Zensur beim youtube-Kanal „Radio Restdeutschland“

Wie kam ich auf diesen Kanal? Ist auch egal. Kleiner Kanal, anfangs sympathisch. Bis dann die eher heiklen Themen kamen. Von Heidentum will man nichts wissen, gibt sich aber selbst „eher offen“ gegenüber dem Heidentum. Die Drecksarbeit, nämlich, Naturgläubige zu vertreiben, läßt man andere machen, so zb. einer der sich „Landsknecht Augusta“ nennt.

Aber das ist relativ egal. Der Kanalinhaber hat dann noch ein kurzes Audio erstellt, unter dem die Glaubens-Frage diskutiert werden durfte.

Hier der Link:

Allerdings durfte, wie sich nach wenigen Stunden heraus stellte, nicht ergebnisoffen diskutiert werden.

Es kam dann ein Schreiber „rein“, er nannte sich „habadabadaa“, der die Sache auf den Punkt brachte, ZITAT Anfang:

„Ja das ist ein sehr gutes Thema und mit deinen Ausführungen kann ich konform gehen. Über dieses Thema könnte ich persönlich ein Buch schreiben, aber nun hier mal meine Gedanken:
Die Verteidigungslosigkeit unsereins lässt sich meiner Meinung nach weniger auf das Abfallen vom christlichen Gott zurückführen, sondern auf einen von vielen Seiten aktiv beförderten Nihilismus. Nietzsche hat ja schon erkannt, dass mit Aufklärung/Säkularisierung/technischem Fortschritt Gott quasi getötet wurde. Es stellt sich nur die Frage, ob damit der Nihilismus einhergeht oder ob bspw. gemeinsame Kultur und Abstammung, Familie oder eine handfeste Identität das Leben nicht auch so mit Sinn füllen und so Resillienz für Gesellschaft und Individuum spenden könnten.
Des Pudels Kern liegt in meinen Augen im Marxismus. So viele Ausprägungen und die eine destruktiver als die andere.
Nachdem die respektiven „Proletariate“ so gut wie aller Länder anstatt für Klassenkampf lieber fürs Vaterland gekämpft haben, wurde nüchtern festgestellt: man muss zuerst in die Köpfe der Leute, bevor man sich an die Revolution wagen kann. Seitdem wird durch kritische Theorie alles Traditionelle zersetzt, feste Strukturen sind antiemanzipatorisch und mithilfe aller möglichen Entwicklungen wird die Schuld befeuert und die Toleranz als mitunter höherer Wert als Wahrheit angepriesen.

Besonders einfach wirds hierzulande dadurch gemacht, dass „Nazi“ und einschlägige Allüren meist als Diskussionsgewinner ausreichen, da direkt tiefste Schuldreflexe angesprochen werden. Was erwartet man denn von einer Gesellschaft, wenn man von vielen Seiten zu hören bekommt, dass der Gründungsmythos der BRD Auschwitz sein soll?

Man kann lange um den heißen Brei herumreden, warum das so ist. Man kann doch hier nicht mal sagen, dass man es nicht zutiefst verabscheut, dass unterm NS sich in Berlin nicht mehr teilweise Mutter und Tochter gleichzeitig verhuren mussten, um essen zu können, dass die Menschen einen Zweck und Stolz hatten oder die Kunst durchaus ästhetisch war. Nein, alles böse, alles, aber auch alles bis aufs letzte überschattet von der angeblich einzigartigen Gräueltat in der Menschheitsgeschichte.
Solange sich hier nicht von der Schuld freigemacht wird, gibts nur eine Möglichkeit: weiterhin leiden und in etwas neuem aufgehen oder, wahrscheinlicher, vom islam erobert und verdrängt werden, aber auf jeden Fall das Ende des Deutschtums.

Dann gibt’s aber noch ne Möglichkeit: sich von der Schuld freimachen und endlich mal die Scheuklappen beim denken abzulegen. Woher denkt ihr denn, kommt denn die ganze Scheiße? Der Kommunismus war jüdisch, die Frankfurter Schule war jüdisch, der Feminismus war und ist immer noch in großen Teilen jüdisch, Hollywood, das Millionen bis Milliarden Menschen ihre Bilder in den Kopf setzt ist jüdisch, der Großteil der absolut dominanten Amimedien ist jüdisch, viele pro Refugee NGOs sind jüdisch und vieles, vieles, vieles mehr. Verschwörung? Angst vor ethnisch homogenen europäischen Gesellschaften? geopolitisches Kalkül? Von allen sicherlich etwas dabei. Nur solange nur: a..a..ABER ICH BIN KEIN NAZI kommt und auf einmal in einem Zug mit den eben noch verachteten Systemlingen draufgehauen wird, wird sich absolut NIENTE ändern.

Wenn, falls es eines glücklichen Tages dazu kommen sollte, sich in diesem Land mal wieder ein paar unneurotisierte Massen finden sollten, wäre der Paganismus eine Überlegung wert. In diesem finden sich kraftvolle Symbolik,Riten, höchst interessante Mythen oder Runen, die metaphysische Konzepte ausdrücken, aber kaum oder keinen und auf keinen Fall im selben Maße, wie im Christentum, Dogmatismus erfordern.“ ZITAT Ende.

Aus dieser guten Vorgabe von habadabada entwickelte sich ein kurzer Austausch, der nun verschwunden ist.

Ich stelle nun in Folge die Screenshots von diesem verschwundenen Dialog hier rein. Wo ich die screenshots her habe? Das ist ganz einfach. Google schickt ja netterweise auch Nachrichten von Kommentaren, die youtube längst gelöscht hat, oder die vom Kanalbetreiber gelöscht wurden. Dort, bei google, kann man dann nochmals das einsehen, was längst der Zensur zum Opfer fiel.

hier der gelöschte Text von habadabadaa:

rr-zweite-zensur-text-von-habadabadaahier geht es weiter:

RR-zweite-zensur-text-von-habadabadaa2

bis hier:

RR-zweite-zensur-text-von-habadabadaa3

dann kam die erste Antwort von Radio Restdeutschland und die erste Antwort von habadabadaa:

/>RR-zweite-zensur-text-von-haba4

hier ging es dann weiter, da hab ich mich dann auch eingemischt:
RR-zweite-zensur-text-von-haba5

hier nochmals die Schluß-Aussage von Radio Restdeutschland, er habe Angst und wir würden nationalsozialistisches Gedankengut verbreiten:

RR-zweite-zensur-text-von-haba6

Hier dann meine Anwort an Radio Restdeutschland vor dem Abschicken:

RR-zweite-zensur-meine-antwort1

Zweiter Teil meiner Antwort vor dem Speichern:

RR-zweite-zensur-meine-antwort2

Fertige Antwort, abgeschickt:

RR-zweite-zensur-meine-antwort-3

Fertige Antwort, zweiter Teil:

RR-zweite-zensur-meine-antwort4

Ich habe FERTIG

Teutoburgs Wälder

Drei Nachrichtenagenturen beherrschen weltweit die Medien

„Die Nachrichtenagenturen sind die ´AktualiTäter`, sind die wichtigsten Stofflieferanten der Massenmedien. Wir erfahren vor allem das, was sie ausgewählt haben.“ Roger Blum1 Das obige Zitat bezeichnet die zentrale Stellung der Nachrichten- und Presseagenturen in der medialen Bewusstseinsindustrie,

über Die Nachrichtenagenturen – Zentren der medialen Meinungsmacht — FASSADENKRATZER

Fazit

Die Medien der Welt sind weitgehend von den nationalen und globalen Nachrichtenagenturen abhängig, wodurch eine frappierende Gleichartigkeit in der internationalen Berichterstattung entsteht. Die Nachrichtenagenturen wiederum arbeiten an den kurzen oder langen Fäden der Herrschenden. Der ehemalige AP-Journalist Herbert Altschull bezeichnete daher das Folgende als das Erste Gesetz des Journalismus:

„In allen Pressesystemen sind die Nachrichtenmedien Instrumente derer, die die politische und wirtschaftliche Macht ausüben. Zeitungen, Zeitschriften, Radio -und Fernsehsender handeln also nicht unabhängig, obwohl sie die Möglichkeit unabhängiger Machtausübung besitzen.“ 16

Zudem sind unsere führenden Medien bzw. deren Schlüsselpersonen oftmals selbst in die Netzwerke der transatlantischen Elite eingebunden.8

ZITAT ENDE

Natürlich wundert es angesichts dieser Tatsachen, die der Fassadenkratzer dankenswerterweise hier nochmals anschaulich beschreibt, nicht, daß die Menschheit weltweit verdummt ist, aber die meisten Menschen in der sogenannten „westlichen Welt“ wollen das so.

Eigeninitiative und Verantwortung übernehmen fängt lokal an. Auf lokaler Ebene haben aber die weitaus meisten Menschen überhaupt keine Lust, sich irgendwie so zu betätigen, daß sich die Verhältnisse ändern, weil sie das als „viel zu gefährlich“ ansehen, schlicht einfach Angst haben um „Job“, und sonstige Pfründe,  und, nicht zu vergessen:

Was sagt mein Nachbar dazu, wenn ich das mache????

Ja, so traurig ist das.

Teutoburgs Wälder.

Guter Artikel, der sehr viele mögliche/wahrscheinliche Zusammenhänge aufzeigt

Gut zwei Jahre nach dem Germanwings-Absturz mit 150 Toten hat der Vater des Co-Piloten Andreas Lubitz am Freitag zu einer Pressekonferenz eingeladen. Dabei möchte er in einem Gutachten neue und wichtige Erkenntnisse vorstellen. Nach Berichten der Massen -und Lügenmedien reagieren die Vertreter der Opfer angeblich mit Entsetzen. Dem ist nicht so! Selbstverständlich sind die meisten […]

über Platzt Freitag die Bombe? Neues Gutachten zum Absturz Germanwings-Flug 9525 — Schlüsselkindblog © Gaby Kraal

Mal wieder Lügen beim Trutzgauer Boten

Heute bekam ich eine Mail vom Trutzgauer Boten. Eine Benachrichtigung, daß jemand dort geantwortet hat in einem Thema an dem ich mich beteiligt hatte.

Diese Antwort des Herrn „Bernd Ulrich Kremer“ finde ich sehr empörend. Allerdings ist sie nur ein Einzelfall. So etwas muß ich leider öfter lesen. Nicht nur beim „Trutzgauer Boten“, sondern auch anderswo, bei youtube, per mail oder bei vk. com. Oder halt sonsto, wo man mir einen ans Bein pissen will.

Daraufhin schrieb ich an den Trutzgauer Boten. Das war gar nicht so einfach. Es gibt zwar ein Kontaktformular, das ist aber sehr versteckt. Auch ließ sich mein fertiger Mail-Text nicht abschicken. Ich vermute, die haben meine normale Mailadresse waldgaenger@aikq.de, gesperrt. Also gab ich eine andere Mailadresse ein. Und schon klappt das Abschicken des ausgefüllten Kontaktformulars.

Da ich aber davon ausgehe, dass man sich beim „Trutzgauer Boten“ einen feuchten Kehricht darum kümmer, wie sehr dort gelogen und verleumdet wird, möchte ich das, was ich geschrieben habe, auch hier veröffentlichen.

Hier ist also der Text meiner Mail an den „Trutzgauer Boten“ (über das Kontaktformular).

Sehr geehrte Damen und Herren,

solange diese Texte – Meinungen eines Lesers Ihrer Seite – auf Ihrer Seite veröffentlicht werden, OHNE daß ich dazu auf Ihrer Seite antworten kann, betrachte ich solche Lesermeinungen als Verleumdung meiner Person.

Zitat:
Bernd Ulrich Kremer kommentierte unter Was wissen die Deutschen wirklich über den Nationalsozialismus?.

als Antwort auf Teutoburgs Wälder:

“ …Die „Weisse Rose“ hat, auf einem Höhepunkt des Überlebenskampfes unseres Volkes, aktiv gegen das REICH agiert. “ Deine Meinung, nicht meine … Das hat doch mit einer Meinung überhaupt nichts zu tun. Das ist eine geschichtliche Tatsache. Die Menschen waren zwar anfangs begeistert dabei, als Hitler die Macht übernahm …Hinterher war das aber dann […]

Teutoburgs Wälder,

dieser Name ist schon für Dich eine ungeheure Anmaßung! In diesen Wäldern hat Arminius/ Hermann der Cherusker, im Jahre 9 die germanische Freiheit, gegen die römische Besatzungsmacht erkämpft. Du warst sicher nicht auf Seiten Hermanns, sondern bliebst (bist) ein römischer Besatzungsknecht wie Flavus, der Bruder Hermanns. Du stehst anscheinend nicht auf der Seite der germanisch-deutschen Freiheit unseres Volkes! Du bleibst wohl lieber ein wohlbezahlter Knecht und Söldner der Feinde des Deutschen Reiches?

Sieg Heil!
Bernd Ulrich“  ZITAT ENDE

Dieser Text Ihres Lesers „Bernd Ulrich Krämer“ strotzt vor Lügen. Nun könnte man diese bewusst oder nicht bewusst verbreiteten Lügen über mich auf Ihrer Webseite einfach als Meinungsäußerung abtun, wenn da nicht System hinter stecken würde.

Dies ist ja nicht das erste Mal, dass von Nationalsozialistischer Seite über mich Lügen verbreitet werden.
Warum Sie das machen, bzw. zulassen, daß diese Lügerei auf Ihrer Seite „Trutzgauer Bote“ zugelassen wird, OHNE daß ich dazu Stellung nehmen kann, denn meine Kommentare schalten Sie ja nicht mehr frei, wüßte ich gerne.

Sie als Betreiber der Seite „Trutzgauer Bote“ helfen damit üblen Kräften, über mich Lügen zu verbreiten, Sie leisten damit Beihilfe zum Rufmord.

Anders wäre dies, könnte ich zu den „Vorwürfen“, die der Herr Krämer oben formuliert, bei Ihnen Stellung nehmen.
Dies kann ich aber nicht. Also leisten Sie den Lügen des Herrn Kremer Beihilfe.

Es sei kurz gesagt:
ich bin jahrelang in den Teutoburger Wald gefahren. Ich  pflege den alten germanischen Glauben. Ich habe jahrelang die Gegebenheiten im Teutoburger Wald auch unter archäoastronomischer Sicht erforscht. Dementsprechend weiß ich, was der Teutoburger Wald ist. Die Vorwürfe des Herrn Kremer sind absurd und lächerlich. Ich bin seit Jahren im Widerstand tätig, leider eine Zeitlang davon auch als Parteimitglied einer nationalen Partei, die ich aber sehr schnell, nachdem ich merkte, was  dort lief, wieder verlassen habe.
Ich war NIEMALS Linker, ich bin auch kein „Jude“ oder sonstwer, was Sie mir alles so andichten (bzw. lügen). Ich mache DEUTSCHE Kunst und Musik, was von Ihnen standhaft geleugnet wird – Ihnen aber nichts nützt, sondern es macht Sie mitsamt Ihrer Seite (Trutzgauer Bote) und Ihrer Ideologie (Nationalsozialismus) unglaubwürdig. Ihre Lügen über mich machen Sie unglaubwürdig.
Ich kann mein Schaffen (Kunst und Musik) nachweisen. Ich kann alles nachweisen, Sie nicht. Sie lügen nur.

Was bezwecken Sie damit, mit Ihren Lügen?

Ich wiederhole nochmals:
ich diskutiere mit Menschen jedweder Weltanschauung. Aber mit Ihnen samt Ihrer betonköpfigen Einstellung Kann man NICHT diskutieren. Ich habe es sehr, sehr oft probiert. Immer wurde „Ihre“ Seite ausfällig, beleidigend, und es kamen keine Argumente mehr, sondern Lügen.

Diese Ihre Unfähigkeit, offen Dinge auszudiskutieren, macht Sie leider schwach.
Mir wär das ja egal, Sie sind mir egal, es ist mir egal, wenn Sie schwach sind. Aber das deutsche Volk ist mir nicht egal. Dass das deutsche Volk untergehen wird, solange wir uns nicht einig werden, das ist mir NICHT egal.

Dies ist einzig und alleine meine Motivation, Ihnen dies zu schreiben.

Ich habe Kontakte zu Ihnen, durch Menschen die mich länger kennen, und die Ihren Stammtisch besuchen. Ich bin auf Ihrem Stammtisch bis jetzt nicht erschienen, weil ich bei Ihnen nicht erscheinen will, persönlich. Dies ließe sich natürlich ändern, so weit weg wohne ich nicht.
Aber irgendwie Lust hab ich dazu nicht, eben aufgrund Ihrer Reaktionen bisher auf meine Meinungsäußerungen.

Nochmal meine Frage an Sie: Was bezwecken Sie, wenn Sie im Internet Lügen über Ihnen fremde Personen verbreiten, bzw. auf Ihrer Webseite zulassen, daß diese Lügen unwidersprochen verbreitet werden dürfen?

Dies erscheint auch auf meinem blog.

Mit freundlichen Grüßen
Teutoburgs Wälder aka Anne Haffmann“

TEXT ENDE.

21e

Ich vermutem von diesen selbsternannten Wächtern des Heils Deutschlands wird keine Antwort kommen. Dann wird dieser Text auch sonst überall da erscheinen, wo ich Zugang habe, und Menschen involviert sind, die mit dem „Trutzgauer Boten“ zu tun haben.

Ich werde alle und jeden im Netz über diese Machenschaften informieren.

Teutoburgs Wälder

1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet | ScienceFiles — diwini’s blog

https://sciencefiles.org/2016/12/12/1933-laesst-gruessen-amadeu-antonio-stiftung-und-zeit-publizieren-liste-falsch-deutscher-erzeugnisse-im-internet/

über 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet | ScienceFiles — diwini’s blog

16e-winterhimmel

Teutoburgs Wälder

Holocaust Bestreitung ist keine Straftat/mzw-widerstand

Als Anfang November 2009 die Bundesverfassungsgerichts-Entscheidung zum Volksverhetzungsparagraphen (130 StGB) erging (-1 BvR 2150/08), schien sich für uns der Kreis des Unrechts in der BRD auf höc…

Quelle: Holocaust Bestreitung ist keine Straftat/mzw-widerstand

Daraus:

„Bislang haben die Gerichte den § 130 StGB als Gummiparagraphen benutzt. Kein Richter hat jemals verbindlich einem Angeklagten sagen können, welche jüdische Opferzahl als strafrechtlich relevant gilt bzw. mit welcher Opferzahl man sich bei Nennung strafbar machen würde. Auch im Verfolgungsparagraphen 130 gibt es keine klaren Vorgaben dazu. Selbst die „Tatwaffe“ für den Holocaust wird im § 130 nicht genannt, wie bereits oben ausgeführt.
Somit ist es für den Normalbürger nicht zu überschauen, mit welchen Aussagen er sich strafbar macht. In Absatz 88 (sic) stellt das Gericht diesen Missstand heraus, der so nicht angewendet werden darf. Wörtlich: „Art. 103 Abs. 2 GG verpflichtet den Gesetzgeber, die Voraussetzungen der Strafbarkeit so konkret zu umschreiben, dass Tragweite und Anwendungsbereich der Straftatbestände zu erkennen sind und sich durch Auslegung ermitteln lassen. Diese Verpflichtung dient einem doppelten Zweck. Einerseits geht es um den rechtsstaatlichen Schutz des Normadressaten: Jedermann soll vorhersehen können, welches Verhalten verboten und mit Strafe bedroht ist.“
In Anbetracht der Tatsache, dass die Holo-Richter bislang das Gesetz selbst interpretierten und die interpretierte Version anwandten, wird in der BVerfG-Entscheidung mit folgendem Satz als ungesetzlich festgeschrieben: „Andererseits soll sichergestellt werden, dass nur der Gesetzgeber über die Strafbarkeit entscheidet. Insoweit enthält Art. 103 Abs. 2 GG einen strengen Gesetzesvorbehalt, der es der vollziehenden und der rechtsprechenden Gewalt [Richtern] verwehrt, über die Voraussetzungen einer Bestrafung selbst zu entscheiden.“
Es wird abzuwarten bleiben, ob die höchste Rechtsprechung eine Änderung der Verfolgungspraxis in der BRD nach sich ziehen wird. Wohl kaum. Es gibt in der BRD keine Rechtsstaatlichkeit in diesem Sinne mehr. Das Bundesverfassungsgericht kann urteilen, was es will, die Politik ignoriert die Entscheidungen, wenn nicht genehm. Nach dem Entscheid des Bundesverfassungsgerichts zum Lissabon-Vertrag, hätte dieser nie in dieser Form ratifiziert werden dürfen (Abschaffung des deutschen Staatsvolkes). Dennoch ist es geschehen.
Die Richter wie Höchstrichter zappeln an den Fäden der Politik. „Bei ihrer Ernennung [Verfassungsrichter] hängen die Richter am Tropf der Politik.“ (Welt, 26.02.2010, S. 2) Selbst der System-Spiegel bekräftigte diese Rechts-Verwahrlosung schon vor Jahren: „Der Staat – und mit ihm sein Eigentum – gilt als Eigentum der Parteien. Sie beherrschen Fernsehen und Rundfunk.Gerichte und öffentliche Versorgungseinrichtungen sehen sie als ihre Beute.“ (Der Spiegel 26/1992, S. 23)
Erst wenn die Verfassungsrichter ausgeschieden sind, wagen sie sich hin- und wieder, gegen die Verfolgungspraxis zu opponieren, wie zum Beispiel Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem und Prof. Dr. Winfried Hassemer. Diesen Mut aber bringen sie niemals während ihrer Amtszeit auf. Vor diesem Hintergrund kann man die hier analysierte Entscheidung des BVerfG zum 130-er geradezu revolutionär nennen. Doch der federführende Richter dieses Entscheids, Hans-Jürgen Papier, scheidet jetzt aus. Papier wagte bisweilen etwas Mut für die Menschenrechte zu zeigen. Das dürfte jetzt ganz vorbei sein.
Man kann sagen, dass nach dieser Definition des Paragraphen 130 StGB durch das BVerfG alle inhaftierten Revisionisten und Freiheitskämpfer unschuldig weggesperrt wurden bzw. werden.
Tausende Deutsche wurden verfassungswidrig verurteilt und inhaftiert wegen § 130! Entsprechende Verfassungsgerichtsurteile müssen revidiert, aufgehoben werden wie das entsprechende Gesetz überhaupt. Tausende Verurteilte müssen rehabilitiert werden, sogar entschädigt. Inhaftierte freigelassen. Das Rehabilitieren der von der DDR-Diktatur Verurteilten hatte man ja gern und schnell gemacht Anfang der Neunziger. Da konnte man ja verdeutlichen, wie böse die Kommunisten waren und wie freiheitlich-demokratisch man selber ist. Und nun? Geht’s jetzt auch so schnell? Oder ist’s nicht doch furchtbar peinlich, von anderen gesagt zu bekommen, was Freiheit, Recht und Menschenwürde bedeuten im wahren Leben?
Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte verbreitet diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen

Weiterlesen: https://www.mzw-widerstand.com/politik/holocaust-bestreitung-ist-keine-straftat/ .

Fetthervorhebung von mir.
Teutoburgs Wälder

Der Faschismus hat mal wieder zugeschlagen oder: Arroganz kommt vor dem Fall

In diesem Fall der Meinungsfaschismus, und damit fängt bekanntlich jeder Faschismus an.

Wenn ich von Meinungsfaschismus spreche, meine ich die fehlende Meinungsfreit. Meinungsfreiheit bedeutet das Recht, seine Meinung auszusprechen. Meinungsfreiheit bedeutet NICHT, andere zu beleidigen, da muss man klar unterscheiden. Meinungsfreiheit bedeutet aber, auch ABWEICHENDE Meinungen, abweichend von der eigenen Meinung, wenn sie sachlich und begründet vorgebracht werden, einfach mal so stehen zu lassen.

Ich beziehe mich auf die Seite „Morgenwacht“, die auf ihrer Seite den Schreibern keine Meinungsfreiheit gewährt. Auf folgende „Diskussion“ (Diskussion in Anführungszeichen deshalb, weil, wenn Kommentare weg zensiert werden, gibt es ja gar keine offene Diskussion): Quelle: https://morgenwacht.wordpress.com/2016/11/10/9-november-2016/

Dieser Beitrag von mir als Antwort auf „Völkermord ist bunt“, am 16.11., wurde nicht freigeschaltet:

„Völkermord ist bunt“ schrieb: „Jeder kannst selbst auswählen, wie er Widerstand leistet.“

=> richtig. Und die weitaus meisten tun nichts. Ich werde mir daran ein Beispiel nehmen. Ich reiß mir kein Bein mehr aus für Leute, die das nicht wollen. Ich bin in Rente und chronisch erschöpft und kann schon seit langem nicht mehr, macht ihr mal alleine.

Was Gehirnwäsche ist, weiß ich, schließlich habe ich es mit Gehirngewaschenen täglich zu tun. Seit Jahren täglich zu tun. Sogar die in der NPD waren Gehirngewaschene, wobei man doch eigentlich was anderes erwarten könnte. Voll verbürgert und angepasst bis zum Verbiegen. Das bringt nur der Michel fertig.

Daran ändert sich auch nichts. Das Bürgertum ist zu bequem geworden und Deutschlands Untergang.

Wenn Du sagst, dass die Schlafschafe weiter schlafen wollen dann stimmt das natürlich. Ich respektiere aber den Willen anderer Menschen, auch wenn sie Schlafschafe sind. Du schreibst, es sei in deren eigenem Interesse, dass sie, die Schlafschafe aufgeweckt werden, auch gegen deren eigenen Willen. Das ist nicht mein Ding. Sowas mache ich nicht mehr. Jemanden gegen seinen Willen aufwecken, nein, das tue ich nicht. Es funktioniert sowieso nicht.

Ich habe es lange genug  probiert, es war nicht erfolgreich. Der Satz „wir brauchen unser Land für uns selbst“,  bringt mir immer nur noch mehr Hass ein, was anzeigt, dass Aufgewachte nirgendwo vorhanden sind, weder anonym im Netz, noch real. Wer so etwas sagt, muss mit Diffamierung bis zur Hetze rechnen, und gar mit körperlichen Übergriffen. Ich kenne sowas von der Antifa aus der Zeit, als ich noch in Köln gewohnt habe, da wurde ich auch von den Linken verfolgt  und diffamiert.

Deshalb kommt mir dieser Satz jetzt sehr komisch vor. Erst recht, von Unbekannten, anonymen Leute aus dem Netz ausgesprochen. Anonyme Leute, die sich so verhalten, haben nicht meine Achtung. Und ich bin ihnen gegenüber sehr, sehr vorsichtig, wer weiß, wer hinter eurer Seite steckt. Dasselbe gilt für Moderatoren mit Teufelshörnern. Versteckte Moderatoren, versteht sich; Versteckte Menschen sind immer feige, weil sie was zu verbergen haben. [Anders sähe das aus, würde man mit diesen Leuten face to face sprechen können, das tun die aber nicht, die verstecken sich gerne, warum auch immer.]

Es gibt hier keine Aufgewachten. Es gibt auch keine nationalen Gruppen. Es gibt nur die lächerliche Afd, die ist aber hier auch nicht  aktiv. Und natürlich die NPD, gesteuerte Opposition, angepasste Bürger, genauso wie in Köln.  Es gibt hier einfach schlicht NICHTS.  Nur angepasste Systemlinge.

Womit ich auch direkt bei den Worten von Lucifex bin, nach dessen Meinung ich eine „Schwachstrombirne“ bin. Tja, Lucifex, Du weiß halt nicht, wer ich bin, und was ich aktiv bereits versucht habe, und wieviele Opfer ich schon gebracht habe, und, das sage ich Dir auch direkt, zu behaupten, so jemand wie ich, der sich bereits so viel eingesetzt hat, persönliche Verluste für seine Meinung eingefahren hat, als „Schwachstrombirne“ zu bezeichnen, zeugt eher von einem schwachen Charakter. Du bist ein schwacher Charakter. Einer, der sich versteckt, ist eh immer schwach.[Ich habe mich nie versteckt, wozu auch.]

Es ist klar, dass Kritik bei Euch nicht erwünscht ist. Dies ist mit ein Grund, warum die Weiße Rasse untergehen wird. Wahrscheinlich wirst Du jetzt  aufhören, zu lesen, weil Du innerlich wieder schreist: „DEFÄTISMUS!“, und genau das verhindert jegliche Weiterentwicklung:

Ihr seid nicht fähig, Euch mit Kritik auseinander zu setzen.

Die Idee, die Afd zu unterwandern, wie es hier geschrieben wurde, so, wie es die Linken seit der sog. 68erRevolution getan haben, ist nichts als schwachsinnig, weil 1. die AFD schon längst unterwandert ist, aber vom System, und 2, weil das viel zu lange dauert, soviel Zeit haben wir nicht mehr. Deutsche werden bald die Minderheit in Deutschland sein. Aber Ihr sitzt wohl vermutlich alle in trockenen Tüchern, irgendwo im Ausland, und da lässt es sich natürlich groß Reden schwingen, was angeblich Erfolg haben würde. Wenn ich aus meiner eigenen SELBST ERLEBTEN  politischen Aktivität heraus sage, dass solche Ideen keinen Erfolg haben werden, weil es eben hier in Deutschland anders aussieht, als man sich das im Ausland vorstellt, wird dieses von Euch schon als Defätismus angesehen und kritisiert. Dabei berichte ich „nur“ von meinen Erfahrungen. Das aber ist von Euch nicht erwünscht. Es passt nicht in Euer enges Weltbild. Meine Erfahrungen gehen weit über Euren kleinen Tellerrand hinaus.

Für mich ist das gut so, für Euch ist das schlecht, denn es offenbart Eure Beschränktheit, die Ihr noch dazu auch nicht ändern wollt, denn Ihr spielt ja immer die beleidigte Leberwurst, so, wie das alle Faschisten tun, die anderer Leute Meinung nicht zulassen wollen.

Das könnt Ihr ja gerne so halten. Aber ohne mich. Bei Killerbiene halte ich mich auch nicht auf, denn da sind ganz klar Deutschenhasser am Werke, das erkennt auch ein Blinder mit dem Krückstock. Ich aber bin KEIN Deutschenhasser, sondern NUR KRITIKER, das kapiert Ihr aber nicht, Ihr Kapiert auch nicht den Grund, warum ich kritisiere, nämlich: Weil ich was ändern will, immer ändern wollte, und das ZUGUNSTEN des deutschen Volkes.

Aber daran scheint Euch ja nichts zu liegen. Also lassen wir das. Wenn man merkt, dass man ein totes Pferd reitet, sollte man absteigen.

Zu guter Letzt noch eine Klarstellung: Ich habe hier rniemanden angegiftet, ich kenne ja niemanden hier. Ihr müsst nicht immer alles persönlich nehmen, das zeugt von einem übermächtigen, ekelhaft aufgeblähten EGO. Und ein solches Ego, welches alles persönlich nimmt, obwohl man gar nicht persönlich gemeint ist, fördert mit Sicherheit NICHT die menschliche Weiterentwicklung. Deshalb sind Menschen mit einem aufgeblähten EGO der Sache NICHT dienlich.

Beitrag Ende.

63e-oben-auf-der-kanzel-blick-nach-nordwesten
Auf der „Kanzel“, Teutoburger Wald

Zweiter, gelöschter Kommentar von mir als kurze, ergänzende Antwort auf lucifex (ja, der arrogante anonyme Typ mit den Teufelshörnern und dem aufgeblähten EGO):

Lucifex schrieb: „Echte, erkenntnisresistente Gutmenschen sowie bewußte Volksverräter verachte ich genauso wie du. Aber die meisten finden das alles mehr oder weniger auch Scheiße, wissen aber bloß nicht, was sie als unorganisierte Privatmenschen dagegen tun können (so wie du das ja offenbar auch nicht weißt, sonst würdest du es ja tun).“

Meine Antwort: Na klar bin ich unorganisierter Privatmensch, arm, Rentner, Parteien gibts hier nicht, ausser der AFD – nein danke – und der NPD.

Parteien halte ich auch für den falschen Weg.

Im Gegensatz zur Masse habe ich aber bereits ausreichend Erfahrung was geht und was nicht, wei ich jahrelang in der NPD  war und dort mit geführt habe, ich weiß aus Hunderten, wenn nicht sogar Tausenden Gesprächen in Wahlkämpfen mit MENSCHEN, was geht, und was nicht geht. Deshalb weiß ich auch, wie die Masse der unorganisierten Bürger drauf ist, die wollen nämlich nix ändern. Ich habe mit den Menschen geredet, damals, Ihr nicht. Ihr wißt nichts, poltert nur rum, und wenn  eine Antwort kommt, die Euch nicht gefällt, dann schreit Ihr „Defätismus!“ und sperrt den Überbringer der unangenehmen Wahrheit. Das ist armselig.

Würde vorschlagen die eigenen Realitätsmechanismen mal zu überprüfen, was Du erzählst ist weltfremd.

Und ich habe einen eigenen blog, dort wird ALLES freigeschaltet, auch wenn ihr das hier NICHT TUT; es wird nichts ändern, wenn ihr versucht meine BEGRÜNDETE MEINUNG zu unterdrücken.

Ende zweiter gelöschter Kommentar.

***

Ein „v.Korsch“ hat am 17.11. noch etwas in besagtem, oben verlinkten Artikel geschrieben, welches ich auch nicht unkommentiert stehen lassen möchte:

An „v. Korsch“: Ich denke so nicht, wie Sie. Ich sehe keinen Defätismus, wenn ich Euch die Wahrheit sage. Ihr könnt das offensichtlich nicht vertragen, die Wahrheit. Das ist Eure Schwäche, die Ihr nicht sehen wollt. Das macht Euch noch schwächer, als Ihr ohnehin schon seid.

Nicht also mein – angeblicher – Defätismus schwächt Euch, sondern Ihr schwächt Euch selbst, durch Euer kindliches Geschrei: „Defätismus!“, wenn Euch mal jemand traut, was Wahres zu sagen. Und natürlich kommt dann von Euch prompt die Zensurkeule, weil Ihr die Wahrheit nicht ertragen könnt.

Dieses Verhalten ist unreif, kleinkindhaft und weit davon entfert, stark zu sein.

Ja, natürlich seid Ihr Wenige. Das habt Ihr aber selbst zu verantworten, denn Ihr vergrault alle Menschen, die es ehrlich mit der Sache, nämlich dem Kampf um den Erhalt der Weißen Rasse, meinen.  Meinungsfreiheit gehört UNBEDINGT zur Diskussionskultur, und wer sie nicht gewähren will, ist unreif und unfähig, zu kämpfen. Persönlicher Austausch, den Sie als Möglichkeit angeben, sich in „Krisenphasen“ zu stabilisieren, ist ja mit Euch auch nicht möglich, da von Euch alles, aber auch ALLES, abgeblockt wurde. Ihr kommt mir vor wie irgendwelche Märchenonkel im Elfenbeinturm, die sich in Spinnereien verrannt haben, aber für andere – vermeintlich Niederrangige – nicht erreichbar sind.

Sie, v. Korsch, schreiben, dass ich bedenken soll, dass der Gegner Spalterei beherrscht. Sie erzählen mir aber ganz was Neues! (Achtung: Sarkasmus). Ich will Ihnen sagen: SIE betreiben die Spalterei, indem Sie andere Meinungen nicht zulassen. Sie sind selbst Schuld, sprich: Verantwortlich für den Niedergang der Weißen Rasse.

Ende Antwort an „v.Korsch“.

***

Dann bringt ein „Deep Roots“ in besagtem Artikel auf „Morgenwacht“ nochmals den Artikel „Gesprächstaktiken“. Dies ist völlig überflüssig, denn beim Michel gibt es nichts mehr zu bereden. Er will ja nichts ändern, also bleibt alles so, wie es ist. Egal, welche Gesprächstaktiken man anwendet, es ist nutzlos.

Diesbezüglich verweise ich ganz bescheiden auf meinen neuesten Aufsatz „Suchen ist Kopfgeburt“ und den darin enthaltenen Aussagen. Ihr meint, es würde sich im Volk eine Art Opposition bilden, die Umfragewerte seien ja so gut. Ja gut, das könnt Ihr ja meinen, es ist aber nichts als eine Phantasie, denn Leute, die kollektiv mit Wut im Bauch rum laufen, mit der sprichwörtlichen Faust in der Tasche, die tun HÖCHSTENS unsinnige Dinge, indem sie irgendwann alles kurz und klein schlagen, in WUT. Und genau dieses Verhalten im Volk wird gezielt von den Massenmedien seit Jahren herbei geführt.

So handeln aber keine bewussten Menschen.

Bewusste Menschen, die niemals in der Masse auftreten, weil Masse jedwedes Bewusstsein verhindert, handeln so nicht. Die laufen nicht jahrelang mit der Faust in der Tasche rum, und lassen sich weiter klein machen. Und während dessen von den Massenmedien in die gewollte Richtung manipulieren.

Ich habe gelesen vom Michel, dass der erst dann aufwacht, wenn er nichts mehr hat, was er verteidigen kann, so lange hält er still und er lässt sich solange auch alles widerstandslos abnehmen. Wenn er dann aber aufwacht, dann ist es zu spät, weil dann längst vom Feind vollendete Tatsachen geschaffen worden sind. Und DANN ERST schlägt der Michel in ohnmächtiger Wut alles kurz und klein.

Solch ein Verhalten ist kindlich und es führt in den Untergang. Das kann man ja derzeit gut beobachten. Es ist keinesfalls als reifes, verantwortungsvolles Handeln zu begreifen, wenn ein Volk kollektiv so handelt.

***

Ein „Branfengiadid“ meinte dann noch im oben verlinkten Beitrag auf „Morgenwacht“ abschätzig, ich würde „ruminsekten“. Sehr viel Grips scheint mir diese Type nicht zu haben, geschweige denn, Selbsterkenntnis.  Eigentlich bin ich froh, dass ich mich mit solchen Leuten nicht mehr austauschen muss, denn die Arroganz, die aus solchen Aussagen spricht, ist ein Zeichen für unentwickelte Charaktere, also Menschen, die noch viel an sich arbeiten müssen. Nur solche eher „primitiven Seelen“ behandeln andere Menschen so arrogant und überheblich. Dieser Mensch könnte ja eigentlich hier etwas lernen – er will das aber nicht, weil er meint, besser zu sein, die „alleinige Wahrheit“ gepachtet zu haben. Das ist mir aber dann doch zu primitiv. Leider scheint diese Arroganz ein Hauptmerkmal der Weißen Rasse zu sein. Und wie sagt man so schön: Arroganz kommt vor dem Fall.

Teutoburgs Wälder