Die Machtstrukturen zeigen die Daumenschrauben

Es ist ein ausgewiesenes Merkmal totalitärer Gesellschaftssysteme, dass für Abweichler viele Berufskarrieren von vorneherein verschlossen bleiben oder falls systemkritische Auffassungen erst später…

Quelle: Die Machtstrukturen zeigen die Daumenschrauben

Advertisements

21 Gedanken zu “Die Machtstrukturen zeigen die Daumenschrauben

  1. Betreutes Denken

    Hallo Allerseits,

    ich kann nur jeden warnen, sich diesem Druck zu beugen. Es wird immer Auswege geben. Aber wenn man auf dieser Schiene läuft, die von der jetzigen (und den vorhergehnden) Regierung(en) gelegt wurde, dann wird man auf Nimmerwiedersehen in der Klärgrube der dunklen Macht landen.

    Ich habe keine Lösung, denn das Problem ist zu groß, als dass es einer allein zu lösen imstande wäre. Und mehrere Leute kriegt man nicht unter einen Hut (noch weniger als früher). Das Problem muss erst reifen, bevor es gelöst werden kann, und dazu gehören ganz bittere, dunkle kalte Zeiten.

    Jeder muss selbst wissen, wie er diese Zeiten überlebt. Wenn man sich anpasst, und beruflich erfolgreich bleibt, kann man es finanziell überleben. Aber moralisch garantiert nicht, die Seele liegt dann erstickt im Mülleimer. Aber was interessiert manche Menschen Moral oder Seele, sie machen einfach weiter, und sind damit erfolgreich. Vermeintlich. Ich will keine Predigt halten, aber die Stunde der Abrechnung kommt für jeden. Ich erlebe es doch aktuell schon jeden Tag. Die, die Geld haben, verbittern jeden Tag mehr vor lauter Angst, alles – oder nur einen Teil – zu verlieren. Das ist die Strafe, nicht das Höllenfeuer. Die schmoren längst drin, und merken es nicht.

    Für den, der nichts hat, hat der Gott vielleicht ein Ohr. Wesentlich ist, dass jene Menschen oft auch nichts vermissen, und daher näher als die Reichen dran sind am Zustand, den ein „erfülltes Leben“ ausmacht. Ich weiß, dass man „erfülltes Leben“ heute kaum noch findet, und es soll auch nur darum gehen, diesem Zustand nah zu sein, und das beste aus seiner manchmal sehr misslichen und schmerzhaften Lage zu machen. Etwas geht immer, und den Rest lasse ich Gott.

    Amen.

    Gefällt 1 Person

  2. Betreutes Denken

    Es ist nur die große Frage, was sie mit den Unmengen Ausländern vorhaben, die ins Land geholt worden sind und ungezügelt immer noch kommen.

    Für keinen Menschen, der seine Sinne noch beisammen hat, ist es zu übersehen, dass diese Menschen sich niemals in die westliche Kultur integrieren werden. Weder beruflich noch privat. Das können sie gar nicht, denn dazu ist der Kulturunterschied viel zu groß.

    Bitte nicht denken, dass ich negativ gegen Ausländer bin. Bin ich gar nicht. Es wäre Deutschen genaus so unmöglich, mitten in Afrika integriert zu werden. In Jahrzehnten würden die Grüppchen Deutscher immer noch von den Einheimischen getrennt ihr eigenes Süppchen kochen.

    Klar, Bekannt- oder sogar Freundschaften hätten sich gebildet, aber dem Grunde nach kann von einer Integration keine Rede sein, wenn Kulturunterswchiede weiter getrennt gepflegt werden. Wer von uns Deutschen wollte schon täglich um das Lagerfeuer tanzen, sozusagen als Integration in das afrikanische Volk. Und so geht es den Einwanderern bei uns auch. Vieles ist denen so fremd, dass sie es gar nicht annehmen können, selbst wenn sie wollten.

    Und daher wird das hier auch nicht funktionieren. Schon gar nicht in diesem Kontext, wo beide Gruppen (In- und Ausländer) von Politik und Presse gegeneineander gehetzt werden, wie man wilde Tiere aufeinander hetzt.

    Die ach so ausländerfreundliche Prssse verfolgt nämlich einen ganz heimtückischen Weg, dezent, aber eindeutig, die Angst im Land vor Gräueltaten der Flüchtlinge zu schüren. Zwar nennt man immer nur „ISIS“, aber jeder weiß, dass es im Ohr der Bevölkerung wie „Islam“ ankommt. Wer kennt schon wirklich den Unterschied zwischen ISIS und Islam? Das ist für die meisten einfach gestrickten Menschen doch eh dasselbe.

    Und so werden auch die friedlichen (geschätzt 95%) der Ausländer mit in den sich aufbauenden Hintergrundhass einbezogen. Wann platzt dem Volk der Kragen?

    Ja, all das wissen die Administratoren der Einwanderung. Und sie tun es trotzdem. Oder gerade erst. Da ist doch die Frage berechtigt, wes Geistes Kind die Angelegenheit ist?

    ***

    Ich vermute, dass die Einwanderer nicht integriert (das geht gar nicht), sondern getötet werden sollen. Bei welcher Gelegenheit und aus welchem Grund … entzieht sich meiner Fantasie (und die ist schon schlimm). Auf jeden Fall – und das weiß jeder, der seine Sinne nicht der Parteizentrale verpfändet hat – taugt die überwiegende Mehrheit der Einwanderer höchstens als „Kanonenfutter“. Das ist keine Diskriminierung, sondern das muss man einfach mal sagen dürfen. Die Wirtschaft hat das schon lange gemerkt, denn man sage mir, in welcher Firma Flüchtlinge untergekommen sind … das lässt sich in mancher Stadt an einer Hand abzählen.

    Und ich lass mich umtaufen, falls ich mit „getötet werden“ Unrecht behalten sollte. Die Regierungen planen irgend eine so große Schweinerei, wie sie noch nie da war :-((

    Gefällt 1 Person

    1. Es wird dann irgendwann mal wenns schlimm genug ist, daß auch der Michel seinen Arsch hoch kriegt, dh. wenn … beispielsweise .. die Enteignung kommt, oder die Renten/Pensionen/Gehälter immer weniger werden, irgendwann mal dann wird es ganz blutig werden und große Teile der derzeitigen Bevölkerung werden gegeneinander kämpfen und sich so vernichten.
      Das ist der Plan, und auch das Ziel.

      Gefällt mir

  3. Betreutes Denken

    Das folgende muss man sich genüsslich auf der Zunge zergehen lassen.

    Als ich vor drei Jahren vorausgesagt habe, dass das Internet auf dem Weg ist, „mandantenfähig“ zu werden, haben mich alle komisch angesehen und nicht verstanden, was ich gesagt habe.

    Nach einer Erklärung wurde das auch nicht besser. Nun sagen mich die Menschen nicht mehr fragend an, sondern als wenn ich zu viel getrunken hätte.

    Heute, drei Jahre später, haben wir den Salat. Genau das ist eingetreten. Es bezieht sich (meines Wissens) zwar „nur“ auf Blogs und Foren, aber dort schägt es aktuell knallhart zu: Jeder, den das System zensieren will, den zensiert es auf eine „neue Weise“, die so perfide ist, dass man es gar nicht glauben würde, wenn man es nicht mit eigenen augen sehen könnte. Der Zensierte sieht seine Nachricht noch. alle anderen sehen die Nachricht hingegen nicht.

    Darauf muss man erstmal kommen. Ich bin überzeugt, dass 999 von 1000 Internetbenutzern das noch gar nicht gemerkt haben.

    Heiko Maas, Kahane und der neue deutsche Dunkelstaat lassen höflich grüßen:
    Willkommen in der technisch und rechtlich optimierten DDR
    http://homment.com/Hintertuerzensur

    ***

    Nachdem Kopp jetzt ganz off ist – nur die URL gibts noch, aber nicht mal mehr die tgl. News-Links – sollte man sich wirklich ernste Gedanken machen, wie lange man das Land noch unbeschadet von Leben und Gesundheit verlassen kann. Hier passiert im Hintergrund etwas sehr, sehr gefährliches, und die Menschen merken es nicht. Auch die Profis merken es nicht.

    Internet ist tot. Lügen, Täuschung und nun auch noch diese perfide Zensurmethode. Das ist Wahnsinn im Quadrat. Ich beginne, das Internet zu meiden. Man kann nicht mehr zwischen Freund und Fein trennen, weiß nicht mehr, wer lügt und wem man glauben darf. Die neue Freizeitbeschäftigung dürfte LAUFEN sein. Laufen um sein Leben. Wann, weiß ich nicht, aber DASS es kommt, meldet mein Bauch. Und der behielt bisher immer recht.

    ***

    Zum Thema „mandantenfähiges internet“.
    Das ist das perfideste, was sich ein Mensch nur vorstellen kann. Jeder sieht ein andere Internet. Jeder sieht andere Inhalte. Jeder sieht nur das, was er sehen soll. Und keine zwei Menschen sehen dieselben Inhalte. Das ist völlig krank, aber bei einigen Foren/Blogs ist es tatsächlich schon der Fall (Link sieh oben).

    Gefällt 1 Person

    1. Betreutes Denken

      So und im Anschluss werde ich bei „GuteFrage.net“ die Frage stellen, ob DAS jemandem bekannt ist. Eine gute halbe Stunde dürfte die Frage zu sehen sein, bis sie gelöscht wird, und mein User für alle Zeiten gesperrt ist.

      Gefällt mir

      1. Ja, die Frage ist weg. War ja klar. Es bringt wirklich nichts, sich mit umerzogenen Vollidioten (sprich: Bunzelbürgern) über so etwas zu unterhalten. Was willst du damit erreichen? Es ist Unsinn. Das mußte ich auch vor kurzem wieder neu begreifen, bei der Sache mit dem Rettig und der Jenny Friedheim. Frage: wer läßt solche Leute öffentlich jahrelang auftreten und einen auf „Widerstand“ machen?
        Die Antwort dürfte klar sein.
        Und diese Leute wollen einem dann einen vom Pferd erzählen – mit mir nicht. Verarschen sollen die sich selber. Mit sowas beschäftige ich mich nicht mehr. Zeitverschwendung. Ich verwende aber auch keine Zeit damit, diese Zusammenhänge den sogenannten „Bunzelbürgern“ da draußen zu erklären. Weil das sinnlos ist. Schlimmstenfalls wird es zum Bummerung.

        Gefällt mir

    2. Ich hatte diese „seltsamen Erlebnisse“, so will ich es mal nennen, schon viel früher. Ich sehe meine Nachrichten, oder auch meine kritischen Lieder, die anderen nicht. Wenn man sich mit anderen über „so etwas“ unterhält, kommt meist vom Gegenüber der Vorwurf, man leide unter Verfolgungswahn. Also lasse ich das. Bringt sowieso nichts.

      Zum Weggehen habe ich eine andere Meinung. Die ich auch unter W. Rettigs letztem Video kund getan habe.

      Man muß aber in der Heimat durchhalten. Es kommen andere Zeiten, bessere Zeiten.

      Gefällt mir

    3. Betreutes Denken

      Wie vorhergesagt, ist die Frage weg.

      War natürlich klar, dass die Frage sofort wieder gelöscht wird. Was ich nicht erwartet habe, war der unglaubliche Ansturm an Reaktionen und Profilbesuchen: Im Sekundentakt kamen die Meldungen, und nach ein paar Minuten war die Frage wieder gelöscht.

      Trotzdem schätze ich, hunderte haben sie gesehen, und damit werde ich mir bei unserer DDRmäßig organisierten Regierung keine Freunde gemacht habe. Der Kahane-Mob kocht wahrscheinlich gerade vor Wut. Der Ansturm kam deswegen, weil ich die gängigsten aller Tags eingetragen habe. Ich kann auch hinterhältig sein, nicht nur die ..

      Mein Link von eben wurde mittlerweile auch gesperrt, kann nicht mehr editiert werden. Der um die Fragelöschung erweiterte Inhalt steht hier:
      http://homment.com/Hintertuerzensur2

      Für das, was in unserem Land gerade abläuft, reicht der Begriff „Daumenschrauben“ gar nicht mehr aus. Wir sind rechtlich und moralisch ins tiefste Mittelalter zurückgekehrt. Die Scheiterhaufen brennen wieder, zur Zeit nur „virtuell“. Aber das kann sich ganz schnell ändern, und wird es meiner Ansicht nach auch. Ich vergleich ungern, aber gegen diese Regierung war Hitler nur ein keine unbedeutender „Fliegensch*iss“.

      Gefällt mir

    4. Betreutes Denken

      Ja gut. Ich wollte nur mal ein Berispiel liefern. Die allermeisten glauben das nicht, und merken es auch nicht. Wollen die ja auch nicht.

      Ich werde jetzt nichts mehr posten, sondern tauche nur sporadisch auf. Kennste ja. Bei Missfallen einfach kurze Nachricht, ich werde mich danach richten.

      Ansonsten reduziere ich das Internet tatsächlich. Schreiben sowieso und die Zeit ist angebrpochen, auch auf das Lesen zu verzichten. Alles Lügen.

      Augen zu und durch und viel Glück für die Zukunft. Wir alle können das gebrauchen, ich auch. Nur noch der Weg wird das Ziel sein.

      Gefällt mir

    5. Betreutes Denken

      Ja, wenn ich hier schreiben darf, tauche ich ab und zu auf. Obwohl das nicht gut für dich sein dürfte. Aber hast ja „alles“ schon durch gell.

      Ich habe noch nicht alles durch. Solange neues kommt, bleibt es immer spannend. Ich muss das folgende mal schreiben, weil es wirklich schräg ist.

      Polizei ist „hinter mir her“. Diesmal auf eine ganz eigentümliche Art. Ich soll für sie arbeiten. Ich bin so frei und nenne mal die Konditionen, obwohl man da neidisch werden kann. Muss man aber nicht, denn ich habe abgesagt.

      Die haben die ganze letzte Woche angerufen. Zuletzt gestern und auf Mailbox gesprochen. Dreijahresvertrag mit 250.000 Euro + zzgl. Spesen und Weihnachts- und Urlaubsgeld. Hahaha und das in meinem Alter ;-)) Habe gesagt, wenn ich mich mit Krankheiten befassen will, wäre ich Arzt geworden, und das (wirklich gute) Angebot auf den Mond geschossen. Geiles Geld. Aber ich würde mich im Spiegel wirklich vor mir selbst schämen …

      Gefällt mir

      1. Betreutes Denken

        Das Lächerliche ist, dass die beiu GF sogar unter Wasser noch weiter lügen. Die merken das wahrscheinlich gar nicht mehr. Wie einer, der am Tripp ist.

        Heißt aber auch, dass ich nicht gesperrt bin. Ich kann also weiter Kommentare schreiben, die nur ich lesen kann (und ein paar Auserwählte, wie es scheint) ;-))

        Gefällt mir

    1. Betreutes Denken

      Das kann auch an der Größe des PDF liegen. 13Mb sind kein Standard mehr.

      Was wir vor allem heute haben, ist ein Mischmasch aus Lug&Trug und gleichzeitiger technischer „geistiger Unzurechnungsfähigkeit“ der verwendeten Module. Es ist nicht mehr möglich, zu erkennen, wer (oder was) geistig verblödet ist, und wer ein Böser ist. Da kann sich der Reservegoebbels (H.Maas) noch so Mühe geben, aber an die technische Verblödung der sogenannten „moderen Algorithmen“ zeitgemäßer (Zensur)Software kommt er nicht ran.

      Mir ist das egal. Für mich ist die Geschichte dieser Menschheits Epoche beendet. Nur der große Knall fehlt noch. Aber Geduld, es wird schwer daran gearbeitet. Vielen Dank auf jeden Fall für das PDF, es hat mein Archiv erweitert.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s