800 Euro brutto für 40 Stundenwoche

Fundstück:

Fundstück: „Niedriglohn-Standort Deutschland: Vergeben Sie ihre Produktion oder ihre Logistik oder ihren Service zu uns: Gewerbepark in Mittweida mit insgesamt 12.000 m2 Betriebsfläche. Miete für große Teilflächen kostenlos. Unsere fleißigen deutschen Mitarbeiter/innen arbeiten engagiert für 800€ brutto für die 40-Stunden-Woche, 173 Stunden im Monat, ohne Weihnachts- und Urlaubsgeld.“ Quelle: Anzeige in der FAZ (7.4.2006)

Fakt ist: Fabriken, Maschinen, Banken, Großgrundbesitz u.a. die im wesentlichen im Besitz der 1 % sind, „funktionieren“ nicht ohne die gewinnbringende Arbeit der lohnabhängig Beschäftigten.

Das kurze Video: „Wie der Kapitalismus funktioniert und woran er scheitern wird“ (von 11erGoff bringt die „Grundstrukturen“ der globalen kapitalistischen Produktionsweise klar und einfach auf den Punkt.

 

Teutoburgs Wälder

3 Gedanken zu “800 Euro brutto für 40 Stundenwoche

  1. Pholym

    So ganz einfache Erklärungen wären manchmal für die FH und Unis vorteilhaft. Der ganze professorale Unsinn, der dort vom Stapel gelassen und gelehrt wird, ist manchmal echt verblödend.

    Gefällt mir

    1. Der Schlüssel zum auskömmlichen Leben (was heißen soll: für eine menschenwürdige Existenz) ist nun mal ausreichend Geld.

      „Ausreichend Geld“ ist eine einfache, aber zutreffende Erklärung. Ohne ausreichend Geld ist in dieser Gesellschaft nichts möglich, noch nicht einmal menschenwürdiges Leben, geschweige denn, irgendwie aus der Armut heraus zu kommen. Wer etwas anderes behauptet, lügt einfach.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.