Keine Wohnungen für arme Deutsche

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne): „Ich bin rechtlich verpflichtet für die Flüchtlinge eine Wohnung zu bauen, aber ich bin nicht rechtlich verpflichtet für Sie eine Wohnung zu bauen.“ Palmer : „Ich bin rechtlich verpflichtet für die Flüchtlinge eine Wohnung zu bauen, aber ich bin nicht rechtlich verpflichtet für Sie eine Wohnung zu bauen.“ Ich habe…

über OB Boris Palmer: „Ich bin rechtlich verpflichtet für Flüchtlinge eine Wohnung zu bauen, nicht für Sie!“ — philosophia perennis

jetzt aus offiziellem Mund bestätigt: Es gibt keinen Wohnungsbau für arme Deutsche, aber für Flüchtlinge, die keine sind, wird fleißig gebaut.

Diese Tatsache wurde von mir schon vor Jahren (schon VOR Merkels widerrechtlicher Grenzöffnung 2015) festgestellt. Am Beispiel der Stadt Köln, wo ich über 10 Jahre vergeblich eine Wohnung suchte, ließ sich prima belegen daß die Stadt Köln zwar laufend gebaut hat, aber nicht für arme Deutsche. Schaute man sich die Neubauten zb. im Stadtteil Deutz an, und schaute auf die Namen auf den Klingeln, war dort kein deutscher Name mehr zu lesen.

Schön, daß diese Tatsache, die ja offensichtlich bundesweit so gehandhabt wird, nun endlich bekannt wird. Nur fürchte ich, für die vielen Obdachlosen ist es eh zu spät. Menschen über Armut bewußt obdachlos zu machen, indem man die Angemessenheitsrichtlinien der Ämter bewußt niedrig hält, so niedrig, daß auf dem freien Wohnungsmarkt für solch niedrige Mieten kein Wohnraum mehr verfügbar ist, und dann die Menschen über diese Methode obdachlos zu machen, ist ein weiterer Baustein zum Völkermord an Deutschen.

Leider interessieren sich die „besserverdienenden“ Deutschen nicht für diese Problematik; denen ist schlicht egal, wie ihre armen Landsleute wohnen, oder ob diese überhaupt irgendwo wohnen. Solidarität unter Deutschen gibt es schließlich schon lange nicht mehr, was ist das überhaupt, Solidarität? Ein Fremdwort. Ein deutsches, dem entsprechendes Wort gibt es nicht mehr.

Die Autorin dieses Artikels weiß daß Gruppierungen und „Parteien“ schon hier und da mal Winterhilfe für arme Deutsche leisten, dies ist aber die seltene Ausnahme. Die Regel bei Deutschen ist, daß sie alles für Fremde geben, für „Flüchtlinge“, und nichts für das eigene Volk. Die Regel ist daß Deutsche noch nicht mal begreifen, was vor sich geht, unfähig sind, solche Zusammenhänge zu begreifen. Sie sind schlicht zu dumm dazu.

Thematisch verwandte Artikel  hier auf diesem blog: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/12/01/angemessenheitsrichtlinien-fuer-wohnraum-gelten-nicht-fuer-fluechtlinge/

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/11/06/es-gibt-viele-arten-zu-toeten/

https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/06/11/jeder-ist-nur-fuer-sich-selbst-verantwortlich-kapitalistische-luege-nummer-eins/

Teutoburgs Wälder

Advertisements

Esoterische „Weisheiten“ – Luxus

„Reichtum macht nicht glücklich.“

Diese Aussage als Kernaussage vornehmlich „Besserverdienender“, gesunder Menschen, ist mir mal wieder im Internet begegnet. Angesichts solcher Aussagen, die natürlich stimmen, stelle ich immer wieder fest, daß ich von etwas ganz Anderem rede, schreibe, über etwas ganz Anderes zu kommunizieren versuche, als es bei den Leuten, die obigen Satz taten („Reichtum macht nicht glücklich“), ankommt.

Ich habe nie von Reichtum gesprochen, auch nie davon geschrieben. Ich bin kein Materialist. IHR anderen, ihr da draußen, ihr redet komischerweise vom „Glücklichsein“ im Kombination mit „Reichtum“, aber, warum? Ist das eine esoterische Fehlprägung? Glücklichsein kann man nicht erfassen. Was soll das sein? Glück währt bekanntermaßen immer nur Augenblicke, und man kann es nicht gezielt herbei führen. Man ist kurzfristig glücklich, oder auch nicht. Natürlich habe ich solche Momente zwar nicht zuhauf, aber doch täglich. Darum geht es mir aber gar nicht. Deshalb reden wir wohl auch permanent aneinander vorbei.

78e-Teich-Alter-Hain
Teich, Alter Hain, Leistruper Wald

Wollen wir das mal aufbröseln:

Was kann man machen mit „Reichtum“?

Du kannst einen Arzt bezahlen der dir hilft bei deiner chronischen Krankheit.
Du kannst Nahrungsergänzungsmittel bezahlen (Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme), die dir helfen bei deiner chronischen Erkrankung.
Du kannst Labordiagnosen bezahlen, die dir weiter helfen, auf der Suche nach den URSACHEN deiner chronischen Krankheit. Nein, die Krankenkasse bezahlt „das“ alles nicht, die Krankenkasse mitsamt ihrer Pharma-Mafia zahlt NUR Symptombekämpfung. Wer will schon Symptombekämpfung? Bei Rheuma heißt das: Tabletten, dauerhaft, nur, da mit der Schmerz weg geht. Ich will nicht chronischen Schmerz kleinreden, er macht das Leben sehr schwer, aber was hilft einem chronischen Schmerzpatienten WIE MIR die Symptombekämpfung, die doch NUR weitere Vergiftung (über die Tabletten, die ich nicht vertrage) ist?

Mit Geld kann man auch mal zu einem etwas entfernteren Facharzt fahren. Hier sind Fachärzte sehr selten. Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen hat das zwar bedauert, aber mehr auch nicht. Das Bedauern hilft mir nicht weiter. Die deutsche Rheumaliga meinte dazu nur: Ja dann müssen Sie halt auf den Facharzttermin warten. Lang. Länger. Oder noch länger. Von ädaquater Behandlung mal ganz abgesehen, das steht in den Sternen. Wenn dann die Gelenke anschwellen und schmerzen, ist das halt das „Problem“ des Kranken, soll er sehen, wie er damit klar kommt.

Ich könnte hier noch ellenlang weiter schreiben, aber das wird euch Gesunde nicht interessieren, gar, langweilen, also lasse ich das. Ich wiederhole nur noch einmal: Es ging mir NIE um Glück in Verbindung mit Reichtum, sondern um gezielte Mängelbekämpfung (hier: Anständige medizinische Versorgung) in Verbindung mit Reichtum. Wenn ich Geld habe, kann ich meine Mängel bekämpfen, die ich erleiden MUSS. MUSS deshalb, weil es keinen Ausweg aus dieser Situation gibt. Es ist halt so, fertig, damit MUSS ich mich abfinden.

Nächster Mangel, den ich als armer chronisch Kranker erleiden MUSS: Fehlender angemessener Wohnraum. Wäre ich reich, könnte ich angemessen, dh. unter Umständen wohnen, die NICHT meine Krankheit weiter verschlechtern. Da ich aber NICHT reich bin, muß ich in einer Armen-Bude wohnen, die zu kalt ist und ich muß noch dazu ständig darum bangen, ob „das Amt“ mir nächstes Jahr diese Wohnung überhaupt noch bezahlt. Ausreichend Heizen: Nicht mehr möglich. Ist doch toll, so etwas.

Und so geht das immer weiter. Alles, jeder Mangel, hängt mit fehlendem Geld zusammen. IMMER. Es hat nie damit zusammen gehangen, daß ich mich nicht bemüht hätte. O ja, ich habe mich IMMER bemüht, mein Bemühen hat aber nie etwas verändert.

Der Grund ist die Armut. Armut hat nichts mit „angemessen Leben“ zu tun. Wer arm ist, stirbt eher, ist eher krank, und so weiter. Dies alles wurde hier auf dem blog bereits beschrieben.
Und wenn dann jemand daher kommt, und mir esoterisch einen vorlabert, was irgendwo … ist … in seiner Gedankenwelt…. ja, dann schalte ich einfach ab. Weil: Das, was da geredet wird, betrifft mich nicht. Mich betrifft NUR mein Mangel aufgrund meiner Armut UND meiner chronischen Krankheit. Alles andere ist für mich überflüssiger, nicht mehr von mir leistbarer, Luxus. Weil ich dazu einfach keine Kraft mehr  habe.
Luxus (auch gedanklicher Luxus, ein bisschen esoterisch rum zu spinnen, oder sich ellenlange Vorträge anhören zu können) ist nur was für Reiche. So schließt sich der Kreis. Wir reden aneinander vorbei.

Wir reden permanent aneinander vorbei. Das ist so gewollt vom System. Ihr „Reichen“ vesteht „uns Arme“ nicht. Weil ihr solche Situationen einfach dauerhaft nie erfahren  habt. Das hat nichts damit zu tun, daß ich „Reichen“ nicht ihren „Reichtum“ gönne. Jeder soll so reich sein, wie er will, und auch erreichen kann, ich bin da völlig neid-frei. Es hat was mit der Spaltung der Gesellschaft zu tun: Warum seid ihr „Reiche“ so verdammt ignorant, hartherzig und kaltschnäuzig?  Seid ihr euch nicht bewußt, wie ihr seid? Nein, es ist euch egal.  Und das ist die eigentliche, ganz tief gehende Spaltung der Gesellschaft. Die Wohlhabenden, und die „Reichen“, werden immer so weiter machen, und deshalb wird sich nichts verändern; währenddessen kratzen die Armen halt ab, das ist den „Reichen“ aber egal. Auch jede vom System gewollte Spaltung in „rechts“ und „links“ existiert nur, um von der eigentlichen Spaltung der Gesellschaft abzulenken.

Teutoburgs Wälder

Meinungsfreiheit? Höcke, Haverbeck

Das habe ich gestern auch beim Lesen dieses eher tendenziell schlechten Artikels: https://de.sputniknews.com/politik/20171123318417712-mahnmal-fuer-ermordete-juden-vor-haus-eines-rechtsradikalen/

gedacht:

Wie krank müssen diese Leute vom „Zentrum für politische Schönheit“ sein. Mit Kunst hat diese „Aktion“ gar nichts zu tun. Und mit Schönheit auch nicht.
Ich würde wenn ich Höcke wäre, dagegen vor gehen.

Es herrscht offiziell Meinungsfreiheit im Land. Hahaha…. bitte nicht lachen, lieber Leser, aber so ist es. Meinungsfreiheit bedeutet: jeder darf seine Meinung frei äußern, solange sie anderen Menschen nicht unmittelbar schadet.

Das gilt auch für vermeintlich „Rechte“, vermeintlich „Linke“, für Nationalsozialisten und sonstige „extreme“ Gruppen. So sieht es das Gesetz vor.

Ja gut, da gibts ja dann diesen „ominösen“ Paragraph 130, der seit Anfang der Neunziger Jahre die Meinungsfreiheit in diesem Land ad absurdum führt. Könnte vielleicht ein Zusammenhang bestehen zwischen Merkels Aussage: „Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar“, und diesem Paragraphen? Bitte mal nachdenken. Quelle: http://www.bpb.de/apuz/199894/israels-sicherheit-als-deutsche-staatsraeson?p=all

Seit längerem vor Gericht aufgrund solcher Fragen ist eine ältere Dame aus Ostwestfalen, die mittlerweile bekannt sein dürfte: Frau Ursula Haverbeck. Furchtlos fechtet sie ihren eigenen, ganz persönlichen Kampf aus, vor dem man nur seinen tiefen Respekt ausdrücken kann. Heute wurde dieser nun folgende Prozessbericht über das Geschehen auf vk.com veröffentlicht:

„23. November 2017 Landgericht Detmold 12 Uhr 30 – Verfahren gegen Ursula Haverbeck wegen § 130 Volkverhetzung.

Prozessbericht von Gerlinde Liedl:

Fulminante Eröffnungsrede von Frau Haverbeck vor Gericht.

Sie fordert die Wiederherstellung der Rechtstaatlichkeit durch Abschaffung des § 130!

Sie fordert ebenso die Befreiung der Richterschaft vom Würgefgriff der BRD-Politik. Sie bedankt sich beim Richter für das Verlesen ihrer originalgetreuen Ausführungen zum Thema Auschwitz und des Themas Holocaust als Gegenstand der Anklage. (Diese Ausführungen hören sich alle Zuschauer an, ob pro oder contra.) Saal ist voll 70-80 Leute, diesmal ein großer Saal. Bei Frau Haverbecks Ankunft erheben sich alle von den Sitzen und klatschten frenetisch, dann 2 x bei ihren Ausführungen

Die Heldin ist auch angeklagt, weil sie Einlassungen und Schlußwort ihres letzten Prozesse verteilt hat, damit die Öffentlichkeit sie zur Kenntnis bekommt. Selbst den Gegenstand des Prozesses soll die Öffentlichkeit nicht mitbekommen, obwohl es ja ein öffentlicher Prozeß war.
Das Gericht stellte fest, es seien ca. 10 Exemplare gewesen. Frau Haverbeck unter schallendem Gelächter: „Leider hatte ich nicht mehr mit!“ Gerne hätte mehr verteilt, damit „die Leute nicht dumm nach Hause fahren müssten“.

hoecke-haverbeck

Weiter sagte sie: „Das deutsche Volk und die Welt haben ein Recht zu erfahren was wirklich geschehen ist!“

§ 130 und das schöne Wort der „Offenkundigkeit“ reichen bei weitem nicht mehr aus.

Beweise müssten auf den Tisch!

Ihre Anwälte sagen sie verträten Frau Haverbecks Auffassungen nicht (sie müssen sich betont distanzieren, sonst sind sie selbst dran), aber sie fordern eine Auseinandersetzung mit Frau Haberbecks Argumenten, nur das habe sie gefordert, deshalb sei die Forderung nach Debatte auch keine Volksverhetzung und somit auch nicht geeignet den öffentlichen Frieden zu stören. (BRD-Frieden – Hinzufügung Heinrich Adam-Blatsch.

Die Verteidigung fordert deshalb Freispruch und die Aufhebung aller vorher ergangenen Urteile.

Abschluss Peter R. Fröhlich:
Gegen 19 Uhr wird das Verfahren vertagt, weil die Richter in das Vorgetragene in Ruhe überdenken und nicht heute gegen Mitternacht ein Urteil verkünden wollen. Die Urteilsverkündung findet dann wahrscheinlich am Mittwoch um 14 Uhr statt.“ ZITAT ENDE

Quelle: vk.com

Teutoburgs Wälder

 

hinterfragender

Ursprünglichen Post anzeigen

An alle Flüchtlingshelfer in Deutschland

Zitat Anfang (gefunden bei google):

„Habt ihr eurem Volk auch so geholfen wie jetzt den Flüchtlingen?
Habt ihr für deutsche arme Kinder Spendenaktionen ins Leben gerufen?
Habt ihr eure Arbeitszeit kostenlos für deutsche arme Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung gestellt?
Habt ihr eure Wohnräume für arme Deutsche zur Verfügung gestellt?
Seid ihr auch die „liebe Oma“ für deutsche Kinder?
Sammelt ihr in Geschäften Lebensmittel ein, für die armen Deutschen, um sie dann an Obdachlose zu verteilen?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf haben?
Zahlt ihr den armen Deutschen Pensionen und Hotels, damit sie da kostenfrei übernachten können?
Interessieren euch die 30.000 obdachlosen Kinder in Deutschland?
Kümmern euch die 1 Million Rentner die unter der Armutsgrenze leben und lässt ihr sie billiger in euren Wohnungen und Häusern wohnen?
Sorgt ihr dafür, dass ganze Hallen für arme Deutsche angemietet und umgebaut werden, damit sie dort kostenfrei wohnen können?
Sorgt ihr euch um eure Jugendlichen, damit sie immer ein Dach über dem Kopf und drei warme Mahlzeiten am Tag haben?
Organisiert ihr Spendenaktionen in Supermärkten, damit die armen Familien in Deutschland für ihre Kinder genügend Windeln haben und genügend Pflegeprodukte?
Startet ihr täglich Protestaktionen und Demonstrationen für die über 1 Million sanktionierter Deutscher im Existenzbereich?
Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche dreimal am Tag ein Essen hat?
Finanziert ihr armen Deutschen den Strom?
Überlässt ihre arme Deutsche eure Häuser, damit sie kostenfrei darin leben können?
Dürfen die armen Deutschen in Deutschland kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?
Lässt ihr die Mütter in Deutschland weniger arbeiten, damit sie mehr Zeit für ihre Kinder haben?
Unterstützt ihr die Deutschen so, dass sie weniger arbeiten müssen?
Organisiert ihr euch so, dass es den Deutschen so gut geht wie nie zuvor?
Verteilt ihr euer Geld an die armen Deutschen?
Ermöglich ihr hier jedem Deutschen ein würdevolles Leben in Deutschland?
Sorgt ihr dafür, dass kein Deutscher in Deutschland Existenznöte hat?
Unterstützt ihr euch gegenseitig bei dem Überleben in Deutschland?
Seid ihr euch wichtig?
Wollt ihr, dass es euren Landsleuten in Deutschland gut geht?
Interessiert euch ihr Schicksal?
Kümmert ihr euch um die Menschen in Deutschland, die von den Behörden im Stich gelassen wurden?
Kümmert ihr euch darum, dass Deutsche ihr Recht in Deutschland bekommen?
Kümmert ihr euch darum, dass den Deutschen in Deutschland kein Unrecht geschieht?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen genauso mit Respekt, Achtung und Fürsorge behandelt werden wie die Ausländer in Deutschland?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen das gleiche Anrecht auf eine kostenfreie Unterkunft in Deutschland erhalten, wenn sie zu einer Auffangstation für Obdachlose kommen?
Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche in Deutschland sofort eine Mahlzeit bekommt, wenn er in ein Auffanglager für deutsche Obdachlose kommt?
Kümmert ihr euch darum, dass es in jeder Stadt ein Auffanglager für Obdachlose gibt, das dafür sorgt, dass der Obdachlose das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf hat, ohne jegliche Bedingungen?
Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche zu Stellen gehen kann, die ihn mit dem gleichen Versorgen wie die Flüchtlinge in Deutschland?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen mit der gleichen Fürsorge in Deutschland betreut werden wie die Flüchtlinge?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen genauso bedingungslos so versorgt werden wie die Flüchtlinge?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen die gleichen Freiheiten in ihren Auffanglagern genießen dürfen wie die Flüchtlinge?
Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche das Recht hat, die gleichen Leistungen wie die Flüchtlinge in Deutschland zu erhalten, unter den gleichen Bedingungen?
Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen sich an öffentliche Stellen wenden können, um dort sofort und vollkommen unbürokratisch ein Dach über dem Kopf zu bekommen, ganzjährig, Strom, Taschengeld von 390 Euro im Monat und drei warme Mahlzeiten am Tag, ohne Papiere, ohne jegliche Form von Forderungen und am gleichen Tag?
Kümmert ihr euch mit öffentlichen Aktionen und Zeitungsaufrufen darum, dass das Leid der armen Deutschen in Deutschland gemindert wird?

16e
Wenn ihr das nicht jedem Deutschen in Deutschland ermöglicht und ihnen nicht die gleichen Chancen zum Überleben in Deutschland einräumt wie Ausländern, dann seid ihr Rassisten!“ ZITAT ENDE

Ich ergänze: Dann seid ihr Volksfeinde, ja, Volksvernichter.

2. Ergänzung: Das gilt auch für alle, die diese Dinge nicht sehen wollen, also für alle Ignoranten.

Teutoburgs Wälder

An die „deutschen“ Dumpfmichels auch genannt Steuerzahler, „Elite“ oder wahlweise Afd-Wähler

übernommen von vk.com /

„Man stelle sich vor, alle deutschen Steuerzahler verließen das Land.
Wie viele Wochen gebt ihr, bis alles kaputt ist.
Es werden keine Waren mehr geliefert, nichts mehr produziert oder repariert, Strom fällt aus, Bankautomaten nicht mehr befüllt, Tankstellen nicht mehr betrieben, Müll nicht mehr abgeholt.
Ärzte und Krankenhäuser außer Betrieb.
Wie lange bis sie uns zurück betteln?
Eine Wohltat dagegen wäre der Wegfall der Verwaltungen, Leuten die nichts anderes tun als Papier schmutzig zu machen
WIR sind es, die hier alles am laufen halten, dafür nichts mehr bekommen. 75% der Autos laufen auf Kredit. Autos mit denen sich zig Millionen täglich in die Arbeit begeben, damit die Politik alles in der Welt und an Fremde verschleudert.
Was wären sie ohne uns?
Arm, kalt und dreckig.
Nix mehr dicke Nobelkutschen, nix mehr reihenweise Immobilien kaufen, nix mehr Deutsche abzocken.
Die Erfahrung sei ihnen gegönnt.“

Der Verfasser dieser Zeilen spricht von „wir“, ich schließe mich da nicht mit ein. Offensichtlich gemeint sind diejenigen Leute, die oben in der Titelzeile aufgeführt sind:

  1. Steuerzahler
  2. Afd-Wähler
  3. sonstige Wähler
  4. das sogenannte „Bürgertum“
  5. die selbsternannte „Elite“ a la W. Eichelburg (also der meint die mit dem stinkevielen Geld, dem leistungslosen Einkommen, diese Bezeichnung hat aber mit geistiger  und menschlicher Elite nichts zu tun).
  6. Nichtwähler, die sich in einzelne Lager zersplittet haben und gegenseitig bekämpfen.

Unter diese Masse Menschen fallen mind 99 Prozent in der brd.

Was auch das eigentliche Problem dieses „Landes“ ist.

stinkefinger

Meine Antwort bei vk.com:

„keine 2 Wochen würde es dauern. Problem ist: Der Michel (auch genannt: deutscher Steuerzahler) tut das nicht. Er macht immer weiter in seinem sinnlosen Wahn.“

Weil er geistig und menschlich beschränkt ist. Weil er dumm ist, geldgierig und nicht fähig, über seinen Tellerrand zu schauen. Dies alles kombiniert mit Obrigkeitshörigkeit und Gejammer: „aber ich kann ja nicht anders“.

Man hat in der brd ab 1945 eine Menschenmasse heran gezüchtet, die so gerade noch arbeiten kann; Intelligenzia, gepaart mit Mut und Tatkraft, gibt es hier nicht mehr. Ich gratuliere an die Macher dieses Experiments: Wie erziehe ich ein Volk um.

Das Experiment war ein voller Erfolg!

Teutoburgs Wälder

 

Halle-leaks – Sven Liebich – zugelassene Scheinopposition ?

Artikelverweis: https://blog.halle-leaks.de/teilen-warum-ich-als-linker-die-afd-waehle/

Tja, warum darf der „liebe“ Sven denn so schalten und walten? Ist er nicht doch Schein-Opposition?

Sehen wir uns mal seine Aussagen an. Ich zitiere:

„Sahra Wagenknecht ist es auch, deren alleinige Position und die gegen sie gerichteten Anfeindungen Anfeindungen aus der eigenen Partei, mich zum Umdenken bewogen. Der Hallesche Stadtratsvorsitzende, Hendrik Lange, den ich als klar antideutsch empfinde – er sagte zu mir persönlich, er sei „nicht gerade ein Freund von Sahra Wagenknecht“ – waren es, welche mich in meiner heutigen Wahlentscheidung bestärkten.“ …. „Den „Rest“ gaben mir die regionalen Parlament-Arier unserer Partei, welche sich wie kleine Fürsten und Könige aufführen, nicht einmal mit der Basis sprechen, geschweige denn mit dem Volk, der Bevölkerung oder dem Arbeiter, als deren Vertreter sie sich ausgeben. „

und weiter unten:

„Weil die Linke ist keine Opposition mehr. Sie hat sich leider mit den Mächtigen arrangiert. Die Protagonisten unserer Partei sind die Huren der Elite und stützen das „System Merkel“. Wer eine Veränderung will, muss eine Partei wählen, welche A: Nicht im Bundestag sitzt und B: über die 5 % Hürde kommt. Trefft die korrupten Altparteiverbrecher dort wo es weh tut, an ihrem Einkommen (auf Steuerzahlerkosten). An ihren Mandaten. Nehmt sie ihnen!

PS: Aus diesen Gründen gehe ich auch am 20.9.2017 zur AFD-Kundgebung auf den Marktplatz in Halle. Als bekennender Linker, welcher die AFD wählen wird.“

Sven L. hat diese Aussagen wohl vor der Wahl getätigt. Das ändert aber nichts, denn da ist einer wohl voll im System. Deshalb wird er zwar trotzdem nicht gerne gesehen von den Mächtigen, aber sie lassen ihn schalten und walten. Wäre Sven Liebig echte Opposition, dann wäre er längst kaltgestellt.

Stronger-Person-klein

Meine Antwort an halle-leaks auf vk. com:

„“Die LINKE“ inkl. Frau Wagenknecht hat sich nie von den Untaten der Antifa distanziert. Also das geht GAR NICHT. Wie kann man nur Linker sein. Das ist volksschädlich. Und dann sagen, na ich wähle aber Afd, bin ich nun „besser“? Nein die Afd ist gesteuerte Opposition, das müßtest du aber auch wissen. Sowas kann man auch nicht wählen.“

und dann nochmals weiter unten:

„Ich habe euer Abo gekündigt, auch auf youtube. Mit solchen Leuten kann ich nicht. Letzen Endes ist so ein Verhalten systemerhaltend. Man kann nicht gegen etwas sein und gleichzeitig links sein und Afd empfehlen.“

Teutoburgs Wälder

 

Die Mär der Millionen Widerstandskämpfer

Ein MrHornet 1980 verbreitet diese Mär bei youtube. Gefunden habe ich seine Aussage unter einem Video von Emperor Caligula hier:

 

Ich gebe zu ich habe nur vier Minuten des Videos gesehen, dann war es genug für mich.  Ich überlege auch, den Kanal zu de-abonnieren, dort findet, für meinen Geschmack, zuviel Geschwätz statt. Meine erste Antwort an Emperor Caligula unter das obige Video lautete:
„Daumen runter. Du zitierst NUR gesteuerte Opposition. Du bringst nichts, was erkenntnistechnisch wertvoll wäre. Ich weiß wo die gesteuerte Opposition ist, und zum Glück einige andere auch. Genauso ist die afd gesteuerte Opposition. Dieses Land ist ein besetztes Land, aber das geht dir völlig am Allerwertesten vorbei. Du glaubst tatsächlich innerhalb dieses Besatzersystems, irgend etwas verändern zu können. Wie kann man nur so blind sein. Ich fasse es nicht.“  ZITAT ENDE.

Später bekam ich dann die Antwort eines gewissen MrHornet 1980:

„deswegen sagte ich auch nicht von angelsachsen/zionisten gesteuert wird… bin da kein profi ( bin selbst nirgends ausser YT aktiv oder registriert von foren mal abgesehen ) aber soweit ich weiss soll es da zb. eine russisch gesteuertes soziales medium geben völlig ohne zensur. und mir geht es darum das wir ein medium brauchen wo sich mio sammeln können um die reichstag stürmung zu oranisieren wobei auch da wieder die frage im raum steht wieso klappt das nicht ohne wie in der vergangenheit als es das auch nicht gab 😀 die CDU hat 21% von 70 % bekommen und das merkel geht uns nu noch 4 jahre aufn sack….“ ZITAT ENDE

Ich antwortete noch, daß vk. com natürlich auch zensiert wird, und daß es sich keinesfalls um Millionen handele, die gegen das System agieren würden. Daraufhin antwortete er:

„völlig falsch es sind mio, du verkehrst im falschen umfeld und bekommst dadurch wohl einen falschen eindruck. ja umsturzwillige sind es noch nich soooviele weil wir wohl noch zuviel zu fressen haben aber es mehrt sich…“ ZITAT ENDE

Na klar, ich bin mal wieder völlig blöd, es gibt Millionen Geisterfahrer in dieser Republik 😉 Scherz beiseite, meine Antwort ist:

Es sind keine Millionen, es sind Millionen Vollidioten die im Netz rumspammen, daß sie ja „gegen das System sind“ (u.a. die Vollidioten vom discord-Server, die Hälfte davon sind Agenten und der Rest sind Menschen, die Zionisten zuarbeiten) und leider gehört der Kanalbetreiber auch dazu. Zu denen die das System erhalten wollen, durch Laberei, nichtstun, wählen gehen und so weiter. Ich habe eure Scheiß Laberei SATT bis Oberkante Unterlippe, ich hör mir das schon jahrelang an, und geändert hat sich nichts, weil IHR nur labert, ihr Vollidioten. Du gehörst auch dazu. Du tätigst hier nur Blödsinnsaussagen eines anonmyen Parteigläubigen. JEDER Parteigläubige, JEDER Wähler gehört ab in die Tonne! Alle seid ihr Schuld am Untergang dieses Landes. ZITAT ENDE

Auch ein Mann, der als Volkslehrer bei youtube agiert, weiß nicht, was er sonst noch machen soll, hier sein Video, Mutti und Co auf Balkonien, er hat einen ganz sehenswerten Kanal, aber außer reden hat der auch nichts drauf:

https://www.youtube.com/watch?v=mGmdBuXWOkU

Die schlafende Masse werden solche Aktionen nicht beeindrucken, der gehen diese Dinge am Arsch vorbei. Jetzt nach der letzten Wahl müßte doch jeder verstanden haben, was läuft. Dem ist aber nicht so. Bei so viel politischer Dummheit kann man nichts mehr machen.

 

Teutoburgs Wälder

Verfassungsschmutz-NPD – ergänzte Chronologie des Hasses gegen mich – Stasi-Stalking – Zersetzung

Die Ergänzungen betreffen vor allen Dingen die Vorfälle mit der NPD; Kreisverbände Köln (gibt es nicht mehr, ODINseiDank) und Rhein-Sieg.

An der Hetze beteiligt waren bekanntlich folgende Blogger: Notwende, Morgenwacht, As der Schwerter, Killerbee, Deutscher Freiheitskampf, Gegen den Strom (Rositha),

bumi bahagia 2015, beteiligt: Dude, jauhuchanam. Später nochmal waren auf diesem blog auch andere beteiligt.

Honigmann-Umgebung inklusive Erwachen der Valkyriar

Indexpurgatorius, Kopfschuß, Morbus Ignorantia, Trutzgauer, Der Deutsche84. dort auch thom ram, Tagebuch eines Deutschen, „unperson“ auf index purgatorius 2016,

Auf youtube: Wotan mit uns, Massacre 88444, et ego, stabiler Kosake, Elitekämpfer 88, und viele mehr. Screenshots folgen.

Auf facebeook (älter da ich länger nicht mehr bei fb bin): —- weiß keine Namen mehr bis auf Sunna Gaard Düsseldorfer „Heilpraktikerin“ und noch schlechtere „Malerin“

Auf google: Thor Odinson, antecerebri1, der Schwede, Christian Lend (2016), Atlantikwolf 2016  (screenshots folgen).

Auf vk.com: Daddy Micha, Thorolf von Landogar, Björn Widukind von Nibelung (dieselben Leute treiben sich auch auf fb rum), screenshots folgen.

epoch times: Mistral, Sonnensucher, Dark Luna, Strategos, Sherriff Sherry

Strategos Forum (Forumsableger vom ehemaligen offenen Epoch times-Forum): Sunny

contra-magazin: Mona Lisa

Listen sind unvollständig. Anfangs hab ich den Schrott einfach nur gelöscht, bis es mir dann zuviel wurde. Von den o.g. habe ich screenshots.

***

Chronologie:

2013: erste Mahnwache Wuppertal, erste öffentliche politische Aktivität noch mit Mitgliedern von ProKöln.

Eintritt NPD Frühsommer 2013 – normales Mitglied. Kleiner, relativ passiver Kreisverband, ca 20 Mitglieder, alle älter. Anwärter zur Mitgliedschaft damals: Kevin Krieger, Olaf Baltes.

Herbst 2013: Vorstandswahlen, Neuwahl 1 und 2. Vorsitzender. Bernd (Germanicus nannte der sich bei facebook) macht den 1. Vorsitzenden, ich den 2.

Ab da lief im Hintergrund folgendes ab, welches mir anfangs gar nicht, und auch lange Zeit später, nicht bewußt war: Erste Fotos tauchten von mir im Netz auf, ich bekam anonyme Anrufe, überall, wo ich meine Arbeit/Musik öffentlich machte, wurde sie schlecht gemacht. Ich wurde in der Stadt verfolgt, wurde den Verfolger aber los. Ich änderte meine Festnetznummer.  Zu dieser Zeit war ich noch bei facebook und bei vk.com registriert. Überall gab es Beleidigungen, Hetze und so weiter… ich sah damals noch keinen Zusammenhang. Das ging den gesamten Herbst 2013 und dann 2014 so weiter. Ich ahnte immer noch nichts.

Dann folgte im Frühjahr 2014 der Kommunalwahlkampf.  Wir waren 6 Wochen sehr aktiv, dafür, daß wir nur so wenige waren. Wir haben 15 Infostände gemacht (sind mehrfach überfallen worden), Zigtausende Flyer verteilt und immer zu zweit, Unterschriften gesammelt. Das letztere ist eine ganz eklige Arbeit, dabei geht man von Tür zu Tür und überredet die Leute, dafür zu unterschreiben, daß die NPD einen Vertreter für die Kommende Kommunalwahl überhaupt erst aufstellen darf. Von ca 1000 Befragten gibt es ein bis zwei Unterschriften. Das ist Knochenarbeit. Aber ich habe viel gelernt, wie die Bevölkerung tickt und wo man überhaupt gar nicht erst los zu gehen braucht. Unterschriften bekamen wir vor allen Dingen in eher armen, älteren Arbeitervierteln. Teilweise drohte man uns mit der Polizei, sobald das Wort NPD fiel. Nun ja, deshalb machten wir das ja nur zu Zweit, es mußte immer ein Zeuge dabei sein. Am Schlimmsten war das Plakate-Aufhängen in der Stadt. Dabei sind wir eigentlich IMMER angegangen worden. Bis Bernd dann keine Lust mehr hatte, was ich auch verstehen konnte, er war ja auch schon kurz vor der Rente und hatte den Rücken kaputt, war schwer krank.

Der Lohn der Mühe blieb aus, die NPD blieb bei der Kommunalwahl „unter ferner liefen“, es folgte dann im Herbst die Bundestagswahl.

Im Sommer 2014 erst machte mich jemand auf den Eintrag bezüglich meiner Person bei linksuntenindymedia aufmerksam. Ich fiel aus allen Wolken. Nur Lügen und Hetze war das, was da stand. Jetzt erst wurde mir klar, was im Internet alles so über mich geschrieben stand, und wo das wohl herkam. Ich verstand nicht, wieso es erlaubt ist, Lügen und Hetze öffentlich zu stellen und dabei straffrei zu bleiben.

10e-Hufhaus

Nach der Kommunalwahl 2014 ging der Streß beim Kreisverband los mit der NPD. Wir hatten einen Raum gefunden, wo wir unsere Versammlungen abhalten konnten, was gar nicht so einfach gewesen war. Auf facebook machten wir regelmäßig Werbung für unseren Stammtisch, dh. ich machte diese Werbung, weil ich die facebook-Seite zusammen mit Kevin Krieger betreute. Bis ich dann mit bekam, daß dieser Kevin Krieger dort, auf unserer facebook-NPD-Seite, an unserem Stammtisch interessierten Menschen per PN schrieb, ich „sei nicht richtig im Kopf“. Leider habe ich davon den screenshot nicht mehr. Die Frau, die damals an unserem Stammtisch interessiert war, schrieb mich dann an und wollte meine handynummer, ich gab sie ihr natürlich (wir hatten die Orte der Stammtische nie öffentlich, um zu vermeiden, daß da falsche Fuffziger auftauchten), doch die Frau meldete sich dann nicht mehr, was mich verwunderte, hatte sie doch vorher reges Interesse an unserem Stammtisch gezeigt und wollte unbedingt kommen. Bis ich dann auf die PN bzw. die Nachricht des Kevin Krieger an diese Frau stieß, wo er die besagte Aussage machte. Ich war völlig entsetzt und habe sofort unseren ersten Vorsitzenden (den Vorsitz hatte wegen Bernds schlechtem Gesundheitszustand Bruno Kirchner übernommen) informiert. Dieser wollte dann auch sofort mit mir über die Sache sprechen, und zwar vor dem nächsten anliegenden Stammtisch. Bruno Kirchner, hier ein link: http://www.koelnganzrechts.de/parteien/npd_personen.html

Tja. Wer dann nicht erschien, war Bruno Kirchner. Irgendetwas, was wichtiger war, war ihm dazwischen gekommen. Mir kam das irgendwie komisch vor. Er schien diese Dinge nicht klären zu wollen. Wohlgemerkt: Kevin Krieger war zu diesem Zeitpunkt immer noch kein Parteimitglied (er ist es dann später zwar geworden, aber recht schnell wieder ausgetreten, warum auch immer, sehr undurchsichtig, das Ganze.)

Ich bin dann da nicht mehr hin. Ich war zwar wiedergewählt worden zum 2. Vorsitzenden, aber mit solchen Leuten konnte ich nicht mehr zusammen arbeiten, weil das Vertrauen völlig weg war. Bruno Kirchner hatte kein Interesse, den Rufmord, der damals schon an mir stattfand,  aufzuklären. Zu der Zeit ging auch der Rufmord und die Hetze aus dem Kreisverband Rhein-Sieg los, die Vorsitzende heißt Ariane Meise. Link: https://www.youtube.com/watch?v=iSvA50nXO7k

Ariane ist eine richtig widerliche Parteienfrau, Sie geht über Leichen. Hauptsache, der Partei geht es gut. Von solchen Charakterschweinen lebt diese Dreckspartei, anders könnte sie nicht überleben. Und diese Leute machen einen auf ehrenhaft, wahrhaftig und gut, da kann man nur sagen: PFUI TEUFEL!!!!

Ihr 2. Vorsitzender Marco Brock begann ebenfalls, über mich zu hetzen, ich sei minderwertig, Abschaum, Dreck, ein depressives Etwas und so weiter. Brocks Aussagen, per PN bei facebook an mich getätigt, habe ich alle an Ariane Meise weitergereicht, das hat sie aber nicht interessiert. So charakterlich „sauber“ sind diese Figuren. Es ist einfach menschlicher Abschaum. Dies wurde mir zu diesem Zeitpunkt klar. Es wurde mir da auch klar, daß ich gar nicht mit Sicherheit wissen konnte, wer in dieser Partei „Freund“ und wer „Feind“ war. Mir wurde klar, daß die gesamte Partei unterwandert ist und ich steckte mitten drin, in diesem klebrigen Dreck.  – Mit Marco Brock zu dem Zeitpunkt oft zusammen war oben genannter Olaf Baltes (auch so eine windige Person) und eben jener Kevin Krieger, der offensichtlich unzufrieden war mit der NPD (warum auch immer), er hatte jedenfalls etwas davon erzählt, nun bei den „Rechten“ rein zu schauen. Alles sehr undurchsichtig. Man konnte keinem mehr glauben, man wußte nicht, wer da von welcher „Truppe“ war.

Ich will hiermit vermitteln, um welche Art Menschen es sich handelt in der NPD. Davor kann man nur jeden warnen. Wobei ich nicht glaube, daß es in anderen Parteien besser ist. –  Ich habe die NPD dann kurzentschlossen verlassen. Ich hatte aber noch länger Kontakt zu einer Person in der Partei, der Mann heißt Tibor.  Das hörte aber dann irgendwann mal auch auf, ich wollte da einfach nicht mehr hin, obwohl die mich alle wieder haben wollten. Zu der Zeit hatte ich bereits meine erste CD Ketzergeist aufgenommen.

Die richtige Hetze gegen mich ging also los entweder von Linken/linksuntenindymedia.org oder von „Rechten“ (vermeintlich Rechten), wobei die fleißig voneinander abgeschrieben haben. Daß die von einander abschreiben, habe ich anfangs nicht verstanden, erst nach längerem Nachdenken wurden mir die Zusammenhänge klar, warum „rechte“ und „linke“ zusammen arbeiten, obwohl sie sich eigentlich spinnefeind sein müßten.

Das ist ganz wichtig:

Auf einer gewissen Ebene arbeiten „Rechte“ und „Linke“ zusammen (die Spaltung existiert nur fürs Volk, welches wählen gehen soll und seinen vermeintlichen Feind aus dem anderen Lager bekämpfen soll) und die auf dieser Ebene agierenden Personen haben einen GEMEINSAMEN größten Feind: Den Wahrheitssucher, den, der es ernst meint. Der muß UNTER ALLEN UMSTÄNDEN bekämpft werden – von BEIDEN Seiten. Denn der Wahrheitssucher deckt BEIDE (vermeintlich existierenden) Seiten auf, die „rechte“ und die „linke“ Seite. Er deckt auf, daß das alles nur Show ist mit den Parteien, daß das Links-rechts-Getue nur show ist, um das Volk zu spalten, und das ist natürlich für die Machthaber sehr gefährlich. 

Das ist ganz wichtig. Darauf werde ich im nächsten Artikel bezüglich Günter Deckerts Arbeit zurück kommen.

Bezüglich linksunten habe ich dann im Winter 2014 google kontaktiert, aber google löschte meine Daten bei linksunten nicht auf meinen Antrag, ich wandte mich dann an den Datenschutz Hamburg, per mail. (Hamburg ist zuständig für google). Diese Korrespondenz gestaltete sich schwierig. Google löschte schließlich meine Daten, nachdem ich Druck machte, daraufhin erschienen meine Daten unter minimal veränderter URL jedoch neu. So ging das ein paar Mal. Mehrere Male hatte ich Kundenverluste, Menschen, die ihre Bestellung bei mir stornierten. Ich suchte Hilfe in Rechtsforen, erfolglos. Die Schreiber dort kapierten gar nicht, was vor sich ging. Sie dachten, man könne in jedem Fall den Betreiber einer Netzseite für seine Lügen belangen; daß dies bei linksunten nicht geht, verstanden sie nicht.

Dann suchte ich einen Anwalt und stellte fest, daß das zu teuer für mich ist.

Die Mobber verschickten dann auch  mails mit meinem Klarnamen in der Adresszeile. Dagegen kann man sich gar nicht wehren.

So ging das immer weiter. Trotzdem habe ich 2014 auch noch die zweite CD Ich liebe mein Land (deutsche Volkslieder) aufgenommen. Und dann, in Folge, meine dritte CD Nordwärts! (bündische Lieder).

Gegen Ende 2015: Das Mobbing intensivierte sich auf vk.com. Ich löschte mein Profil dort. Ich löschte meinen damaligen blog (Odins Volk) mit dem Hinweis auf cybermobbing. Ich löschte meine youtube-videos bis auf drei, eigentlich wollte ich aufhören mit meiner Musik, schaffte es aber nicht (weil ich gerne Musik mache). Aber es hatte keinen Sinn, überall, wo ich etwas veröffentlichte, gab  es entweder Hetze oder tödliches Schweigen.

Gegen Ende 2015 ging es dann auch im Weltenwende-Forum los.

Weltenwende-Forum: Schreiber Ulrich (Buchhändler  in Bayern) und Wizard (das ist der der im Harz nach „lost places“ sucht und Filme darüber in youtube einstellt, link: https://www.youtube.com/watch?v=hZUKuBjrENQ ), veröffentlichten jede Menge private Daten von mir im Weltenwende-Forum, die teilweise sehr weit zurück liegen. Da mußte jemand lange gesammelt haben, einige der Daten waren zu dem Zeitpunkt, als dies geschah, schon nicht mehr online. Forumsbesitzer Taurec sah das erst am nächsten Morgen (Sonntag) und löschte dann alles. Meine Daten waren aber 8 Stunden online. Den Tätern geschah nichts, wie immer, dafür wurde ich im Forum Weltenwende, als ich mich zu Recht beschwerte, gesperrt. Ich weiß nicht, warum ich gesperrt wurde, eigentlich war ich ja die Geschädigte. Taurec wird es wissen – oder auch nicht. Das Forum ist unterwandert, wie so viele.

Ich erzählte dies alles meinem Bekannten in Thüringen – er sagte sofort, für ihn klinge das wie „Stasi-Arbeit“, auch genannt „Zersetzung“.

Nochmals suchte ich Kontakt zu einem Anwalt, der sich auskannte, zu Herrn Beisig (proKöln). Er schaute sich die Einträge im Netz über mich an und meinte, das sei ganz klar Rufmord, Verleumdung und vieles andere.  Ich könne auf Schadensersatz wegen Einkommensverlust klagen. Ich solle mir überlegen, ob ich das mit ihm machen wolle. Er rechne sich aber nicht viele Chancen aus, weil die Staatsanwaltschaft Köln das Verfahren vermutlich einstellen würde. Anzeige erstatten könne ich aber auch selber. Ich entschied mich dann, das nicht zu tun.

Dann nahm ich Kontakt zur „Ein-Prozent-Bewegung“ auf, die angeblich nationalen Menschen hilft. Die Kontaktaufnahme wurde irgendwie „geblockt“. Anscheinend war ich denen nicht Opfer genug. Oder sie waren erschrocken, daß tatsächlich ein Opfer auftauchte. Das war die Zeit, in der mir klar wurde, daß Elsässer ein U-Boot ist. Elsässer machte zu dieser Zeit sehr viel Werbung für die Ein-Prozent-Bewegung. Vielleicht ist auch diese Ein-Prozent-Bewegung nur Show. Ich habe mich da nicht mehr drum gekümmert.

2016, Frühsommer: Bankkonto gesperrt. Ich habe nie raus gekriegt, warum. Auf der Post nachgefragt, hieß es, die Meldung hätte gelautet: Unbekannt verzogen. Man wisse aber nicht, wo diese Meldung her kam. Meine Post geht ständig zwischen Postfach und Privatadresse hin- und her.

Raus aus facebook. Im Juni: Diebstahl Möbel und andere Gegenstände aus Keller – unter äußerst kuriosen Umständen.

2016/Herbst: Ein Reiseunternehmen ruft mich an, spricht mich mit Vornamen an und will was zu der angeblich von mir gebuchten Reise wissen. Ich sage, nein, ich habe keine Reise gebucht.

Aufgrund der Armut und der chronischen Erschöpfung bin ich nun total isoliert. Man kann mir ja eigentlich nicht mehr viel schaden, bis auf den Weg übers Internet. Und da schadet es natürlich immens, weil ich keine Umsätze mehr habe. Sonst könnte ich ein bisschen nebenbei verdienen, das läuft aber nicht mehr. Weil überall im Netz diese Hetze gegen mich läuft. Sobald jemand Interesse zeigt an meiner Musik (ich sehe das ja bei youtube), sind ein paar Tage später die Einträge und „likes“ wieder verschwunden. Anfrage gibt es überhaupt keine.  Es wird vermutlich großflächig gegen mich gehetzt, egal, wo ich auftauche. Ein typisches Beispiel, ein „Dialog“ mit einem Menschen namens vortexstalker auf youtube, bringe ich in dieser Artikelserie. Daraus kann man ganz klar ersehen, wie die Menschen, die mich anfangs gerne kontaktieren, die auch meine Arbeit (auch hier auf dem blog) loben, meine Musik gut finden, im Laufe des Dialoges von außen eingeflüstert bekommen, ich sei nicht richtig im Kopf und ich sei ja „in der Klappse gewesen“ und ähnliches schmutziges Zeugs. Diese beiden Lügen gehen massiv im Netz um. Dazu kommt noch die Lüge / Ferndiagnose des youtubers wir selbst. Nun ja. Dieses Dreckspack ist sich halt nicht zu schade, das zu tun, wozu man sie vom Verfassungsschmutz anstachelt: Andere Leute zu rufmorden/zu mobben.

***

Ich begann irgendwann, zu sammeln, als ich merkte, daß die Hetze und das mobbing, die Rufschädigung und das Verleumden nicht aufhörte und überall dieselben Horrorstories über mich verbreitet wurden.

Massacre88444 hat ja letztens zugegeben, daß er einer der Täter ist (auf youtube). Ein anderer Täterkreis ist noch auf vk.com tätig, diese Leute sind Heiden, gehören aber einer anderen Gruppe an. Dazu gehört die Düsseldorfer Heilpraktikerin Sunna Gaard.

***

Die Täter haben erreicht:

Isolierung – Rufmordschädigung vor allen Dingen im Netz da dies meine Hauptwerbeplattform war  – Zerstörung meiner Einnahmemöglichkeiten (erst bildende Kunst, dann Musik) – chronische Erschöpfung und Fibromyalgie, ich bin dauerhaft krank ohne Aussicht auf Besserung. Ich bin zwar in Rente, aber ganz, ganz arm, und ich habe keine Chance, dies je zu verändern. Dies alles „nur“, weil ich mich für Deutschland bzw. seine Bewohner eingesetzt habe.  Ich komme aus eigener Kraft da nicht mehr raus, da ich faktisch keine Werbung mehr machen kann im Netz. Hier kann man auch nicht auftreten. Ich würde nur in einem mir SICHTBAR wohlgesonnenen kleinen Kreis auftreten. Nicht mehr öffentlich, auf der Straße.

Diese Zusammenhänge werden natürlich von den Tätern nicht wahrgenommen. Es kann sich nur um psychisch kranke Personen handeln, die so etwas machen.  Neid spielt auch eine sehr große Rolle. Natürlich ist das bürgerlich-besitzende Lager, welches hier vor Ort sehr stark ist, eifrig daran interessiert, daß sich nichts ändert politisch, und solchen Leuten sind Menschen wie ich äußerst suspekt.

Im ersten Beitrag zu dieser Serie, den ich oben verlinkt habe, (es wird hier eine Serie entstehen mit screenshots, ich habe ja genug zu den einzelnen Fällen, die sich über Jahre hin zogen) meinte ich noch, diese Leute sollten mich einfach nur in Ruhe lassen. Das Problem ist: Die lassen mich nicht in Ruhe. Nicht, solange ich  meinen Mund aufmache – und das tue ich NUN, weil mir mittlerweile egal ist, ob jemand meine Musik kauft oder nicht, ich sage trotzdem, was zu sagen ist. Peterle626 hat sich ja gestern wieder köstlich darüber geärgert, daß ich hier weiter schreibe. Das hat mich richtig gefreut. Wenn sich die Täter ärgern, mache ich alles richtig. Kanal vom Nazi: https://www.youtube.com/user/peterle625 – Na ja vielleicht ist er auch ein Schein-Nazi, das weiß man ja nie so genau.

Weitere Indizien dafür, daß die NPD bzw. der Verfassungsdreck hinter der Hetze im Netz steckt, bekam ich bei einem interessanten Abend im Harz – und natürlich danach, bei yotube.

Mehr zu Günter Deckert  und seiner verfassungsschmutz-Drecks-NPD  im nächsten Artikel.

 

Teutoburgs Wälder

Wider die Untertanen-Mentalität

Ich bin kein Untertan, ich bin ein Freigeist. Ich denke zwar völkisch,dh. das Volk sollte an erster Stelle stehen, ist ja klar, das eigene Volk ist die Heimat, die Wurzel, die Identität, die Herkunft und Zukunft eines Menschen, ohne sein Volk kann kein Mensch existieren, aber innerhalb dieser Grenzen sollte so viel Freiheit wie möglich für den Einzelnen existieren.

Heute im Neoliberalismus, haben wir nur Zwänge. Diese Welt, in der noch dazu alles falsch zu sein scheint, ist ein Ort, wo Freigeister nur schwer leben können. Klar, man kann sich emotional distanzieren, das macht auch Sinn, wer will schon mit Ver-rückten zusammen arbeiten, wie sagte Krishnamurti, es ist kein Zeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können. Dann lebt man so seelisch distanziert, vor sich hin, erfreut sich am Garten, der Natur, den schönen Bildern, der noch schöneren Musik, und allem Sonstigen, und das ist wahrscheinlich auch das Beste, was man machen kann, es ist eine Form der Fokussierung, zu der ich immer mehr neige, weil sie Lebensqualität bringt. Aber man ist, wenn man so lebt, eben nicht Teil der Untertanen-Gesellschaft.
Man steht ein bisschen „außerhalb“. Und das merkt man auch.

Auf diese  Untertanen -Gesellschaft und wie sie entsteht, möchte ich hier näher eingehen, weil mich dieses Thema fasziniert, weil ich begreifen will, wie es dazu kommen kann, daß Menschen, deren höhere Aufgabe es ist, sich selbst menschlich weiter zu entwickeln, genau das Gegenteil dessen machen, was eigentlich ihr „göttlicher Auftrag“ ist: Sie entwickeln sich zurück.

Geolitico hat zur Untertanen-Gesellschaft, und wie sie sich entwickelt, einen Artikel veröffentlicht, den ich hier ansatzweise zitiere und meine Gedanken dazu schreibe. Link zum Artikel: http://www.geolitico.de/2017/10/07/darum-ist-der-deutsche-untertan/

Geolitico: Heinrich Mann beschrieb in seinem Roman „Der Untertan“ eindrucksvoll den Typus des Mitläufers und Konformisten, der total an die von oben vorgegebenen gesellschaftlichen Normen, Meinungen und Erwartungen angepasst ist.

Das ist wohl so. Ich kenne keine anderen Menschen. Ich denke, angesichts der Entwicklung, die Deutschland während der letzten Jahre genommen hat, daß viele Freigeister, auch Libertäre und andere „Arten“ von Freigeistern, Deutschland längst verlassen haben, weil sie es nicht mehr aushalten, hier zu leben. Als ein Beispiel sei die lang andauernde Entscheidung eines Wolfgang Rettig genannt, die er sogar öffentlich auf yotube zur Debatte gestellt hat; man konnte deutlich erkennen, wie gequält Herr Rettig war, weil er lieber hier geblieben wäre, aber innerlich nicht hier bleiben konnte.

Deren gibt und gab es bestimmt viele Menschen.

Geolitico: Die Ursache der besonderen deutschen Untertanengesinnung wird vielfach in einer verbreiteten autoritären Erziehung in Elternhaus und Schule gesehen, die sich in dem auf Befehl und Gehorsam beruhenden preußischen Militär gleichsam fortsetzte. Max Weber sieht eine zentrale Ursache im Protestantismus, der den Staat als göttliche Einrichtung absolut gesetzt und den Obrigkeitsstaat legitimiert habe. Das Luthertum sei für den Untertanengeist und die Obrigkeitshörigkeit der Deutschen verantwortlich. Allgemein meint man, dass diese gläubig-gehorsame Seelenhaltung gegenüber der Obrigkeit über Generationen hinweg schließlich so verinnerlicht worden sei, dass es in der Regel keiner äußeren Gewalt mehr bedürfe, um sie aufrecht zu erhalten.

Dies trifft auf heutige Generationen nicht mehr zu, da autoritäre Erziehung schon lange kein Thema mehr ist. Im Gegenteil, Erziehung – so noch vorhanden – neigt in Richtung „antiautoritär“, was genauso schlecht ist. Geolitico führt ja dann auch weiter aus:

Die Änderung in der Erziehung nach 1945 hat den Untertanengeist nicht zum Verschwinden gebracht. Den Militarismus haben die Franzosen viel stärker ausgebildet, ohne dass er bei ihnen zu einem solch ausgeprägten Untertanengeist geführt hätte. 

Militarismus muß nicht zwingend etwas mit Untertanengeist zu tun haben, er kann sich auch sehr gut auf der Basis eines echten freiheitlichen Geistes entwickeln, wenn sich die Freiheit einer Nation bedroht sieht.

Geolitico: Die Obrigkeitshörigkeit ist durch äußere Bedingungen und Umstände nicht zu erklären, sie ist ein inneres Phänomen der Deutschen, eine innere Schwäche, der man daher auch nicht durch äußere Maßnahmen beikommen kann. Dies hat auch der scharfsichtige Heinrich Heine so gesehen …..

Die Frage ist, wodurch diese seelische Knechtschaft entsteht, und wie sie zu überwinden ist. Auch von innen wird man allerdings die Deutschen nicht befreien können, wie Heine meint. Das kann nur jeder Deutsche selbst tun. Denn sie hängt ja mit einer Schwäche der Individualität, des Ichs zusammen, das sich nur selbst ergreifen und verändern kann. Wie kommt diese Schwäche zustande?

Geolitico führt dann als Erklärung weiter aus:

„Das Hauptmerkmal der deutschen Sprache … ist wohl das Vorherrschen des Wortes werden.( …) Dieses Merkmal verleiht der Sprache eine Art von ständiger Bewegung, eine Qualität des Fließens …, welche der tiefste Wesenszug des deutschen Lebens ist.( …) Was für England und Frankreich nur ein Gedanke unter vielen ist und für Spanien überhaupt kein Gedanke, ist für Deutschland geradezu der Wesenskern allen Denkens, so dass eben beide, die Sprache und das Denken, in Deutschland das Fließen eines Stromes annehmen.“

In diesem Empfinden des ständigen Werdens kommt die besondere Veranlagung des Deutschen nach unaufhörlicher Entwicklung seines eigenen Wesens zum Ausdruck, seines innersten Ichs. Das Ich ist in seinem Grunde nichts Fertiges, sondern ein Werdendes, sich Entwickelndes. Damit unterscheidet es sich von dem, was wir gewöhnlich im Alltag als „Ich“ bezeichnen, das ein Beharrendes ist, das immer bleiben will, wie es ist. Dieses erscheint gleichsam als ein verzerrtes Spiegelbild des wahren, höheren Ichs, das selbst nicht unmittelbar in das Alltagsbewusstseins eintritt, sondern sozusagen im Hintergrund schwebt. Aber sein Einfluss ist spürbar und beobachtbar.

Diese Passage im Artikel ist etwas „verschwurbelt“ ausgedrückt. Das, was der Autor hier mit der Begrifflichkeit: „Innerstes Ich“ bezeichnet, bezeichne ich als die einmalige und unverfälschliche Identität eines jeden einzelnen Menschen, seinen Wesenskern. Das Alltags-Ich dagegen bezeichne ich als Ego, so wie es auch vielfach gemacht wird.  Halten wir also fest:

Inneres Ich = Wesenskern = Identität, unveränderbar, tief im Inneren verborgen, die meisten Menschen haben zu diesem eigenen Persönlichkeitsanteil keinen Zugang.

Alltags-Ich = Ego = Show, anerzogen, nach außen spiegelnd, mit sogenannten „niederen“ Trieben.

Das, womit wir täglich und überall zu tun haben, wenn wir mit Menschen kommunizieren, ist das Alltags-Ich der Menschen. Dies erklärt einiges.

Weiter im Text bei Geolitico:

Wir messen die Zustände um uns und das Handeln der anderen Menschen mehr oder weniger unbewusst ständig daran, wie es eigentlich sein sollte. 

Richtig. Das tue ich auch so. Das ist natürlich „irgendwie ein Fehler“, aber trotzdem kann ich nicht anders.

Weiter: Und wir merken, dass wir auch selbst mit unserem Verhalten, unserem Tun und unseren Fähigkeiten vielfach nicht zufrieden sind. Wir genügen nicht unseren eigenen Idealen und moralischen Ansprüchen. Wir bleiben zumeist hinter ihnen zurück. Dies festzustellen, ist aber nur möglich, wenn es eine höhere Instanz in uns gibt, die das, was wir gewöhnlich Ich nennen, beurteilt und am eigenen höheren Maßstab misst – das höhere Ich. [Der Wesenskern]

Bei mir gibt es diese „innere Instanz“, also das Innere Ich, den Wesenskern, und ich bin mir seiner Existenz bewußt. Über andere Menschen urteile ich diesbezüglich generell nicht. Ich versuche, mein Handeln auf diese MEINE innere Instanz abzustimmen, was natürlich nicht immer gelingt, aber in der logischen Betrachtung der letzten Jahre meines Lebens schon durchaus erfolgreich war. Das hat was mit dem gesteigerten Bewußtsein zu tun, den die fortschreitende Lebensdauer nicht zwangsläufig, aber bei mir, mit sich brachte; mit 18 war ich auch völlig unbewußt, und auch mit 25 oder 35 bin ich noch völlig unbewußt durchs Leben gegangen, so, wie es viele Zeitgenossen heute immer noch tun, auch wenn sie älter sind.

Weiter bei Geolitico:
Friedrich Schiller schrieb in seinen „Ästhetischen Briefen“:

„Jeder individuelle Mensch, kann man sagen, trägt, der Anlage und Bestimmung nach, einen reinen idealischen Menschen in sich, mit dessen unveränderlicher Einheit in allen seinen Abwechslungen übereinzustimmen die große Aufgabe seines Daseins ist.“

Er verwies dabei auf seinen Freund, den Philosophen Johann Gottlieb Fichte, der ebenfalls das empirische, also das gewöhnlich erfahrbare Ich, von einem reinen, idealen Ich unterscheidet. Dieses ist für ihn das „erste Prinzip aller Bewegung, alles Lebens, aller Tat und Begebenheit“, das dem intelligenten, bewussten Ich logisch vorangeht. Beide stimmen selten überein, sie aber zur vollkommenen Übereinstimmung zu bringen, sei die ständige Aufgabe und Bestimmung des Menschen. Doch dazu reiche der bloße Wille nicht aus. Wir müssten uns allein und gemeinsam in einem ständigen Prozess des Lernens und der Selbsterziehung die Fähigkeiten dafür erwerben, um die Widerstände und Hindernisse der Sinneswelt zu überwinden. Und diesen ganzen Prozess des Erwerbs vielfältiger Fähigkeiten mache letztlich das aus, was wir „Kultur“ nennen.

Man könnte jetzt anmerken: Warum ist in der derzeitigen Gesellschaft so wenig Kultur erkennbar?  Die Antwort ist klar: Die Dekadenz ist weit fortgeschritten. Dekadenz = Das eigene Ego kann voll ausgelebt werden und findet auch noch gesellschaftliche Anerkennung. Weil: Das machen ja (fast) alle. Da greift dann noch die psychologische Funktion des Herdentriebes beim Einzelnen (solch ein Verhalten ist konform mit dem Verhalten der großen Masse, sprich: der Herde, und das verspricht dem Einzelnen Sicherheit, weil alle das tun, was man selbst tut) und es greift die Funktion der gesellschaftlichen Belohnung (das eigene Tun wird vom System finanziell und durch Beachtung / soziale Beachtung / viel Zustimmung belohnt).

45e-Stapellager-Berge

Weiter bei Geolitico:

Streben nach dem höheren Leben:  Im Gegensatz zum gewöhnlichen Ego tritt das höhere Ich [der Wesenskern] also nicht von selbst ins Bewusstsein. Es muss gesucht, ins Auge gefasst und willentlich hervorgebracht werden. Das [innere/höhere] Ich [der Wesenskern] ist seinem Wesen nach ein Agens, ein Auto-mobil, d. h. ein Selbst-Beweger. Ein Ich, das von außen geschoben oder gezogen werden müsste, ist [aber] noch keins. Es ist nur insofern, als es sich von innen heraus selber aktiv im Denken ergreift, in Bewegung setzt und sich selbst bestimmt. Darin liegt aber auch der Grund dafür, dass das höhere Ich [innere Ich, der Wesenskern] immer nur von verhältnismäßig wenigen bewusst angestrebt und zu realisieren gesucht wurde und wird. Die Philosophen des deutschen Idealismus, insbesondere Fichte, haben einen sehr anspruchsvollen gedanklichen Weg dazu aufgezeigt. Rudolf Steiner wies auf einen einfacheren, unmittelbar lebenspraktischen Weg hin, den er als elementaren Bestandteil einer höheren Erkenntnisschulung beschrieb. …

Hier werden Begriffe sehr vermischt verwandt, ich habe versucht, durch Ergänzungen in eckigen Klammern Klarheit in den Text hinein zu bringen. R. Steiner empfiehlt, sich Gegebenheiten zu schaffen in denen man zur inneren Ruhe kommt, und sich selbst und sein Handeln mitsamt seinen eigenen Freuden, Sorgen und Erfahrungen möglichst distanziert vor seiner Seele vorbei ziehen läßt. Dabei ist es das Wichtigste, daß man es schafft, sich möglichst von sich selbst zu distanzieren. Aufrichtigkeit und innere Wahrheit sich selbst gegen über sei dabei am Wichtigsten. Erfolg dieser Praktik sei, sich selbst besser lenken zu können und weniger den äußeren Einflüssen ausgeliefert zu sein. Dies ist auch so, da ich das selbst praktiziere, und man kann das auch üben. Dies empfehle ich jedem Menschen, in dem man zb. in emotional knifflige Situationen bewußt hinein geht und darin RUHE bewahrt bzw. diese Situationen EIGENSTÄNDIG wieder verläßt.  So bleibt man sein eigener Herrscher und läßt sich nicht mehr von anderen manipulieren.

Weiter R. Steiner im Artikel:

„Dieser «höhere Mensch» wird dann der «innere Herrscher», der mit sicherer Hand die Verhältnisse des äußeren Menschen führt. Solange der äußere Mensch die Oberhand und Leitung hat, ist dieser «innere» sein Sklave und kann daher seine Kräfte nicht entfalten. Hängt es von etwas anderem als von mir ab, ob ich mich ärgere oder nicht, so bin ich nicht Herr meiner selbst, oder – noch besser gesagt -: ich habe den «Herrscher in mir» noch nicht gefunden.“[8]

Es kommt also darauf an, den Herrscher in mir, das heißt die Herrschaft des höheren Ich über das niedere zur Entwicklung zu bringen.

So weit, so klar.

Wo ist dann nun der Fehler in der Entwicklung der Deutschen? Die Antwort ist einfach: Kann er das höhere Ich, den eigenen Wesenskern, in sich selbst nicht finden, so sucht er  im Außen:

Die Suche außen: Darin, dass die Ich-Entwicklung [die Entwicklung des Inneren Ichs, des Wesenskerns] der inneren Anstrengung und Aktivität des Ichs selbst bedarf, liegt aber nun die Ursache, warum sie von vielen, ja den meisten Deutschen nur schwach angestrebt wird. Aber die Sehnsucht nach dem Höheren lebt in jedem, wenn auch noch so verborgen; und kann er es in seinem Inneren nicht finden, so scheint es ihm stattdessen von außen in der hohen Obrigkeit bequem entgegenzukommen. „Die innere Herrschaft des Ichs im einzelnen Menschen verwandelt sich in die äußere Herrschaft des Staates über ihn.“  Der Mensch bleibt im Alltags-Ich stecken, das an die äußeren Verhältnisse gebunden ist, und empfängt gehorsam die Anordnungen der staatlichen Herrschaft, der es sich wie selbstverständlich unterwirft. Und wer als Funktionsträger, als Beamter in den Machtapparat aufsteigt, wird selbst zu einem Teil dieses höheren Pseudo-Ichs, der einerseits nach unten über den einzelnen Menschen als seinen Untertan stolz gebietet und andererseits den Vorgesetzten über ihm in treuer Pflichterfüllung ergeben ist.

Da fast alle Menschen der deutschen Gesellschaft so leben, erscheint es dem Deutschen auch einfach, und richtig, so zu leben, er kommt gar nicht auf die Idee, daß da was falsch läuft.  Die Lemminge marschieren ja alle gerne über die Klippe. Das fühlt sich gut an.

Weiter bei Geolitico und Schluß:

Hier liegt der eigentliche Ursprung der deutschen Obrigkeitshörigkeit, des ausgeprägten Untertanengeistes, der so verhängnisvoll gewirkt hat und bis in die unmittelbare Gegenwart wirkt. Denn es ist prinzipiell kein Unterschied zwischen der Obrigkeit eines pompösen, hohlen „Gottesgnadentums“, eines aufgeblähten Usurpators oder der durch scheindemokratische Wahlen erhobenen egomanischen Parteienkaste, die heute mit denselben überkommenen Machtstrukturen ihre Herrschaft ausübt. Sie werden noch durch die modernen psychologischen Mechanismen einer vielseitigen medialen Bewusstseinsindustrie unterstützt, welche täglich die Herrschaft dieser Clique von Oligarchen propagandistisch absichert und die eingeschläferten Untertanen immer wieder zu deren Wiederwahl an die Urnen führt, in denen ihre Hoffnungen stets neu begraben werden.

Nur aus dem Erleben der inneren, in sich selbst gegründeten Unabhängigkeit des höheren Selbst [inneren Ichs, Wesenskerns] kann die Empörung gegen jede Form von Fremdbestimmung wachsen, die den Menschen nicht als freies, sich selbst bestimmendes Ich, als Subjekt, sondern als Objekt eines fremden Willens behandelt und zum folgsamen Untertanen macht.

Ich fürchte da können wir in Deutschland lange drauf warten. Die Masse wird es, naturgemäß, nicht schaffen, es werden nur vereinzelt Menschen schaffen, diesen Weg zu gehen.

Teutoburgs Wälder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katalonien: So geht Unabhängigkeit

Daran nehme sich der „Deutsche“ ein Beispiel. Ein Volk kämpft kollektiv gegen die Diktatur.

Der Deutsche ist dazu nicht fähig. Eigentlich gibt es ihn ja gar nicht mehr, den Deutschen, darüber wurden hier schon unzählige Artikel geschrieben, deshalb will ich es kurz mit der Aussage belassen, daß zu einem Volk gehört, daß es 1. homogen ist, 2. in sich solidarisch ist. Dies ist bei Deutschen schon länger nicht mehr erkennbar. Die Deutschen als Volk sind längst auseinander gefallen. Die Scheinvereinigung war nur eine wirtschaftliche Übernahme und eine Verhökerung weiteren deutschen Volksvermögens, so, wie es im sogenannten „Westen“ schon länger gemacht wird (es wird in großem Stil Volkseigentum privatisiert). Das ist dem Deutschen aber egal. Er frönt lieber seinem Konsumrausch. Die arme Bevölkerung dagegen vegetiert so vor sich hin, das interessiert die anderen, die Besserverdienenden und Reichen, aber auch nicht. Die größte Spaltung des Landes verläuft zwischen Besserdienenden / Reichen (Systemlingen) und Armen. Dann gibt es noch andere künstlich herbei geführte Spaltungen, diese sind aber nicht hier Thema, es reicht, zu wissen, daß es sie gibt und daß sie KÜNSTLICH herbei geführt wurden.

Deshalb schaue man auf Katalonien.

Ich fand die gegensätzlichen Meinungen zum Thema Katalonien interessant. Die zionistische Netzseite PINews hetzte über die Katalanen als ein „faules, anarchistisches Pack“, so, als handele es sich bei diesen Menschen um den letzten Dreck. Faul sind die Katalanen wohl nicht, denn sie erwirtschaften ein Fünftel des spanischen BIPs.  Da stecken also auch massive wirtschaftliche Interessen dahinter. – Den gesamten Artikel bei PINews habe ich nicht gelesen, ich lese generell keine Hetze; die Überschrift allerdings hat mich neugierig gemacht auf die Wahrheit, die offensichtlich hinter dieser Hetze steckt. Denn wer so hetzt, hat etwas zu verbergen.

Bin dann fündig geworden. Katalonien hat eine höchst interessante Geschichte. Prabels Blog beschreibt das sehr schön in diesem Artikel: http://www.prabelsblog.de/2017/10/nach-spanien-kehrt-der-buergerkrieg-zurueck/

Zitat daraus aus G. Orwells Beschreibung `Mein Katalonien`:

Hier in Aragonien lebte man unter Zehntausenden von Menschen, die hauptsächlich, wenn auch nicht vollständig, aus der Arbeiterklasse stammten. Sie lebten alle auf dem gleichen Niveau unter den Bedingungen der Gleichheit. Theoretisch herrschte vollkommene Gleichheit, und selbst in der Praxis war man nicht weit davon entfernt. In gewisser Weise ließe sich wahrhaftig sagen, dass man hier einen Vorgeschmack des Sozialismus erlebte. Damit meine ich, dass die geistige Atmosphäre des Sozialismus vorherrschte. Viele normale Motive des zivilisierten Lebens – Snobismus, Geldschinderei, Furcht vor dem Boss und so weiter – hatten einfach aufgehört zu existieren. Die normale Klasseneinteilung der Gesellschaft war in einem Umfang verschwunden, wie man es sich in der geldgeschwängerten Luft Englands fast nicht vorstellen kann. Niemand lebte dort außer den Bauern und uns selbst, und niemand hatte einen Herrn über sich.“ Zitat Ende/Fetthervorhebung von mir.

Ei der Daus, das ist doch das, wovor die Bonzen Angst haben! Und deshalb wird gehetzt auf schein-rechten Seiten wie PINews. Das geht ja gar nicht, daß das Volk keine Angst mehr  hat vor seinen „Herren“! – Ein weiteres Indiz dafür, daß so etwas nicht unbedingt bekannt werden soll, ist die Hetze auf anderen Portalen wie im Forum der Epoch Times. Hierarchiegläubige Menschen können sich unter dem oben Beschriebenen nichts vorstellen, noch schlimmer, für sie wären solche Zustände das absolute Chaos. Keiner, der Befehle gibt? Keiner, der das Sagen hat? Das geht überhaupt nicht.Dann müßte ich ja selber denken! Huch, das wäre ja viel zu anstrengend. Und ich müßte eventuell Verantwortung übernehmen für mein Tun, schließlich hat mir ja keiner den Befehl für mein Handeln gegeben, auf den ich mich dann im Falle des Falles beziehen kann (Lieblingsausrede der deutschen Kriecher: Aber ich habe doch nur einen Befehl befolgt). Und das dumme Volk, wird sich derjenige sagen, der sich als „Etwas besseres“ versteht (also ein Angehöriger der sogenannten Schein-Eliten), das dumme Volk kann schon mal gar nicht ohne Führung irgend etwas machen. Die Masse braucht Führung! Der Pöbel muß regiert und gezähmt werden! Schein-Eliten (also die mit dem dicken Geldkonto) trauen Menschen ohne entsprechendes Geldkonto nichts zu, weil sie Intelligenz an ihrem Einkommen messen, sie denken, jeder, der reich ist, ist schlau, und die anderen sind alle dumm. Dies ist eine typisch kapitalistische/neoliberale/libertäre Denkweise, und deshalb abzulehnen.

Halten wir also fest: Ohne einen Befehl macht der Deutsche nichts. 99 von 100 Deutschen brauchen einen Vorturner, einen, der ihnen zeigt, wo es lang geht. Das gibt ihm die nötige Sicherheit. Die Katalanen scheinen da ganz anders zu sein; sie haben die Macht ihrer Geschlossenheit, der Geschlossenheit ihres Volkes entdeckt. Hier ein Video, wie man unerwünschte Polizei vertreibt, Länge ca 1:28 Minuten:

Ich finde diese Zusammenhänge so hoch interessant, diese Unterschiede, zwischen den kriecherischen, feigen Deutschen, und den Katalanen, die „einfach so machen“. (Natürlich machen die auch nicht einfach so ins Blaue hinein, die haben sich schon abgestimmt, aber sie wissen, daß nur die Handlung ab einem  gewissen Punkt der Entwicklung der Dinge ihre Sache positiv voranbringen wird. Der Deutsche weiß das nicht. Der kriegt so etwas gar nicht mit. Er wartet lieber auf Befehle. Er kann auch gar nicht anders, es ist seine Natur (geworden), so zu sein.

Negative Auswüchse dieser Feigheit und Unselbstständigkeit sieht man im Netz zu hauf, zb. die vollkommen verblödete Versammlung mittlerweile  5000er sogenannter „Patrioten“, auf dem discord-Server des Nikolai Alexander, den keiner kennt, er ist anomym, aber allle machen mit, ohne drüber nachzudenken, was sie da tun, Hauptsache, einer gibt die Befehle. Tja, und wenn die Hammelherde eine gewisse Größe erreicht hat, wird sie zum Selbstläufer.

Ich habe in all der Zeit nur ein positives Beispiel in Deutschland gefunden, wie man es machen kann, und das ist Sven Liebig in Halle. Er hat aber, glaube ich, auch nicht die Unterstützung, die er brauchen würde,  und er hat auch keine Nachahmer in anderen Städten, was ganz wichtig wäre. Eine Ausnahme habe ich mal gesehen aus München, der Mann hat es dann aber wohl aufgegeben, es gab nur ein Video von ihm im Netz. Etwas aktiv zu machen, noch dazu mit mehreren, dazu haben die sogenannten Deutschen nicht die Eier in der Hose. Sie sind schlicht feige, warten auf Befehle und versammeln sich schein-anonym im Netz. Dort palavern sie dann weitere Jahre rum, während ihr Land, welches eh schon kaputt ist (zumindest der Westen, der Osten wird aber auch zunehmend kolonisiert, man schaue sich die großen Städte an), völlig den Bach runter geht. (Täglich kommen immer noch mehrere Tausend. Auch wenn dies nicht in den Nach-richten steht.) Ich warne seit Jahren, das Einzige, was ich mir anhören muß von den sogenannten Deutschen, sind Vorwürfe. Kritikfähig sind die sog. Deutschen also auch nicht.

Das ist, kurz skizziert, der Unterschied zwischen Deutschen und Katalanen. Der Katalane wird aktiv und tut etwas. Der Katalane hat erfahren, daß er als geschlossenes Volk etwas bewirken kann. Der Deutsche tut nichts. Er ist schon tot. So muß man das leider sagen. (Auf den getürkten AfD-Hype gehe ich nun nicht mehr ein, das war eine grandiose Show, und auch darauf sind sie alle reingefallen, so dumm, wie sie nun mal sind, die Deutschen.) Selbst beim besten Willen, ich finde absolut nichts Positives mehr in diesem verkommenen Haufen, der einstmal das Deutsche Volk war. Erst recht nicht, wenn man sieht, daß es ja auch anders geht, anders gehen könnte.

Teutoburgs Wälder