Prinzip des Satanischen: Mache, wozu du Lust hast

Quelle: https://t.me/eineahnungvonnix/9025

🌾 Impuls đŸŒŒ

Woran hakt es wirklich?
Die Erkrankung des menschlichen Geistes

Die Masse der Menschen ist in ihrer BetĂ€ubung inzwischen total svhmerzbefreit. Ich beobachte eine riesen Degeneration in dem von seiner Seele weit entfernten Menschen, der nur noch die Ebene der Kommunikation ĂŒber das Denken kennt, vom fließenden stillen Sein abgetrennt, innerhalb der Glocke von seinem persönlichen Gefallen und Nichtgefallen (likes and dislikes), in der DualitĂ€t des Konsums und Erlebens von VergnĂŒgen und Schmerz (pleasure and pain), also je nach Gefallen und GutdĂŒnken. NatĂŒrlich völlig unverlĂ€sslich, emotionsgesteuert, ohne Regeln und Gesetze. Das verursacht im Menschen eine tiefe Unsicherheit. In einer kĂŒnstlichen abgetrennten Blase, die wir eingeschrĂ€nkt auf unsere 5 Sinne als Welt erleben. Wir sehen das auf allen, wirklich allen Ebenen.

Diese Gesellschaft hat den Menschen total verkommen lassen, alle Werte, alle Verbindung, jedes MitgefĂŒhl, sie sind nur noch selbstbezogen. Man kann sich daher auf nichts mehr im Menschen verlassen, nur noch auf das Universum, das Leben selbst, oder auf das Echte in sich, weil der Mensch als Wesen an sich von seinem Kern abgetrennt wurde. Er ist bereits nicht nur ferngesteuert, sondern von ihm ist kaum noch etwas individuell Authentisches ĂŒbrig als ein instrumentalisierter Roboter. Nicht mehr menschlich. Menschlich im Sinne von beseelt. Dabei ist er eben fehlerhafter und unverlĂ€sslicher als eine KI.

Das sog. Soziale oder Demokratische wird dabei nur noch als Schein, als illusionĂ€res Beruhigungsmittel angewandt, um das nicht kontrollierbare, risikobehaftete Chaos zu vermeiden. All das kommt von der Programmierung, dem Konsum, der Verirrung, der Entfremdung. Der inzwischen entstandenen Steuerung einer Dynamik, die uns zerstören wird. Leider gibt es wenig Hoffnung, aber vielleicht ja ein Wunder, das wir uns linear nicht erdenken können. Und man kann im Wissen um das Gute davon ausgehen, dass die Beendigung dieses Zyklus so kommen muß, weil sich sonst nichts vollkommen Neues, Besseres, Transformiertes entwickeln kann.

Die Irren, die in der Welt Macht erlangt haben, und dadurch obliegt ihnen die Steuerung der Massen, meinen in ihrer Selbstverherrlichung und dem Höhepunkt der Dekadenz, dem noch die Krone aufzusetzen mit dem, was sie fĂŒr die Welt und die Menschheit vorhaben, im Glauben etwas Besseres, Effizienteres als das Göttliche erschaffen und sich ĂŒber die Natur setzen zu können. NatĂŒrlich vor allem fĂŒr sich selbst. Und der Mensch, der davon abfĂ€llt, ganz im Sinne des darvinistischen Weltbildes, der stĂ€rkere gewinnt bzw. ĂŒberlebt, hat halt selber schuld. Das ist ja das Prinzip des Satanischen – mache, wozu du Lust hast. Du kannst alles. Ohne RĂŒcksicht auf Verluste, ohne Gesetze. Der Gipfel absoluter Selbstbezogenheit.

Das ist aber ein Irrtum. Und die AuswĂŒchse sehen wir einfach ĂŒberall. Es quillt einem ja regelrecht entgegen, es in allem zu erkennen. Wenn da nicht das Festhalten der LĂŒge, die AbhĂ€ngigkeit, die Angst und Ignoranz der Menschen in ihrem Selbstschutz wĂ€ren. Wollen wir dennoch einmal hoffen, dass das wahre Herz des Menschen stĂ€rker ist und erwachen wird und es immer mehr Menschen realisieren, daß wir uns wieder auf unser Sein beziehen, nicht auf das getrennte konditionierte, manipulbare Selbst.

Nur so wird die Menschheit zu retten sein, und an dieser Schwelle stehen wir jetzt immer dringlicher, alle, auf die eine oder andere Weise. Da sind die meisten noch völlig am Schlafen, in ihrer Selbstbezogenheit, leider auch die Alternativen. Es ist allerdings in den meisten FĂ€llen ein lĂ€ngerer Realisierungsprozess, aufrichtig hinzusehen, wie dies sich wie ein Netz durch alles im Leben hindurchzieht sowie ein tiefer Transformationsprozess, der alles von dir abverlangt. Und nur wenige sind bereit, ihn zu gehen. Aber es hieß ja auch von mehreren ĂŒbergeordneten Seiten, viele mĂŒssten gehen und wĂŒrden woanders weiterlernen, und die Erde wĂŒrde in ihrem eigenen Aufschwung nur noch Menschen beherbergen mit einem gewissen Evolutionsstand. Warten wir es ab und entscheiden uns fĂŒr die richtige Seite.“ ZITAT ENDE

NĂ€he Friedenseiche, Teutoburger Wald 2014

Die Schluß-SĂ€tze ab: „Aber es hieß ja von mehreren ĂŒbergeordneten Seiten“, sind nach meinem Empfinden Unsinn, bzw. diese SĂ€tze widersprechen dem gesamten Text; es kann keine „ĂŒbergeordneten Seiten“ geben, was soll das ĂŒberhaupt sein, ich kann mir darunter nichts Positives vorstellen. Und die Formulierung: „die Erde beherbergt in ihrem eigenen Aufschwung nur noch Menschen mit einem gewissen Evolutionsstand“, klingt schon arg esoterisch fĂŒr meinen Geschmack, auch hier wieder die Wertung, was ist ein „gewisser Evolutionsstand“, die Erde als Planet bewertet das mit Sicherheit nicht. Ziemlich dumme Formulierung, der Rest des Textes ist aber sehr gut und trifft den Kern der heutigen Zeit.

Unser Sein ist sozial, nicht sozialistisch. Die meisten Menschen können das nicht mehr auseinander halten.

„Mache, wozu du Lust hast“, leb dein Ego aus, ohne RĂŒcksicht auf die Folgen, ist das, was uns alle ins Grab bringen wird, eher kĂŒrzer, als spĂ€ter, und es wird den gesamten (damals vorwiegend weißen Westen) vernichten, mitsamt seiner alten Kultur. Aber wer von den „ich-will-Spaß-aber-sofort-Leuten“ weiß schon noch was von Kultur.

Das hat mich hier in ThĂŒringen am meisten gestört: eine Gesellschaft, die in Punkto Dekadenz den Westen mittlerweile um LĂ€ngen ĂŒberholt hat.

Dazu auch empfehlenswert: https://huaxinghui.wordpress.com/2022/05/18/der-westen-ist-rot/

Erst stirbt die Kultur (und die ist hier schon lange gestorben), dann folgt die Gesellschaft. Der Mensch, der einzelne, einstmal in dieser Kultur verwurzelte, kann bei diesem Prozeß und seinen irren „Ich-will Spaß-aber-sofort-„Mit“menschen“ und deren beklopptem Treiben nur noch fassungslos zusehen.

Ich hatte heute nacht einen Traum. Ich stand im Wasser, in einer großen grauen WasserwĂŒste, nicht erkennbar, ob Fluß oder See, irgendwo war auch ein einzelner Mann, hinter mir, ebenfalls im Wasser. Das Wasser stand uns bis zur Brust, es stieg weiter rapide, bildete sogar Wirbel, wir hatten einen langen, viereckigen Holzpfosten, den wir auf der WasseroberflĂ€che liegend, an einer Art HĂŒtte(?) / GrundgerĂŒst Haus festmachen wollten. Aber das Wasser stieg zu schnell, und die ersten dreieckigen Flossen / Haie tauchten auch schon auf, so daß wir das Wasser schnell verlassen mußten.

Es wird nun sehr schnell gehen. Ich habe selten so klare TrÀume, ich nehme das ernst.

KeineHeimatKyffhÀuser

Ein Gedanke zu “Prinzip des Satanischen: Mache, wozu du Lust hast

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.