Haben Dumme das Recht, andere mit in den Untergang zu reißen?

Das nennt sich ja hierzulande „Demokratie“.

Die manipulierten Massen entscheiden etwas, und die aufklärte Minderheit muß das, was aus solchen Entscheidungen entsteht, mit tragen. Was über kurz oder lang in die Diktatur führt (haben wir längst), und weiter voraus gesehen, in den Untergang.

Das interessiert die manipulierten Massen aber nicht. Weil: so weit können die nicht denken, wollen die auch nicht. Es geht aber hier nicht um die Massen, sondern um das Recht, das sie vermeintlich haben?

 

Ich bin da zwiespältig. Beispiel Autoverkehr. Seit vielen Jahrzehnten nimmt dieser nur zu bzw. die Autos werden immer größer und schwerer, deshalb steigt der Spritverbrauch, Straßen werden schneller abgenutzt, Abgase steigen und so weiter. Jahrzehntelange Appelle an die Autoindustrie bzw. den Verbraucher, doch bitte schön mal etwas zu reduzieren, haben nichts genutzt.

Soll man immer so weiter machen? Immer weiter appellieren, obwohl man weiß, daß es nichts nutzt? Daß die dumme Masse trotzdem genau so weiter machen wird, egal, welche Argumente man vor bringt?

Neue Heimat Kyffhäuser

Extreme Verrohung des Bürgertums – Mausfeld-Vortrag

Mausfeld: Gibt es noch Hoffnung für die Lämmer?

Daß das Bedürfnis nach Gemeinschaft entsteht, ist eine Folge des Neoliberalismus – Falsche Gemeinschaften in „rechten“ und sonstigen „Gruppierungen“ – Macht kann nur wirksam sein wenn sie unsichtbar ist – die Asymmetrie der Machtverhältnisse ist gigantisch – die Lösung muß „von unten“ kommen – wer hat uns den Neoliberalismus eingebrockt – wieso schafft es die Bevölkerung nicht, diese Parteien nicht mehr zu wählen, die für die derzeitige Misere verantwortlich ist, das wäre die erste Aufgabe – die zweite: ein Gefühl von Gemeinschaft und Solidarität entwickeln – wir müssen uns die emanzipatorischen Bewegungen, die am erfolgreichsten waren, das waren die, die situativ, in einer bestimmten Situation, lokal, für ein bestimmtes Problem auch damit die lokale Bevölkerung gewonnen haben, wir müssen diese Bewegungen wieder zusammen führen, obwohl sie verschiedene Themen haben, Beispiel: Friedensbewegung / ökologische Bewegung / antikapitalistische Bewegung / Gelbwesten u.a., alle müssen wieder zusammen geführt werden, damit diese Bewegungen in einen Rahmen integriert werden, der ihnen Kontinuität gibt, denn sonst wären sie flüchtig – wie diese Rahmenbedingungen auszusehen haben, muß aus uns gemeinsam entstehen –

Aussichten laut Mausfeld: wenn man nicht mal 30 Prozent der Bevölkerung dazu bewegen kann, auf smartphone, facebook und co, nämlich diese gigantische Überwachungsmaschinerie zu verzichten, dann sind die „höheren Fragen“, wie zum Beispiel: „wie komme ich zu einer menschenwürdigeren Gesellschaft“, nicht mehr aussichtsreich – ohne eine Vermittlung der kritischen Intellektuellen, die es noch in den 70er Jahren gab, kann die Vermittlung zwischen den einzelnen emanzipatorischen Gruppen nicht stattfinden – die „Elite“ fühlt sich durch alternative Medien bedroht und dieser Prozess muß fortgesetzt werden – durch die gigantische Umverteilung, entstanden durch den Neoliberalismus, ist der Gesellschaftsvertrag einseitig aufgekündigt worden, das muß das Volk nicht einseitig hinnehmen sondern es hat ein Recht auf Revolution – für welche Systemeigenschaften ist der Kapitalismus verantwortlich – Expansion ist eine Struktureigenschaft des Kapitalismus – wenn ich gegen Krieg bin, muß ich auch gegen Kapitalismus sein – wie kann man eine Transformationsgesellschaft entwickeln, die uns möglichst glimpflich aus dem K. heraus führt – keiner hat eine Lösung, aber die Zeit drängt – BGE ist im gegenwärtigen System nicht realisierbar da Zwangslohnarbeit die Basis vom Kapitalismus ist  – englischer Geheimdienst hat eine ganze Einheit von Leuten, die für die Diskriminierung von Menschen auf facebook zuständig ist, die dem System unangenehm sind (Rufmordschädigung, selbst erfahren) – Dissenz, also politischer Widerstand einzelner Gruppen, ist so lange erwünscht, wie er politisch NICHT wirksam ist, weil das System dann sagen kann: Seht her, wir haben Demokratie und Meinungsfreiheit – sobald Dissenz politisch wirksam wird, schreitet der Staat, das System ein, diskreditiert Personen / Gruppierungen und / oder spaltet sie, falls nötig

Sehr interessantes Interview. Mausfeld bietet also doch Lösungswege an. Die volle Länge anzusehen, lohnt sich auf jeden Fall.

Neue Heimat Kyffhäuser

Bevölkerung kollektiv verblödet durch jahrzehntelange psychologische Kriegsführung

Mikrowellenwaffe als Gedankenübertragung getarnt – Deutsches Patentamt 1
Rüdiger Hoffman in Hochform: https://www.youtube.com/watch?v=vBrPiVOMcXs

Zersetzung – Friedhofsruhe in Deutschland – Komfortzone – total abgestumpfte Bevölkerung – und wie das alles kommt.

Neue Heimat Kyffhäuser

Deutsche Rentner wühlen in Abfalltonnen

Mein Kommentar unter folgendem Video:  https://www.youtube.com/watch?v=igYogocYcPg

„GUTE Satire. Habe gelacht. Darüber, mich zu ärgern, weil keine der „etablierten Parteien“ inkl afd (Mogelpackung) irgend etwas für Arme, besonders für arme Erwerbsminderungsrentner, tut, bin ich lange hinweg. Ihr könnt ja mal probieren, als chronisch Kranke mit 416 Euro dauerhaft monatlich auszukommen – bis zu eurem Tod.
Das geht schlicht nicht, das endet immer in Armut.

Aber das ist den Deutschen ja egal. Auch der afd ist das egal. Ich kenne das angeblich so tolle „neue Rentenprogramm“ der afd, in ihm bekommt KEIN Erwerbsminderungsrentner auch nur einen Cent mehr Rente.

Erwerbsminderungsrentner sind Mensche, die nicht 35 Jahre malochen KÖNNEN weil sie chronisch krank sind. Die afd sorgt nur für die Malocher, die Knechte, die Sklaven, weil sie selbst eine solche Partei ist.

Wie gesagt ich reg mich darüber nicht mehr auf. Ihr bekommt, was ihr verdient, weil ihr gleichgültig seid.“

Ja, ihr Vollidioten da draußen, jetzt habt ihr wieder so toll gewählt. Hat sich irgendwas verändert dadurch? Nein. Ihr seid und bleibt Vollidioten, ihr kapiert es einfach nicht.

Neue Heimat Kyffhäuser

Deutschland ist voller mickriger Egos

Zum Video (16:27 Min):

Ihr habt alle Probleme. Das sind alles Ego-Kack-Probleme für die Tonne. Ihr habt alle völlig vergessen, was abgeht in Deutschland. Und daß man da gemeinsam was dran ändern könnte.

Und wißt ihr was, ihr seid selbst schuld, denn es ist euer EGO, was euch im Weg steht, was zu machen! Ich meine damit ausdrücklich NICHT den Kanalbetreiber hier. Sondern alle die „Frank Kremers“, „Stahlgewittersgrunzbrüder“, „Martin Sellners“ und wie sie alle heißen da draußen.
Ich bin noch nicht fertig:
Euer EGO euer mickriges, sorgt nämlich dafür, daß ihr EINE SACHE nicht schafft, und die steht euch im Weg, und die wird euch IMMER im Weg stehen, eben weil ihr so ein mickriges Ego habt: Ihr schafft es NICHT,  euch vom Nationalsozialismus zu distanzieren. Auch der leere Lehrer schafft das nicht. Der einzige der das schafft, ist Rüdiger Hoffmann, deshalb ist der auch noch ein bisschen glaubwürdig. Den ganzen anderen Nazidreck dagegen kann man in die Tonne kloppen.
Das sage ich schon lange öffentlich und es mir egal wie sehr ihr dagegen Amok lauft.
Ihr schafft es NICHT, einfach nur patriotisch, friedlich und gemeinsam (auch möglicherweise mit wirklich Linken) was zu machen. Weil euch euer EGO im Weg steht. Aber das schnallt ihr sowieso nicht, deshalb hör ich hier auf.
So mickrige Menschen, wie ihr es seid, hat Deutschland nicht verdient!
Neue Heimat Kyffhäuser

5 G – Informationen einer Betroffenen

Zu 5 G wurde ja nun genug gesagt, es gibt auch genug Videos im Netz über seine SChädlichkeit; damit will ich hier keinen mehr langweilen. Statt dessen dieses kurze Video:

Länge: 7:36 Minuten. Auch die Kommentare sind lesenswert.

Ich fürchte, weg ziehen wird da nicht helfen.

Vielleicht hilft es, wenn man sich ein 2. Bett im Wald irgendwo einrichtet. Dann kann man wenigstens anständig durch schlafen.

Teutoburger Wald bei Detmold, Herrmannsweg

Ich selbst sitze nun schon wieder seit 5 Stunden vor dem Rechner, und das geht auch an mir nicht spurenlos vorbei (massive Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, ich muß raus aus dieser Wohnung, die wurde nämlich kurz vor meinem Einzug noch mit neuem Bodenbelag chemisch verseucht), deshalb mache ich jetzt hier Schluß für heute.

An all die Meckerer und Moserer da draußen, egal, wie ihr euch nennt: Macht erst mal selbst was, bevor ihr hier meckert. Dann sehen wir uns das Resulat an und dann sehen wir weiter.

Neue Heimat Kyffhäuser

Warum zahlt Deutschland …

Deutschland zahlt ja eigentlich immer. Ganz besonders brisant ist das beim Thema: https://deutsch.rt.com/inland/86938-wieso-zahlt-deutschland-komplette-planungskosten-us-krankenhaus-ramstein/

Die Antworten dort lassen darauf schließen, daß zumindest ein großer Teil der Bevölkerung weiß, was in Deutschland passiert. Das läßt für die Zukunft hoffen. Ich frage mich nur, warum da nichts weiter passiert? Wenn diese Leute doch alle wissen, was in Deutschland warum geschieht, warum machen die dann weiter bei dem üblen „Spiel“ mit?

Einen Kommentar finde ich besonders gut, weil er alles Wichtige auf den Punkt bringt:

Der Titel „Wieso zahlt Deutschland…“ ist schnell beantwortet: weil Deutschland ein Vasallenstaat ist, geknechtet und ausgebeutet.

2.) Und das sind nur die Planungskosten. Bau, Unterhalt und Betrieb kosten dann Milliarden, laufend.

3.) Die schnöselige Antwort auf der Pressekonferenz offenbart die ganze Arroganz und Verachtung gegenüber dem Volk: um einen Vogelschiss wie € 100’000’000 kümmert man sich nicht. Aber eine 85jährige Rentnerin, die aus Hunger klaute, wegen € 18 für 10 Monate hinter Gitter stecken.

Als 4. müßte man noch wissen, daß 2 Prozent des BPI 20 Prozent des gesamten Haushaltes ausmachen, das sind 70 Mrd €, welche die Bedarfe für Gesundheit, Verkehr, Bildung, Familie und Digitales zusammen ausmachen.

Wir an der Basis mit Migranten und Flüchtlingen

Würden diese Forderungen umgesetzt, dann gäbe es auch kaum mehr Probleme mit diesen Menschen:

ZITAT ANFANG: „Für ein gedeihliches Miteinander zwischen Aufnahmegesellschaft und Geflüchteten sollte die Flüchtlingspolitik auf allen Ebenen neu ausgerichtet werden. Einige Beispiele:

• Klare Kommunikation europäischer Werte und einer europäischen Leitkultur gegenüber Geflüchteten

• Klare Kommunikation, dass Asyl eine zeitlich befristete Aufnahme im Gastland Deutschland bedeutet, die dann endet, wenn eine Rückkehr in das Heimatland möglich ist

• Keine Alimentierung von Geflüchteten ohne Gegenleistung. Wer ohne Sprachkurs, Arbeit oder Ausbildung ist, wird verpflichtet, kommunale, gemeinnützige Arbeit zu verrichten

• Überwiegend Sachleistungen statt Geldleistungen

• Konsequente Umsetzung von Sanktionen bei Verweigerungen

• Einrichtung einer anonymen Meldestelle für Salafisten und Gefährder

• Kein Asyl und keine Duldung von Straftätern

• Aberkennungsmöglichkeit des Asylstatus bei Gewaltdelikten und Straftaten

• Novellierung der Sicherheitsarchitektur (Vernetzung aller asylrelevanten Stellen,  Bundesbehörden, Polizei etc.)

• Unterstützung der Polizeigewerkschaft bei der Durchsetzung von Abschiebungen

• Abkehr vom Prinzip „Integration durch Förderung des Islam“ (z.B. keine Unterstützung für Akteure des politischen Islam, die Flüchtlinge zwar in ihre Moscheegemeinden, nicht aber in die deutsche Gesellschaft integrieren)

• Ausweitung des Berliner Neutralitätsgesetzes auf das gesamte Bundesgebiet

• Einführung eines flächendeckenden, verpflichtenden Ethikunterrichts in deutschen Schulen

• Unterstützung von Forderungen der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes (Kopftuchverbot, Verbot von Polygamie, Minderjährigen-Ehe, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung etc.), Stärkung der Rechte von weiblichen Geflüchteten

• Klare Unterscheidung zwischen Flucht und Migration und Erarbeitung eines Einwanderungsgesetzes nach amerikanischem Vorbild

• Befürwortung der Erklärungen der 1. Kritischen Islamkonferenz von 2008
und des Wiener Appells

• Aufnahmestopp für die nächsten 3 Jahre, um die aufgelaufenen Probleme zu reflektieren und angemessene Lösungen zu finden“ ZITAT ENDE

Quelle: https://basisinitiative.wordpress.com/unsere-forderungen/

Komischerweise hört man von solchen Organisationen medial nicht viel. Deshalb hier, um zur Meinungsvielfalt beitragen zu können, dieser Artikel. Man kann das Flüchtlingsproblem auch vernünftig handhaben, wenn man es denn will.

Danke fürs Aufmerksam-Machen, Andreas!

Neue Heimat Kyffhäuser

Die Maus und die Gene

Oder: die längst gestorben geglaubte Mär Wir sind alle gleich

So steht es in Wikipedia unter Genetische Variation (Mensch). Anderthalb Zeilen später steht aber auch: „Das menschliche Genom umfasst nach heutiger Kenntnis mehr als 10 Millionen Polymorphismen mit einem Anteil von höher als 1 Prozent,[3] und ständig werden neue entdeckt. Zwei zufällig ausgewählte, nicht nahe verwandte Menschen unterscheiden sich dadurch in Millionen von Basenpaaren, abgeschätzt jeder von uns in etwa vier Millionen Basenpaaren von einem zufällig ausgewählten anderen Menschen.[4] Diese genetische Variation ist verantwortlich für den erblichen Anteil der gesamten phänotypischen Variation, die zwischen verschiedenen Menschen besteht; sie berührt damit Merkmale und Merkmalskomplexe wie Körpergröße, Hautfarbe, Anfälligkeit für verschiedene Krankheiten und möglicherweise auch psychische Faktoren.

Die Genetik ist eine komplexe Wissenschaft, die Vorstellung des Laien davon meist eindimensional. Trotzdem sei ein Fallbeispiel genannt: „Fallbeispiel: Hautfarbe Globale Verteilung der Hautfarben bei indigenen Bevölkerungen, basierend auf von Luschans Farbskala Die menschliche Hautfarbe gehört zu den auffälligsten genetisch bedingten Unterschieden zwischen einzelnen Menschen und menschlichen Populationen. Früher wurde, wesentlich auf Basis der Hautfarbe, die Menschheit in Menschenrassen eingeteilt. Außerdem ist die Pigmentierung der Haut ein wesentlicher Faktor bei der Entstehung von Krankheiten wie zum Beispiel Hautkrebs.[35]

Ausschließlich bei Europäern treten zusätzlich Variationen in der Haarfarbe und Augenfarbe auf, deren genetische Basis zu der der Hautfarbe nahezu identisch ist.[36]“ Mit Zahlen kann man bei Laien leicht Fehlurteile induzieren, was die Presse zur Anstachelung der Neugier gerne macht.

FAZ vom 4.12.2002: „Das Erbgut der Maus ist nahezu vollständig entziffert. Und ein Ergebnis der Entschlüsselung ist, dass die Maus mit dem Menschen in 99 Prozent ihrer Gene übereinstimmt. Damit eröffnet sich Wissenschaftlern die Möglichkeit, Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder Parkinson mit bislang ungekannter Präzision an dem Nagetier zu erforschen. Nach dem Menschen ist die Maus der zweite Säuger, dessen Erbgut weitgehend im Computer gespeichert ist.“

Anderes Beispiel, hier nicht weiter besprochen: Der gemeine Wasserfloh hat fast 50 % mehr Gene als der Mensch. Zumindest in der Relation Maus-Mensch wird kein Vernunftbegabter behaupten, die Unterschiede seien nur oder hauptsächlich durch Umweltvariation bedingt. Auch die Pharmaforschung beachtet sorgfältig rassische Unterschiede, da Medikamente je nach Rasse anders wirken. Daran ändert nichts, dass man heute in der Forschung Population statt Rasse sagt, der Begriff ist derselbe.

Soweit der Text, für die Akten. Dem interessierten Leser noch ein Hinweis auf die dementsprechenden Videos des youtube-Kanals RuStAG Netzwerk 2.0, von denen ich hier zwei verlinke:

Von den eher „lustigen“ Grafiken sollte man sich nicht abschrecken lassen, der Mann teilt Wissen, welches langsam ausstirbt.

Ich hatte gerade wieder einen extremen Fall von dummer, linker Gleichmacherei. Ekelhaft, so etwas. Da muß man sofort gegen einschreiten.

Damit will ich NICHT sagen, daß der Deutsche die „Lichtgestalt auf Erden“ ist, und noch weniger will ich jemanden oder eine Rasse oder eine Volksgruppe hervor heben; gerade von mir weiß jeder, der hier liest, auch schon länger liest, daß ich NIE an Kritik gerade an meinen deutschen Volksgenossen gespart habe, niemals, wenn es um deutsche Fehler ging, diese verheimlicht oder „vergessen“ habe. Im Gegenteil, ich habe an Deutsche noch strengere Maßstäbe, was Kritik angeht, angelegt, was ich als deutsche Frau auch völlig normal finde. Aber: was wissenschaftlich richtig ist, bleibt immer wahr, und was falsch dargestellt wird, öffentlich, dagegen muß man, wenn es um solche grundlegenden Dinge geht, einschreiten.

Neue Heimat Kyffhäuser

 

Staat spart Milliarden wegen Runterrechnung des HartzVier-Regelsatzes

https://www.tagesschau.de/inland/hartz-vier-regelsatz-101.html

Seit Jahren rechnet die Bundesregierung den Hartz-IV-Regelsatz nach unten. Nach Monitor-Berechnungen müssten Empfänger monatlich 155 Euro mehr bekommen. Der Staat spart Milliarden.

Von Jan Schmitt und Gitti Müller, WDR

Ralph Rasbach ist gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann. 2013 wurde ihm betriebsbedingt gekündigt, seit vier Jahren lebt der 49-Jährige nun von Hartz IV. 416 Euro monatlich – das ist der Regelsatz.

Das Geld reicht hinten und vorne nicht. Einige nötige Medikamente kann er nicht bezahlen, und Fleisch und Gemüse kauft er nur am Wochenende, kurz vor Ladenschluss, wenn der Discounter die Preise senkt. „Ohne Geld ist man kein Mensch in dieser Gesellschaft“, sagt Rasbach. Für ein menschenwürdiges Leben reiche der Regelsatz auf keinen Fall.

Teilhabe am soziokulturellen Leben unmöglich

Dabei hat in Deutschland jeder Mensch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum. Das soll nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts nicht nur das nackte Überleben sichern, sondern auch „ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben“ ermöglichen.

Der ehemalige Vorsitzende am Landessozialgericht Hessen, Jürgen Borchert, kämpft schon seit vielen Jahren darum, dass Hartz-IV-Empfängern dieses menschenwürdige Existenzminimum auch tatsächlich gewährt wird. „Das ist mit den Regelsätzen, die wir jetzt haben, mit Sicherheit nicht mehr der Fall“, sagt er.“ ZITAT ENDE

„Anhebung von Hartz IV hieße Steuerersparnis für alle

Experten wie Sell vermuten hinter dem Vorgehen der Bundesregierung vor allem die drohenden Einbußen bei der Einkommensteuer. Da das Bundesverfassungsgericht entschieden hat, dass der Grundfreibetrag sich direkt aus dem Hartz-IV-Satz-ableitet, würde sich der Freibetrag bei jedem Einkommensteuerpflichtigen schlagartig deutlich erhöhen.

Viele Steuerzahler würden ebenfalls von der Erhöhung es Hartz-IV-Satzes profitieren.

155 Euro monatlich mehr Hartz IV hießen 1860 Euro mehr Freibetrag für jeden Steuerzahler pro Jahr. Der Fiskus würde nach Monitor-Berechnungen so automatisch 15 Milliarden Euro jährlich verlieren. Sell hält dies für den zentralen Grund, „warum die Politik eine Anhebung der Hartz-IV-Sätze scheut wie der Teufel das Weihwasser.“

Ralph Rasbach würden höhere Hartz-IV-Sätze ein ganz anderes Leben ermöglichen. Er könnte dann auch mal wieder mit Freunden ausgehen.“ ZITAT ENDE

Dazu ein Kommentar vom SoVD Bremen:

https://www.sovd-hb.de/index.php?id=1006420

Daraus Zitat: „Experten kommen damit zu dem Ergebnis, dass die Regelsätze für eine erwachsene Einzelperson um mehr als 100 Euro mtl. heruntergerechnet wurden. Das bedeutet nichts anderes, als dass das finanzielle Existenzminimum für Millionen von Menschen nicht sichergestellt ist. Damit sparen die Leistungsträger 10 Mrd. Euro im Jahr zu Lasten der Ärmsten der Armen. Oder im Umkehrschluss: Den Menschen, die in Armut leben müssen, werden somit im Schnitt insgesamt mindestens 125 Euro im Monat vorenthalten.

Ich bin davon betroffen, da ich Grundsicherung bei voller Erwerbsminderung bekomme, dauerhaft, und dies ändert sich auch nicht mehr. Ich bin 58 Jahre alt und noch kein Voll-Invalide, wobei auch diese ein menschenwürdiges Leben führen müssen, bzw. es muß ihnen ermöglicht werden, indem sie genügend Geld bekommen. Ich könnte noch 20 Jahre gut leben, dies ist aber offensichtlich nicht erwünscht.  Die Summe, die ich bekomme, reicht nicht einmal aus, sich gesund zu ernähren. Geschweige denn für Anderes.

Ich könnte hier Einzelheiten aufführen, das würde aber zu weit gehen. Tatsache ist, daß Millionen Menschen in Deutschland mit so wenig Geld leben müssen, wobei die, die noch auf Arbeitssuche sind, zumindest noch die Chance haben, die Dinge zu ändern, so sie denn eine gute Arbeit bekommen, was immer schwerer wird. Alte und Kranke können das nicht. Sie sind auf diese Grundsicherung angewiesen. D.h. man hat immer weniger Geld zur Verfügung, denn die Inflation der täglichen Nahrungsmittel deckt die jährliche Grundsicherungserhöhung nicht ab. Bei mir äußert sich das in – beispielsweise – der Tatsache, daß ich immer mehr Tiefkühlkost essen MUSS, weil Frisches nicht mehr bezahlbar ist. Gab es zum Beispiel vor ca 3 Jahren bei mir noch mehrmals wöchentlich Salat und frischen Chicoree, auch oft Kohlrabi roh (esse ich gerne), ist dies nun, da zu teuer, vollumfänglich weg gefallen. Chicoree ist von damals 0,99 Cent auf üppige 1,49 Euro gestiegen. Salat baue ich ja nun selber an (blieb mir nix anderes mehr übrig, kann man ja in guter Qualität im Supermarkt nicht mehr bezahlen), die Kohlrabi-Ernte jedoch voriges Jahr ging völlig in die Hose, da es durchgängig zu heiß und zu trocken war. Kohlanbau ist auch nicht so einfach, das nur am Rande. So bin ich nun dazu übergegangen, nur noch tiefgekühlte Kohlsorten zu kaufen, das Kilogramm zu 1,49 Euro. Davon kann man satt werden. Ist natürlich höchst einseitig.

Aufgrund meiner Allergien und Unverträglichkeiten bin ich aufs Fleischessen angewiesen, und diesbezüglich kann ich mir gute Qualität gar nicht leisten. Das ist viel zu teuer. Trotzdem gebe ich einen großen Beitrag für einigermaßen gutes Essen aus (ich koche immer frisch), worunter natürlich andere Bereiche leiden müssen; da wären die Bereiche: Kleidung, Brille (bräuchte ich dringend neu), wegfahren. Arztbesuche weiter weg. Vereine geht gar nicht da zu teuer. Soziale Kontakte: Keine, zu teuer. Mal rausgehen: Zu teuer. Alles, was über das tägliche Leben kostet, ist zu teuer. Das einzige Hobby: Garten (kostet natürlich, bringt aber auch was), und Musik. Musik kostet nix, bringt aber auch nix, wenn man mal ans finanzielle denkt. Das Fahrrad kostet ab und zu mal einen neuen Mantel, das reißt dann richtig rein. Auf das Rad bin ich allerdings angewiesen. Andere Rentner sitzen nur noch zuhause rum, kommen gar nicht mehr raus. Da bin ich froh, daß ich das Rad noch habe. Aber es kostet eben auch mal Geld, was knapp ist.

Das Schlimmste ist: Den Deutschen ist das egal. Die vegetieren so vor sich hin. Die, die noch gut verdienen, lassen den Grotzkotz raushängen, als ob sie was Besseres wären. Dabei kann es sie genauso treffen mit der Armut und Krankheit. Es gibt Krankheiten, die recht schnell ganze Vermögen aufzehren. Aber darum geht es ja nicht alleine; es geht darum, daß der Staat ausgerechnet bei seinen Ärmsten spart. Bei denen, die sowieso zu wenig haben.

So, wie es aussieht, verpulvert der „Staat“ das, was er bei uns Armen spart, in Bereichen, die ich so nie unterstützen würde: Rüstung (Etat ist wieder gestiegen) und natürlich bei Merkels liebstem Kind: Migranten. Fremde bekommen in Deutschland Milliarden, während an den ärmsten Deutschen inklusive der Steuerzahler (der Steuerfreibetrag würde sich ja auch erhöhen) gespart wird. Offensichtlich findet der Deutsche dies toll. Auch die Afd würde daran, meines Wissens, nichts ändern.

Sind euch da draußen diese Dinge eigentlich nicht bewußt? Oder warum macht ihr immer so weiter, wie bisher? Ich frage mich immer, welche Krankheit euch befallen hat, daß ihr diese Dinge nicht wahrnehmt.

Neue Heimat Kyffhäuser