Wer regiert die Welt und damit auch die BRD?

Die Rothschild-Kontrolle

Video, ca 13 Minuten. Aus der Videobeschreibung: „500 Billionen Dollar Vermögen, Kontrolle über 164 Banken, Anstiftung von Kriegen, Herrschaft über Präsidenten und Staaten. Das und vieles mehr wird der Familie Rothschild zugeschrieben. Sehen Sie hier die verfilmte Liste von Banken, die sich im Besitz und unter der Kontrolle der Rothschilds befinden. Und welche weiteren Verflechtungen lassen sich darüber hinaus erkennen? Urteilen Sie selbst über die Behauptung, die Rothschild-Dynastie sei die mächtigste Familie der Erde.“ Zitat Ende

Dazu passend:

Wer regiert Deutschland (die BRD)?

„Das »Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland« (so die offizielle Bezeichnung) ist zum anderen keine Ver­fassung »der« Bundesrepublik, sondern ein Nachkriegs­provisorium, geschaffen unter der Oberhoheit der ehe­maligen Siegerstaaten »für« die BRD.

So fehlen ihm die Zustimmung des deutschen Volkes und jedwede plebiszitären Elemente.

Die grundlegende demokratische Forderung »Alle Staats­gewalt geht vom Volke aus« (Artikel 20 (2) GG) erschöpft sich in der Erlaubnis, alle vier bis fünf Jahre zur Wahl gehen zu dürfen, ohne die dann durchgeführte Politik in irgendeiner Weise korrigierend beeinflussen zu können.

Das gilt insbesondere für existenzielle Fragen wie die Auf­gabe von Hoheits- und Selbstbestimmungsrechten an die EU, für die Abschaffung der DM und andere Entschei­dungen, bei denen der Mehrheitswille der Bürger über­gangen und versucht wird, durch millionenschwere Wer­bekampagnen den Widerstand der Bürger auszuschalten.

Wann endlich werden wir die Möglichkeit haben, über eine uns im Grundgesetz Artikel 146 zugesicherte eigene Ver­fassung zu entscheiden, die dem Bürger ein wahrhaftiges und absolutes, uneingeschränktes Bestimmungsrecht ga­rantieren sollte, wie in unserem Schweizer Nachbarland?“

Quelle: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/BRD-Souveraenitaet.htm

Dies sind Fakten. Jeder möge sich seine Meinung daraufhin selbst bilden.

KeineHeimatKyffhäuser

 

10 Gedanken zu “Wer regiert die Welt und damit auch die BRD?

  1. Die Freiheit kriegen wir nicht geschenkt, die müssen wir uns zurückholen.

    Vgl. https://speerspitzedeswiderstands.wordpress.com/2021/03/07/wie-man-sich-radikalisiert/

    So lange die Gewalt in den Händen der Regimes liegt, sind die obigen – richtigen und wichtigen – Gedanken leider ziemlich irrelevant, weil sie in der realen Welt nichts ausrichten. Wir benötigen die Unterstützung von Polizei und Bundeswehr – und in dieser Richtung sieht es leider bisher ziemlich düster aus.

    Vgl. auch: https://speerspitzedeswiderstands.wordpress.com/2021/03/10/wenn-der-wind-sich-dreht-ein-10-punkte-plan/

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist mir bekannt. Die Dinge unter dem ersten Link der zum ersten blogartikel führt, sind mir bekannt. Ich kann aber nicht hier auf meinem blog öffentlich zu Gewalt aufrufen. Aus Gründen, die klar auf der Hand liegen.
      Die Dinge, die unter dem 2. Link beschrieben sind, sind zwar gut, aber keine Anleitung. Das gesamte System muß weg. Deutschland ist ja nicht alleine auf der Welt mit den „C-Problemen“, aber Deutschland bzw. die „deutsche Rolle“ ist der Kern. Wenn man nur die „C-Probleme“ beseitigen will, kommt man nicht weit. Deshalb unterstütze ich auch Reitschuster nicht, der redet mir zuviel von „Demokratie“. Was meint der damit genau? Eine Besatzer-Demokratie mit Scheinwahlen und Scheinparteien?
      Nein, danke!

      Gefällt 1 Person

  2. Waldgängerin: Niemand ruft zur Gewalt auf. Festzustellen, dass Staaten immer auf Gewalt fußen ist kein Aufruf.

    Wir müssen da anfangen, wo es eine Chance gibt. Nach einem Jahr haben die Leute endlich genug von den „C-Problemen“ und gehen auf die Straße. Das ändert nichts an der Lage, ist aber ein gutes Zeichen. Die Leute müssen sich radikalisieren (s.o.) und erkennen, dass sie von vorne bis hinten betuppt werden. Das kann man jetzt leichter zeigen als früher, weil den Bonzen immer wieder die Maske verrutscht. Die sprichwörtliche, die buchstäbliche haben sie natürlich immer korrekt auf.

    Reitschuster sehen wir auch ambivalent. Zum einen hat er einfach eine riesige Reichweite und ist ganz nah an den Bonzen, die er mit seinen Fragen oft auch gut vorführt. Zum anderen scheint er tatsächlich zu denken, in Deutschland habe es vor März 20 eine „Demokratie“ gegeben.

    Dass es keine deutsche Insellösung geben kann, ist klar. Aber wir müssen hier anfangen, bei unseren Leuten. Darauf zu verweisen, dass die Wahlen getürkt sind und man selbst dann, wenn sie das nicht wären, nur wählen kann, ob der Wolf oder der Löwe einen auffressen soll, ist ein guter Aufhänger.

    Mal sehen, was morgen in BaWü und RP wieder so entschieden wird. Es ist in dieser Situation zwar eigentlich für vernünftige Menschen kaum vorstellbar, dass die Einheitspartei überhaupt noch einen Wähler hat. Leider steht aber zu befürchten, dass das alte Spiel wieder funktioniert. Die Hälfte wählt (zumindest „nach Auszählung“) Union und co, weil man das so von den Eltern gelernt hat, die andere Hälfte geht gar nicht erst hin. In BaWü treten gleich zwei Anti-Corona/Mitbestimmungsparteien (Wir und dieBasis) an. Was werden die sich ärgern, wenn beide 2,6% kriegen.

    Wahrscheinlich kriegen sie nicht einmal das. Nicht, dass es wahrscheinlich ist, dass diese Parteien die politische Landschaft nachhaltig verändern würden…

    Gefällt 1 Person

    1. Also ich kann nicht sehen, daß die Leute hier massiv auf die Straße gehen. Hier, vor Ort, geht sogar gar keiner auf die Straße.
      Gestern die demos waren sehr mager besucht. Das bringt so überhaupt nichts. Und dadurch, daß den Menschen immer vorgegaukelt wird, ihr könnt ja durch wählen gehen etwas ändern, ändert sich erst recht nichts.
      Alle, die jetzt auf demos waren, fühlen sich ganz toll und warten erstmal wieder ein paar Wochen ab. Auch das bringt nichts. So geht Widerstand nicht. In der gesamten brd waren höchstens (ich habe eben die Zusammenschnitte von rt.de gesehen) 20.000 bis 30.000 Leute unterwegs. Lächerlich ist das, ein Fliegenschiß.

      Gefällt 1 Person

  3. Wenn die Zahlen stimmen, ist das in der Tat ernüchternd. Das sah aber gestern an diversen Stellen nach viel mehr aus, als öffentlich verlautbart.

    Trotzdem ist richtig, dass weder wählen, noch die Demonstriererei etwas verändern wird. Beim Deomonstrieren geht es mehr darum, den Binnenkonsens zu brechen und zu spüren, dass viele andere auch den Dreck durchschauen. Beim Wählen geben ja immer mehr Menschen das richtige Signal, indem sie nicht hingehen. Leider reduziert sich durch den Rückgang der Wahlbeteiligung nicht die Ahnzahl der Bonzen, die rumlabern dürfen.

    Aber was soll man dann tun? Gewalttätigkeiten verbieten sich natürlich. Dann wird man einfach von der Polizei einkassiert (siehe auch wieder die Veranstaltungen gestern). Und selbst in die Politik gehen und nach den Regeln der Bonzen spielen kann auch nur schiefgehen.

    Die Analyse, dass alles ziemlich düster aussieht und die ewigen Mächte nicht einfach nach Hause gehen, nur weil Oma Doro mit ihren Enkeln in der Innenstadt eine Polonaise macht, scheint ja gar nicht verkehrt. Aber wie kommen wir aus der Haltung „man kann ja eh nix machen“ raus? Wenn wir eh nix machen können, dann brauchen wir auch nicht mehr versuchen die Leute aufzuwecken, dann hält uns – soweit vorhanden – nur noch das persönliche Gewissen davon ab, den Blödsinn mitzumachen.

    Gefällt 1 Person

    1. Mein Ansinnen war nie, „Leute aufzuwecken“, das ist mir zu aggressiv, vom Vorgehen her. Ich wollte immmer nur mit guten Beispiel voran gehen, zeigen, wie was geht, daß Andere, die das lesen, eventuell ins eigene Handeln kommen und das – möglicherweise auch nur teilweise – nach machen. Eben so, wie jeder kann.

      Vom Demogehen habe ich aus div. Gründen schon vor Jahren Abstand genommen.

      Man kann sich nur privat vernetzen über telegram. Selbst das gestaltet sich mehr als schwierig. Was man dann privat bespricht, bleibt bei jedem selber und gehört mit Sicherheit nicht ins Internet.

      Aus demselben Grund fand ich auch alle „nationalen Plattformen“ im Netz, wo eifrig Adressen gesammelt wurden, eher lächerlich und sinnlos, wenn nicht sogar gefährlich für die Beteiligten, und ich habe mich von solchen immer fern gehalten. Ich halte auch generell alle diese dort Beteiligten für potentielle Verdachtsfälle in Richtung Verfassungsschutz. Die sind ja nur anonym. Die fangen die Widerständigen so weg und übrig bleibt die tumbe Masse, die nicht mal weiß, wie man Widerstand richtig organisiert.
      Dazu kommen dann noch die ganzen Parteigläubigen inkl. Afd und Npd, mit denen will ich auch nichts zu tun haben.
      Das ist Scheinwiderstand.

      So weit blicke ich schon durch. Bin ja auch oft genug deshalb hier von Scheinwiderständigen „Nationalsozialisten“ (die sind auch alle anonym, also potentiell verdächtig für mich) angefeindet worden.

      Also: Man kann sich privat auf telegram vernetzen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.