Wolfsgesellschaft – Wahlbetrug – sonstige Showveranstaltungen

Carl-Friedrich Berg
Wolfsgesellschaft
Die demokratische Gemeinschaft und ihre Feinde
Der kommende Kulturkampf
HOHENRAIN – VERLAG – TÜBINGEN

daraus: Gemeinschaft statt (offener) Gesellschaft
Gemeinschaft und libertäre Ideologie
Gemeinschaft und multikulturelle Ideologie
Gemeinschaft und christliche Ideologie
Gemeinschaft und zionistische Ideologie
Gemeinschaft und Psychotherapie
Gemeinschaft und feministische Ideologie
Gemeinschaft und Ideologie der Menschenrechte
Die demokratische Gemeinschaft

Vorwort

Convivo ergo sum
Es ist kalt in der offenen Gesellschaft Deutschlands. Seit fast einem halben Jahrhundert haben es die Siegermächte und ihre hiesigen Satrapen verstanden, den Deutschen die Erfahrung einer Gemeinschaft vorzuenthalten, in der sie sich wiederfinden und spiegeln können. Convivo, ergo sum. Ich lebe in einer Gemeinschaft (mit meinesgleichen), also bin ich; denn soziobiologisch ist der Mensch ein soziales Wesen, dessen Psyche evolutionsbedingt immer noch der Geborgenheit und Sicherheit eines vertrauten Umfeldes bedarf. Die Deutschen, deren fehlgeleiteter Gemeinschaftsgeist einst die halbe Welt aus den Angeln hob, wurden als Vergeltung mit dürftigen Ersatzbefriedigungen (Konsum, Hedonismus etc.) abgefunden. Selbst wir ›Nachgeborenen‹ wurden noch (um)erzogen, das Streben nach nationaler Gemeinschaft als fast anstößig zu empfinden.

Dieses Buch beschreibt, wie es zu dem hoffnungslosen Zustand unseres Volkes kommen konnte. Es zeigt auf, daß die Zerstörung der sozialen Netzwerke bestehender Gemeinschaften planvoll geschieht und daß die globalen Akteure in dem Spiel ›Schach den Völkern‹ im wesentlichen dieselben sind wie eh und je – nur mit anderen Tarnkappen. Es zeigt auf, daß sich das Böse in seiner pervertierten Machtambition wie eh und je hinter wohlfeilen Ideolo-gien tarnt, repräsentiert von bestens situierten, machiavellistischen Drahtziehern, die wie eh und je biedermännisch vorgeben, sich für Frieden und internationale Zusammenarbeit sowie gegen Armut einsetzen zu wollen und dennoch nur eines anstreben – die Entmachtung der Völker.“ Zitat Ende.

… und die Vereinzelung des Menschen. Nur ein vereinzelter, isolierter, identitätsloser Mensch ist der perfekte Sklave.

Aus aktuellem Anlass und durchaus zum Obigen passend, weil: Hier läuft man wieder kollektiv etwas hinterher, was eigentlich längst überwunden sein sollte: Man geht wählen. Ja, wie dumm ist das denn?

Also hier nochmal für  alle Dummen und sonstwie Merkbefreiten.

WARUM WÄHLEN SINNLOS IST

Mindestens die ersten 10 Teile ansehen und VERSTEHEN.- Dafür sollte ja wenigstens mal Zeit sein. Und wer dann noch wählen geht, dem ist auch nicht mehr zu helfen! Soviel zum Thema „Ismus“, dem Menschen so gerne hinterher laufen. Hauptsache, irgendein Ismus ist es. Nur nicht das eigene Volk!

Teutoburgs Wälder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s