Warnung vor staatenlos info – R. Hoffmann

Kurz skizziert die Abläufe:

Vorigen Freitag (16.3.) nachmittag habe mich mit demjenigen telefoniert, dessen Telefonnummer auf der webseite: staatenlos.info comedian e.V. angegeben ist. Ich habe und wollte nur eine Frage stellen, denn mir war bewußt, daß derjenige, der dort als Rüdiger Hoffmann bezeichnet wird, evt. nicht viel Zeit hätte. Den Tipp, diesen Herrn anzurufen, bekam ich von einem Ex-Freund aus der Schweiz, der angeblich Kontakt hatte / hat zu Herrn Hoffmann. Ein Ex-Freund, der sich bei vk.com Henrik Henf nennt und angeblich „verfolgt“ wird – ob das nun stimmt, weiß ich nicht.

Aber zurück zu staatenlos.info. Ich rief also dort vorigen Freitag, am 16.3.,  an und stellte meine Frage. Herr Hoffmann meinte, ich sollte diese Leute einfach anzeigen und auch bei der Russischen Staatsanwaltschaft Strafantrag stellen. Auf meinem youtube-Kanal solle ich die Trolle einfach sperren. Er würde das auch so auf seinem youtube-Kanal machen. Die Formulare, um diese Leute anzuzeigen, würde ich bei staatenlos info finden. Er würde mir diese aber auch gerne per mail zukommen lassen. Ich solle bloß per mail danach fragen. Meiner Aussage, „diese Leute“ seien anonym im Netz unterwegs, entgegnete Herr Hoffmann, das sei egal, die Staatsanwaltschaft würde diese Leute schon finden.  Mein Gesamteindruck vom Telefongespräch (dauerte ca 5 Minuten) war, daß Herr Hoffmann gar nicht so richtig kapierte, was ich meinte und daß er darüber hinaus nur seine „Weisheiten“ („entnazifizieren Sie sich“ und so weiter…) loswerden wollte. Nach dem Gespräch habe ich dann die mail verschickt mit der Bitte um Zusendung der Unterlagen. Eine mailkopie ist vorhanden. Eine Antwort von staatenlos info per mail kam bis heute nicht bei mir an.

Das war Freitag, den 16.3.. Heute haben wir Mittwoch. Das ist also fünf Tage her.

Weiter:

Schon vor diesem Anruf bei Hoffmann hatte ich zwei Videos bei staatenlos info angesehen. Aufmerksam auf diese Videos machte mich der oben genannte „Freund“ aus der Schweiz. Als Erstes sah ich mir das Video: „Wohlan zur Freiheit“, Volkslehrer Nerling und R. Hoffmann treffen sich, erschienen am 12.3., an. Ich war über dieses Video entsetzt; kooperiert doch Hoffmann mit dem Nazilehrer Nehrling. Wie kann man mit jemandem zusammenarbeiten, der die Ideologie der Nazis mehr oder weniger offen verbreitet, die man doch angeblich vorgibt, zu bekämpfen? Angeblich ist Hoffmann ja gegen die Nazis – ODER?

Wird uns da was vorgespielt?

Mein Entsetzen über diese Zusammenarbeit drückte ich diesem Blogbeitrag dann auch aus: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/03/14/staatenlos-info-comedian-ist-komoedie/

Mein Entsetzen über die Kooperation Hoffmanns mit dem volxleerer tat ich auch dem „Freund“ aus der Schweiz kund. Dieser „Freund“ war dann noch nicht einmal fähig, sich zur Sache zu äußern. Tolle Freunde sind das, online. Alles ist gelogen und nur betrogen wird man von solchen „Freunden“. Dieser „Freund“ hat sich dann, als ich begann, an ihm und seinem „Busenfreund“ Hoffmann zu zweifeln, von selbst verabschiedet. Ich sage nur: GUT SO!

***

Im Video „Wohlan zur Freiheit“ wurden schon kritische Beiträge gelöscht. Auf meine Frage hin, was das solle, kam von Hoffmann eine Standard-Antwort.

***

Weiter:

Es gab dann zeitgleich noch ein längeres Video zum Treffen von Hoffmann und Nehrling, dieses heißt: „Der Volkslehrer Nehrling trifft R. Hoffmann“, und es ist 5.47 Minuten lang. Dieses Video erschien auch am 13.3. Dort habe ich gesagt, daß der volxleerer meiner Meinung nach lügt, und ich wurde deshalb dann von Hoffmann als „Troll“ angegriffen.  Dieses war mit ein Grund für mich, bei Hoffmann anzurufen – Trolle telefonieren nicht, und Trolle bitten auch nicht um Rat, wenn sie politisch verfolgt werden.

***

Weiter:

Am 16.3., Freitag, an dem Tag, als ich nachmittags mit Hoffmann kurz telefoniert hatte, erschien dann auch das Video mit dem Titel: „Wer versucht den Volkslehrer Nehrling zu ködern?“. Zum Inhalt kann man stehen, wie man will. Das ist bloße Meinung.

Mir geht es darum, daß dann, ab dem Zeitpunkt, im Kommentarbereich unter diesem Video wieder ein Troll auftauchte, der mich bereits unter des volxleerers Videos zusammen mit anderen anonymen Gestalten verleumdet und beleidigt hat, sein Nick lautet: Ferdinand Blattbaum. Ein paar „Kostproben“ seiner Unflätigkeiten  im Kommentarbereich des volxleerers hatte ich in diesem Artikel bereits verlinkt (ich habe aber noch viel mehr):  https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/03/20/die-hetze-geht-weiter-auf-r-hoffmanns-kanal/

Also in diesem Video tauchte also Troll Blattbaum auf und es ging so richtig zur Sache. Einige seiner Kommentare hat youtube gelöscht, nachdem ich sie angezeigt hatte, andere nicht. Man bekommt ja dann immer eine Benachrichtigung von youtube, per mail. Diese Dinge muß ich selbst zur Anzeige bringen, und wenn das so geschieht, werden diese „Kommentare“ auch gelöscht.

screenshots von Blattbaums Unflätigkeiten unter diesem Video (ich habe mehr aber diese drei reichen um den Abschaum der sich Blattbaum nennt, deutlich zu machen):

2

3

4

****

Diese Unflätigkeiten der offensichtlich kranken Seele des Blattbaum sind jetzt nicht das eigentlich Schlimme, offenbart doch dieser Typ nur, wessen Geistes Kind er ist. Das Schlimme ist, daß Herr Hoffmann, seines Zeichens Kanalbetreiber bei youtube, mir am Telefon versichert hat, seinen Kanal troll-frei zu halten und dann genau das Gegenteil von dem tat, was er sagte. Denn er ließ den Blattbaum immer weiter schreiben. Tagelang. Nichts geschah.

Gut, ich sah dann, daß Herr Hoffmann eine Veranstaltung hatte in Köln, und ich dachte mir, das braucht seine Zeit, deshalb hatte ich Geduld, und wartete ein paar Tage. Doch selbst Montag (vorgestern) passierte nichts; es passierte also insgesamt vier Tage nichts. Gestern (Dienstag) kam dann ein Kommentar von „staatenlos info“ unter dem betreffenden video, der dahingehend lautete, daß Herr Hoffmann nicht den Verein „staatenlos info comedian“ betreibe und daß die Kommentare des Blattbaum für „staatenlos info comedian“ nicht sichtbar seien.

Das glaube nun, wer will. Ich nicht.

Das Ganze wurde immer verworrener.

Ein user namens hoellenreiter80 meinte dann zu mir, er hätte die Kommentare des Blattbaum auch nicht lesen können, sondern erst dann, als ich per link darauf hin gewiesen hätte.

***

Es ging dann immer so weiter. Es wurden vier oder fünf neue kurze Videos auf dem Kanal eingestellt, aber keiner der Kanalbetreiber reagierte auf den Troll Blattbaum. Auch nicht auf mein mehrfaches Aufmerksam-Machen.

Nun muß es damit ja auch irgendwann mal gut sein, denn: Zeit, zu reagieren, hatte Hoffmann genug, er weiß auch davon, was da abgeht, und auch der Verein staatenlos info weiß davon. Es interessiert diese Leute aber einfach nicht.

Das ist, grob skizziert, der Hergang der Dinge. Da stimmt etwas ganz gewaltig nicht. Wenn ich nun die Aussagen anderer Leute aus dem Netz zum Geschehen dazu addiere, die dahingehend lauten, daß Herr Hoffmann kein unbeschriebenes Blatt sei und er andere Leute auch schon angezeigt habe; daß Herr Hoffmann einen auf „Menschenrechte einhalten“ macht, sogar offen verkündet, Trollen kein Bleiberecht auf seinem Kanal zu gewähren, aber genau das Gegenteil davon tut, was er sagt, wird die Sache noch seltsamer. Wenn ich dann noch dazu addiere, daß sich mein seltsamer „Freund“ in der Schweiz eben just in dem Augenblick verabschiedet hat, als ich ihn darauf ansprach, daß mit Hoffmann ja etwas nicht stimme, brauche ich eigentlich nur noch Eins und Eins zusammen zu zählen:

Staatenlos info comedian samt seinem ausführenden „Agitator“ Rüdiger Hoffmann ist nicht das, was es zu sein scheint bzw. vorgibt, zu sein. Öffentlich machen diese Leute einen auf „Menschenrechte einhalten“, und verlinken sogar zu Sürmelis „Menschenrecht TV“. Da kann ich ja nur laut lachen. Irgendwie erinnert mich das an die armselige Vorstellung des Jürgen Elsässer und des Vereins „ein Prozent“, das ist auch so ein honeypot des Systems.

Finger davon lassen! Das kann ich nur jedem ausdrücklich raten.

Ich werde das auch tun. Mit diesem Dreck will ich nichts mehr zu tun haben.

Teutoburgs Wälder

 

 

Advertisements

R. Hoffmann redet KLARTEXT,

distanziert sich aber nicht vom volxleerer.

Bezug nehmend auf diesen meinen Artikel https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/03/14/staatenlos-info-comedian-ist-komoedie/

nun eine Stellungnahme des Rüdiger Hoffmann, die sehr deutlich ist und die ich deshalb auch hier veröffentlichen will:

 

Ich bleibe weiterhin bei meiner Meinung, daß:

  1. der volxleerer weiß was in seinem Kommentarbereich bei youtube los ist. Denn er wurde  darüber von mir informiert per mail, und er hat mir auch geantwortet. Aus seiner Antwort geht hervor, daß er nichts wissen will, obwohl ich ihm die Sachlage deutlich geschildert habe. Nach seiner Antwort an mich ging die Hetzerei und die Nazi-Glorifizierung in seinem Kommentarbereich noch tagelang weiter. Ich habe das dann nicht mehr verfolgt weil es mir widerlich war und sinnlos erschien.
  2. der volxleerer nicht unabhängig agiert sondern Hinterleute hat. Diese könnten aus dem System stammen, aber auch aus anderen Kreisen. Darüber kann man nur spekulieren. Das plötzliche Auftreten von Revisionisten ab des Zeitpunkts der „Mahnwache“ in Dresden und danach, ist kein Zufall. Es tauchten „ganz zufällig“ auf: Ittner, Renouf, Schlimper, Menuhin, Haverbeck – habe ich jetzt einen vergessen? Ich weiß es nicht. Ist aber auch egal. Das sind eh schon zu viele, als daß die zufällig „vor Ort“ waren, wo auch der volxleerer auftauchte.
  3. der selbe Mann, der locker lange auswendig gelernte Vorträge in die Kamera hält, unmöglich derselbe sein muß, der nicht mal fähig ist, seinen Kommentarbereich bei youtube sauber zu halten, bzw. der nicht fähig ist, den Inhalt meiner einfachen Mail an ihn, zu begreifen. Auf die Widersprüche eines Menschen der in seinem Profil bei youtube „Hass schadet der Seele“ stehen hat, aber genau den Leuten eine Bühne bietet, die an Hass nicht zu übertreffen sind, an Wahn, an Vernichtungswahn, nämlich Nationalsozialisten, die dort auch ungestört über Andersdenkende hetzen und lügen dürfen, habe ich bereits mehrfach hin gewiesen. Komischerweise stört dies die „fans“ des volxleerers nicht. Was mich zur Erkenntnis kommen läßt, daß die „Deutschen“ immer noch nichts aus der Vergangenheit gelernt haben; kaum taucht jemand auf, der als „Führer“ taugt, rennen sie fast alle wie kopflose Schafe hinterher.

Danke für die deutliche Ansprache geht von mir an Rüdiger Hoffmann. Diese war auch fällig. Damit die Fronten geklärt sind.

Teutoburgs Wälder

Altersarmut direkte Folge der auseinander klaffenden Vermögensschere – Hassaufbau

Guter Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=HclQyXu3Oi8

Dauer: 52 Minuten. Bitte diese Zeit mal investieren und zuhören.  Und dann bitte mal überlegen, was wirklich wichtig ist in diesem Land.

Dazu auch ein deutlicher Hinweis in Form eines Kommentars im Forum Weltenwende:

https://schauungen.de/forum/index.php?id=37246

Zitat daraus (dies mag genügen):

„Nun haben einflussreiche Gruppen, wie die Champagnerfraktion auch die Möglichkeit sich schlaue Berater einzukaufen, welche sich nach psychologischen Grundsätzen Kampagnen ausdenken, um die einfache Mehrheit der Bevölkerung dazu zu bewegen, etwas zu tun, was eigentlich nicht Interesse der Mehrheit ist. Ziel ist es weiterhin fleißig Geschäfte zu tätigen, dabei wenig oder gar keine Steuern abzugeben und den Einfluss dauerhaft zu sichern.

Ein guter Plan ist oft die Ablenkung. Wer etwas hat, worüber er sich so richtig aufregen kann, denkt vielleicht gar nicht daran, wer eigentlich einen unfairen Vorteil in diesem Gemeinwesen hat.
Und wenn man dabei auch noch die Seite schwächen kann, welche vielleicht bestrebt ist, die ungleiche Verteilung der Mittel auszugleichen, nennen wir sie einfach Links von der Mitte, umso besser.“ ZITAT ENDE

Folgekommentar von Wodans Sohn:

https://schauungen.de/forum/index.php?id=37247

Meine Gratulation zur selbstständigen Denkleistung. Dies ist selten in Deutschland. Statt dessen beschäftigt man sich deutschland-, ja, europaweit damit, Hass-Fronten aufzubauen. Egal, wo hin man schaut, es ist überall dasselbe. Sogar volxleerer verkünden öffentlich: „Hass schadet der Seele“, tun aber genau das Gegenteil davon, indem sie Hassern und rechten Spinnern/Nazis eine Plattform bieten. Man lässt sie auch gewähren, denn sie erfüllen ja ihren Auftrag.

Andere Beispiele: Lange Zeit  habe ich bei hartgeld com reingeschaut; Eichelburg ist auch so ein Spinner, er sagt ja auch ganz offen, all dies geschehe, damit in Deutschland „der Hass aufgebaut wird“ gegen die Migranten, versteht sich. Gegen wen den sonst. – Eine andere Funktion erfüllen die sogenannten „Reichsbürger“, sie haben die Aufgabe, Menschen zu verwirren, abzulenken vom eigentlichen Thema: Hassaufbau mit dem Ziel: Unregierbarkeit, Kontrolle, Bürgerkrieg, Krieg. Denn nur daran kann man kräftig verdienen.

Hassaufbau findet nur da nicht statt, wo es Menschen und Gruppierungen von Menschen gibt, die wirklich den Dialog wollen. Denn Dialog kann nur stattfinden, wo man sich gegenseitig achtsam zuhört.  Leider sind diese Menschen und Gruppen in der absoluten Minderheit.

Teutoburgs Wälder

staatenlos info comedian ist Komödie

Wohlan zur Freiheit, 2,27 Minuten lang: https://www.youtube.com/watch?v=Q31njWtjyKU&lc=z22rhhcp4z2tdpjxe04t1aokgkbcmpoqhss3hj0pidhbrk0h00410.1520976445611231

Wieso macht Rüdiger gemeinsame Sache mit dem Nazi-Lehrer?

Ein längeres video ist hier zu finden, url: https://www.youtube.com/watch?v=Q31njWtjyKU

Dies mit meiner sachl. Kritik:  „NNehrling lügt. Mit so einem stellt man sich nicht vor die Kamera. Er lügt wenn er behauptet, Frieden und Freiheit zu wollen. Er lügt eigentlich von Anfang an, nur, das hat halt keiner oder kaum jemand gemerkt.“

und anschließenem Dialog mit Mustafa Özdul.

Hoffmann hält mich für einen Troll? Gibt aber dann keine Antwort mehr.

Im oben verlinkten kürzeren Video (Länge: 2:26) fehlt ein wichtiger Kommentar eines users namens Angström.

screenshot:
3-kommentar-13-3-kurzes-vid

Zitat Angström: „Dann können wir gleich afd wählen. Der Volkslehrer oder wie er sich nennen mag ist ein Systemling und eine Kollektorperson, wie die afd als Firma und Pseudo Kollektor Partei ist. Aber was sag ich, ihr werdet meine Worte nicht verstehen, weil ihr die Brille nicht absetzen könnt, das erfordert Neutralität, was der Verein schon lange nicht mehr ist.

Ihr braucht darauf nicht antworten und ich werde es auch nicht (lese es auch nicht, weil ich einen Schritt weiter bin), weil ihr es nicht versteht.

Da sich der Verein nun mit dem Kerl zusammentut liegt für mich eindeutig auf der Hand, daß der Verein auch gesteuert ist und die Inhaftierung ebenso eine Show war wie TagesSHOW oder Adrian Ursache – ich denke Hoffmann = Ursache.

Na ja ich bin ohnehin hier raus, da einiges sehr auffällig ist, die Bewegung in sich zerfleischt sich und sympathisiert mit den falschen Leuten.

Zudem sei anzumerken, daß sich der Mann in beiden Lagern bewegt (HO-kanal Gottfried Feder etc, Dennis Ingo, nicht Ingenieur Schulz), rechts und hier, wobei der Verein doch so gegen Adi wettert und gegen Nazis ist – sehr seltsam – um das zu erkennen muß man nur youtube schauen und mehr nicht. Liegt das an der rechten Vergangenheit des Vorstandes hmmmm….. ZITAT ENDE

Meine Antwort: Sehr gut, ich denke, genau so ist es. Komisch daß R. (gemeint ist Rüdiger Hoffmann) gegen die Nazis wettert und mit Nazis zusammen arbeitet. Dieser Kommentar wird natürlich wie immer …“ ZITAT ENDE

weiter gehts hier:

4-kommentar-kurzes-vid

„gesichert“. Ende meines Kommentars.

Deutlich zu erkennen ist der Kommentar, der jetzt unter dem Video als erstes steht, wenn man „Sortieren nach neueste“ eingibt; das ist der Kommentar von Klaus Kramer.

Alles andere stand davor mal und wurde entfernt.

****

Es fehlt aber unter demselben vid von staatenlosinfo noch mehr. Ich habe mich dort heute morgen mit einem Hans Meister unterhalten, das gesamte Gespräch, in dem ich noch einmal meine Stellungnahme zum volxleerer differenziert dargetan habe, fehlt nun völlig.

Meine Stellungnahme zum volxleerer ist immer noch dieselbe: Ich war anfangs begeistert. Aber seit Dresden, als immer mehr Nazis aus allen Ecken und Enden auftauchten, „rein zufällig“, wurde ich mißtrauisch. Meine Bedenken tat ich beim volxleerer im Kommentarbereich kund. Darauf hin wurde ich dort gesperrt. Daraufhin habe ich dort unter meinen anderen youtube-accounts weiter geschrieben. Die Folge war exzessives Mobbing, Hetze, Hass, Verleumdung gegen meine Person, und meine Musik. Dies zog sich über 2 Wochen hin. Ich habe sehr viele screenshots davon gemacht. Beteiligte „user“ waren vor allen Dingen der V-Mann „wahrsager2006“, er nennt sich auch „Marko Rieme“ bei vk.com, „Ferdinand Blattbaum“, „Winston Smith“, „WAV“, „et ego“, „Tiwaz T.“ aka „Schievelbeiner“ und andere. Teilweise sind diese bekennenden Nazis zu Fünft oder mehr, über mich hergefallen. – Dieses schändliche Treiben habe ich mehrfach dem volxleerer mitgeteilt. Meine Nachrichten haben ihn auch erreicht, denn er hat mir geantwortet. Seine Antwort war kurz: „Liebe Anne, ich weiß nicht, was du von mir willst.“ Meine Frage zurück, ich hätte mich ja deutlich ausgedrückt, was ich von ihm wolle, wurde nicht mehr vom volxleerer beantwortet.

Dh. derselbe Mann, der fehlerfrei ellenlange Vorträge über deutsche Kultur hält, ist nicht fähig, den Inhalt einer kurzen Mail zu erfassen? Das glaube, wer will! Ich nicht.

Also so viel Nazis auf einen Haufen, das ist kein Zufall. Soviele Zufälle gibt es nicht. Der Mann ist gesteuert, um den Nationalsozialismus in Deutschland wieder hoffähig zu machen. – Das ist meine Meinung zum volxleerer.

Hans Meister habe ich zusätzlich noch geschrieben, ich wolle auch einen souveränen Staat, aber keinen nationalsozialistischen Staat. Daraufhin kam dann eine Antwort, die nun mitsamt des gesamten Gespräches aus dem Kommentarbereich des  Videos verschwunden ist.

Ich füge den screenshot über die Benachrichtung zu Hans Meisters Antwort an:

5-benachrichtigung-kommentar-hans-meister

Zitat Hans Meister: „Teutoburgs Wälder ich möchte auch einen souveränen Staat, aber keinen nationalsozialistischen Staat. Der Volkslehrer  hat anfangs auch meine…“ – Dieser Kommentar wurde vor vier Stunden getätigt und ist nun weg.

R. Hoffmann hat sich gerade zu diesen Vorgängen geäußert: „Frag bitte NSA google, hier wird alles manipuliert.“

Das kann man nun glauben, oder nicht.

ABER: Ein Mann, der mit einem „extrem Rechten“ zusammen arbeiten will, der wiederum mehrfach wohlwollend Revisionisten interviewt hat, dh. der also dem Revisionismus auch nahe steht, so ein Mann hat für mich jede Glaubwürdigkeit verloren. Und dann noch offen so zu tun, als ob man Nazis bekämpfen wolle – das ist die Krönung der Absurdität.

Teutoburgs Wälder

Bewußtsein und Dialog

Video von Wolfgang Brehm, Länge: 24 Minuten

 

Wesentlich für mich darin ist die Aussage, daß der Kanalbetreiber auf einen achtsamen Umgang in seinem Kommentarbereich achtet. Die Klickzahlen, also wie oft seine Videos angesehen würden, das sei ihm nicht so wichtig.

Er weiß: Nur wenn man achtsam miteinander umgeht, kann Kommunikation unter Menschen überhaupt entstehen.

Wolfgang Brehm weiß das. Dies wird hier deutlich. Und dieser Punkt erscheint mir wesentlich in der Beurteilung des Geschehens.

Der volxleerer weiß dies nicht. Er weiß nicht, was Wolfgang Brehm weiß und offen ausspricht. Der v. hat über Wochen Hetze, Mobbing, Rufmordschädigung und Verleumdung meiner Person auf seinem youtube-Kanal zugelassen. Der v. wußte von dem Geschehen, denn er wurde von mir darüber mehrfach unterrichtet. Der v. wollte das aber nicht ändern.  Er war sich zu fein dafür, den Kommentarbereich zu säubern.

Daran kann man unschwer erkennen, daß es dem v. nicht  um Kommunikation geht. Sondern um Hetze, Aufwiegelung, und damit verbunden, möglichst viele Klickzahlen zu bekommen.

Wolfgang Brehm ist genau das Gegenteil vom volxleerer, dem ja jetzt alle hinter her rennen.

Sind die Menschen wirklich so blöd, das nicht zu bemerken? Ich fürchte, ja.

Ohne Kommunikation MITEINANDER verändert sich nichts im friedlichen Sinne.

Zweite Frage von mir: Soll das überhaupt nicht erreicht werden?

Ich könnte es mir fast denken. Man will keine friedliche Lösung für die unzähligen Probleme, man will Aufstand, Bürgerkrieg, Krieg. Denn daran läßt sich am Besten verdienen.

Teutoburgs Wälder

Hass schadet der Seele – Lüge

Diese mail schrieb ich soeben an den „Volkslehrer“, als ich fest stellte, daß sein youtube-Kanal-Briefkasten wohl tot ist. Hier der Link zum youtube-kanal-Briefkasten:
https://www.youtube.com/channel/UC4teOyQNXzMH94YMYySl9mA/about?disable_polymer=1

Man kann deutlich erkennen: „disable_polymer=1“. Also dahin braucht man keine Nachrichten zu schicken, da kommt nichts mehr an.

Kanal des „Volkslehrers“: https://www.youtube.com/channel/UC4teOyQNXzMH94YMYySl9mA/

Mail-Text:

Sehr geehrter Herr Volkslehrer,

schämen Sie sich eigentlich nicht, den Lügnern, Hetzern und Mobbern, den Stasi-Mitarbeitern auf youtube eine öffentliche Plattform zu bieten?

Was Sie machen, ist Beihilfe zu Straftaten wie Rufmordschädigung, Cybermobbing, Zersetzung GEGEN MICH. Ich bin Rentnerin; Musikerin, ich war früher einmal politisch tätig, und ich wollte eigentlich auf Ihrem Kanal nur normal diskutieren. Dies wird mir aber von den dort tätigen üblen Gesellen unmöglich gemacht, da diese überall, wo ich auftauche, ihre Lügen über mich verbreiten.

Sie wissen, was Zersetzung ist? ES IST EINE STRAFTAT. Und Sie bieten Mithilfe, indem Sie diesen Leuten auf youtube Ihre Plattform zur Verfügung stellen.

Ich habe Sie bereits mehrfach darauf aufmerksam gemacht, was vor sich geht. Und jeder klar denkende Mensch kann anhand der Kommentare eines „wahrsager2006“ oder eines „Ferdinand Blattbaum“ sofort erkennen, was diese Gestalten auf Ihrem Kanal so treiben: Zersetzung gegen meine Person. Sie, Herr Volkslehrer, können also nicht sagen, daß Sie nichts davon gewußt haben.

Dieses geht noch per Briefpost raus, mit Einschreiben. Fax haben Sie ja nicht? Einschreiben und Rückschein reicht aber auch aus als Beleg, daß ich Sie informiert habe.

Als nächstes folgt dann meine Anzeige.
Das ist der nächste logische Schritt, wenn das böse Treiben auf Ihrem youtube-Kanal, welchen nun schon länger andauert, und welches auch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun hat, nicht schnell aufhört.

Mit freundlichen Grüßen XY

Mailext  Ende

Mailadresse: volkslehrer@gmx.de

Bis jetzt kam keine Antwort.

***

Lieber Leser, was halten Sie von Menschen, die in Ihrem Profil in großen Lettern verkünden:

Hass schadet der Seele,

die aber dann den bekannten Gestalten, Stasi-Spitzeln und sonstigen kruden Objekten ganz gezielt eine Plattform bieten, damit diese sich dort quasi „austoben“ können? Ich meine, widerlicher gehts nimmer, oder nicht?

Dieser „Mensch“ befördert den Hass, verkündet aber im Profilbild seines youtube-Kanals: „Hass schadet der Seele“:

volxlehrer

Was dort im Kommentarbereich des Volkslehrers öffentlich geschieht, ist einfach, zu analysieren; man muß sich die hasserfüllten Kommentare nur ansehen. Ich rate, bei den Hasskommentaren und Lügen des „Wahrsager2006“, des Stasi-Spitzels, und seinem Kompagnon, dem feigen Ferdinand Blattbaum, anzufangen. Wem es dann noch nicht reicht, der schaue sich die menschenverachtenden Kommentare eines Winston Smith, eines Horst Müllers und vieler anderer an. Das reicht.

Die sich im Kommentarbereich des Volkslehrers mittlerweile versammelten Hetzer und Mobber geben einen guten deutschen Querschnitt, was einen „ehrhaften“ „Deutschen“ ausmacht: Hetze, Mobbing, Kriechen, nicht Selbst-denken-können, Feigheit, Herdentrieb/Untertanengeist. Man schreibt einfach beim Anderen ab, weil das, was „da steht, muß ja stimmen“. Diese dort schreibenden „deutschen“ Kreaturen sind von Selbsthaß so zerfressen, daß sie ihren Haß auf mich projizieren müssen. Sie müssen sich selbst unerträglich hassen, so daß sie gar nicht mehr wohin wissen, mit ihrem Selbsthass. Ich bin die Gute. Ich bin der Künstler, der die Wahrheit sagt, die diese „deutschen“ Kreaturen nicht hören wollen. Dies habe ich mehr als einmal auch real erlebt. (Zum Beispiel Günter Deckert bei seinen Veranstaltungen im Hufhaus, die er „Tage deutscher Gemeinschaft“ nennt, die aber nichts anderes als Werbeveranstaltungen für die NPD sind. Sagt man Deckert dies vor versammelter Mannschaft, wird Herr Deckert ganz böse. Die Wahrheit kann er halt nicht ertragen.)

Aber diesen Kreaturen hilft auch keine Therapie mehr, das Thema kann man also vernachlässigen. Diese Kreaturen hassen alles, was schön edel und gut ist, weil es ihnen ihre eigene Hässlichkeit so dermaßen widerspiegelt, daß sie reflexartig immer weiter auf den vermeintlichen Gegner einprügeln müssen. Natürlich tun sie das online nur virtuell, also anonym, was wiederum ihre Handlungsweise exponentiell verstärkt. Ich habe noch NIE einen dieser Hetzer face to face gegenüber gestanden und mit ihm diskutieren können, weil sie allesamt  feige sind. Am Beispiel Günter Deckert kann man ja auch erkennen, daß Diskutieren mit ihnen gar nicht möglich ist, denn sie flippen aus, wenn man ihnen etwas sagt, was sie nicht mögen, und man muß dann auch mit Gewaltausbrüchen seitens dieser Leute rechnen.

Schlimm wird es, wenn ein solch hasserfüllter Mob die Macht ergreift. Davor fürchte ich mich.

Ich war und bin immer nur Künstler gewesen und bin es noch, und als solcher bin ich Freigeist. Ich habe nichts mit Faschismus, Totalitarismus am Hut. Ich bin auch nicht mehr national, nach den letzen Erfahrungen, online. Ich habe endgültig die Schnauze voll von diesen kranken Hassbrüdern, die sich heutzutage als „national“, nationalsozialistisch oder sonstwie, in diese Ecke driftend, bezeichnen. Diese Leute sind menschlicher Abschaum. Das haben sie mehr als einmal bewiesen.

Ich komme mit Ausländern gut aus. Sogar noch besser als mit „Deutschen“. Die Dinge, den Streß, den ich mit „Deutschen“ (und noch dazu „Nationalen“) immer hatte, hatte ich mit Ausländern NIE. Vor allen Dingen bezüglich des musikalischen Bereiches kann ich das vergleichen, da ich über 10 Jahre Irish Folk/traditional music gemacht habe, in diversen Bands und auf Sessions. Die Iren freuen sich, wenn einer was kann und sich jemand für ihre Musik interessiert. Die „Deutschen“ freuen sich nicht, wenn jemand ihre Musik macht, sondern sie zerreißen alles. Sie hassen ihre eigene Kultur und ihre Musik.

Das ist kein Zufall, sondern es weist darauf hin, daß leider die meisten „Deutschen“, gelinde gesagt, einen an der Waffel haben. Sie haben allesamt faschistische „Neigungen“, aus ihrem eigenen kleinen, mickrigen Ego heraus. Wer einmal so ein mickriges Ego entwickelt hat, weil er in seinem Leben ständig gedeckelt wurde, aus dem wird nichts mehr. Wenn man keine eigene Identität hat, muß man sich zwangsweise irgendwelchen populären Massenideen anschließen; und derzeit ist es eben in, „Nazi“ zu sein. Man hat zwar nie sein Deutschtum gelebt, aber das ist egal. Die meisten dieser Hetzer wissen gar nicht, was das ist, Deutsch-Sein. Sie brüllen und grölen halt einfach nur mit der Masse, weil es sich gut anfühlt. Das nennen sie dann „Deutsch-Für das System ist natürlich eine hasserfüllte Masse gut. Eine solche Masse Menschen läßt sich beliebig in jede gewünschte Richtung lenken, zum Beispiel über selbsternannte „Volkslehrer“. Man sieht ja, wie bekloppt die Leute sind und auf diesen getürkten Typen abfahren. Bis auf sehr wenige Ausnahmen, die dann aber dort auf seinem Kanal schnell gesperrt wurden.

Es war zwar gut gemeint, aber blöd von mir, deutsche Musik zu machen. Dieses Pack, was da draußen rumläuft und sich „deutsch“ nennt, haßt seine eigene Kultur. Das war mein Denkfehler. Ich wußte nicht, daß der Haß in den „Deutschen“ so groß ist. Die Aumaße des Hasses innerhalb der „deutschen“ Bevölkerung kann man sich auch eigentlich nicht vorstellen. Das ist schon ziemlich schlimm. Ich dachte immer: aber die Deutschen müssen doch ihre eigene Kultur lieben, ihre Lieder und so weiter…. nichts dergleichen. Sie lieben ihre Musik nicht mehr. Dabei gibt es so schöne deutsche Volkslieder. Die will aber keiner hören. Weil sie schön sind.

Beispiel: Die Glatzen in Themar. Das, was da „rechtsrock“ genannt wird, ist Haß“gesang“. Gesang in Anführungszeichen, denn es ist kein Gesang, sondern hässliches Gegröhle. Hässlicher als die Nacht. Das ist noch nicht mal Musik, sondern einfach nur destruktiver hässlicher Krach. Und so etwas lieben „Deutsche“. Und deutschräp ist auch nicht besser, wenn er auch nicht ganz so häßlich ist.

Die „Deutschen“ sind ein verkommenes Rest-Volk, allerdings mit explosivem Charakter. Ihnen ist nicht mehr zu helfen. Vorsicht ist geboten bei Leuten, die öffentlich verkünden: „Hass schadet der Seele“, dann aber genau das Gegenteil davon tun. Ich möchte mich eigentlich mit dem Thema auch nicht mehr beschäftigen, da ich mich bereits um-orientiere. Was aber dauert – weil ich einfach nicht schnell bin aufgrund meiner chronischen Erschöpfung und Armut. Viele lebensnotwendige Dinge müssen warten, weil ich einfach so schnell nicht kann – weder körperlich, noch finanziell. Ich habe früher American folk music (v.allem: Neil Young) gemacht, und eine sehr lange Zeit Irish Folk. In beiden Bereichen liegen große Betätigungsfelder. Des weiteren kann ich wieder zu malen anfangen. Es gibt viel zu tun.

Teutoburgs Wälder

Wohnen Menschenrecht – Tafel-Kontroverse – Armut vom Michel gewollt

aus:
http://gewerkschaftsforum-do.de/wohnen-ist-menschenrecht-fuer-alle/

Zitat: „Eine Wohnung ist mehr als ein Dach über dem Kopf. Eine Wohnung, in der man sich zuhause fühlt und vor deren Verlust man keine Angst haben muss, ist Menschenrecht und anerkannte Grundvoraussetzung für das psychische Wohl, die Teilhabe an der Gesellschaft und auch die Voraussetzung dafür, einen Beruf auszuüben. Arbeitslosengeld-II- und Sozialhilfeberechtigte bilden da keine Ausnahme, außer dass hier die Angst vor bzw. die Gefahr der Wohnungslosigkeit viel größer ist.“ ZITAT ENDE

Die Realität sieht bekanntlich anders aus. Weder HartzVier noch Sozialhilfe noch Grundsicherung decken irgendwelche „sozialen Mindestbedürfnisse“, wie hier beschrieben, Zitat Anfang: „Hartz IV und andere Sozialleistungen sollen das Minimum an Geld gewährleisten, das ein Mensch in Deutschland zum menschenwürdigen Leben braucht. Das sogenannte soziokulturelle Existenzminimum ist kein Almosen, sondern rechtlich garantiert: durch das Grundgesetz, aber auch durch internationale Verträge wie die UN Konventionen.“ ZITAT ENDE

Fakt NR.1: Das soziokulturelle Existenzminimun ist in Deutschland nicht garantiert.

Dazu kommt dann noch die Angst um den Wohnraum.

Ich kann dazu sehr viel aus eigener Erfahrung berichten. Sozialwohnungen gibt es faktisch nicht mehr. Allerorts steigen die Mieten und die Preise. Wird die Wohnung dann zu teuer, muß die Differenz selbst bezahlt werden; eben aus dem Hartz-Vier/Sozialhilfe/Grundsicherungsbetrag, der derzeit 409 Euro beträgt.  Von diesem Betrag muß ALLES bezahlt werden, was man so zum Leben braucht. Daß das nicht klappt, kann man sich unschwer vorstellen.

Wie kam es zu solch gravierenden Ungerechtigkeiten? Einen aufschlußreichen Artikel brachte der Fassadenkratzer hier:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/11/08/soziale-auswirkungen-des-eigentums-an-grund-und-boden/

Ausgangslage

So wie jeder Mensch Luft zum Atmen braucht, so auch ein Stück Erde, das er zum Wohnen, Essen, Schlafen und für die Verrichtungen seines Lebens nutzen kann. Der Boden ist notwendige Lebens- und Arbeitsgrundlage aller Menschen. Kein Mensch hat das Recht, andere davon auszuschließen oder ihnen den Zugang durch unberechtigte Bedingungen zu erschweren oder unmöglich zu machen. Eine gerechte Bodenordnung, die das Interesse und das Wohl aller in einer Rechtsgemeinschaft lebenden Menschen im Auge hat, muss daher dafür sorgen, dass alle  Menschen  in gleicher Weise ungehinderten Zugang zu einem Stück Boden haben.

Das heutige private Eigentumsrecht am Boden macht dem Einzelnen etwas zu eigen, was ihm nicht gehören kann. Boden ist keine Ware, die er selbst hätte produzieren oder von anderen als deren Produkt hätte erwerben können. Das Eigentum verbindet hier Teile der Erde, die allen Menschen als Lebensgrundlage dienen soll, mit der Persönlichkeit eines Einzelnen, indem es andere davon ausschließt  und es seiner prinzipiell unbeschränkten Verfügungsgewalt unterwirft. Der Boden wird gleichsam zum Raub Einzelner.

Das Privateigentum an sich ist natürlich tief berechtigt. Es hat sich geschichtlich im Zuge der Emanzipation der menschlichen Persönlichkeit aus der Gemeinschaft notwendig entwickelt. Es verbindet die individuelle Existenz des Menschen mit materiellen Gegenständen, die seine physische Existenz erhalten, sichern und erweitern. Es schließt ihn damit einerseits in gewisser Weise von seiner Um- und Mitwelt ab, verhilft ihm andererseits zu Eigenständigkeit und Selbstverantwortung und unterstützt so die Bildung der geschlossenen, in sich selbst gegründeten Persönlichkeit. Es ist das Privateigentum an Gebrauchs- und Verbrauchsgütern, für deren Erwerb der Mensch mit einem berechtigten, da notwendigen Egoismus unentwegt bedacht sein muss. Es wird jedoch widersinnig und unsozial, wenn es auf Grund und Boden ausgedehnt wird, der nicht persönlich verbraucht werden kann, bei dem das Eigentum Nichteigentümern gegenüber eine dauerhaft privilegierte Stellung verleiht.

Grundlage jeder gerechten  Wert- und Eigentumsbildung ist die menschliche Arbeit. In der Arbeit selber liegt ein Wert, der, sofern er als Arbeitsergebnis auf dem Markte einen Preis erzielt, seinen vollen Ertrag (Arbeitsertrag) beanspruchen darf. Nur dieser volle Arbeitsertrag kann die Grundlage zur Bildung von Eigentum schaffen“ (Lothar Vogel: Die Verwirklichung des Menschen im sozialen Organismus, Eckwälden 1973, S. 86). Denn „Gegenseitigkeit ist die Formel der Gerechtigkeit“, formulierte der große Philosoph des Mittelalters Thomas von Aquin.

In einem großen dünn besiedelten Land mag ja Eigentum an Grund und Boden nicht weiter negativ ins Gewicht fallen, wenn wir hier mal von der Problematik der Bodenschätze absehen, die der jeweilige Eigentümer für sich beansprucht, obwohl er sie dort auch nicht vergraben hat. Mit zunehmender Dichte der Besiedlung wird aber rasch die Grenze erreicht, wo der Boden seiner Unvermehrbarkeit wegen nicht mehr allen in gleicher Weise zur Verfügung steht. Er gerät unaufhaltsam in das Eigentum relativ immer weniger, die eine natürliche Monopolstellung einnehmen. Denn durch die Knappheit steigt der Wert des Bodens und wird nur noch für einen Teil der Menschen erschwinglich.

Die Art der Nutzung des Bodens führt zu unterschiedlichen Bodenwerten….“  ZITAT ENDE; bitte unter obigem Link weiter lesen.

Dazu von heute, dem 27.2., Epoch Times: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-hat-eu-weit-das-hoechste-armutsriskio-bei-arbeitslosigkeit-a2359691.html

Jede Menge Zahlen im Artikel, das kann jeder selbst nach lesen, es stellt sich auch die Frage, in wie weit diese Zahlen mit der Realität übereinstimmen; nichtdestotrotz zeigen diese Zahlen aber dasselbe, deutliche Bild: Die Grundsicherung in Höhe von derzeit 409 Euro ist nicht ausreichend, die Sanktionen für Arbeitslose müssen weg, denn dadurch wird Arbeit zur Zwangsarbeit, und Zwangsarbeit ist weltweit verboten, in der brd gibt es sie allerdings noch. Ich höre schon die „eher Rechten“ schimpfen, das faule Pack solle es mal mit Arbeit versuchen, mir egal, schimpft ihr ruhig, ihr schnallt es einfach nicht, ihr „eher Rechten“, oder: ihr Nationalsozialisten, ihr hattet ja auch den Arbeitszwang, den totalitären Staat, der alles, was nicht spurte, „auf Linie brachte“ –  so etwas ist abzulehnen.

Forderungen: eine menschenwürdige BEDINGUNGSLOSE Grundsicherung muß her, und ein sozialer Wohnungsbau, der diese Bezeichnung auch verdient. Daß die Ämter auf nicht vorhandene frei stehende Sozialwohnungen hinweisen, ist einfach nur lächerlich. Es ist ja nicht das erste Mal daß Ämter realitätsfremd handeln.

37e-Furlbachschlucht
Furlbachschlucht, Winter 2013

Zum Stichwort „realitätsfremd“ dann noch dieser Artikel von heute, wiederum in der Epoch Times: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-lehnt-ausschluss-von-auslaendern-bei-essener-tafel-ab-sie-wusste-nichts-von-den-vielen-armen-a2359881.html
In diesem Artikel gibt Frau Merkel zu, daß sie nicht weiß, wieviele Menschen auf die Tafel angewiesen sind.

Soviel Betriebsblindheit ist eigentlich nicht möglich. Ich erinnere mich deutlich, daß Frau Merkel im Wahlkampf voriges Jahr großspurig verkündet hat, für Altersarmut habe man ja jetzt die Grundsicherung. So, als ob diese Grundsicherung die Bedürfnisse von Menschen dauerhaft abdecken würde. Jeder, der einmal längere Zeit mit 409 Euro im Monat hat auskommen müssen, weiß, daß das nicht geht. Wenn man noch dazu krank ist und in Rente, kann man sich auch nichts mehr dazu verdienen, dann muß man wirklich DAUERHAFT mit so wenig Geld auskommen.
Ich sage aus eigener Erfahrung: Das GEHT NICHT! Dann geschieht das, was ich im Lied „Mein Michel“ besungen habe: Der Rentner geht in Rente  und darf dann bis zu seinem Ableben arm dahin vegetieren.

Dies ist, glaube ich, so gewollt. Es kann mir keiner sagen, daß von den Verantwortlichen keiner davon etwas wüßte. Es ist in diesem Land nicht gewollt, daß alte Menschen menschenwürdig leben können.

Mein Michel: Du darfst malochen und schuften, solange bis du kaputt und ganz leer,  bis zum Tod arm dahin vegetieren –  —– Mein Michel was willst du noch mehr.

Dazu dann zu guter Letzt auch noch diesen Artikel bei rt.com:
https://deutsch.rt.com/meinung/65789-sahra-wagenknecht-bezeichnet-kritik-an-essener-tafel-als-heuchelei-und-hat-recht/

Zitat daraus von Sahra Wagenknecht:

“ Was für eine scheinheilige Debatte über den Aufnahmestopp bei der Essener Tafel! Statt sich öffentlichkeitswirksam zu empören, sollten Kritiker wie die amtierende SPD-Sozialministerin Katarina Barley lieber mal über die eigene Mitverantwortung dafür nachdenken, dass im heutigen Deutschland derart viele Menschen auf die Hilfe von Tafeln angewiesen sind. Darunter viele Ältere, die in ihrem Leben hart gearbeitet haben, und viele alleinerziehende Mütter.

Der Streit um die Tafel sei eine Folge der Zerstörung des Sozialstaates sowie der vielen Rentenkürzungen und der Einführung von Hartz IV, so Wagenknecht weiter. „Dass es in einem reichen Land wie Deutschland inzwischen Verteilungskonflikte um den Zugang zu abgelaufenen Lebensmitteln gibt, ist doch der eigentliche Skandal!“ Und sie konkretisiert: „Nein, es geht ja nicht um bevorzugen, sondern es geht darum, dass nicht ausgerechnet diejenigen, denen es sowieso nicht gut geht, jetzt auch noch die Lasten der Zuwanderung tragen. Und das ist die Konsequenz der Politik der Bundesregierung.“

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk legte die Linken-Politikerin am Wochenende nach und antwortete auf die Frage, ob das Verhalten der Tafel rassistisch sei: „Also, ich finde, dass niemand in Deutschland in der Situation sein darf, dass er kein Essen bekommt. Aber ich möchte, dass Menschen, die in Deutschland leben, (…) nicht in eine solche Konkurrenzsituation gebracht werden.“

Als eine der zahlreichen nötigen Maßnahmen nennt sie zuerst die Klärung, warum so viele Rentner überhaupt zur Tafel gehen müssen – und fordert eine Erhöhung de Mindestrente auf 1.050 Euro.“

Meine Rente ist noch viel kleiner.

Ein Dazuverdienen machen mir die Hetzer und Mobber im Internet unmöglich, da sie mich überall, wo ich mich aufhalte, schlecht machen. Dies geht seit 5 Jahren so.

Für mich ist der Deutsche Michel, dem es scheiß egal ist, wie es seinen Rentnern geht, der Hauptschuldige an der derzeitigen Situation. Die, die jetzt so langsam kapieren, daß es ihnen in Zukunft an den Kragen geht, denen ging es viele Jahre viel zu gut. Das ist hauptsächlich die sogenannte „deutsche Mittelschicht“, auch die Angestellten und Beamten; halt die sogenannten „Besserverdienenden“, die während der vergangenen Jahrzehnte immer dachten, es gehe ewig weiter so in der brd. Ich meine NICHT den sogenannten „einfachen Arbeiter“, der, wie ich, seit vielen Jahren sehen muß, wie er überhaupt jeden Monat über die Runden kommt.

Mir ging und geht es schon seit vielen Jahren finanziell sehr schlecht. Eben aufgrund der chronischen Krankheit (2013 festgestellt), die auch nicht mehr besser wird. Und dazu kommt bei mir noch, daß ich quer durchs Netz verleumdet und mit Haß verfolgt werde,

nur weil ich die Wahrheit sage.

Mir muß keiner damit kommen: „geh doch arbeiten“, denn das kann ich schon lange nicht mehr (chron. Krankheit Fibromyalgie), und dazu zu verdienen, das habe ich jahrelang versucht, es war, eben weil der Michel so blöd ist, und so seelisch kaputt, so voller Haß, erfolglos. Der Michel, die oben genannte Gruppe im sogenannten „deutschen Volk“, also Mittelschicht und Besserverdienende, diese Menschen hassen ihre eigenen Leute. Diese Bevölkerungsgruppe „Mittelschicht“ haßt auch die vermeintlich „Linken“, die nur Grundsicherung für die Armen wollen, weil diese „Mittelschicht“ den armen Deutschen nicht die Butter auf dem Brot gönnt. Dieser „Mittelschicht“,  ist es scheißegal, was aus ihren eigenen Armen wird, sie denkt sich höchstens (sofern  sie noch denken kann): hättest halt mehr arbeiten sollen dann wärst du auch jetzt nicht arm. Damit repetiert der dumme Deutschmichel nur die Floskeln, die ihm jahrelang von den Massenmedien eingetrichtert wurden: „Arme sind selber schuld“. Das ist Neoliberalismus in Reinkultur, und noch dazu „Teile und herrsche“.

Derselbe Deutschmichel will seine eigene Kultur nicht mehr. Er weiß ja gar nicht mehr, was Kultur ist.  Er läuft jedem Scheißdeutschräpper hinterher und jedem vermeintlichen Volkslehrer. Dem Michel ist auch egal, wenn seine Rentner abkratzen. Der Michel ist seine Misere selbst schuld. Ich werde vor Freude tanzen, wenn er untergeht, denn es gibt kein schlimmeres Volk als Deutsche. Alles, was hier neu entsteht, kann nur besser sein, freier, vor allen Dingen, und menschengerechter. Frau Wagenknecht hat natürlich recht. Sie ist eine wirklich sozial denkende Politikerin; ich freue mich, daß es diese in der brd noch gibt.

Teutoburgs Wälder

Teile und herrsche in Reinkultur – zur „demo“ des „Volkslehrers“ in Dresden

Mein Kommentar zur Veranstaltung in Dresden vorgestern, mit dem „Volkslehrer“:

Min 32: Da labern Sie, Volkslehrer, vom „aufrechten deutschen Geist“, nehmen aber an einer Veranstaltung teil, die von Nationalsozialisten und Holocaustleugnern angemeldet wurde. Sie können einem nur noch leid tun. Ich halte Ihnen zugute, daß Sie – möglicherweise – diesen Leuten auf den Leim gegangen sind. Es kann aber auch ganz anders sein; daß Sie von langer Hand von diesen Leuten vorbereitet wurden. Ich persönlich nehme Letzteres an.

So etwas ist nicht „aufrecht“ und mit „deutschem Geist“ hat das auch nichts zu tun.

Wenn man in einer Veranstaltung der Toten gedenkt, dann tue man bitte auch nur dies. Jedwedes andere Tun stellt eine Instrumentalisierung dar. Diese hat hier stattgefunden. Wie ja auch zu erwarten war. Denn: Läge es Ihnen, Volkslehrer, am friedlichen Gedenken, dann hätten Sie ja auch am offiziellen Trauermarsch teilnehmen können.
Statt dessen propagieren Sie die Veranstaltung des Herrn Ittner, der bekannt ist als holocaustleugner. Das hätten Sie wissen müssen. So viel Naivität traue ich Ihnen nicht zu.
Kommentar ENDE

Man beachte auch die Meme „Rechtsstaat“, die hier verbreitet wird.

Warum der „Volkslehrer“ Lady Michelle Renoufs Rede in seiner Zusammenfassung vergessen hat zu erwähnen, diese Frage hat mir der „Volkslehrer“ noch nicht beantwortet.

Mittlerweile glaube ich, daß er gesteuert ist.

Der Redner Alex Schlimper (ex-Europäische Aktion) verbreitet des weiteren Unsinn über die Gedächtnisstätte Guthmannshausen, die bekanntlich unterwandert ist. Dort prunkt für alle, die es sehen wollen, gut sichtbar der Obelisk über den 12 Steinen, die stellvertretend für die deutschen Toten des 2. Weltkrieges dort aufgereiht sind. Man sehe sich das selber an und bilde sich dann ein Urteil.

 

Die Faschisten (Nationalsozialisten) geifern natürlich, die anderen auch. Nur ganz wenige Menschen haben verstanden, was vor sich geht: Teile und herrsche des deutschen Volkes. Indem man Extreme in beide Richtungen, „rechts“, und „links“ schafft, wobei die auch nur so aussehen, als wären sie „rechts“ oder „links“ (vergleiche dazu die Aussagen eines Sven Liebich, der meint, die sogenannte Antifa hätte sich eine linke Tarnkappe übergezogen; vergleiche dazu das Auftreten der vermeintlichen „Nationalsozialisten“ im öffentlichen Bereich, dies ist alles andere als angetan, Menschen für sich zu gewinnen; beide Gruppen sind also nur Show, Staffage, um das Volk zu spalten)erreicht man sein Ziel.

Dies wird auch ungebrochen, immer so weiter funktioneren. Weil der Mensch sich halt in der Masse manipulieren läßt.

Teutoburgs Wälder

Von rosa Verfassungsschutz-Einhörnern, Valentinstagen und sonstigen Lügen

Kommentar meinerseits hier:

 

Gute Nachrichten zum (((Valentinstag))) @ SirSteven, @rosarotes Verfassungsschutz-Einhorn, @flüchtigerFeigling Ferdinand Blattbaum: Ich zitiere das folgende, weil ich keine Lust habe, immer nach unten zu scrollen.

@rosa Verfassungsschutz-Einhorn: Klar gibt es bei EUCH einen Schuldkult. Bei mir aber nicht. Du schnallst das einfach nicht. Und weil du so doof bist, unfähig, dies zu verstehen, verbreitest du eifrig die Unwahrheit.

@Ferdinand Blattbaum „Ist sie denn eine Deutsche? Ist sie daran interessiert endlich vollkommen geistig frei und klar denken zu können? Vielleicht sollte man dieser armen gefangenen Frau einmal das Buch von „Gerd Honsik -Freispruch für Hitler“,

=> das Buch ist in meinem Besitz seit Jahren. Allerdings würde ich dir raten, dir eine andere „arme gefangene Frau“ zu suchen, denn genau so etwas suchst du ja. ICH bin weder arm noch gefangen – im Gegensatz zu dir. Der du ja offensichtlich dein Vaterland schon verlassen hast. Ich würde dich dann durchaus zu recht, als Vaterlandsverräter bezeichnen, als flüchtigen Feigling.

Im Gegensatz zu dir, flüchtigem Feigling, der sich her “Ferdinand Blattbaum” nennt, lebe ich in meinem Land und bin Heide. Ich kann mich deshalb auch zum Thema „Valentinstag“ äußern, mit Belegen, nein, der Valentinstag ist nicht germanischen Ursprungs, dies nur noch dazu, da die entsprechenden Kommentare von mir wohl hier gelöscht wurden. Ihr müßt halt bei euch, in euren Köpfen, ganz tief anfangen und AUSMISTEN, ihr seid so durchdrungen vom Schuldkult, daß ihr euch Anderes gar nicht mehr vorstellen könnt. Vielleicht fühlt ihr euch auch schuldig, daß es noch andere Leute gibt, die nicht vom Schuldkult zerfressen sind, so wie ihr es seid; das ist dann doppelt pervers. Euch selber hassen könnt ihr ja nicht, ergo projiziert ihr das auf Andere.

@Ferdinand Blattbaum: „Der Steven ist hier unerwünscht weil weil er sich pietätlos gegenüber den deutschen Opfern von Dresden verhalten hat.“

=> ich wüßte nicht, wo. Zwinge nicht deine Meinung anderen auf.

„Er meinte, dass die Deutschen selber Schuld daran seien, dass die Allierten diese in Schutt und Asche bombten.“

=> habe ich ebenfalls nirgendwo gelesen.

“ Du als angeblich Deutsche TeutoburgsWaelder, solltest so einen Leichentreter nicht unterstützen.“

=> deine Ausdrucksweise besagt mir, daß (((man))) dich bereits indoktriniert hat. Ich kann meine Abstammung belegen und im Gegensatz zu dir bin ich auch nicht aus meinem Vaterland geflüchtet. Du bist ziemlich armselig im Geiste. Man sollte dir dein Avatar-Bild verbieten, denn du täuschst vor, „germanisch“ zu sein, was du nicht bist. Du denkst nicht weit genug und bist deshalb eine Schande für deine Vorfahren.

@Blattbaum, ein letztes: „Oh, du bist also auch so eine, welche fleißig die Nazikeule am schwingen ist. Hatte dich dann also falsch eingeschätzt…“

=> Was ist eine „Nazikeule“? Kenne ich nicht. Schon wieder projizierst du deine Gefühle auf andere. Du empfindest eine „Nazikeule“ und weil du das tust, muß ich das auch so empfinden? Theorei ist ein Nazi-Kanal, na, und? Völlig sachlich ausgedrückt. Aber das kannst du einfach nicht, etwas sachlich ausdrücken. Du bist einfach doof, wie 99 Prozent der „Deutschen“. ALLE fallt ihr auf „Nazikeulen“ rein denn ihr verwendet sie ja selber.
Dumme „Deutsche wie du denken auch immer, ihr Gegenüber empfinde, genauso wie sie selbst. Jetzt pass mal GUT auf:

Nazikeulen interessieren mich nicht. Auch Schuldkulte nicht. Beide Worte kommen in meinem Sprachschatz und Denken nicht vor. Deshalb benutze ich dieses Wort „Nazi“ völlig anders, als du dummer, nicht denkender „Deutscher“, und auch anders als der Rest der hier schreibenden Leute. Aber das verstehst du nicht, also lassen wir das.
Text wird gespeichert und anderswo veröffentlicht. KOMMENTAR ENDE

***

Fazit: Es haben sich also unter den Videos, die der sogenannte „Volkslehrer“ erstellt, in den Kommentarbereichen die üblichen Verdächtigen eingefunden. Das rosa Verfassungsschmutz-Einhorn agiert ja auch anderswo ziemlich fleißig, rund um die Uhr. Den „Sir Steven“ halte ich für relativ „unbeleckt“, dh. unwissend, was „deutsche“ Intrigen angeht. Der „Ferdinand Blattbaum“ ist einfach nur dumm, und läßt sich dementsprechend instrumentalisieren, wie die meisten „Deutschen“, die halb aufgewacht sind.

Man könnte also mit Recht schreiben: Alles in bekannter Ordnung. Nur, leider läuft die Ordnung in die falsche Richtung… wie so üblich.

Teutoburgs Wälder

„Deutsche“ allesamt Kriecher

Bezug nehmend auf diesen Artikel:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/die-wegschauer-republik-schlaege-fuer-die-scheiss-deutsche-was-eine-mutter-in-kandel-berichtete-a2345383.html

So ist der „Deutsche“. Warum haben Ehemann und Bruder so lange gewartet, bis sie eingriffen?
Zum Rest: OHNE WORTE.

„Deutsche“ decken dieses System durch ihre Kriecherei. Wären „Deutsche“ nicht so, wie sie sind, hätte sich niemals so ein System entwickeln können.

Kriecherei/Unterwürfigkeit beginnt aber schon im Alltag, bei jedem dieser sogenannten „Deutschen“ – fast alle kriechen, ich schreibe das ganz bewußt, fast alle. Warum auch immer, meist sind wohl die Beweggründe Macht, Geld, Ansehen, welches man zu erlangen hofft. Ich bin nie gekrochen und habe mich immer bemüht, die Wahrheit zu finden, und auch auszusprechen, deshalb unterstützt mich ja auch kaum ein Mensch. Weil die meisten Menschen mit „so etwas“ nicht umgehen können.

1e-Donoper-Teich

Die weitaus meisten Menschen mögen einfach die Wahrheit nicht. Erst recht nicht die Wahrheit über sich selbst, und das eigene unehrenwerte Verhalten. Aktuelles Beispiel dazu: T. Donnersteins Kanal und die dortige Diskussion über das Anstecken eines Buttons mit den Deutschlandfarben, die sich manche „deutsche“ Kriecher“ „einfach nicht leisten können in ihrem Umfeld“ (Originalaussage aus der dortigen Diskussion). Der „arme“ Kanalbetreiber versucht jetzt mehr oder weniger verzweifelt, die dort versammelten indoktrinierten Kriecher vom server reconquista germania zu irgendeiner Handlung zu bewegen. Das wird noch lustig, zu beobachten – wenn es nicht so traurig wäre, anzusehen, was aus einstmaligen Deutschen geworden ist. Sie schaffen es noch nicht mal, sich einen Button anzustecken, um Verbundenheit miteinander zu zeigen.

Zurück zu dieser Frau im oben genannten Artikel: Sie hat zumindest gekämpft und wurde dafür bestraft. Sie wurde nicht nur physisch gestraft, sondern auch psychisch, ihre berechtigte Klage wurde zurück gewiesen/nicht weiter verfolgt, und sie wurde, ähnlich wie es bei mir ist, im Netz denunziert und verfolgt. Jeder, der sich wehrt, ist ein böser Nazi und wird von diesen „Deutschen“ Angst-Kriechern verfolgt. Leider sind diese Kriecher in der weitaus größten Mehrheit. Ich zähle auch alle Parteienwähler zu den Kriechern, denn sie haben nicht wirklich verstanden, was geschieht.

Es stellt sich angesichts dieser Mechanismen (siehe dazu auch meinen vorherigen Artikel) die Frage, wie lange es noch Kämpfer in diesem Land geben wird, dessen Bevölkerungsmehrheit zunehmend senil, unterwürfig, gleichgültig oder direkt multik-kulti-bunt wird. Die Kämpfer werden immer weniger, die Anderen immer mehr. Warum soll man auch Kämpfer sein für solche „Deutschen“. Das erschließt sich mir nicht.

Teutoburgs Wälder

Vorheriger Artikel mit den Ursachen, verlinkt vom Fassadenkratzer: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/02/12/die-manipulierte-gesellschaft-strategien-der-fremdbestimmung/

Mündige Menschen durchschauen dies – es ist ja möglich. Aber der „Deutsche“ will nicht mündig sein.