Über Meinungsfreiheit als Basis für alles Weitere

Parteien sind in Deutschland vorgeschrieben, weil man sie besser kontrollieren / unterwandern / verbieten kann. Kommt ein Verbot in Betracht, heißt dann ganz einfach: „Diese Partei gefährdet die freiheitlich-demokratische Grundordnung“. Das gilt auch für die Vorstufe des Verbotes, der Überwachung dieser Partei mittels des Verfassungsschutzes.

Solche Dinge werden natürlich in der kontrollierten Presse, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen, großflächig breit getreten. Was wiederum eine Verdrehung der Realität ist, denn eben durch diese Parteienkontrolle über / im Kontext mit den instrumentalisierten Medien gibt es keine freiheitlich-demokratische Grundordnung. Meinungsfreiheit gab es nie und das wäre ja die Basis dafür.

So werden die Menschen beliebig, je nach Gusto, hin und her manipuliert, es werden Scheinalternativen geschaffen, die man extra aufbaut, um die Leute weiter in die Irre zu führen, und um sie zu spalten, gegeneinander aufzuhetzten. Wer da mit macht, bekommt nie einen klaren Kopf, gelangt nie zu Schlüssen, wie ich sie schon länger für mich getätigt habe: Das ist alles dasselbe „Spiel“, und auch „rechts“ und „links“ als beliebig manipulierbare Begrifflichkeiten sind ein Teil dieses – tödlichen ! – Spiels.

Furlbachschlucht, Teutoburger Wald

Denn es ist tödlich, eine Bevölkerung so zu manipulieren, daß diese Bevölkerung nicht mehr unterscheiden kann: Was ist richtig im Sinne unseres Volkes, und was ist falsch / schädlich. Hinter diesen Manipulationen stecken logischerweise üble Absichten. Das ist kein Zufall und „einfach so“ passiert das auch nicht.

Über solche grundsätzlichen Dinge wird aber niemals öffentlich diskutiert werden, weil solche Diskussionen öffentlich gar nicht zugelassen werden, bzw. der jenige, der sie  öffentlich beginnt, wird von vorneherein als „Feind der freiheitlich-demokratischen Grundordung“ hin gestellt (wahlweise: Nazi) und damit ist klar, was aus solch einer Diskussion, sollte sie je stattfinden, wird: Sie verläuft im Sande.

Warum die Presse so viel lügt: Klick

Interessanterweise führt dieser Link zu einer linken Zeitung. Die angeblichen „Feinde“ der Nationalen, die Linken (also die, die wirklich links sind) beklagen dasselbe wie die „Rechten“: Die Presse lügt.

Zitat: „Dieser Artikel beschreibt welchen Einfluß die Denkfabrik „Council on Foreign Relations“ auf die Medien hat und wie dies im Detail funktioniert.  Jedes Mal wenn du Zeitungen liest, Nachrichten im Fernsehen verfolgts oder im Radio hörst, solltest du dir darüber bewusst sein. NACHrichten sind kein Produkt des Zufalls sondern du bekommst das vorgesetzt was du sehen, lesen oder hören sollst. Dabei spielt es keine Rolle wo und wann auf dieser Welt….“ Zitat Ende, weiterlesen unter obigem Link. Es handelt sich um einen wirklich gut recherchierten Artikel.

Da wäre ich auch direkt beim nächsten Thema, weil sich das hier geradezu aufdrängt: Warum Kampf als Prinzip der Natur der Kooperation als Prinzip unterlegen ist. Denn das ist der offensichtlichste Fehler im Widerstand: Jeder kämpft gegen jeden und Einigkeit gibt es nicht oder kaum. Man hat sogar den Eindruck, daß künstliche Fronten, die eigentlich gar nicht existieren würden, geschaffen werden (von wem auch immer), um weiter zu spalten. Und zu kämpfen. Und sich so aufzureiben, ohne Aussicht auf Erfolg. Kooperation haben Rechte anscheinend nie gelernt.

Mehr darüber demnächst.

KeineHeimatKyffhäuser

3 Gedanken zu “Über Meinungsfreiheit als Basis für alles Weitere

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.