Andere Deutsche und so weiter – Teil 2

Man gehe einfach hin und mache.

KLingt doof? Ist es aber nicht. Alles Einfache ist richtig.

Die meisten Deutschen suchen nach irgendeiner Hammelherde, der sie hinterher trotten können. Egal,welche.

Viele trotten derzeit einer sogenannten AfD hinterher. Viele glauben immer noch in ihrer Obrigkeitshörigkeit, Wahlen würden etwas ändern. Auch Parteien ändern nichts, und schon gar nicht die AfD. Spricht man sich öffentlich gegen diese Dinge aus, wird man von anderen Deutschen heftig angegangen, beleidigt und so weiter. Die Deutschen wollen irgend einen Mist glauben und irgendwo hinter her trotten, wenn man ihnen versucht, zu erklären, dass es so nicht geht, fühlen sie sich angegriffen und sie bekommen Angst. Diese ihre Angst führt natürlich dazu, dass sie den Überbringer der Wahrheit heftig angreifen. Anders können sie auch nicht re-agieren.

Es ist immer ein re-agieren, eine Handlung aufgrund einer vorausgehenden Handlung einer anderen Person. Es ist von Deutschen NIE eine eigene, unabhängige Reaktion. Daran erkennt man den Abhängigen, den Sklaven.

Einfach machen, das kann der Deutsche nicht. Er muss erst immer schauen, was die anderen sagen, die „Behörden“ dazu sagen,wo es die Genehmigung für sein Tun gibt, und, ganz wichtig, wo er das, was er eventuell machen könnte, nicht alleine tun muss. Denn dazu ist er zu feige, das kann er gar nicht.

Dieser Mann hier macht:

Oder hier, mit wenigen Hilfsmitteln macht er etwas:

https://www.youtube.com/watch?v=ZlZjNOHtC9I

Er strahlt eine große Ruhe aus, weil er einfach  etwas kann und weil er in sich FREI ist. Aber da sind wir bei einem Thema, was der Deutsche eh nie begreift: Freiheit. Freiheit kommt von innen und sie kann nie entstehen, wenn man ständig auf die Anderen schielt, was die wohl machen, oder ob das zuständige „Amt“ für das eigene Tun auch eine Genehmigung ausstellt. Oder ob man sonstwie irgendwie  auffällt. Davor hat der Deutsche viel zu viel Angst. Und Angst ist nicht kombinierbar mit Freiheit, es geht nur eines von beiden.

Deshalb habe ich auf dem blog „Tagebuch eines Deutschen“, hier nachzulesen:https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/2016/07/11/schicksalswege/ die Leute dort als Feiglinge bezeichnet. Wer sich darüber freut beziehungsweise sich emotional positiv daran aufrichtet, dass ein Gastwirt eine Landesflagge gehißt hat, weil er diese Flagge als Hinweis sieht, dass da ein Gleichgesinnter ist, und weil er daraus schließt, dass alle, die Landesflaggen in ihrem Garten oder sonstwo hissen, Gleichgesinnte sind, und weil er daraus schließt, dass diese Gleichgesinnten „ja so viele sind“, (dh. dass es in Deutschland eine große Gruppe Gleichgesinnter gibt), derjenige ist ein Feigling. Er sucht Zusammengehörigkeit mit anderen, er sucht also die Gruppe (vermeintlich) Gleichgesinnter. Alleine ist er nicht fähig, zu machen. Außerdem zieht er völlig falsche Schlüsse, eben aufgrund seiner Angst. Seine Angst lässt ihn nach Zeichen von vermeintlich Gleichgesinnten suchen, und er findet vermeintliche (möglicherweise) Zeichen, von Leuten, die möglicherweise gar keine Gleichgesinnten sind.

Das ist diese emotionale Abhängigkeit. Dahinter steckt die Angst, alleine da zu stehen, mit seiner Meinung und eventuell Handlung.

Die Angst hat solche Menschen im Griff. Alleine etwas zu machen. Die Suche nach der Gruppe, die zusammenhält, beschützt, die eventuell Rückendeckung gibt, die eben irgendwie eine Art „Wohlfühlfaktor“ gibt. (Ob das dann wirklich so ist, lassen wir mal dahin gestellt sein, ich kann das nicht bestätigen.).

Dieses Handeln macht unfrei bzw. es zeugt von einem unfreien Charakter.

Ich weiß, dass es ein weiter Weg ist, frei zu werden, ein Weg, der wohl nie aufhört. Aber man könnte ja langsam damit anfangen.

Teutoburgs Wälder

Advertisements

Ein Gedanke zu “Andere Deutsche und so weiter – Teil 2

  1. 1dragonleader

    keiner da bis jetzt der komentiert hat? wundert mich gar nicht … Mir ging es mal ähnlich aber auf anderer weise in Spanien kein geld wenig sprach kentnisse von dem land ,was sich aber innerhalb eines jahres fix geändert hatte…naja wem interessiert es schon ?die Deutsche Botschafft hatte mich dort im stich gelassen …das aleine ist schon eine story wert …aber darum geht es hier ja auch nicht…wer in einer wirklichen Not lage gerät weis wie er sich helfen muss…aber das betrifft nur wenige Menschen da ja bekantlich die meisten eh nur Zombies sind 🙂 Also ich habe vor solchen menschen wie man hier sieht gehörigen RESPEKT und ich Liebe diese art von Menschen denn sie sind Gott näher als manch ein anderer .Danke für dieses Video !!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s