Identität – Resonanz

Ich bin deutscher Kulturträger (Kultur-Schaffender) und bin voll drin, Ich muß mich mit keiner „Staats“form oder keinem „ismus“ identifizieren, ich BIN einfach – nordisch. Hat sich so raus gestellt, hat sich so entwickelt. Ich mußte nur der Entwicklung Raum geben (Raum = Zeit).

Man kann keine Identität überziehen wie einen neuen Anzug. Entweder sie kommt aus einem selbst, oder sie ist nicht in einem selber vorhanden.

Ich weiß viele versuchen das, indem sie zu irgendwelchen „Gruppen“ gehen oder „Parteien“, aber solch ein Verhalten ist Herdentrieb. Entweder man ist etwas, oder man ist es nicht. Und wenn man es ist, dann stören auch die Anfeindungen von Außen nicht, ja, sie werden sogar als albern empfunden.

Die weitaus meisten verwechseln Identität sowieso mit Zugehörigkeit zu irgend etwas, am Beliebtesten sind bekannterweise Fußballvereine. Männer, die heute keine mehr sind, frönen diesem Hobby und anderen sinnlosen Dingen bekanntlich am Liebsten. Prof. Mausfeld hat über diese  Ersatzidentitäten, die gezielt vom System erschaffen wurden, um das völlige Auseinanderbrechen der Gesellschaft zu verhindern, einen Vortrag gehalten, den man noch bei youtube findet. So ein Vortrag ist lustig und spannend und auch augen-öffnend, wenn man denn noch schläft.  (Daß Frauen solche Witzfiguren-Männer nicht mehr als männlich empfinden können, steht auf einem anderen Blatt, ist aber nichtdestotrotz wichtig. Denn eine sich selbst noch nicht so reflektierende 18jährige Frau sucht sich dann halt lieber etwas „Männlicheres“ aus bei der Partnerwahl. Vielleicht schreibe ich über dieses Thema auch mal etwas.)

Zurück zum Thema IDENTITÄT und zum wirklich guten Vortrag von Prof. Mausfeld:

Davon will das deutsche Schlafschaf, bestens geschildert von Killerbee in ihrem neuesten Beitrag, (https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/06/16/ein-deutsches-problem-2-2/)auch nichts wissen. Denn: Das Schlafschaf ist ja bekanntlich unangreifbar. Doch stop! Die vermeintlich „Aufgewachten“, die wie Buddha einst, alles supertoll finden und sich über Blumenkohl auf Pizza freuen, die gehören auch zum System, das ist das Perfide dabei. Man denkt, diese Leute wären „aufgewacht“, sind sie aber nicht, denn sie haben für sich beschlossen, eben alles, aber auch alles, ganz super toll zu finden und wehe, jemand kommt daher und behauptet etwas anderes! Dann ist deren Lebensdoktrin: Hier ist doch alles schön bunt und supertoll aber sofort massiv in Frage gestellt und

DAS GEHT JA GAR NICHT.

Deshalb hier an dieser Stelle einen schönen Gruß an alle Schlafschafe, alle vermeintlich „Aufgeweckten“, ihr seid durchschaut! Kleine Delikatesse am Rande: Es passt sehr wohl, wenn auf vermeintlich aufklärenden blogs wie bumi bahagia Texte wie der von G. Menuhin erscheinen, denn der Revisionismus ist bekanntlich eine Falle. In die aber noch viele „Aufgeklärte“ gerne – scheinbar? – rein tappen – so genau kann man das nicht wissen, aber eines ist sicher: ECHT ist das alles NICHT, nein, es handelt sich um reine SHOW, um den wirklich Suchenden in die Irre zu führen. Alles, alle. Genau, wie ich es vor längerer Zeit bereits sagte; der Trutzgauer Bote ist ein Feind-U-Boot, Maria Lourdes sowieso, und viele andere. Das passt so alles einwandfrei zusammen, man könnte auch sagen: Tausende Puzzleteile einzelner Wahrheiten geben so endlich ein stimmiges Gesamtbild.

Identität - Resonanz

Jetzt könnte ich noch auf das „Gesetz der Resonanz“ eingehen, aber dann wird es, fürchte ich, für die Schlafschafe und die vermeintlich Aufgewachten völlig unverständlich. Denken doch die vermeintlich Aufgewachten per se und immer, wenn man freundlich sei, bekomme man Freundlichkeit zurück, wenn man ehrlich sei, bekomme man Ehrlichkeit zurück, wenn man den Menschen Schönes schenke, bekomme man Schönes zurück, wenn man den Menschen Gutes schenke, bekomme man Gutes zurück. Dem ist aber nicht so.

Das hat einen ganz einfachen Grund: Resonanz kann nur da funktionieren, wo auch Ähnliches oder gar Gleiches überhaupt vorhanden ist. Wo es also nichts Freundiches, Ehrliches, Schönes, Gutes, gibt, da kann auch nichts zurück kommen. Es kann also keine Resonanz entstehen.

Das Gefäß ist leer. Nothing, niente, nada, nichts mehr vorhanden im deutschen Restvolk.

Ich suchte einmal das Gedicht mit dem weißen Vogel, der Prophezeiung der Sajaha, dieses Gedicht ist mir leider verloren gegangen. Wenn es jemand hat, bitte kurze Nachricht, danke. Dieses Gedicht beschreibt exakt meine Gefühle während nun mehrerer zurückliegender Jahre. Es ist sinnlos in einer hässlichen Welt voller hässlicher Leute (Deutschen!) Schönes zu machen, freundlich, ehrlich, offen zu sein. Es macht keinen Sinn. Und dafür seid ihr, da draußen, ihr, die ihr euch „deutsch“ nennt, die ihr aber nicht mehr deutsch seid, schon lange nicht mehr, verantwortlich. Für die Hässlichkeit dieser Welt seid ihr verantwortlich. Bei mir kommt ihr nicht damit durch, daß ihr immer auf Andere zeigt, die angeblich am Desaster schuld seien, solche Ausreden ziehen bei mir nicht.

Es ist natürlich total witzig, wenn ausgerechnet ihr, die ihr für diese Katastrophe verantwortlich seid, mir erzählen wollt, das Gesetz der Resonanz wirke. Ja, es wirkt, aber nur in Bezug auf eure Hässlichkeit, eure Arroganz, eure menschliche Widerwärtigkeit.  Aber eure Zeit geht vorbei. Da bin ich ganz sicher.

Teutoburgs Wälder

Advertisements

14 Gedanken zu “Identität – Resonanz

    1. hallo und vielen Dank für den Link. Das gesuchte Gedicht über den weißen Vogel findet sich allerdings nicht dort.
      Und ich finde sehr wohl, daß eine Beschreibung der aktuellen Zustände hilft; ja, man muß es sogar so deutlich beschreiben.

      Gefällt mir

      1. Pit

        Aber gewiß findet sich dort der weiße Vogel – nicht gleich ungeduldig sein :-), etwas herunterscrollen bis Sajaha Buch 11. Der besagte Abschnitt findet sich ab Punkt 11 und endet bei 23 (daher auch meine Bezeichnung Sajaha 11.11) .

        Gefällt mir

  1. Hat dies auf BildReservat der DenkmalnachBilder rebloggt und kommentierte:
    Ein weißer Vogel kreiste über dem Meer in der Nähe des Weltberges; edel und rein. Keinem mochte er ein Leid zufügen, Zorn ging niemals von ihm aus.
    http://thuletempel.org/wb/index.php?title=Buch_der_Sajaha

    Gleichgesinnte habe ich bis jetzt nicht gefunden.
    https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/06/12/zensur-auf-tagebuch-eines-deutschen/

    Deutsche Verzweiflung

    https://vimeo.com/user23063219

    Gefällt mir

  2. Kastanienbaum

    Bumi bahagia kann kaum zu den Aufklärungsblogs gezählt werden, da teilweise zu boulevardähnlich oberflächlich. Und es handelt sich grösstenteils um fremden Schmuck, d.h. Zusammengetragenes aus anderen Blogs. Wenn man bedenkt, welchen Aufwand die wirklichen Aufklärer betreiben…
    Wer auf hohem Niveau eingehend recherchiert, Daten und Fakten differenziert darlegt, viel Zeit aufwendet für seine Themen und ellenlange Texte übersetzt, ist luckyhans. Schade, dass auch er sich – wie Thom Ram – über die Kommentatoren stellt. Die Beiden kommunizieren selten bis nie auf Augenhöhe mit ihnen, vielmehr belehrend, korrigierend, herablassend, als wüssten die andern generell weniger als sie… als wären sie die Fachlehrer und die andern ihre Schüler. Schöner wäre ein gleichgestellter Austausch mit den Kommentierenden, frei von Herablassung einerseits sowie Klebrigkeit (bei Thom Ram) anderseits.
    Der Hauptfokus des Blogbetreibers ist es, wie mir scheint, sich selber ins Zentrum zu stellen. Er macht sich interessant, stellt sich in einem besonderen Licht dar, weil er persönliche Bestätigung braucht, die er sich auf diesem Wege holt. Bei vielem handelt es sich um Selbstbeweihräucherung und/oder Fishing for compliments. Bumi bahagia ist eher eine Chatsite von annähernd Internetsüchtigen, die es selbst nicht merken. Entweder passt dem Blogbetreiber jemand, dann wird er ab und zu gerühmt oder eben nicht, dann wird er ab und zu recht unschön gemaßregelt. Es scheint ihm wichtig zu sein, stets das Zepter zu führen, d.h. auf mehr oder weniger subtile Weise Macht auszuüben. Passen tun ihm natürlich die Bauchpinsler am besten, die, welche nicht merken, wie narzisstisch dieser Mensch ist und wie erfinderisch beim Zurechtbiegen vermeintlicher Sachverhalte.
    Er stellt sich als etwas dar, was innerlich nicht vorhanden ist, will damit Eindruck erwecken. Zwischendurch kommt aber die Demaskierung zum Vorschein, die dann nicht so recht zum Rest passen will. Thom Ram ist sehr sehr raffiniert in seiner Formulierung, verhält sich schlängelnd, wechselt ab zwischen angepasst und angepisst. So schaufelt er sich immer wieder frei. Und so hat er sich eine leichtgläubige Gefolgschaft aufgebaut, die seine Widersprüchlichkeiten nicht erkennt oder arglos schluckt. Wer’s merkt, verabschiedet sich wieder. Denn wirkliche Wahrheitssucher durchschauen bald einmal, dass da mit der Wahrheit ziemlich flexibel umgegangen wird und das Ego oft die erste Geige spielt.
    Zu den Esophrasen: Diese sind, wie die Religionen, von gewissen Kreisen zum Verunsichern sowie Teilen und Herrschen gestreut worden. Viele Esoteriker der neuen Zeit sind damit eingelullt und eingeschläfert worden, um ihre Unterscheidungsfähigkeit, ihr eigenes Empfinden und ihre Empathie herabzusetzen. Sie meinen nun, je öfter sie diese Phrasen lesen, hören und wiedergeben, desto wahrer würden sie. Und „es sei damit getan“. Andererseits muss es unzweifelhaft natürliche kosmische Gesetzmässigkeiten geben. Ob wir die (alle) kennen…
    Bumi bahagia veröffentlicht u.a. kontroverse und wichtige Beiträge. Als seriöse Aufklärungssite würde ich den Blog dennoch nicht bezeichnen, weil es dem Autor wohl eher um die Wirkung und den Zeitvertreib geht, die er damit für sich persönlich erzielt, als um den Nutzen, den die Leser daraus ziehen können. Und die Chats gehörten teilweise in den privaten Raum. Dieses vorrangige Dienen durch fundierte, aktuell relevante Inputs ist bei anderen erkennbarer. Er mag dies vorgeben, es entspricht dennoch nicht der Grundenergie.

    Gefällt 1 Person

    1. Feinsinniger kann man es nicht ausdrücken. Ich hätte das, was ich dort gespürt habe, und bei „thom ram“ immer wieder spürte, über Jahre (!), nicht besser ausdrücken können: “ Es scheint ihm wichtig zu sein, stets das Zepter zu führen, d.h. auf mehr oder weniger subtile Weise Macht auszuüben. Passen tun ihm natürlich die Bauchpinsler am besten, die, welche nicht merken, wie narzisstisch dieser Mensch ist und wie erfinderisch beim Zurechtbiegen vermeintlicher Sachverhalte.“..“

      Es gibt wohl dort auch „gute“ im Sinne von „aufklärende“ Artikel, aber man kann nicht frei dort darüber diskutieren, eben aufgrund der dortigen „Machtverhältnisse“. Wo man nicht frei schreiben kann, bin ich in der Regel sehr schnell weg. Was nützen mich die teilweise guten Artikel, die ich gar nicht bestreiten will, daß es die dort gibt, wenn dort solch ein widerlicher Geist herrscht.
      Danke für den Kommentar.

      Gefällt mir

  3. Das Maskentragen raubt den Menschen die Lebenskraft, sie kommen mit „ihrer Persönlichkeit“ nicht klar, haben keine wirklichen Wurzeln, reagieren daher rein emotional und damit ängstlich. Befinden sie sich mal wieder auf einem „Höhentrip“ (und haben damit Lebenskraft) wie z. B. der Deutsche, blocken sie nicht ohne Grund für sie vermeintlich Negatives ab. Es ist wie ein Wohlfühl-Radius, den sie sich mühsam erarbeitet haben. Kommt jemand wie Sie und redet Klartext/Wahrheit, können die gar nicht anders als oberlehrerhaft abzuwehren (wie auch ein thom ram …), denn das läßt das mühsam erarbeitete Ego, das ausschließlich von Reizen und Fremd“energie“ lebt, nicht zu, sich aus dem Wohlfühl-Radius herauszubewegen und die Maske (ihr Selbstschutz) abzulegen. Kommt vermeintliche Kritik, fühlt sich die „Persönlichkeit“, die ja nur rein auf dem Ego funktioniert, bedroht und muß handeln, um nicht in den Angstmodus (mal mehr oder weniger ausgeprägt) zu kommen. Daher das permanente sich alles Schönreden, nur angenehme Dinge zulassen und was besonders auffällt, sich Menschen wie Sie vom Leib zu halten. Glauben Sie mir, ich kenne diesen Typus Mensch zu gut und je mehr man mit ihnen zu tun hat, um so mehr kann man sie nur „bedauern“, weil sie durch und durch die Hose voll haben aber einen auf dicke Lippe machen. Im Innersten leiden sie alle, weil sie eigentlich im Wesentlichen durch die Gegend eiern und nicht wissen wohin – heute hier morgen da …Zu vieler Leute Unglück sind das dann die Gestalten, die einen Blog oder eine Internetseite haben (wenn sie nicht von der Gegenseite sind, davon mal abgesehen) und anderen meinen sagen zu müssen, wie man lebt. Leben bedeutet Erfahrungen zu sammeln, auch mal Kritik annehmen, daraus lernen – aber ich habe festgestellt, dass viele das gerne umgehen, da es ja Schmerzen für das Ego bedeuten könnte. Man macht also sein Ding, was einem gerade in den Sinn kommt . Hauptsache, es fühlt sich gut an. Kein Wunder also, dass die Psychatrien voll sind mit gestörten „Persönlichkeiten“ etc. und dort zu allem Übel schlußendlich noch mit völlig unsinnigen Therapien und Medikamenten behandelt werden. Wenn diese gestörten Persönlichkeiten überhaupt mal dahinter kommen, dass sie voll einen am Sender haben, denn dies bedeutete ja auch wieder Selbstreflektion und das ist einem Egoisten gänzlich fremd. Ein Kreislauf, den wir tagtäglich mitansehen „müssen“ …

    Gefällt mir

    1. Gute Analyse,danke. Der Thom ram hat sich sein Ego ganz mühsam erarbeitet, mit ganz viel Geld.
      Viele Leute – die meisten – können Ego und Identität (das eigentliche ich) nicht trennen, kein Wunder weil sie ständig, nur in ihrem Ego gefangen, agieren. Dafür sorgen ihre Emotionen die wirklich auch von allem und jedem äußerst leicht angetriggert werden; selbst wenn diese Menschen in „Diskussionen“ gar nicht persönlich gemeint sind, reagieren sie wie Kranke: überemotional.

      Gefällt 1 Person

  4. Seelenfeuer

    Zu Bumi Bahagia:
    Wenn jemand perverse, menschenverachtende Ausdrücke in seinen Texten verwenden muss, nur um beim alternativen Durchschnitt „in“ zu sein und damit Klicks zu generieren, ist sowieso nicht vertrauenswürdig. Es zeigt hingegen auf, wie diese Autoren ticken, sonst würden sie sich nicht auf diesem Niveau bewegen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s