So einfach geht Meinungsmache

Die Presse ist bekanntlich linksgrün versifft und diese Presse zeigt nur Fotos von weinenden Kindern in dreckigen überfüllten Lagern, nicht die Fotos der steine- und molotowcocktails werfenden Invasoren direkt an der Grenze zu Griechenland, bei denen es sich durchweg um junge Männer handelt.

Da der dumme Michel halt mainstreampresse glotzt und das alles glaubt, was er da sieht und hört, ist er nun der Meinung, man müsse die ach so armen Flüchtlinge alle rein lassen. Sind ja alles nur weinende Kinder. Gut, ab und an sind auch ein paar „Eltern“ dabei.

So einfach geht Meinung.

Parallel dazu werden natürlich Aufklärer, die sich direkt an der Grenze befinden, geblockt. So ist z.B. Marin Sellners Video von gestern verschwunden, zwei Mal hat er versucht, es bei youtube rein zu stellen. Es gibt überhaupt kaum Videos vom Geschehen an der griechisch-türkischen Grenze, was sehr komisch ist.

So einfach geht Meinung.

Und was geschieht, wenn man die mehrheitlich dumme deutsche Bevölkerung ein paar Tage mit den Fotos weinender Kinder bombardiert? Die sogenannte „Bundesregierung“ knickt ein: sie bildet eine „Koalition der Willigen“ und nimmt 1000 bis 1500 Kinder auf (unter 14, versteht sich, meist Mädchen, angeblich). Man nimmt also Leute auf , um sie zu retten und setzt damit immer mehr Leute in Bewegung, bei der ein Teil umkommt, was dazu fuehrt , dass man noch mehr Leute aufnimmt. Erst die Kinder, dann die Eltern, dann die Oma, dann der Rest der Familie. Ist das nicht richtig human?

So geht Meinung.

Normale denkende Menschen dagegen fragen sich: Was machen so viele unbegleitete Kinder in so einem Lager? Stimmt die Zahl überhaupt oder sollen wir hier wieder einmal nur verarscht werden? Normal denkende Menschen fragen so etwas. Aber diese Menschen sind leider seit einiger Zeit in Deutschland in der verschwindend geringen Minderheit. Die Meinung, die gemacht wurde über die Medien, die Stimmung, der Hype, ja, quasi der öffentliche Druck, diese ach so armen Flüchtlinge unbedingt aufnehmen zu müssen, hat die wenigen normal vernünftig denkenden Menschen in Deutschland längst überrannt. Man irrt aber, wenn man vermutet, daß die sogenannte „Bundesregierung“ nun „nur“ dem öffentlichen Druck nachgibt. Dies alles ist genau so gewollt. Es hat ja auch nicht lange gedauert, bis man von Merz` kritischen Worten („keine Anreize setzen“) nichts mehr hörte und sich die üblichen Verdächtigen einschalteten, um dann doch wieder Masseneinwanderung ganz offiziell zuzulassen. Es geht um nicht mehr und nicht weniger, den offiziellen Charakter des Ganzen, der da lautet: Kommet alle her, Beladene der Erde, wir nehmen euch auf.

KeineHeimatKyffhäuser

 

 

Der Zusammenbruch (des Juristischen?)

Gelbes Forum: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=506935

plus Analyse H. Danisch und weiterführenden Kommentaren.

Inkl. Benennung des tieferen Problems, welches laut Fassadenkratzer die Fassade der Gewaltenteilung ist. Laut Tempranillo ist das Hauptproblem die über 70 Jahre dauernde Besatzung Deutschlands durch die USA und der Besatzer ist für alles verantwortlich zu machen.

Wie das so geht mit einer nicht funktionierenden Justiz, kann man täglich auf der Seite Politikversagen nachlesen; aktueller Fall:

„Arabische Messerbande in Kamen: Überfälle im Minutentakt. Kamen, NRW: Eine arabisch sprechende Messer-Bande zieht durch Kamen: Innerhalb von 15 Minuten gab es am Mittwoch zwei Raube – die Täter drohten mit Messern. Das Heftige: Es ist nicht der erste Vorfall, bereits am Montag schlugen sie brutal zu und raubten in der Viertelstunde zwei Frauen aus.“  ZITAT ENDE. Quelle: http://www.politikversagen.net

Die Täter werden gar nicht mehr eingebuchtet, die dürfen direkt weiter machen. Der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung hier ist gewollt.

Und was macht der Dumpfmichel? Der ignoriert das alles und macht immer weiter so wie bisher.

KeineHeimatKyffhäuser

Irrenhaus Deutschland – Sie schlafen wirklich, die Lämmer

Selbst wenn man den Schlafschafen die Wahrheit sagen würde, sie könnten es nicht mehr verstehen.

Wenn man den Menschen heutzutage ins Gesicht schaut, dann sind die Gesichter der älteren leer, blass und abwesend im Ausdruck, die Jungen glotzen nur aufs Handy.

Selbst wenn dieser Artikel hier: Klick, der zwar nichts Neues enthält aber dafür eine wunderbare Zusammenfassung darstellt, morgen in allen Briefkästen Deutschlands läge, würde er nichts mehr am Verfall dieses Landes und seiner Gesellschaft ändern können, da er viel zu spät kommt. Traurig, aber wahr. Es bleibt den wenigen Aufgewachten nur noch, sich selbst jeder auf seine individuelle Art und Weise wie er kann, zu retten und zu schützen.

Wir wenigen Aufgewachten leben in einer Zombiewelt.

Und das Morden geht weiter, so schnell, wie man gar nicht darüber berichten kann:

Unbestätigt: Heute Morgen Münchner Hauptbahnhof – Unbekannter sticht Polizeibeamten nieder.

Bestätigt: 77jährige auf offener Straße erstochen: Klick 

Während ich dies schreibe, geht es vermutlich weiter.

Wie lange noch? Bis keiner mehr von uns da ist?

Keine Heimat Kyffhäuser

Edit Dienstag, den 10.12.19:

40 Messer-Taten in Deutschland an einem Wochenende: Tötungen, Überfälle, Konflikte

Quelle: https://www.wochenblick.at/26-messer-taten-an-einem-wochenende-toetungen-ueberfaelle-konflikte/

 

Heimat was ist das?

In meiner Heimat wären die Menschen größtenteils Deutsch. Die Kultur ist auch größtenteils deutsch und nicht bongobongo-afrikamäßig und auch nicht CIA-gesponsorte Kunst. Ach ja, deutsche Musik im Radio fände ich auch gut. Nur so als Beispiel. Einfach daß man sieht und hört: Man ist in Deutschland. (Rap zähle ich nicht als Musik und würde ich ungerne hören.)

Das ist in Deutschland schon lange nicht mehr der Fall.

 

Wenn ich überlege, ab wann sich das geändert hat, würde ich sagen: Ab dem Anfang der 90er Jahre. Wobei in Köln schon die Türkenmassen, die früher dort „einwanderten“, ein gewisser Störfaktor waren, wenn man Straßenbahnen benutzte, in denen diese saßen.

Es läßt sich also nicht genau sagen, wann wo die Heimat verschwand, weil das ein schleichender Prozess ist, auf dem Land dauert es länger als in der Großstadt.

Die eigentliche kulturelle Überfremdung begann schon eher mit der Frankfurter Schule, und den sogenannten „68“ern. Ab dem Zeitpunkt nahm man bedingungslos alles an, was aus dem Westen kam, weil das vermeintlich besser war. Das Eigene galt als altbacken und nicht mehr interessant. Es war also in Folge dessen nicht mehr wertvoll.  Deutsche Volkslieder wurden gezielt von Linken (Degenhardt) mit „das ist aber Nazi“ in Verruf gebracht. So daß das heute keiner hören will, bzw. keiner mehr Deutsches Liedgut pflegt.

Was die bildende Kunst angeht, dauert die Überfremdung, die Abkehr vom Schönen und Edlen, vom Können in der Kunst, schon länger. Ich kam damit in Berührung, als ich begann, zu zeichnen und zu malen. Keiner wollte schöne Bilder, alle wollten häßliche entartete „Kunst“. So machte es keinen Sinn für mich, zu malen.

Dasselbe gilt aber quasi auch für die Musik. So macht es keinen Sinn, Musik zu machen. Denn jede Kunst braucht Publikum, und wo das Publikum nicht mehr existent ist, ist die Kunst überflüssig.

Erst stirbt die Kultur und die Kunst, und dann das Volk. Wobei das Volk vorher schon innerlich verrottet, wie gesagt, dies ist ein sehr schleichender Prozess. Im Moment hat er gerade das Endstadion erreicht. Was nicht heißen soll, daß das Sterben des ehemaligen stolzen deutschen Volkes nicht noch lange dauern kann.

Neue Heimat Kyffhäuser

Verlust des öffentlichen Raumes ist Verlust der Heimat

 

Dr. Gottfried Curio findet die richtigen Worte für den Heimatverlust, den die meisten Leute, die sich „Deutsch“ nennen, bis jetzt gar nicht bemerkt haben. Viele stören sich nicht an den vielen Ausländern, viele stören sich nicht an den Horror-Meldungen in der Presse, so sie überhaupt alternative Medien lesen und hören, vielen ist das alles nur einfach egal. Mir war das nie egal, das war immer mein Motor, mein Antrieb, gut, was die kulturelle Entfremdung angeht, da stören sich Leute, die sich „Deutsch“ nennen, ja nicht mal mehr am Rap oder an sonstiger „eher westlicher“ Schrottmusik, ich meine, viele wissen gar nicht mehr, was gut und deutsch und richtig und was KÖNNEN ist, weil sie niemals Kultur im Leben erfahren  haben, nichtmal als Kinder, aber genau DAS führt ja zur eigenen Beliebigkeit und weitergehend, zur eigenen Kulturlosigkeit und noch weitergehend zum Verlust der eigenen Kultur und dem Unvermögen, die eigene Heimat und Kultur als WERTVOLL zu erkennen und damit auch als Wert, für den man doch völlig selbstverständlich

Kämpft.

Das  haben die, die sich „Deutsch nennen“, in der Regel vergessen. Curio spricht es gelassen aus. Er hat offensichtlich diese Werte noch, er kämpft noch für sie, und das ist lobenswert. Gut zu sehen in diesen schlimmen Zeiten.

Neue Heimat Kyffhäuser

Immer zu wenig im Alter – der Fluch der chronischen Krankheit

Thema Rente im Alter, mein Kommentar bei rt.deutsch:

„An die Erwerbsminderungsrentner denkt natürlich keiner. Das sieht dann so aus: 424 Euro Grundsicherung PLUS „angemessene Miete“ (das eigentliche Problem) minus Rente ergibt das, was das Amt zahlt. Macht bei mir so 820 Euronen. Da kommt man nicht weit mit. Nicht mal zum nächsten Facharzt. Denn: Erwerbsminderungsrente bekommen logischerweise nur Menschen, die nicht mehr erwerbsfähig sein können wegen Krankheit. Dh. man hat noch jede Menge Zusatzkosten. Bekommt aber weniger Geld.

Da hat nicht mal die Afd dran gedacht. Das Rentenkonzept der Afd sieht zwar etwas mehr Geld vor für Menschen im Rentenalter, aber nur, wenn diese Menschen mindestens 35 Jahre gearbeitet haben, wobei Kindererziehungszeiten angerechnet werden. Alle, die das nicht getan haben, weil sie es nicht konnten, aufgrund von Krankheit, fallen unten durch; für diese Menschen hat die Afd kein Herz. Andere Parteien aber auch nicht, das macht also keinen großen Unterschied.

Man könnte das alles ein bisschen üppiger ausstatten, Geld ist ja genug da, es bekommen halt die Migranten, die neuen Bürger, die Goldstücke, während Rentner im Müll wühlen müssen, aber ab ca 1000 Euro monatliches Einkommen wird es problematisch mit dem Steuerfreibetrag, der müßte gleichzeitig angehoben werden. Sonst muß man nochmal Steuern zahlen und hat nichts von den – fiktiv – 200 Euro mehr. Wie man sieht, der „Staat“ holt es sich immer bei den Ärmsten. Genau deshalb, weil man sich das Geld von den Ärmsten holt, ist genug Geld da.“ Zitat Ende Kommentar.

23 Millionen gibt die Regierung jährlich für Fremde aus. Eine Quelle spricht sogar von 30 Milliarden. Was man mit so viel Geld machen kann, dürfte klar sein. Man tut es aber nicht; die neuen Bürger scheinen mehr wert zu sein, die deutschen Armen, wer interessiert sich dafür? Keiner. Die sind halt selbst Schuld.

Ich bin in voller Erwerbsminderungsrente seit drei Jahren. Es dauert noch lange bis zu meinem offiziellen Renteneintrittsalter. Dies ist deshalb wichtig,weil ich derzeit zwar dazu verdienen darf, aber sehr viel wieder abgezogen bekomme seitens des Amtes (7/10tel). Wenn ich im offiziellen Renteneintrittsalter bin, wird sich das ändern, dann wäre auch ein 450-Euro-Job möglich (den ich möglicherweise auch gesundheitlich noch schaffen würde). Dann käme ich eventuell aus der Grundsicherung raus und könnte Wohngeld beantragen. Viel mehr Geld hätte ich dann aber auch nicht; kleine Rechnung pi mal Daumen: 400 Euro Rente plus 450 Euro Lohn = 850 Euro, aber die Abzüge? Das Wohngeld wäre dann wie hoch? Ich würde auch dann mit Sicherheit im Gesamteinkommen unter 1000 Euro bleiben, hätte aber dann immerhin knapp 200 Euro mehr als jetzt. Mein derzeitiges Einkommen reicht nur für Tütengemüse. Grundsicherung ist halt so wenig. Anständig essen kann man davon nicht.

Damit muß ich mich abfinden, da ich diese Situation selber, aus eigener Kraft, nicht mehr ändern kann. Der „Staat“ will es. Beziehungsweise meine lieben „Mit-„Bürger, die ja so fleißig meine Musik kaufen – Ironie Off.

Velmerstot, August 2014

An die Afd: Ihr müßt nachbessern. So, wie ihr es hier in Thüringen vorgestellt habt, ist euer Rentenkonzept für die Tonne. Ihr müßt was tun gegen die Altersarmut. Sonst werdet ihr nie eine Volkspartei. Das Thema Altersarmut betrifft alle Arbeiter. Selbst wer lange Zeit (auch über 35 Jahre) gearbeitet hat, kommt nicht unbedingt auf 1000 Euro Rente und mehr im Alter. Die Rentenhöhe hängt vom Einkommen ab, und Arbeiter verdienen nun mal nicht so viel. Frauen haben noch dazu sehr viele Ausfallzeiten, oder nur Teilzeitjobs, was unweigerlich in die Altersarmut führt. An diese Leute müßt ihr seitens der Afd, ran. Weil: die landen alle in der Altersarmut, und das gibt eine Katastrophe.

Neue Heimat Kyffhäuser

Ein alter Hut: Unterschied Flüchtling – Migrant

Aus dem Kommentarbereich von rt.deutsch und nochmal zur Klarstellung:

Sie haben das immer noch nicht verstanden mit der Flucht und der Migration: Flucht ist das, was Deutsche zum Ende des 2. Weltkrieges aus den sogenannten Ostgebieten vollziehen MUSSTEN wegen Gefahr für Leib und Leben. Flüchtlinge sind deshalb sehr gut erkennbar: Sie tragen nur das Notwendigste mit sich und sind in der Regel ausgehungert.

Migranten, also nach Europa von professionellen Schleppern transportierte Menschen, sehen ganz anders aus; sie verfügen über Geld, Smartphone, teure Markenklamotten und sind meist bester Gesundheit. Außerdem handelt es sich fast ausnahmslos um junge Männer, die in ihren jeweiligen Heimatländern einfach „zuviel“ sind, dort keine Arbeit mehr finden (können/wollen) und einfach aus reiner Abenteuerlust und, weil sie Geld zuviel haben, um Schlepper zu bezahlen, versuchen, nach Europa zu kommen.

 

Weite

Aus dieser letzteren Personengruppe macht die politisch Linke „arme verfolgte Flüchtlinge“, wohl wissend, daß es sich nicht um solche Leute handelt, aber genauso wohl wissend, daß man den dummen Deutschen, indem man ihnen versucht, die Schuld am Geschehen einzureden, jede Menge Übles antun kann. Linke sind ja bekanntlich Deutschenhasser. Da schließt sich dann der Kreis.

Das Thema ist eigentlich „durch“, will meinen: Jeder, der klar denken und sehen kann, weiß diese Dinge.

Anbei noch ein paar schöne Sommerfotos hier aus der Gegend:

 

Zwischen Steinthaleben und Badra

 

Blick auf Kyffhäuser-Gebirge

 

Blick auf Badra

 

Disteln wachsen in diesem trockenen Land ganz hervorragend

Neue Heimat Kyffhäuser

Redebeiträge Kandel Frauenbündnis Kandel

1 Video Eröffnungsrede von Marco, 21 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=j4AyuUOM7ws

2. Video Rede von Klaus, 19 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=ASknxUpEHjU

Das Wichtigste daraus: Flüchtlingsbürgen müssen nicht zahlen

3. Rede von Sven Liebig, 20 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=w2Ypiw9VOHY

Liebig über die komplett irre Flüchtlingsindustrie

4. Rede von Julia, 13 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=qpwyyOZgNj4

Widerstand geht, ohne daß man in obskure rechte Gefilde abdriftet.

Neue Heimat Kyffhäuser

Wir an der Basis mit Migranten und Flüchtlingen

Würden diese Forderungen umgesetzt, dann gäbe es auch kaum mehr Probleme mit diesen Menschen:

ZITAT ANFANG: „Für ein gedeihliches Miteinander zwischen Aufnahmegesellschaft und Geflüchteten sollte die Flüchtlingspolitik auf allen Ebenen neu ausgerichtet werden. Einige Beispiele:

• Klare Kommunikation europäischer Werte und einer europäischen Leitkultur gegenüber Geflüchteten

• Klare Kommunikation, dass Asyl eine zeitlich befristete Aufnahme im Gastland Deutschland bedeutet, die dann endet, wenn eine Rückkehr in das Heimatland möglich ist

• Keine Alimentierung von Geflüchteten ohne Gegenleistung. Wer ohne Sprachkurs, Arbeit oder Ausbildung ist, wird verpflichtet, kommunale, gemeinnützige Arbeit zu verrichten

• Überwiegend Sachleistungen statt Geldleistungen

• Konsequente Umsetzung von Sanktionen bei Verweigerungen

• Einrichtung einer anonymen Meldestelle für Salafisten und Gefährder

• Kein Asyl und keine Duldung von Straftätern

• Aberkennungsmöglichkeit des Asylstatus bei Gewaltdelikten und Straftaten

• Novellierung der Sicherheitsarchitektur (Vernetzung aller asylrelevanten Stellen,  Bundesbehörden, Polizei etc.)

• Unterstützung der Polizeigewerkschaft bei der Durchsetzung von Abschiebungen

• Abkehr vom Prinzip „Integration durch Förderung des Islam“ (z.B. keine Unterstützung für Akteure des politischen Islam, die Flüchtlinge zwar in ihre Moscheegemeinden, nicht aber in die deutsche Gesellschaft integrieren)

• Ausweitung des Berliner Neutralitätsgesetzes auf das gesamte Bundesgebiet

• Einführung eines flächendeckenden, verpflichtenden Ethikunterrichts in deutschen Schulen

• Unterstützung von Forderungen der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes (Kopftuchverbot, Verbot von Polygamie, Minderjährigen-Ehe, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung etc.), Stärkung der Rechte von weiblichen Geflüchteten

• Klare Unterscheidung zwischen Flucht und Migration und Erarbeitung eines Einwanderungsgesetzes nach amerikanischem Vorbild

• Befürwortung der Erklärungen der 1. Kritischen Islamkonferenz von 2008
und des Wiener Appells

• Aufnahmestopp für die nächsten 3 Jahre, um die aufgelaufenen Probleme zu reflektieren und angemessene Lösungen zu finden“ ZITAT ENDE

Quelle: https://basisinitiative.wordpress.com/unsere-forderungen/

Komischerweise hört man von solchen Organisationen medial nicht viel. Deshalb hier, um zur Meinungsvielfalt beitragen zu können, dieser Artikel. Man kann das Flüchtlingsproblem auch vernünftig handhaben, wenn man es denn will.

Danke fürs Aufmerksam-Machen, Andreas!

Neue Heimat Kyffhäuser