Wählen überflüssig, Merkel macht das – Beispiel Salvini Italien

Zitat:

„Laut Il Giornale hatte Merkel bei der PD angerufen, als die Verhandlungen mit Luigi di Maio von „5 Sterne“ auf der Kippe gestanden haben, und gefordert, unter allen Umständen die Koalition zu bilden und Salvini zu „stoppen“.

Dafür habe Merkel den Sozialdemokraten u.a. Erleichterungen bei den Staatsschulden versprochen – etwas das bei Salvini noch auf erbitterten Widerstand aus Berlin und Brüssel gestoßen war. Im Gespräch mit dem SWR hatte EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger versprochen „alles zu tun, um der neuen italienischen Regierung die Arbeit zu erleichtern und damit auch zu belohnen“, um  „eine proeuropäische Regierung“ in Rom zu installieren. Laut Oettinger ging es ausdrücklich darum, demokratische Wahlen in Italien zu vermeiden und dem Innenminister Matteo Salvini, „einem Populisten, der in Badehose Politik macht,“ eine Grenze aufzuzeigen.“ Zitat Ende

Quelle: Journalistenwatch.com Klick 

Nicht nur ich würde dies als offenen Betrug am Wähler, an des Volkes Stimme, bezeichnen. So werden in Europa Menschen millionenfach betrogen. Und wenn man Wahlen verliert, macht das auch nichts, dann verbündet man sich einfach mit den Verlierern und hat trotzdem wieder die Mehrheit. So wurde in Frankreich LePen verhindert und so wird in Deutschland wohl die Afd verhindert werden. Letztere müßte über 50 Prozent bei Wahlen bekommen, und trotzdem würde das nicht reichen, wenn die anderen angeblich so demokratischen Parteien sich gegen die Afd verbünden.

Was hat das mit Demokratie zu tun? Nichts.

Noch schlimmer natürlich der Fall in Italien. Das ist Bestechung, Korruption auf höchster Ebene.

Neue Heimat Kyffhäuser

3 Gedanken zu “Wählen überflüssig, Merkel macht das – Beispiel Salvini Italien

  1. Michael Kothe

    Hat dies auf Deutscher Abgesang! rebloggt und kommentierte:
    Entschuldigung, aber jeder Depp muß bei geheimen Wahlen doch sofort an Betrug denken, da niemand nichts kontrollieren kann und „Wahlen“ wo Enthaltungen genullt werden – die Wahlberechtigung eliminiert werden, Betrug sind.

    Gefällt mir

    1. Generell halte ich Wahlen in der brd für nicht so unbedingt „kosher“, um es mal vorsichtig auszudrücken.

      Trotzdem müßte aber so ein Artikel bzw. die im Artikel geschilderte Vorgehensweise der Politdarsteller auch jedem letzten Schlafschaf die Augen öffnen, daß, egal, was das Schlafschaf wählt, immer dasselbe dabei rauskommen wird: nämlich niemals eine Veränderung der realen Machtverhältnisse.

      Und bei solch einem Gebilde handelt es sich mit Sicherheit nicht mehr um eine Demokratie. Darum geht es doch: Haben die Menschen wirklich Möglichkeiten, Politik durch Wählen mit zu gestalten?
      Nein, diese Möglichkeit haben sie nicht. Ergo handelt es sich auch nicht um eine Demokratie.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.