Kraftquelle Ahnenfrieden – kindliches Weltbild

A. Wagandt über den Ahnenfrieden:

 

Ahnen spielen zentrale Rolle für Stärke einer Kultur – deshalb werden und wurden wir von ihnen entfremdet – habt Ihr noch Beziehungen zu dem wo Ihr herkamt, zum Wald, zu Bäumen, über die Ihr euch mit Euren Ahnen verbinden könnt? – Oder habt Ihr alle Bäume längst gekappt, vergessen, vermodern lassen?

Abends sitze ich bei meinen Ahnen, im Kampf gefallen, diese Vorstellung war für unsere Vorfahren das Schönste – wie weit seid ihr davon entfernt? „Ich möchte bei meinen Ahnen sein“, dieser innigste Wunsch, macht Menschen für das Systen, welches uns über Angst kontrollieren will, gefährlich.

Diese unsere Ahnen werden in der „Kinderwelt“, in der wir heute leben (Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=OGrpVPa4I_k ) ganz gezielt und bewusst von uns abgeschnitten, damit wir kraftlos und hilflos werden, herum irren wie Schafe ohne Hüter, „Führer“. Es ist eine kindliche Welt, in der Menschen andere brauchen, die für sie entscheiden, und wie weit sind diese Menschen dann von ihren Vorfahren entfernt? Lichtjahre! Diese lebten nämlich nicht in einer künstlichen Kinderwelt, sondern im Hier und Jetzt. Die brauchten auch keine materiellen Reichtümer, um sich als Mensch bestätigt zu fühlen.

Solche Menschen sind so naiv dass sie noch nicht mal hinterfragen, was geschieht, und warum das geschieht, und dass das, was geschieht, seitens der Politiker ABSICHT ist; der kindliche Glaube dieser Menschen ist ähnlich des Glaubens eines Kindes an seine Eltern: „Aber die wollen doch nur Gutes“. Solange die Menschheit kollektiv auf dieser niedrigen Bewusstseinsstufe verharrt, wird sich auch gesamtgesellschaftlich nichts ändern.

26e

Teutoburgs Wälder

Advertisements

18 Gedanken zu “Kraftquelle Ahnenfrieden – kindliches Weltbild

  1. Marcus

    Was Wagandt sagt, weiß ich jetzt zwar nicht, weil
    ich am PC ohne Ton auskommen muss, gar keine
    Lautsprecher o.ä. jemals angeschlossen habe…
    Fest steht, dass Friedhöfe nach Ende der Liegezeit
    den Hinweis auf die jemalige Existenz Verstorbener
    zwangsvernichten, nicht mal der Grabstein bleibt ja
    erhalten., wie es etwa jüdische Friedhöfe tun.
    Es gibt für diese Vorgehensweise gar keinen Grund,
    aber auch nur sehr vereinzelt Widerspruch. Es gibt
    auch nur wenige, die Grabsteine ihrer Ahnen ja vor
    der Vernichtung retten, indem sie sie da rechtzeitig
    vom Friedhof klauen, und dann zuhause einlagern.
    Das ist sichtbarstes Zeichen der Ahnenmissachtung,
    Staat und Kirchen arbeiten dabei eng zusammen.
    Nur für Friedhöfe auf Kirchengelände gelten auch
    schon mal Sonderregeln, da bleibt gewillkürt etwas
    stehen, weil es da schon so lange steht, auch weil
    man sich das Geld für die Entfernung sparen will…
    Dorfchroniken erinnern nur an einzelne Bewohner,
    die irgendetwas Besonderes an sich hatten, viele
    andere bleiben für immer unerwähnt…
    Heimatstuben sind alberne Ausstellungen älterer
    Gegenstände, an die Bewohner erinnert wird nie.
    Inschriften, Haussegen und weitere, sie werden
    nur selten bewahrt, neue kommen ja nicht hinzu.
    Das moderne Einfamilienhaus hat keine Inschrift,
    mit Müh und Not ein austauschbares Klingelschild.
    Die Globalisierung der Heimat trägt nun Früchte,
    der „moderne“ Mensch hat entwurzelt zu sein, ja
    geradezu „Kosmopolit“, überall da ansässig, wo
    es nötig ist, aber nirgendwo wirklich zuhause….
    Unterkunft auf Zeit ist käuflich, Heimat gar nicht,
    das Gefühl hat man, oder man hat es nie…

    Gefällt 2 Personen

      1. Marcus

        Es gibt genügend Menschen, bei denen ist ja dieses
        Gefühl sozusagen verschüttet, weil sie funktionieren
        wollen. kommen sie zur Ruhe, ist das Gefühl ja da…

        Dieses vermaledeite Christentum verdreht irgendwie
        alles, der Pfaffe quatschte schon dauernd von Schuld
        der Staat mit seinem jüdisch-römischen Recht hat es
        einfach übernommen, niemand fragt dabei nun nach
        Verantwortung..da steckt „Antwort“ drin, also ergreift
        jemand das Wort, ursprünglich, und sagt ich mache
        das zu meiner Aufgabe…dank all der vermaledeiten
        Christen spricht man heute eher von Problemlösung,
        Schadensbegrenzung, Reparatur, und betont so die
        Dysfunktion, die es zu „heilen“ gilt,
        Man entschuldigt sich pro forma heute ja auch noch,
        weil es vielleicht besser ankommt, zu seinem Tun zu
        stehen wird relativ…der Staat macht Gesetze, an die
        er sich selbst nicht zu halten braucht, er kann sie ja
        bedarfsgerecht abändern. Noch nie hat sich je eine
        Partei dafür entschuldigt, dass sie Leistungen kürzt,
        Abgaben erhöht, Belastungen steigert, nur von dem
        „persönlichen“ Täter wird „Reue“ erwartet. Ein sich
        seiner selbst bewusster Mensch muss es ablehnen,
        Reue zu heucheln, Systemlinge haben kein Problem
        damit, schon für geringste Vorteile alles zu leugnen…
        auch Merkel wird nicht sagen, ich habe die Lage ja
        völlig falsch eingeschätzt, sie wird weiterhin leider
        nur den Aberglauben nähren, ihr nun schuldhaftes
        Versagen sei alternativlos gewesen, während der
        Mensch Merkel sich ja immer weiter von sich selbst
        distanziert, man beobachte ihren Gesichtsausdruck…
        sie weiß ja, dass ihre Zeit in Kürze wohl vorbei ist…

        Gefällt 1 Person

  2. Marcus

    Bewusstseinserweiterung nach Wagandt ist doch auch
    nur teure Quacksalberei ohne jegliche Erfolgsgarantie.
    Nicht umsonst sieht er Führungskräfte als seine nun
    bevorzugte Zielgruppe an, die sind wenigstens auch
    zahlungskräftig. Weder mit Heilsteinen, Frequenzen,
    Salben und Mixturen und anderem nun esoterischen
    Unfug wird man den Ahnen da jemals näher kommen.
    Kann sich niemand mehr an die Ahnen erinnern, nur
    dann sind sie wirklich „tot“ und unerreichbar….

    Gefällt 1 Person

    1. Das sehe ich auch anders.
      Ich komme sehr gut mit den Videos von Wagandt klar, ich würde es sogar noch anders ausdrücken: MIr bringen sie Erkenntnis und/oder er spricht das aus, was ich schon lange denke. Zum Beispiel das Video mit der „Kinderwelt, in der wir leben“. Oder das Video mit der „Schuld“ – das kommt heute, das stelle ich heute vor.
      Auf diese Dinge bin ich selbst, durch Nachdenken, gekommen. Es ist aber schön, wenn ein Unbeteilgiter das nochmal so deutlich ausspricht.

      Deshalb kann von „fehlender Erfolgsgarantie“ gar keine Rede sein.
      Wie kannst Du das beurteilen, wenn Du den Ton nicht hören kannst?

      Das mit den Führungskräften sehe ich auch etwas anders.Vieleicht sind diese Leute einfach nur intelligenter. Die Leute zb. bei Wolfgang Rettig interessieren sich nicht für „so etwas“, denen geht es nur um Geld und um Show, „Karriere“, „Erfolg“ und solche materialistischen Dinge. Viele sind gar nicht diskussionsfähig, können keinen Kontext verbinden, und/oder es fehlt ihnen an Hintergrundwissen. Oder sie suchen nur einen, der ihnen einen vorlabert, eine Art „Führer“. Viele wollen auch gar nichts wissen, sondern bloß rum prollen und beleidigen. Diese Menschen sind für mich leider minderbemittelt und stehen weit unter meiner Bewusstseinsstufe. Es bringt mir nichts, an Erkenntnisgewinn, mich mit solchen Leuten zu unterhalten.

      Ich würde auch nichts kaufen – in dem Video ist ja auch nicht von Hilfsmitteln a la „Heilsteine“ und so weiter die Rede – ich brauche das auch nicht. Diese Dinge kommen von alleine oder gar nicht. Das einzige, was ich brauche, ist Heimat und Ruhe. Alles andere ist IN MIR, und ich brauche es nicht von außen.

      Das ist aber bei jedem Menschen so. Man muss sich nur drauf einlassen wollen.

      Gefällt 1 Person

      1. Marcus

        Leider ist das YouTube-Video nicht sprachunterstützt.
        Ich gebe zu bedenken, dass Wagandt von Seiten der
        Skeptiker als „Spinner“ gebrandmarkt wird, er gar als
        Trainer für erfolgreiche Verkäufer von Kettenbriefen
        und dergleichen gilt. Die „Ganzheitliche Gesellschaft
        für bewusstes Sein“ lässt sich ohne Mitgliederbereich
        nicht in die Karten blicken. Ich bin wohl auch eine von
        Kant inspirierte Natur, habe mir aber die Möglichkeit
        erschlossen, meinem Dickschädel zu widersprechen,
        wenn er mal wieder alles so schön logisch darstellt.
        Kleine Kinder wollen alles haben, es muss nur schrill
        genug beworben werden, so benehmen sich leider
        die meisten der sogenannten „Erwachsenen“.Ich bin
        einen anderen Weg im Leben gegangen, und habe
        den Erfahrungsschatz der Alten zunächst einmal ja
        gelten lassen, aber auch stets kritisch hinterfragt.
        Und durchaus neue Interpretationen dafür dann
        gefunden, die die Entwicklungen der Moderne ja
        berücksichtigen. Unsere Familie war der Zeit gar
        immer zwei Generationen an Erkenntnisgewinn
        voraus, unsere Prognosen waren zielsicher und
        wurden zu oft dann von der Entwicklung bestätigt…
        Heimat ist eben nicht beliebig auswechselbar, es
        bedarf der Bewusstwerdung, um das zu erkennen.
        Die AfD wird nun ihre Unfähigkeit im Parlament ja
        unter Beweis stellen, es ist eine künstliche Partei,
        die keine Heimat kennt und selbst keine hat. Das
        sie gemeinsam mit den übrigen Parteien, die auf
        Bundesebene auf Stimmenfang gehen. Heimat
        fängt aber vor der Haustür an, bewahrt werden
        zu müssen, deswegen ist es sinnvoller, sich nun
        insbesondere kommunalpolitisch zu engagieren,
        denn die Phrasen von CDU, SPD, Linken sowie
        den Grünen sind sowieso mit der Landespartei
        abgestimmt, und betreffen die Bürger vor Ort
        auch eher zufällig als bewusst…

        Gefällt mir

        1. „Leider ist das YouTube-Video nicht sprachunterstützt.“ => und was heißt das? Das sagt mir nichts. Ich hatte immer Boxen am Rechner, muss ich ja auch, aufgrund dessen, dass ich Musik mache.

          Wenn jemand Erfolg hat, gibt es immer Skeptiker. Ich würde sogar sagen, je mehr Erfolg jemand hat, desto mehr Skeptiker gibt es – es sei denn, der Erfolgreiche lässt seine Kritiker an seinem Erfolg teilhaben. So einer ist Wagandt wohl nicht – soweit man das einsehen kann. Als Gesellschaft würde ich mir auch nicht in die Karten blicken lassen von Nichtmitgliedern.

          Zur kindlichen Gesellschaft gibt es einen schönen Beitrag im Gelben Forum, hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=411608, da könnte man nun auch wieder einen ARtikel draus basteln, ich überlege das noch mal.

          „Heimat ist eben nicht beliebig auswechselbar, es
          bedarf der Bewusstwerdung, um das zu erkennen.“

          => ja leider, eben weil die Bewusstwerdung fehlt in der breiten Masse der Bevölkerung, opfern ja viele ihre Heimat bedenkenlos, es ist ihnen schlicht egal, was mit ihrem Land passiert. Viele gehen dann auch einfach weg, wandern aus, als ob Heimat nichts wert sei.

          Man sollte sich vor Ort engangieren, richtig, dabei bedarf es aber auch der richtigen Gruppe. Manchmal ist die halt einfach nicht vorhanden, dann wird es ganz übel.

          Gefällt mir

  3. Marcus

    Ich benutze den PC nur für „ernsthafte“ Aufgaben, mir
    würde eine mechanische Schreibmaschine ja reichen,
    die Industrie hat die Versorgung mit Zubehör wie den
    guten alten Farbbändern aber längst eingestellt, leider…

    Ich bin nicht „verspielt“ genug, um in Windows 10 oder
    diesen Smartphones einen Zusatznutzen zu erkennen,
    den ich jetzt unbedingt besitzen müsste. Bei mir ist ja
    auch noch der gute alte Röhrenfernseher im Einsatz,
    hält schon fast ewig, Flachbild will ich gar nicht haben,
    hochauflösendes Fernsehen ist für den Mist der dann
    so gezeigt wird, wie die Perlen vor die Säue zu werfen,
    überflüssig eben.Genauso wie hunderte von ja reinen
    Unterschicht-Programmen ohne Bildungsinhalt, die ich
    noch nicht mal dem Namen nach überhaupt so kenne.
    Beim alten Computer waren Boxen dran, die ich aber
    nie gebraucht habe, der Steckerstandard hat sich da
    wohl geändert, habe mir aber nie die Frage gestellt,
    welcher Adapter mich da weiterbringt, wenn es den
    überhaupt gibt, wäre ja nicht das erste Mal, dass ich
    Wünsche habe, die die Industrie bewusst nicht hat…

    Und wenn man so wie ich eigentlich nur zum Ausruhen
    zuhause ist, aber nicht mal das mehr klappt, weil auch
    der Briefkasten überquillt mit lästigen Briefen, dann ist
    irgendwann alles nur noch relativ…

    Ich bin mir dessen bewusst, dass Teile der Gesellschaft
    meinen Kopf in der Schlinge wissen wollen, weil es nun
    so einfach ist, einen unbescholtenen Menschen zu dem
    „Schuldner“ zu machen, der aberwitzigen Forderungen
    ja irgendwann gar nichts mehr entgegenzusetzen hat,
    so zumindest das Kalkül der Gegner. Und ich bin auch
    weiterhin unbequem und wehrhaft…

    Ich brauche stets einen klaren Kopf und Ziele, die es
    verdient haben, verteidigt zu werden,. Wenn man mir
    wie jetzt die emotionale Heimat streitig stellt, dann ist
    der Krieg erklärt, wie viel von den Handlangern dabei
    Schaden nehmen, es ist mir nun völlig egal geworden,
    es sind eh nur unterbelichtete, bezahlte Mitläufer, halt
    Ungeziefer auf zwei Beinen….

    Gefällt mir

    1. Ich habe auch nur ein ganz altes Betriebssystem. Den ganzen neuen Kram brauche ich nicht. TV hab ich schon seit 13 Jahren nicht mehr.
      So einen normalen Adapter müsstest Du eigentlich in jedem Elektronikfachgeschäft bekommen. Besserer Sound ist ja auch was wert. Ich schaue halt Filme und Dokus und natürlich meine Musik über den Rechner, deshalb brauche ich gute Boxen – keine großen, aber gute, mit ordentlich Bass, nicht so Pieps-Dinger.
      Das mit den Briefen kann man irgendwie auf die Reihe kriegen… ich hätte da schon Tipps zu, mir ist es aber hier zu öffentlich, hier lesen bestimmt etliche Leute mit.
      Diese Ziele habe ich auch, tröte sie aber nicht in der Gegend herum… wie gesagt, hier ist es viel zu öffentlich. Solche Themen bleiben den Personen vorbehalten, mit denen ich persönlich Kontakt habe.

      Gefällt mir

      1. Marcus

        Wie man mich erreichen könnte, ist Dir bekannt.
        Ich verstecke mich vor den Schergen des Staats
        nicht, verbiege mich auch nicht, wohl um denen
        kurzfristig mal zu gefallen. Ich habe einen völlig
        anderen Erklärungsansatz gewählt, und kann ja
        nicht erwarten, das bezahlte Staats-Dummköpfe
        da überhaupt durchsteigen wollen bzw überhaupt
        können…
        ich kann nur bestätigen, dass sich zecken auf der
        Plattform herumtreiben, die müssen sich aber in
        den Quellcode von wordpress reingehackt haben,
        um auf diese Weise die Besucher zu identifizieren.
        Die Daten der angemeldeten Seitenbetreiber sind
        ohnehin wohl bereits abgerufen und gespeichert…
        wordpress hat nun eine bekannte Schwachstelle.

        Gefällt 1 Person

  4. Ja, es ist komisch, Marcus, Dein letzter Kommentar von heute vormittag, heute ist Sonntag, wird mir nirgendwo auf der Seite angezeigt, einzig eine mail-Benachrichtigung darüber habe ich bekommen.

    Dass dieser Dein Kommentar hier nicht auftaucht, liegt also nich an mir, id.Regel werden Deinen Kommentare direkt freigeschaltet, im Gegensatz zu Kommentaren von mir fremden Lesern. Ich kann diesen Deinen Kommentar auch nirgendwo finden.

    Gefällt mir

    1. Marcus

      Der ist aber angekommen, lässt sich aber über
      Anklicken aufrufen. Mitleser haben ein Problem
      damit, dass man deren natürlich unerwünschte
      Anwesenheit erwähnt…was den Staat umtreibt,
      ist dessen grenzenloses Unvertrauen, auch so
      ein Wort, das es im Deutschen nicht geben darf,
      weil es exakt beschreibt, was Misstrauen dann
      für Folgen zeitigt…mit allen Störversuchen der
      Welt wird man mich nicht umstimmen, so geht
      es vielen anderen leider auch, über die Art und
      Weise der versuchten Manipulation kann man
      eigentlich nur noch lachen…

      Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Zur Erinnerung: Tiermenschen – teutoburgswaelder

  6. Pingback: Heimat ist eine energetische Verbindung des Lichtwesens Mensch mit dem Lichtsystem Erde – teutoburgswaelder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s