Was wir vom afrikanischen Hadza-Stamm lernen können

Was Sie vom afrikanischen Hadza-Stamm lernen können

 

„In diesem Interview erörtert Dr. Paul Saladino, Autor des Buches „The Carnivore Code“ (Der Fleischfresser-Code), was es bedeutet, auf der grundlegendsten Ebene gesund zu sein, und teilt seine Erkenntnisse von einer kürzlichen Reise nach Afrika mit, wo er den Hadza-Stamm besuchte, der zu den besten noch lebenden Darstellungen der Art und Weise gehört, wie die Menschen seit Zehntausenden von Jahren gelebt haben.

Wie der !Kung-Stamm in Botswana leben die Hadza als Jäger und Sammler inmitten des Eindringens der modernisierten Gesellschaft.

„Ich sehe die Hadza als eine Zeitmaschine. Sie sind wie eine Zeitkapsel“, sagt Saladino. „Sie leiden nicht an chronischen Krankheiten wie wir in der westlichen Gesellschaft, und das allein macht sie unendlich faszinierend. Sie leiden nicht an Krebs, wie wir an Krebs leiden.

Sie leiden nicht an Autoimmunerkrankungen, was ein riesiges Krankheitsspektrum ist, und sie leiden nicht an Depressionen, psychischen Erkrankungen, Hautproblemen. Sie leiden nicht annähernd so häufig an Demenz, wie wir es tun. Sie altern mit Anmut. Das nennt man Quadratur der Morbiditätskurve.

Wenn Sie sich ein Diagramm ihrer Vitalität über die Lebensspanne ansehen, ist es im Wesentlichen flach und fällt dann am Ende sehr schnell ab. Es ist wie ein Quadrat. Sie verlieren ihre Vitalität in den letzten Wochen des Lebens, aber bis sie 70 oder 80 Jahre alt sind, sind sie vitale Individuen.“

Wenn wir uns die westliche Gesellschaft anschauen, sieht die Morbiditätskurve ganz anders aus. Sie ist wie eine Rampe, die stetig abfällt. In der westlichen Welt verlieren die Menschen im Laufe ihres Lebens kontinuierlich an Vitalität. Das passiert in den ursprünglichen Jäger- und Sammlergesellschaften nicht, vor allem weil sie nicht unter der Entkräftung durch chronische Krankheiten leiden.

Die Ernährung der Hadza

Saladino wollte vor allem herausfinden, wie sich die Hadza ernähren, welche Lebensmittel sie bevorzugen und wie sich das auf ihre Gesundheit auswirkt. Andere Forscher haben die Ernährung der Hadza analysiert, aber er wollte sie selbst bestätigen. Zum Beispiel fand eine Studie aus dem Jahr 20091 heraus, dass die Hadza viel Fleisch, Knollen, Beeren, Früchte und Honig vom Baobab-Baum essen. Laut dieser Arbeit essen die Hadza kein Gemüse.

„Das unterstützt eine Hypothese, die ich zuvor in meiner Arbeit aufgestellt hatte, nämlich dass Gemüse, also Wurzeln, Stämme, Blätter und Samen, vielleicht gar nicht so gut für den Menschen sind“, sagt Saladino. „Ich wollte das aus erster Hand sehen.“

In der besagten Studie wurden die Hadza auch gebeten, zu bewerten, wie sehr sie die einzelnen Nahrungsmittel mochten. Honig stand an erster Stelle, gefolgt von Fleisch (vor allem Eland, eine sehr große Antilopenart, Pavian und Buschschwein), Baobab-Früchten und Beeren. Knollen waren ihre unbeliebteste Nahrung. Auch Saladinos Untersuchung stützt diese grundsätzlichen Vorlieben.

Hat eine fleischbasierte Ernährung den Menschen klüger gemacht?

Im Wesentlichen bevorzugen die Hadza Fleisch und tierische Organe, während Knollen eher als Überlebensnahrung angesehen werden, die nicht den Großteil der Ernährung ausmachen. Saladino lässt Revue passieren, wie während des Pleistozäns, das etwa 2 Millionen Jahre zurückliegt, das menschliche Gehirn plötzlich viel größer wurde, und es gibt Hinweise darauf, dass der Grund dafür die zunehmende Präsenz von Fleisch in der Ernährung war.

„Wir sind wirklich erst in den letzten 2 Millionen Jahren menschlich geworden“, sagt er. „Davor gab es Australopithecus und eine Divergenz, eine Art Spaltung des Evolutionsbaums mit einer Art namens Paranthropus boisei, und dann Homo habilis und Homo erectus.

Dieser Verzweigungspunkt war super faszinierend, denn das war ein Verzweigungspunkt zwischen Fleisch und Pflanze. Das ist vor etwa 4 Millionen Jahren in der menschlichen Evolution, und Paranthropus boisei aß mehr Pflanzen. Wir können das anhand von stabilen Isotopen feststellen, wenn wir uns die Zähne ansehen.

Homo habilis und Homo erectus aßen mehr und mehr Fleisch … Die einzigartigen Nährstoffe, die in diesem Fleisch und diesen Organen gefunden wurden, erlaubten es unseren Gehirnen zu wachsen – Nährstoffe wie Cholin, Carnitin, Taurin, B12, K2, essentielle Fettsäuren [und Carnosin] …

Ich denke, die vorherrschende Denkweise, die meiner Meinung nach ziemlich überzeugend ist, ist, dass das Essen von Fleisch und Organen uns zum Menschen gemacht hat, und dass die Spezies, die sich mehr von Pflanzen ernährt hat, ausgestorben ist … Viele Anthropologen glauben, dass die Hadza einige der direkten Nachkommen des ursprünglichen Homo sapiens sind, die im Rift Valley in Afrika geblieben sind.“

Auf die Frage, warum sie ihren Jäger- und Sammler-Lebensstil beibehalten, obwohl sie die moderne Zivilisation um sich herum und andere Stämme, die sich für die Landwirtschaft und die Haltung von Rinder- und Ziegenherden entschieden haben, sehr wohl kennen, antworteten die Hadzi: „Wir wollen frei sein. Wir mögen es, Fleisch zu essen. Wir wollen in der Lage sein zu jagen und wir mögen diesen Lebensstil.“ Eine weitere Frage, die aufkam, war, was die Hadza glücklich macht? Interessanterweise ist dies mehr oder weniger ein Nicht-Thema. „Glücklichsein“ ist ihr Standard-Zustand.“

… weiterlesen unter obigem link.

Viele Dinge, die dieser Artikel beschreibt, habe ich selber ausprobiert und kann sie deshalb bestätigen.

So macht ein Leben MIT der Natur (mit dem im Artikel vorgegeben Beispielen, z.Bsp. täglich den Sonnenauf- und Untergang beobachten zu können) glücklicher als eines ohne.

So ist Fleischverzehr nicht ungesund, dagegen ist der massive Verzehr von Getreide plus Zucker der Hauptkrankmacher Nummer eins. Ich lebe schon seit Jahren ohne Getreide, Pseudogetreide und Zucker.

So ist Bewegung das A und O der Gesundheit.

Und vieles mehr … was nur belegt, daß unsere Lebensweise als arbeitshörige, sich falsch ernährende, hauptsächlich sitzende, der Natur entfremdete Städter vollkommen ungesund und menschenfeindlich ist und daß dieses möglichst schnell zu ändern ist.

KeineHeimatKyffhäuser

Demokratiefassade: genehmigte Demonstration

Kassel ist das Paradebeispiel dafür, wie die Leute in die Irre geleitet werden. Eine gemütliche Demo mit (fast) Volksfestcharakter, zu der jeder gerne hinfährt. Die natürlich, um den Anschein zu wahren, erstmal „verboten“ wird und dann „im letzten Augenblick“ „genehmigt“ wird – unter Auflagen. Und dann, o Wunder, hielten sich die Leute nicht an die „Auflagen“, und dann, o Wunder, wurde aufgelöst.

Zeitgleich gab es eine andere Demo in Berlin. Von der hatten „gewisse Kreise“ abgeraten. Das waren, o Wunder, dieselben Kreise, die dann in Kassel skandierten: Nazis raus. In Berlin waren aber nur ein paar Hundert Leute. So daß die wenigen dort Beteiligten angesichts des massiven Polizeiaufgebots recht schnell aufgaben. Man hatte ja lange genug in „gewissen Kreisen“ vor den „bösen Nazis“ und „bösen Reichsbürgern“ gewarnt. Da in Deutschland noch nicht so viele Leute nachdenken, funktionieren diese Warnungen sehr gut.

Fazit:

Heutzutage teilt man die Bevölkerung nicht mehr auf in „rechts“ und „links“ sondern in „dem System genehm“ und „Nazi/Reichsbürger“. Und ja, Leute, die sich an Auflagen in genehmigten Veranstaltungen halten, Auflagen, gegen die sie ja eigentlich demonstrieren, sind für mich nichts anderes als „dem System genehme“ Idioten. Man läßt sie – teilweise – laufen. Man wäre dumm, wenn man das nicht machen würde.

Das ist ähnlich wie mit den Wählern: Man läßt die Leute wählen, damit die Demokratiefassade aufrecht erhalten werden kann. Man läßt die Leute genehmigt  und unter Auflagen demonstrieren, damit die Demokratiefassade aufrecht erhalten werden kann.

Leider fallen da immer noch sehr Viele drauf rein.

Deutlicher als der gestrige Tag kann nicht gezeigt werden, was in Deutschland falsch läuft:

So lange sich die Deutschen scheuen, sich mit der Besatzungsfrage auseinander zu setzen, wird sich nichts ändern.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Warum bei freeman diesmal wirklich Schluß ist

Mit Bezug auf:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2021/03/warum-ich-aufhore-muss.html

Der arme Mann ist älter und chronisch krank und kann nicht mehr.

Was ich irgendwie aus eigener Erfahrung nachvollziehen kann. Rückhalt gibts kaum, Häme viel und wenn man dann zusätzlich irgendwann auch körperlich nicht mehr so richtig kann,  hat man Besseres mit seinem Restleben zu tun, als Idioten im Weltnetz „aufzuklären“, oder überhaupt nur zu informieren. Zum Beispiel das hier:

Video, ca 33 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=QLyTzcwbLZQ

Sehr betroffen macht natürlich, daß solche chronischen Krankheiten allesamt „Zivilisationskrankheiten“ sind, und damit langfristige chronische Vergiftungen.

Zu beweisen ist so etwas nicht (also, wo es herkommt), da es aus logischen Gründen keine Langzeitstudien geben kann. Man kann diese Krankheiten leider nur symptomlindernd behandeln. Da die Beweise für diese Krankheiten weltweit fehlen, dürfen die Verursacher immer so weiter machen.

Es muß sich noch sehr viel ändern auf dieser Welt.

KeineHeimatKyffhäuser

 

P(l)andemie: Impfpässe und das medizinische Kriegsrecht

„Die “Verschwörungstheorien” vor wenigen Monaten werden immer schneller zur “Verschwörungsrealität”. Als man im Mai/Juni vor der Einführung von “Impfpässen” warnte, wurde man in der Hochleistungspresse als “Aluhutträger und Spinner” diffamiert. Heute schreiben die gleichen “Medienerschaffenden” über diese Pässe als wäre es das “Normalste der Welt”. Dabei wird gerne der Blick nach Israel nicht gemacht, wo der “Impfpass” und eine damit einhergehende Zweiklassengesellschaft bereits Realität ist. Wer immer noch denkt, dass die Regierungen Regime nur “unser Bestes wollen”, möge bitte unvoreingenommen nachfolgenden Text lesen.

Das Organisatorische

Vor fast einem Jahr rief der damalige US-Präsident Trump den nationalen Notstand aus und das Weiße Haus kündigte einen 15-Tage-Plan an, um die Ausbreitung des bis dato nicht isolierten “Coronavirus” einzudämmen. Regierungen auf der ganzen Welt waren den USA entweder bereits vorausgegangen oder folgten bald mit ähnlichen Verlautbarungen. Der immer offensichtlicher werdende Totalitarismus seit der Verabschiedung dieser weltweiten Erlasse ist schlichtweg verblüffend.

Zu Hause bleiben, soziale Distanzierung und Händewaschen waren die ersten Schritte auf dem Weg hin zum medizinischen Kriegsrecht. Dann kamen die Abriegelungen und der Maskenzwang. Bald darauf folgten Covid-19-Tests, Kontaktverfolgung und Quarantänen. Als Nächstes kamen “Impfstoffe”, die in aller Eile produziert wurden, die von der EMA und FDA nur eine “Notfallzulassung” erhielten und immer noch als experimentell gelten, nachdem Langzeitsicherheitsstudien komplett übersprungen worden waren. Nun stellt die Androhung von Impfpässen/-zertifikaten den nächsten Schritt zur vollständigen Tyrannei und Unterwerfung der Bevölkerungen dar.

All diese drakonischen Maßnahmen sind als “gesellschaftliche Steuerungsinstrumente (Social-Engineering-Werkzeuge)” zu verstehen, um die Menschen daran zu gewöhnen, dass “Experten” und Regierungsbeamte ihnen sagen, was sie zu tun haben. In der Tat könnte man argumentieren, dass die gesamte Menschheit (außerhalb des Dunstkreises der vorgeblichen Autoritätspersonen) im letzten Jahr kollektiv gefoltert wurde. Mit einer schwindelerregenden Anzahl von Selbstmorden und steigenden Raten von Drogenmissbrauch haben viele beschlossen, sich einfach aus dem System zu “nehmen”. Die verbleibenden Massen wurden einer klassischen Konditionierung unterworfen – wie die allseits bekannten Pawlowsches Hunde. Während dieser P(l)andemie wurden die meisten Menschen dergestalt indoktriniert, sich darauf zu verlassen, dass die Behörden ihnen sagen, wann sie zur Arbeit gehen, geliebte Menschen besuchen, reisen, in die Kirche gehen, jemanden umarmen oder ihm sogar die Hand geben dürfen.

Der Weg zur totalitären Kontrolle beginnt immer mit etwas Einfachem und scheinbar Vernünftigem. Er ist auch meist mit dem Versprechen von Frieden und Sicherheit verbunden, wenn man im Gegenzug seine Rechte aufgibt. – Jesse Smith, Mask Up! Das Betrugsspiel zur Zerstörung Ihrer Freiheit

(The path to totalitarian control always starts with something simple and seemingly reasonable. It’s also usually accompanied by a promise of peace and safety in exchange for surrendering one’s rights. – Jesse Smith, Mask Up! The Con Game to Destroy Your Freedom)

Liebevoll mit den Unterdrückern umgehen

Es geht eine Krankheit um, die viel schlimmer ist als jeder “Coronavirus”. Sie heißt “Stockholm-Syndrom” und sie infiziert diejenigen, die zu unwissend, vertrauensselig und ängstlich sind, um die Machthaber und deren Tun zu hinterfragen und sie zur Verantwortung zu ziehen. Infizierte Menschen nehmen jedes Wort als bare Münze, das Leute wie Drosten oder Fauci sagen, egal wie oft sie sich selbst schon widersprochen haben oder sogar beim Lügen erwischt wurden. Diese vollständig verängstigten Menschen sind voll und ganz damit einverstanden, einen “Impfstoff” zu nehmen, der mit Lichtgeschwindigkeit mit einer völlig neuen Technologie ausgerollt wird, die noch nie an Menschen getestet wurde. Sie schreien Leute in Geschäften an, die sich weigern, Masken zu tragen. Sie nennen jeden mit Fakten, die dem Mainstream-Narrativ widersprechen, einen Verschwörungstheoretiker. Sie jubeln, wenn Leute, die nicht mit ihnen übereinstimmen, zensiert werden, von den verschiedenen Plattformen geworfen werden und sogar ihren Job verlieren. Sie schrecken nicht zurück, wenn Behörden ihre Freiheit einschränkende Zwangsmaßnahmen verlängern oder neue erlassen. Sie werden nicht einmal wütend, wenn heuchlerische Regierungsbeamte dabei erwischt werden, wie sie ihre eigenen Regeln verletzen oder per “Maskendeals” korrumpieren. Aber sie sind schnell dabei, jeden anzugreifen, der ihre geliebten Herrscher herausfordert und versucht, die verfassungsgemäße Freiheit wiederherzustellen. Wie beispielsweise der texanische Gouverneur Greg Abbott, als dieser seinen Bundesstaat wieder öffnete und die Maskenpflicht (mehr oder weniger) aufhob.

Ich kann nichts gegen @GovAbbotts Pflichtversäumnis tun, aber ich kann mich dafür entscheiden, [eine Maske zu tragen] #WearAMask. – Champion of Democracy (@rojawi) March 4, 2021

(I can’t do anything about @GovAbbott‘s dereliction of duty, but I can choose to #WearAMask. – Champion of Democracy (@rojawi) March 4, 2021)

[Der] Spurs-Trainer schimpft über den texanischen Gouverneur bzgl. der Aufhebung des Masken-Mandats: “lächerlich” und “ignorant”The Hill (@thehill) March 4, 2021

(Spurs coach blasts Texas governor for lifting mask mandate: “ridiculous” and “ignorant” The Hill (@thehill) March 4, 2021)

Wir alle kennen wohl jemanden, der mit diesem “Stockholm-Syndrom” infiziert ist. Es könnte ein Familienmitglied, ein enger Freund, ein Arbeitskollege oder ein Nachbar sein. Sie sind konditioniert worden, ihre despotischen Herren zu lieben. Sie haben auch gelernt, ihre Sklaverei zu lieben und zu jubeln, wenn die Behörden hart durchgreifen und ihnen dann “erlauben”, das zu tun, was einst normal war und als Grundrecht galt. Es ist wegen Menschen wie diesen, dass größere Einschränkungen und Unterdrückung auf uns alle zukommen werden.

Ein Pass, um uns alle zu knechten

Die Ingenieure der “Pandemie” erkannten, dass neue Technologien oft von den Massen abgelehnt werden, aber aufgrund einer öffentlichen Gesundheitskrise schnell angenommen werden könnten. Welchen besseren Weg gibt es, die Menschen dazu zu zwingen, eine Technologie zu benutzen, die von langer Hand geplant ist, um die Menschheit zu versklaven, als sie als Geisel für einen “tödlichen” Virus zu halten, der die Menschen um ihr Leben fürchten lässt? – Jesse Smith, Dystopia Now! – Überwachung durch Impfzertifikate, digitale IDs und biometrische Daten

(The engineers of the “plandemic” recognized that new technology is often resisted by the masses, but could be adopted quickly due to a public health crisis. What better way to coerce people into using technology that has long been planned to enslave humanity than by holding them hostage to a “deadly” virus causing people to fear for their lives? – Jesse Smith, Dystopia Now! – Surveillance Through Vaccine Certificates, Digital IDs, and Biometric Data)

Impf- oder “Immunitäts”-Pässe sind der letzte Nagel im Sarg der Freiheit. Wenn Sie die folgenden Schlagzeilen nicht wütend machen, dann gehören Sie wohl zu denjenigen mit “Stockholm-Syndrom”, die den Eliten ganz ungeniert dabei helfen, einen digitalen Gefängnisplaneten zu errichten, aus dem es extrem schwierig sein wird, zu entkommen.

Die Pässe werden in Israel bereits eingesetzt, um geimpften Bürgern den erneuten Besuch von Orten wie Fitnessstudios, Hotels und Sportstätten zu “erlauben”. Der israelische “Grüne Pass” hat de facto einen medizinischen Apartheidstaat geschaffen, in dem diejenigen, die die “Impfung” verweigern (aus welchen Gründen auch immer), wie Bürger zweiter Klasse behandelt werden. Im Februar bekamen geimpfte Israelis die Möglichkeit, ein Freiluftkonzert zu genießen, während die Ungeimpften des Landes von der Teilnahme ausgeschlossen wurden.

Der israelische Gesundheitsminister Yuli Edelstein warnte, dass er nicht zögern würde, die Wirtschaft wieder zu schließen, wenn die Bürger gegen die “Grüne Pass”-Regelung verstoßen würden, und erklärte:

Wir werden die Wirtschaft genauso schnell schließen, wie wir sie jetzt öffnen.

(We will close the economy just as fast as we are now opening.)

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, hat Israel auch “Freiheitsarmbänder (Freedom Bracelets)” ausgegeben, die von denjenigen getragen werden sollen, die aus dem Ausland einreisen. Die Armbänder ersetzen die obligatorische zweiwöchige Quarantäne in einer speziellen Einrichtung. Wenn Sie also nach Israel einreisen, haben Sie die Wahl, ein Überwachungsgerät zu tragen wie ein verurteilter Verbrecher oder eine zweiwöchige Quarantäne in einem vom Militär verwalteten Hotel anzutreten. Die Armbänder wurden von SuperCom entwickelt, einer Firma, die sich auf Geräte zur Verfolgung von Straftätern spezialisiert hat. Während der Diskussion über den Vertrag mit der israelischen Regierung für die Quarantäne-Armbänder sagte der Vorstandsvorsitzende von SuperCom und dessen Präsident Ordan Trabelsi im klassischem Orwellschen Neusprech:

Wir nennen es ein “Freiheitsarmband”, weil wir niemanden einsperren, sondern ihm die Möglichkeit geben, nach Hause zu gehen.

(We call it a “freedom bracelet” because we are not locking anybody up, but rather giving them the opportunity to go home.)

Hört sich das für Sie nach Freiheit an?

Ilana Rachel Daniel, eine Gesundheitsberaterin und Informationsbeauftragte der Rappeh-Partei in Jerusalem, hat die Versuche Israels, die informierte Zustimmung zu verweigern und die körperliche Autonomie zu negieren, ans Licht gebracht. Im folgenden Interview geht sie einen “Journalisten” frontal an, indem sie darauf hinweist, dass die “COVID-1984-Impfstoffe” keine vollständige FDA-Zulassung erhalten haben, neben einigen anderen hervorstechenden Punkten.

Video, ca 5 Minuten, englisch: https://www.youtube.com/watch?v=2b9uOWNEzDM&t=1s

In einer Audio-Aufnahme warnte Daniel vor den drastischen Maßnahmen, die die Regierung installiert:

 

Sie machen diesen “Grünen Pass”, während die Hälfte der Bevölkerung nicht in die Theater oder Einkaufszentren gehen kann oder andere Dinge zu bekommen, bis Sie die Impfung genommen haben. Sie schaffen eine medizinische Apartheid.

Sie zwingen die Leute, eine Fußfessel zu tragen, eine Sicherheitsfessel, wenn sie von einer Reise zurückkommen. Das ist absolut wahnsinnig.

(They’re making this green passport where half the population cannot get into theaters or malls or all sorts of things unless you have taken the vaccination. They are creating a medical Apartheid.

They’re making people wear an ankle bracelet, a security bracelet when they come back from travelling. It’s absolutely insane.)

Die israelische Cybersecurity-Firma Check Point Software Technologies Ltd. hat das Impf-Apartheid-System bereits für ihre Mitarbeiter eingeführt. Wer vollständig geimpft ist, kommt in den Genuss von Firmenvorteilen wie Friseurbehandlungen, Zugang zum hauseigenen Fitnessstudio und Spielräumen, zu denen ungeimpfte Kollegen keinen Zugang haben. Ohne Impfnachweis oder einen negativen Covid-19-Test dürfen Sie nicht einmal mit Ihren Kollegen essen, sondern müssen isoliert an Ihrem Schreibtisch bleiben. Ab April dürfen diejenigen, die keinen Impfnachweis erbringen können, nicht einmal mehr das Gebäude betreten.

Unternehmenssprecher Gil Messing sagte zu den Maßnahmen:

Wir zeigen auf niemanden mit dem Finger. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere. Wir sagen nur: “Das wird unsere Politik sein.” Wenn Sie die Impfung bekommen, erhalten Sie Vorteile, die andere nicht haben.

(We’re not shaming anyone. We’re not pointing fingers. We are just saying, “This will be our policy.” If you get the vaccination, you get benefits that others do not.)

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, warnte Yuli Edelstein weiter,

[w]er sich nicht impfen lässt, wird nur in Supermärkte oder Apotheken gehen [können], während die Geimpften in Stadien und Turnhallen gehen werden.

([w]hoever doesn’t vaccinate will only go out to supermarkets or pharmacies, while the vaccinated will go to stadiums and gyms.)

Nachdem sie erkannt hatten, dass diese Aussagen einen rechtlichen Alptraum darstellen, räumten die Gesundheitsbeamten ein, dass auch diejenigen mit negativen Tests aus den vorangegangenen 48 Stunden Einlass erhalten würden. Allerdings wollen die Behörden das Testen erschweren, indem sie die Orte einschränken und die Preise erhöhen, so dass sich mehr Menschen stattdessen für die “Impfung” entscheiden.

Zu allem Überfluss hat das israelische Parlament, wie zuvor schon die spanische Regierung, ein Gesetz zur Erstellung eines Registers für Personen, die sich nicht gegen das “Coronavirus” impfen lassen wollen, verabschiedet. Die persönlichen Daten der Impfverweigerer werden mindestens für die nächsten drei Monate an die lokalen und nationalen Behörden weitergegeben.

Obwohl die “Green-Pass”-Initiative nur für sechs Monate gelten soll, befindet sich Premierminister Binyamin Netanyahu in Gesprächen mit Pfizer und Moderna, um zusätzliche “Impfstoffe” zu liefern, die eine zweite Dosis für alle später in diesem Jahr ermöglichen soll. Dies würde bedeuten, dass die aktuellen Pässe für diejenigen, die die zweite Impfung erhalten, noch einmal erneuert werden müssten.

Durch internationale Koalitionen wie GAVI und COVAX haben sich Regierungen und Big Pharma in eine einzige medizinische Gestapo verwandelt, die durch Propaganda, extreme Nötigungstaktiken und das Verschweigen von Fakten alle dazu bringt, ihre “Impfstoffe” zu nehmen. Die Regierungen haben ihre Bevölkerungen vollständig an die größere Agenda verkauft. Pfizer hat sogar verlangt, dass Länder, die deren “Impfstoff” kaufen, Militärbasen, Botschaftsgebäude und andere souveräne Vermögenswerte als Sicherheiten gegen zu erwartende Impfstoffverletzungsklagen abtreten.

Es ist nicht nur Israel

Chinese Travel Certificate - Bildquelle: https://truthunmuted.org

Chinese Travel Certificate – Bildquelle: https://truthunmuted.org

Auch Großbritannien und viele europäische Länder denken ernsthaft über die Einführung des Passes nach. Die Europäische Kommission hat kürzlich einen Gesetzesentwurf zur Schaffung eines “Digital Green Pass” angekündigt. Indien hat sich der Liste angeschlossen und eine Version mit QR-Code-Zertifikat eingeführt. Es sollte niemanden überraschen, dass auch China eine eigene Version namens “International Travel Health Certificate” auf den Markt gebracht hat, die über die mobile App WeChat erhältlich ist.

Niemand sollte denken, dass dies nur im fernen Ausland passiert. Auch in den USA wird der Impfpass politisch verfolgt und implementiert. Derzeit testet der Staat New York seinen eigenen Impfpass, den “Excelsior Pass”. In der offiziellen Ankündigung heißt es:

Entwickelt in Zusammenarbeit mit IBM, wird der Excelsior Pass eine bewährte, sichere Technologie nutzen, um die Impfung einer Person oder einen kürzlich durchgeführten negativen COVID-19-Test durch einen vertraulichen Datentransfer zu bestätigen, um die Wiedereröffnung von Theatern, Stadien und anderen Geschäften in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Staates New York zu beschleunigen… Der Excelsior Pass wird eine entscheidende Rolle dabei spielen, Informationen an Veranstaltungsorte und -stätten auf eine sichere und optimierte Weise zu übermitteln, was es uns ermöglicht, die Wiedereröffnung dieser Geschäfte zu beschleunigen und uns einen Schritt näher an eine neue Normalität heranzubringen.

(Developed in partnership with IBM, the Excelsior Pass will use proven, secure technology to confirm an individual’s vaccination or a recent negative COVID-19 test through a confidential data transfer to help fast-track the reopening of theaters, stadiums and other businesses in accordance with New York State guidelines… The Excelsior Pass will play a critical role in getting information to venues and sites in a secure and streamlined way, allowing us to fast-track the reopening of these businesses and getting us one step closer to reaching a new normal.)

Fluggesellschaften sind auch wichtige Stellschrauben bei der Implementierung des Passes. Der Präsident von Airlines for America (A4A) übt im Namen von Fluggesellschaften wie American, Delta, JetBlue, Southwest, United und Alaska Airlines Druck auf den Kongress aus, damit dieser sich gegen die aktuelle Empfehlung der WHO ausspricht, Impfpässe für Flugreisen nicht zwingend erforderlich zu machen.

Der Schulbezirk von Los Angeles hat sich mit Microsoft zusammengetan, um die App “Daily Pass” einzuführen. Die Software der App wird zur Planung und Verfolgung der vom Bezirk verwalteten Coronavirus-Tests und “Impfungen” verwendet. Schüler und Lehrkräfte müssen eine Freigabe für die App einholen, bevor sie die Schulen betreten dürfen, sobald diese geöffnet sind.

Kürzlich war Arthur Kaplan, ein NYU Medizinethik-Professor, auf CNN, um die Idee dieser “Impfstoff”-Pässe zu unterstützen und stellte dort fest:

Wenn man den Menschen mehr Mobilität verspricht, mehr Möglichkeiten, einen Job zu bekommen, mehr Möglichkeiten, zu reisen, dann ist das ein sehr starker Anreiz, tatsächlich eine umfassendere Impfung zu erreichen.

Impfpässe erfordern Zugang; es ist schwer, etwas durchzusetzen, wenn man nicht ziemlich sicher ist, dass jemand einen Impfstoff bekommen kann. Daher denke ich, dass es noch eine Weile dauern wird, bis wir das, sagen wir mal, in den USA sehen werden.

Aber es wird Gemeinden und Gegenden im Land geben, in denen es aufgrund der hohen Verfügbarkeit des Impfstoffs Sinn macht, zu sagen: “Du willst wieder persönlich zur Arbeit kommen? Du musst einen Impfpass vorzeigen. Sie wollen in eine Bar oder ein Restaurant gehen? Du musst mir einen Impfausweis zeigen.”

(If you promise people more mobility, more ability to get a job, more ability to get travel, that’s a very powerful incentive to actually achieve fuller vaccination.

Vaccine passports do require access; it’s hard to impose anything unless you are pretty sure that somebody can get a vaccine. So I think it’ll be a little while before we see this, let’s say within the U.S.

But there are going to be communities and areas of the country where it starts to make sense due to high availability of the vaccine to say, “you wanna come back to work in person? Gotta show me a vaccine certificate. You wanna go in a bar, a restaurant? Gotta show me a vaccine certificate.”)

Es ist alles Teil der globalen Agenda

Die “Debatte” darüber, ob Impfpässe eingeführt werden sollen, findet auf der ganzen Welt statt. Unabhängig davon, wie diese Pass-Umsetzungen genannt werden, werden sie wahrscheinlich alle von einer gemeinsamen Software oder einem Framework unterstützt, das es ihnen ermöglicht, unabhängig vom Herkunftsland “miteinander zu sprechen”. Zu den führenden Entwicklern dieser Technologie gehören AOK Pass, Common Pass, die Vaccination Credential Initiative, Good Health Pass Collaborative und der IATA Travel Pass.

Was all diese Unternehmen, Organisationen und Initiativen gemeinsam haben, sind ihre Verbindungen zum Weltwirtschaftsforum, zur digitalen Transformation der Gesellschaft und zur Global Governance. Wenn Sie den Dokumentarfilm “Decoding Davos: The Global Endgame” nicht gesehen haben, sollten Sie das bald tun. Es bietet ein klares Verständnis dafür, wie diese globale Denkfabrik die Welt in einen “Großen Neustart” hinein manipuliert, der eine strenge Kontrolle des gesamten menschlichen Lebens unter neuen digitalen Technologien wie Impfpässen vorsieht.

Video, ca 46 Min., englisch: https://www.youtube.com/watch?v=jJGMcwCidOc

..

Da weltweit die “Regierungen” im Gleichschritt diesen globalen Plänen folgen und damit drohen, die “Restriktionen wieder einzuführen bzw. zu verschärfen”, wenn keine ausreichenden Fortschritte bei der Bekämpfung des “Virus” gemacht werden, stellt sich unweigerlich die Frage, wie lange die Menschen noch ruhig bleiben und denken, dass Freiheit und Normalität “in den nächsten vier Wochen, zwei Monaten, etc. ff.” zurück kommen werden?

Die autoritären Machthaber, die dieses neue medizinische Kriegsrechtsregime installieren, werden totalen Gehorsam verlangen, bevor alles gesagt und getan ist. Wenn Sie sich aus welchen Gründen auch immer entscheiden, den “Coronavirus-Impfstoff” zu verweigern, bereiten Sie sich darauf vor, wie ein Ausgestoßener behandelt und möglicherweise als Krimineller betrachtet zu werden, während diese “Minority Report”-Dystopie voranschreitet. Jetzt ist es an der Zeit, alles zu tun, was Sie können, um sich von der Abhängigkeit von den Systemen zu befreien, die derzeit bestehen, und von den Dingen, die die globale Kabale plant, um sie in naher Zukunft zur “neuen Normalität” werden zu lassen.“

Quellen und gesamter Artikel unter: https://www.konjunktion.info/2021/03/plandemie-impfpaesse-und-das-medizinische-kriegsrecht/

Manchmal ist es schwer, die Zusammenhänge dessen, was weltweit geschieht, zu verstehen, aber mittlerweile kann keiner mehr sagen, daß er dies nicht alles gewußt hätte.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Kollektiver Verweigerungsrausch der wohlstandsdegenerierten Bevölkerung

Oder anders ausgedrückt: Wohlstand macht dumm

Zu den „Wahlen“ in Rheinland-Pfalz und Baden-Würtemberg:

„Wie immer in der Geschichte Deutschlands wird sich die allgemeine Unzufriedenheit irgendwann mal explosionsartig entfalten.
Die Mehrheit der Bevölkerung lebt in einer Wohlstandsblase, die daraus ausgeschlossenen gehen nicht wählen.

Es spielen sehr viele Faktoren in diese Lage hinein. Eine allgemein verblödete Konsumgesellschaft, Realitätsverweigerung und die Angst vor Veränderungen.

Die Kreativen, Unbequemen, frei denkenden Menschen werden größtenteils diffamiert und ausgeschlossen.

Was soll man denn zuerst aufzählen. Ein gescheitertes Bildungssystem, ein nie dagewesener Rentenbetrug, ein überbordender Steuer und Überwachungsstaat, eine desolate Digitalisierung, Korruption, und, und, und.

Mittlerweile ist es mir egal wer wie wählt. Ich kann es nicht mehr ändern. Ich bereite mich seit Jahren auf das schlimmste vor. Man muss sich eben damit arrangieren. Aber es hat schon einen gewissen Unterhaltungswert wie sich große Teile der Bevölkerung verarschen lassen um sich anschließend verwundert die Augen zu reiben.“

Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=558213

Das kann ich so unterschreiben.  Weil das so ist, ist es so schwer, überhaupt Ansätze zu finden, wo man den Fuß in eine Tür bekommen könnte, um etwas zu ändern.

Ändern geht übers Nachdenken.

Freilichtmuseum Oerlinghausen im Frühling 2014

Aber die Leute weigern sich kollektiv, nachzudenken. Sie laufen lieber irgendwelchen Heilsbringern hinterher und verhalten sich ansonsten passiv. Die in der Wohlstandsblase Lebenden kann man sowieso nicht erreichen. Die Armen könnte man erreichen, aber die sind hauptsächlich mit dem eigenen Überleben beschäftigt.  Ich gehöre zu denen, die von der Wohlstandsblase ausgeschlossen sind. Diese Spaltung zwischen Wohlstand/einigermaßen gutem finanziellen Auskommen und meiner Situation, die man nicht anders als „arm“ bezeichnen kann, merke ich sehr deutlich. Einer, der täglich malochen geht, weil er seinen „Job“ als das Alleinseligmachende betrachtet, wird niemals gegen das System aufbegehren, dabei ist er doch unterstützendes Teil des Systems. Nur WEIL er täglich malochen geht, existiert das System. Das begreift die breite Mehrheit, die in der Wohlstandsblase lebt, nicht.  Oder sie will es nicht begreifen.

Wenn man so argumentiert, bekommt man dann meist vorgeworfen, daß man ja Rente bekomme, für die eben die aus der Wohlstandsblase arbeiten gehen würden. Solche Vorwürfe bringen aber keinen weiter. Denn ich, obwohl älter und arm, würde alles opfern, um das System zu beseitigen, die Leute aus der Wohlstandsblase jedoch nicht. Sie hängen an ihrem teilweise noch recht guten Leben und würden es niemals aufgeben. Diesen Leuten ist auch egal, wie viele Kinder und Alte für „Corona“ gequält werden – Hauptsache, ihnen selbst geht es gut. Das nennt man Egoismus. Ich dagegen bin eher ein Mensch, der das Gemeinwohl über das Einzelwohl stellt. Freiheit, ja, aber sie hört da auf, wo sie dem Gemeinwohl schadet.

Aber solche Gedanken sind ja völlig aus der Mode.

Deshalb kann uns nur noch ein möglichst heftiger wirtschaftlicher Zusammenbruch, kombiniert mit entsprechenden Handlungen der dann endlich aufgewachten Massenbevölkerung, helfen.

KeineHeimatKyffhäuser

Wer regiert die Welt und damit auch die BRD?

Die Rothschild-Kontrolle

Video, ca 13 Minuten. Aus der Videobeschreibung: „500 Billionen Dollar Vermögen, Kontrolle über 164 Banken, Anstiftung von Kriegen, Herrschaft über Präsidenten und Staaten. Das und vieles mehr wird der Familie Rothschild zugeschrieben. Sehen Sie hier die verfilmte Liste von Banken, die sich im Besitz und unter der Kontrolle der Rothschilds befinden. Und welche weiteren Verflechtungen lassen sich darüber hinaus erkennen? Urteilen Sie selbst über die Behauptung, die Rothschild-Dynastie sei die mächtigste Familie der Erde.“ Zitat Ende

Dazu passend:

Wer regiert Deutschland (die BRD)?

„Das »Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland« (so die offizielle Bezeichnung) ist zum anderen keine Ver­fassung »der« Bundesrepublik, sondern ein Nachkriegs­provisorium, geschaffen unter der Oberhoheit der ehe­maligen Siegerstaaten »für« die BRD.

So fehlen ihm die Zustimmung des deutschen Volkes und jedwede plebiszitären Elemente.

Die grundlegende demokratische Forderung »Alle Staats­gewalt geht vom Volke aus« (Artikel 20 (2) GG) erschöpft sich in der Erlaubnis, alle vier bis fünf Jahre zur Wahl gehen zu dürfen, ohne die dann durchgeführte Politik in irgendeiner Weise korrigierend beeinflussen zu können.

Das gilt insbesondere für existenzielle Fragen wie die Auf­gabe von Hoheits- und Selbstbestimmungsrechten an die EU, für die Abschaffung der DM und andere Entschei­dungen, bei denen der Mehrheitswille der Bürger über­gangen und versucht wird, durch millionenschwere Wer­bekampagnen den Widerstand der Bürger auszuschalten.

Wann endlich werden wir die Möglichkeit haben, über eine uns im Grundgesetz Artikel 146 zugesicherte eigene Ver­fassung zu entscheiden, die dem Bürger ein wahrhaftiges und absolutes, uneingeschränktes Bestimmungsrecht ga­rantieren sollte, wie in unserem Schweizer Nachbarland?“

Quelle: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/BRD-Souveraenitaet.htm

Dies sind Fakten. Jeder möge sich seine Meinung daraufhin selbst bilden.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Vernebelungstaktiken – Identität

Wo ist die Identität im Begriff „Anarchismus“? Es gibt keine. Dies fällt mir schon länger auf, wenn ich auf gewissen Seiten lese. Die wirklich gute Schrift von H. Stowasser hier: http://www.anarchismus.de/medien/freiheit-pur.pdf geht auch nicht auf diesen Punkt ein. A. heißt schlicht ausgedrückt: Kein Herr, kein Gott, kein Staat. Selbstorganisation auf unterster Ebene einvernehmlich, ohne Gewalt. Allerdings kann es „Freiheit pur“ nicht geben, wenn Identität eine Rolle spielt, weil Letzere die Freiheit sofort einschränkt. Das ist wohl diesen Leuten unangenehm. Sie wollen keine Einschränkungen.

Menschen brauchen Identität. Sie haben ja auch eine, auch wenn sie sich ihr nicht mehr bewußt sind. Dann suchen sie aber nach ihr, sofern sie nicht gezielt davon abgelenkt werden. Ich habe deshalb schon vor einiger Zeit vom Begriff „Anarchismus“ Abstand genommen, und verwende lieber den Ausdruck „freiheitlich“. Denn meine Identität als deutsche Frau war niemals verhandelbar. Kann sie auch nie sein, denn sie IST einfach.

Wer nun geht heutzutage noch auf die Deutschen-Frage ein? Nicht mehr viele blogger und Artikelschreiber; bezüglich Letzteren fällt mir spontan nur Compact ein. Dann die paar Wenigen bei telegram (Volkslehrer, Sondern u.a.).

Die – möglicherweise – gesteuerten „Widerstandsgruppen“, die sich in angemeldeten blabla-Demos verlaufen und noch dazu intern bekämpfen, gehen nicht auf die Deutschen-Frage ein. Im Gegenteil, wenn da einer mit einer schwarzweißroten Flagge weht, droht direkt der Rausschmiß aus der Gruppe.

Archäologisches Bodendenkmal Großer Erdwall, Dörensschlucht, Teutoburger Wald

Nun ist die andere Richtung, die „Reichsbürger“-Richtung, wie ich sie mal flapsig nennen will, aber ebenfalls eine Sackgasse. Das sogenannte „2.Deutsche Reich“, das Kaiserreich, befand sich vermutlich / höchstwahrscheinlich schon im Handelsrecht. Im Handelsrecht aber will kein  freier Deutscher, der dies einmal durchschaut hat, leben, sondern er wird immer zurück ins Naturrecht wollen. Dies war die Lebensweise unserer Vorfahren.

So sind die Vernebelungstaktiken. Auf telegram geradezu explodiert sind in der letzten Zeit Gruppen, die sich mit der „deutschen“-Vertrags-Frage beschäftigen. D.h. „gelber Schein“, Abstammungsnachweis, welches Recht gilt nun. Verändern wollen diese Gruppen erstmal nichts. Sie sammeln Leute, d.h. Mitglieder, und sie tun eines:

Sie reden und reden und reden. Klar, es gibt auch Vorträge, ellenlang, ich habe sie selber angehört, hinterher ist man nicht schlauer als vor dem Vortrag. Diese Vorträge  haben meiner Meinung nach nur ein Ziel: Die Leute verwirren. Die Leute beschäftigt halten und, nicht zu guter Letzt, vom eigentlichen Geschehen ablenken: Der Deutschen-Frage.

Diese ist aber nicht nur eine rechtliche Frage. Das blenden diese Gruppen völlig aus. Sie ist vor allen Dingen eine spirituelle, eine geistige. Wie hier der Fassadenkratzer ausführt: Die Deutsche Obrigkeitshörigkeit und ihr Ursprung

Es wird seit Hunderten von Jahren gegen die Deutschen Krieg geführt. Wer macht dies zum Thema? Wer macht überhaupt die aussterbenden Deutschen zum Thema, den Verlust der Identität, was gleichbedeutend mit dem Verlust unserer Kultur ist. Was einmal verschwunden ist, kommt nie mehr wieder.

Das ist den weitaus Meisten gar nicht bewußt. Es wird ihnen auch schlicht egal sein. Das ist die traurige Erkenntnis, die ich schon seit Längerem vollziehen mußte.

Wer macht also die Deutschenfrage noch zum Thema? Nur noch sehr wenige. Wer, dagegen, lenkt von diesem Thema ab? Wem ist die Deutschenfrage egal, erkennbar daran, daß andere Themen wichtiger sind, erkennbar daran, daß sich derjenige eben nur mit penetranter Eindringlichkeit anderen Themen widmet? Diesen Leuten / webseiten / blogs ist meiner Meinung nach generell zu mißtrauen. Weil die Deutschenfrage für diese blogs / webseiten keine Rolle spielt. Etliche blogs habe ich deshalb gekündigt, lese sie nicht mehr, weil das Lebenszeitverschwendung ist. Dafür kommen neue dazu, aber diese sind Wenige. Einer, der immer noch ab und zu überrascht, diesbezüglich, ist der Fassadenkratzer; Beispielbeitrag: Die willigen Vollstrecker der Zerstörung des Volkstums

Aber sonst bleibt da nicht mehr viel. Ich warne hiermit vor allen „Selbstverwaltungsgruppen“, „Bismarcks Erben“ und sonstigen, in diese Ecke einzusortierenden Gruppen. Auch die Gruppe „d-day2.0“ auf telegram scheint nun gnadenlos unterwandert; das hat ja lange genug gedauert, andererseits, wenn man weiß, wie die Eliten arbeiten, ist klar, daß eben diese einen „Markus Lowien“ nicht lange gegen sie, die Eliten, arbeiten lassen können, dazu hat der Mann zu viel nutzbares Potential.  Lowien diffamiert hier: https://t.me/c/1296147906/2622   die Demo am 20.3. in Berlin, „das seien alles Nazis“ und rät zur Teilnahme der Tralala-Demo in Kassel an demselben Tag.

Damit ist Lowien ent-tarnt. Er hat das erfreulicherweise selbst gemacht, danke dafür.

Ich hinterfrage ab sofort, wer sich noch um die Deutschenfrage kümmert. Kümmern im Sinne von ab und zu mal einen Artikel zum Thema zu schreiben, das reicht ja schon. Oder wer, im Gegensatz dazu, müllt unsere Hirne voll mit Ablenkung? Oder wer spaltet und hetzt, und sei es „nur“ gegen „Nazis“.   Und wer bei einer schwarzweißroten Fahne Empörungskrämpfe bekommt, hat auch nichts verstanden.

Die Fronten lichten sich. Das ist schön.

KeineHeimatKyffhäuser

 

Windsterben durch Windkraft

und die Folgen: Weniger Regen bis hin zur Dürre.

Artikel: https://eifelon.de/umland/windsterben-durch-windkraft.html

Umland: „Die Westwind-Wetterlage, die seit Menschengedenken Nordwesteuropa und Mitteleuropa hinreichend mit Niederschlägen versorgt hat, ist künstlich abgeschaltet worden.“

sagt die Historikerin und Autorin Dagmar Jestrzemski. Sie ist dem Dürreproblem der letzten Jahre nachgegangen und hat dabei eine mögliche überraschende Ursache gefunden. Die Westwindwetterlagen, notwendig für Regen und Pflanzenwachstum, bleiben zunehmend aus. Verantwortlich sieht sie die hohe Windraddichte in Deutschland, die in der unteren Atmosphäre für zunehmende Probleme beim Feuchtigkeits-Transport sorgt:


Rückläufige Windgeschwindigkeiten für Deutschland bezeugen die Ergebnisse einer am 5. Oktober 2020 veröffentlichten Studie der Deutschen WindGuard im Auftrag des Bundesverbands WindEnergie e.V. mit dem Titel „Volllaststunden von Windenergieanlagen an Land – Entwicklung, Einflüsse, Auswirkungen“.

Danach hat sich die mittlere spezifische Nennleistung der Windenergieanlagen (MSN) – gemessen wird das Verhältnis von der Nennleistung der WKA zu ihren Rotorkreisflächen –   in Deutschland von 2012 bis 2019 beständig verschlechtert Und dies, obwohl Windenergie seit 20 Jahren immer effektiver und inzwischen aus Höhen deutlich über 200 m abgeschöpft wird.

Die Ursache des, für die Windindustrie beunruhigenden Trends ist der seit Jahrzehnten gemessene Rückgang der mittleren Windgeschwindigkeit in Deutschland. Trotz der erhofften Zunahme der Energieausbeute durch die stetig erhöhte Effektivität der Windanlagen sank die MSN in Schleswig-Holstein um etwa 30 %, im Norden um 25 %, in der Mitte um 23 % und im Süden um 26 %.

Konkret handelt es sich um die Abnahme von 420 Watt/qm auf ca. 295 W/qm in Schleswig-Holstein, von 400 auf 300 W/qm im Norden, von 380 auf 270 W/qm in der Mitte und von 380 auf 280 W/qm im Süden Deutschlands.

In der Untersuchung der Deutschen WindGuard zeigt sich eine verhältnismäßig stärkere Abnahme des mittleren jährlichen Windes in denjenigen Regionen, wo der Wind vergleichsweise am stärksten weht und die Windenergie dementsprechend am intensivsten abgeschöpft wird. Für ganz Deutschland ist mit dem Ergebnis dieser Studie ein klarer Zusammenhang zwischen der rückläufigen Windgeschwindigkeit und der massiv betriebenen Abschöpfung von Windenergie aus der Atmosphäre hergestellt:

Die Windparks werden zum Opfer einer atmosphärischen Windberuhigung, die sie selbst erzeugt haben.

Bereits eine vor mehr als zwei Jahren veröffentlichte Studie des „Institute of Atmospheric Physics, der Chinese Academy of Sciences“ (Huang et al.), Peking, kommt zu dem Ergebnis, dass die kontinuierliche Abnahme von atmosphärischem Wind auf der Nordhalbkugel ein weit verbreitetes und inzwischen potentiell globales Phänomen ist. Das Phänomen wird auch als „globale terrestrische Windberuhigung“ (Global terrestrial stilling) bezeichnet.

In China, dem Land mit der weltweit stärksten Windstrom-Kapazität, verzeichnen die Regionen mit gigantischen kommerziellen Windparks in den Arealen mit großen Windenergie-Reserven durchweg die größten Rückgänge an oberflächennaher Windenergie. Auch in Europa haben 50 Prozent der beobachteten Stationen seit 1979 über 30 Prozent des Windkraftpotentials verloren.

Dieser seit 40 Jahren anhaltende Trend steht im Gegensatz zu den „Untersuchungen des geostrophischen Windes über der deutschen Bucht seit 1880. Dabei zeigten sich jeweils windschwächere und windstärkere Perioden, zwischen denen 20- oder 30- jährige Ab- bzw. Zunahmen erkennbar sind“.

Demnach hätte längst eine Umkehr der rückläufigen Wind-Entwicklung eintreten müssen. Diese deutet sich aber keinesfalls an. Es muss hier also ein Faktor wirksam sein, der die Umkehr des negativen Wind-Trends verhindert, so dass sich die kontinuierliche Abnahme der mittleren Windgeschwindigkeiten immer weiter fortsetzt.

Frühlingsgrüner Wald ist nur mit ausreichend Regen möglich – hier: Nähe Ravensberg, Teutoburger Wald

Für Schleswig-Holstein kommt noch hinzu, dass der Wind laut IWR-Windertragsindex besonders stark an der Küste abgenommen hat, und zwar zwischen 2008 und 2017 um ca. 7%, im Landesinnern dagegen nur um ca. 5%, beides im Vergleich zum Jahrzehnt davor. Die stärkere Abnahme der Windgeschwindigkeit an der Küste – verglichen mit dem Inland  – dürfte auf die windabschattenden Effekte der Nordseewindparks und der besonders zahlreichen Küstenwindparks zurückzuführen sein.

Hindernisse entziehen dem Wind direkt keine Energie. Lediglich die dort entstehenden Turbulenzen entziehen der Luftströmung Energie. Im Gegensatz dazu wird bei der Windstromerzeugung ein wesentlicher Teil der Windenergie (max. 59,3 %) direkt abgeschöpft und verbraucht. Auch die verlangsamten und turbulenten Strömungen (Windschleppen) im Lee der WKA entziehen dem Wind Energie – an Land in einer Länge bis zu 30 km, über dem Meer bis zu 100 km. Beide Effekte verlangsamen zwangsläufig über große Regionen hinweg den Wind.

Der abgeschöpfte Wind , der an immer mehr Standorten und daher in zunehmendem Ausmaß in den regionalen und globalen Windsystemen fehlt – hat katastrophalen Folgen: Weniger Wind = weniger Regen = Dürre und Bodentrockenheit, Waldsterben, Ernteeinbußen = weniger Verbreitung von Pollen und Samen = weniger Verjüngung der Vegetation.“ Weiterlesen unter obigem Link.

Man merke sich:

Weniger Wind führt zu weniger Regen mit all seinen Folgen!

verwandte Artikel hier auf dem blog: Dürre ohne Ende, 4.9. 2019: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2019/09/04/duerre-ohne-ende/

Extreme Trockenheit, 19.7.2018: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2018/07/19/extreme-trockenheit-alles-verdorrt/

KeineHeimatKyffhäuser