Ohne Identität auf Dauer kein Überleben möglich

„Prinzipiell können diese wenigen Eigentümer die Masken aber erst dann fallen lassen, wenn sie über die vollständige Macht und eine erzwungene und/oder indoktrinierte Akzeptanz ohne Rückkehr verfügen. Der größte Klotz am Bein ist dabei die genetisch vorhandene Identität jedes Menschen, ohne die auf Dauer kein Überleben möglich ist. So hat man sich mit den Ideen der „Fabian Society“ und der Folgeschulen wie die „Frankfurter Schule“ darauf geeinigt, eine neue Ideologie, eine neue „Religion“ zur Identitätsstiftung zu erfinden.

Auslöser sind nicht etwa die später vorgezeigten Protagonisten wie Bernhard Shaw und Havelock Ellis (Fabianer) oder Max Horkheimer und Theodor W. Adorno (Frankfurter), sie waren nur der „dumme August“, die gutgläubig an einen neu designten Menschen aus der Retorte glaubten, um ein Wolkenkuckucksheim auf Erden zu errichten. Immerhin durften sie sich dafür „Philosophen“ nennen und hatten ausgesorgt, bis heute mit Jürgen Habermas.

Die Installation eines solchen Mammutprojekts geht nur über endlos verfügbares Geld, Zeit und die Macht der Medien. Zentrale Idee dieser „Religion“ ist der Mensch jenseits der Natur, ohne störenden Gott, nur der Logik und einer erfundenen Vernunft folgend. Die Umerziehung zu einem gleich gebügelten Objekt. Eine ideale Vorstellung für jene, die seinerzeit mit den Herrschaften der philosophischen Hautevolee rauschende Feste feierten.

Welche Vernunft, welche Logik anzuwenden ist, wird selbstverständlich von den Eliten im Hintergrund entschieden, die den Unsinn des Kulturmarxismus finanzierten. Die Rockefellers, die Rothschilds, die Roosevelts, die Carnegies, die Morgans u.s.w. Schon in den 20iger Jahren hatten sie diese Bewegungen vollkommen vereinnahmt und für ihre Zwecke instrumentalisiert.

Die Frankfurter Schule hatte offiziell die Aufgabe der Entnazifizierung; die Wahrheit aber ist, dass sie von der CIA teilfinanziert, die weitere Entkultivierung der europäischen Völker vorantreiben sollte. Die Entnazifizierung (Persil-Schein) war bereits 1949 abgeschlossen. Das Hauptanliegen war nach dem WKII die bereits seit Margret Sanger, Fabianerin und enge Freundin von Eleanor Roosevelt, in den 30igern forcierte Genderisierung und Gleichmachung in Mitteleuropa unumkehrbar zu machen.

Das vorläufige Ergebnis fand sich im EU Gendergesetz von 2001 wieder, das in weiten Teilen der Bevölkerung unbekannt ist. Dutzende Geschlechter, die sich jeder temporär nach Gefühl aussuchen kann, sind dabei nicht nur Teil der Doktrin, sondern logische Folge eines verkorksten Menschenbildes wider die Natur, dessen Grundlagen bei den Fabianern und der Frankfurter Schule zu finden sind. Ein gefährliches Menschenbild, das zusammen mit einer Einheitsreligion in klerikal militanter Form eine neue Identität und eine neue Einheits-Moral zu kreieren imstande ist:

Den austauschbaren „gleichen“ Homo öko-nom-icus. Ein geistiger Einzelgänger, der sich nicht mehr solidarisiert, identifiziert und auflehnt, sich aber trotzdem als Teil einer undefinierbaren Masse versteht. So genial, dass sich die in ihren Anfängen volksnah und um ehrliche Wandlung bemühten Linken und Ökoaktivisten der 68er Generation unbemerkt unterwandern ließen, sodass sie heute als gehirngewaschener Stoßtrupp der Eliten gegen die eigenen ehemaligen Ideale agiert und frühere Ziele als veraltet und rückschrittlich diffamiert. Der Pazifismus verwandelte sich in Kriegsgeilheit, die Forderung nach Freiheit in einen elitären Kulturmarxismus, der die Menschen in ein geistiges und physisches Gefängnis überführt:

Cem Özdemir, eng vernetzter Flugmeilensammler zu privaten Zwecken, Mitglied im American Council on Germany: Junger Führer / Young Leader (2001), German Marshall Fund of the United States: Transatlantic Fellow (2003) Ex-Mitglied in der Atlantik Brücke, Mitglied des Beirats in der Atlantischen Initiative, Mitgründer: European Council on Foreign Relation., Bilderberger Einladung 2009. Simone Peter, Vorsitzende. Mitgliedschaften nicht nötig. Kathrin Göring-Eckardt (Vorsitzende der Bundestagsfraktion), Atlantik-Brücke: Mitgliedschaft gekündigt, weitere Mitgliedschaften nicht nötig. Anton Hofreiter (Vorsitzender die Grünen), Mitgliedschaften nicht nötig. Omid Nouripour (Auswärtiger Ausschuss des Bundestags), Atlantik-Brücke: Mitglied des Vorstands. Reinhard Bütikofer, Aspen Institut Berlin: Mitglied des Boards / Kuratoriumsmitglied (?), American Jewish Committee (AJC) in Berlin: Mitglied des Advisory Board, Atlantik-Brücke: Mitglied. Jürgen Trittin, Bilderberger (2012 Teilnehmer), Claudia Roth, Atlantik-Brücke: Mitglied von 2005-2010, Mitgliedschaften nicht mehr nötig. Joschka Fischer, European Council on Foreign Relation, Bilderberger (2008 Teilnehmer), zusammen mit Daniel Cohn Bendit, Vertreter der Frankfurter Schule. Nicht von ungefähr, sind die meisten Protagonisten der GRÜNEN heute berufsfremd ausgebildet oder haben, wie Fr. Roth und Göring Eckhardt, gar keine nennenswerte Ausbildung. Liest sich wie eine Wunschliste von Herrn Rothschild.

Mutti in zu großen Schuhen

Angela Merkel ist mit ihrem Vorleben, eingebettet in die Weltpolitik, ein kleines Licht. Abhängig von den Instruktionen ihrer Einflüsterer, ist sie als „Vorsitzende“ der BRD nichts weiter als eine Getriebene, die aufgrund ihrer von Kindesbeinen an sozialistischen Erziehung nur weiß, wie man Aufträge verschleiert und ausführt. Sie kennt nur eine dumpfe Masse, der man den Lebensweg aufzeigen muss, zur Not mit Überwachung, wie sie es bei der Stasi gelernt hat.

Ihr Menschenbild zeigt sich am Wegbeißen von Konkurrenten, an der Auswahl ihrer Mitstreiterinnen im Kanzleramt wie Beate Baumann. Sie ist wie Merkel kinderlos, arbeitet empathiefrei für ein „höheres Menschenbild“  und hatte dabei die sozialen Bedürfnisse des Menschen nie im Auge. Sie ist Technokratin. Würde man ihr persönlich vorwerfen, die von ihr veranlassten Entscheidungen der Einflüsterer seien menschenverachtend, würde sie wahrscheinlich mit Unverständnis reagieren, denn Anne Wills Frage nach ihrer Verantwortlichkeit für das Chaos verneinte sie trocken. Auch George Soros sagte einmal auf eine ähnliche Frage:

„Wenn ich es nicht mache, macht es ein anderer.“

In diesem Sinne wird sie weiter an der Zerstörung der EU 1.0 arbeiten, damit der Traum ihrer Einflüsterer, die Zerstörung der Kulturen und Identitäten Europas zur Verfestigung der Macht, Wirklichkeit wird: Die EU 2.0. Mit neuer Währung in einem zentralisierten tendenziell totalitären Überwachungskonstrukt, in die die BRD die Reste einstigen Vermögens, die unsere Mütter und Väter erarbeiteten, analog des 1992 aktualisierten Artikels 23 GG mit Bezug zu Europa, einbringt.

41e-winterwald

Dabei ist dieser Staat bereits einer der ärmsten Europas, wie die FAZ in einem aktuellen Artikel, unter Bezug auf eine Studie der Zentralbanken, feststellt4. Allerdings bleibt ihr jetzt auch nichts weiter übrig. Schließlich hat sie Gesetze gebrochen, die ihr bei Umkehr juristische Konsequenzen bescheren könnten, wie viele Staatsrechtler konstatieren. Ob Dublin III, die Teilnahme an den Angriffskriegen im Nahen Osten, die aktuelle Abschaffung des § 80 STGB „Vorbereitung eines Angriffskriegs“5, unter weitgehendem Ausschluss der (Silvester) – Öffentlichkeit, blieb ebenso ohne Gegenwehr, wie das Aussetzen der Maastricht-Kriterien.

Der kommende Weg kann also nur über Ausnahmezustand zum „starken Staat“ führen und wird letztlich im Versuch münden, das Grundgesetz mit seinen Ewigkeitsartikeln mittels Referenden, unter Narrativen für das Volk, auszuhebeln. Was sie von Gesetzen hält, wenn es um die Verwirklichung der transatlantischen Ideen geht, hat sie bereits mehrmals unter Beweis gestellt. Sie wird bis zur letzten Patrone kämpfen und ihre designierte Nachfolgerin, Ursula v.d. Leyen, die im letzten Jahr bei den Bilderbergern den Ritterschlag erhielt, wird als trojanisches Pferd den Auftrag haben, ihre begonnenen Zerstörungen zu Ende zu führen. Zur Not mit der Partei, die Deutschland ohnehin „scheiße“ findet und hofft, dass es „verreckt“6.

Ja, es gibt einen Plan; er ist aber nicht ihrer! Die BRD wird mit jeder Anomalie, sei es ein Anschlag, seien es Aufmärsche wie die zu Silvester, weitere Gesetze aus dem Hut zaubern, die Nachbarstaaten damit zwingen mitzuziehen, wie die Belgier, die aktuell parlamentarisch und in der EU abgesegnet, jede Reise innerhalb der EU mit Bus, Bahn, oder Flugzeug überwachen will, was zwar keinen Terroristen davon abhält, mit einem anderen Transportmittel Anschläge zu verüben, aber die dankbare Bevölkerung in die Vollüberwachung treibt7.

Sie werden die Rechte der autochthonen Bevölkerung mit der Begründung der Gefahrenlage, die sie selbst herbeigeführt haben, massiv beschneiden, bis zu dem Punkt, an dem eine GG – Änderung zur Verwässerung der Ewigkeitsartikel im Chaos/Ausnahmezustand möglich wird, damit die BRD, wie immer von der verblödeten Partygesellschaft unbeachtet, in einem totalitären Konzern-Konstrukt – nichts anderes ist die EU – , als Bundesland aufgehen kann. Das ist der Plan. Ob er aufgeht, liegt nicht an Trump oder Merkel; es liegt am Engagement jedes Einzelnen, sich dieser Entwicklung entgegenzustellen. Niemand kann am Ende behaupten, er habe wieder nichts gewusst.“

Ganzen Artikel lesen – die Überschrift ist etwas irreführend -! : http://www.geolitico.de/2017/01/10/der-plan-der-angela-merkel/

Teutoburgs Wälder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s