Der Bürger selbst trägt das System, welches ihn reduzieren will

Immer wieder höre oder lese ich, daß diese oder diese Maßnahme (gegen C.) nicht wirklich durchführbar sei für Menschen, weil man sich das „gerade nicht leisten könne“. Weiter erklärend heißt es dann, die Lebenswirklichkeit der Bürger sei halt so, man müsse sich deshalb auf Aktionen beschränken, die durchführbar seien.

Wenn ich so etwas höre oder lese, weiß ich sofort, da hat jemand nur die Hälfte verstanden. Denn: Was heißt Lebenswirklichkeit? Die Bürger müssen verstehen, daß hauptsächlich ihre eigene Lebenswirklichkeit dieses System am Laufen erhält. Die Menschen (im westlichen Wohlstandsbereich) müssen das kapieren, ich nicht, ich habe das schon länger verstanden. Wenn die Leute allerdings so naiv sind und immer noch meinen, sie könnten mit ein bisschen Widerstand light und tralala-Demos etwas ändern, dann sollen sie das tun. Aber nicht hinterher jammern, wenns nicht funktioniert.

Im Moment und ein Jahr lang nun höre ich fast nur Menschen jammern. Es hängt mir zum Hals raus! Das ist kontraproduktiv und es fühlt sich an, als bestünde die Masse der Menschen in Deutschland nur aus pubertären Teenagern, die sich lautstark und in unterschiedlichen Facetten darüber beschweren, wie schlimm sie zur Zeit von ihren Erziehungsberechtigten behandelt werden. So handeln keine erwachsenen Menschen. Erwachsene Menschen lassen sich auch nicht jahrelang über vermeintliche Heilsbringer an der Nase rum führen, immerfort hoffend, der neue Heilsbringer würde es dann für sie schon richten. Genau dies geschieht aber andauernd in Deutschland. Erst war es Q, dann war es Trump, jetzt ist der weg, jetzt hoffen sie auf andere „Kräfte“ (ominös „die Alliierten“ genannt), die dies schon für die Deutschen richten möge.

Dabei sind es die Bürger selbst, die das System durch ihr Tun, durch ihre Teilhabe daran über Arbeit, Schulen und Kultur am Laufen halten. Wer so handelt und gleichzeitig jammert, daß sich nichts ändert, tut mir leid, aber so einer hat die Dinge eben noch nicht richtig erkannt.

Der Bürger selbst hält das System am Leben. Der Bürger hat Merkel gewählt. Ich ahnte damals schon, bei der vorletzten Bundestagswahl, daß das übel ausgehen würde. Genau so ist es gekommen. Man läuft aber immer noch kollektiv Scheinoppositionen hinterher. Und jammert, was das Zeugs hält. Es hat sich nichts geändert. In all den Jahren.

Dazu fällt mir auf: Die Menschen wollen immer alles auf einmal haben: Luxus wie früher, aber bitte keine Diktatur, und kein „Corona“, und möglichst frei sein – daß das aber seit ca einem Jahr nicht mehr geht, kapieren sie nicht. Daß die Menschheit an einem echten Scheidepunkt steht, und sie, die Bürger, damit mit den anderen an diesem Punkt stehen, und daß sie sich verändern müssen, entweder freiwillig, oder sie werden „von oben“ verändert, das kapieren sie nicht. Sie sind dazu wohl zu naiv weil sie sich emotional noch im Kind-Stadion befinden, wie Alice im Wunderland oder so ähnlich.

Dann kommen eben diese Aussagen wie: „Ich kann mir das grad nicht leisen.“ Dies ist der absolut dämlichste Spruch aller Zeiten. (Direkt gefolgt von der Aussage, was sich nicht verkaufen läßt, existiere ja nicht.) Erst recht, wenn es um Kinder geht, die man, anstatt sie zweimal wöchentlich einer Prozedur zu unterwerfen, in der in der Nase des Kindes rum gebohrt wird und nach etwas gesucht wird, was es gar nicht gibt, auch zuhause lassen kann. Dann sind die Kinder halt krank, na und.

Kinder können oder sollten lernen, was Widerstand ist. Was sie nicht lernen sollten, ist, daß ihre Eltern gesichtslose, wohlstandsdegenerierte Kriecher sind.

Das lernen sie aber derzeit.

Passend dazu: Mein Michel

Ich weiß, der Deutsche neigt zu Arroganz und Selbstüberschätzung, aber dies muß langsam aufhören, ein Umdenken muß einsetzen, und dies bald, sonst wird nichts mehr umkehrbar sein. Es wird auch nichts mehr wiederaufbar sein. Entweder es wird in einem Zusammenbruch, den die Welt noch nicht gesehen hat, alles zerstört, und der Rest der Menschheit wird im Mittelalter landen, oder aber die Zukunft wird vollüberwacht, menschheitsreduziert und digitalisiert, so, wie es laut der NWO-Ziele vorgesehen ist . Eine andere Möglichkeit wird es nicht mehr geben. Wenn da nicht entsprechend gegen gesteuert wird.

Und die Eliten, die warten nicht. Die machen immer weiter. Schritt für Schritt und irgendwann wird diese Entwicklung für die Menschheit unumkehrbar sein.

KeineHeimatKyffhäuser

7 Gedanken zu “Der Bürger selbst trägt das System, welches ihn reduzieren will

  1. latexdoctor

    Keine Sorge, der Q-orona Ausschuss wird es richten, immerhin haben sie es geschafft in 48 Sitzungen NICHTS zu erreichen, wenn das keine guten Nachrichten sind [jubelrufe HIER einfügen]

    Das können wir uns doch zurücklehnen, Popcorn mampfen und die Aufführung geniessen – dann vergeht die Zeit schneller bis man uns abholt zur Zwangsimpfung oder zur öffentlichen Hinrichtung, Hauptdarsteller: [hier eigenen Namen einfügen]

    Gefällt 1 Person

    1. Richtig. Es ist einfach nur noch erschütternd, daß die Leute solche „Ausschüsse“ und sonstige Hallodris auch noch verteidigen!
      Gerade frisch von gestern: Eine Type die sich „ygrasil“ nennt, macht so ne Mischung aus geklauter „germanischer“ Esoterik und Q-Gesabbel, hat auf telegram 300 000 (!) Leute, die ihm folgen, die also sein Gesabbel regelmäßig anhören, also diese Type meint, den Leuten erzählen zu müssen, sie sollen doch bitte „im Frieden und in der Liebe bleiben“, auch angesichts dessen was die Frau Haberl vor zwei Tagen so emotional empört (aus gutem Grund empört, ich berichtete darüber, das Video ist seit gestern gesperrt) hervorbrachte. „ygrasil“ meinte, das „US-Militär“ würde uns demnächst befreien. Wir bräuchten bloß abzuwarten und „im Frieden und in der Liebe zu bleiben“.
      Dann hab ich dem was Saftiges in die Kommentarspalte geknallt, und 10 Min. später hatte ich auf diese keinen Zugriff mehr. Das ist allerhöchste Manipulationskunst! Die Leute glauben den Esoterikmüll. Da braucht es noch nicht mal mehr einen „echten“ Anwalt. Dieser Typ macht sogar noch mit Tassen und T-shirts Umsatz.
      Die Leute sind so dumm, da fällt einem nichts mehr ein, da bin sogar ich manchmal sprachlos.

      Gefällt 1 Person

      1. latexdoctor

        Es geht NOCH BESSER
        Bei Uncut News.ch gab es vor kurzem einen Artikel dazu, dass „die Alliierten“ aufräumen würden, der Beweis so dumm das dieses Wort nicht aussagekräftig genug dafür:

        In der Schweiz wurde (angeblich) ein Panzer gesehen mit einem „Q“ Zeichen … Ist ein Totenkopf ein Synonym für den Buchstaben „Q“? und weshalb sah ich EXAKT DASSELBE Video schon einmal mit nahezu identischem Kontext vor 1-2 Jahren, wenn es doch „ganz neu“ ist …
        Da fällt einem auch nichts mehr zu ein ;(

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.