Europäischer Mittelgebirgsraum als Rückzugsgebiet – Europäische Aktion

A.Schlimper referiert über Strategie und Zukunft, deshalb MUSS er hier Gehör finden:

Was können wir tun, was kann ich tun, werde ich schon mal gefragt. Hier ist die Antwort.

Für alle, die längst begriffen haben, dass das Warten auf Veränderung, herbeigeführt durch Wahlen, die niemals etwas ändern werden, oder durch andere Dinge, wie zum Beispiel „gelbe Scheine“, nichts bringt.  Eine kurze aber knackige Rede von A. Schlimper, Europäische Aktion  Thüringen. Was können wir tun? Wenn ihr euer Volk, eure Kultur bewahren wollt, wenn es euch ums Überleben eurer Kinder und Enkelkinder geht, müsst ihr euch konzentrieren. Die gesamte Region „BRD“ wird nicht zu halten sein!

Teutoburgs Wälder

 

Advertisements

27 Gedanken zu “Europäischer Mittelgebirgsraum als Rückzugsgebiet – Europäische Aktion

  1. Marcus

    Die Frucht vom Baum der reinen Banalerkenntnis…
    was im städtischen Alltag längst Realität ist, sollte
    so nicht mit Sichzurückziehen beantwortet werden.
    Stattdessen ist Kreativität gefragt, denn schon ein
    pausenloses Präsent-sein verändert definitiv auch
    die „Machtverhältnisse“.. Und wenn ewig der Grill
    raucht, und es auf häufigen Straßenfesten ständig
    nur vom frischen Schwein Gegrilltes gibt,ja bewusst
    nur deutsche Musik neben internationaler Kommerz
    -Musik, aber da keine türkische Katzenjammermusik
    ertönt, das wirkt. Am besten gar eine Bläsergruppe,
    man muss nur das instrumentenfeindliche deutsche
    Gehabe seit Ende des III Reiches etwas bearbeiten,
    und den Deutschen wieder beibringen, es gibt noch
    mehr Instrumente außer jüdischen Klimperkästen…
    Und Musikstücke für Klavier sind ja weder schöner
    noch alltagstauglich. Synthetisch erzeugte Klänge
    sind klanglich eben doch nur der letzte Mist, aber
    verkaufen sich leider gut…und werden ja dann doch
    zu den schnellst wieder in Vergessenheit geratenen
    „Komposit-Konstruktionen“…und der Dumme ist ja
    schließlich wirklich nicht der Maßstab für Qualität !

    Gefällt mir

    1. Ich will Dir mal was zum „pausenlosen Präsentsein“ erzählen.
      Es geht nicht.
      Wenn Du der einzigste Übrig gebliebene bist, dann kannst Du nicht unter Feinden pausenlos präsent sein. Das wäre Selbstmord. Noch nicht einmal damals die Kölner NPD hat in Kalk auf der Hauptstraße und in Köln-Mülheim auf dem Wiener Platz einen Infostand zur Wahl aufgemacht. Es ging einfach nicht. Zuwenig Kämper und zuviele Feinde (Feinde: Ausländer und Antifa).

      Straßenfeste, deutsche? Die sind in Köln zur Karnevalsidiotie und FressensaufenfickenGemengelage verkommen. Da ist nichts mehr deutsch. Man gibt sich multikulti-beliebig, schließlich sind wir ja alle gleich, nicht wahr.

      Deutsche Musik will keiner hören. Davon hab ich ja hier genug erzählt, aus EIGENER ERFAHRUNG. Hast Du das nicht gelesen oder schon wieder vergessen?

      Deutsche Kultur will keiner haben, höchstens zum Nulltarif wenn es heißt „Kalk-Kunst“ (habe dreimal teilgenommen, außer Spesen nix gewesen). Die Preise, das Verkaufen, das machen die jüdisch geführten Galerien. Der Deutsche darf malochen und man hält ihm die Mohrrübe des „Erfolges“ vor die Nase, damit er auch brav weiter malocht. Dies ist in der „Kunst“szene nicht anders, warum sollte es auch anders sein, es funktioniert ja schließlich bestens.

      Ich hab mich davon verabschiedet. Man hat da keine Chance mit SCHÖNEN Bildern. Denn das Schöne, das Wahre, das Gute, soll ja bekanntlich vernichtet werden.

      Man kann nicht präsent sein, als Einzelkämpfer. internetöffentlichkeit dagegen wird erfolgreich von youtube und google geblockt. Den Rest machen jüdische / kommunistische Desinformanten, die Lügenmärchen über mich im Netz verbreitet haben, so dass ich völlig isoliert war in Köln.

      Gefällt mir

      1. Marcus

        Karnevalsidiotie kommt mir ja seit langem als bärtig
        und zotig vor, ich würde den ganzen Mist streichen
        und so die rheinischen Faulpelze arbeiten schicken.
        es ist ja auch meilenweit vom ursprünglichen Grund
        für die Feier weg, mittlerweile. Und wenn man hört,
        dass es sogar Bewerber gibt, die für die zweifelhafte
        Rolle als Karnevalsprinz /- prinzessin erst mal einen
        Kredit aufnehmen, um sich das überhaupt leisten zu
        können, dann ist aber wirklich alles falsch gemacht
        worden, was man falsch machen kann.

        Von mir aus kann die kommerzielle Fröhlichkeit auch
        komplett abgeschafft werden, Ostern und Osterfeuer,
        Pfingsten, Weihnachten usw. können dann auch weg,
        Valentinstag, Muttertag, Vatertag, 1. MAi, und gaanz
        wichtig, der 3. Oktober, der Feiertag des Parlaments.
        Bloß weg mit dem Rotz, es gibt nix zu feiern !

        Es sind gewiss nicht alle Menschen gleich, es fängt
        stets so an, dass die Mehrheit schweigt, anstatt nun
        offen zu sagen, Ali, Aysche oder Gerome passen ja
        gar nicht in unsere gut bürgerliche Wohngegend…

        Und ich will dieses einfallslose englischsprachige
        Gedudel nicht hören, es ist unerträglich schlecht,
        die Texte sind oft genug kindisch, ewig wird dann
        von der angeblichen Liebe gesungen, das ist so
        dermaßen doof und primitiv, da nehme ich lieber
        was Deutsches oder klassische Musik…

        In Köln ist der Zug abgefahren,das Nebeneinander
        der Kulturen hat sich derzeit völlig durchgesetzt….
        wie in vielen Städten, deren Untergang bevorsteht.

        Denn die Muslime lassen sich genau dort nieder,
        wo die deutsche Bevölkerung sich ja zurückzieht.
        Ich habe nicht behauptet, man müsse sich da als
        Einzelkämpfer behaupten.Straßenfeste werden
        nicht von Einzelkämpfern organisiert, wohl aber
        zum Multikultispektakel entwertet, weil häufiger
        politische Parteien nun das Ganze organisieren.
        Aber ich brauche keine Bratwurst von der SPD,
        keine veganen Experimente von den Grünen…
        Man muss natürlich dazusagen, es macht auch
        in Köln wenig Sinn, für die NPD zu werben, von
        der wollen die Leute dort nix hören und sehen,
        seit 2009 ist die NPD nicht mehr im Bezirksrat,
        sie wurde von Pro Köln und der AfD abgelöst…
        In Kürze ist die Partei NPD ohnehin womöglich
        doch verboten, obwohl es derzeit nicht danach
        aussieht…die NPD hat ja keine Themen, keine
        Köpfe, keine Anhängerschaft, und die Wähler
        wandern ohnehin in Scharen zur AfD ab…
        In Niedersachsen ist in zahlreichen Wahlkreisen
        die NPD nicht einmal wählbar gewesen, weil es
        kaum noch jemanden gibt, der sich nun zur Wahl
        stellen würde. Die Partei ist politisch mausetot…

        Gefällt mir

      2. Betreutes Denken

        Deutsche Musik – doch, höre ich oft. Gegenüber wohnt eine .. ich glaube thailändische Familie. Wenn der Mann weg ist, hört die Frau, in deftiger Lautstärke, gerne deutsche Musik.

        Jetzt hat man die Wahl zwischen ein paar Ausländern, die sich trauen, sie selbst zu sein – und Achtzigmillionen minus ein paar Deutschen, die eher die eigene Omma auf den Scheiterhaufen stellen lassen würden, als sich einzugestehen, überhaupt eine Meinung zu haben.

        Ich habe meine Wahl getroffen.

        Gefällt mir

          1. Betreutes Denken

            Wer niemanden braucht, hat sich schon gefunden.

            Achtzig Millonen Deutsche haben resigniert.

            Die allermeisten haben es nicht mal gemerkt.

            Gehorsamkeit vor dem Tenno ist Pflicht.

            Wer jetzt immer noch kämpft – kraft seiner Gedanken – resigniert nie, hat dem Gott die Treue geschworen. Und diese werden erbarmungslos vom der dunklen Macht verfolgt. Denn ein kleines Lichtchen macht das Dunkel wieder hell, während der größte Schatten die Sonne nicht zu verdunkeln vermag. Das ist das Handicap des Gegenspielers. Das Dunkel muss alle vergiften, um bestehen zu können. Doch das gelang ihm noch nie.

            Gefällt 1 Person

  2. Marcus

    Und das sagt einem nun schon der gesunde
    Menschenverstand, dass eine bundesweite
    Partei mit etwa 5000 Mitgliedern und einem
    revanchistischen Parteiprogramm a la NPD
    kein unterstützenswerter Verein sein kann…
    Wer da trotzdem mitmacht, hat vergessen,
    sein Gehirn vorher noch mal einzuschalten…

    Gefällt mir

    1. Keine Partei wird etwas ändern.
      So einfach ist das. Das muss man aber erst mal erkennen.
      Ich weise Dich mal freundlich darauf hin, dass immer noch Millionen Leute glauben, die Afd würde nun die Wende bringen.
      Also über solche Themen brauchen wir uns nicht mehr zu unterhalten.

      Ich habe geantwortet auf Deine These, man möge doch einfach nur „öffentlich“ präsent sein. Ich bin seit langem öffentlich präsent und werde dafür überall geblockt, angefeindet, gemobbt. Davon hast Du anscheinend KEINE Ahnung. Deine These, man möge doch nur „öffentlich präsent“ sein, ist also Humbug. Man kann nicht alleine öffentlich präsent sein.

      Man ist aber dann alleine, wenn es keine anderen Leute mehr gibt, also ich rede von GLEICHGESINNTEN. Die gab es nicht in Köln.
      Innerhalb der ganzen Zeit war ich ca anderthalb bis 2 Jahre in der NPD, davon eine große Zeit inaktiv. Das ist aber auch schon wieder 2 Jahre her. Also komm mir nicht mit alten Kamellen. Und erzähl mir keinen von Dingen, die nicht funktionieren. Danke schön.

      Gefällt mir

  3. deutschlandssterne

    Blut, Schweiß und Tränen! Das wird unser Los sein über viele Jahre! Aber irgendwann, und das muß unser fester Glaube sein, werden wir siegen. Unsere Kinder und Kindeskinder werden es erleben. Wir werden wieder frei geborene Menschen in einem freien Land sein!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, irgendwann mal, in der weiteren Zukunft.
      Vorher steht der alles reinigende KAMPF. Die ganzen Weicheier, Hetzbrüder, Mitläufer, Verräter, Mobber, Verleumder, die, die permanent quer schießen, desinformieren, lügen, verraten, die müssen ALLE weg.
      Denn wenn diese Figuren wieder irgendwo an die Macht kommen würden, würde wieder dasselbe entstehen, was wir heute haben: Eine Diktatur der Dummen, Faulen, Feigen und Schwachen.

      Gefällt mir

  4. You really make it appear really easy along with your presentation but I in finding this
    topic to be actually something which I feel I’d by no means understand.
    It sort of feels too complicated and very large for
    me. I am taking a look ahead in your next publish,
    I will try to get the hold of it!

    Gefällt mir

  5. It’s a shame you don’t have a donate button! I’d without a doubt donate to this superb
    blog! I suppose for now i’ll settle for bookmarking and adding your RSS
    feed to my Google account. I look forward to fresh updates and will share this site
    with my Facebook group. Talk soon!

    Gefällt mir

  6. I was wondering if you ever considered changing thee structure of youur site?
    Its very wwell written; I love what youve got to say.
    But maybe you could a little mire in the way of
    content so people could connect with it better. Youve
    got ann awful lot of text for only having 1 or 2 images.
    Maybe you could space it out better?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s