Wir haben die Freiheit nicht genug geliebt und wir hatten kein Bewußtsein für die reale Situation

„Und wie wir später in den Lagern verbrannten und dachten: Wie wäre es gewesen, wenn jeder Sicherheitsbeamte, wenn er nachts hinausging, um eine Verhaftung vorzunehmen, unsicher gewesen wäre, ob er lebend zurückkehren würde und sich von seiner Familie verabschieden müsste? Oder wenn bei Massenverhaftungen, wie z.B. in Leningrad, wo ein Viertel der ganzen Stadt verhaftet wurde, die Menschen nicht einfach nur in ihren Verstecken gesessen und vor Schreck bei jedem Knall der Tür im Erdgeschoss und bei jedem Schritt auf der Treppe gezittert, sondern verstanden hätten, dass sie nichts mehr zu verlieren hatten, und in der unteren Halle kühn einen Hinterhalt von einem halben Dutzend Menschen mit Äxten, Hämmern, Schürhaken oder was sonst noch zur Hand war, vorbereitet hätten? … Die Organe hätten sehr schnell einen Mangel an Offizieren und Transportmitteln erlitten, und ungeachtet des ganzen Durstes Stalins wäre die verfluchte Maschine zum Stillstand gekommen! Wenn, wenn, wenn … wir haben die Freiheit nicht genug geliebt. Und noch mehr – wir hatten kein Bewusstsein für die reale Situation…. Alles, was danach geschah, haben wir schlicht und einfach verdient.“Aleksandr I. Solschenizyn , „Archipel Gulag“, geschrieben zwischen 1958 und 1968 – veröffentlicht 1973 von Editions du Seuil.

Quelle: https://axelkra.us/es-gibt-keine-corona-pandemie-also-wie-waere-es-mit-einer-dosis-realitaet-lewrockwell/

Gesamter Text lesenswert, der Autor setzt sich mit den Begrifflichkeiten „Realität“ und „Wahrnehmung“ auseinander.

„Entweder Sie setzen sich mit der Realität auseinander, oder Sie können sicher sein, dass die Realität sich mit Ihnen auseinandersetzen wird.“ – Alex Haley – My Soul Looks Back, “Less I Forget : A Collection of Quotations”. Buch von Dorothy Winbush Riley, 1993.“ZITAT ENDE

Dazu fällt mir noch eine Analogie ein, sie bezieht sich auf den Krieg in Nordirland. Dort gab es auch immer Menschen, die der Meinung waren, sie könnten sich aus allem heraus halten. Dies  hat sich im Nachhinein als Irrglauben heraus gestellt, denn der Krieg kam dann auch zu ihnen, ob sie es wollten, oder nicht.

KeineHeimatKyffhäuser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.