Marxistischer Sozialismus ist Superkapitalismus

Was ist los in Frankreich?

Dazu ganz interessant: https://deutsch.rt.com/europa/38716-michel-onfray-frankreich-ist-in/

„Philosoph Michel Onfray zu RT: „Frankreich ist in einer Patt-Situation und kurz vor dem Bürgerkrieg“

Dazu fällt mir folgender Text ein, den ich mal gefunden habe. Zitat Anfang:

Es geschieht das, was geschehen muss, und auch von langer Hand so geplant war. Warum? Wie funktioniert das? Wie kann es sein, dass die NWO so erfolgreich darin war, aus Menschen eine ungewaschene Armee von servilen, nasenberingten Sklaven zu machen, die perverser weise von sich selbst glauben, Rebellen zu sein. Und warum attackieren diese Sklaven genau die Leute, die sie retten wollen? Dies wird so lange funktionieren, bis man versteht, dass marxistischer Sozialismus und Superkapitalismus ein und dasselbe sind.

Sozialismus erfordert all das…. alle wirtschaftlichen und sozialen Funktionen der Gesellschaft dienen dem Staat und werden von ihm kontrolliert. Vom „Staat“ sagt man, dass er das Volk repräsentiert. Superkapitalismus erfordert, dass alle wirtschaftlichen und sozialen Funktionen der Gesellschaft dem… Konzern dienen und von ihm kontrolliert werden. Wenn wir erkennen, dass der Staat nichts anderes als ein Konzern ist, der sich als eine pseudo-demokratische Regierung tarnt, realisieren wir, dass die „bösen Kapitalisten“ in Wirklichkeit die Sozialisten sind, von denen ihre Sklaven denken, dass sie gegen sie protestieren…. und dann auf Protestmärsche gehen, kommunistische, trotzkistische und marxistische Banner schwenken.

Die Schlafschafe protestieren also gegen ein System, indem sie Fahnen schwenken, und Organisationen beitreten, die das System unterstützen. Sozialismus ist das Gift, welches sich als Rettung/Heilung tarnt. Sozialismus erschafft ein Staatsmonopol, welches auf das Volk aufbaut, aber der reichen Elite dient.

Die reiche Elite gibt vor, dass sie nur das Beste für das Volk will. Sie tut es aber nicht. Wenn Menschen beginnen, dies zu erkennen, muss die reiche sozialistische Elite die Menschen stärker unterdrücken, um ihre Macht zu erhalten. Dies passiert derzeit in unserer Gesellschaft. Regierungen werden von den NWO-Eliten kontrolliert und sehen immer noch so aus, als seien sie „politische Mitte“ oder „rechts vom Zentrum“, während sie in Wirklichkeit ganz weit links stehen. Wenn nun Freiheit und wirtschaftlicher Wohlstand immer weniger werden, können sie [die Regierungen] den rechten Flügel (das, was die Menschen dafür halten!) für die Katastrophen, die eigentlich ihre eigene marxistische Politik zu verantworten hätte, verantwortlich machen. So werden Menschen, die diesen falschen Wahrnehmungen vertrauen, niemals diejenigen Menschen unterstützen oder sich denjenigen Menschen zuwenden, die sie von der Katastrophe der marxistischen Politik retten würde.

Marxismus bekommt einen ständig wachsenden Einfluss und eine immer stärkere Position in der Regierung.

Der Weg da heraus ist, den Menschen zu zeigen, dass marxistischer Sozialismus und Superkapitalismus ein und dasselbe sind. Und, dass die Menschen, wenn sie die Philosophie des linken Flügels unterstützen, dieselbe monopolistische Tyrannei unterstützen, gegen die sie eigentlich sind. Sozialismus ist nicht gleichbedeutend mit Macht für das Volk. Er ist gleichbedeutend mit Macht für den Staat, und der Staat ist ein Konzern, der den Menschen keine Freiheit erlaubt, sondern ihre Arbeitskraft auf dem internationalen Markt verhökert, zu Gunsten der reichen Machtelite. Marxistischer Sozialismus ist das Gift, welches sich als Rettung/Heilmittel tarnt.“

Zitat Ende.

Deshalb brauchen wir keine Ismen jedweder Art! Wir brauchen klar denkende Menschen, die sich nicht durch andere (vermeintliche Führer) manipulieren/verführen lassen. Menschen, die handeln und auch Verantwortung für ihr Handeln übernehmen. Jeder Mensch, der für Lehren oder Programme oder sonstige -ismen wirbt, ist mit Vorsicht zu betrachten.

Nun gibt es ja da den allseits bekannten Nationalsozialismus. Wieder ein – ismus, noch dazu steckt das Wort „National“ darin. Und das Wort „sozial“. In Kombination klingt das ja erst mal gut, kann man nichts gegen einwenden, denn internationaler Sozialismus funktioniert ja nicht,  kann nicht funktionieren, so, wie wir es gerade sehen. In der Realität sieht das mit dem Nationalsozialismus dann aber so aus:

Aussage eines Mitgliedes der „Partei“(?) „Der dritte Weg“ auf facebook:

„Eine Diktatur zum Wohle des Volkes ist prinzipiell nichts schlechtes. Eine Diktatur zum Wohle einzelner oder gewisser Kreise lehnen wir strikt ab.“

Nachzulesen hier: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2016/03/05/unterschied-nationalismus-faschismus/

Da ist sie wieder, die völkische Diktatur. Nennt sich zwar anders, ist aber per se eine Diktatur. Und wer will schon in einer solchen leben?

Und zum Abschluß noch ein schönes Waldfoto:

75e-Baerenstein

Teutoburgs Wälder

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s