Medien sind mehr als Bespaßung der Massen – Thügida

thuegida-ein-volk-hilft-sich-selbst

Medien erfüllen nicht nur den Zweck der Bespaßung, das trifft es m. Meinung nach nicht richtig. Medien sind pure Indoktrination, versteckt in der Bespaßung, (Bsp. dunkelhäutige Männer mit blonden Frauen auf Werbeplakaten/Anzeigen), aber das Thema „Indoktrination“ muß man schon im Kontext mit der vorausgehenden Indoktrination der Menschen in Schule und Beruf sehen. (In Schule und Beruf lernen Menschen nur das, was sie lernen sollen.) Die gesamte Gesellschaft ist IN dieser Matrix gefangen und keiner traut sich raus bzw. sieht auch nur einen winzigen Grund, da raus zu gehen – da greift dann noch der Herdentrieb. Weil alle etwas machen, macht man das auch.
Ist schon geschickt gemacht.
Sämtliche Kriege wurden über die Massenmedien HERBEI GESCHRIEBEN, mit Unterstützung von eigens inszenierten „Terroranschlägen“ oder „Überfällen“ (Beispiel: Pearl Harbour/9/11). Das kann man im Netz recherchieren. Völker wollen in der Regel keinen Krieg. Man muß Völker immer zum Krieg manipulieren, regelrecht die Empörung herbei führen unter den Völkern, damit sie sich gegenseitig abschlachten, und das System im Hintergrund freut sich und verdient noch daran.
Heute werden sämtliche Wahlen über die Medien entschieden – bzw. systemfeindliche Parteien werden gar nicht zugelassen oder aber gezielt Jahre vorher, bevor sie benötigt werden, vom System aufgebaut, wie zb. die Afd.
Wenn man das einmal verstanden hat, weiß man, daß es innerhalb dieses Systems KEINE Änderung geben KANN. Dies ist eine logische Schlußfolgerung der bestehenden Tatsachen. Es kann KEINE Änderung geben durch Wahlen.  Damit wären wir bei der nächsten Lüge.

Die Lüge, die den Leuten vorgaukelt, daß sie wählen könnten (können sie nicht, ist nur show) und daß sie etwas verändern könnten, diese Lüge müßte das Volk erst einmal begreifen.

Aber in seiner Trägheit, in seiner Angst, in seiner Faulheit, in seiner Dekadenz wird es das vorerst NICHT begeifen. Dafür sorgen dann schon die Medien. Und die paar Abweichler, die werden so krass bestraft, öffentlich medienwirksam bestraft, versteht sich, daß kaum jemand mehr aufmuckt.

Siehe zum Thema das relativ kurze Video des Absurdistan Reporters mit einem Ausschnitt zu Alexander Wagandt, warum Wahlen Show sind: https://www.youtube.com/watch?v=KK4AuEQNu4M

An den Kommentaren unter diesem Video kann man sehen, daß viele der durchaus sehr politikinteressierten Menschen das Thema nicht richtig verstanden haben; sie hängen irgendeiner, ihnen von den Medien erzählten Illusion an.

Des weiteren möchte ich hier die Thügida verlinken, die meiner Meinung nach unter dem Motto: „Ein Volk, ein Land, eine Gemeinschaft“ sehr gute Arbeit macht, wenn ich auch mit ihren Zielen nicht so ganz übereinstimme:

http://dasvolkzumwiderstand.de/

Dort finden Sie Termine und man arbeitet auch an einem sozialen Spendenprojekt für bedürftige Deutsche.

Teutoburgs Wälder

Advertisements

9 Gedanken zu “Medien sind mehr als Bespaßung der Massen – Thügida

  1. Vielleicht nur ansatzweise zu deinem Beitrag passend, aber überaus interessant/erschreckend.
    Vor einer Weile habe ich einen Kommentar von Jemandem aus der Werbebranche gelesen. Die visuellen Indoktrinationen bei Disney-Filmen sind ja mittlerweile bekannt. Die akustischen Botschaften bei Disney-Filmen scheinen ‚mörderisch‘ zu sein. Laut seiner Aussage ist die Tonspur bei normalen Filmen zwischen etwas über 20% bis etwas über 40% ausgelastet (leider habe ich die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf), inkl. Subliminals (unterschwellige Botschaften). Die wollten dann mal wissen, wie das bei Disney-Filmen ausschaut. Das hat sogar die Werbeprofis blaß werden lassen – die Tonspur ist annähernd zu 100% ausgelastet.
    Fazit: meide Disney-Filme wie der Teufel das Weihwasser.
    LG – Dirk

    Gefällt 1 Person

      1. Weitere Infos habe ich dazu leider auch nicht. Das war der Kommentar eines Werbeprofis unter einem Artikel über Subliminals in der Filmbranche. In welche Richtung die Menschen dadurch beeinflusst werden, weiß wahrscheinlich nur der Urheber. In der Werbung sollen dich solche Botschaften dazu bringen, Dinge zu kaufen, die du sonst niemals anrühren würdest.
        Was mir selber aufgefallen ist: Hollywood-Filme für Deutschland wurden früher in Deutschland synchronisiert. Seit einigen Jahren (mir ist leider kein genauer Zeitpunkt bekannt) dürfen die Synchronsprecher brav in ‚Höllywald‘ antreten. Man überlässt halt nichts dem Zufall. Zudem betreibt die CIA dort über 20 Büros/“Beratungsstellen“.
        Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

        Gefällt 1 Person

        1. Betreutes Denken

          Tja. Dann sollte man vielleicht nachfragen. Ich bin mir nicht zu stolz zu fragen, was ich nicht verstehe. Dieses fundierte Halbwissen, was hin und hergereicht wird, bringts nicht. Jeder weiß was, und weiß doch nichts. Nicht persönlich gemeint, aber das ist allgemein so.

          Mich hat Werbung noch nie animiert, irgend etwas zu tun, was ich vor der Werbung nicht wollte. Egal wie voll die Tonspur war. Schon als kleines Kind habe ich da gesessen und gedacht: „Wer fällt auf so einen hirnlosen Mist nur rein?“ Laut, grell, bunt … wenn ein Kind das schon merkt, müssen Erwachsene das doch erst recht merken. Dachte ich damals. Pustekuchen.

          Gefällt 2 Personen

          1. 😀 Mit der Werbung geht’s dir ähnlich wie mir. Was ich aber äußerst interessant fand: vor 30 Jahren war ich auf einer Großbaustelle einer Versicherungsgesellschaft tätig (Telefon-, Brandmelde- und Alarmanlage). In dem Altbau war ein relativ großer, gut sortierter Lebensmittelladen. Die Angestellten der Versicherung haben ihren Einkauf stets nach der Werbung ausgerichtet. Wenn am Vorabend eine bestimmte Kaffeesorte massiv beworben wurde, war das die Sorte, die dann am häufigsten gekauft wurde. Das gleiche war bei sämtlichen anderen Produkten natürlich genau so der Fall. Als ich mit meinen Kollegen darüber gesprochen habe, haben die auch mal darauf geachtet und meine Beobachtung bestätigt. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich auch nicht glauben können, dass (gewisse) Menschen so leicht beeinflussbar sind.

            Gefällt mir

          2. Betreutes Denken

            Ich weiß nicht mehr, wie früher die Werbung war. Im Vergleich zu heute würde ich sie vielleicht „angenehmer“ empfinden. Was ich zu heutiger Werbung sagen kann ist, dass ich mir vorkomme, als würden Gestörte zu mir sprechen (nee, nicht sprechen: Schreien tun die! Doppelte Lautstärke). Allein die Geräuschkulisse ist so abstoßend, dass ich gar nicht mehr darauf achte, was angeboten wird. Oft sprechen Leute in Mickimausstimme, sprechen ganz schnell und finden sich sowas von cool und hipp … auf mich wirken die jedoch wie Geistesgestörte. Wie soll ich sowas ernst nehmen bzw. an einem Produkt Gefallen finden, wenn mir das Produkt schreiend und ungefragt von Irren unter die Nase gehalten wird? Das (für mich) Entscheidende ist, damals wie heute: Niemand berichtet über die Vorzüge des Produkts. Stattdessen findet man sich in einem tosenden Meer aus akustischem und visuellem Overkill wieder.

            Gefällt 1 Person

  2. Betreutes Denken

    Wieso Wahl? Ist doch schon gelaufen: Erich lebt

    Die Flathearther werden regieren, die Hohlerdler bilden die Opposition. Im kompletten irdischen Ausland haben wir unseren Ruf jetzt schon weg.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s