Sound of Silence – Klang des Schweigens

Bleiernes Schweigen legt sich über unser Land. Das erinnert mich. Damals haben wir schon solch gute Musik gehört, und es wurde damals schon darüber geschrieben und gesungen.

SOUND OF SILENCE

1. Hello darkness, my old friend
I’ve come to talk with you again
Because a vision softly, creeping
Left its seeds while I was, sleeping
And the vision, that was planted in my brain… still remains
Within the sound of silence

2. In restless dreams I walked alone
Narrow streets of cobblestone
‚Neath the halo of a streetlamp
I turned my collar to the cold and damp
When my eyes were stabbed by the flash of a neon light
That split the night
And touched the sound, of silence

3. And in the naked light I saw
Ten thousand people maybe more
People talking without speaking
People hearing without listening
People writing songs, that voices never shared
No one dared
Disturb the sound, of silence

4. „Fools,“ said I, „You do not know
Silence like a cancer grows“
Hear my words that I might teach you
Take my arms that I might reach you“
But my words, like silent raindrops fell
And echoed, in the wells, of silence

5. And the people bowed and prayed
To the neon god they made
And the sign flashed out its warning
In the words that it was forming
And the sign said, „The words of the prophets are written on the subway walls,
And tenement halls“
And whispered in the sounds, of silence“

Übersetzung:

Klang des Schweigens

1.Hallo Dunkelheit, mein alter Freund
ich bin gekommen, um erneut mit dir zu reden.
Weil eine Vision sich langsam in mich hinein schlich
mir ihre Saat beim Schlafen einpflanzte
Und die Vision, die in meinem Hirn eingepflanzt wurde,
verbleibt dort,
mitten drin  im Klang des Schweigens.

2.In ruhelosen Träumen wanderte ich alleine
durch enge Straßen mit Kopfsteinpflaster
nahe dem Licht einer Laterne
wendete ich meinen Kragen zur feuchten Kälte
Als meine Augen von einem Blitz eines Neonlichtes geblendet wurden,
welches die Nacht durchbrach
und den Klang des Schweigens berührte.

3. Und in dem nackten Licht sah ich
zehntausende Menschen, vielleicht mehr
Menschen, die sprachen, ohne etwas auszusagen,
Menschen, die hörten, ohne zuzuhören,
Menschen, die Lieder schrieben, deren Stimmen niemals geteilt werden würden,
Niemand traute sich
den Klang des Schweigens zu stören.

4. „Narren!“ sagte ich, „wisst ihr denn nicht,
Schweigen wächst wie ein Krebs.
Hört meine Worte, die ich euch lehren könnte,
Nehmt meine Arme, die ich euch reichen könnte.“
Doch meine Worte verflüchtigen sich wie leise Regentropfen
verhallten in den Wellen des Schweigens.

5. Und die Leute verbeugten sich und beteten
zu dem Neon-Gott, den sie erschaffen hatten.
Und blitzartig zeigte das Zeichen seine Warnung,
in Worten, die es formte.
Und das Zeichen sagte: „Die Worte der Propheten stehen geschrieben auf den Wänden der U-Bahnen und Hochhaushallen.
Und flüsterten im Klang des Schweigens.”

Und nun viel Freude mit der Musik:

 

Teutoburgs Wälder

Advertisements

4 Gedanken zu “Sound of Silence – Klang des Schweigens

  1. Hat dies auf Pholym rebloggt und kommentierte:
    Das Original ist legendär. Es lässt sich in den Text sehr viel hineininterpretieren und gerade aktuell auch sehr passend zum Geschehen, wie ich ebenfalls finde. Die aktuell in den Medien erschienene Cover-Version finde ich dafür schrecklich (wie so oft bei Cover-Versionen) aber über Geschmack lässt sich streiten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s