Erzeugerpreise plus 31 Prozent

passend zum 20. April.

Kommentar dazu, Internetfundstück:

„In Ansehung der Erzeugerpreise möchte ich an eine Aussage des damaligen echten deutschen Kanzlers erinnern:
„In den kapitalistischen Demokratien ist der Mensch für die Wirtschaft und diese für das Kapital da.
Bei uns ist es umgekehrt; das Kapital ist für die Wirtschaft und diese für die Menschen da.“

Winston Churchill bestätigend: „Deutschland hat den unverzeihlichen Fehler begangen ein Wirtschaftssystem einzuführen, wo die Hochfinanz nicht mitverdienen konnte.““

Meine Antwort:

Da kann man nichts machen. So lange der Michel gerne Lohnsklave ist, wird sich das auch nicht ändern.

Jetzt mal ganz konkret:

Ich verstehe nicht, wieso nicht wirklich LINKE das Maul aufmachen. Es gibt keine Gasknappheit, Putin liefert immer noch. Es gibt aber kein Flaschengas mehr zu kaufen. Warum ist das so? Weil die an der Scheiß Börse, die ich längst geschlossen hätte, mit dem Zeugs zocken!

Dasselbe gilt für Getreide. Weil die Zocker den Hals nicht voll kriegen, verhungern anderswo Millionen Leute.

Hat das je irgendeinen LINKEN oder Schein-Linken interessiert? Hat das überhaupt je einen Politdarsteller interessiert, egal welcher coleur?

Warum macht keiner wegen sowas das Maul auf? Ja ich weiß, es ist einfacher, auf den ach so pösen Putin zu schimpfen, dabei ist der das gar nicht Schuld. Jedenfalls nicht an der derzeitigen Inflation in Deutschland.

Also zum „Aufwachen“ gehört auch, daß man die Dinge erkennt, wie sie wirklich sind, und nicht, daß man Fakten verdreht. Was ich hier schreibe, sind Fakten. Und es ist mir ziemlich egal, wie andere darüber denken; ich benenne diese Fakten.

Fakt ist:

es gibt keine Knappheit an irgend etwas. Trotzdem steigen die Preise exorbitant. Das heißt: die Knappheit ist künstlich gemacht. Das ist kapitalistische Taktik: Knappheiten herstellen, wo gar keine sind. Was derzeit anders ist: Man hat mit dem „pösen Putin“ jemanden gefunden, dem man die Schuld an der angeblichen Knappheit (und damit der Inflation) geben kann. Da die Masse der Leute nicht von zwölf bis Mittag denken kann, glaubt die natürlich den Dreck: Putin ist schuld.

Aber Menschen, die ein bisschen weiter denken, sollten schon über diese Zusammenhänge aufgeklärt sein. Ich bin auch kein Hitler-Fan, aber ich sehe, was Fakt ist, und Fakt ist:

Führer, die was für ihr eigenes Land (und ihr eigenes Volk) getan haben, wurden seitens der Hochfinanz ganz schnell beseitigt. Weil das stimmt, was oben steht:

Die Wirtschaft, der Mensch, hat der Hochfinanz zu dienen, und nicht umgekehrt, so ist es jedenfalls derzeit, so ist es seit Hunderten von Jahren, aber eigentlich sollte es anders herum sein!

KeineHeimatKyffhäuser

Meinungsfreiheit bei Bewusst.tv — Gift am Himmel

Mehr Informationen braucht man zu geldgierigen „Schöpfergöttern“wie diesem John-Boy Conrad nicht! Es ist dasselbe Stimmvieh, daß solche Arschlöcher bezahlt, wie die Idioten, die meinen irgend etwas durch Wahlen verändern oder mitentscheiden zu können.

Meinungsfreiheit bei Bewusst.tv — Gift am Himmel

7 gefährliche Nebenwirkungen einer veganen Ernährung

https://www.die-gesunde-wahrheit.de/2022/04/01/nebenwirkungen-einer-veganen-ernaehrung/

Wichtigster Satz im Artikel:

Tierische Eiweißquellen hingegen enthalten keine Antinährstoffe.

***

Zu den einzelnen Punkten:

„1. Geringe Energie und Gewichtsprobleme

Wenn wir von einer tierischen auf eine pflanzliche Ernährung umstellen, wird es schwierig, unsere Kalorien zu verfolgen. Das liegt daran, dass pflanzliche Lebensmittel nicht so kalorienreich sind wie tierische Lebensmittel. Wenn du also kleinere Portionen isst, als du es in deinem früheren Lebensstil getan hast, wird dein Energielevel drastisch sinken. Du musst sicherstellen, dass du auch bei einer pflanzlichen Ernährung eine angemessene Menge von 2000 Kalorien zu dir nimmst. Wenn du nicht genügend Nährstoffe zu dir nimmst, riskierst du nicht nur gesundheitliche Probleme, sondern erhöhst auch die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Ernährungsweise aufgibst und zu den alten Gewohnheiten zurückkehrst.“ ZITAT ENDE

Mein Kommentar: Stimmt. Bei mir hat sich die Methode, dreimal sehr gut bis eher wenig (sehr gut morgens, mittags weniger, abends möglichst wenig) zu essen, als richtig raus gestellt. Morgens muß das Essen üppig sein inklusive tierischem Eiweiß. Ideal ist das, was man gemeinhin „english breakfast“ nennt.

Aber auch tagsüber muß essen immer vielfältig sein, dh. es muß tierisches Eiweiß enthalten. Nur Grünzeug macht nicht satt. Ein Kilogramm Kohl  hat ca 250 Kalorien, das ist nicht viel, bekommt man aber nicht gegessen. Und mit Sicherheit Blähungen. Das Problem der Riesenmengen Grünzeugs hat die Kuh mit einem angepaßten Verdauungssystem gelöst. Menschen sind aber keine Kühe und haben ein Verdauungssystem eines Gemischt-essers.

Man sieht am Beispiel Kohl, daß Grünzeug voluminös ist, aber wenig Kalorien enthält. Durch diese Kombination muß man davon Berge essen, die man aber nicht in den armen Bauch rein kriegt – oder das Ergebnis sind halt Blähungen, Durchfall und so weiter. Deshalb sollte man Grünzeug IMMER mit gutem Fett kombinieren. Gutes Fett ist tierisch: Butter, oder kaltgepreßtes Olivenöl. Dann bekommt das Grünzeug mehr Kalorien aka „Gewicht“ und es macht länger satt.

„2. Leaky-Gut Probleme

Die vegane Ernährung schließt alle tierischen Eiweißquellen aus und setzt auf pflanzliche Eiweißquellen wie Hülsenfrüchte. Hülsenfrüchte sind zwar reich an Eiweiß, enthalten aber viele Antinährstoffe wie Phytate und Lektine, die die Durchlässigkeit des Darms erhöhen und einen Zustand verursachen können, der als “Leaky-Gut” bekannt ist.

Tierische Eiweißquellen hingegen enthalten keine Antinährstoffe.“ ZITAT ENDE

Da sind wir direkt beim wichtigsten Punkt: Pflanzliche Nahrung ist mit vielen Problemen belastet. Nicht nur die genannten Anti-Fraß-Stoffe in Hülsenfrüchten, die weit davon entfernt sind, gesund zu sein (diese produziert die Pflanze, um von Tieren nicht gefressen zu werden), sondern auch die große Gruppe der Schimmelpilze sei hier genannt. Alles, was pflanzlich ist, tritt früher oder später in den Verrottungszustand ein. Die Organismen, die das machen, sind Pilze, Schimmelpilze und andere Pilze. Diese „Dinger“ mitsamt ihrer Abbau-Produkte (Pilze sind zersetzende Organismen mit Stoffwechsel, verursachen deshalb Abbauprodukte) sind hochgefährliche Allergene für den Menschen, können extreme gesundheitliche Probleme machen. Das Mutterkorn am Getreide zum Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/Mutterkorn

Des Menschen bester Freund, der Candida-Pilz, vor dem Ärzte längst kapituliert haben, hat über 70 toxische (also für den Menschen giftigen) Abbauprodukte, die man dann im Verdauungstrakt hat und die da irgendwie raus müssen, aka: abgebaut werden müssen. Sonst schaden sie. Langfristig.

Nicht zuletzt das Gluten, das Klebereiweiß im Getreide, welches den Darm kaputt macht. Die Krankheit nennt sich dann Zöliakie: https://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%B6liakie

Chronische Entzündung der Darmschleimhaut – will man auch nicht haben.

All das bekommt man von pflanzlicher Nahrung. Von Fleisch bekommt man das nicht.

3. Störungen des Hormonhaushalts

Soja ist eine weitere pflanzliche Eiweißquelle, auf die Veganer zurückgreifen. Verarbeitete Sojaprodukte wie Sojamilch und Tofu sind fester Bestandteil einer veganen Ernährung. Alle Formen von Soja enthalten Phytoöstrogene, und der Verzehr von mehr als der empfohlenen Menge an Soja kann sich negativ auf den Hormonhaushalt des Körpers auswirken. Ein hormonelles Ungleichgewicht kann zu Hautausschlägen, Haarausfall, unregelmäßigem Menstruationszyklus, Pigmentstörungen der Haut und mehr führen.“ ZITAT ENDE

Dazu kann ich nichts aus eigener Erfahrung sagen, da ich keine Sojaprodukte esse. Aus eben diesen Gründen!

4. Mangel an Eisen

Pflanzliche Lebensmittel enthalten zwar Eisen, doch handelt es sich dabei um eine “häm-arme” Variante, die vom Körper nicht richtig aufgenommen wird. Daher haben Vegetarier und Veganer ein erhöhtes Risiko für einen Eisenmangel. Ein Mangel an Häm-Eisen im Körper kann verschiedene Symptome wie Müdigkeit und Anämie hervorrufen. Zwar können Eisenpräparate eingenommen werden, um das Problem zu beheben, doch kann dies einige unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen.

5. Risiko eines Vitamin B12-Mangels

Vitamin B12 ist ein essenzielles Vitamin, dessen Mangel zu zahlreichen irreparablen Schäden im Körper führen kann. Da Vitamin B12 hauptsächlich aus tierischen Produkten gewonnen wird, besteht bei Menschen, die sich vegan ernähren, ein erhebliches Risiko, einen Mangel an diesem lebenswichtigen Nährstoff zu entwickeln. Wenn du dich vegan ernährst, solltest du daher in Erwägung ziehen, ein Vitamin B12-Präparat einzunehmen, um die korrekte Funktion deines Körpers zu gewährleisten.

6. Risiko einer Depression

Menschen, die sich vegan ernähren, haben ein erhöhtes Risiko, an Depressionen zu erkranken, da ihre Ernährung einen starken Rückgang der Omega-3-Fettsäuren und einen Anstieg der Omega-6-Fettsäuren bewirkt. Veganer können Omega-3-Fettsäuren aus Algen in ihren Speiseplan aufnehmen, aber diese sind teuer und schwer zu finden.

7. Risiko der Entwicklung einer Essstörung

Bei Menschen, die sich streng vegan ernähren, treten häufiger Fälle von Orthorexie auf, einer Essstörung, bei der Menschen eine ungesunde Besessenheit von gesunden Essgewohnheiten und übermäßiger Einschränkungen haben. mDie meisten Ärzte, die Essstörungen wie Orthorexie behandeln, raten davon ab, eine restriktive Diät wie Veganismus einzuhalten.“ ZITAT ENDE

Fazit

Zu diesen Punkten gibt es eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen. Die obigen Punkte 1 und 2 reichen eigentlich schon: Wer will mit geringer Energie durchs Leben schleichen und wer will eine chronische Darmentzündung haben, mit all ihren Folgen, dauerhaft? Ich denke, wohl keiner. Das einzige Produkt tierischer Herkunft, welches ich kritisch betrachte, aufgrund seines hohen Allergiepotentials, ist für mich Milch. Kuhmilch braucht eigentlich keiner – außer Kälber. Milchprodukte jedoch können eine gute Ergänzung sein, aber da dann auch Schafs- und Ziegenmilchprodukte. Zweimal täglich müssen sie mit Sicherheit nicht sein, denn Calcium ist in vielem Gemüse ausreichend vorhanden.

Quelle: internet, gutefrage.net

Wieso dann eine vegane Ernährung so hoch gejubelt wird, ist für mich anhand dieser Fakten unverständlich, aber es schleicht sich bei mir schon die Vermutung ein, daß man den Menschen schaden will, indem man ihnen rät, die falschen Dinge zu essen. Ich kann nur dazu raten, selbst nachzudenken und solche Propaganda an sich abprallen zu lassen.

Gesunde Ernährung ist abwechslungsreich und vielseitig, inklusive tierischer Produkte. Wenn möglich, ohne Zucker und ohne Weißmehl – denn das sind die eigentlichen Krankmacher. Zucker in Kombination mit Mehl führt fast unweigerlich zur Krankheit, das weiß man von Völkern, die „zivilisiert“ wurden, und die dann im Rahmen dieser Umstellung ihrer Ernährungsgewohnheiten an Zucker und Mehl gewöhnt wurden: Die Menschen wurden sehr schnell dick und krank. Warum westliche Gesellschaften wie z. Bsp. die deutsche Gesellschaft für Ernährung immer noch Kohlehydrate als Basis für eine gesunde Ernährung ansehen, ist mir schleierhaft.

Ich kenne noch diese Ernährungspyramide mit dem Brot ganz unten. Und genau das macht krank. Auf das Thema „Brot“ und warum es krank macht, wird in einem weiteren Artikel eingegangen. Zahlen und Infos zu Zöliakie und Glutensensivität findet man hier: https://www.coeli-news.com/gesundheit/zoeliakie-zahlen-und-fakten/

KeineHeimatKyffhäuser

Trockenster März seit ewigen Zeiten

Dazu kommt:

Die Feinstaubbelastung ist zur Zeit sehr hoch. Um das festzustellen, geht man auf windy.com, dort auf „Luftqualität“, und dann auf „mehr Ebenen“. Es öffnet sich eine Leiste, wo man nach den einzelnen Parametern suchen kann, z.Bsp. die verschiedenen Wolkenarten, Ozon, So2 (Schwefeldioxid), Staubgehalt und so weiter. Ich bemerke hier schon ein paar Jahre, daß mir extrem die Augen tränen, wenn ich draußen mit dem Rad unterwegs bin und es längere Zeit trocken war. Auch außerhalb der Pollenflugsaison, im Hochwinter.

Des weiteren bekamen wir gestern die Warnung, daß es sich beim Schlagwort „Saharastaub“ oft um kaschiertes Geoengineering handelt: Kanal Wetteradler, telegram, Video, ca 8 Minuten: https://t.me/WetteradlerKanal/1429

Es hätte gestern hier regnen sollen, es kam aber mal wieder nichts runter. Statt dessen war der Himmel den ganzen Tag zu und gelblich-grau. Insgesamt war es sehr dunkel bei Windstille.

Und nun geht die Dürre weiter, die nächste ewig lange dauernde Hochdrucklage steht vor der Tür.

Diese Fotos habe ich vorgestern im Garten gemacht, nach einem trockenen März:

Beet mit Gründünger Rotklee
Trauriger Frühling

Ich finde so etwas einfach nur furchtbar.

Aber damit bin ich wahrscheinlich auch wieder alleine auf der Welt. Den deutschen Dumpfmichel interessiert sowas nicht.

KeineHeimatKyffhäuser

Über die kontrollierte Opposition Boris Reitschuster

Frank von Grenzenlos Leben hat es prima auf den Punkt gebracht:

„Wer jetzt die Journalistensimulation Reitschuster immer noch nicht richtig versteht, dem ist nicht zu helfen!

Reitschuster ist die perfekte kontrollierte Opposition in Nordkorea 2.0.

Meinst Du ernsthaft, einer wandelt sich vom Saulus zum Paulus?

Meinst Du ernsthaft, jemand der von Helmut Markwort empfohlen wird, einer führenden Systemschranze Nordkoreas 2.0, ist kritisch?

Meinst du ernsthaft, jemand wird auf der Fragesimulation Bundespresskonferenz zufällig zugelassen?

Meinst Du ernsthaft, es darf in Nordkorea 2.0 ein „kritscher“ Journalist so viel Geld einsammeln und eine eigene Webseite veranstalten?

Ist Dir noch nie aufgefallen, dass er weder Haltung noch Klarheit rüberbringt – nur „neutrales“ Geschwurbel?

Weisst Du warum Nordkorea 2.0 da steht, wo es steht?

Weil die Träumer, die sich für aufgewacht halten, solchen Rattenfängern hinterher laufen!

In einem Land mit so einer kontrollierten Opposition kann sich die Soziopathen-Diktatur alles erlauben.

Jeder hat dort seinen Platz. Einen ganz speziellen die Journalistenattrappe Boris Reitschuster.

Es kommt der Tag, da verstehst Du das auch …“

Quelle: https://t.me/GrenzenlosLeben/3365, Fetthervorhebung von mir. Man kann gar nicht bemessen, wie groß die Schäden durch kontrollierte Opposition in Deutschland entstanden sind; auf jeden Fall verhindert solch eine „Opposition“ eine wirkliche Oppostion.

Der Deutsche weiß ja gar nicht mehr, was das ist, eine wirkliche Oppostion!

Frank bezieht sich auf eine Aussage Reitschusters, in der er eine Rede Putins kritisiert, diese sei „voller Agression, Lügen und Märchen und schwer anzuhören“, Zitat:

„Unglaubliche Rede von Putin. Voller Aggression, Lügen und Märchen. War schwer anzuhören.
Er spricht der Ukraine die Tradition ab, stellt ihre Staatlichkeit in Frage und echauffiert sich dann, dass die NATO vordringe.
Dass Moskaus Nachbarn selbst in die NATO wollen – kein Wort dazu.
Ja und woran könnte das wohl liegen, wenn man solche Reden schwingt?“ Quelle:

https://t.me/reitschusterde/4185

***

Wie jeder, der Politik täglich über unabhängige Nachrichten mit verfolgt, unschwer erkennen kann, hat Putin gestern abend in einem meisterlichen Schachzug die beiden Republiken Donezk und Luhansk anerkannt, bevor er dort seine Truppen, deklariert als Friedenstruppen, einmarschieren ließ. Näheres weiß dazu das Redaktionsnetzwerk Deutschland:

„Vorgeschichte: Der russische Präsident soll nach Kreml-Angaben bereits Bundeskanzler Olaf Scholz über seine Pläne zur Anerkennung der selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk informiert haben. Putin habe demnach vor, einen solchen Erlass zu unterzeichnen. Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sei über die Pläne informiert worden. Beide hätten enttäuscht reagiert, teilte die Präsidialverwaltung in Moskau mit.

Russischer Sicherheitsrat und Separatisten forderten Putin zur Anerkennung auf

Zuvor hatte Scholz nach Angaben eines Sprechers vor der Anerkennung der beiden ukrainischen Regionen als unabhängige Staaten gewarnt. Ein solcher Schritt stünde „im krassen Widerspruch“ zu den Minsker Abkommen zur friedlichen Beilegung des Konflikts in der Ostukraine und wäre ein „einseitiger Bruch“ dieser Vereinbarungen seitens Russlands, sagte Scholz nach Angaben seines Sprechers in dem Telefonat mit Putin.

Die „Volksrepubliken“ und das russische Parlament hatten zuvor Putin aufgefordert, die Unabhängigkeit anzuerkennen. Der russische Sicherheitsrat hatte bei einer Sondersitzung die Anträge mit großer Mehrheit unterstützt, darunter Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Die prorussischen Separatistenführer in den beiden Regionen hatten Putin zuvor um Beistand im Kampf gegen die ukrainischen Regierungstruppen gebeten. Der Waffenstillstand hält angesichts Hunderter Verstöße nicht mehr. Die Separatisten sprachen von massivem Beschuss, Toten und Verletzten, Strom- und Wasserausfällen. Russland behauptete, Geschosse seien auch auf seinem Staatsgebiet eingeschlagen.“ ZITAT ENDE

Quelle: https://www.rnd.de/politik/ukraine-putin-erkennt-selbst-ernannte-volksrepubliken-donezk-und-luhansk-als-unabhaengig-an-6ODEKQWW2RDJRGMSCKKNJZ3QBI.html

KeineHeimatKyffhäuser

Zu MMs Artikel „Mythos Wiedervereinigung“

In diesem Artikel wird mal wieder die falsche Fährte gelegt. Wie nennt man das, Gatekeeper?

Die „Stasi“ kommt groß in die Überschrift, und die „Kommunistische Übernahme“. Damit sich beide Worte sofort dem Leser einprägen.

Daß hinter den Kommunisten andere stehen, nämlich das internationale Judentum, wird ausgeblendet:

„… Gorbatschow ist ein zutiefst über­zeugter Leninist (Lenin, ein Freimaurer im 33. Grad). Michail Gorbatschow ist ebenfalls Hochgrad-Frei­maurer.”

Und wer waren bzw. sind die Freimaurer, Herr Mannheimer? Schon mal genau hin geguckt, in Ihrem Leben? Ich fürchte, eher nicht.

Die erste Loge wurde … in London von Chabad Lubawitscher Juden gegründet. Zitat W. Eggert:

„Der Aufbau der Freimaurerei: 1717 wird diese in Londonals Geheimloge gegründet. Der Aufbau eines 3. Tempels („Tempel Salomons“) ist zentraler Bestandteil der jüdischen Endzeitprophetie. 1995 Gründung einer speziellen Jerusalem-Loge, die mit den Vorbereitungen dazu beauftragt wird. „Eine neue Utopia kann auf dem Fundament der Kabbala errichtet werden. Auf der Basis eines jüdischen Mystizismus an einem greifbaren Ort, dem Tempel Salomons. Das ist mein Ziel“, so der ehemalige Großmeister der Loge, Grande Oriente d`Italia, Di Bernardo. Seine rechte Hand in Tempelfragen ist der britische Lord Northamptom, Großmeister der Vereinigten Großlogen Englands 2001 – 2009. „Ich denke, die Tradition der Kabbala ist deshalb so stark bei uns in England verankert, weil einer der verlorenen Stämme Israels hier her kam. Man kann sie, denke ich, recht deutlich in alten englischen Familien ausmachen. Ganz sicher, ich weiß, daß sie nach Irland kamen, dann in den Norden von Wales und schließlich nach England hinunter. Und dann verkörperten sie sich in einigen unserer ältesten Familien.“ Northampton, der mütterlicherseits aus der Baring-Familie stammt, setzt noch einen drauf: „Amerika sei von einem anderen verlorenen Stamm Israels kolonisiert worden. All das war zuvor prophezeit worden. Daß einer nach Hyperborea, dem Land des Nordens, gehen würde und ein anderer über den Ozean. Und so glaube ich, daß Amerika und England die beiden verlorenen Stämme verinnerlicht haben. Und das ist der Grund dafür, warum sie dann auf einem stark intellektuell-jüdischen Weg begannen, die Welt zu beherrschen.“ Quelle: Video: Chabad Lubawitsch: Wie eine geheime Sekte die Welt kaperte, youtube

Es wird also bei Mannheimer auf den falschen Feind eingeprügelt, eine Vorgehensweise, welche sich bestens dazu eignet, die wahren Hintermänner zu decken.

Nun zu den weiteren Unterstellungen Mannheimers. Er meint ja, wer anderer Meinung sei als er, kenne das, was er „Bonner Republik“, nennt, nicht oder nicht richtig.

Dem ist nicht so; zufälligerweise bin ich 1961 im Westen geboren und habe den größten Teil meines Lebens dort verbracht. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da war der Spiegel Widerstand, und wie sehr hat sich das geändert! ABER: Frei waren wir damals auch nicht. Mannheimer schwafelt von einer „objektiven und ausgewogenen Berichterstattung“ in den Medien – die hatten wir damals auch nicht. Gut, das internet war noch nicht so zensiert, aber internet spielte damals keine Rolle. Was derzeit im internet zensiert wird, widerspiegelt nur das, was damals schon in den Medien geschah: Es wurde zensiert, wo es ging. So etwas dauert nun mal. Und wenn man dann merkt, daß es einfacher ist, die Hauptmedien direkt von Linken übernehmen zu lassen, dann macht man das halt so. Man übernimmt den Spiegel. Und die anderen Medien.

Von meiner Seite Basiswissen:

Wem gehören die Medien:

Dann faselt MM etwas von „demokratischen Verhältnissen“. Die hatten wir damals auch nicht. Alle Parteien mußten sich zum Grundgesetz bekennen und wer eine andere Gesellschaftsordnung wollte, wurde einfach verboten. Die NPD wurde als Sammelbecken für politisch Rechte gegründet und hat so hervorragend funktioniert. Daß MM diese Dinge überhaupt nicht verstanden hat, beweist er durch seine Behauptung, die sogenannte AFD sei Opposition.

Ich würde gerne wissen, wie Herr Mannheimer „Opposition“ definiert.

Meine Meinung: Herr Mannheimer ist ein gatekeeper, mehr nicht. Kontrollierte Opposition. Auf so etwas kann man verzichten.

Ich habe vor ein paar Monaten darauf verzichtet, dort zu lesen, aber schlimmer fand ich, daß Herr Mannheimer mich sofort in die Linke Ecke gestellt hat, weil ich nicht seiner Meinung war. Mannheimer führt eine Agenda durch. Er weist ja auch immer darauf hin, daß der Nationalsozialismus links ist. Ja, und, Herr Mannheimer? Der NS war und ist links, aber er hat funktioniert. Und er würde auch wieder funktionieren. Ist es das, wovor Sie Angst haben?

KeineHeimatKyffhäuser

Die Sache mit der holocaust-Leugnung

Mir sind immer wieder, in all den vielen Jahren, Leute begegnet – virtuell – die mich zur holocaustleugnung drängen wollten. Oft war das nur subtil, aber ich merke auch das und ich bin immer sofort auf Abstand zu solchen Leuten gegangen.

Solche Leute sind V-Leute bzw. Feinde.

Deshalb ist die Sache mit Mahler, der ja ebenfalls m. Wissens das deutsche Volk dazu aufgefordert hat, den holocaust zu leugnen, kritisch. Mahler ist ein hochintelligenter Mann. Wieso konnte er sich nicht denken, daß das deutsche Volk oder zumindest sehr große Teile von ihm diesem seinem Aufruf nie würde folgen können?

Dasselbe gilt für Frau Haverbeck. In einem Video mit dem Volkslehrer spricht sie beinahe pathetisch über ihre gute Zeit im Gefängnis. So, als wolle sie dafür Werbung machen. Den holocaust zu leugnen und dafür in den Knast zu gehen.

Was Haverbeck und Mahler diesbezüglich in ihrer langen „Laufbahn“ im Einzelnen geäußert haben, entzieht sich so meiner Kenntnis, ich habe das nicht im Einzelnen verfolgt. Auch besteht ja virtuell immer die Möglichkeit, daß jemand etwas gesagt oder geschrieben hat, was in Wirklichkeit gar nicht von der entsprechenden Person kommt.

Auch dies kenne ich von V-Leuten. Die gezielt Gerüchte über Menschen in Gang setzen, um Menschen im Widerstand zu verunmöglichen. Ich kann da anhand meiner Person sehr viele Beispiele aufzählen, weil es mir genauso ging: die Gerüchteküche um mich kocht immer noch.

Deshalb gebe ich da nicht so viel drauf.

Was wer wo irgendwann gesagt oder geschrieben haben soll.
Man weiß ja gar nicht, ob das so stimmt. Ich hatte kürzlich noch so eine Erfahrung mit einer Frau, deren Namen ich hier nicht nennen will, weil sie mich gebeten hat, ihren Namen hier auf dem blog nicht mehr zu erwähnen; da war das angeblich von ihr Veröffentlichte auf bitchute eben NICHT von ihr, sondern von Antifa bzw. V-Leuten.

Die Sache mit der h-Leugnung ist ähnlich. Wie gesagt, mir sind auch Leute begegnet, die mich dazu auffordern wollten – mehr oder weniger unverblümt offen, aber auch eher „durch die Blume“. Das „soziale Netzwerk“ vk.com wimmelt von solchen Leuten. Halle leaks ebenfalls. Deshalb bin ich da schon lange nicht mehr bzw. ich beschäftige mich nicht mehr mit dem Thema. Und wenn einer damit anfängt, blocke ich das sofort ab.

Deshalb kann ich das, was der Rabe hier: https://fliegende-wahrheit.com/2021/11/10/einer-geht-noch-der-letzte/

schreibt, voll nachvollziehen!

Wie ich jetzt zu Haverbeck stehe, weiß ich nicht. Dasselbe gilt für den Volkslehrer. Letzterer macht zumindest gute Öffentlichkeitsarbeit.

Tatsache ist aber:

Wer zur holocaust-Leugnung auffordert, macht sich dringend verdächtig, fürs System zu arbeiten und ist damit ein Feind!

KeineHeimatKyffhäuser

10 Strategien der Manipulation

mit einem Beispiel für eine „massenmediale Echtzeitverarschung“:

https://t.me/Arminiusrunde/157

Video, 10 Minuten.

10 Strategien der Manipulation:

1 – Kehre die Aufmerksamkeit um
Das Schlüsselelement zur Kontrolle der Gesellschaft ist es die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Ereignisse umzulenken, damit man von wichtigen Informationen über tatsächliche Änderungen durch die politischen und wirtschaftlichen Führungsorgane auf unwesentliche Nachrichten ablenkt, der Technik des stetigen Präsent-Sein. Jene Strategie ist der Grundstein, der das Basisinteresse aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Psychologie, Neurobiologie und Cybernetik verhindert. Somit kehrt die öffentliche Meinung den wirklichen gesellschaftlichen Problemen den Rücken zu, berieselt und abgelenkt durch unwichtige Angelegenheiten. Schaffe es, dass die Gesellschaft beschäftigt ist, beschäftige sie, beschäftige sie so, damit sie keine Zeit hat über etwas nachzudenken, entsprechend auf dem Level eines Tieres.


2 – Erzeuge Probleme und liefere die Lösung
Diese Methode wird die „Problem-Reaktion-Lösung“ genannt. Es wird ein Problem bzw. eine Situation geschaffen, um eine Reaktion bei den Empfängern auszulösen, die danach eine präventive Vorgehensweise erwarten. Verbreite Gewalt oder zettle blutige Angriffe an, damit die Gesellschaft eine Verschärfung der Rechtsnormen und Gesetze auf Kosten der eigenen Freiheit akzeptiert. Oder kreiere eine Wirtschaftskrise um eine radikale Beschneidung der Grundrechte und die Demontierung der Sozialdienstleistungen rechtzufertigen.
 
3 – Stufe Änderungen ab
Verschiebe die Grenzen von Änderungen stufenweise, Schritt für Schritt, Jahr für Jahr. Auf diese Weise setzte man in den Jahren 1980 und 1990 die neuen radikalen sozio-ökonomischen Vorraussetzungen durch (Neoliberalismus): Minimum an Zeugnissen, Privatisierung, Unsicherheit, was der Morgen bringt, Elastizität, Massenarbeitslosigkeit, Höhe der Einkünfte, das Fehlen der Garantie auf gerechte Lohnänderungen.
 
4 – Aufschub von Änderungen
Die folgende Möglichkeit auf Akzeptanz einer von der Gesellschaft ungewollten Änderung ist es, sie als „schmerzhaftes Muss“ vorzustellen, damit die Gesellschaft es erlaubt, sie in Zukunft einzuführen. Es ist einfacher zukünftige Opfer zu akzeptieren, als sich ihnen sofort auszusetzen. Zudem hat die Gesellschaft, die naive Tendenz negative Veränderungen mit einem „alles wird gut“ zu umschreiben. Diese Strategie erlaubt es den Bürgern mehr Zeit sich der Änderung bewusst zu werden und die Akzeptanz in eine Art der Resignation umzuwandeln.
 
5 – Sprich zur Masse, wie zu kleinen Kindern
Die Mehrheit der Inhalte gerichtet an die öffentliche Meinung missbraucht die Art der Verkündung, durch Argumente oder sogar durch einen gönnerhaften Ton, den man normalerweise in einer Unterhaltung mit Kindern oder geistig behinderten Menschen verwendet. Je mehr man seinem Gesprächspartner das Bild vor Augen vernebeln will, umso lieber greift man auf diese Technik zurück. Warum? Wenn du zu einer Person sprichst, als ob sie 12 Jahre alt wäre, dann, aus dem Grund der Suggestion, wird mit höchster Wahrscheinlichkeit jene Person kritiklos reagieren oder antworten, als ob sie tatsächlich 12 Jahre alt wäre.
 
6 – Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion
Der Missbrauch des emotionalen Aspektes ist die klassische Technik, das Ziel habend, eine rationale Analyse und den gesunden Menschenverstand eines Individuums zu umgehen. Darüber hinaus öffnet eine emotionale Rede Tür und Tor, Ideolgie, Bedürfnisse, Ängste und Unruhen, Impulse und bestimmte Verhaltensweisen im Unterbewusstsein zu initiieren.
 
7 – Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten
Die Masse soll nicht fähig sein die Methoden und Kontrolltechniken zu erkennen. Bildung, die der gesellschaftlichen Unterschicht angeboten wird, soll so einfach wie möglich sein, damit das akademische Wissen für diese nicht begreifbar ist.
 
8 – Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei
Schaff es, dass die Bürger zu glauben beginnen, dass es cool und norml sei dumm, vulgär und ungebildet zu sein.
 
9 – Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um
Erlaube es, dass die Gesellschaft denkt, dass sie aufgrund zu wenig Intelligenz, Kompetenz oder Bemühungen die einzig Schuldigen ihres Nicht-Erfolges sind. Das „System“ wirkt also einer Rebellion der Bevölkerung entgegen indem dem Bürger suggeriert wird, dass er an allem Übel schuld sei und herabwürdigt damit dessen Selbstwertgefühl. Dies führt zur Depression und Blockade weiteren Handelns. Ohne Handeln gibt es nämlich keine Revolution!
 
10 – Lerne Menschen besser kennen, als sie sich selbst es tun
In den letzten 50 Jahren entstand durch den wissenschaftlichen Fortschritt eine Schlucht zwischen dem Wissen, welches der breiten Masse zur Verfügung steht und jenem, das für die schmale Elite reserviert ist. Dank der Biologie, Neurobiologie und der angewandten Psychologie erreichte das „System“ das Wissen zur Existenz des Menschen im physischen als auch psychischen Bereich. Gegenwärtig kennt das „System“ den Menschen, den einzelnen Bürger besser, besser als dieser selbst und verfügt somit über eine größere Kontrolle des einzelnen.

Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=584401

Fazit: Wer Mainstream-Medien konsumiert, wird belogen und verarscht, und bekommt alles, aber nie die Wahrheit!

KeineHeimatKyffhäuser

Mein Beitrag zu 9/11

Das unter obigem Begriff bekannte Ereignis sorgte im Nachhinein für mein allmähliches „Erwachen“.

Als es geschah, war ich noch politisch halb blöd. Ich erinnere mich genau an den Tag: Ich war verheiratet, und wir hatten Besuch von meiner Cousine aus den USA, an der Westküste, wohnte die Frau. Wir saßen abends in der Kölner Innenstadt in einem Irish pub in der Mittelstraße, dort gab es damals schon große Leinwände, weil die Iren sehr sportbegeistert sind und sich gerne im pub Fußball oder anderen Sport angucken.

Auf diesen Leinwänden liefen immer wieder die Bilder von den Anschlägen. Wir starrten nur darauf, wir waren wohl auch geschockt, meine Cousine erst recht, weil sie Angst bekam, nicht mehr nach Hause fliegen zu können. Was sich aber im Nachhinein nicht als so schwierig herausstellte. Wie gesagt, ich ahnte damals nichts, das sah ja auch alles recht echt aus mit den Flugzeugen, dann glaubt man so etwas erst einmal.

Erst viele Jahre später, als ich längst geschieden war, und mich erneut begann, politisch zu informieren, stieß ich auf merkwürdige Dinge. Es war einfach Zufall, es war Neugier, daß ich mir Robert Steins Video damals ansah, und so hinterfragenswert der Schweizer (?) ist, dieses Video, welches er damals drehte, deckte einen großen Teil der Zweifel auf, die man zu Recht als denkender Mensch an der offiziellen Version von 9/11 haben kann.

Diese Zweifel nahm ich auf, mir war klar, daß R. Stein recht hatte mit seinen Bedenken an der offiziellen Version von 9/11, mit seinen Fragen, und so weiter. Als mir dies klar war, dämmerte mir eine weitere Wahrheit:

Wer so etwas Großes durchzieht, im Verbund mit der Presse (denn die Presse verbreitete und verbreitet immer noch die „offizielle Version“ über 9/11), der geht über Leichenberge, ist absolut skrupellos und macht möglicherweise auch noch ganz andere schreckliche Dinge. Die zweite logische Frage, die sich einem da anschließt, ist:

Wer zum Teufel ist überhaupt so mächtig, daß er so etwas durchziehen kann?

Nun ja, und dann kommt man halt auf die „üblichen Verdächtigen“, zionistische Netzwerke, Chabad Lubawitsch-Leute, die Krieg brauchen und alles tun, um weltweit die Endzeitprophetie durch zu ziehen, damit ihr Messias erscheinen kann.

Das mit Chabad Lubawitsch ist mir erst klar, seitdem ich im Sommer auf die Vorträge von Wolfgang Eggert gestoßen bin. Ich wußte aber vorher schon viel über die Geldschöpfung, das Bankensystem, daß die FED privat ist, daß Rothschild bzw. seine Mitarbeiter und „Freunde“, das können auch Nichtjuden sein, weltweit die Geldschöpfung kontrollieren, und damit auch die Presse.

Geldschöpfung und Presse sind aber nun mal die wichtigsten Machtmittel. (Mit der Presse kann man jede Bevölkerung in jede gewünschte Richtung manipulieren, das hat zu guter Letzt nun auch „Corona“ bewiesen.) Wer Beides in der Hand hat, Geldschöpfung und Presse, kontrolliert alles. Kleinere Staaten, die da nicht mitmachen wollen, gar ihre eigene Währung rausgeben wollen, werden mittels der Technik der „Economic Hitmen“ auf Kurs gebracht. Funktioniert das nicht, es soll ja solche Menschen geben, die unbeugsam sind gegenüber jder Drohung, wird halt eben Krieg geführt. Ghaddafi ist dafür ein Beispiel, ein kleiner Fisch, Hitler ist ein „größerer Brocken“, den diese Leute vernichtet haben; um Letzteren zu besiegen, brauchte es immerhin einen Weltkrieg.

Gedenkstein Gedächtnisstätte Guthmannshausen

So funktioniert die Welt im 21. Jahrhundert. So sind die Strukturen.

Da die Bevölkerungen immer noch größtenteils schlafen, sehe ich auch keine große Chance auf Änderung. Das soll aber hier nicht Thema sein. Mir ging es darum, etwas über 9/11 zu schreiben, wie ich das damals erlebt habe. Ich kann mit Fug und Recht sagen: 9/11 war für mich Jahre später in Kombination mit dem Wissen übers Geldsystem und dem revisionistischen angelesen Wissen über deutsche Geschichte bis hin zur Frühzeit die Bestätigung, daß alles das, was ich eben über diese anderen Themen schon wußte, irgendwie puzzlemäßig zusammenpaßt. Und letzten Endes fügen Eggerts Vorträge und Bücher dem Ganzen nur das Sahnehäubchen hinzu.

KeineHeimatKyffhäuser

Wer finanzierte Hitler?

Quelle: https://www.mzwnews.com/wirtschaft/die-finanzierungsluegen-um-adolf-hitler-und-die-nsdap/

„Der Warburg-Bericht

Eine von vielen Ausgaben des Warburg-Berichts
Im Herbst 1933 bot der Holländer J.G. Schoup dem Amsterdamer Verlag Van Holkema & Warendorf N.V. ein Manuskript und mehrere Begleitdokumente in derselben Handschrift an. Aus dem Material ging angeblich hervor, dass amerikanische, britische und niederländische Geldgeber Hitler mit erheblichen finanziellen Mitteln an die Macht gebracht hätten. Der Verfasser sei ein gewisser Sidney Warburg, ein Angehöriger einer reichen amerikanischen Bankiersfamilie. Er wolle nicht persönlich in Erscheinung treten, sondern habe Schoup ermächtigt, die ursprünglich in englischer Sprache geschriebenen Eingeständnisse in niederländischer Übersetzung unter dessen Namen zu veröffentlichen. Im Wesentlichen ging es darum, dass Warburg Zahlungen ausländischer Geldgeber in Höhe von 32 Millionen Dollar an Hitler vermittelt habe. Der mit zahlreichen frei erfundenen Details ausgeschmückte Text erschien noch im Herbst 1933 unter dem Titel „De Geldbronnen van het Nationaal-Socialisme. Drie Gesprekken met Hitler door Sidney Warburg. Vertaald door J. G. Schoup“.

Kurz nach der Veröffentlichung erfuhr der Verlag jedoch, dass ein Bankier namens Sidney Warburg nicht existierte. Schoup zog sich auf die Behauptung zurück, er habe sein eigenes Wissen unter dem Deckmantel einer Übersetzung veröffentlicht. Die Briefe des fiktiven „Sidney Warburg“ an Schoup, in derselben Handschrift verfasst wie das Dokument selbst, hätten eigentlich dessen Echtheit bestätigen sollen. Nun stellte sich heraus, dass Schoup dem Verlag gefälschte Dokumente vorgelegt hatte. Das Rijksinstituut voor Oorlogsdocumentatie konnte außerdem das Folgende beisteuern: J. G. Schoup war ein Jahr zuvor wegen Geldbetrugs und unrechtmäßigen Führens eines Doktortitels angeklagt worden und hatte sich schuldig bekannt. Auch dem British Intelligence Service war er als Lügner bekannt. Der getäuschte Verlag zog die Veröffentlichung zurück und ließ die Exemplare des Buchs vernichten, in dem unter anderem Rockefeller und Montagu Norman unterstellt wird, sie hätten Hitler großzügig finanziert. Allerdings hätte der Verlag leicht herausfinden können, dass die in Schoups Papieren angegebene Adresse 5754 Fourth Avenue, unter der die Firma Warburg & Warburg angeblich residierte, nicht stimmen konnte. Die Straße hörte mit der Hausnummer 420 auf. Auch viele andere Details entsprachen nicht der Wahrheit.

In den Niederlanden brachten Hitler-Anhänger eine Gegenschrift heraus, in der sie erklärten, ihre Bewegung sei finanziell sauber, was René Sonderegger wiederum als „Irreführung“ bezeichnete. 1944 wurde J. G. Schoup von Unbekannten getötet, der schon erwähnte Sonderegger trieb das Fälscherwerk jedoch weiter und behauptete, der österreichische Bundeskanzler Schuschnigg habe ihn beauftragt, das kleine Buch in deutscher Sprache zu veröffentlichen.
Sonderegger gab schließlich das Heft „Finanzielle Weltgeschichte“ mit dem Untertitel „Das Dritte Reich im Dienste der Internationalen Hochfinanz“ heraus. Auf dem Umschlag erschien der Titel des „Geldbronnen“-Textes. Neben den bereits erwähnten angeblichen Geldgebern nannte Severing auch John Pierpont Morgan; deutsche Hitler-Finanziers seien der Bankier Schröder und die Stuttgarter Allianz gewesen. Sonderegger schlug in seinen Veröffentlichungen deutlich antisemitische Töne an, die im Original nicht vorhanden waren.“ ZITAT ENDE

Weiterlesen unter obigem Link.

Externsteine, NordostAnsicht

EDIT 21.8:

Heute fand ich diesen Film auf telegram, er ist ca 19 Minuten lang, und, wie ich finde, sehr gut gemacht:

https://t.me/invictusveritasmedia/6224

Das ist der Kanal von Joachim Sondern.

Daraus: „Das Hitlerphobie-Phänomen ist wiederum kein Werk der gestellten Opposition und ihrer Agenten. Vielmehr wird dies durch die ungerechtfertigte Angst begünstigt, die beim toxischen Namen des „bösen“ Adolf Hitler um sich greift. Diese willensschwachen und von Werbe-Einnahmen abhängigen „Wahrheitssprecher“ eifern gerne gegen die Globalisten und ihre bösen Agenten Roosevelt und den Kommunisten Joseph Stalin. Aber sie sollten eine plausibel klingende Erklärung heraus rücken, warum Hitler gegen dieselben Globalisten gekämpft hat, die sie so sehr hassen. Wie ihr seht, können sie nicht sagen, daß die Globalisten eventuell „die Guten“ waren im 2. Weltkrieg, aber sie können sich auch nicht dazu durchringen, zuzugeben, daß Hitler „der Gute“ war, welcher wiederum gegen die Globalisten gekämpft hat. Verwerft diesen Gedanken. Es ist ein saurer Apfel für diese befangenen Typen (Alex Jones, Benjamin Fulford, David Icke, Kopp-Verlag). Das „Hitler-steckte-mit-den-Globalisten-unter-einer-Decke-Märchen“ löst dieses kleine Problem für sie.“ Zitat Ende

Wie man sieht, wurden wir, was dieses geschichtliche Detail angeht, ebenfalls vollumfänglich belogen.

KeineHeimatKyffhäuser