Shadow-banning – die neue (?) Art der Zensur

Nachdem Twitter und Facebook unliebsame Inhalte zensieren und isolieren, wird auch bei YouTube eine neue Form der Zensur eingeführt: Sie ist so hinterhältig, weil sie den Menschen eine falsche Realität vortäuscht. Ein Kommentar.

11-8-shadowbanning-zensur

Stellen Sie sich vor, sie rufen bei einem guten Freund an. Sie hören das Telefonsignal, doch niemand nimmt den Hörer ab. Nach einigen erfolglosen Anrufen denken Sie, Ihr Freund wolle nichts mehr mit Ihnen zu tun haben. Doch in der Realität hat das Telefon niemals bei Ihrem Freund geklingelt. Der Klingelton wurde Ihnen nur vorgetäuscht. Ihr Freund weiß nicht, dass Sie angerufen haben und denkt vielleicht umgekehrt, dass Sie mit ihm nichts mehr zu tun haben wollen.

So ungefähr soll die neue Zensur bei YouTube wirken, über die sich schon jetzt das halbe Internet aufregt. Angeregt durch ähnliche Methoden bei Twitter und Facebook, werden auf YouTube jetzt politisch unliebsame Videos isoliert.

Was bedeutet das im Klartext? Das Geht so: Ein Suchalgorithmus durchstöbert Ihr Video nach kritischen Signalwörtern. Ein Stimmerkennungsprogramm versucht, politisch unkorrekte Personen wiederzuerkennen. Bei Verdacht wird das Video isoliert, auch wenn es von niemandem als Verstoß gemeldet wurde. Denn es spielt keine Rolle mehr, ob das Video tatsächlich gegen die Nutzungsregeln verstößt oder nicht. Es geht um die Botschaft.

Dann folgt das »Shadow-Banning«. Das Video ist zwar im Netz. Es gibt aber keinerlei Hinweise oder Verlinkungen auf das Video. Es ist für andere fast unmöglich, auf dieses Video zu stoßen, es sei denn, man sucht nach einer exakten Web-Adresse oder dem exakten Titel des Videos.

Die Folge: Der Nutzer, der das Video online gestellt hat, wird niemals erfahren, ob sein Video einem »Shadow-Banning« unterzogen wurde oder nicht. Er wird sich nur wundern, warum kaum jemand das Video anschaut. Und die Internet-Community wird von der Existenz des Videos nichts erfahren. So sollen Nutzer dazu gebracht werden, aufzuhören, über bestimmte Themen zu berichten.

Am Ende gibt es nur noch Katzenvideos und Schminktipps für die unpolitische Masse, dazu die von Google und YouTube selbst gesteuerte Mainstream-Propaganda. Schöne neue Welt.

übernommen von: http://www.freiewelt.net/nachricht/die-neue-fiese-masche-der-internetzensur-10071749/

ich glaube daß teilweise mit meinen Videos auch so vorgegangen wurde. Man wundert sich dann monatelang daß man nirgendwo Reaktionen bekommt.

Teutoburgs Wälder

Advertisements

6 Gedanken zu “Shadow-banning – die neue (?) Art der Zensur

  1. Das erinnert mich an einen anderen Artikel bei mir: https://pholym.wordpress.com/2017/06/29/unerwuenschte-kommentare-werden-auf-oeffentlichen-seiten-unsichtbar-zensiert/

    Aber ja, es ist möglich und ich selber kenne auch gegenteilige Geschichten (da war ich noch beruflich anders unterwegs). Seiten also, welche man nur über einen bestimmten Link noch erreichen kann. Das wird auch deshalb so gemacht, damit keiner „aus Versehen“ auf diese Seite stößt. Es ist also eine Chance noch weniger wie ein Sechser im Lotto, diese Seite dann erwischen zu können. Die Seite wird nie bei Google & Co. erscheinen, auch nicht auf der eigentlichen Hauptseite.
    Nun fragt man sich, warum man diese Seite dann nicht gleich „verschlüsselt“ oder überhaupt online hat. Das würde noch mehr Aufmerksamkeit nach sich ziehen und um diese Seiten, die es geht, unterliegen einer „Veröffentlichungspflicht“. Falls einer durch Zufall auf die Seite stößt, würde selbst ein Experte die Brisanz der dortigen Daten nicht gleich auf Anhieb erkennen können, weil die Seite schlichtweg im ersten Augenblick nichtssagend aussieht. Noch (und das wird drastisch immer weniger) muss man einige Dinge (und ohne Verschlüsselung oder einer vorherigen Anmeldung) veröffentlichen und keiner könnte am Ende sagen, dass man es nicht gemacht hätte.

    Gefällt mir

    1. Es ist halt die Frage ob eine Seite noch gelistet wird in den Suchmaschinen. Mein vorheriger Blog OdinsVolk wurde nicht gelistet bw. ich habe von anderen gehört, daß sie, wenn sie diese Seite aufriefen, eine ganz schreckliche Warnung bekamen, diese Seite sei „gefährlich“ (warum auch immer).
      Na ja ist ja auch egal. Wir sind ja hier sowieso am äußersten Rand. Wenn man sieht was in Italien abgeht, dann ist das Ende unseres friedlichen Lebens hier nur noch eine Frage der Zeit.
      Spanien: https://www.youtube.com/watch?v=kHsSSrYj1_4
      Italien: http://www.journalistenwatch.com/2017/08/11/neue-horrormeldungen-aus-italien/
      Und die Massenmedien hier schweigen. Und „das Merkel“ wird wieder gewählt. Ist es nicht perfekt inszeniert?

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Teutoburger Wald!
        Du scheinst ja aus meiner Nähe zu kommen.
        Kann man Dich irgendwie anmailen?
        Ich möchte mit Dir in Kontakt kommen.
        Eventuell kennen wir uns auch schon.
        Schau auf Youtube- Konto, da siehst Du was meine Hintergründe sind!

        Gefällt mir

  2. Ich denke, das man sowas auch mit E-mails machen kann.
    Und man wundert sich das der andere nicht mehr schreibt.
    Ich habe gerade so einen Fall selbst.
    Auf einmal meldet sich ein Mensch aus Russland nicht mehr, mit dem ich rund ein Jahr Kontakt hatte.
    Naja, ich denke, man sollte sein Leben leben, wie es einem gefällt, aber alles dabei im Auge behalten. Denn wir wissen alle, das unsere Politiker gegen uns, dem Volk arbeiten.
    Haltet Wacht! Es geht gegen uns als Volk, das muß man im Auge behalten und genau deshalb ist es wichtig sich zu vernetzen!

    Gefällt mir

    1. Es ist eigentlich die Regel, daß die Leute irgendwann nicht mehr antworten. Es gibt halt keine wahrhaftigen Menschen mehr auf der Welt. Was meinst du wohl wieviele mir schon „mal“ geschrieben haben – und dann nie mehr.

      Die Menschheit gehört in die Tonne getreten.
      Die Menschen sind nicht mal fähig, zu sagen: „Nein ich möchte nicht mehr, aus dem und dem Grund“. Sie haben dazu kein Bewußtsein, und sie haben nicht die Kraft, sowas zu schreiben, oder/und sie haben nicht das Bewußtsein, daß sich ja so etwas „eigentlich gehört“ unter Menschen.
      Aber Werte haben die Menschen auch nicht mehr sonst würden sie so nicht handeln. Also: Ab in die Tonne damit.

      Ach so, ich sehe gerade daß du was von „vernetzen“ schreibst. Das klappt unter „Deutschen“ aus oben genannten Gründen sowieso nicht. Und jetzt denke, was du willst, ist mir egal. Daß das Vernetzen nicht klappt, weiß ICH SEIT VIELEN JAHREN und habe es immer wieder bestätigt bekommen. Die Mailschreiber, sie schrieben einmal, zweimal, höchstens, und dann habe ich nie wieder was von ihnen gehört. Wer aber nicht mal fähig ist in mails einigermaßen stimmig rüber zu kommen, den will ich auch nicht real kennen lernen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s