Zensur auf „Tagebuch eines `Deutschen`“

mit screenshots.

Chronologisch:

Der Blogbetreiber der Seite „Tagebuch eines Deutschen“ (ab sofort hier kurz BB genannt) veröffentlichte vor 2 Tagen einen eher langweiligen Reisebericht. Da ich mich ja solidarisch erklären wollte, äußerte ich mich positiv, der BB sei „auf dem richtigen Weg“  mit seiner „Bewußtwerdung“ und so weiter blabla. Sogar eine alberne small-talk-Bemerkung über seine Pizza habe ich gemacht.

So weit, so gut.  Irgendwo schrieb ich den einen Satz, der mir zum „Verhängnis“ wurde, der Satz lautete: Gleichgesinnte habe ich bis jetzt nicht gefunden.

Dieser Satz ist neutral, berichtet von mir und er war auch an niemanden gerichtet. Trotzdem fühlte sich irgendein vermutlich bezahlter Schreiber auf diesem blog von diesem Satz angegriffen und verfasste ein Pamphlet, ausdrücklich an mich gerichtet, in dem er schrieb, ich sei doch eine „verbitterte alte Frau“ und „vielleicht wolle mich niemand finden“. Ich solle doch auf jeden Fall meine Einstellung ändern und fröhlich sein, dann würde ich auch „Gleichgesinnte“ anziehen.

Dies ist der typisch esoterische Schmarrn, den diese Leute verbreiten. Ganz abgesehen davon, daß diese schmierige Type mich nicht kennt und gar nicht so etwas behaupten kann, er hat ja keine Grundlage für seine Behauptung.

Ich gab eine kurze Antwort, die man hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2017/06/10/ihr-seid-keine-krieger/

nachlesen kann, Text:

„Im System kann es kein richtiges Leben geben. Du findest es toll, im System mit Schlafschafen, zu leben? Kein Problem für dich, dann bist du gut angepasst. Wer immer der Herde folgt, wird nur Scheiße fressen.
Schmeckt dir das?

Die Bewußtwerdung, mit der der Deutsche nun anfängt, habe ich schon eine Zeitlang hinter mir – wobei, abgeschlossen ist sie ja nie.
Sie hat nur einen gravierenden Nachteil: Je mehr Bewußtheit man entwickelt, desto mehr fällt einem auf, wie verseucht die Welt ist, von euch Schlafschafen.
Ich schreibe „euch“, denn du gehörst ja offensichtlich dazu.
Wer alles gut und supertoll findet, ist für mich ein ignorantes Schlafschaf.

Anfangs war ich viel im Teutoburger Wald unterwegs. Konnte mir die Zerstörung, die Menschen im Wald machen, vor Ort angucken. Die Externsteine konnte man nicht mehr besuchen, da sie ständig von Horden von vergnügungssüchtigen lauten lärmenden dreckigen Menschen bevölkert wurden, die auf ihnen rumkletterten wie die Schmeißfliegen auf einem Kuhfladen. Es tut weh, zu sehen, wie ein heidnisches Heiligtum so von den ignoranten Schlafschafen bevölkert und abgetragen wird. Ganz zu schweigen von den vielen anderen heiligen Stätten dort.

Später liefen auch im Teutoburger Wald die Neger und Türken rum, was mich alarmierte; nicht einmal mehr im Wald war man vor denen sicher. Spätestens dann, das war 2015 (ich fuhr dort seit 2012 hin), habe ich überlegt, daß ich mir eine andere Zuflucht suchen muß, denn Ostwestfalen ist verseucht.
Verseucht mit Gutmenschen, Schönsehern, wie du einer bist, und, natürlich, Ausländern.

Also meine Heimat Bergisches Land haben sie zerstört.
Meine Wahlheimat Ostwestfalen haben sie zerstört.
Dann bin ich weiter weg gezogen, und hier kommen sie auch hin, hier zerstören sie auch alles.“

(Du bist kein Krieger du bist ein Wischiwaschischönseher, du gehörst auch nicht zu meinem Volk, so einen Stuß geben Germanen nicht von sich a la „erfreue dich am Regenbogen“ wenn dein Land stirbt.)

TEXT ENDE

Die „Person“, die sich thom ram nennt und die ebenfalls einen esoterisch verbrämten Desinformationsblog betreibt, platzte dann komischerweise auch in die „Diskussion“, die keine war, rein mit der Behauptung:

Aussage thom ram: „Du weisst genau so gut wie der Teutoburger, welch gigantischer Missbrauch auf Erden stattgefunden hat und stattfindet. Und trotzdem ist es dir möglich, dein Herz frei froh schlagen zu lassen. “

Meine Antwort an thom ram war: „Dieses „Frei schlagen“ kann man aber auch Ignoranz nennnen. Man schaut ganz bewußt an den schlimmen Dingen weg und macht einen auf „fröhlich“. Ich nenne das Show. Ich kann das nicht.

Ich verfasste dann noch eine zweite, längere Antwort an den BB, setzte die da auch rein, und dachte, damit wäre es gut, aber nichts da (die längere Antwort von mir kann man auch unter dem obigen Link nachlesen).  Der BB schneite wieder rein und gab nochmal ordentlich Kontra, ich zitiere so, wie ich es in Erinnerung habe: „meine Beiträge seien ihm schon öfter aufgrund von `negativen Energien `  aufgefallen … blablabla… weiter weiß ich nicht. Ach so ja, das mit der verbitterten alten Frau, das mußte er nochmal wiederholen, und „so etwas würden sie (keine Ahnung, wer „sie“ ist) nicht brauchen“.

***

Ich halte fest, was bis dahin passiert ist:

  1. Ich gebe einen normalen Kommentar ab, der keinen beleiigt und der an niemand gerichtet ist.
  2.  Eine mir unbekannte Person beleidigt mich als „verbitterte Alte“.
  3. Ich antworte der unbekannten Person moderat.
  4. Der BB mischt sich ein und meint, das stimme ja alles so, ich sei negativ und so weiter blabla.

***
Nächster Schritt. Daraufhin bin ich da gestern wieder rein, in den blog, und habe gesehen, dass der BB alles gelöscht hat, was mit mir zu tun hat.

Daraufhin schrieb ich ihm:

Antwort 1

Abgeschickte Antwort:

abgeschickte-antwort-2

Weiter unten, unter den Kommentaren, behauptete ein „skadi“, es handele sich nicht um Zensur wenn der BB einfach nur das freischalte, was ihm persönlich gefalle, hier der screenshot dazu und meine Antwort:

skadi-sagt-meine-Antwort

Dann des BBs Aussage, er werde alle Kommentare löschen, von gestern:

zensurentscheidung

Dann nochmal eine Antwort von mir von gestern:

Antwort-2

So, und heute schaue ich rein, und es ist alles weg. Statt dessen finde ich diese Lüge von thom ram vor und natürlich das Geseiere vom BB, voll auf dem Eso-Trip:

antwort-sperrung-luege-thomram

So sieht der stark gekürzte vom BB zensierte Kommentarbereich nun aus: https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/2017/06/10/unterwegs-interessante-entdeckungen-und-eine-schoene-geste/

+++
FAZIT

Völlig sinnlose Geschichte, verrückt und komisch, nicht nachvollziehbar. Da ich solche „Geschichten“ aber kenne, weiß  ich wer dahinter steckt. Man sucht dann nur eine Art „Aufhänger“, um dem unbequemen, auf der jeweiligen Plattform oder dem jeweiligen Blog nicht erwünschten Schreiber (in dem Fall: ich) einen rein zu würgen und ihn abzusagen. Meine einzige Untat war die Aussage: Ich habe noch keine Gleichgesinnten gefunden. Und schwupps, hagelte es virtuelle „Schläge“.

So gehten nur „Menschen“ vor, die einen Auftrag zu erfüllen haben: Verwässern von Inhalten, Vereinzeln und rufmordschädigen von Menschen, die es ernst meinen, bei anderen, Verhindern von Bekanntwerden größerer Wahrheiten. Bezeichnend war in diesem Fall, daß „thom ram“ von der Seite „bumbi bahagia“ auch wieder dabei war, der ist schon länger auffällig.

FAZIT ZWEI:  Wer ernst meint mit dem Widerstand, schreibt nicht auf solchen Seiten. Klar es gibt natürlich noch Zig andere „Honigfallen“, wie den Trutzgauer Boten, Maria Lourdes, Kopfschuß und wie sie alle heißen. Ich hatte ja darüber schon mal was geschrieben. Aber irgendwie vergesse auch ich von Zeit zu Zeit, daß 99 Prozent im Netz unterwandert ist. Und die, die es ernst meinen, die trifft man draußen auf der Straße, nicht im Netz.

FAZIT DREI – der wirklich WICHTIGE Kommentar vom Hyperboreer, den ich gestern unter meinem Artikel „Ihr seid keine Krieger“ bekam:

Was auffällt: Ein Blogger kann den größten Müll schreiben, egal, es kommen genug, die ihn Bauchpinseln und schon wird der Tonuns des geschriebenen gewahrt. Achten Sie mal darauf. Die wirklich essenziellen Beiträge haben kaum Kommentare (oder werden verwässert mit Nichtigem). Wird etwas grundlegend Falsches gepostet – wie z. B. diese unsägliche Runenreihe auf TeD, dann kommen die sogar noch 2 x zum Bauchpinseln vorbei. Und was auffällt; es sind immer dieselben, die genau dann auftauchen, wenn Falsches/Verdrehtes publiziert wird.

Es geht DENEN also gar nicht so sehr darum, was ein Blogger schreibt, sondern wie SIE seinen Blog am Besten verwässern. Friede, Freude, Eierkuchen ist selbstverständlich wichtiger als ab und an auch mal hart wirkende Kommentare zuzulassen. Die löscht man dann einfach weg, modifiziert sie (oder man fährt andere Taktiken auf, z. B. geht man den Schreiber emotional an „Du bist so negativ“, etc.), damit die Eierkuchenparty gesichert ist. So kocht auch im Netz jeder sein Süppchen, denn mit dem Negativen (meist ist es doch Kritik) will man sich ja nicht beschäftigen.

So lange sich jeder nur um sich selbst dreht …? Was soll da dabei herauskommen?

Ich schreibe es auch hier nochmal: Die Kommentar-Schreiberlinge sind zum größten Teil bezahlt und ihre Aufgabe ist es, die Desinformation aufrechtzuerhalten. Und das findet in allen Bereichen statt, die für den Feind von Bedeutung sind.

Danke nochmals an dieser Stelle.

Teutoburgs Wälder

Advertisements

3 Gedanken zu “Zensur auf „Tagebuch eines `Deutschen`“

  1. Falls du mich als bezahlten Kommentarschreiberling betrachten solltest, so wisse: [,,, gelöscht]

    => nein, Du warst nicht gemeint. Die anderen komischen Gestalten vor allen Dingen „nimmdirZeit“, waren gemeint. „NimmdirZeit“s erster „Beitrag“ war der Auslöser.

    Du darfst mich gerne als eso getarntes Desinfo Arschloch betrachten .. [… gelöscht]

    => das tue ich auch ohne Deine Erlaubnis.

    Bin nun neugierig, ob du mich wirklich freigeschaltet hast. Andernortes verfluchst du ja Zensur, doch meine ich doch, mich zu erinnern dass du mich auf deiner Seite auch schon mal gesperrt hast. Aber das ist natürlich was anderes und hat mit Zensur nichts zu tun.

    => Desinfo. Bis jetzt durftest Du hier immer noch schreiben, weil ich so nett zu Dir bin. Ich habe eigentlich keinen Grund, nett zu Dir zu sein, da ich auf Deinem Blog ZWEIMAL rausgeekelt wurde. Ich korrigiere hier bloß Deine Lügen.

    Sollte dieser mein Senf nicht erscheinen, so ist das nicht wichtig. Friede deiner Seele, Teutoburg. So viel Zeit möchte ich haben, um den Leuten zu zeigen, wie schlecht mein Bauchnabel behandelt wird, der doch so rein ist.

    => Du kommst vom Thema ab. Dein Blog ist ein Desinformationsblog, der esoterischen Mist verbreitet. Menschen, die sich auf Deinem blog gegen den Mist, den Du da verbreitest, aussprechen, werden auf Deinem Blog von DEINEN Schreibern ziemlich übel behandelt; ähnlich, oder noch schlimmer, als das, was der komische „Deutsche“ da getan hat.
    Ihr könnt halt nichts anderes, als Wahrheitsschreibende klein machen, mit den üblichen Methoden, wie oben beschrieben. Ihr seid sehr mickrig.
    Mir ist einzig und alleine wichtig, daß die Leser hier erkennen, was im Internet getrieben wird, und mit welchem Hintergrund. Und, natürlich daß Euer esoterischer Hokuspokus keine Lösungen bietet. Also immer schön lächeln während man Dir in die Schnauze schlägt, Du willst es ja so.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Identität – Resonanz | BildReservat der DenkmalnachBilder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s