Dilemma

Wie weit darf Aufklärung gehen, bei einem Volk, das selbst die Viruslüge nicht verkraften würde – laut Aussage Dr. R. Füllmich (das habe ich irgendwo gelesen, ich weiß nicht mehr wo, ist auch egal):

Laut dieses Rechtsanwaltes sei die „‚Viruslüge“ (also die Tatsache, daß es keine Viren gibt) den Menschen nicht zuzumuten. Ich finde diese Behauptung abenteuerlich.

Denn heute bin ich über einen Text „gestolpert“, der viel eher diese Kategorie „das ist den Menschen nicht zuzumuten“ erfüllt.

Und ab dem Punkt stehe ich vor einem Dilemma: Was darf man Menschen zumuten? Eine harmlose Viruslüge?  Oder was? Wo sind hier die Maßstäbe durcheinander geraten? Oder stimmen meine Maßstäbe nicht mehr?

Ich verlinke jetzt den Text; jemand hat das in einem Forum geschrieben, welches ich seit längerem verfolge; dazu verlinke ich die Originalversion, sie stammt, glaube ich, von Lupo Cattivo, die Kommentare dort sind meist auch interessant, und ich warne alle, die das anklicken, ob sie das lesen wollen; ich übernehme keine Verantwortung für Folgen, die sich aus dem Lesen dieses Textes bei meinen Lesern einstellen könnten. Die Gründe dafür, daß ich diesen Text verlinke, beschreibe ich unten.

Zum Text: Forum finanzcrash.com: http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,192058,192058#msg-192058

Zum Original: https://lupocattivoblog.com/2012/09/05/wer-noch-jungfrau-wird-zum-weibe-und-die-weiber-leichen-bald/

Wie man erkennt, ist der Originalartikel von 2012. Schon sehr lange her.  Der Text ist mit Quellen belegt, die zu einem Buch führen, dessen Umschlag mir schon länger bekannt ist, dh. es gibt dieses Buch. Offensichtlich gibt es dieses Buch aber nicht mehr zu kaufen. Ich kenne dieses Buch nicht.

Aber: Mit der Thematik bin ich bekannt geworden ca 2014/15, als ich, damals noch auf facebook aktiv, durch eine dortige südafrikanische Freundin (Weiße) Texte bekam, in englischer Sprache, die ich dann für diese Freundin ins Deutsche übersetzt habe.  Diese Texte handelten allesamt von irgendwelchen unvorstellbaren Greueltaten während und nach dem 2. Weltkrieg irgendwo im Osten, in Lagern, bei der Vertreibung von Deutschen, und die Täter waren Osteuropäer. Genaueres weiß ich nicht mehr. Einmal war ein Text über die (angeblichen?) Vorfälle in  Neustettin dabei.

Danach hat mich das Thema quasi „in Ruhe“ gelassen. Auf facebook bin ich seit 2015 nicht mehr.

16 Millionen Deutsche wurden damals vertrieben, wie viele dabei starben, weiß wohl keiner. Bei rt.deutsch zum Beispiel wird dieses geleugnet.

Überhaupt wird die Vertriebenenthematik im gesamten Land geleugnet. Was mir unverständlich ist.

Das, was damals geschah, war ein Verbrechen, über das nicht geredet wird, und das darf nicht sein.

Deshalb veröffentliche ich das.

KeineHeimatKyffhäuser

 

11 Gedanken zu “Dilemma

  1. latexdoctor

    Ich dachte solche Dinge veröffentlichen nur die „das 3. Reich schönreden“ 😉
    Doch ist die Wahrheit niemals ein Schönreden, sie ist.

    Du hattest in meinem letzten? Kommentar etwas in dieser RIchtung geschrieben, von wegen dass dies nur von solchen Gruppen getan wird, das ich von „Gruppen, Clubs, Vereinen, Gemeinschaften etc“ halte dürfte die bekannt sein, ich HASSE diese Zeug, ich will NIRGENDS „dazu gehören“, da ich ein Individuum bin und nicht das Zahnrad mit der Nummer [zahl]
    Zu 1930 bzw. man müsste damit beginnen, WIE es zum WKI kam

    Das Jahr 1930 hat eine Bedeutung (vor allem in den Geschichten Büchern) und wenn man Schüler heranzieht die des Denkens fähig, dann werden sie Hinterfragen: „Wie kam es dazu ?“ und schon sind wir da wo wir hinwollen, ohne die Schüler schritt für schritt eine Abfolge auswendig lernen zu lassen (derzeitiger zustand), sondern indem man das Interesse weckte.
    ———————————————————————————————
    Doch zum Abschluss etwas POSITIVES *freuwedelhüpf*
    Gestern früh musste ich Zigaretten holen, direkt nach der Öffnung der Tankstelle ist da meist niemand und so konnte ich (beim Kaffee) mit einer jungen Frau die dort tätig einige Worte wechseln zum „Dauerthema“
    Sie sollte dann auch wissen wann es wohl endlich enden würde, da konnt ich sagen: „Wenn WIR es beenden“
    Die großen Augen und die ? darin kannst du dir bestimmt vorstellen, die Frage „Wie“ kam dann auch
    Daraufhin konnt ich ihr sagen indem WIR Bekannte und Verwandte aufklären über die Fakten, sie wollte (ihrer stimme und der Mimik nach ernsthaft) wissen woher man diese bekommt, da konnt ich ihr Kla.tv (wegen der Quellenangaben) und das WEF nennen.
    Sie war ernsthaft interessiert und (wie meist) mindestens mit „Migrationshintergrund“, doch bärfekt deutsch (odr eba schwäbisch) und es ergab sich im Verlauf der Unterhaltung dass sie wenig TV sieht, da rutschte mir heraus „Ah, deshalb sind Sie nicht völlig verblödet“
    Sie quittierte dies zu meinem Glück mit einem (stummen) Lachen bzw. Grinsen und nicht mit dem Werfen eines harten Gegenstandes ^^

    Nachtrag:
    Zum Gespräch kam es NUR da ich keine „Maske“ trug und sie mich fragte ob ich diese nicht tragen muss, das beantwortete ich Wahrheitsgemäß, dass ich sie einfach nicht trage
    (Bis dann der 2, Kunde kam hatte auch sie keine auf, ist somit im Stillen auch nicht damit einverstanden, doch mit ihren ~20 Jahren wohl (noch) zu stark eingeschüchtert von der Obrigkeit und den Massen)
    Wenn ich nun jedes Jahr eine Person finde, welche ernsthaft an Aufklärung interessiert dann wird in meiner Stadt in ~16.000 Jahren (deutlichen Mehrheit von 30.000 aufgeklärt) die Maskenpflicht und alle anderen unsinnigen Verordnungen gestoppt – das sitzen wir doch auf einer Backe ab ;D

    Gefällt 1 Person

    1. Nette Geschichte! Ich hatte auch ein positives Erlebnis. Ich habe einen Aufkleber gesehen der die C-Sache hinterfragte, mit links auf Reitschuster und, glaube ich, die webseite vom corona-Ausschuß. Sah gut aus, war so gemacht, bzw. professionall gedruckt, kein Flatter-, Schmierzettel.
      Es gibt also doch Leute hier, die kritisch sind. Diese Leute verstecken sich nur sehr gut, elende Feiglinge, die sie sind.

      Mit der Wahrheit ist das so, wie du schreibst. Sie muß halt gesagt werden.

      Gefällt 1 Person

  2. Wo hat Füllmich das gesagt? Das wäre in der Tat hanebüchen.

    Mit den Vertreibungen und Gräueln nach dem 2. WK ist es wie mit den Schnelltests.

    Was?

    Lasst mich das erläutern:

    Wie wir nun feststellen konnten sind weder Würmer noch Nanobots in den Schnelltests. Das sind echte Verschwörungstheorien ohne Grundlage (zumindest nach unserem derzeitigen Kenntnisstand, der durch die eigene Überprüfung von 2 Schnelltests und einem Brötchen entstanden ist).

    Es gab schon immer auch falsche Geschichten über die Gräuel der roten Armee, wie der Fake Zeugenbericht von Leonora Geier, den Nordbruch auseinandergenommen hat, der sich aber trotzdem im Netz lange ungeheurer Beliebtheit erfreute.

    Aber: Nur weil es ein paar Fakes gibt, heißt das nicht, dass die Alliierten alles richtig gemacht hätten. Und es war beieibe nicht nur die Rote Armee. auch die Amis, Franzmänner und Engländer haben wie die Bestien gewütet!

    Die Ansicht, dass die Menschen die Wahrheit nicht ertragen könnten, ist verlogen und zeugt von wiederlichem autoritärem Denken. Wenn die Welt morgen unterginge, wer würde das nicht wissen wollen?

    Gefällt 2 Personen

    1. Gefällt.
      Ruhige, sachliche Art sich damit auseinander zu setzen. Sehe ich alles genau so. Schwarze Fäden, das kann irgendwas sein, und bewegen tun die sich, weil sie von der Luft bewegt werden.
      Erstaunlich, wie die Verschwörungs-szene auf so etwas anspringt, wie die Katastrophen-Meldungen diesbezüglich internetweit ins Kraut schießen.

      Gefällt 1 Person

  3. latexdoctor

    Zu Füllmich:
    Ich hab schon einige dieser „Ausschüsse“ komplett angesehen und gehört, der Füllmich kommt auch immer wieder mit Dingen wie „Bei unserer Vergangenheit“ = Wir bubu Böse, alle anderen Super gut
    In jeder 2. Folge findet er etwas um darauf hin zu weisen was wir getan haben SOLLEN, denn die Historie ist bei vielem (nicht allem) anderer Meinung (und auch einige Juden sowie Church Ill, Eisenhower, De Gaulle in ihren Biographien)
    Selbst „Bibi“ sagte doch einmal dass Hitler niemals auch nur einen Juden töten wollt

    Corona Ausschuss = „Q“ auf BRiD´sch

    Auch haben die „Anwälte für Aufklärung“ scheinbar eine Klage gegen den Drosten Test eingereicht, glauben werd ich nur eines davon wenn:

    Die Anklageschrift öffentlich diskutiert wird und zwar von den „Qualitätsmedien“, diese werden von mir schon seit Ewigkeiten ignoriert / nicht angesehen/ gehört, dennoch erfährt man das da so „berichtet wird“

    Eine öffentlich einsehbare Klageschrift welche von einem Gericht „angenommen“ könnt auch Verar…… sein, damit die Einfältigen glauben es gibt Menschen die IHREN Kampf führen !

    Man DARF alles glauben, doch man DARF auch (noch**) alles selbst prüfen* !!

    *Gilt nicht für bestimmte historische Nachforschungen zu einer Zeit über die man nur schlechtes sagen darf

    **Vor dem Prüfen sollt man Prüfen ob die Nachforschung zu Thema [Thema] strafbar oder nicht 😉

    Gefällt mir

    1. Privat forschen darf immer noch jeder. Hab ich ja damals auch gemacht.
      Was Du über diese C-Ausschüsse schreibst, ist mir auch aufgefallen. Es tauchen in schöner Regelmäßigkeit Hinweise auf unsere ach so böse Vergangenheit auf. Als ob Füllmich die Zuhörer im Schuldkult gefangen halten will, mit dem Vorteil für ihn, daß alle hoffen, er werde das schon machen, und selbst nichts machen.

      Leute, die im Schuldkult gefangen sind, tun nichts, geschweige, daß sie sich wehren. Das sieht man ja derzeit überdeutlich in Deutschland.

      Und wenn sie mir in den Orgas und Gruppen kommen mit ihrem „peace“ und „Frieden“ und „Liebe-Herzchen“, weiß ich schon Bescheid …. alles unterwandert.

      In der letzten C-Sitzung habe ich lange zu gehört, bis dann die an der Stimme unglaublich junge Holocaust-Überlebende anfing, zu erzählen.
      Das waren mir dann doch zuviele Zufälle. Deshalb habe ich dann ausgemacht.

      Gefällt 1 Person

  4. Wir haben jetzt mal ein paar Hundert Sekretärinnen dran gesetzt, den Corona Ausschuss 44 und gleich auch 45 anzusehen. Sind alle bei eingeschlafen, so dass wir das fragliche Zitat nicht verifizieren können.

    Was wir verifizieren können ist, dass Füllmich dort zum wiederholten Male nicht nur eine Art „Nürnberger Prozesse 2,0“ ankündigt, sondern auch zum wiederholten Male Vergleiche zu „damals“ zieht und anscheinend der Auffassung ist, dass „die Opfer von damals mit uns, also den Tätern von damals“ angesichts der Coronascheiße zusammenarbeiten müssten.

    Also kann festgestellt werden, dass Füllmich sich für seine ca. 95 Jahre sehr gut gehalten hat. Außerdem ist das ja sehr mutig, sich als „Täter von damals“ zu outen, da wird normalerweise kein großes Geschiss drum gemacht, wie alt und gebrechlch jemand vielleicht ist, da wird ein Prozess gemacht und eingekerkert. Und das ist ja auch alles gut und richtig so, nicht wahr?!

    Fazit: So wichtig das ist, was diese Leute da tun – und die sind ja auch super vernetzt mit anderen Anwälten, kritischen Medizinern wie Wodarg und Bakhdi, usf. – wirkliche Ideen für etwas Neues kommen da nicht. Die scheinen zu glauben, man müsse nur den Schuldigen den Prozess machen und man könnte fröhlich mit der BRD weiter machen.

    Dabei zeigt doch diese Krise, die keine Gesundheitskrise, sondern eine Krise der Demokratie ist, dass die BRD von Anfang an ne Scheißidee war.

    Wenn wir die Chance bekommen neu anzufangen, dann können Füllmich und co gerne ihre Prozesse führen und die Schuldigen bestrafen. Wir sind dann aber schon viel weiter. Auf der Suche nach dem großen Unbekannten. Einem Leben in Freiheit und Würde.

    Denn davon hatten wir auch vor Corona viel zu wenig.

    Gefällt 1 Person

    1. Gut analysiert.
      Viele im „Widerstand“ glauben immer noch, es reiche, die C-Maßnahmen zu beenden, ja, und meinetwegen, ein, zwei Schauprozesse, das wäre dann genug des Gamzen. Dann wäre wieder alles wie vor C., und das war ja superklassetoll, gelle.

      ICH bin nicht dieser Meinung. Bin schon lange der Meinung, daß Demokratie nicht funktioniert, daß die Demokratie bloß eine Show ist für die dumme Masse und die D. deshalb weg muß.

      Aus diesem Grund sortiere ich gerade massenhaft Kontakte aus. Die weitaus meisten sind nur „Widerstand light“. Sie wollen alle ihre dämliche Demokratie wiederhaben. Mehr nicht.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.