Desinformationsquelle Dude-Webblog

Dieser benennt nicht die wahren Täter beim Namen: Juden, die der messianischen Endzeitsekte Chabad Lubawitsch angehören (und ihre Helfershelfer). Den Beweis seiner Weigerung werde ich hier führen.

Eigentlich ursprünglich mit einbeziehen in diesen Artikel wollte ich noch den Blog von Martin Bartoniz: Faszination Mensch. Weil ich dort auch entsprechende Erfahrungen gemacht habe und weil der Haupt-Desinformant in diesem Fall, der Kommentator NO_NWO, auf beiden Blogs geschrieben hat. Bartoniz` Blog wurde aber offensichtich still gelegt, deshalb soll er hier nicht weiter erwähnt werden.

Beide Blogs betrachten sich als „aufgeklärt“ und „alternativ“. Beide sind anarchistisch ausgerichtet. Der Dude macht es sich dabei besonders einfach: er läßt das Wesentliche einfach aus. Er kann dieses auch nicht erwähnen, da viele seiner Quellen US-amerikanisch sind. Keine dieser Quellen, z.Bsp. Gary Barnett, erwähnt das Petro-Dollar-System und den Schindluder, den die USA seit Jahrzehnten damit treiben, der Dude natürlich auch nicht. Bezüglich des Petro-Dollar-Systems mußte ich leider eine absolute Dummheit der (deutschen) Bevölkerung feststellen, die im Netz kommentiert; der Petro-Dollar bzw. das damit einher gehende Unrechtssystem der USA wurde nirgendwo erwähnt. Man scheint darüber in Deutschland nichts wissen zu wollen – oder liegt es nur an der Vorherrschaft der Transatlantikpresse, an der „Pro-US-Presse“, wie es ja bekannt ist? Das kann ich mir nicht vorstellen denn es gibt genug andere Informationen über die USA. Daß die USA und damit die dort sehr mächtige jüdische Endzeitsekte Chabad Lubawitsch über das Petro-Dollar-System fast die gesamte Welt im Würgegriff hat, findet fast nirgendwo Erwähnung, außer eben bei Wolfgang Eggert.

Insoweit kann man diese Blogger eben als Helfershelfer der mächtigen Chabad Lubawitscher Juden ansehen, denn: wer den Feind nicht klar benennt, betreibt Desinformation. Von mir benannte Aussagen sind alle im Netz frei verfügbar: Jeder, ausnahmslos jeder, kann sie lesen oder anhören, Wolfgang Eggert hat hier zum Glück gute analytische Arbeit geleistet und er drückt auch klar aus, wo die Schuldigen für den katastrophalen Zustand der Welt zu finden sind.

In der sogenannten „alternativen Bloggerszene“ wird dies aber fleißig geleugnet. Man steckt den Kopf in den Sand. Ist dadurch je etwas besser geworden? Oder ist durch dieses Verhalten nicht gerade alles genau so schlimm geworden, wie es heute ist? Wer wegsieht, ist Täter. Unterlassungstäter. Er arbeitet für den Feind, weil er wegsieht, er verschafft dem Feind unschätzbare Vorteile durch sein Wegsehen.

Das dürfte eigentlich jedem klar sein.

Auch den Weg-Sehern.

Warum die trotzdem wegsehen, darüber kann nur spekuliert werden; die Beweggründe dieser Leute sind auch letzten Endes egal.

Es geht hier nur um die Tatsache, daß sie wegsehen.

Jeder, der auf einem Blog irgendwo etwas liest, muß sich fragen: Wer ist der Bloginhaber, und was bezweckt der Bloginhaber mit seinem Tun? Und wenn man diese Fragen bis zu Ende stellt, kommt man immer an den entscheidenden Punkt: Sagt der Bloginhaber die ganze Wahrheit oder nur die halbe? Oder läßt er vielleicht 10 Prozent der Wahrheit aus, und verfälscht so ganz offiziell (und auch erwünscht) die Geschichte und das, was wirklich ist?

Wahrheit ist immer nur vollumfänglich wahr, es gibt keine 95-Prozent-Wahrheiten. Stimmen 5 Prozent nicht, dann stimmen die 95 Prozent auch nicht. Es gibt ja auch nicht nur halb schwanger. Schwanger ist man entweder, oder man ist es nicht.

Wollen wir also nun anschauen, wie sich der Dude auf seinem Blog elegant darum drückt, die Wahrheit zu sagen. Die entscheidende Unterhaltung fand unter diesem Beitrag statt: https://dudeweblog.wordpress.com/2021/03/22/die-wichtigsten-meldungen-vom-22-maerz-2021/

Auf eine längere Ausführung des Kommentators XYZ folgt die da schon entlarvende Antwort des Blogbetreibers Dude:

XYZ Kommentar 2.4.
XYZ Kommentar, 2. Teil, 2.4.
XYZ Kommentar, 3. Teil, 2.4.

Entlarvende Antwort Dude, in der er XYZ als Witzfigur bezeichnet, der jüdische Weltverschwörungstheorien verbreiten würde:

Kommentator NO_NWO setzt dann flugs noch einen drauf:

„alles böse Judenmacker“, natürlich direkt garniert mit seinem Arier-Haß (Haß auf Weiße), den er nicht wirklich unter Kontrolle hatte

Dann kam mein Kommentar, hier in 2 screenshots aufgeteilt:

Meine Frage an den Dude nach den „fremden Entitäten“

Dann Dudes Antwort auf meinen Kommentar:

„ich halte die Juden-Quatsch-Theorieren für BS“ (bullshit) mit dem Verweis, genauer zu lesen, d.h. der indirekten Unterstellung, ich würde nicht genau lesen

Es kam dann in einem Kommentar vom Dude der Hinweis auf Armin Risi und zwei andere Namen, die mir nicht bekannt waren; diese würden ja die „fremden Entitäten“ benennen. Armin Risi habe ich selbst gelesen und halte das für teilweise Quatsch, bzw. Desinformation. Außerdem gab ich den Hinweis, daß Prof. Veith die Verwandtschaftsverhältnisse dieser Leute (eben der von XYZ benannten „Kryptojuden“) genau so oder zumindest stark ähnlich darstellt wie es der Kommentator XYZ eben vorher tat. Und daß das natürlich wichtig ist, denn sonst würden diese Leute nicht so heiraten, wie sie es tun. Es handelt sich bei dieser Tatsache mitnichten um bullshit, um mal bei der Ausdrucksweise zu bleiben, den diese Desinformanten auf dem Dude-Webblog an den Tag legen.

Dann folgte des Dudes Versuch, das von mir Gesagte erstmal lächerlich zu machen, was nicht geklappt hat. Dann stritt er ab, gesagt zu haben, daß Juden/Zionisten im Auftrag fremder Entitäten handeln:

Bei so etwas bleibe ich ja nicht locker, und forderte den Dude dann auf, nochmal Stellung zu seiner Aussage zu bringen:

Es handelte sich also um eine glatte Lüge, niemand hätte dies behauptet

Dann kam ein Kommentar von NO_NWO, der aus Unsinn bestand, im vergeblichen Versuch, Verwirrung zu stiften. Um von einem widerlichen Kommentar des Dude gefolgt zu werden, der in seiner Arroganz nicht mehr zu übertreffen ist und der hier fest gehalten wird:

Meine Antwort daraufhin war kurz, deshalb ohne screenshot:

Zionisten unter den Jesuiten? Nein, mit Sicherheit nicht.

Die Antwort des Dude: Glaub was du willst … alle Wege führen nach Rom.

Daraufhin gab es weitere Bemühungen vom Kommentator Nick Mott, die Sache zu bagatellisieren:

„Ein Mensch muß rein gar nichts wissen“

Nick Mott, 3.4., 15 Uhr 09: „Es ist egal wie die Mafia heißt. … Ein Mensch muß rein gar nichts wissen über die inneren Zusammenhänge seines Körpers … und kann trotzdem Mensch bleiben …“ Hier werden grob (absichtlich?) Vergleiche angestellt zwischen Bäumen und menschlichen Gemeinschaften und den sie heimsuchenden Parasiten. Wie lächerlich ist das denn? Und das von intelligenten Menschen. Ich kann da nicht an Zufall glauben. Am Ende dieses Kommentars fordert Nick Mott dann noch dazu auf, „echte Information“, die er selbst mit solchen Kommentaren, im Verbund mit seinem „Genossen“ Dude verhindert, zu liefern.

Um die Desinformation dann „rund“ zu machen, schwafelt der Dude dann noch über „belebendes Bewußtsein“, und deshalb wüßte der Baum als „bewußtes, göttliches Individuum“ sehr wohl über diese (bösen) Zusammenhänge. Und überhaupt seien alle Menschen dumm, die solche Dinge eben nur aus ihrer primitiven materiellen Ebene heraus betrachten würden:

„Hier hab ich schon zuviel gesagt – jenseitige Warte – ein Fehler“

Fragt sich nun, ob der Typ nur kifft oder sonstige Drogen nimmt, auf jeden Fall ist sein Blog eine Desinformationsquelle allerersten Ranges. Einmal rutscht auch dem Kommentator XYZ die Bezeichnung „Mr. Marxismo“ für den Kommentator NO_NWO raus, was ich sehr interessant finde: „Mr. Marxismo“ ist ein Kommunistischer Agitator im Internet, hat einen eigenen youtube-Kanal und betreibt so, aus dem stillen Kämmerlein heraus, fleißig Falschinformationen, indem er in Blogs und sonstigen Kommentarspalten sein Unwesen treibt.

Da ich mich vor Tagen vom Dude-Webblog verabschiedet hatte, weil ich Menschen, die falsche Informationen verbreiten, nicht unterstützen will, aber auch, weil ich arrogante Schnösel wie den Dude, der für Alles und Jedes bezahlt werden will, regelrecht HASSE, war nun dieser Artikel fällig. Ich finde es wichtig, für die Zukunft, wenn solche Dinge festgehalten werden.

Der Dude-Webblog ist Desinformation.

Es gibt sowieso kaum noch gute Informationsquellen im Netz. Deshalb muß ich hier nochmals Wolfgang Eggert erwähnen; der Mann hat viel gemacht, was meiner Meinung nach nicht die gebührende Aufmerksamkeit bekommt. Der Grund dafür ist klar: Wenn Wolfgang Eggert Recht hat, mit dem, was er schreibt und sagt, und es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, dann hatte Adolf Hitler auch Recht. Das ist der eigentliche Punkt, wo das Gehirn dann erstmal stolpert, da wir alle (auch ich) einer gewissen Hirnwäsche unterworfen wurden.

Den einzigen Unterschied, den ich sehe, ist: Eggert spricht von „messianischen jüdischen Endzeitsekten“ und Hitler halt von „allen Juden“ (wenn ich mich nicht irre, bin kein Fachmann auf dem Gebiet). Eventuell irgendwann mal mehr über dieses Thema.

KeineHeimatKyffhäuser

Testskandal: Klassisch linke Verschwendung

Keiner kontrolliert, keiner fühlt sich zuständig, alle verdienen dran und Hauptsache, die Deutschen haben das Geld nicht:

https://www.mmnews.de/wirtschaft/165367-testgate-milliarden-skandal-um-buergertests

„Der Grund für diesen Missstand liegt bereits in der Testverordnung des Gesundheitsministeriums. Dort heißt es in Paragraf 7, Absatz 4 ausdrücklich: „Die zu übermittelnden Angaben dürfen keinen Bezug zu der getesteten Person aufweisen.“

Mit anderen Worten: Die Testzentren dürfen keine Namen und keine Anschrift der Getesteten übermitteln, sie müssen noch nicht mal nachweisen, dass sie überhaupt Antigentests eingekauft haben. Stattdessen reicht es, wenn sie den Kassenärztlichen Vereinigungen lediglich die nackte Zahl der Getesteten ohne jeglichen Beleg übermitteln – und schon bekommen sie kurze Zeit später das Geld überwiesen. …

Einen Überblick, wie viel Geld inzwischen für diese Tests ausgegeben wurden, ist schwer zu bekommen.

Baden-Württemberg teilt mit, dass es im April 62 Millionen Euro waren, in Bayern waren es bis Mitte Mai mehr als 120 Millionen Euro. Verteilt wird das Geld über die Kassenärztlichen Vereinigungen, die sich aber jeden Euro wieder aus Steuermitteln erstattet bekommen, über das Bundesamt für Soziale Sicherung.

WDR, NDR und die „Süddeutsche Zeitung“ haben Informationen aus dieser internen Datenbank zugespielt bekommen und konnten dadurch auch mehrere Standorte eines großen deutschen Teststellenbetreibers, der M. GmbH, genauer unter die Lupe nehmen. Inhaber von M. GmbH ist der Immobilienunternehmer Oguzhan C. Auf seiner Website finden sich immerhin 54 Testzentren in 36 Städten Deutschlands, Schwerpunkt ist NRW.

Viele dieser Teststellen befinden sich auf den Parkplätzen von Baumärkten, eine davon auch in Gievenbeck, einem Stadtteil von Münster. Von 8.00 Uhr morgens an kommen dort zum Beispiel am Freitag, den 14. Mai, etwas mehr als 100 Personen zu den beiden Testzelten. Um 19 Uhr wird die Teststation geschlossen. Ans Ministerium meldet MediCan meldet für diesen Tag aber 422 Bürgertests.

Eine Woche später ein anderer Standort: Marsdorf ein Außenbezirk von Köln. Vor dem „Roller“-Markt steht ein roter M. GmbH-Bus. Das Testzentrum hat diesmal von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. In dieser Zeit kommen rund 80 Personen vorbei, um sich testen zu lassen. Für diesen Tag meldet M. GmbH an das Ministerium allerdings 977 Personen.

Dritter Standort: Ikea in Essen. Am Samstag, den 22. Mai, ist der Andrang groß, offiziell öffnet die Teststelle um 10 Uhr, doch schon 20 Minuten zuvor testet M. GmbH bereits. Bis 20 Uhr lassen sich hier etwa 550 Menschen testen. Doch ans Ministerium meldet M. GmbH für diesen Tag an diesem Ort nicht 550, sondern 1743 Bürgertests.

Bei den Zahlen handelt es sich um keine Ausreißer. Auch an den Tagen davor und danach werden ähnlich hohe Testzahlen gemeldet.“

Und auf Nachfrage weiß man von nichts:

„Fälle, dass Testzentren mehr Tests melden als tatsächlich durchgeführt werden, seien dem Gesundheitsministerium „nicht bekannt geworden“. Wenn sich allerdings Anhaltspunkte für Abrechnungsbetrug ergeben, „können“ die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) die Fälle „prüfen“, so das Gesundheitsministerium.

Die KVen selbst halten sich für Kontrollen allerdings für unzuständig und von Abrechnungsbetrug hätten sie auch noch nichts gehört, wie sie in ihren offiziellen Antworten mitteilen.“

Gesamter Artikel unter obigem Link.

KeineHeimatKyffhäuser

Einen einzigen großen Raubkater erschaffen

Zitat: „Weisst du was neben all deinem WIssen über Früher usw. dein Problem ist? Du scheinst nicht zu erkennen, dass jenes was du katholische Kirche, Eliten usw. nennst sich immer wieder in einem neuen Gewand zeigt. Katholische Institution nervt diese Leute selber ab, deswegen stürzen sich jetzt alle auf „Die Wissenschaft“, das ist schon als Dogma gekapert aber seis drum, erkennst selber, dass die Schlange ihre alte Haut los wird und ne neue bekommt. Du redest von Gemeinde und eigentlich sind hier und da zu viele usw., fällt dir eigentlich nicht etwas auf an der Sache? Nun ich will dir mal erzählen warum die Linken in einen Punkt absolut berechtigte Kritik am „alten weißen mann“ üben! Völlig egal auf welcher Seite der Macht, spielte dieser sich immer gerne auf, vor allem seiner eigenen Jugend gegenüber, gleichwohl im irdischen Machtgefüge viel zu sehr verirrt, eigentlich selber geschädigt durch die Dogmen und Formungen der Traumata jene er durchmachen musste, trotzdem selbstgerechten Anspruch erhebt die next Gen befehligen zu müssen, sie zu verheizen! In Kriegen, idiotischen Trends, zulassen kultureller EInflüsse uvm.

Aber ich sage es ihnen Conrebbi, aufdass Sie ein gebildeter, bedachter älterer Herr sind, so eine unflexible Einstellung kann man sich Heute nicht mehr leisten! Die Generationen brechen zusammen, Kinder gibt es keine mehr und das was Sie retten wollen, ist weder in der Lage selbstbestimmt zu leben noch hat es die Anzahl Stärke und schon garnicht den Zusammenhalt um sich gegen … naja! Primär erst einmal gegen potentiell milliarden anderer Kulturkreise, um nicht zu sagen Ausländer!

Herr Conrebbi, desweiteren sagen Sie, jaaa es werden immer welche überleben? Wie können sie sich da sicher sein? Die Römer, alten Griechen (Hellenen), Ägypter uvm. sind verschwunden. Um nicht zu sagen vermischt, geschändet und überzüchtet worden. Mag sein, dass „etwas“ überlebt hat aber unter welchen Bedingungen? Freiheit und ein eigenes Land haben diese nicht! Ich sage ihnen etwas! Wenn das mit der Deagleliste stimmt wird der gesammte westliche Überbleibsel offen biologisch und psychologisch durch Asiaten und andere Völker versklavt und missbraucht, ganz einfach deswegen weil sie dann maximale Minderheiten und damit auch die militärische Stärke abklingt. Sie sollten ja mit am besten wissen, wie selten autogene Minderheiten in der offenen Machtposition bleiben.

Wer keine Macht hat, kann reden wie er will, er wird nichts erreichen! Auf die indoktrinierte Masse zu hoffen, man, man, man! Ernsthaft? Conrebbi!!! Sie sind doch dafür zu schlau sich dieser seichten Hoffnungsdroge hinzugeben! Wann haben Schafe jemals gegen einen Wolf rebelliert? Einige wenige Muttertiere vielleicht aber das wars dann auch. Will sagen, diese Leute sind aufgrund von Traumata, Indoktrinationen/Konditionierungen, Verlustängsten, Nihilismus uvm. nicht mehr wirklich demokratiekompatibel, stehen nicht einmal mehr wirklich im Leben. Hey! Wenn man sich etwas aussuchen könnte (und beides ist zugegeben recht fiktiv da unwahrscheinlich darin Erfolg zu haben! ;D), was wäre in solch einer Situation …mmhh weniger unlogisch, zumindest für einen selber greifbarer? Sich den Kopf zu zerbrechen wie man dieser Schafsherde solche süßen, kleinen Wolfsöhrchen dran klebt, während sich jedes Schaf das gleich wieder abrubbelt? Zu reden, zu bitten, aufzuklären also praktisch ALLES! Zu versuchen mit … Schafen verständig zu kommunizieren? Oder! Sich darauf zu konzentrieren einen! Nur einen einzigen, nicht zwei! Einen einzigen großen Raubkater zu erschaffen der es mit nen ganzen Wolfsrudel aufnehmen kann und am Ende auch in der Lage sein könnte eine stabile Verteidigung voranzutreiben? Aber das klingt natürlich auch schwierig, wie macht macn das, vor allem unter den heutigen Bedingungen nech? Wie war das noch mit den 300? Naja hatten zwar verloren aber wohl nicht zuletzt den Griechen den Mut, Ehre und Motivation gegeben in folgenden Schlachten zu seigen und ihre Unabhänigkeit gegen die Perser zu behaupten oder?“ ZITAT Ende, unter einem der neueren conrebbi-Videos.

Dieser Kommentar drückt mein eigenes Unbehagen aus, welches ich bei solchen Gesprächen wie den ohne Zweifel sehr guten Gesprächen von Conrebbi mit Andreas, welche ich hier vorgestellt hatte: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/17/zukunft-und-gesellschaft-2-teil/ habe. Deshalb möchte ich diesen Kommentar hier aufgreifen:

Sicherlich ist das höchst interessant, was Conrebbi sagt, und auch in großen Teilen richtig. Jedoch erinnert mich einer der zentralen Sätze im obigen Kommentar, einen Satz, den Conrebbi so mehrfach gemacht hat, fatal an die Aussagen anderer Blogger, die ich vor kurzem quasi gekündigt habe, weil ich mit solch einer „ergebenen“ (fatalistischen, ja „mir ist alles egal, hauptsache ich überlebe möglicherweise) Einstellung nichts anfangen kann:

Es werden immer welche überleben

Die Frage, die sich mir dann direkt gestellt hat, als ich diesen Satz gehört habe, eine Frage, die sich mir immer noch stellt, lautet: Ja, wer überlebt denn dann, und diese meine eigene Frage zielt nicht auf mich, denn ich bin kein Egoist, sondern auf meine Kultur und mein Volk. Ob ein Volk in der Größe überlebt, daß es sich behaupten kann, in Zukunft behaupten kann gegen schädliche äußere Einflüsse – dies ist ja nicht mal derzeit gegeben, gut, man muß dazu beachten, daß derzeit die Masse Mensch in Deutschland durch die Medien fehlgeleitet ist, dies ist sicherlich korrigierbar.

Also die Frage ist, wer überlebt und ist die Art von Gesellschaft, die überlebt, dann noch lebenswert für uns Deutsche, die wir noch in unserer Kultur leben. Wir werden sowieso immer weniger.

Die zweite Aussage in diesem Kommentar ist aber noch besser. Sie lautet:

Wer keine Macht hat, kann reden, wie er will, er wird nichts erreichen.

Und dann zieht dieser nette anonyme Kommentator die logische Schlußfolgerung aus diesem Satz und ich freue mich tierisch, daß es noch denkende Menschen im Netz gibt. Die Schlußfolgerung lautet:

„was wäre in solch einer Situation …mmhh weniger unlogisch, zumindest für einen selber greifbarer? Sich den Kopf zu zerbrechen wie man dieser Schafsherde solche süßen, kleinen Wolfsöhrchen dran klebt, während sich jedes Schaf das gleich wieder abrubbelt? Zu reden, zu bitten, aufzuklären also praktisch ALLES! Zu versuchen mit … Schafen verständig zu kommunizieren? Oder! Sich darauf zu konzentrieren einen! Nur einen einzigen, nicht zwei! Einen einzigen großen Raubkater zu erschaffen der es mit nen ganzen Wolfsrudel aufnehmen kann und am Ende auch in der Lage sein könnte eine stabile Verteidigung voranzutreiben?“

So einfach ist die Wahrheit.

Bis jetzt zerbrechen sich alle immer noch die Köpfe darüber, wie sie die Schafsherde wehrhafter machen kann. Aber so richtig funktioniert das nicht; es gibt jedenfalls heute, im Mai 2021, keine sichtbar erkennbaren Unterschiede im Auftreten der Menschen, die sich gegen die Systemschikanen wehren, im Gegensatz zum vorigen Jahr. Im Gegenteil, man hält die Schafe, koste es, was es wolle, durch egal wen auch immer (hier sei nur der „nette Herr“ W. Toel erwähnt, als Beispiel) auf der Couch. Man hält die Massen passiv. Und wer denn doch ab und an mal meint, aktiv werden zu müssen, darf sich auf einer der sinnlosen Demos verausgaben. Einen anderen Zweck wie das Druck Ablassen haben diese Demos nicht, deshalb wird auch hin und wieder mal eine genehmigt.

Und auf gewissen Blogs kann man die Wahrheit nicht diskutieren, weil man dort über bestimmte Aussagen wie „irgend etwas wird überleben“, nicht hinaus kommt.

Ob mir persönlich das genehm ist, was überlebt, so weit denkt man dort nicht. Ob eigener Gestaltungswille innerhalb einer Gemeinschaft von Gleichen (völkisch und kulturell, wobei das Eine das Andere bedingt) überhaupt vorhanden ist, daran denkt man nicht, weil man selbst dergleichen nicht hat: Völkisches, kulturelles Bewußtsein. Hat man dieses jedoch, dann wird man dieses auch erhalten wollen. Und dann wird einem die „Ist mir doch egal, was überlebt, Hauptsache, ich gehöre dazu, und mir ist auch egal, wie die Gesellschaft aussieht, die überlebt-Haltung“ einfach nur noch aus tiefstem Herzen zuwider.

Der Raubkater muß her!

KeineHeimatKyffhäuser

Das Islamisierungskomplott 3.Teil, Text 1. Teil

In lockerer Folge wird ab heute hier der Text des Wolfgang Eggert-Hörbuchs, „Das Islamisierungskomplott, Dritter Teil“, erscheinen. Das entsprechende Hörbuch hatte ich hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/16/chabad-lubawitsch-wie-eine-auserwahlte-sekte-die-welt-kaperte/ vorgestellt. Dieser Beitrag bleibt dauerhaft oben im blog stehen. Die nun hier folgenden Texte werden jeweils darunter verlinkt.

Da mir der Vortrag von Wolfgang Eggert sehr wichtig erscheint, im Gegensatz zu anderen bloggern, die ihre Leser gerne falsch informieren oder das, was derzeit geschieht, verharmlosen, werde ich mich dran setzen und das Hörbuch in seiner gesamten Länge, ca 1 Stunde und 50 Minuten, aufschreiben. Offensichtlich gibt es den Text nirgendwo online. Gestern abend habe ich bereits damit begonnen. Jeden Tag 10 Minuten, und dann müßte das bald geschafft sein.

10 Minuten Hörbuch ergibt dreieinhalb eng beschriebene Din-A-4-Seiten. Das Ganze wird dann gleich noch von mir in word abgetippt. Wenn der Text fertig ist, kann man ja ein pdf draus machen.

Hier nun der Text der ersten zehn Minuten:

Teil 1: Die Kabbale ist international breit und meisterhaft aufgestellt [meine eigene Überschrift, Eggert hat keine Überschrift im eigentlichen Sinne]

„Nun also, nach langer Zeit, endlich der dritte, allerletzte Teil meiner Hörbuch-Reihe „Das Islamisierungskomplott“. Wenn ich den letzten Teil schon als ein „spezial“ bezeichnet habe, dann ist das jetzt eine Art „spezial spezial“, weil die heute präsentierten Inhalte nicht im engeren Sinne mit dem Islamisierungskomplott zu tun haben, sondern ein und alleine mit den Kräften dahinter. Mit Kräften, die, wenn wir zurück schauen, bereits weit mehr Unheil angerichtet haben. Und die, wenn wir sie auf ihren Ursprung zurück führen, so etwas wie ein verstecktes Uhrwerk der menschlichen Geschichte darstellen.

Was ich also in dieser Lesung anbiete, ist ein historical rundown, der aufdeckt, daß es diesem Netzwerk bereits seit langem gelungen ist, sich zentrale Steuerungseinheiten der Weltpolitik zu eigen zu machen. Sei dies Zionismus, die US-Zentralbank FED, die amerikanische Nebenregierung CFR, die entscheidenden Spieler der Plutokratie wie die Bilderberger, das britische Königshaus, die Hochgradfreimaurerei, etc. pp. Der alternativlose Weg in die Vereinigten Staaten von Europa, das Einreißen von Grenzen, selbst die zwischen den Geschlechtern, das Zerstören Jahrtausende alter Werte und Strukturen wie Familie, all das wird im Folgenden als Teil einer durch und durch satanischen Agenda enthüllt werden. Es mag sein, daß der Hörer mit den vielen Namen und Daten überfordert sein wird. Überforderung passiert aber eigentlich nur, wenn man glaubt, man müsse sich auch wirklich alles merken, denn es könnte ja sein, daß der eine oder andere Begriff dann später wieder auftaucht. Sei es, weil man meint, man müsse dann die Verbindungslinien exakt drauf haben, sei es, daß man durch die zurück liegende Schulzeit auf die Erwartung  geprägt ist, gleich werden man abgefragt werden. So ist es nicht. Mein Ratschlag ist: Einfach entspannt zuhören und zunächst mal nur den Vortrag als Ganzes setzen und wirken lassen. Wer dann am Ende etwas nicht verstanden hat oder tiefer einsteigen will, kann sich die entsprechenden Textstellen oder alles nochmal anhören.

Minute 2:39: 1 Kapitel: Die religiösen Trägerschaften

Jeder, wirklich jeder, der zum ersten Mal hört und liest, daß die Umvolkungs- und Islamisierungsentwicklung in Europa einem fest gefügten Plan folgt, wird darüber lachen. Er wird dies tun, bis er sich näher und vor allem kritischer mit der Thematik beschäftigt. Den, der das tut, der tiefer gräbt, dem bleibt ab einem bestimmten Punkt unweigerlich das Lachen im Halse stecken. Nicht nur, weil die Durchführung des Plans in diesem bestimmten Themengebiet so makellos erscheint, vor allem ist es die perfekte Aufstellung und Vernetzung der Durchführenden selbst, der Player, die jeden Demokraten zutiefst beunruhigen muss. Zuletzt wurde das im Fall von Israels Nationalreligiösen gezeigt. Wie die Ausführungen zum praktischen Verlauf der Umvolkung belegen, wirken diese aber über ihren kleinen Staat hinaus. Besser gesagt, ihre Interessen und Wünsche treffen außerhalb der [?unverständlich?] Grenzen auf einflußreiche Mitspieler, welche die gleichen globalistischen Ziele verfolgen, wenn sie diese, wie zum Beispiel George Soros, auch nicht religiös begründen, und anders labeln.

Sieht man sich an, welchem Nest die nationalreligiösen Kabbalisten entstiegen sind, und verfolgt man darüber hinaus ihren Werdegang durch die Geschichte bis heute, so wird schnell klar, daß diese glückliche Interessensbalance alles andere als einem bloßen Zufall geschuldet ist. Die Kabbale hat sich nämlich von Anfang an, schon bald nach Beginn ihres Wirkens, breit und international aufgestellt. Wie meisterhaft das bewerkstelligt wurde, soll diese Aufschlüsselung der menschlichen Historie verdeutlichen, die bis heute jedenfalls nicht so, keinem mainstreamig Verbildeten bekannt sein dürfte.

Hierzu müssen wir mit den geistigen Grundlagen eben jeder radikalen jüdischen Sekte beginnen, die, wie im letzten Teil gezeigt, Israel bereits im Griff hat. Neben dem das Alte Testament nicht selten politisch unkorrekt ausdrückenden Talmud ist das die Geheimlehre Kabbala. Die Kabbala umfaßt einen Randbereich des Judentums, der sich mit geheimen und mystischen Wahrheiten beschäftigt. Hier geht es darum, verschlüsseltes und verborgenes Wissen, auch Prophetien, in den heiligen Schriften zu decodieren. Neben dem normalen, ursprünglichen, verbreiteten Kabbala-Gebrauch, der passiv auf das Erkennen und Begegnen des Göttlichen abzielt, und nach innen gerichtet ist, gibt es eine messianische Herangehensweise, die den politischen Vollzug des Gottesplans im Äußeren Hier und Jetzt anvisiert. Diese letzte Spielart wurde um 1570 durch den Gelehrten Isaac  Luria populär. Luria vertrat die Ansicht, daß vor dem Aufstieg des Lichts durch den am Ende der Tage kommenden Messias die Welt zuerst in tiefste Dunkelheit herab gezogen werden müsse. Diese Aufgabe falle einem mehr weltlichen, vorbereitenden Messias zu, der die Geburt des eigentlichen Heilsbringers durch die Verdunkelung und die Umsetzung von Prophetie erst einleite. Luria prägte neben der bereits im letzten Hörbuch-Kapitel genannten Chadal-Sekte und der Maka-Hara-Schule [?unverständlich?] auch die bestimmenden Teile der jüdisch-orthodoxen Chassidismus-Bewegung, als deren modernster Ausleger der Chabad-Kult gilt. Chabad, dem ein Teil der Trump-Familie angehört, hat in den letzten dreißig Jahren durch exzellente Lobbyarbeit die weltweiten Vertretungen des Judentums durch eigene Leute besetzt.

Bei der ursprünglichen Etablierung der Dunkel-Kabbala spielen nun zwei Einzelpersönlichkeiten die ausschlaggebenden Rollen. Der Erste ist Sabbatai Zevi, der den Beginn einer satanistischen Verdunkelungsmission kaum zufällig auf den 18. Juni 1666 festlegte. Der Juni ist der sechste Monat im Jahr, die 18 läßt sich in sechs plus sechs plus sechs teilen und 1666 ist klar genug. Der Nachfolger Zevis, seine Wiedergeburt, wie er behauptete, war Jakob Frank, dessen Wirksamkeit von 1750 bis etwa 1800 zur Entfaltung kam. Franks These unterschied sich kaum von der seines Vorgängers, allenfalls war sie noch radikaler. Seine Nachricht lautete: Der endgültige Messias kann nur dann vom Himmel herab steigen, wenn sich die Erde komplett dem Bösen hin gibt. Als Zwischenschritt müssen die Werte und die sie tragenden Instanzen zerschlagen werden: Nationen, Familie, Völker, Religionen, Besitzwesen usw. Im Gegenzug müsse alles, was bisher verboten war, erlaubt werden: Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Raub, Mord, Betrug. Von Zevi und Frank geht das entscheidungsführende Machtgerüst aus, auf dem die Welt heute ruht. Der Aufbau erfolgte auf einer Reise, die die Gesamtbewegung des dunklen Kabbalismus quer durch die Welt führte: Von Venedig nach Holland, dann nach England, dann nach Deutschland, dann in die USA, am Ende blieb auch Israel nicht verschont.

Minute 9:26: Das Bündnis mit der holländischen Monarchie und der Aufbau des Zentralbankwesens

Geld und internationale Beziehungen sind für jeden Staat wichtig. Genau das waren zugleich die Trumpfkarten des Zevi-Kultes, und es waren bereits länger vordem die Trumpfkarten des Judentums an sich, als es sich, welterfahrene Kaufleute und reiche Geldwechsler von der iberischen Halbinsel im Gepäck, in großer Zahl in Holland niederließ. Das globale Märkte suchende jüdische Establishment hatte bereits vorher in einträchtiger Symbiose Venedig, Spanien und Portugal mächtig gemacht, war aber schließlich jedes Mal aufs Neue unter Auswanderungsdruck gesetzt worden. [Eggert drückt damit vornehm aus, daß Juden im Laufe der Zeit aus allen diesen Ländern mehr oder weniger raus geworfen wurden.] Das Herrscherhaus Oranier sah hier eine Möglichkeit, und als es 1579 allen Bürgern der niederländischen Provinzen Glaubensfreiheit garantierte, richtete sich der Blick schon bald klar auf die herein strömende jüdische Oberschicht.“

Ende 1. Teil

Maßnahmen gegen Eltern die die Impfung ihrer Kinder verweigern

Nur zur internen Verwendung

Diskussionspapier zu Maßnahmen gegen Erziehungsberechtigte, die bezüglich der Covid-19-Impfung ihrer Schutzbefohlenen eine ablehnende Verweigerungshaltung einnehmen

Bundesministerium für Gesundheit

Quelle: Telegram

Man diskutiert also noch, was man machen will. Ich fürchte, dabei wird nichts Gutes raus kommen.

KeineHeimatKyffhäuser

Dürre – Regenwolken regnen nicht mehr ab

Wie kommt es zum Regen?

„Damit Wolkentröpfchen zu Regentropfengrösse heranwachsen können, bedarf es relativ starken Aufwinden in der Wolke von ca. 3 m/s und mehr, damit Wolkentröpfchen durch gegenseitige Kollision und Aneinanderheftung, sog. Kollisions-Koaleszenz, effektiv wachsen können. Ohne diesen Mechanismus bräuchte es mittels Diffusion eine Ewigkeit, damit überhaupt grosse Tropfen gedeihen könnten, die schwer genug wären, um entgegen den Aufwinden in Richtung Erdboden zu fallen und dabei genügend gross zu sein, um die Verdunstung unterhalb der Wolke zu überleben.

Stratuswolken besitzen zu niedrige Aufwindgeschwindigkeiten von weniger als 1 m/s, als dass aus Wolkentröpfchen grosse Regentropfen heranwachsen könnten. Deshalb bringen solche bei erhöhter Mächtigkeit und grosser Wolkentröpfchenkonzentration wenn überhaupt nur Sprühregen oder allenfalls einzelne Schneekristalle hervor.

In cumulogenen (konvektiv aktiven) Wolken wie Cumulus und Cumulonimbus, aber auch in Nimbostratus, prävalieren hingegen ausreichend grosse Vertikalbewegungen, sodass viele Wolkentröpfchen miteinander kollidieren und Tropfen von Millimetergrösse (100-1000 mal grösser als Wolkentröpfchen) produziert werden, von denen nur wenige auf ihrem Weg zum Erdboden vollständig verdunsten.“ Quelle: gute frage net.

Dreck in Maßen macht mehr Regen: https://www.max-wissen.de/Fachwissen/show/5581

Artikel, Dürre in den USA: https://de.rt.com/international/117367-duerre-hitze-feuer-wassernot-im-suedwesten-usa/

Man weiß mehr, als man zugibt: https://www.bundeswehr.de/resource/blob/140534/0e09f412cb61da2bef8e5279772c31e3/geo-data.pdf

Das letztere „Papier“ dient allerdings eher der Verbreitung der üblichen msm-Lügen (siehe Kapitel: „was ist geoengineering“) und vermeidet auch nur die kleinste Erwähnung der Tatsachen, daß es auch und schon länger andere Methoden des geoengineering gibt. In dem Papier wird ständig der Klimawandel, der stattfinde, betont, mehr aber auch nicht.

***

Dazu wieder aufgefallen, da ich das Wetter als Freizeitgärtner hier schon seit Jahren beobachte: Es regnet vor Ort nicht, obwohl das Regenradar etwas anderes anzeigt. Dies würde passen zur Theorie, daß Meteorologen generell falsch berichten, indem sie Fakten dramatisieren, oder halt eben nur auf die eben fehlerhaften Regenradare schauen. Ein Meteorologe kann ja nicht überall vor Ort sein; er sieht nur die Prognosen (z.Bsp. vom ECMWF oder vom amerikanischen Dienst GFS) und verkündet das dann. Die Prognosen sind aber falsch. Aktuell nennt sich das (Kai Zorn wetter): „Alles naß, Dauerregen“, oder, anders, bei dem anderen Panikmacher (wetter.net): „Mai-Monsun, Starkregen mit Überflutungsgefahr“ et cpp.

Die Satelitenkarten dazu vom 12. Mai: Quelle: Kachelmann.com, Regenradar, dort auf „Regenvorhersage 2 Stunden“ gehen, dann in die Karte rein gehen und „Thüringen“ anklicken, dann bekam man diese Grafik:

copyright: Kachelmannwetter.com

Erkennbar ist, daß Sondershausen im „blauen Bereich“ lag. Der“blaue Bereich“ wird auf der Seite „Kachelmannwetter“ mit „Regen minimal, bis 0,2 mm“ angegeben.

Wenn mann dann auf den Animationspfeil links klickt, den Blauen Pfeil,bekommt man eine Regenanimation, also wie die Regenfront voraussichtlich zieht, die zwei Stunden umfaßt. Für den Zeitpunkt, an dem ich diesen Artikel begonnen habe, wurde diese Grafik angezeigt:

Prognose 15:Uhr 10, 12. Mai 2021: Die Stadt Sondershausen liegt im „Blauen Bereich“. copyright: Kachelmannwetter.com

Am 12.5. um diese Zeit saß ich direkt am Fenster, und es hat nicht geregnet. Diese nicht vorhandene Übereinstimmung der Realität mit dem Regenradar habe ich in den letzten Jahren hier sehr oft erlebt. Das Regenradar zeigt Regen an, der in Wirklichkeit nicht fällt. Die Wolken sind durchaus da, aber der Regen fällt nicht. Meine Erfahrung aus langen Beobachtungen diesbezüglich ist, daß der Regen erst dann fällt, wenn das Regenradar zumindest den „grünen Bereich“, oder noch besser, den „gelben Bereich“ anzeigt. Dies ist aber sehr selten.

Was das nun soll, erschließt sich mir nicht. Ich kann nur vermuten. Höchstwahrscheinlich soll hier wieder die Bevölkerung falsch informiert werden, denn wenn man sich mit den Leuten unterhält, und auf die Dürre in Deutschland, bzw. großen Teilen Deutschlands hin weist, bekommt man nur ungläubiges Staunen als Antwort, oder aber eben Ausagen wie „aber es regnet doch so viel“. (Bis auf die Ausnahmen, die selbst einen Garten haben und die wissen, daß es wieder zu trocken ist.)

Irgendwie scheint es eine stillschweigende gesamtgesellschaftliche Übereinkunft zu geben, die besagt, daß es in Deutschland viel regnet. In Wirklichkeit regnet es aber nicht viel, von Ausnahmen im Westen und Südwesten Deutschlands mal abgesehen. Anders wäre ja auch eine Dürre kaum zu erklären.

***

Heute ist der 21,5., also ein paar Tage später. Wir lagen/liegen laut Wetterbericht in einem Trog mit Tiefs aus dem Norden. Angeblich soll es viel geregnet haben. Dies war aber hier nicht der Fall. Vorgestern habe ich trotz Sauwetter (ständig „Schauer“, die nicht abgeregnet haben) sehr viel gemäht, ca 4 Stunden lang, es kam einfach nichts runter, trotz Wind, trotz ständiger Schauerneigung, so will ich das jetzt mal nennen. Bei den Wolken handelte es sich um klassische Gewitterwolken (Cumulus und Cumulonimbus). So daß man ständig dachte, gleich wird es aber naß.

Dem war aber nicht so.

Die Regenprogonosen für diese Gegend, egal welchen Wetterdienst man nimmt, wurden deshalb allesamt nicht erfüllt. In meinem Garten an der Wipper (Tal-Lage, relativ breites Tal, kein hohes Gebirge drum herum) gieße ich schon seit Tagen, weil es nicht regnet. Gehölze treiben nicht richtig aus, weil das Wasser fehlt. Einen Ahorn mußte ich groß zurück schneiden. Solch einen Schaden habe ich noch nie gesehen: Der Baum war minimal ausgetrieben, überall, aber dann waren die winzigen Blattspitzen tot – vertrocknet. Also ich geschnitten habe, merkte ich, daß das Holz sehr trocken war. In den Spitzen sind Läuse – trotz des starken Windes. – Gemüse-Setzlinge müssen ständig gegossen werden, obwohl es laut Wetterberichten so „nass“ ist.

Zum Glück waren wenigstens die Temperaturen einigermaßen moderat. Aber der scharfe Wind läßt den Boden natürlich noch schneller austrocknen.

Nun bin ich im Conrebbi-Video auf eine Erklärung für das Nichtabregnen der Wolken gekommen. Sie lautet: Die Windradparks sind schuld, weil diese großflächig Kleinstpartikel und Staub und Mikroorganismen aus der Luft filtern. Diese Kleinst-Teile brauchen Wolken aber, um abzuregnen.

Das Video mit vielen interessanten Details findet man hier: https://www.youtube.com/watch?v=RL2ljTt04j4

Westlich von hier stehen jede Menge Windradparks. Das würde erklären, warum von den Regenmengen, die bei uns im Kyffhäuserland angekündigt waren, fast nichts ankam. Was natürlilch die Bodenbewirtschaftung hier total schwierig macht, denn die Böden sind nicht gerade fett. Kohl braucht viel Wasser. Ich werde wohl demnächst die Pumpe anwerfen müssen. Auch muß, weil der Wind fast immer so stark ist, am besten täglich gegossen werden.

Und was macht der Wetterfritze „Kai Zorn“ aus diesen Fakten? Er titelt: „Wann gibt es trockene Tage für die Landwirtschaft“. Also genau das Gegenteil von dem, was ist.

KeineHeimatKyffhäuser

Auszug der Sammelklage vor dem Obersten Gerichtshof von Ontaria – 2707 Impftote

Quelle: uncut-news.ch

Zitat: „Dies ist eine Übersetzung der Vorwürfe der Kläger aus der Klageschrift im Strafprozeß gegen die Verantwortlichen der mutmaßlich willkürlich herbeigeführten Plandemie hinsichtlich des von Victor Corman und Christian Drosten entwickelten und durch die WHO weltweit anerkannten PCR-Tests, der überall zum Nachweis des so genannten Coronavirus verwendet wird. Möge sie der Wahrheitsfindung dienlich sein.

Zur Einleitung: (Punkt 149 der Vowürfe ab Seite 61 des Dokuments)

Die Kläger und Mitkläger machen geltend, daß nach den US-amerikanischen Studien von Pfizer und BioNTech-Studien das Risiko einer Infektion um 0,39 % gesenkt wird.106 Darüber hinaus kann der unwirksame PCR-Test nicht nachweisen, daß sich Menschen durch eine Infektion mit SARS-CoV-2 nicht bereits asymptomatisch infiziert haben. Die Kläger und die Mitkläger beabsichtigen, eine gründliche wissenschaftliches Sachverständigengutachten vorzulegen, in dem gezeigt wird, daß die Anwendung des Polymerase Kettenreaktionstests zum Nachweis einer Infektion in der wissenschaftlichen Gemeinschaft höchst fragwürdig ist.

Ausführung: (Abschnitt 4 des Verzeichnisses ab Seite 183)

4. Die weltweit führenden, höchst ungenauen PCR-Testprotokolle basieren auf aus China stammenden unvollständigen, theoretischen Genom-Sequenzen

Die Virologen Victor Corman und Christian Drosten waren federführend bei der außergewöhnlich schnellen Entwicklung des ersten COVID-19-PCR-Tests (das „Corman-Drosten-Protokoll“),53 dem heute weltweit am häufigsten verwendeten Testprotokoll zum Nachweis des SARS-CoV-2-Virus, das in Weiterlesen

Weiterführender Link: https://giftamhimmel.de/pcr-test-auszug-aus-der-sammelklage-vor-dem-obersten-gerichtshof-von-ontario/

So sieht dann die Originalklage aus (englische Sprache): https://stateofthenation.co/wp-content/uploads/2021/03/Covid-Lawsuit-Filed-in-Canada.pdf

Da scheint sich ja doch etwas getan zu haben. Mal abwarten, ob es was bringt.

Ich vermute, eher nicht.

Deshalb dieses hier nur zur Vollständigkeit.

Derweil geht das „impfen“ (töten) weiter:

2707 Tote nach „Impfung“ in Deutschland von Januar bis Mai

Quelle: Boris Reitschuster: https://reitschuster.de/post/2-707-menschen-nach-impfung-an-covid-19-gestorben/

Die Zahlen sprechen für sich.

KeineHeimatKyffhäuser

Bemerkenswert

Chabad Lubawitsch Wie eine auserwählte Sekte die Welt kaperte

Ich finde dieses Hörbuch so überwältigend aufgrund der dort vorgestellten Info, daß ich es hier veröffentlichen werde. Es ist lang, 1 Stunde und 51 Minuten, und ich habe mehrere Abende daran gesessen, zu Papier zu bringen, was Eggert da vorträgt.

Leider gibt es den Inhalt nicht auf Papier.

Es gibt auch noch zwei andere Teile. Ich glaube, der hier vorgestellte Teil ist der letzte Teil: https://www.youtube.com/watch?v=ZAzVvSbZ0kg

Gestern abend habe ich mal nicht weiter zu gehört, ich wollte ja jeden Tag etwas rein hören und mir dann Notizen machen, aber ich war gestern abend einfach zu müde. Statt dessen tippe ich jetzt hier locker herunter, was Eggert bis ca Minute 28 so vorträgt. Dabei habe ich beim Aufschreiben gemerkt, daß aufgrund des überreichen Informationsgehalt von Eggerts Ausführungen Stichworte einfach nicht ausreichen, den vorgetragenen Inhalt wieder zu geben. Deshalb bin dazu über gegangen, von den anfänglichen Stichpunkten, die ich mir zum Text gemacht hatte, über zu gehen auf ganze Sätze, die mir wichtig erschienen. Wobei zu verstehen ist, daß ALLES dieses Vortrages wichtig ist und alles miteinander zusammenhängt.

Bei Interesse empfehle ich deshalb, den Vortrag zu speichern und dann halt mehrfach zu hören, bis man das gesamte Ausmaß dessen, was Eggert hier vorträgt, vollumfänglich verstanden hat.

Israel bereits im Griff – messianische Herangehensweise – 1570 Isaak Luria gründet Kabbala – Erde muß in tiefste Dunkelheit gesetzt werden – Chassidismus und Chabad-Kult – Trumps Familie gehört teilweise dazu – exzellente Lobbyarbeit, man hat weltweit alle Vertretungen des Judentums mit eigenen Leuten besetzt – Sabbatai Zevi: Beginn einer satanistischen Verdunkelungsmission auf den 18.6. 1666 terminiert – Nachfolger Jakob Frank: „Der endgültige Messias kann nur dann vom Himmel herab steigen, wenn sich die Erde dem komplett Bösen hingibt. Als Zwischenschritt müssen die Werte und die sie tragenden Instanzen zerschlagen werden: Nation, Familie, Völker, Religionen; im Gegenzug müsse alles, was bis jetzt verboten sei, erlaubt sein: Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Raub, Mord, Betrug.“

Das Bündnis mit der holländischen Monarchie und der Aufbau des Zentralbankwesens: die jüdische Oberschicht strömt in die Niederlande, als dort 1579 die Glaubensfreiheit garantiert wurde. Durch die Zusammenarbeit mit der jüdischen Oberschicht stieg Holland schnell zur weltweit agierenden Handelsmacht auf. Die Dutch East India Company wurde errichtet und die erste Börse. 1609 Aufbau der Amsterdamer Wechselbank, welche die Basis für den bargeldlosen Zahlungsverkehr legte.

Die Eroberung Britanniens: 1668 Putsch in GB durch Wilhelm von Oranien, finanziert durch reiche Juden (auch aus Holland). Die Übernahme des britischen Finanzmarkes: Juden gehen sofort ins Geldgeschäft und etablieren den Wertpapierhandel. 1694 wird die Bank of England gegründet als erste Zentralbank. 1698: Verschuldung GBs versechzehnfacht sich, Folge eins: Steigende Steuern, Folge 2: Die Bank of England nimmt immer mehr Einfluß auf die Regierungspolitik. Die Rothschild-Dynastie erlangt immer größeren Einfluß. Das Britische Weltreich ist ein direktes „leibliches“ Kind der Ehe mit dem Finanzjudentum.

Der Aufbau der Freimaurerei: 1717 wird diese in Londonals Geheimloge gegründet. Der Aufbau eines 3. Tempels („Tempel Salomons“) ist zentraler Bestandteil der jüdischen Endzeitprophetie. 1995 Gründung einer speziellen Jerusalem-Loge, die mit den Vorbereitungen dazu beauftragt wird. „Eine neue Utopia kann auf dem Fundament der Kabbala errichtet werden. Auf der Basis eines jüdischen Mystizismus an einem greifbaren Ort, dem Tempel Salomons. Das ist mein Ziel“, so der ehemalige Großmeister der Loge, Grande Oriente d`Italia, Di Bernardo. Seine rechte Hand in Tempelfragen ist der britische Lord Northamptom, Großmeister der Vereinigten Großlogen Englands 2001 – 2009. „Ich denke, die Tradition der Kabbala ist deshalb so stark bei uns in England verankert, weil einer der verlorenen Stämme Israels hier her kam. Man kann sie, denke ich, recht deutlich in alten englischen Familien ausmachen. Ganz sicher, ich weiß, daß sie nach Irland kamen, dann in den Norden von Wales und schließlich nach England hinunter. Und dann verkörperten sie sich in einigen unserer ältesten Familien.“ Northampton, der mütterlicherseits aus der Baring-Familie stammt, setzt noch einen drauf: „Amerika sei von einem anderen verlorenen Stamm Israels kolonisiert worden. All das war zuvor prophezeit worden. Daß einer nach Hyperborea, dem Land des Nordens, gehen würde und ein anderer über den Ozean. Und so glaube ich, daß Amerika und England die beiden verlorenen Stämme verinnerlicht haben. Und das ist der Grund dafür, warum sie dann auf einem stark intellektuell-jüdischen Weg begannen, die Welt zu beherrschen.“

Dieses „Vor-den-Karren-spannen“ von vermeintlich Mit-Auserwählten geht auf Menasseh ben Israel zurück, den die sabbatianische Pereira-Familie in Amsterdam zuvor unter ihre Fittiche genommen hatte. Ben Israel hatte die angeblich biblisch verifizierte Blutlinienmission, während seiner englischen Verhandlungen, als es darum ging, das Land England den Juden erneut zu öffnen, zum Kernpunkt seiner Argumentation gemacht. „Anglo-Israelismus“ hat [deshalb] nachhaltig Einzug in die weltanschauliche Kultur Britanniens gehalten. Er prägt bis heute Teile der englischen Königsfamilie, was verständlich ist, denn die seltsame Verkündung Ben Israels war eine Steilvorlage für die Stolz der Royal Family, welche die Mär, sie sei ein direkter Nachfolger des israelischen Königshauses David, nur zu gerne vernahm. Auch die amtierende Königin Elisabeth die Zweite wurde von König George dem Sechsten in dem kruden Glauben, ein echtes Gottesgnadentum, erzogen.

Die englische Krone hat immer noch großen Einfluß auf die Politik, das brit. Oberhaus zum Beispiel besteht aus Nicht Gewählten, die allesamt von der Königin in den Adelsstand erhoben wurden. Der amtierende Monarch ist das Oberhaupt der Anglikanischen Kirche. Des weiteren gibt es enormen Einfluß in den Kronkolonien mit allen feudalen Rechten und enormen Geldwäschanlagen. Beziehungen zu den Rothschilds bestehen seit Jahrhunderten, die im 19. Jahrhundert geradezu übermächtig erschienen und noch heute gewaltigen Einfluß im britischen Finanzzentrum City of London ausüben.

Kein Zufall, daß das Rothschild-Bankhaus am Aufstieg des Umvolkungskönigs G. Soros beteiligt war. Kein Zufall, daß es aus einer Kabbalistenfamilie hervor ging. Kein Zufall, daß die Rothschilds die erwähnten Pläne zum Wiederaufbau des 3. Tempels in Jerusalem stützen. Kein Zufall, daß sie den Zionismus mit auf den Weg brachten, daß die britische Regierung 1917 ihre unter dem Namen „Balfour declaration“ bekannt gewordene Erklärung, den Ersten Weltkrieg zum Erwerb Palästinas für die Judenheit zu führen, an Lord Rothschild richteten.

Bis hier hin, Minute 28, habe ich gehört.

Wird fort gesetzt.

Vielleicht kennt ja jemand einen Link zu einem pdf des Textes. Ich habe keinen gefunden.

KeineHeimatKyffhäuser

Folge-Artikel mit dem Text des Hörbuches: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/23/das-islamisierungskomplott-3-teil-text-1-teil/

Laßt euch niemals impfen!

Eigentlich ist so ein Artikel ja überflüssig. Aber ich denke, ich sehe das jetzt mal als Auffrischung des Wissens um die sogenannte“Corona-Impfung“.

Ich erkläre das aus meiner ganz persönlichen Perspektive:

Durch die „Impfung“ schafft man Millionen chronisch Kranke – ich bin selber chron. Krank inkl. diverse Auto-Immunerkrankungen und unzählige Allergien, ich bin arbeitsunfähig, chronisch erschöpft und arm – dies droht allen, die sich impfen lassen, denn das sind LANGZEITSCHÄDEN.

Wenn Bhakdi sagt, die Impfung sei versuchter Massenmord, oder so ähnlich, wird das wohl stimmen. Ich stimme Bhakdi zu, weil ich einiges über das Thema Impfgifte / Zusatzstoffe in Impfungen und das Thema „Immunsystem“ inklusive Autoimmunerkrankungen weiß. Man könnte sagen, ich bin für einen Laien gut informiert. Wer eine Autoimmunerkrankung hat, bekommt leicht mehrere und das Thema „Allergien“ sowie „Unverträglichkeiten“ hat auch damit zu tun. Rheuma ist übrigens auch eine AI-Erkrankung und es gibt auch einen autoimmunen Diabetes. Das menschliche Immunsystem kann sich faktisch gegen jeden menschlichen Körperteil und gegen jedes Organ wehren. Diese Dinge geschehen (auch) durch Impfungen.

Frage:

Was bringen 50 Euro für eine Impfung wenn man hinterher irreversibel krank ist? Oder gar stirbt?

Was bringt das Reisen-Können, wenn man in Minirente ist, weil man chron. Krank ist, und sowieso aus finanziellen Gründen nicht reisen kann. Gar nix.

Ins Café gehen, in den Biergarten, oder so einen Mist gibts bei mir auch schon lange nicht mehr. Brauch ich auch nicht, und damit kann man mich auch niemals bestechen. Kaffee trinke ich zuhause und Alkohol trinke ich nicht. Klar war das früher schön in den Biergärten, im Sommer. Aber man hat auch zuviel gesoffen, zuviel Zeit vertan und außerdem bin ich der Meinung, daß Alkohol die Leute verdummen läßt. Was bringt es, seine Zeit in Kneipen oder Biergärten oder auf „Partys“ zu verbringen? Nichts. Das ist einfach Lebenszeitverschwendung.

Ich weiß aber eines: Ich hätte gerne Gesundheit. Die bekomme ich nie wieder. Deshalb finde ich diese Bestechungen und Druckmacherei der sogenannten „Regierung“, um die Leute zum Impfen zu bewegen, zum kotzen. Denn die Verantwortlichen wissen genau, daß die „Impfung“ Nebenwirklungen hat, und zwar so viele, daß es kein Vergleich ist zu dem, was angeblich die erfundene „Krankheit“ „covid 19“ anrichtet. Über die Langzeitnebenwirkungen wurde bis jetzt fast nicht berichtet.

Laßt euch niemals impfen, um keinen Preis der Welt.

Gesundheit ist wichtiger. Ohne Gesundheit hat man kein anständiges Leben mehr.

Einen kleinen, „netten“ Artikel über die Impfschäden durch den Zusatzstoff „Thiomersal“ (quecksilberhaltig) hat der Fassadenkratzer hier gebracht:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/05/14/der-impf-autismus-skandal-korruption-auf-allen-ebenen-des-gesundheitswesens/

Man muß sich das mal vorstellen: Man weiß um die Schäden durch Thiomersal, könnte diese Schäden auch vermeiden, weil es andere, unschädliche Zusatzstoffe gibt, man wendet diese aber nicht an, weil die Verwendung von Thiomersal mehr Geld in die Kasse der Gierhansel bringt. Deshalb gibt es Zigtausende Impfgeschädigte, wobei die Dunkelziffer vermutlich sehr viel höher ist. Als Gierhansel und Verbrecher bezeichne ich alle die, die diese Stoffe produzieren, und deren Verbreitung durch ihr Handeln fördern, obwohl sie es besser wissen. Und das sind verdammt viele.

KeineHeimatKyffhäuser

Dazu passende Artikel: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2021/05/08/bhakdi-impfung-ist-instrument-zum-systematischen-massenmord/

Es wird Zeit, mit dem dude-webblog Schluß zu machen

Der neueste Konflikt, während dem mir der blogbetreiber, der sich „dude“ nennt, meint, vorschreiben zu können, wie ich meine Kommentare gemeint habe, führt nun dazu, daß ich dort nichts mehr kommentiere.

Dieser Entschluß ist seit Tagen in mir gereift.

Es geht gar nicht, daß man mir vorschreibt, wie ich eine Aussage, einen Kommentar, gemeint habe. Das ist übergriffig und das ist Gewalt, und das geht nicht. Mit Menschen, die so etwas tun, pflege ich keinen Kontakt. So sind sie also, die vermeintlich gewaltfreien Anarchisten.

Dementsprechend hab ich dem Kerlchen eben noch mal meine Meinung gegeigt 😉

Die Nachrichtenseite dieses blogs ist gut, da kann man drin stöbern, wenn man Langeweile hat. Aber Nachrichten gibt es ja eigentlich genug im Netz. Außerdem sind die vom „dude“ verlinkten Quellen meist in englischer Sprache, also nur eingeschränkt verwertbar.

Was aber wichtiger ist für mich, ich kann mit dem ganzen Anarchismuskram nichts mehr anfangen. A. funktioniert nicht, weil die Leute planlos vor sich hin leben, kein Ziel im Leben haben, nichts erreichen wollen, und weil sie keine Organisation, in der Menschen nun mal Rechte UND Pflichten haben, und die dazu gehörige Kontrolle notwendig ist, bilden wollen. Schon alleine deshalb sind Anarchisten unfähig, als Gruppe oder gar Gesellschaft irgend etwas Sinnvolles zu machen, auf egal welcher Art.

Außerdem ist mir aufgefallen, daß meist reiche Muttersöhnchen dieser „Idee“ hinterher hängen, finanziell gut Betuchte, die nicht mal wissen, was Arbeit ist. Was Armut ist, wissen die meist auch nicht. Dies ist mir bei des „Dudes“ Kommentaren des öfteren aufgefallen. Armut kommt beim „dude“ überhaupt nicht vor. Das kennt er nicht, und er nimmt diese Dinge gar nicht wahr. Diese Leute, Anarchisten, leben in einer gigantischen (ich benutze jetzt mal die Aussage, die da den „dude“ so getroffen hat, also muß sie ja stimmen)“Mindfuck-Blase, gespeist durch Drogen, finanziell gut abgesichert“, und dann läßt sich gut träumen, was denn alles so möglich wäre,

aber die Wirklichkeit für die weitaus meisten Menschen sieht anders aus!

So weit meine abschließende Meinung zum Anarchismus. Ich bin zwar ein freiheitlicher Mensch, ich bin aber auch bedingungslos völkisch, d.h. heimattreu und kulturbewahrend, und das läßt sich mit Anarchismus gar nicht vereinbaren. Anarchisten haben keine Kultur und mit dem völkischen Gedanken können sie auch nichts anfangen. Eigentlich sind Anarchisten völlig beliebig. Sie wollen nur frei sein. Das ist alles. Das ist ein bißchen wenig für mich.

Zum Abschluß und als Rettung, man weiß ja nicht, was da gelöscht wird, zwei screenshots meines letzten Kommentars im „Postkasten“:

So, und nun will ich mich wieder produktiven Dingen zuwenden. Diese Trennung war mehr als überfällig.

KeineHeimatKyffhäuser