am Klima. …“ Zitat Ende, weiterlesen unter obigem link.

Lagebericht:

„Es ging KEINE warnung im vorfeld raus…wir menschen wurden/werden komplett alleine gelassen…ich gehöre zur ersten linie der welle und bis heute kam keiner von der stadt um uns iwie zu helfen…wir haben keinen strom und das wird erstmal so bleiben (ca 14 tage)…wir nachbarn helfen uns gegenseitig mit pumpen und generatoren aus sowie bei den aufräumarbeiten…mein dank geht an die vielen freiwilligen helfer : unternehmen die die container stellen und fahren DANKE ohne euch würden wir immer noch in den trümmern und dreck sitzen, an die bauern die mit ihren traktoren helfen um die massen an zestörung zu entfernen DANKE, an die menschen die uns mit spenden (essen, getränke, kleidung etc.) beliefern DANKE, an die freiwilligen die beim aufräumen helfen DANKE…meine tiefste VERACHTUNG gilt allen politikern die nur reden schwingen können, den gaffern die sich an unserem leid ergötzen, uns behindern und gefährden…denen spreche ich auch eine warnung aus: sollte auch nur ein bild von mir oder meinen helfern oder meinem haus ohne meine erlaubnis iwo öffentlich zu sehen sein werdet ihr verklagt…den ordnungshütern möchte ich noch sagen: es ist wirklich toll das ihr nun die strassen für uns gesperr habt aber es ist völlig sinnfrei das nun auch wir mit unseren fahrzeugen nicht mehr reinfahren dürfen…wir brauchen die par fahrzeuge die gerettet wurden um uns mit werkzeug zu beliefen, um das was zu retten ist wo anders hinzubringen… liebe mitmenschen wir benötigen dringend generatoren und bautrockner…es handelt sich dabei um die stadt eschweiler aber ich denke alle katastrophen gebiete haben die selben probleme…“

Eschweiler bei Aachen, es handelt sich um „plattes“ Land, das ist kein schwer zu erreichendes „kleines Eifeldorf“!

Die Menschen plündern, weil sie nach 5 Tagen immer noch nichts zu trinken und zu essen bekommen haben. Video, ca 5 Minuten:

https://t.me/Hochwasserkatastrophe/55

6 Züge THW fahren nach Hause – Auf dem Nürburgring stehen Einsatzkräfte bis zum Abwinken aber in den Dörfern und Städten vor Ort ist keiner außer privaten Helfern – 20 Tote aus Kirche geborgen: https://politikstube.com/nicht-zu-fassen-gerade-ueber-20-tote-aus-der-kirche-geborgen-und-weiter-keine-hilfe-vom-merkelregime/

usw., usf.

KeineHeimatKyffhäuser