Folgeschäden beim Impfen: allergische SPÄTreaktionen

Grundsätzliches:

1.Es kann sich bei jedem Menschen auf JEDEN Inhaltsstoff dieser Impfungen eine allergische Reaktion bilden.

2. Generell gibt es unterschiedliche allergische Reaktionen. In den online-Informationen ist die Rede aber immer nur von der allergischen Sofortreaktion (Typ-1-Allergie), die bis hin zum Schock gehen kann. Solche Reaktionen kann man durch kurze Überwachung des Geimpften einigermaßen kontrollieren (auch nicht immer).

3. Die Spätreaktionen auf das Immunsystem jedoch, die Typ 2, Typ 3 und Typ 4-Allergie jedoch, die hat keiner auf dem Plan. Auch keiner der Ärzte, wie ich allgemein den Informationen im Netz entnehme.

4: Deshalb: Keinesfalls impfen lassen.

5. Wenn doch: VOR der Impfung ALLE Inhaltsstoffe allergisch austesten lassen. Dies wird jedoch kein Arzt machen, da es sich um buchstäblich Hunderte von Inhaltsstoffen handelt.

6. Spätreaktionen können alles sein, bis hin zu ernsthaften chronischen Krankheiten. Bekannt geworden diesbezüglich ist ja die Narkolepsie.

7. Was machen Allergologen? Sie testen auf Typ-1-Allergie (sogenannter Pricktest). Mehr machen sie in der Regel nicht. Da die Substanzen, die beim Pricktest verwendet werden, immer Konservierungsmittel beinhalten, auf die der Patient natürlich ebenfalls allergisch reagieren kann, sind solche Tests mit Vorsicht zu genießen. Eigentlich sind sie öfter falsch, als richtig, und somit überflüssig. Man könnte alle verschiedenen Allergie-Typen über simple Blut-Tests heraus finden. Dies wird aber nicht standardmäßig von Allergologen gemacht. (Warum, weiß ich nicht, ich vermute, dies ist eine Kostenfrage.).

Wer darüber genaueres wissen will, schaut mal hier rein; Video, ca 43 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=wv2K4UvQvEQ

Fazit: Eine allergische Spätreaktion kann also (über das körpereigene Immunsystem, welches halt von Mensch zu Mensch verschieden ist und damit nicht vorhersehbar) alles sein. Mediziner verleugnen normalerweise solche Zusammenhänge, was bedeutet: Man steht dann mit den Spätfolgen, der Krankheit, alleine da, bzw. es werden dann nur noch die Symptome der entstandenen Krankheit behandelt, die Krankheit an sich wird aber nicht geheilt, sofern dies möglich wäre, was aber mit Sicherheit schwierig sein würde. Dies schreibe ich als Allergiker allerersten Ranges, inklusive diverser Auto-Immun-Erkrankungen muß ich mich mit all diesen Dingen schon lebenslang, mit im Alter steigender Intensität, auseinander setzen.  Die „Krönung“ sind dabei inkompetente Allergologen; so hat mir vor ca 5 Jahren mal eine bekannte Allergologin in Köln erzählt, ich könnte alles essen. Damals war ich schon lange Zöliakie-Krank, vertrug fast gar nichts mehr außer Kohl und frischem Fleisch. Diese Ärztin wollte das nicht erkennen, sie hat einfach meine körperlichen Beschwerden ignoriert. Mittlerweile habe ich chronischen Juckreiz, der teilweise nur noch mit eben dieser extremen Diät unter Kontrolle zu halten ist, und wenn es dann doch mal nicht gelingt, und ich deshalb nachts nicht schlafen kann, tut es auch ein Antihistamim. Allergologen meide ich seitdem wie der Teufel das Weihwasser.

Das Problem mit den Allergien ist kein einfaches, denn wenn die Ernährung durch solche Dinge immer mehr eingeschränkt wird, sprich: einseitiger wird, leidet auch die Darmschleimhaut, wo hauptsächlich das Immunsystem sitzt, wo die Nährstoffe aufgenommen werden, und das ist dann das Einfallstor zur chronischen Krankheit. Dafür gibt es aber keine Ärzte, jedenfalls nicht im deutschen Gesundheitssystem.

Ich halte also fest: Bei so einer Impfung müßte man also alle Inhaltsstoffe vorher auf die verschiedenen Allergie-Typen testen. Das macht kein Arzt.

Video Dr. Kahler zur Thematik, Länge ca 26 Minuten:

https://vimeo.com/483342091

Volltext, führt zur Webseite Neue Mitte:

https://neuemitte.org/bk15-impfkrieg-barbara-kahler-2020-11-24/

Da steht noch was von Thrombosen/Ödemen/Blutgerinnseln und dann in Folge möglicherweise Lungenembolie, als Folgeschaden. Die allergische Spätreaktion ist die Thrombozytopenie (wenig Thrombozyten mit allen dazu gehörigen Folgen).

Obsisnjus hat hier einiges genannt, wo bei es sich dabei um eine bunt gemischte Liste von Folgen sofortiger Natur und Spätreaktion (u.a. allgemein: Auto-Immun-Erkrankung) handelt: https://orbisnjus.com/2020/12/14/inhaltsstoffe-des-moderna-corona-impfstoffs-und-nebenwirkungen-der-pfizer-biontech-vakzine-enthuellt/

Allen gemein ist: Diese Schäden zeigen sich möglicherweise erst sehr spät, nach Jahren, wenn man keinen Zusammenhang mehr mit der Impfung erkennen kann.

Keine HeimatKyffhäuser

Ein Gedanke zu “Folgeschäden beim Impfen: allergische SPÄTreaktionen

  1. Pingback: Die Impfungen wirken – KeineHeimatKyffhaeuser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.