Einzelmeinungskundgebung – Volkslehrer interviewt Meinrad – Lärm machen hilft

Video, Länge ca 5 Minuten:

https://www.bitchute.com/video/3AthIqd1HsAg/

Das kann jeder!

Hier ist jedoch noch etwas Besseres:

Wie ist die Bevölkerung von Dänemark das Infektionsschutzgesetz los geworden?

Sie haben EINE WOCHE protestiert! Mit viel Lärm, mit Töpfen und Pfannen, und allem anderen, was Krach macht, sind sie vor die Parlamente gezogen. Das hat funktioniert, das Gesetz wurde abgeschafft.

Dazu Vatapitta aus dem Gelben Forum:

„Du nimmst nur deine Einschätzung wahr und überträgst sie auf alle anderen.

Wenn 2 oder 3% mitmachen, wird das [der Lärm] unüberhörbar sein.
Dann verlässt sogar die Jugend neugierig das staatlich verordnete Sofa, um zu schauen, was los ist. [[top]]

Diejenigen, die hier ein totalitäres Terrorregime errichten wollen, sind sehr, sehr wenige.
Ich vermute, dass mit dem Ermächtigungsgesetz die Schmerzgrenze überschritten wurde.
Damit zeigt der Teufel sein böses Gesicht!

Menschen handeln, wenn sich der staatlich erzeugte Nebel im Gehirn lichtet und die Zusammenhänge klar werden.
Das ist die Voraussetzung die jetzt gegeben ist.

Topfschlagen und Hupen und/oder immer mal wieder den Verkehr stilllegen über viele Tage das wirkt.
Wichtig ist es den Widerstand zeitlich nicht zu begrenzen, sonst sitzen die Teufel das aus.“ ZITAT ENDE, Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=545787

KeineHeimatKyffhäuser

VS- Sumpf im Gelben Forum und bei Weltenwende

https://www.reddit.com/r/Debitismus_Forum/comments/hmymx1/dgf_update_showdown_der_mausmeister_schmei%C3%9Ft/

Der link führt zum Debitismusforum auf reddit.com-

Erster Beitrag dort von Tempranillo zur Sachlage, leicht gekürzt:

„Meine Erklärung, weshalb mich der sehr wahrscheinlich von der Stasi zum Verfassungsschutz gewechselte MausS-Hausmeister rausgeworfen hat, dürfte nicht an meinem harmlosen Beitrag über den ja nicht wenig robusten Grätscher Danisch liegen oder meinen beiden Gegendarstellungen, ich nehme an, er hat einen Vorwand gesucht, mich loszuwerden.

Warum er mich weghaben wollte, dürfte eher nicht an mir und meinen Kommentaren liegen, sehr viel mehr waren ihm meine aus verschiedenen Quellen angeschleppten und sehr systemkritischen Informationen ein Dorn im Auge.

Da er die meist französischen Inhalte mangels Hirn und Fremdsprachenkompetenz nicht kritisieren kann, mußte er versuchen, den Übermittler zu neutralisieren.

Wenn Taurec meint, ich hätte mich in einer Sackgasse verrannt, mache ich ihn und die Leser darauf aufmerksam, daß es im Gelben Forum außer mir nicht einen einzigen gegeben hat, am wenigsten Meph, Taurec und andere vermutlich gekaufte Auftragsschreiber, die derartige und teilweise spektakuläre Treffer verbuchen konnten wie ich. Stehend freihändig fallen mir gerade ein:

  1. Meine Einschätzung Horst Seehofers als Umfaller in Sachen Grenzöffnung.

  2. Einschätzung Trumps als Präsident, der Deutschland nicht viel Positives bringt. Das ist nach Lage der Dinge ausgeschlossen.

  3. Vorhersage, die Ausgangssperre werde nur für Deutsche gelten, aber nicht Moslems und Systemlinge.

  4. Die Massenimmigration trotzdem weitergeführt wird.

  5. Daß sich ausschließlich Deutsche und Souveränisten an geltende Regeln und Gesetze halten müssen, aber nicht oder nur sehr eingeschränkt Moslems, Migranten, Antifanten und sonstige Diener der Staatsmacht.

  6. Die AfD eine durch ihren Bundesvorstand erkennbar transatlantischen Interessen dienende Partei ist und somit als kontrollierte Opposition betrachtet werden muß.

  7. Neben dem Grundgesetz auch Straf- und Zivilrecht quasi nicht existieren, da unter Vorbehalt stehend. Aktionen wie Corona-Zwangstests durch die Bundeswehr bestätigen das.

  8. Das anleihenkaufkritische Urteil des BVerfG nicht das Geringste an der völkerrechtskriminellen (!!!) Aufschuldungspolitik der EZB ändern wird.

  9. Es sich bei Covid-19 um einen genmanipuliertern Virus handelt, der

  10. Nur den Globalisten nützt,

  11. Von ihnen in Umlauf gebracht wurde,

  12. Als Vorwand dient, globalistische Ziele durchzusetzen,

  13. Eine scharfe Form der Grippe ist, die

  14. Den üblichen Glockenkurvenverlauf nehmen wird,

  15. Die Toten auf das Konto falscher Therapien und vorangegangener Massenimpfungen gehen,

  16. Mit Chloroquin und Azythromyzin wirksame und spottbillige Medikamente zur Verfügung stehen,

  17. Gilead trotzdem versuchen wird, über Bestechung und Lobbying sein wirkungloses, aber extrem teures Remdesivir durchzudrücken.

Für Aussagen wie unter Ziff. 9-17 wird Prof. Homburg seine Stellung verlieren, woran man erkennen kann, wie brisant ist, was Prof. Raoult schon im Januar gesagt hat.

Von derartigen Treffern ist niemand so weit entfernt wie die in der eigenen Phrasensülze absaufenden Spenglerianer. …

Trotz der stilistischen Ähnlichkeiten zwischen ihm und mir fällt jedem, der des Lesens und nicht nur Dummzeuglaberns fähig ist, sofort auf, daß Thomas Martini nicht Tempranillo sein kann, da er niemals und schon gar nicht derart massiv wie ich französische Quellen auswertet und Videos übersetzt.

Solche kapitalen Böcke schießt man nur, wenn man nicht mehr durch den Phrasennebel des eigenen Altweibergewäschs durchblickt oder, berauscht vom Spengler’schen Lügenopium, den Wirklichkeitsbezug verliert.

Im Gelben Forum reagieren sie vermutlich deshalb so pikiert auf meine Kritik an Spengler, einer Erna Stieglitz der Geschichtsmorphologie, weil sie Spengler neben einigem anderen als Unterwerfungsapologeten brauchen, was bei einem verfassungsschutzgeführten und mit zahlreichen Informellen Mitarbeitern durchsetzten Forum niemanden überraschen kann.

Treffer Nummer 18:

Daily Mail

EXCLUSIVE: ‚She has copies of everything Epstein had.‘ Ghislaine Maxwell ‚has secret stash of pedophile’s sex tapes‘ that could implicate world’s most powerful and ‚will try to use them to save herself‘

  • Ghislaine Maxwell, 58, has a secret stash of Jeffrey Epstein’s twisted sex tapes, a former friend exclusively revealed to DailyMail.com

  • When officials raided Epstein’s NYC townhouse last July, they found thousands of graphic photos that included images of underage girls and a safe filled with compact discs labeled ’nude girls‘, according to authorities

  • The ex friend said: ‚Not only did Epstein like to capture himself with underage girls – he wanted to make sure he had something to hold over the rich and powerful men who took advantage of his sick largesse‘

  • They added: ‚Ghislaine has always been as cunning as they come. She wasn’t going to be with Epstein all those years and not have some insurance‘

  • ‚She has copies of everything Epstein had. They could implicate movers and shakers. If she goes down, she’s going to take the whole lot of them with her‘

  • The socialite is connected to some of the world’s most influential people, including Prince Andrew, Bill Clinton and Donald Trump

  • She was arrested at her hideout in Bradford, New Hampshire last Thursday, charged with six federal crimes, including sex trafficking

https://www.dailymail.co.uk/news/article-8494411/Ghislaine-Maxwell-secret-stash-Jeffrey-Epsteins-sex-tapes.html

Bis jetzt ist das lediglich ein Zeitungsartikel, der richtig sein kann oder auch nicht, aber trotz dieses Vorbehalts bestätgt er, was ich seit Jahren schreibe:

Bei den innerhalb der westlichen Wertegemeinschaft Regierenden und an der gesellschaftlichen Spitze Stehenden handelt es sich um Kinderf…er, -schlachter, Blutsäufer und Menschenfleischesser.

Das wäre in dem mit Indizien und Belegen gespickten Buch Alexandre Lebretons nachzulesen, der regelmäßig sehr aufschlußreiche Videos veröffentlicht.

Die von allen Justizhunden, Existenzverlust und Tod bedrohten Dieudonné Mbala-Mbala und Alain Soral bezeichnen das derzeitige System kontinuierlich als eines der *pädosatanistischen Eliten*.

Dieudo erwähnte in einer Audio-Datei den ehemaligen Licra-Chef Alain Jakubowicz, und auf E&R bekam Emmanuel Macron das Etikett *kleiner Satanist* verpaßt.

Daily Mail

EXCLUSIVE: ‚She has copies of everything Epstein had.‘ Ghislaine Maxwell ‚has secret stash of pedophile’s sex tapes‘ that could implicate world’s most powerful and ‚will try to use them to save herself‘

Mit dieser Nachricht kann man alle Parteigänger dieses Systems, insbesondere MausS-Hausmeister, Taurec und Meph entsprechend zuordnen.

Was wir nicht sagen können, ob sie sich aus Blödheit, Käuflichkeit oder infolge einer hohen seelischen Affinität mit einem Raub-, Kriegs-, Staatenzerstörungs-, Völkermord- und Kinderf…ersystem gemein machen?

Mir wär’s ja peinlich, dieser Sphäre zugerechnet zu werden, doch über solche Empfindlichkeiten ist dieser charakterliche Abfall längst hinaus.

Die finden auch nichts dabei, ausgesuchte Höflichkeit mit Unverschämtheit zu beantworten, was das Kennzeichen des echten d.h. charakterlichen, nicht etwa sozialen Gossen- und Proletenpöbels ist.“ ZITAT ENDE

***

Zweiter Beitrag (von mir so übernommen):

„Papy GJ:
Dieudonné va rejouer dans son bus, la préfecture se tient „en (…)

Comme il disait dans son spectacle : Viole plutôt un gosse , t’aura moins d’emmerdes !

*Wie er in seiner Vorstellung sagte: wenn du ein Kind vergewaltigst, hast du weniger Scherereien…*

… mit dem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, weshalb sich alle, die wie Taurec und Meph für dieses System in mobbender Weise und ohne klare Distanzierung Partei ergreifen, der Pädosatanistenszene zuordnen lassen müssen, wie nationale Sozialisten ganz selbstverständlich mit Auschwitz verbunden werden, ohne daß das jemanden stören würde.

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Dieudonne-va-rejouer-dans-son-bus-la-prefecture-se-tient-en-alerte-60057.html

ZITAT ENDE

***

Mein Bezug zum Geschehen:

Bin in Weltenwende auch gesperrt worden, schon vor Jahren. Nachdem dort bekannt wurde, daß ich mal in der NPD war und daß ich eine eher radikal völkische Gesinnung habe. Bin mir sicher, daß mein Rauswurf im Forum Weltenwende damit zu tun hatte. Es gab nämlich keinen sachlichen Grund, ich hatte auch mit niemandem im Weltenwende-Forum Streit, außer mit diesem Bayer (Ullrich), der in diesem Forum immer noch schreibt, und irgendwie eine Art „engster Vertrauter“ Taurecs zu sein schein. Dieser Bayer hatte damals, das war 2015, meine persönlichen Daten dort ins Forum gestellt, was den Streit auslöste. Meine persönlichen Daten, die dieser Bayer wohl in mühseliger Kleinarbeit längere Zeit im internet gesammelt hatte, und dann dort im Weltenwende-Forum illegal eingestellt hatte, konnte jeder dort lesen, weil es viele Stunden gedauert hat, bis Taurec diese Daten auf meinen Hinweis hin gelöscht hat. Als ich mich dann über diesen Bayer beschwert habe, bin ich (!) gesperrt worden.

Taurecs Begründung für meine Sperre lautete damals, er müsse „sein Forum schützen“. Ja, klar, wenn er unter Beobachtung des VS steht oder sogar selber bei denen mit arbeitet, kann er keine Kommentatoren in seinem Forum dulden, die wie ich kommentieren und sich kein X für ein U vormachen lassen. Das würde sein Forum Weltenwende unmittelbar bedrohen. Ich glaube deshalb auch nicht, daß Taurec unbeteiligt am Rauswurf von Tempranillo im Gelben Forum war, auch wenn er dies behauptet.

Ich bin mir sicher, daß diese Dinge nun im Gelben Forum bezüglich Tempranillo genauso gelaufen sind. Tempranillo hat einfach zu viel Wahres dort geschrieben. Man suchte einen Grund, ihn zu entfernen, und so ein Grund findet sich ja immer.

Es kommt dann noch der Hinweis auf die Seite Sezession im Netz. Diese Seite habe ich auch eine Zeitlang gelesen. Ich halte sie für gesteuerte Opposition.

Gesteuerte Opposition ist aber Irreführung übelster Art, weil die Menschen denken, da erzählt jemand die Wahrheit, was nicht stimmt, und weil die Menschen denken, daß es reale, wirkliche Opposition im Lande gibt, was auch nicht stimmt.

Tempranillo ist wirkliche Opposition, deshalb mußte er im Gelben Forum verschwinden, und deshalb sind seine Kommentare zu dem Vorfall im Gelben noch mal explizit hier im Blog aufgeführt.

Ich finde es wichtig, solche Vorgänge für die Nachwelt zu erhalten, und ganz besonders wichtig dabei ist es, zu wissen: Wer hat wo bei den Verrätern mit gemacht. Diese Namen muß man sich merken, denn diese Menschen sind Verräter der übelsten Art.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Schluß mit dem Notstands-Regime! – Rubikon-Artikel

Rubikon-Herausgeber Jens Wernicke zieht gegen den Notstand der Republik vor Gericht und fordert: „Aufklärung jetzt!“.

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt ist das Maß voll.

Unter dem Schleier der Angst werden wir alle entmündigt, unserer Würde und Grundrechte beraubt und kollektiv traumatisiert.

Zudem besteht ob der aberwitzigen Fehlsteuerung des deutschen Gesundheitswesens inzwischen wohl allgemein „Lebensgefahr“:

  • Mehr als 50 Prozent aller geplanten Operationen wurden abgesagt, der „OP-Stau“ geht in die Tausende.
  • 30 bis 40 Prozent weniger Patienten mit Herzinfarkt und Schlaganfall werden behandelt, da diese sich nicht mehr in die Kliniken trauen.
  • Bundesweit stehen 150.000 Krankenhaus- und 10.000 Intensivbetten leer.
  • In Berlin sind nur 68 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt, die Notklinik mit 1.000 Betten bleibt ungenutzt.
  • Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine offizielle Empfehlung veröffentlicht, nach der Menschen nach Herzstillstand nicht mehr beatmet werden sollen.
  • In Großbritannien sterben bereits circa 3.000 Menschen pro Woche an den Effekten des Lockdowns, wegen der allgemeinen Panik und des teilweisen gesellschaftlichen Zusammenbruchs.

Millionen Existenzen werden vernichtet und wehr- und hilflose alte Menschen in Pflege- und Altenheimen sowie Krankenhäusern isoliert, zu Objekten gemacht und zu Tode geängstigt.

Und selbst die für viele wohl gefährliche Corona-Zwangsimpfung wird immer wahrscheinlicher.

Politik und Medien nennen all das „Hilfe“, „Fürsorge“ und „Schutz“. Doch etwas Liebloseres, Entmündigenderes und Gesundheitsschädigenderes ist nur schwer vorstellbar. Ob jemand sich schützen und wie jemand leben und sterben möchte — das ist und bleibt ganz allein seine Entscheidung und Verantwortung.

Dennoch werden im Namen der „Volksgesundheit“ nun multimorbide 80-Jährige gezwungen, statt noch einige gute Wochen im Kreise ihrer Lieben zu erleben, ihre letzten Tage isoliert, ängstlich und oftmals bis zum Todeintensivmedizinisch gequält“ zu verbringen.

Die Menschenwürde ist, wie es scheint, keinen Pfifferling mehr wert. Asozialität und Unmenschlichkeit sollen die neue „Liebe“ sein.

Vorgeblich geht es bei all dem um Corona. Doch die Regierung verweigert bis heute sowohl die Anerkennung der wissenschaftlichen Fakten zur vermeintlichen Pandemie als auch die Umsetzung all jener Maßnahmen, die laut Nationalem Pandemieplan zwingend erforderlich sind.

In Kapitel 5.3 dieses Planes finden sich detaillierte Listen all derjenigen Zahlen, Untersuchungen und Studien, die umgehend erhoben und durchgeführt werden müssten, um auf wissenschaftlich solider Basis zu einer realistischen Risikoeinschätzung zu gelangen.

Das gesamte Szenario erinnert an das des Irak-Kriegs, bei dem von Tag 1 an nur die Falschen in die Kameras riefen:

„Massenvernichtungswaffen, Massenvernichtungswaffen, Gefahr, Gefahr, Krieg, Krieg, jetzt, sofort!“

Virologen wie Drosten, der nun unser Land regiert, sind Labormediziner, die Erreger untersuchen, jedoch über keinerlei Expertise zur Ausbreitung und möglichen Gefahr, die von Seuchen ausgeht, verfügen.

Die haben Epidemiologen — und damit jene, die von Beginn dieser Krise an ausgegrenzt, verleumdet und mundtot gemacht worden sind.

Einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet ist der Stanford-Medizinprofessor John Ioannidis. Bereits vor einigen Tagen hatte er in einem einstündigen Interview bestätigt, was zuvor bereits durch weltweite Studien offensichtlich geworden war:

Die Letalität von Covid19 liegt „im Bereich der saisonalen Grippe“.

Für Personen unter 65 Jahren sei das Sterberisiko selbst in den weltweiten „Hotspots“ vergleichbar mit der täglichen Autofahrt zur Arbeit, für gesunde Personen unter 65 Jahren sogar „völlig vernachlässigbar“. Lediglich in New York liege das Sterberisiko für Personen unter 65 Jahren im Bereich eines professionellen LKW-Fahrers.

Ich werde nun am Montagmorgen Klage gegen die ab dann geltende Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz sowie das bundesweite „Abstandsgebot“ einreichen. Denn für beides gibt es keinerlei Grundlage. Ganz im Gegenteil: Die Einzigen, die derlei lauthals und prominent fordern, sind entweder Teil der Regierungen oder befinden sich in Abhängigkeit von diesen oder der Pharmaindustrie.

Demokratie sieht anders aus!

Demokratie bedeutet nicht: Die Regierung setzt die Verfassung außer Kraft und begründet das mit „Experten“, die ihr gegenüber weisungsgebunden oder seit Jahren für ihre Nähe zur Pharmaindustrie berühmt und berüchtigt sind.

Empfehlen möchte ich Ihnen in diesem Zusammenhang die großartige Dokumentation „TrustWHO“, die beispielsweise hier in voller Länge zu sehen ist, anderweitig jedoch, obwohl jede Aussage belegt und bewiesen ist, gerade der Zensur zum Opfer fällt.

Schauen Sie sich diese Dokumentation gemeinsam mit Ihren Freunden und Ihrer Familie an. Sie werden feststellen: Viele, die heute wieder Angst und Panik verbreiten, waren beim Schweinegrippe-Fake schon mit von der Partie.

Zusätzlich zu meiner Klage wird der Rubikon den Filmmachern von „TrustWHO“, die gerade für eine investigative Corona-Dokumentation um Unterstützung bitten, 10.000 Euro spenden, damit diese ihr Projekt in die Tat umsetzen können.

Sie, liebe Leserinnen und Leser, bitte ich, es mir und uns nachzutun: Leisten Sie friedlichen Widerstand gegen die Entrechtung in unserem Land — und unterstützen auch Sie das Crowdfunding für den geplanten Film.

Die Devise lautet:

Aufklärung jetzt! Schluss mit dem Notstands-Regime!

Mit Dank und herzlichen Grüßen
Ihr

Bild

Quelle und Original: https://www.rubikon.news/artikel/schluss-mit-dem-notstands-regime

***

Die Inhaberin dieses blogs, selber, da chronisch Krank, zur Risikogruppe gehörend, sieht das genauso wie der Herausgeber des obigen Artikels. Auf gut deutsch gesagt: Liebe Leute da draußen, die ihr immer noch im Angstwahn erstarrt seid: Ihr habt einen an der Klatsche. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen, weil mir einfach nichts mehr einfällt bei so viel Dummheit. Auch die allergrößte Angst ist besiegbar, erst recht wenn sie NUR von den mainstream-Medien produziert wurde! Es reichen drei Internetklicks und schon weiß man: Das, was aufgrund von Corona in Deutschland und anderswo auf der Welt läuft, ist eine medial inszenierte Massenhysterie. Wer das nicht erkennen kann, oder nicht erkennen will, ist für mich nicht mehr zurechnungsfähig. Und, ehrlich gesagt, Eure Hysterie dauert nun schon wochenlang an, und meine Geduld geht langsam zu Ende. Aufgrund eurer Massenidiotie werden wir den größten Zusammenbruch aller Zeiten erleben und es wird so viel Tote geben, davon wird euch richtig schwindlig werden, und ihr werdet nicht mehr an Corona denken, da ihr hoffentlich selbst nichts mehr zu fressen haben werdet. Ich kann nur sagen, ich verachte euch, ich hasse euch, wegen eurer Existenz und eurer Dummheit bin ich nun gezwungen, mich beim Einkauf zu verhüllen – ja klasse, macht ja so viel Freude – am liebsten würde ich darauf verzichten, aber das geht ja nicht, ich muß ja LEIDER einkaufen. Das ist Zwang allererster Güte, den IHR IDIOTEN DA DRAUSSEN ausübt, Zwang, den ich aus tiefstem Herzen ablehne! Falls es Menschen gibt, die in Thüringen klagen, bitte melden Sie sich per mail bei mir, ich schließe mich einer Klage an.

KeineHeimatKyffhäuser


Seid Ihr eigentlich noch zu retten? Peter Weber von Hallo Meinung

Video Peter Weber, Länge: 15:19 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=bmzlLD8PndI

Kernfrage Peter Webers: Warum nehmen die Leute das alles so hin? Warum hinterfragt keiner die „Autoritäten“, die uns in eine Diktatur gebracht haben? Warum zahlen die Leute sogar noch Steuern dafür, daß sie von den Herrschenden eingesperrt werden? Ja, warum liebt die Bevölkerung ihr Sklavendasein geradezu abgöttisch?

***

Dazu auch folgender Artikel: https://de.sputniknews.com/politik/20200328326721021-corona-krise-fehlerhafte-daten/

KeineHeimatKyffhäuser

Eine epidemische Massenhysterie

Ganz interessantes Video, ca 33 Minuten:

https://gloria.tv/post/EQ4CABnm9bBt3cNMzGSNLa9S6

Den Link kopieren und in die Browserzeile eingeben!

Dazu folgender Artikel:
https://multipolar-magazin.de/artikel/coronavirus-ausnahmezustand

Wodarg kann nicht widerlegt werden; es gibt keine genauen Tests und keine genauen Zahlen.

Dazu folgender Artikel:

https://de.sputniknews.com/politik/20200324326682047-wodarg-corona-krise/

„Deutliche Kritik an den politischen Maßnahmen in der Corona-Krise übt der Lungenarzt, Epidemiologe und Ex-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg. In Beiträgen und in einem aktuellen Interview hat er erklärt, warum er das so sieht. Für seine Sicht wird er medial als „Verschwörungstheoretiker“ dargestellt, was ihm nicht das erste Mal passiert.

„Was wir jetzt erleben ist unverhältnismäßig und richtet großen Schaden an“, sagt der Lungenarzt und Epidemiologe Wolfgang Wodarg. Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete kritisiert die offiziellen Maßnahmen, die verhindern sollen, dass sich der neue Virus Sars-Cov-2 weiter ausbreitet. „Der Schaden durch die Maßnahmen ist mit Sicherheit größer als der Schaden, den eine Grippewelle anrichtet, wie wir sie jetzt beobachten.“ …

Der Experte hat für Aufsehen gesorgt, weil er sich deutlich kritisch zu den offiziellen Erklärungen und Reaktionen zum Corona-Virus Sars-Cov-2 und der durch diesen ausgelösten Krankheit Covid-19 geäußert hat. In einem unter anderem am 7. März im Online-Magazin „Multipolar“ veröffentlichten Beitrag forderte er: „Panikmacher isolieren“. Wodarg stellte dort fest: „Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen.“

Zudem stellte er fest: „Alle Institutionen, die uns jetzt wieder zur Vorsicht alarmieren, haben uns schon mehrfach im Stich gelassen und versagt. Viel zu oft sind sie institutionell durch Sekundärinteressen aus Wirtschaft und/oder Politik korrumpiert.“

Bei jeder Grippe-Welle würden „auch immer sieben bis 15 Prozent der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) auf das Konto von Corona-Viren gehen“, so Wodarg. Und: „Es sterben bei den allwinterlichen Infektionswellen auch immer etwa einer von je tausend Erkrankten. Durch selektive Anwendung von Nachweisverfahren – zum Beispiel nur in Kliniken und medizinischen Ambulanzen – lässt sich diese Rate natürlich leicht in beängstigende Höhe treiben, denn jenen, die dort Hilfe brauchen, geht es meistens schlechter als jenen, die sich zu Hause auskurieren.“

Wodarg meint: „Die Horrormeldungen aus Wuhan waren etwas, worauf Virologen in aller Welt auf der Lauer liegen.“ Und weiter: „Sogleich wurden die in den Kühlschränken vorhandenen Virusstämme gescannt und mit den gemeldeten Neulingen aus Wuhan fieberhaft verglichen. Ein Labor an der Charité gewann das Wettrennen bei der WHO und durfte seine Inhouse-Teste [interne Teste – Anm. d. Red] weltweit zu einem Mehrfachen des üblichen Preises vermarkten.“

Der Lungenarzt zweifelt die Testergebnisse an, da sie nicht auf Proben aus Wuhan basieren, wie er in dem neuen Interview betont. …

Die internationale renommierte Virologin Karin Mölling hatte gegenüber Sputniknews ebenfalls auf begründete Zweifel an den Tests hingewiesen, mit denen die derzeitige Corona-Krise nicht nur in Deutschland begründet wird. Die vorsichtigen Formulierungen von Drosten und Kollegen spielten dabei noch nicht einmal eine Rolle, obwohl sie nicht von hoher Sicherheit der Aussagen zeugen.

Doch solche Zweifel, fachlich begründet, werden derzeit anscheinend mit allen Mitteln beiseite gewischt. Das geht soweit, dass kurzzeitig Meldungen kursierten, wonach eine Aussage von Wodarg zum Thema, die in der ZDF-Sendung „Frontal 21“ vom 10. März ausgestrahlt wurde, aus der Mediathek des öffentlich-rechtlichen Senders genommen worden sei. Inzwischen ist dort aber wieder die vollständige Sendung zu sehen, einschließlich der Aussagen des Lungenarztes.
„Bin kein Verschwörungstheoretiker“

Die „Frontal 21“-Redaktion hat das um eine interessante Erklärung ergänzt, in der es unter anderem heißt: „Prof. Tom Jefferson, Epidemiologe des renommierten Cochrane-Instituts aus Rom, teilt die Bewertung Wodargs. Wissenschaftler des Cochrane-Instituts arbeiten beständig daran, die evidenzbasierte Medizin weiter zu entwickeln, so dass Entscheidungen in Gesundheitsfragen durch hochwertige systematische Übersichtsarbeiten und Metaanalysen getroffen werden. Jefferson stellt dabei immer wieder heraus, dass Viren generell, das Coronavirus im Besonderen, nicht ausreichend erforscht sind, um abschließende Ergebnisse über die Gefährlichkeit von Viren und zu den Gegenmaßnahmen zu erbringen.“

Das ist genauso bemerkenswert, wie die Tatsache, dass die ZDF-Redakteure Wodarg, der im Vorstand von „Transparency Deutschland“ die Arbeitsgruppe für Gesundheit leitet, zum Vorwurf zitieren, er sei Verschwörungstheoretiker: „Ich bin Wissenschaftler. Ich habe meine Zeit noch niemals mit Verschwörungstheorien verbracht, und werde das auch nicht tun.“

Beachtenswert ist ebenso die Aussage von Jefferson über die vermeintlich besondere Gefährlichkeit von Sars-Cov-2. Mit der von dem Virus angeblich ausgehenden Gefahr werden die von Wodarg kritisierten staatlichen Maßnahmen bis zu zum derzeitigen Kontaktverbot hierzulande und schärferen Varianten in anderen Ländern begründet. Die Zweifel des Lungenarztes daran werden ihm vorgeworfen.

Das und der Vorwurf der „Verschwörungstheorie“ sind immer noch in der Welt, vor allem durch tatsächliche und vermeintliche Faktenchecks, mit denen private und öffentlich-rechtliche Medien versuchen, Wodarg zu widerlegen. Auch die „Faktenfinder“ der ARD-„Tagesschau“ versuchen das und werfen dem fachkundigen Lungenarzt vor, er lasse bei seinen Erklärungen wichtige Details weg. Die „Schwäbische Zeitung“ sortierte seine Aussagen in eine Reihe von „Verschwörungstheorien und Fake-News“ ein, die sie angeblich enttarnt.

Der Charité-Virologe und Regierungsberater Drosten äußerte sich in seinem Podcast im Norddeutschen Rundfunk (NDR) am 18. März zu Wodargs Vorwurf, die Teste seien unsicher. Dafür seien „Hunderte von Proben mit anderen Corona-Viren und anderem Erkältungsvirus“ ausgewertet worden, erklärte der Virologe. „Und nicht ein einziges Mal hat es da eine falsch positive Reaktion gegeben“, so dass der Test „gegen kein anderes Corona-Virus des Menschen und gegen kein anderes Erkältungsvirus des Menschen“ reagiere. Diese von Drosten hervorgehobene Eindeutigkeit ist aber nicht in dem von ihm mitverantworteten offiziellen Material zum Test zu finden. Lungenarzt Wodarg erklärte sich bei „Rubikon“ bereit, mit Drosten darüber zu reden „ohne Medien-Show“.

Wodarg warnt in seinem Text und auch im aktuellen Interview vor finanziellen Interessen im Hintergrund der Corona-Krise und vor „interessengetriebenen Grippewächtern“. Er stellt fest: „Es kann schon fassungslos machen, wenn man als routinierter Seuchenwächter sich das derzeitige Getümmel, die Panik und das dadurch erzeugte Leid anschaut. So wird es sicher vielen Verantwortlichen gehen, die heute wie damals bei der ‚Schweinegrippe‘ vermutlich ihren Job riskieren würden, wenn sie sich dem Mainstream entgegenstellen.“ Er befürchtet, dass eine ganze Reihe von Wissenschaftlern derzeit „der Politik oder der Wirtschaft nach dem Munde“ reden.

Im aktuellen Interview verweist er auch darauf, dass der derzeitige Leiter des maßgeblichen Robert-Koch-Institutes (RKI), Lothar Wieler, Veterinärmediziner, konkret Fachtierarzt für Mikrobiologie, ist. Das RKI ist dem Bundesgesundheitsministerium unterstellt. Wodarg erwähnt das im Zusammenhang mit dem Skandal um die Mexikanische Schweinegrippe 2009, als die Weltgesundheitsorganisation WHO eine „Fake-Pandemie“ ausgerufen habe. Die Impfstoff-Hersteller hätten damals ein Milliarden-Geschäft gewittert, das durch Horrorszenarien gestützt werden sollte. Er habe damals einen Untersuchungsausschuss der Parlamentarischen Versammlung des Europarates mitanregen können, der die Zusammenhänge 2010 aufgedeckt habe.

Wodarg meint im Interview, er sei bereits damals auch als „Spinner“ angefeindet worden. Er habe durch seine Arbeit als Abgeordneter die WHO und deren Strukturen kennengelernt habe, auch im Zusammenhang mit der Vogelgrippe im Jahr 2005. Dabei sei der damalige Influenzadirektor der WHO, der deutsche Veterinärmediziner Klaus Stöhr, besonders aktiv gewesen. Der warnte damals vor einer weltweiten Grippeepidemie mit Millionen Toten: „Die Frage ist nicht, ob sie kommt, sondern nur noch wann.“

Kritiker wurden auch damals abgewiesen und beschimpft, während die WHO die Horrorszenarien immer schrecklicher ausmalte – bis ein Jahr später die Vogelgrippe kein Thema wahr. Die Zeitschrift „Cicero“ stellte später fest: „Die einzige Folge der ganzen Affäre: Klaus Stöhr, der Millionen von Toten prophezeit hatte, wechselt 2007 – konsequenterweise – zu Novartis, dem weltweit drittgrößten Pharmahersteller.“

Zur gegenwärtigen Corona-Virus-Pandemie, ausgerufen von der WHO am 11. März, sagt Wodarg: „Hier laufen Pandemiepläne ab, wie ein Programm, das vorher geschrieben worden ist, mit all den Schritten, die man in solchen schlimmen Fällen machen muss.“ Den Auslöser dafür hätte ein Virologe gegeben, der erklärt habe, dass er im chinesischen Wuhan etwas ganz Gefährliches entdeckt habe, dass es vorher noch nie gegeben haben soll. Etwas bisher Unbekanntes unter den Viren und anderen Mikroben zu entdecken, sei immer möglich, meint Wodarg.

Der Lungenarzt spart nicht mit Kritik an China. Zu den aktuellen offiziellen Meldungen aus Peking, dass in dem Land keine neuen Infektionen festgestellt wurden, sagte er: „Das gibt es nicht, das ist unmöglich. Das kann man nur feststellen, wenn man aufhört zu testen.“

Auch die Virologin Mölling hatte gegenüber Sputniknews darauf hingewiesen, dass der neue Corona-Virus nicht wieder verschwinden wird. Wodarg meint: „China hat uns Angst gemacht. Darauf hat die Politik reagiert.“

Die bundesdeutsche Politik habe sich dabei „weit aus dem Fenster gelehnt“. Der Experte warnt vor Notstandsgesetzen, die im Bundestag beschlossen werden sollen, die das Grundgesetz teilweise außer Kraft setzen würden. „Das ist ganz ernst“, betont er und vermisst den Widerstand dagegen von Parteien wie Die Linke oder die Grünen. Nur aus der FDP seien kritische Stimmen zu vernehmen.

Viele bundesdeutsche Medien und Politiker haben sich aus Wodargs Sicht auf den gegenwärtigen Kurs festgelegt. „Alle sagen: Wir müssen jetzt zusammenhalten, wir müssen jetzt mit den Leuten, die krank sind, solidarisch sein, und die alten Menschen schützen.“ Das Anliegen könne er gut verstehen, wenn jemand von der Sache nichts verstehe und Rat suche.

„Es ist absurd, was jetzt passiert“, sagt der Lungenarzt im Rubikon-Interview. Jetzt würden mit Covid-19 „Mauern zwischen den Menschen in Deutschland“ gebaut, die schlimmere Folgen als die einstige „Berliner Mauer“ hätten. „Wir müssen sehen, dass diese Mauern so schnell wie möglich wieder weg sind.“ Notwendig sei ein „Kurswechsel ohne Gesichtsverlust“ durch die Politiker, die die derzeitige Lage zu verantworten hätten. Für diese hätten auch die Medien eine „riesige Verantwortung“.

Auf seiner Webseite gibt Wodarg ausführlich Antwort auf eine Reihe von Fragen zu Covid-19.“ ZITAT ENDE

***

Hier im Kyffhäuserkreis gibt es 10 Fälle, und das Leben ist lahm gelegt. Ich rechne mit Lebensmittelengpässen noch diese Woche. Ich mag gar nicht daran denken, wie es den ganz Armen nun geht, die nichts mehr haben und auch nirgendwo mehr hin gehen können, wo es noch etwas zu essen gibt.

KeineHeimatKyffhäuser

Deutschland geht aus Angst vor der Angst unter? -Hallo Meinung

Zum Rücktritt Ralf Höckers (Vorsitzender der Werte-Union)

These: Der Mensch ist ein soziales Wesen und fürchtet die Ausgrenzung aus der Gruppe. Der in den Medien praktizierte Charaktermord / Rufmord / das Mobbing / die Verleumdung auch beruflicher Art, ist das Drohmittel für diese Ausgrenzung.  Die Deutschen sind bestimmt nicht dumm, nur passen sie sich aus Angst vor dieser Ausgrenzung, Angst vor diesen möglichen Folgen, die schwerwiegende psychologische Folgen haben kann, entsprechend an. Soll Deutschland deshalb untergehen, weil alle Angst haben? Ein Beispiel:

Zitat Ralf Höcker, facebook, zu seinem gestrigen Rücktritt:

„Ich habe mich eben mit folgendem Text von meinen Freunden in der WerteUnion verabschiedet und bin ab sofort nur noch Privatmann.

RÜCKTRITT
Wir alle haben hautnah mitbekommen, was in den letzten Tagen passiert ist: Über uns werden übelste Falschbehauptungen und heute sogar gefälschte WU-Memes verbreitet, man schnüffelt unser Privatleben aus und man verfügt erstaunlicherweise über die notwendigen Mittel und Möglichkeiten dies zu tun. Wir sind das Ziel einer konzertierten Verleumdungs- und Beleidigungsaktion. Mir persönlich wurde mittels einer gefälschten Bestellung unterstellt, ich hätte bei einem rechtsradikalen Onlineshop Waffen gekauft. In meiner Kanzlei haben mich anonyme Morddrohungen erreicht. Schon vor längerer Zeit haben Unbekannte mich unter meiner Wohnanschrift „besucht“ und die Kölner Antifa hat gegen mich persönlich demonstriert.

All das ist halb so schlimm.

Als Anwalt, der auf Krisensituationen spezialisiert ist, bin ich es gewohnt, im Feuer zu stehen und habe ein dickes Fell. Schon vor längerer Zeit habe ich eine ganze Reihe von Maßnahmen zum Schutz meiner Familie getroffen, denn in wenigen Wochen werde ich zum ersten Mal Vater. Was ich allerdings heute erlebt habe, toppt alles. Mir wurde vor zwei Stunden auf …“ ZITAT ENDE Fetthervorhebung von mir. Link: https://www.facebook.com/ralf.hoecker/posts/10215516685460017

Der Mann hat sich seiner Angst gebeugt und ist aus allen politischen Vereinigungen ausgetreten.

Ist sich der Einzelne nicht bewußt, wenn er seiner Angst nach gibt, was das für Folgen für Deutschland hat? Auch Höcker hätte sich dem bewußt werden können. Klar, der Mann hat Familie. Aber trotzdem gibt man so einfach nicht auf. Die Deutschen sind nicht dümmer als andere Völker, aber sie sind dumm aus Angst.

Es geht auch anders. Das Video: „Das Geld von Gewerkschaftsmitgliedern wird für linke Krawallmacher ausgegeben“, ca 3:50 Minuten, beweist das:

https://www.youtube.com/watch?v=7n7hcXpA_2Y

Dies ist der richtige Schritt raus aus der Angst: öffentlich seine Meinung sagen.

So Peter Weber, Initiator von Hallo Meinung: Peter Weber geht es laut eigener Aussage darum, „Menschen zum Nachdenken zu bringen, daß man sagt: Laßt euch nicht einfach bloß führen, glaubt nicht alles, was gesagt und was gesprochen wird, in welcher Richtung auch immer, beteiligt euch. Überlegt, was geschieht, ihr seid Motoren, ihr seid diese kleinen Stellwerke im Land, beteiligt euch. Und nicht nur, wenn ihr eure Kreuze überhaupt gemacht habt auf dem Wahlzettel, beteiligt euch, sprecht mit den Politikern, zeigt ihnen, welches Machtinstrument wir darstellen, laßt euch nicht einfach bloß führen. … Meinung nicht sagen und Wut aufbauen führt zu Reaktionen, die eines Tages keiner will. Bitte denkt nach, sagt eure Meinung, beteiligt euch, seid nicht lethargisch, seid nicht bequem, setzt euch kritisch mit dem Zeitgeschehen auseinander.“ ZITAT ENDE

Hier geht es zur webseite von Hallo Meinung:

https://www.hallo-meinung.de

Mit Sicherheit stimme ich nicht mit allem, was Herr Peter Weber da sagt, überein, aber der Kern seiner Aussage geht in die richtige Richtung: Sagt eure Meinung, setzt euch kritisch mit dem, was geschieht, auseinander, und laßt euch nicht bloß führen. Denn wer sonst soll das tun. Es tut keiner für uns.

KeineHeimatKyffhäuser

Über Meinungsfreiheit als Basis für alles Weitere

Parteien sind in Deutschland vorgeschrieben, weil man sie besser kontrollieren / unterwandern / verbieten kann. Kommt ein Verbot in Betracht, heißt dann ganz einfach: „Diese Partei gefährdet die freiheitlich-demokratische Grundordnung“. Das gilt auch für die Vorstufe des Verbotes, der Überwachung dieser Partei mittels des Verfassungsschutzes.

Solche Dinge werden natürlich in der kontrollierten Presse, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen, großflächig breit getreten. Was wiederum eine Verdrehung der Realität ist, denn eben durch diese Parteienkontrolle über / im Kontext mit den instrumentalisierten Medien gibt es keine freiheitlich-demokratische Grundordnung. Meinungsfreiheit gab es nie und das wäre ja die Basis dafür.

So werden die Menschen beliebig, je nach Gusto, hin und her manipuliert, es werden Scheinalternativen geschaffen, die man extra aufbaut, um die Leute weiter in die Irre zu führen, und um sie zu spalten, gegeneinander aufzuhetzten. Wer da mit macht, bekommt nie einen klaren Kopf, gelangt nie zu Schlüssen, wie ich sie schon länger für mich getätigt habe: Das ist alles dasselbe „Spiel“, und auch „rechts“ und „links“ als beliebig manipulierbare Begrifflichkeiten sind ein Teil dieses – tödlichen ! – Spiels.

Furlbachschlucht, Teutoburger Wald

Denn es ist tödlich, eine Bevölkerung so zu manipulieren, daß diese Bevölkerung nicht mehr unterscheiden kann: Was ist richtig im Sinne unseres Volkes, und was ist falsch / schädlich. Hinter diesen Manipulationen stecken logischerweise üble Absichten. Das ist kein Zufall und „einfach so“ passiert das auch nicht.

Über solche grundsätzlichen Dinge wird aber niemals öffentlich diskutiert werden, weil solche Diskussionen öffentlich gar nicht zugelassen werden, bzw. der jenige, der sie  öffentlich beginnt, wird von vorneherein als „Feind der freiheitlich-demokratischen Grundordung“ hin gestellt (wahlweise: Nazi) und damit ist klar, was aus solch einer Diskussion, sollte sie je stattfinden, wird: Sie verläuft im Sande.

Warum die Presse so viel lügt: Klick

Interessanterweise führt dieser Link zu einer linken Zeitung. Die angeblichen „Feinde“ der Nationalen, die Linken (also die, die wirklich links sind) beklagen dasselbe wie die „Rechten“: Die Presse lügt.

Zitat: „Dieser Artikel beschreibt welchen Einfluß die Denkfabrik „Council on Foreign Relations“ auf die Medien hat und wie dies im Detail funktioniert.  Jedes Mal wenn du Zeitungen liest, Nachrichten im Fernsehen verfolgts oder im Radio hörst, solltest du dir darüber bewusst sein. NACHrichten sind kein Produkt des Zufalls sondern du bekommst das vorgesetzt was du sehen, lesen oder hören sollst. Dabei spielt es keine Rolle wo und wann auf dieser Welt….“ Zitat Ende, weiterlesen unter obigem Link. Es handelt sich um einen wirklich gut recherchierten Artikel.

Da wäre ich auch direkt beim nächsten Thema, weil sich das hier geradezu aufdrängt: Warum Kampf als Prinzip der Natur der Kooperation als Prinzip unterlegen ist. Denn das ist der offensichtlichste Fehler im Widerstand: Jeder kämpft gegen jeden und Einigkeit gibt es nicht oder kaum. Man hat sogar den Eindruck, daß künstliche Fronten, die eigentlich gar nicht existieren würden, geschaffen werden (von wem auch immer), um weiter zu spalten. Und zu kämpfen. Und sich so aufzureiben, ohne Aussicht auf Erfolg. Kooperation haben Rechte anscheinend nie gelernt.

Mehr darüber demnächst.

KeineHeimatKyffhäuser

Vom langen Krieg gegen Deutschland und Russland

So einen ähnlichen Artikel habe ich selber seit längerem „auf Lager“, allerdings bezieht er sich auf die Aussagen von Schulze-Ronhoff, der diese geschichtlichen Irrtümer ja in seinen Vorträgen („Der Krieg der viele Väter hatte“) versuchte, richtig zu stellen.

Link zum Artikel auf Martin Bartoniz` Blog: Klick

Vom langen Krieg gegen Deutschland und Rußland

Hier mein Text zum Video: „Der Krieg, der viele Väter  hatte“, ab ca Minute 15:

„Überlegungen und Recherchen zur Mitschuld der Alliierten am 2. Weltkrieg sind in Deutschland und auch im Ausland mit einem Tabu belegt.

Was lernen Kinder heute in der Schule über den Verursacher des 2. Weltkrieges? Zitat aus aktuellem Schulbuch (steht in fast allen deutschen Schulbüchern) über eine Hitler-Rede vom 22. August 1939: „Die Gegner haben nicht mit meiner großen Entschlußkraft gerechnet. Unsere Gegner sind kleine Würstchen. Ich sah sie in München. Nun ist Polen in der Lage, in der ich es haben wollte. Ich habe nur Angst, daß mir im letzten Moment irgend ein Schweinehund einen Vermittlungsplan vorlegt.“

Die Schüler lernen mit diesem Redeauszug, daß Hitler Krieg um jeden Preis will.

Der letzte Satz allerdings ist eine Fälschung. Laut Schulze-Ronhoff ist dieser letzte Satz für den Nürnberger Prozess in diese Rede hinein gefälscht worden.

Diese Lügen lernt heute jeder Schüler und jeder, der diesen Lügen widerspricht, muß damit rechnen, entsprechende Folgen zu tragen.

Laut offizieller, erwünschter Meinung wollte Hitler den 2. Weltkrieg sehnlichst und er hat deshalb natürlich auch nicht verhandelt, um diesen scheinbar von ihm erwünschten Krieg zu verhindern. Macht ja auch Sinn. Nur: Es ist gelogen. Hitler wollte keinen Krieg.

Eine andere ähnliche Anekdote bezüglich des Themas „Wer war Schuld am 2 Weltkrieg“ erlebte ich vor vielen Jahren in einem großen deutschen Politikforum; auch dort war die Wahrheit, die ich zitierte aus dem Buch: „Die Sieger im  Schatten ihrer Schuld“ (steht mittlerweile in Deutschland auf dem Index), nicht erwünscht. Sprich: Es wurde gelöscht.

Und so ist das überall. Man kann ja eigentlich den Leuten gar nicht böse sein, wenn sie es nicht besser wissen. Man kann nur dann ungehalten werden, wenn sie auch nichts Anderes als die offizielle Geschichtsschreibung wissen wollen.

Weiter im Video:

Wie Polen mit seinen Minderheiten umging, geschildert am Beispiel der ca 5 Millionen Ukrainer. In Polen wohnten zu der Zeit ca 1 Millionen Volksdeutsche. Im August 1939 sind bereits 80 000 Volksdeutsche vor Mord, Repressionen Vertreibung und Folter in Polen in den Westen geflohen. Alle Minderheiten in Polen erleiden dieselben Behandlungen. Es spielt sich eine humanitäre Tragödie ab, der Hitler glaubt, noch in diesem Jahr 1939 durch Verhandlungen begegnen zu müssen. Deshalb hat Hitler den Polen seit Oktober 1938 immer wieder Vorschläge gemacht und ihnen dann im August 1939 ein Ultimatum gestellt. Selbst nachdem die Wehrmacht bereits zum Angriff aufmarschiert war, hat Hitler drei Mal den Angriff auf Polen aufgeschoben. Seine Begründung für den Aufschub war jedes Mal dieselbe: „Ich brauche noch Zeit, zu verhandeln.“

Wie verträgt sich das mit den Aussagen eines Mannes, der angeblich gesagt haben soll: „Ich habe nur Angst, daß mir…. „(Siehe Zitat oben). GAR NICHT.

Es gibt überhaupt keinen Zweifel, wie in den letzten 10 Tagen vor Kriegsbeginn gerungen worden ist, denn es existieren Aufzeichnungen vom damaligen Haupt-Diplomat, Birger Dalerus, Aufzeichnungen des britischen foreign office, Aufzeichnungen der beteiligten deutschen und englischen Botschafter und nicht zuletzt Aufzeichnungen aus den Akten des deutschen Auswärtigen Amtes, und alle diese Aufzeichnungen stimmen bis auf den letzten Punkt überein. Von all dem erfährt der Schüler im Geschichtsunterricht nichts, genauso wenig wie er etwas darüber lernt, welche Minderheiten in Polen wann verfolgt wurden.

Eigener Text Ende.

Link zum Video: „Der Krieg der viele Väter  hatte“, Länge: 1 Stunde und 12 Minuten, AZK-Konferenz: https://www.youtube.com/watch?v=wpDdTmEBKCk

https://www.youtube.com/watch?v=wpDdTmEBKCk

 

 

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Wenn ich mir anschaue, wie viele gerade junge Deutsche inzwischen einen Kriegsschuldkomplex fast wie eine Monstranz vor sich hertragen, und das in der dritten Generation nach den (Mit?)Tätern, dann lässt sich um so mehr verwundern, wenn Mensch auch hier mal etwas mehr hinter sein Bühnenbild schaut. Es lassen sich in so mancher alten Zeitung und so mancher Biographie Dinge entdecken, die mal wieder deutlich machen: Die Geschichte schreibt immer der Sieger, und stellt so die Welt für den Verlierer auf den Kopf, siehe z.B. dieses Zitat:

Oder eines über das, wie mit dem Verlierer zu verfahren ist:


Ursprünglichen Post anzeigen 141 weitere Wörter

Axtmord in Limburg – Polizei droht Bevölkerung, die Videos von der Tat veröffentlichen will

Zitat:

„Die ausländische Presse erkennt diese wahnwitzige Fehlsteuerung allzu deutlich – und berichtet darüber auch in schonungsloser Offenheit (während sich hierzulande nur in unabhängigen Medien und freien Netzforen entsprechend luzide Einordnungen finden lassen). Der österreichische „Wochenblick“ schreibt heute etwa: „Anstelle die Bevölkerung umfassend aufzuklären, haben die deutschen Behörden nach dem unfassbar brutalen Axtmord von Limburg ganz andere Sorgen. Die Öffentlichkeit wird mit Klagedrohungen eingeschüchtert – niemand soll erfahren, welchen Hintergrund der Täter von Limburg hat.““ Zitat ENDE

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/10/26/bitte-sie-limburg/

Lindenallee im Herbst

Ganz klassisch: Die Bevölkerung soll, natürlich erst recht kurz vor der Thüringenwahl, dumm gehalten werden, desinformiert werden. Der Vertuschungsapparat der Medien läuft auf Hochtouren.

Bitte dementsprechend wählen.

Neue Heimat Kyffhäuser